Norddeutschland: 'Arbeiter in Uniform' (1974-1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 31.7.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier bisher nur wenige Ausgaben der Soldatenzeitung 'Arbeiter in Uniform' der GIM vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen. Verbreitet wurde die Zeitung vermutlich in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

November 1974:
In Hamburg und Schleswig-Holstein gibt die Antimilitaristische Soldatengruppe (ASG) die 'Arbeiter in Uniform' (vgl. Jan. 1975) erstmals heraus mit dem Inhalt:
- "Warum 'ne Zeitung?";
- "Prozeß wegen 'Wehrkraftzersetzung'" gegen Klaus Öllerer;
- "Soldat übte das Verrecken" zum Tod eines Soldaten aus der Hanseaten-Kaserne in Lübeck-Blankensee;
- "Z-2 wird abgeschafft!";
- "Trotz Boom magerer Abschluss - Bericht von der Stahltarifrunde (STR);
- "Soldatendemonstration in Frankreich" am 9.9.1974 in Draguignan.
Quelle: Arbeiter in Uniform Nr. 1, Hamburg Nov. 1974

Januar 1975:
In Hamburg und Schleswig-Holstein erscheint die 'Arbeiter in Uniform' (vgl. Nov. 1974, 21.2.1977) in einer Auflage von 500 Stück mit dem Leitartikel "1 Toter, 260 Verletzte. Wieder ist ein Kamerad bei einer 'realistischen' Übung ums Leben gekommen" aus der 2./Jägerbataillon 381 aus der Briesenkaserne, Flensburg / Weiche während des Manövers des HSK 13 in Wildflecken. Bereits in der ersten Ausgabe von 'Arbeiter in Uniform' sei über den Tod eines Soldaten aus der Hanseaten-Kaserne in Lübeck-Blankensee berichtet worden.

Weitere Artikel sind:
- "Brief aus der Grenzland-Kaserne (Flensburg): Unrechtmässige Spinddurchsuchung";
- "Französische Soldaten lassen sich nicht einschüchtern", zu den in Draguignan aufgestellten Forderungen, über die bereits in der letzten 'Arbeiter in Uniform' berichtet worden sei und zur Demonstration in Karlsruhe am 13.1.1975;
- "Schikane zum Jahreswechsel";
- "Nach der Entlassung: Auf der Strasse?" zur Arbeitslosigkeit;
- "Kantinenboykott", der Ende Januar in Wetzlar, Marburg, Stadt Allendorf und Rotenburg (Fulda) durchgeführt worden sei;
- "Anti-NATO '74. Soldatentagung in Holland" vom 21. bis 23.11.1974; sowie
- "Rekruten: Alles klar?".
Q: Arbeiter in Uniform 1 Toter, 260 Verletzte. Wieder ist ein Kamerad bei einer 'realistischen' Übung ums Leben gekommen, Hamburg Jan. 1975

21.02.1977:
In Hamburg und Schleswig-Holstein erscheint vermutlich in dieser Woche die 'Arbeiter in Uniform' (vgl. Jan. 1975) Nr. 12 für Februar in einer Auflage von 900 Stück mit dem Leitartikel "Was nützt uns das Beschwerderecht?" mit einem Kasten "So legt man eine Beschwerde ein".

Weitere Artikel sind:
- "Keine Arbeitshetze - Mehr Arbeitsplätze: Metallarbeiter demonstrieren gegen Arbeitslosigkeit" am 26.1.1977;
- "Erfolgreiche Beschwerde in der 2./Fla 3" im Flugabwehrbataillon 3 in der Röttiger-Kaserne, Hamburg;
- "Gelöbnis";
- "Bundeswehressen - zum Kotzen! …im wahrsten Sinne des Wortes" beim Panzerbataillon 174 in der Graf-Goltz-Kaserne in Hamburg-Rahlstedt;
- "Waffen für den Bürgerkrieg: der Schützenpanzer Marder";
- "Das Einzige, was einem Major noch unter die Haut ging";
- "Spanien: Soldaten an der Seite der Arbeiter";
- "Bereitschaft: allzeit bereit, aber wozu?";
- "Gegen Atom gemeinsame Aktion - Notstandsübung in der Wilster Marsch" zur Demonstration gegen das AKW Brokdorf am 19.2.1977;
- "Filterknappheit beim BGS? (Fla Btl 3)" zum Flugabwehrbataillon 3 in der Röttiger-Kaserne, Hamburg, wo zur Brokdorf-Demonstration die Gasmaskenfilter eingesammelt wurden;
- "Falscher Alarm" am 19.2.1977 beim BGS und in Itzehoer Kasernen;
- "Was ist ein Rotarsch oder wie man die Tageszahl richtig gebraucht!";
- "Unfälle bei der Bundeswehr".
Q: Arbeiter in Uniform Nr. 12, Hamburg Feb. 1977

Letzte Änderung: 04.11.2019