SDAJ Bochum:
"Signale - Sozialistische Jugendzeitung für Bochum"

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 13.12.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

"Signale" war die "Sozialistische Jugendzeitung" der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) für Bochum". Leider können hier nur zwei Ausgaben aus dem Jahr 1990 vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken der Geschichtswerkstatt Dortmund für die freundliche Unterstützung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

März 1990:
Die SDAJ Bochum gibt die Null-Nummer der "Signale - Sozialistische Jugendzeitung für Bochum" heraus.
In der "Selbstdarstellung" (S. 8) heißt es: "Wir sind eine Gruppe Jugendlicher, für die der Sozialismus noch immer eine Alternative ist. Wir wollen uns weiterhin für eine andere Bundesrepublik einsetzen. Unsere Kritik am bestehenden System wollen wir in den 'Signalen' veröffentlichen. Was sollen die Signale sein? Wir wollen in den Signalen eine Gegenöffentlichkeit zur bürgerlichen Presse schaffen. Die Zeitung soll sich hauptsächlich auf Bochum beziehen, unsere Ansprechpartner sollen Jugendliche sein. Gleichzeitig wollen wir auch ein Forum der radikalen Linken werden. Wie sollen die Signale erscheinen? Wir streben eine regelmäßige Erscheinungsweise an. Die Zeitung soll kostenlos ausliegen und verteilt werden."
Artikel der Ausgabe sind:
- "Wiedervereinigung oder wider Vereinigung?", über die Vereinigung beider deutscher Staaten"
- "Das war's DDR", über den Niedergang der DDR, die Politik der BRD und den "nationalistischen Wiedervereinigungstaumel"
- "727.165.791.041 DM für die DDR", über Verzinsung und Reparationsschuld(en), aus: "Blätter für deutsche und internationale Politik")
- "Opel, Opel, wir machen eine Nachtschicht", über die Einführung der Nachtschicht bei Opel
- "Ostermarsch Ruhr von Duisburg nach Dortmund vom 14.4. bis 16.4. 1990", über die kommenden Aktionen im April. Parole dazu: "Unser Ziel ist eine Bundesrepublik ohne Rüstung und ohne Armee!"

Geworben wird für den "Bahnhof Langendreer".
Quelle: SDAJ Bochum: Signale - Sozialistische Jugendzeitung für Bochum, Nr. 0, Bochum, März 1990.

Bochum_SDAJ_Signale_19900300_001

Bochum_SDAJ_Signale_19900300_002

Bochum_SDAJ_Signale_19900300_003

Bochum_SDAJ_Signale_19900300_004


April 1990:
Die SDAJ Bochum gibt die Nr. 1 der "Signale - Sozialistische Jugendzeitung für Bochum" heraus.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Die Geschäfte des Herrn B.", über einen Bochumer Abgeordneten der Republikaner
- "DDR: Marsch zu den Bananen?", über die letzten Volkskammerwahlen in der DDR vom 18.3. 1990
- "Liste 3. Was sonst?", über die Liste 3 bei Opel und die Betriebsratswahlen vom 28.3.1990
- "Unmenschliche Personenschinderei", über die Postkonkurrenz UPS
- "AusländerInnenfest Bochum", über das geplante AusländerInnenfreundschaftsfest von der 'Initiative für eine Bochumer antifaschistischen Stahlkonferenz'
- "Schulstreik", über einen landesweiten Schulboykott vom 27.3.
- "Leserbriefe"
- "Und niemand bedroht uns mehr?", über die Nullnummer der 'Signale'
- "An die Jugend in beiden deutschen Staaten", über einen Brief an "junge Leute in Ost und West". Unterzeichner sind u. a.: PDS, MSB Spartakus Düsseldorf, Unabhängiger Sozialistischer Jugendbund 'Rosa Luxemburg', FDJ-Berlin, Kämpfende Jugend BRD.
Q: SDAJ Bochum: Signale - Sozialistische Jugendzeitung für Bochum, Nr. 1, Bochum, April 1990.

Bochum_SDAJ_Signale_19900400_001

Bochum_SDAJ_Signale_19900400_002

Bochum_SDAJ_Signale_19900400_003

Bochum_SDAJ_Signale_19900400_004

Bochum_SDAJ_Signale_19900400_005

Bochum_SDAJ_Signale_19900400_006


Letzte Änderung: 26.12.2019