Schülerkollektiv/ML-SSG (Lessing Schule):
"Bochumer Schülerpresse" (1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 12.12.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Hier kann leider nur eine Ausgabe der "Bochumer Schülerpresse" vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken der Geschichtswerkstatt Dortmund für die freundliche Unterstützung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Februar 1973:
Vermutlich noch im Februar, spätestens aber im März erscheint die Nr. 4 der "Bochumer Schülerpresse", herausgegeben vom " Schülerkollektiv/ML und der SSG (Lessing Schule).

Im "Editorial" heißt es dazu: "Nach drei Monaten erscheint jetzt wieder eine neue Ausgabe der BSP. Diese lange Pause war notwendig, um den politischen Klärungsprozess, der nach den Bundestagswahlen in unsern Reihen einsetzte, zu einem vorläufigen Abschluss zu bringen. Dazu kam nach den Ferien die Kampagne zur Unterzeichnung des '9-Punkte-Abkommens' und die Kampagne gegen das 'Berufsverbot für N. Osswald', die unsere ganzen Kräfte in Anspruch nahmen und die Arbeit an der Zeitung behinderten.

Der politische Klärungsprozess, von dem wir in den nächsten Ausgaben ausführlich berichten werden, hat sich auch auf unsere Auffassung von der Aufgabe einer Zeitung für eine sozialistische Schülergruppe ausgewirkt. Das erste Ergebnis unseres neuen Verständnisses besteht darin, dass wir, d. h. das SK/ML, uns nicht mehr, wie bei den ersten drei Nummern, hinter der BSP verstecken, sondern klar unsere Herausgeberschaft und die damit verbundene politische Leitung der Zeitung zum Ausdruck bringen.

Wir halten es für falsch, die Schüler darüber im Unklaren zu lassen, welche politischen Kräfte hinter der Zeitung stehen. Das würde nicht nur einer verantwortungsvollen sozialistischen Politik widersprechen, sondern die Auseinandersetzung mit unseren Positionen erschweren.

Darüberhinaus messen wir der Zeitung jetzt im Vergleich zu früher eine größere Bedeutung bei. Sie hat die Aufgabe
1. den Kampf der Bochumer Schüler gegen den Abbau demokratischer Rechte in der Schule, gegen zunehmende Militarisierung des Unterrichts (…) und gegen die Indoktrination der Schüler durch die bürgerliche Ideologie zu dokumentieren und auszuwerten.
2. soll unsre Zeitung vor den fortschrittlicher und sozialistischen Schülern Bochums den gerechten Kampf der Völker Asiens, Afrikas und Lateinamerikas gegen koloniale Ausbeutung und Unterdrückung zu propagieren. (…)
3. werden wir die Schüler über die Errungenschaften beim Aufbau des Sozialismus informieren, weil sich hier das Ziel unseres Kampfes am praktischen Beispiel diskutieren lässt
4. wollen wir unsere Zeitung in zunehmendem Maße zum Instrument der Vereinheitlichung der Schülerbewegung in NRW und in ganz Westdeutschland machen. Dazu werden wir über die Kämpfe anderer westdeutscher Schülergruppen berichten, uns mit ihren Positionen auseinandersetzen und selber Artikel zu Fragen des Schulkampfes veröffentlichen. Unsere Zeitung soll zum Forum der Auseinandersetzung der Bochumer Schüler werden. Wir werden deshalb dafür kämpfen, dass der Kreis der fortschrittlichen und sozialistischen Schüler, die unsere Zeitung lesen und diskutieren, sich ständig vergrößert und werden zu Kritik und Stellungnahme auffordern."

Artikel der Ausgabe sind:
- "Der Kampf der Bochumer Schüler gegen das Berufsverbot für Norbert Osswald", über die Entlassung aus dem Schuldienst des Verantwortlichen für die "Rote Fahne" des Zentralbüros der KPD/ML
- "Mord an Amilcar Cabral", über den Mord an dem Führer der 'Afrikanischen Partei für die Unabhängigkeit Guineas und der kapverdischen Inseln' (PAIGC) am 13.1.
- "Kritik der Kampagne", über die Demo für die Einstellung von N. Osswald (Parolen dazu sind: "Für die sofortige Wiedereinstellung Norbert Osswalds!", "Weg mit den Berufsverboten im öffentlichen Dienst!", "Für freie politische Betätigung und Versammlungsfreiheit in den Schulen!", "Kampf dem Abbau der demokratischen Rechte des Volkes!")
- "15.000 Schüler streiken in Frankfurt", über die Demo am 19.1. in Frankfurt/M.
- "Schulkorrespondenzen (u. a. Erklärung der SSG Lessing-Schule zur Mitarbeit an der BSP)
- "Der Kampf des vietnamesischen Volkes geht weiter!", über das 'Neun-Punkte-Abkommen'
- "Warum gab es zwei Vietnam Demonstrationen?", über die beiden Vietnam-Demonstrationen (14.1. in Bonn, 20.1. in Dortmund)
- "Streik der Velberter Akkordler von Gewerkschaftsführung abgewürgt!", über den Streik der Artbeiter der Firma Huf in Velbert
- "CSU will sich an Schulen breitmachen", über demokratische Schülerinitiativen und die Schüler Union
- "Zum 75. Geburtstag von Bertold Brecht: B. Brecht im Deutschunterricht", über B. Brecht und den sog. "Sozialistischen Realismus".

Geworben wird für die "Sozialistische Zeitschrift für Kunst und Gesellschaft".
Quelle: Schülerkollektiv/ML-SSG (Lessing Schule): Bochumer Schülerpresse, Nr. 4, Bochum (Februar 1973).

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_001

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_002

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_003

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_004

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_005

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_006

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_007

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_008

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_009

Bochumer_Schuelerpresse_19730200_010


Letzte Änderung: 26.12.2019