Sozialistische Düsseldorfer Studentengruppe (SDS):
'Roter Hahn' (1973/1974)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 15.11.2018


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der 'Rote Hahn' kann hier nur unvollständig vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen. Die Herausgebergruppe, die offiziell dem Sozialistischen Büro Offenbach (SBü) angeschlossen war, zeigte offenbar trotzdem erhebliche Sympathie für die Roten Zellen (AK-Fraktion) München.

Die Originale liegen im "Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg. Wir danken Herrn Jürgen Bacia für die freundliche Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

November 1973:
Die Sozialistische Düsseldorfer Studentengruppe (SDS), die mit dem Sozialistischen Büro (SBü) assoziiert ist, gibt ihre Zeitung 'Roter Hahn' Nr. 1 (vgl. Nov. 1974) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Inhalt:
- "Editorial" zur Bekanntmachung der SDS nicht nur an der Uni, sondern auch an FHS und FOS und zur ersten Nummer, mit Themen, "die sich hauptsächlich auf die internen Organisationsprobleme innerhalb der SDS beziehen";
- "Der ROTE HAHN, Redaktionelle Vorbemerkungen";
- - "1. Kommunikationsstrukturen";
- - "2. Prozeß der Konkretisierung sozialistischer Theorie";
- - "3. Instrument politischer Praxis - Politisierung";
- - "4. Materiale Wissenschaftskritik";
- - "5. Gebrauchswertproduktion";
- "Einige Notizen zur bisherigen Geschichte der SDS", die Anfang des WS 1972/73 als Sozialistische Basisgruppe Phil. Fak. entstand und sich nach einigen Monaten umbenannte. Die Theoriearbeit war zunächst neben den Thesen des Sozialistischen Büros auch bestimmt durch das Thesenpapier der Sozialistischen Hochschulgruppe (SHG) Düsseldorf, deren Gremienarbeit aber vorerst abgelehnt wurde. Zu kritisieren seien "die sogenannte Anton-Aktion, ausgelöst durch die Sprengung des Satzungskonventes seitens der Professoren Anfang Januar und der öffentlich ausgetragene Ödipuskonflikt einiger Gruppenmitglieder mit ihrem Vater, dem Psychoanalysedozenten Heinz, im SS 73." Die SDS nahm auch am Wochenendseminar von SHB/SF und SBü am 28./29.4.1973 teil;
- "'Organisation als materielle Gewalt der Theorie'" zur Theoriediskussion in der SDS;
- - "0. Vorwort";
- - "1. Theoretische Prinzipien sozialistischer Politik der SDS";
- - "2. Selbsterziehung und Konstitution revolutionärer Subjektivität";
- - "3. Organisation als Vermittler von Theorie und Praxis durch Transformation revolutionärer Theorie in politisches Bewußtsein";
- "Assoziation der SDS ans Sozialistische Büro Offenbach - Versuch einer Begründung";
- - "I. Was ist und was will das SB?";
- - "II. Die Funktion des SB für die sozialistische Bewegung in der BRD";
- - "III. Die bisherige Arbeit des SB";
- - "IV. Resümee" zur Zusammenarbeit mit dem SHB/SF in anderen Städten;
- "Zur sozialistischen Studentenbewegung an der Uni Düsseldorf", von der der MSB und auch der jüngst von einigen AKN- und promedlern gegründete SHB berücksichtigt werden, aber nicht der ICLC und die GIM, diese sehe man "als diejenige Düsseldorfer Gruppe an, die uns inhaltlich am nächsten steht, und mit der wir bestimmt gut zusammenarbeiten werden.";
- - "Vorbemerkung: Gegen Abgrenzungsneurosen";
- - "Zum MSB Spartakus";
- - - "I. Zu Stamokap und 'antimonopolistischer Demokratie'";
- - - "II. 'Gewerkschaftliche Orientierung' (GO)";
- - - "III. Der Kampf für Demokratie und Grundgesetz"; sowie
- - - "IV. 'Kampffeld Hochschule'".

Geworben wird für die 'Links'. Zum Preis von 50 Pfennig heißt es, daß der Druck kostenlos durch den AStA erfolge und der Umschlag frei finanziert sei, daher "bitten wir besonders den Solidaritätspreis zu entrichten: Als Beitrag zu einer umfassenden Solidarität mit den chilenischen Genossen, die der politischen Unterdrückung der Junta ausgeliefert sind."
Quelle: Roter Hahn Nr. 1, Düsseldorf Nov. 1973

November 1974:
Die Sozialistische Düsseldorfer Studentengruppe (SDS), die korporiertes Mitglied des Sozialistischen Büro (SBü) ist, gibt ihre Zeitung 'Roter Hahn' Nr. 3 (vgl. Nov. 1973) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Inhalt:
- "SDS-Kritik. Zur Strategie der SDS. Bericht vom Wochenendseminar der SDS am 22./23.6.74";
- - "1. Einleitung: Die heimliche Geburt einer 'Strategie'", die von der AK-Fraktion der Roten Zellen München übernommen wurde, wogegen sich die Projektgruppe Außenkontakte bildete;
- - "2. Kritik der SDS";
- - - "Vorbemerkung";
- - - "A. Kritik des SDS-Konzepts. Politisierung zwecks Politisierung oder: Die Heranbildung kritischer Intellektueller";
- - - "B. Sozialistische Arbeit von Studenten. Die Ausbildung wissenschaftlicher Intelligenz zu Aufgaben des Klassenkampfs, sozialistisches Studium, Rekrutierung & bürgerliches Studium";
- - "2a. Ergänzung" zur Kritik der bürgerlichen Bürgerwissenschaft;
- - "3. Das Wochenendseminar";
- "Bemerkungen zur nicht-existierenden Internationalismus-Arbeit in der SDS", die zwar Mitglied im Chilekomitee ist, aber dort nicht aktiv wurde, obwohl "gerade diese Komitees der Ort sind, an dem ein Diskussionszusammenhang in der (nichtrevisionistischen) Linken entstehen könnte";
- "Zur Chile-Solidaritätsbewegung" aus dem 'Chile Info' des Chilekomitee Düsseldorf Nr. 2;
- "Zur HRG-Broschüre der SDS";
- "Die Notwendigkeit von Kapital-Schulungen";
- "Bericht der Fachschaftsgruppe Germanistik";
- "Thesen zur politischen Konzeption der Fachschaftsarbeit" in der Germanistik; sowie
- "Editorial".

Am SDS-Infostand gibt es die 'Links' des SBü, die Infos des Düsseldorfer Chile-Komitees und die Publikationen der Roten Zellen / AK. Geworben wird für die 'Chile-Nachrichten', für die 'Marxistische Studentenzeitung' (MSZ), für 'Links', Express' und die 'ProKla'.
Q: Roter Hahn Nr. 3, Düsseldorf Nov. 1974

Letzte Änderung: 15.11.2018