"Info des Wuppertaler 'Koordinationsbüro Britische Bergarbeiter'" (1984/85)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 22.9.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Hier können nur zwei Nummern des Infos vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

November 1984:
Vermutlich zur Novembermitte erscheint vom Koordinationsbüro Britische Bergarbeiter das "2. Info des Wuppertaler Koordinationsbüros Britische Bergarbeiter".

Zum Streik heißt es: "Der seit jetzt über 8 Monate dauernde Streik der Bergarbeiter in Großbritannien - begonnen hat er am 12. März 1984 - ist die Antwort auf einen großangelegten Angriff durch die konservative Regierung Thatcher. Mit ihrem organisierten Widerstand gegen die massenhafte Vernichtung von Arbeitsplätzen im Bergbau haben die Bergarbeiter die Führung des Widerstandes der Arbeiterbewegung gegen die langfristige kapitalistische Sanierungspolitik übernommen und Millionen von Gewerkschaftsmitgliedern neue Hoffnung gegeben, daß erfolgreicher Widerstand auch unter schwierigsten Bedingungen möglich ist. Nach einer Phase tiefster Depression und einer Kette von Niederlagen in den Jahren 1979-83 hat ein entscheidender Teil der britischen Arbeiterklasse wiederum begonnen, sich auf die eigene Kraft zu besinnen".

Artikel des Infos sind:
- "Warum streiken britische Bergarbeiter?"
- "Back The Miners. Unterstützt die Bergarbeiter"
- "Die Politik der Thatcher-Regierung: Unterordnung der Gewerkschaften unter die Sanierung der Profite"
- "Der Angriff auf die Bergarbeitergewerkschaft N.U.M."
- "März 1984"
- "Die N.U.M. im Streik"
- "Die Regierung probt den Bürgerkrieg"
- "Der TUC-Kongress unterstützt die N.U.M."
- "Wie geht es weiter?"

Parolen sind: "Unterstützt den Kampf der britischen Bergarbeiter mit allen Kräften!", "Spendet Geld!", "Organisiert Kleidersammlungen!", "Denkt an Kinderspielzeug für Weihnachten!"
Quelle: 2. Info des Wuppertaler Koordinationsbüros Britische Bergarbeiter, Wuppertal, (November 1984).

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19841100_02_001

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19841100_02_002

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19841100_02_003

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19841100_02_004


09.03.1985:
Es erscheint das "3. Info des Wuppertaler Koordinationsbüros Britische Bergarbeiter" (jetzt unter dem Titel "Wuppertaler Info). Das "Koordinationsbüro" nennt sich jetzt anscheinend "Informationsbüro".

Einleitend heißt es zur Herausgabe: "Sie brauchen unsere Solidarität jetzt erst recht. Wir - das Wuppertaler Koordinationsbüro - wenden uns an alle, die mit uns gemeinsam den britischen Bergarbeiterstreik bis heute unterstützt haben. Wir haben von Seiten der NUM viel Anerkennung erhalten, die wir hiermit an Euch weitergeben, für die vertrauensvolle und direkte Hilfe, die sie bisher von uns bekamen. (…) Was uns betrifft, ist das Wichtigste, was Ihr tun könnt, die Solidaritätsarbeit fortzusetzen, die Solidaritätskomitees intakt zu halten und zu unterstützen, denn unser Kampf ist nur der erste von vielen zur Verteidigung der Arbeitsplätze."

Artikel des Infos sind:
- "Die Miners nicht im Stich lassen!"
- "Sie brauchen unsere Solidarität jetzt erst recht"
- "Joe Holmes: Dank an die, die uns halfen und helfen"
- "Nachrichten aus der letzten Streikwoche"
- "Die Vorverhandlungen"
- "Die sogenannten ökonomischen Gründe"
- "Gedenkt derer, die starben, damit ihr siegt"
- "Auswirkungen der vierwöchigen Vorverhandlungen"
- "Gemeinsame Resolution des DGB-Kreises Duisburg und der Jugendorganisation Die Falken"
- "Australische Verbündete ausgesperrt"
- "Aus der Solidaritätsbewegung"

Aufgerufen wird zu Spenden.
Q: 3. Info des Wuppertaler Koordinationsbüros Britische Bergarbeiter (Wuppertaler Info), Wuppertal, 9. März 1985.

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19850309_03_001

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19850309_03_002

Wuppertal_Britische_Bergarbeiter_19850309_03_003


Letzte Änderung: 22.09.2019