'Heinzelpress'
Freiheitlich-sozialistische Zeitung für Köln / Freiheitlich-sozialistische Zeitschrift (1972-1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.4.2021

Es können hier nur wenige Ausgabe der 'Heinzelpress' vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken der Berliner Bibliothek der Freien für die Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

August 1972:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 8 (vgl. Sept. 1972) vermutlich im August heraus mit dem Leitartikel "Autos raus aus der Innenstadt".

Weitere Artikel sind:
- "Bomben" zur RAF;
- "Bleivergiftung";
- "Heinzel-Classic" zum Aufstand in Kronstadt 1921;
- "Nationaler Orgasmus - 2 Mrd für 16 Tage Sport-Hysterie" zur Olympiade;
- "Parlamentarismus - Keine Demokratie";
- "Alle Lust dem Volke - Bummst euch frei!" zur Sexualität;
- "Kindergartenplanung der Stadt Köln";
- "Betriebsverfassungsgesetz - 'Freie Entfaltung der Persönlichkeit im Betrieb'" zum BVG;
- "Wie heilig ist das Eigentum?";
- "Ladendiebstahl";
- "Lehrling als Dressurobjekt" mit Auszügen aus "Fibel für den Berufsausbilder in der Industrie".
Quelle: Heinzelpress Nr. 8, Köln 1972

September 1972:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 9 (vgl. Aug. 1972, Feb. 1973) vermutlich im September heraus mit dem Leitartikel "Direkte Aktion in der Altstadt - Kinderspielplatz gebaut".

Weitere Artikel sind:
- "Skandal in Köln: 32 Mio für Rathaus - Kein Geld für Kindergärten";
- "Heinzel-Classic" von Enrico Malatesta;
- "Park in der Innenstadt";
- "5. Juni Umweltschutztag";
- "Wahlkampf - Das Schauspiel des Jahres" zu den Bundestagswahlen (BTW);
- "Alte Dame entlaufen" zu einer Dementen in Ehrenfeld;
- "Zur Situation der Gefangenen 1. Teil" mit einem Knastbrief, in Zusammenarbeit mit Schwarzkreuz (SK);
- "Reformen auf dem Ausbildungssektor".
Q: Heinzelpress Nr. 9, Köln o. J. (1972)

Februar 1973:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 11 (vgl. Sept. 1972, 10.11.1973) vermutlich im Februar heraus mit dem Leitartikel "Wes Brot ich ess' des Lied ich sing' - Heimarbeit in der BRD".

Weitere Artikel sind:
- "Schwulsein ist schön" von der Homosexuellen Aktion Köln (HAK);
- "CDU-Führer gehen 'ins Volk'";
- "Entwicklungshilfe für Entwickelte";
- "Kölner Bürger organisieren sich" zur Bürgerinitiative Südliche Altstadt (BISA) und zu 'Rude Kappes' in Nippes;
- "Stadt und Kapital zerstören die Altstadt - Martinskirche umbaut";
- "Nach Friesenviertel nun auch Werderstr. - Versicherungen verdrängen Bewohner".
Q: Heinzelpress Nr. 11, Köln o. J. (1973)

10.11.1973:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 14 (vgl. Feb. 1973, Dez. 1973) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Kölner Stadt-Anzeiger" zum täglichen Werbeblatt.

Weitere Artikel sind:
- "Herr Jacobs und der Sex" zum Bürgermeister von der FDP;
- "Nippes gehört uns!" zur Interessengemeinschaft 6648;
- "Erfolg für Monheimer Mieter";
- "Robert Blum", ein Kölner, der am 9.11.1848 in Wien hingerichtet wurde;
- "Parlamentarismus - Bestechung, Korruption und Schiebung";
- "Brief eines Fahnenflüchtigen" von der Bundeswehr;
- "Rote Hilfe - Freiheit für alle Gefangenen";
- "Wie Recht hat 'das Recht'?" von den Rechtsanwälten von Rolf Pohle;
- "Chile - Verfassungstreue Revolution?";
- "Work-in bei Triumph" in Coventry, England;
- "Kölner Bürgerinitiativen informierten" am 3.11.1973 auf dem Neumarkt.

Aufgerufen wird zum Internationalen Arbeiterfest am 17.11.1973.
Q: Heinzelpress Nr. 14, Köln o. J. (1973)

Dezember 1973:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 15 (vgl. 10.11.1973, Feb. 1974) vermutlich im Dezember heraus mit einem Titelbild "Spieplpatz in Nippes zerstört!" und dem Leitartikel "Stadt zerstört Spielplatz" zum besetzten Bauspielplatz Leipziger Platz.

Weitere Artikel sind:
- "Mitbestimmung ist nicht viel";
- "Mitbestimmung in der Praxis: Rheinbraun";
- "Wir wollen arbeiten! Kurzarbeit bei Ford";
- "Kies-Weber" zum Kiesgrubenbesitzer und MdB Hubert Weber (SPD);
- "Mietstreik Kölner Studenten" seit Okt. 1972;
- "Industrie will Bürgerinitiativen unterwandern".
Q: Heinzelpress Nr. 15, Köln o. J. (1973)

Februar 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 16 (vgl. Dez. 1973, Apr. 1974) vermutlich im Februar heraus mit dem Leitartikel "Mittelalter in Brauweiler - bericht aus einem Irrenhaus".

Weitere Artikel sind:
- "Intrigenspiel in der Gewerkschaft - Der Ford-Streik zeigt Nachwirkungen" zu Tolusch und der IGM;
- "Abendessen wichtiger - Stadtverordnete versetzen die Bürger" am 9.1.1974 in Nippes;
- "Friedensnobelpreis für Legionäre" zum Treffen ehemaliger Fremdenlegionäre;
- "Schwule gemeinsam sind stark" von der Homosexuellen Aktion Köln (HAK);
- "Film im Heinzelhaus: Lip für alle - alle für Lip";
- "Verprügelter Kripochef" beim Polizeieinsatz am 1.12.1973.

Beigelegt ist ein 'Sonderblatt - Kölner Bürgerinitiativen informieren' für Feb. 1974 mit dem Leitartikel "Bürgerkrieg in Frankfurt?" sowie den Artikeln "Frankfurt in Köln" und "Das kann jedem passieren".
Q: Heinzelpress Nr. 16, Köln o. J. (1974); Sonderblatt - Kölner Bürgerinitiativen informieren Bürgerkrieg in Frankfurt?, Köln Feb. 1974

April 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 17 (vgl. Feb. 1974, Juni 1974) vermutlich im April heraus mit dem Leitartikel "Kommunalreform - Millionenspiel der Stadtverwaltung".

Weitere Artikel sind:
- "Köln-Kolleg: Stadt bevormundet Lehrer und Studierende";
- "Aufruf an die Kölner Bürger" zur Wohnraumzweckentfremdung;
- "Eros-Center in Krise" in der Hornstraße;
- "Grünes Licht für Massentod - Sind Verkehrstote das 'kleinere Übel?'";
- "Amerikanische Arbeiter besetzen Fabrik" zur Rheingold-Brauerei in New York, USA;
- "Parlamentsklüngel" zum Bundestag;
- "Bonzentreffen" zum BDA.
Q: Heinzelpress Nr. 17, Köln o. J. (1974)

Juni 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 18 (vgl. Apr. 1974, Juli 1974) vermutlich im Juni heraus mit dem Leitartikel "Kinderläden in Köln - Ist die Kinderladenbewegung tot?".

Weitere Artikel sind:
- "Strategiediskussion: 'Perspektiven des Sozialismus' - Streitgespräch in der Wolkenburg" am 31.5.1974 bei der SJD - Die Falken mit rund 1000 Interessierten und Steigerwald (DKP), Otten vom Sozialistischen Büro Offenbach (SBü), Johanno Strasser von den Jusos und Heinz Brandt von der IGM, aber ohne Rudi Dutschke;
- "Die hab ich satt… Offenbach Preis für Wolf Biermann";
- "Baden im Rhein" zur Umweltverschmutzung;
- "Glashütte Süßmuth" in Immenhausen;
- "Selbstverwaltung in der Praxis" zur eigenen Veranstaltungsreihe.
Q: Heinzelpress Nr. 18, Köln o. J. (1974)

Juli 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 19 (vgl. Juni 1974, Juli 1974) vermutlich im Juli heraus mit dem Leitartikel "Ordnungsamt verbietet Heinzelpress-Strassenverkauf" von denen pro Verkäufer durchschnittlcih 20 bis 30 Stück in der Stunde verkauft werden.

Weitere Artikel sind:
- "Lieder aus Longo Mai" zur Veranstaltung in der Wolkenburg der SJD Die Falken am 29.6.1974;
- "Warum freiheitlicher Sozialismus?";
- "Bundeswehr - 'Schule der Nation'" von einem ehemaligen Wehrpflichtigen;
- "Biermann-Feier - Preisverleihung mit Widersprüchen" zum Offenbach-Preis;
- "Altstadt - Lärmstadt";
- "KVB - Verkehrsverbund - Preiserhöhung?";
- "Selbstverwaltung in der Praxis" zur Verschiebung der Spanien-Veranstaltung von Ende Juni;
- "Folter in Brasilien";
- "Heinzel-Comic: Sensationelle Ausgrabung an der Martinskirche", eine Fotogeschichte.
Q: Heinzelpress Nr. 19, Köln o. J. (1974)

Juli 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' (vgl. Juli 1974, Sept. 1974) vermutlich im Juli als Extrablatt heraus mit dem Leitartikel "Iwan D. Herstatt lebt von Kartoffelsuppe - Feuerwehrfonds für Unternehmer?" und dem Artikel "Aber Spass beiseite - Wer trägt das Unternehmerrisiko?".
Q: Heinzelpress Extrablatt, Köln o. J. (1974)

September 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 20 (vgl. Juli 1974, Okt. 1974) vermutlich Anfang September heraus mit dem Leitartikel "Grünflächen in Köln: 'Grön es schön'".

Weitere Artikel sind:
- "Nachruf auf das Friesenviertel";
- "Jugendzentren in Selbstverwaltung" (JZ), wozu man am 27.7.1974 eine Veranstaltung machte, für die man am meisten Material aus dem Rems-Murr Kreis erhalten hatte. Angekündigt wird der Treff einer Gruppe am 10.9.1974, die eine Broschüre erstellen will;
- "SSK gibt nicht auf: Obdachlose Jugendliche bauten Haus auf der Domplatte";
- "'Lip - Larzac, même combat'" zu Larzac in Frankreich;
- "Erste Arbeiterkooperative Englands" in Meridan;
- "Was ist freiheitlicher Sozialismus?";
- "Volkspark um die Martinskirche";
- "Arbeitshetze im Knast" zur JVA Rheinbach.
Q: Heinzelpress Nr. 20, Köln o. J. (1974)

Oktober 1974:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 21 (vgl. Sept. 1974, Feb. 1975) vermutlich im Oktober heraus mit einem Titelbild vom Altstadtfest und dem Leitartikel "Offener Brief des SSK: An Körners Sozialarbeiter!".

Weitere Artikel sind:
- "Die Drohung mit der Arbeitslosigkeit";
- "Neumarkt der Künstler - Zeltordnung: Verbot für politische Kunst";
- "Anleitung zum Schülerstreik - Lehren aus den Streiks am Köln-Kölleg und am Friedrich Wilhelm-Gymnasium" von der Schülerstreikbewegung Schlag auf Schlag an Köln-Kolleg und FWG;
- "Vorsicht Falle! Die fünf Kanzler-Medaillen der Bundesrepublik Deutschland";
- "Theorie und Praxis des freiheitlichen Sozialismus: Z. B. Spanien 1936";
- "Altstadtfest".

Empfohlen wird das 'Kölner Volksblatt'. Angekündigt wird das Rote Hilfe Fest am 16.11.1974 in der Stadthalle Mülheim.
Q: Heinzelpress Nr. 21, Köln o. J. (1974)

Februar 1975:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 22 (vgl. Okt. 1974, Dez. 1975) vermutlich im Februar heraus mit dem Leitartikel "1 Jahr Jugendinitiative für ein selbstverwaltetes Jugendzentrum Höhenhaus-Dünnwald".

Weitere Artikel sind:
- "Allein machen sie dich ein - Ein Film vom Rauch-Haus-Kollektiv 1974" den man am 18.1.1975 vorführte;
- "Heinzel-Satire: Bezirksvertretungen";
- "Bürgerinitiativen treffen sich wieder", was am 21.1.1975 geschah;
- "Schmidt: Gewinne müssen steigen";
- "Soldaten demonstrierten" von der französischen Armee in Karlsruhe am 13.1.1975;
- "Walter & Cie AG: Aktiver Vertrauensmann entlassen", zu dem bericht, der "aus Rücksicht auf einige Kollegen des Betriebes" entfällt, weshalb die Seiten 9 und 10 fehlen;
- "RAF: Ein Konzept den Schwachsinns";
- "Heinz der Heinzel meint" zur FdGO;
- "Apfel gegessen: Bleivergiftung" zur Umweltverschmutzung durch den Autoverkehr.
Q: Heinzelpress Nr. 22, Köln o. J. (1975)

Dezember 1975:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 23 (vgl. Feb. 1975, Nov. 1976) heraus mit einem Editorial zum neuen Konzept und dem Leitartikel "SPD intern… Preiserhöhung bei öffentlichen Verkehrsmitteln" zu den KVB.

Weitere Artikel sind:
- "Spanien" zur Zeitung 'Amanecer';
- "Stalin & Cie" zum von Rudi Dutschke und Manfred Wilke herausgegebenem Buch "Die Sowjetunion, Solschenizyn und die westliche Linke", vor allem zur Oktoberrevolution und Stalin, wobei auch auf Sacharow, Biermann und Havemann eingegangen wird;
- "Autonome Bewegungen, Gewerkschaften, Stadtteilgruppen usw." wolle man nun regelmäßig vorstellen;
- "Portugal";
- "Will man 'Anarchisten' als Sündenböcke?" von Harry Pross, Professor für Publizistik und Kommunikationsforschung an der FU Berlin, u. a. zur RAF und Holger Meins, aus der 'National-Zeitung Basel';

Geworben wird für das 'Kölner Volksblatt' und für den Kramer Verlag Berlin.
Q: Heinzelpress Nr. 23, Köln Dez. 1975

November 1976:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 26 (vgl. Dez. 1975, Sept. 1977) heraus mit einem Editorial zur gleichzeitig erscheinenden Sondernummer zu Spanien und dem Leitartikel "Die Qual der Wahl" zu den Bundestagswahlen (BTW).

Weitere Artikel sind:
- "CNT-Kongress" am 27.8.1976 in Spanien;
- "Filmkritik: Volk in Waffen" zum spanischen Bürgerkrieg;
- "Wieso eigentlich Kunst?";
- "Engagierte Kunst: Enrico Baj" in Italien;
- "Anarchistenhatz in Italien 1969";
- "Für eine unabhängige revolutionäre Kunst" von André Breton und Diego Rivera 1938;
- "Manifest Proletkult" von Arp, von Doesburg, Spengmann, Schwitters und Tzara 1923;
- "Die Kunst und das Proletariat" 1923 von Seiwert;
- "Gewaltdiskussion" mit Leserbriefen aus Siezenheim, Österreich und von der Gruppe Frankfurter Anarchisten sowie einer Antwort der Redaktion;
- "Lip wird leben!" zu Frankreich.
Q: Heinzelpress Nr. 26, Köln Nov. 1976

September 1977:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 27 (vgl. Nov. 1976, Nov. 1977) heraus mit einem Editorial zu Eindringen des Verfassungsschutzes in den Raum in der Gereonsmühlengasse und dem Leitartikel "Entwicklung des freiheitlichen Sozialismus in Spanien 1967-1976".

Weitere Artikel sind:
- "Barcelona: 1. Mai-Kundgebung der CNT" 1977, ein Bildbericht;
- "Literatur…";
- "Mujeres Libres" von der libertären spanischen Frauenbewegung;
- "Unsere Stellungnahme zu Buback - ein Nachruf";
- "Buchbesprechung" zum aus der DDR ausgebürgerten Thomas Brasch: Vor den Vätern sterben die Söhne;
- "Reaktion und RAF - Hand in Hand".
Q: Heinzelpress Nr. 27, Köln Sept. 1977

November 1977:
Die Kölner Heinzelmenschen geben ihre 'Heinzelpress' Nr. 28 (vgl. Sept. 1977) vermutlich im November heraus mit einem Titelbild von Klaus der Geiger, einem Editorial zum 'Kölner Volksblatt' und zur 'Stadtrevue' sowie dem Leitartikel "Wider den Anarchohistorizismus - Für eine lebendige libertäre Tradition!".

Weitere Artikel sind:
- "Diskussion" zum Artikel "Reaktion und RAF - Hand in Hand" in der Nr. 27;
- "Terrorismus - Resignation und gesellschaftlich geduldete Gewalt";
- "Erklärung Westberliner Alternativzeitungen" zur Razzia vom 17.10.1977
- "Aus der Krankheit eine freiheitliche Kraft machen", ein Flugblatt der Initiative für Selbstverwaltung & selbstbestimmtes Leben, Troisdorf;
- "Gewalt ist…";
- "Hannes Wader oder warum wer singen kann, nicht auch unbedingt politische Einsicht haben muß";
- "Nachbar" ein Lied von Klaus der Geiger und Toni vom Album "Straßenmusik";
- "Der Boden des Grundgesetzes", ein Plakat;
- "Buchbesprechung" zu André Glucksmann: Köchin und Menschenfresser;
- "Offener Brief an die ZK's von KBW, KPD und KPD/ML. Erklärung von Spontis und Anarchisten, die an der Demonstration vom 8.10.'77 in Bonn gegen die Verbotsanträge von KBW, KPD und KPD/ML teilnahmen" und denen die KPD/ML die Fahnen abzunehmen versuchte, von Mitgliedern der Duisburger BI Atomkraft, Anarchisten aus Duisburg, Initiative 'Bessere Zeiten - Spontiblatt für Bonn und Umgebung', Leute aus den Basisgruppen und der Unorganisierten Bonn, Anti-AKW-Gruppe Troisdorf, KB-Sympathisanten Troisdorf, dem Zentralrat der umherschweifenden Saufrebellen und ex-FJK'ler Troisdorf sowie der Düsseldorfer Spontigruppe mit einer "Antwort der Redaktion";
- "Die Gentlemen bitten zur Kasse" für die Räumung des Anti-Atom-Dorfes in Brokdorf mit einem Formular der Demonstrationsgebühren-Einzugszentrale;
- "Heinzelpress Exclusiv Interview" zum Wirtschaftsgutachten für 1978;
- "Justizkomödie" gegen den Karin Kramer Verlag Berlin;
- "Satire".
Q: Heinzelpress Nr. 28, Köln o. J. (1977)

Letzte Änderung: 02.04.2021