Köln:
'Rote Fordarbeiter-Zeitung' (1968-1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.8.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Roten Fordarbeiter-Zeitung' für die Kölner Ford-Werke vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Herausgegeben wurde die Zeitung zunächst von der Betriebsgruppe des SDS und danach von der Kommunistischen Initiative (KI) Köln.

Fortgeführt wurde die 'Rote Fordarbeiter-Zeitung' durch die 'Arbeitertatsachen' der Unabhängigen Arbeiter.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

August 1968:
Vermutlich im August 1968 erscheint erstmals in Köln bei den Ford-Werken die u.a. von G. Ackermann herausgegebene 'Rote Fordarbeiter-Zeitung' (RFAZ - vgl. Dez. 1968).
Quellen: Der Klassenkampf Nr. 3, Köln 1971, S. 51; KIK: Kommunismus oder Kleinbürgerei, Köln 1974;Roter Morgen, Hamburg Sept. 1968, S. 2

Dezember 1968:
Seit Ende 1968 erscheint in Köln, laut KI Köln, bei den Ford-Werken die von Marxisten-Leninisten herausgegebene 'Rote Fordarbeiter-Zeitung' (vgl. Nov. 1969). An einer ersten Zeitung dieses Titels arbeitete auch G. Ackermann vom ZK der KPD/ML mit (vgl. Aug. 1968).
Q: Der Klassenkampf Nr. 3, Köln 1971, S. 51; KIK: Kommunismus oder Kleinbürgerei, Köln 1974

November 1969:
Laut SDS Köln erscheint seit Nov. 1969 bei Ford in Köln die 'Rote Fordarbeiter-Zeitung' (vgl. Dez. 1968, Jan. 1970) als Betriebszeitung der SDS-Betriebsgruppe Köln bzw. der Marxisten Kölns herausgegeben.
Q: Theorie und Praxis Nr. 3, Köln 1970, S. 26ff

Koeln_TUP232

Koeln_TUP233


Januar 1970:
Laut KIK wird in Köln eine Zusammenarbeit zwischen der Redaktionsgruppe der 'Roten Fordarbeiter-Zeitung' (vgl. Nov. 1969, 3.3.1970) und der SDS-Betriebsgruppe eingestellt. In der Redaktionsgruppe sitzen u.a. Mitglieder der ehemaligen OG Köln der KPD/ML.

Der SDS Köln berichtet über sich selbst (vgl. Apr. 1970), von spätestens Anfang 1970, daß parallel zur Auflösung des Bundesvorstandes (BV - vgl. 21.3.1970) auch die Kölner Gruppe auseinandergefallen sei. Es bildet sich u.a. die Betriebsgruppe (BG), die die 'Rote Ford-Arbeiterzeitung' herausgibt.
Q: KI Köln: Kommunismus oder Kleinbürgerei, Köln 1974; Theorie und Praxis Nr. 4/5, Köln 1971, S. 5

Koeln_TUP005


03.03.1970:
Bei Ford Köln erscheint ein Flugblatt der 'Roten Fordarbeiter Zeitung der Marxisten Kölns' (vgl. Jan. 1970, Sept. 1970) zum gestrigen Streik, für das H. Gellrich verantwortlich zeichnet. Als Emblem wird die SDS-Faust verwandt.
Q: Apo press Nr. 3, Köln März 1970

September 1970:
Bei Ford Köln geben die Marxisten Kölns vermutlich Anfang September eine Ausgabe der 'Roten Fordarbeiter Zeitung' (vgl. 3.3.1970, 23.9.1970) unter der Schlagzeile "15 % - aber mindestens 1 000,- netto ohne Überstunden" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: Theorie und Praxis Nr. 3, Köln 1970, S. 28ff

23.09.1970:
Bei Ford Köln geben die Marxisten Kölns eine 'Rote Fordarbeiter Information' (vgl. Sept. 1970, 24.9.1970) unter der Schlagzeile "15 % - aber mindestens 1 000,- netto ohne Überstunden" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: Theorie und Praxis Nr. 3, Köln 1970, S. 32

24.09.1970:
Bei Ford Köln geben die Marxisten Kölns vermutlich heute eine 'Rote Fordarbeiter Information' (vgl. 23.9.1970, 13.10.1970) unter der Schlagzeile "Den Kollegen von F&G platzt der Kragen" zur gestrigen Streikdemonstration anläßlich der Metalltarifrunde (MTR) heraus.
Q: Theorie und Praxis Nr. 3, Köln 1970, S. 33

13.10.1970:
Bei Ford Köln erscheint eine Ausgabe 'Roten Fordarbeiter Information'(vgl. 24.9.1970, Aug. 1972) des SDS Köln unter der Schlagzeile "Klaren Wein einschenken!" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Theorie und Praxis Nr. 3, Köln 1970, S. 35

21.02.1971:
Der SDS Köln spaltet sich, laut der Minderheit, die sich weiter SDS und später Kommunistische Gruppe Köln (KGK) nennt, auf seiner heutigen Mitgliederversammlung (MV). Die Mehrheitsfraktion lehne sich ideologisch an die PL/PI Berlin an. Die Abspaltung der Spontaneisten und 'akademischen Aushilfsproleten', d.h. vermutlich der Betriebsgruppe (BG) und der Sozialistische Kollektive (SoKo) Fraktion der Hochschulpraxisgruppe (HPG) "stellte eine schwere personelle und technische Schwächung dar". Über die BG heißt es, dies sei "eine Betriebsgruppe, die bei Ford unregelmäßig eine Zeitung herausbrachte und unfähig war, in die Kämpfe der Arbeiterklasse einzugreifen (Metalltarifrunden)" (MTR).
Q: Theorie und Praxis Nr. 8, Köln Nov. 1971

August 1972:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im August die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 2 (vgl. 13.10.1970, Sept. 1972) heraus mit dem Leitartikel "Ein Kollege sagt, wie es ist" mit den Abschnitten:
- "Was hat die CDU geleistet?";
- "…und was die SPD?";
- "…und der DGB?".

Weitere Artikel sind:
- "Ein Beispiel: Der Rentenbeschiss";
- "Fusstritte für alte Arbeiter";
- "Ausländische Arbeiter";
- "Der Ausweg";
- "Fusstritt für Epkens" von der DKP, der aus der Großen Tarifkommission ausgeschlossen wurde;
- "Lück kontra Automobilarbeiter";
- "DKP lobt Lück".
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 2, Mülheim o. J. (1972)

September 1972:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im August die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 3 (vgl. Aug. 1972, 23.10.1972), die uns nur beschädigt vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Bombenalarm - aber nicht für Arbeiter" am 23.8.1972.

Weitere Artikel sind:
- "Extratouren?" zum Betriebsrat;
- "SPD: Arbeiterpolitik? Fehlanzeige!";
- "Automobilarbeiter ausgeladen" bei der Vertrauensleuteversammlung am 6.8.1972;
- "Alarmierender Krankenstand";
- "Arbeiterkorrespondenz - Wir und unsere Nachbarn";
- "Kurzarbeit in Genk" in Belgien;
- "3000 fordern Freistellung für Özbagci!";
- "Auch im Fordwohnheim: Mietwucher und Ausländerelend".
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 3, Mülheim o. J. (1972) [Fragment]

23.10.1972:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich in dieser Woche die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 5 (vgl. Sept. 1972, 6.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Was wählen?" zu den Bundestagswahlen (BTW).

Weitere Artikel sind:
- "DKP Wahlkongress: Schlägertrupps gegen Aktionseinheit" am 15.10.1972 in der Stadthalle Köln-Mülheim;
- "Arbeiterkorrespondenz. Rückblick: Streik in Merkenich";
- "Nützliche Idioten" zur DKP.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 5, Mülheim o. J. (1972)

06.11.1972:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im August die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 6 (vgl. 23.10.1972, 20.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Ausschlussverfahren" aus der IGM wegen der Betriebsratswahlen (BRW).

Weitere Artikel sind:
- "Ford hat den Kampf aufgenommen";
- "Noch einmal: Der Streik in Merkenich";
- "Ford der größte";
- "Streik bei KHD" am 2.11.1972.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 6, Mülheim o. J. (1972)

20.11.1972:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich in dieser Woche die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 7 (vgl. 6.11.1972, 15.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "Die Metalltarifrunde hat begonnen!" zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "Schnauzer in der Spätschicht";
- "Streik bei KHD" für volles Weihnachtsgeld (vgl. 2.11.1972);
- "Arbeiter erwarten echte Verbesserungen" zu den Bundestagswahlen (BTW).
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 7, Mülheim o. J. (1972)

15.12.1972:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich Ende dieser Woche die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 8 (vgl. 20.11.1972, 22.1.1973) heraus mit dem Leitartikel "Metalltarifrunde: Urabstimmung in NRW" zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "Bundestagswahl 1972" (BTW), eine Arbeiterkorrespondenz;
- "Ausschlussverfahren" wegen der Betriebsratswahlen (BRW).
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 8, Mülheim o. J. (1972)

22.01.1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich in dieser Woche die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 2 (vgl. 15.12.1972, Feb. 1973) heraus mit dem Leitartikel "Gewerkschaft - was nun?" zur Stahltarifrunde (STR).

Weitere Artikel sind:
- "Spät- und Nachtschicht - Mord in Raten".
- "Ein Erfolg" zur Delegiertenversammlung der IGM Köln;
- "Zur 'Arbeiterkorrespondenz'";
- "Vertrauensleutewahlen" (VLW);
- "Nach der Regierungserklärung";
- eine Seite auf Türkisch.

Aufgerufen wird zum Lesen der 'Initiative' für die Kollegen in den Kölner Metallbetrieben.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 2, Mülheim o. J. (1973)

Februar 1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im Februar die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 3 (vgl. 22.1.1973, März 1973) heraus mit dem Leitartikel "Bei Entlassungen, Versetzungen, Umgruppierungen: Neue Schikanen!".

Weitere Artikel sind:
- "Kolonialbeamte bei Ford" aus Großbritannien;
- "Ernst Lück: Ein-Mann-Regierung!";
- "Steuererhöhungen";
- "Zur 'Arbeiterkorrespondenz'";
- "Rente ab 63", eine Arbeiterkorrespondenz;
- "Vertrauensleutewahlen II" (VLW), eine Arbeiterkorrespondenz;
- "Aus dem E-Lager";
- eine Seite auf Türkisch.

Aufgerufen wird zum Lesen der 'Initiative' für die Kollegen in den Kölner Metallbetrieben und der Ausgabe für die Kölner Fachhochschulen.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 3, Mülheim o. J. (1973)

März 1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im März die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 4 (vgl. März 1973, Apr. 1973), die uns nur beschädigt vorlag, heraus mit dem Leitartikel "Überstunden".

Weitere Artikel sind:
- "Grosse und kleine Diktatoren" zur türkischen Betriebsversammlung;
- "Hoesch und Mannesmann: Arbeiter kämpfen!" wobei nur von Hoesch Dortmund berichtet wird;
- "Wer floatet - flötet auf dem letzten Loch" zur Währungskrise bzw. dem US-Dollar;
- eine Seite auf Türkisch.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 4, Mülheim o. J. (1973) [beschädigt]

April 1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im April die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' (vgl. März 1973, Apr. 1973) heraus mit dem Leitartikel "Malochen bis zum Zusammenbruch".

Weitere Artikel sind:
- "Näherei: Meister im Schikanieren";
- "Wer ist der Faschist?" zur Gedenkminute für Kemal Atatürk, den Ernst Lück als Faschist bezeichnete, auf der Betriebsversammlung;
- "Angestelltenkorrespondenz: Sind wir nur Büromaschinen?";
- ein Artikel auf Türkisch.

In "Drahtzieher des Terrors" zu Terroranschlägen im Sudan heißt es u. a.: "Man will den bürgerlichen arabischen Regierungen die willkommenen Vorwände geben, um die palästinensische Freiheitsbewegung zu unterdrücken und zu spalten. Man will die Verbrechen der israelischen Herrenmenschen vertuschen. Deshalb geschahen diese Ereignisse zu einem Zeitpunkt, wo in der ganzen Welt die anständigen Menschen den israelischen Massenmord an den wehrlosen Flugzeugpassagieren auf Sinai verurteilten. Die Mörder von Sinai haben auch im Sudan die Fäden gezogen. Die wirren Anarchisten des 'Schwarzen September' sind, ohne es zu merken, wieder einmal als Mordwerkzeuge eingesetzt worden - wie schon in München bei der Olympiade."

Aufgerufen wird zum Lesen der 'Initiative' für die Kollegen in den Kölner Metallbetrieben und der Ausgabe für die Kölner Fachhochschulen.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Malochen bis zum Zusammenbruch, Mülheim o. J. (1973)

April 1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich im April die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 6 (vgl. Apr. 1973, 21.5.1973) heraus mit dem Leitartikel "Erfolg im E-Lager".

Weitere Artikel sind:
- "Erfolg der Drucker Vorbild für die Metaller" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Putzfrauenkolonne", eine Frauenkorrespondenz;
- "Lück: Kritik abwürgen";
- ein Artikel auf Türkisch.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 6, Mülheim o. J. (1973)

21.05.1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich in dieser Woche die jetzt vierzehntägig erscheinende 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 7 (vgl. Apr. 1973, 4.6.1973), von der uns die Seiten 3 und 4 nicht vorlagen, heraus mit dem Leitartikel "Beschlüsse fassen!" zur heutigen Betriebsversammlung.

Weitere Artikel sind:
- "Putzkolonne";
- "Grenzschutzarmee" zum BGS;
- "Fortschrittlicher Betriebsrat bei F+G" zu Felten & Guillaume;
- "1. Mai 73";
- "SPD Führer lügen" zum Flugblatt des SHB vom 1. Mai, in dem es hieß, die KI habe sich an der Bonner Rathausbesetzung beteiligt.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 7, Köln o. J. (1973) [Fragment]

04.06.1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich in dieser Woche die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 8 (vgl. 21.5.1973, 2.7.1973) heraus mit dem Leitartikel "Ein Schritt voran" zum Streik in der R-Halle in der letzten Woche.

Weitere Artikel sind:
- "Sauerei im E-Lager";
- "Entwicklungszentrum";
- "DKP-Politik";
- "Reinigungskolonne";
- "29.5. - Köln" zur Demonstration gegen die Schulmisere;
- "Textil 11,8%" zur Textiltarifrunde;
- ein Artikel auf Türkisch.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 8, Köln o. J. (1973)

02.07.1973:
In Köln gibt die Kommunistische Initiative (KI) vermutlich in dieser Woche die 'Rote Fordarbeiter Zeitung' Nr. 9/10 (vgl. 4.6.1973) heraus mit dem Leitartikel "Urlaub - wo von denn?" zum am 30.6.1973 nicht voll ausgezahltem Urlaubsgeld.

Weitere Artikel sind:
- "Polizei rüstet für Lohnkampf";
- "IPIS = Arbeiterbeschiss";
- "Kaputtmachen - Ausrangieren - Neu Einstellen!";
- "Teuerungszulage erkämpfen!" zur TZL;
- "Demokratie" zum Betriebsrat;
- "Ausmisten!" zu Brandt und Wienand;
- "Von unserem Lohn";
- ein Artikel des 'Kölner Stadt-Anzeiger' zu Chile;
- "Beförderung" zu den Werksbussen;
- "'Meister Kaffee'" zum Extraurlaub für einige türkische Kollegen durch Bestechung des Meisters;
- ein Artikel auf Türkisch.
Q: Rote Fordarbeiter Zeitung Nr. 9/10, Köln o. J. (1973)

Letzte Änderung: 03.08.2019