Köln - Kommunistische Initiative (KI):
'Kommunistische Zeitung Köln' (1972)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 2.8.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur zwei Ausgaben der 'Kommunistischen Zeitung Köln' der KI Köln vorgestellt werden, wir bitten um Ergänzungen.

Die Zeitung wurde vermutlich zugunsten des 'Arbeiterkampfs' des Kommunistischen Bundes (KB) eingestellt und durch die 'Initiative - Ausgabe für die Kollegen in den Kölner Metallbetrieben', die später durch eine 'Initiative - Ausgabe für die FH Köln' ergänzt wurde, abgelöst.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

21.04.1972:
Die Kommunistische Initiative Köln (KI) gibt vermutlich Ende dieser Woche ihre 'Kommunistische Zeitung Köln' Nr. 2 (vgl. 24.4.1972) heraus mit dem Leitartikel "Chemie: Verrat bei 6,4%" zur Chemietarifrunde (CTR).

Bekanntgegeben wird: "Aktionseinheit zum 1. Mai gegründet!" von KI und Kommunistischer Gruppe Köln (KGK), wovon das vorgeschlagene "Aktionsprogramm zum 1. Mai" vom 17.4.1972 dokumentiert wird, das sich gliedert in die Abschnitte:
- "I. Kampf der Abwälzung der Krise auf die Arbeiterklasse und die übrigen Werktätigen!";
- "II. Gegen die politischen Angriffe des Kapitals und seines Staates auf die Arbeiterbewegung und ihre Verbündeten";
- "III. Machen wir die Gewerkschaften wieder zu starken Kampforganisationen der Arbeiterklasse!";
- "IV. Die Einheit der Arbeiterklasse gegen die Angriffe der Kapitalisten!";
- "V. 1. Mai - Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Sofort handeln!" zur These 41 des DKP-Parteitags;
- "Träume" der DKP von der Mitbestimmung;
- "Wo sind sie geblieben?" die Mitglieder des Ostbüros der SPD, die nun bei der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) seien;
- "Lehrer protestieren" am Städtischen Gymnasium Deutz in der Thusneldastraße;
- "Nachtschicht";
- "4 Millionen Millionäre".

Von Ford kommen die Berichte:
- "Köln Sonderschichten: Saarlouis Kurzarbeit!";
- "Taschengeld" für Betriebsräte;
- "Lohnraub";
- "Betriebsräte".

Gefragt wird:"
Auch 1972?

1971 hat der DGB alle ausländischen Redner der Mai-Kundgebung auf ihre politische 'Zuverlässigkeit' überprüfen lassen. Die Zusammenarbeit zwischen DGB-Spitze und politischer Polizei ist inzwischen aktenkundig, seit die Herren von der Vorstandsetage zugeben mussten, dass sie ihre eigenen Pressekonferenzen von den Polizeispitzeln überwachen lassen.
Beim letzten DGB-Kongreß hatten alle Gewerkschaftsführer Listen mit der Parteizugehörigkeit der einzelnen Delegierten, 'um Diskussionsbeiträge richtig einordnen zu können'. Von wem hatten sie diese Listen wohl?"

Geworben wird für das theoretische Organ der KI, 'Der Klassenkampf' sowie für die Zeitung des Kommunistischen Bundes (KB), 'Arbeiterkampf' (AK), die "von uns in Köln und Umgebung verbreitet" wird.
Quelle: Kommunistische Zeitung Köln Nr. 2, Mülheim o. J. (1972)

Koeln_KIK001

Koeln_KIK002

Koeln_KIK003

Koeln_KIK004

Koeln_KIK005

Koeln_KIK006

Koeln_KIK007

Koeln_KIK008

Koeln_KIK009

Koeln_KIK010


24.04.1972:
Die Kommunistische Initiative Köln (KI) gibt vermutlich Anfang dieser Woche ihre 'Kommunistische Zeitung Köln' (vgl. 21.4.1972) als Extrablatt heraus mit der Schlagzeile "Auch im Bezirk Nordrhein 6,4 Prozent!" zur Chemietarifrunde (CTR).

Eingeladen wird zur ersten Veranstaltung des Mai-Komitees am 26.4.1972 in der Gaststätte Pfäffgen in der Friesenstr. 64-68.
Q: Kommunistische Zeitung Köln Extrablatt Auch im Bezirk Nordrhein 6,4 Prozent!, Mülheim o. J. (1972)

Koeln_KIK011


Letzte Änderung: 02.08.2019