Bremen: VFW-ERNO und VFW-Fokker

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von den Bremer Betrieben VFW-ERNO und VFW-Fokker lagen uns betriebliche Materialien des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) bzw. später des KBW teilweise vor, vor allem in Form seiner separat dokumentierten Betriebszeitung 'Das Triebwerk'.

Aufgenommen wurden in diese Darstellung über den Hauptsitz auch Berichte über den VFW-Konzern allgemein, der auch mit Werken in Lemwerder, in Nordenham-Einswarden und Speyer sowie evtl. München vertreten war.

Die KPD/ML-ZB stellt die Kapitalverflechtungen dar (vgl. 7.11.1970) sowie die enge Einbindung des Konzerns in die bundesdeutsche Aufrüstung (vgl. Feb. 1971), während die konkurrierende KPD/ML-ZK die Profite aus der Kriegsproduktion geißelt (vgl. 1.11.1971).

In Bremen ist der örtliche Kommunistische Bund bei VFW offenbar weit aktiver (vgl. 7.2.1971), als die wohl auch bei VFW agitierende DKP (vgl. 1.5.1969, 8.5.1971). Bald beginnt der KBB nicht nur mit der Arbeit unter den VFW-Lehrlingen (vgl. Apr. 1971, 9.5.1971), sondern auch mit der Herausgabe einer eigenen Betriebszeitung für VFW ERNO bzw. später die Bremer VFW Werke (vgl. Juli 1971), brüstet sich mit dieser gegenüber dem großen Bruder in Hamburg (vgl. Dez. 1971), während bei VFW Fokker das Weihnachtsgeld gesichert wird (vgl. 4.11.1971) und sich auch die VFW-Lehrlinge an der Maivorbereitung (vgl. 26.4.1972) und der Bewegung der Bremer Berufsschüler beteiligen (vgl. 8.5.1972, 26.5.1972).

Zwar macht die KBB-Zelle Fehler (vgl. 10.6.1972), zur Metalltarifrunde 1972/73 aber wird bei VFW, wenn auch nur mit knappem Ergebnis, eine den Linken nur zu genehme lineare Forderung erhoben (vgl. Okt. 1972, Nov. 1972, 29.11.1972).

In der Presse des KBB wird VFW bzw. seine dortige Zelle öfters erwähnt (vgl. 9.10.1972, 16.10.1972, 9.11.1972), auch der KAJB ist in der VFW-Gewerkschaftsjugend tätig (vgl. 15.1.1973) und noch im fernen Passau wird der VFW-Betriebsrat als vorbildlich gerühmt (vgl. Mai 1973). Ob es allerdings tatsächlich zum Streik für eine Teuerungszulage kam, erscheint angesichts nur eines Berichts fraglich (vgl. Juli 1973).

Der u.a. aus dem KBB entstandene KBW vertreibt nun seine 'Kommunistische Volkszeitung' auch bei den Bremer VFW-Werken mit einigem Erfolg (vgl. 11.7.1973, 12.9.1973, 26.9.1973, 10.10.1973), wobei besonders das große soziale Umfeld der zuständigen Verteilerzelle auffällt (vgl. 24.10.1973, 7.11.1973).

In der Metalltarifrunde 1974 kommt es offenbar zu Warnstreiks (vgl. 3.3.1974), bald darauf aber werden mutmaßliche KBW-Anhänger aus der IG Metall ausgeschlossen (vgl. 13.5.1974, 20.5.1974, 27.5.1974) und gegen Antje Linder, die für den KBW bei VFW verteilte, wird ein Berufsverbot eingeleitet (vgl. 11.3.1974, 20.3.1974, 20.4.1974, 22.4.1974).

Der KBW setzt sich ein für einen Boykott der Kaffeeautomaten (vgl. 5.7.1974, Sept. 1974) und gegen das Leistungsbewertungssystem (vgl. Okt. 1974).

Das Ende dieser Darstellung wird vor allem vom Kampf um Arbeitsplätze eingenommen, der früh angekündigt wurde mit einem Streik in Speyer beginnt (vgl. 21.6.1974) und dann mit einem erneuten Streik dort wieder entflammt (vgl. 5.2.1976), gemeinsam von allen Werken organisiert wird (vgl. 29.3.1976).

Es wird in Bremen gegen die Zeitaufnahme gestreikt (vgl. 29.6.1976), aber auch während der Metalltarifrunde (MTR - vgl. 9.11.1976, 25.11.1976), dann aber droht Kurzarbeit in allen Werken und Arbeitsplatzabbau (vgl. 10.2.1977, 17.2.1977), wobei Militäraufträge die Arbeitsplätze sichern sollen (vgl. 30.5.1977, 3.10.1977, 10.10.1977). Die IGM organisiert, unterstützt vom KBW, den stadtweiten Protest gegen Entlassungen (vgl. 15.8.1977, 25.8.1977), bei VFW kommt es zum Streik (vgl. 1.9.1977), was aber die Entlassungen nicht abzuwenden vermag (vgl. 17.10.1977, 26.12.1977). Die ERNO wird dann verkauft an Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB - vgl. 5.12.1977), die Belegschaft aber bleibt trotzdem kämpferisch (vgl. 8.5.1978).

Foto: In Bremen demonstrieren am 25.8.1977 8.000 ArbeiterInnen gegen geplante Entlassungen bei VFW_Fokker, Klöckner und den Werften.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

01.05.1969:
Die DKP bringt die Nr. 5 ihrer 'Unsere Zeit' (UZ) heraus (vgl. 24.4.1969, 8.5.1969). Berichtet wird u.a. von VFW Bremen.
Quelle: Unsere Zeit Nr. 5, Essen 1.5.1969

07.11.1970:
Die Nr. 48 des 'KND' der KPD/ML-ZB (vgl. 4.11.1970, 11.11.1970) erscheint. Zur Konzentration des Kapitals in der 'BRD' heißt es u.a.:"
AEG-TELEFUNKEN will sich mit ca 25% am Kapital der ERNO-RAUMFAHRTTECHNIK GMBH in Bremen beteiligen. Damit will die AEG-Telefunken-Gruppe die Gewähr bekommen, daß sie in Zukunft ihr Geschäft stärker auf den Raumfahrtsektor ausrichten kann, wenn die europäischen Imperialisten (durch die Verschärfung der imperialistischen Konkurrenz gezwungen) ihr eigenes Raumfahrtsystem aufbauen. AEG-Telefunken hatte bisher auch schon am Bau von Nachrichtensatelliten mitgewirkt. Außer AEG ist noch die westdeutsch-holländische (niederländische,d.Vf.) Gesellschaft VFW-Fokker mit 60% an der ERNO-Gesellschaft beteiligt."
Q: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 48, Bochum 7.11.1970

Februar 1971:
Der KJVD der KPD/ML-ZB (vgl. März 1971) berichtet vermutlich u.a. aus dem Februar:"
DIE ZUSAMMENARBEIT KLAPPT - EINFLUSS DES RÜSTUNGSKAPITALS WÄCHST

Momentan reden die SPD-Führer dauernd von Entspannung. Momentan schaffen sie noch durch Verhandlungen in Osteuropa neue Absatzmärkte, d.h. neue Profite für die Kapitalisten. Aber was wird geschehen, wenn die Profite der Kapitalisten in Osteuropa durch Verträge nicht mehr gesichert werden können?

Sie werden zu dem gleichen Mittel greifen, mit dem die Krupp und Thyssen schon einmal ihre Profite retten wollten - zum Krieg. Und für diesen Fall treffen die SPD-Führer schon ihre Vorbereitungen.

Da ist z.B. ERNST WOLF MOMMSEN. Er soll die Rüstung koordinieren. Mommsen ist Vorstandsvorsitzender der Thyssen-Röhrenwerke (IGM-Bereich,d.Vf.), also eines Konzerns, der sehr stark am Osthandel beteiligt ist. Dadurch wird seine Aufgabe offensichtlich: Er soll dafür sorgen, daß die Durchsetzung der Thyssen-Profite auf alle Fälle gesichert wird. Das gab er in der 'Welt am Sonntag' (WamS, d. Vf.) selber zu, als er sagte, daß die Bonner Ostpolitik und die Militärpolitik 'nicht zwei verschiedene Stiefel sind, sondern zusammengehören.' Bevor Mommsen sein jetziges Amt antrat, war er auch noch Aufsichtsratsmitglied bei der Hamburger Rüstungsfirma Blohm und Voss (B+V - IGM-Bereich,d.Vf.). Er ist also gleichzeitig ständiger Vertreter der Rüstungskapitalisten im Kriegsministerium. Für diesen Posten ist Mommsen besonders gut geeignet; er war schon unter Hitlers Rüstungsminister Albert Speer Verbindungsmann zwischen Militär und Industrie. In der 'Welt' brüstete er sich damit, daß er 'in den letzten Kriegsjahren die ganze eisenverarbeitende Industrie zu steuern hätte.'

Zusätzlich hat SPD-Kriegsminister Schmidt sogar noch einen 'Arbeitskreis für Rüstungswirtschaft' eingerichtet, durch den die Rüstungskapitalisten Einfluß auf die militärische Planung nehmen können. In diesem Arbeitskreis sitzen u.a.:
- Wolfgang Pohle, persönlich haftender Gesellschafter der Friedrich Flick AG;
- Otto Paul Caesar, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall GmbH;
- Claudius Dornier, Vorsitzender der Dornier GmbH und Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie;
- Ludwig Bölkow, Chef der Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB,d.Vf.) GmbH;
- Werner Knieper, Vorsitzender der Vereinigten Flugtechnischen Werke (VFW,d.Vf.);
- Karl-Heinz Sonne, Vorstandsvorsitzender von Klöckner-Humboldt-Deutz (KHD,d.Vf.).

Man könnte evtl. noch die Rüstungsgüter, die die jeweiligen Firmen produzieren, hinzufügen.

Diese Tatsachen zeigen ganz klar, daß die Kapitalisten daran denken, ihre Profitinteressen in Osteuropa notfalls auch mit Krieg durchzusetzen. Wir sehen ebenso, daß die SPD-Regierung sie dabei nach Kräften unterstützt, indem sie sogar direkte Einflußmöglichkeiten einräumt."
Q: Der Kampf der Arbeiterjugend Nr. 3, Bochum März 1971, S. 6

07.02.1971:
Frühestens heute gibt der Kommunistische Bund Bremen (KBB) die Nr. 3 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Korrespondenz' (vgl. Dez. 1970, März 1971) für Februar heraus. Arbeiterkorrespondenzen kommen u.a. von der Kurzarbeit bei VFW Einswarden in Nordenham, von wo u.a. 30 Arbeiter nach Lemwerder und 20 nach Bremen versetzt wurden.
Q: Kommunistische Arbeiter-Korrespondenz Nr. 3, Bremen Feb. 1971, S. 25

April 1971:
In Bremen erscheint die 'Berufsschulzeitung des Kommunistischen Bundes Bremen' Nr. 2 (vgl. 22.2.1971, Juli 1971) mit "Korrespondenzen" auch von VFW-Fokker.
Q: Berufsschulzeitung des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 2, Bremen Apr. 1971, S. 11f

Bremen_KAJB121

Bremen_KAJB122


26.04.1971:
Der Kommunistische Bund Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche im Metallbereich das Flugblatt "Überstundenabbau Kurzarbeit Entlassungen - Anzeichen der Krise!" heraus, das einleitend berichtet:"
Von Februar bis März 1971 erhöhte sich in der Bundesrepublik die Zahl der Kurzarbeiter um 9.100 auf 72.000. In Bremen gibt es Kurzarbeit bei Philips Electrologica. Entlassungen der 'Bummelanten' finden täglich statt, ob bei VFW, Siemens oder Klöckner.

- Bei Hanomag-Henschel beginnt man mit Entlassungen von Rentnern, ohne die Stellen wieder neu zu besetzen.
- Bei Klöckner werden durch Umstellung auf die 48-stündige betriebsweise Überstunden gespart. Trotz Unterbesetzungen in verschiedenen Abteilungen werden Einstellungen nicht mehr vorgenommen.
- Bei den Lloyd-Dynamo-Werken beginnt die Streichung der Überstunden, aus 'Sorge um die Gesundheit der Kollegen', wie das Direktorium versicherte.
- Auf den Werften wird bei vorläufig noch guter Auftragslage mit aller schärfe rationalisiert."

Aufgerufen wird zum 1. Mai, angekündigt wird der Verkauf der Mai-Ausgabe der 'Kommunistischen Arbeiter-Korrespondenz' (KAK) für diese Woche.
Q: KBB: Überstundenabbau Kurzarbeit Entlassungen - Anzeichen der Krise!, Bremen o. J. (1971)

Bremen_IGM049

Bremen_IGM050


08.05.1971:
Bereits heute verteilt in Bremen, laut KBB, die DKP ihre Betriebszeitung bei VFW-Mitte, die u.a. zum 1.Mai aufruft.
Q: Kommunistische Arbeiter Korrespondenz Nr. 7, Bremen o.J. (1971)

09.05.1971:
Frühestens heute gibt der KB Bremen die Nr. 7 seiner 'Kommunistischen Arbeiter-Korrespondenz' (KAK - vgl. Apr. 1971, Sept. 1971) heraus auch eine Berufsschulzeitung des KBB, die sich u.a. um die VFW-Lehrlinge kümmert, wird erwähnt.
Q: Kommunistische Arbeiter-Korrespondenz Nr. 7, Bremen o.J. (1971), S. 20f

Bremen_KAK109

Bremen_KAK110


Juni 1971:
Die Betriebsgruppe VFW des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich im Juni eine 'VFW-Information' heraus unter der Schlagzeile "Das undemokratische Vorgehen unseres Betriebsrates hat einen neuen Höhepunkt erreicht".
Q: VFW-Information Das undemokratische Vorgehen unseres Betriebsrates hat einen neuen Höhepunkt erreicht, Bremen o. J. (1971)

Bremen_VFW051


Juli 1971:
Bei VFW ERNO Bremen gibt der KB Bremen (KBB) erstmals sein 'Triebwerk' (vgl. 27.6.1971) heraus mit dem Leitartikel "Krise bei VFW-Fokker?" zu den Entlassungen in Einswarden, dem Überstundenstop in Lemwerder und der Werksstillegung in München.

Weitere Artikel sind:
- "Rangordnung muss sein";
- "Was will das 'Triebwerk'?";
- "Werksnotizen"; sowie
- ein Comic "Gespräch mit dem Schuhfabrikanten".
Q: Das Triebwerk Nr. 1, Bremen Juli 1971; Wahrheit Nr. 7/8, Bremen Aug./Sept. 1972, S. 18f

Wahrheit_1972_07_36

Wahrheit_1972_07_37


26.07.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 2 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Juli 1971, Sept. 1971) für Juli / August heraus mit dem Leitartikel "Kampf-Herbst der Metaller" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Die Lehren der Chemie-Tarifrunde" zur CTR;
- "AT Zulagen";
- "Werksnotizen";
- ein Bericht über den Automatenkaffee; sowie
- "Erstflug und Festessen" zum Bierfest, von dem die meisten Kollegen nichts wußten.
Q: Das Triebwerk Nr. 2, Bremen Juli / Aug. 1971

September 1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt die Nr. 3 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 26.7.1971, Sept. 1971) für September heraus mit dem Leitartikel "Tarifrunde '71" zur Metalltarifrunde (MTR), in dem es auch heißt:"
Im technischen Bereich sollen in jeder Abteilung 10 % er Angestellten entlassen werden. Das sind ungefähr 300 Kollegen, die man entlassen will, um den Profit zu halten. So sieht es in Bremen aus.

Im Werk Lemwerder wurde die Entlassung von 95 Kollegen angekündigt, jetzt spricht man von 200 - 300. Bisher wurden 50 Kollegen entlassen.

Im Werk Hoykenkamp wurden über 100 entlassen. es ist damit zu rechnen, daß die Wohnwagenproduktion eingestellt wird.

In Lemwerder wurden hauptsächlich Kollegen im Alter von 48 - 65 Jahren entlassen. …

In Einswarden sieht es für die Kollegen am schlimmsten aus. Rund 200 Kollegen sind entlassen worden. Ungefähr 240 brachte man dazu, selbst zu kündigen. Ein beliebter Trick dabei ist, den Kollegen schlechtere Arbeitsplätze anzubieten. 100 - 200 sind in andere Werke und Bundeswehrflugplätze versetzt worden. Es ist vorgekommen, daß Familienvätern, die sich weigerten, auf Flugplätzen in Schleswig-Holstein zu arbeiten mit Kündigung gedroht wurde."

Weitere Artikel sind:
- "Preisstop eine Lösung?";
- "Die Lüge von der Lohn-Preis-Spirale";
- "Tropenzeit bei VFW!" in den Baracken des Rechnungswesens und der Arbeitsvorbereitung;
- "Lehrlinge zur Tarifrunde"; sowie
- "Linksradikale als Schreckgespenst der Kapitalisten", in dem es auch heißt: "Erinnern wir uns an die tarifrunde 70. Wenn vor den Toren Flugblätter verteilt wurden, ging der Werksschutz durch die Hallen und beobachtete Diskussionen und Stimmungen."
Q: Das Triebwerk Nr. 3, Bremen Sept. 1971

September 1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich im September ein Extrablatt "11 % und keinen Pfennig weniger!" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Sept. 1971, 4.10.1971) heraus zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. den Entlassungen.
Q: Das Triebwerk Extrablatt 11 % und keinen Pfennig weniger!, Bremen o. J. (1971)

04.10.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 4 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Sept. 1971, Okt. 1971) für Oktober heraus mit dem Leitartikel "Zur Wahl. Kampf der Kapitalistenklasse und ihren Parteien - für die politische Selbständigkeit der Arbeiterklasse" zur Bürgerschaftswahl am 10.10.1972, zu der zur Wahl der DKP aufgerufen wird.

Weitere Artikel sind:
- "Brandt in Bremen" zu dessen Rede auf dem Domshof am 23.9.1971;
- "Gegen Kapitalismus und Faschismus die einheitliche Front aller Werktätigen" zum Besuch von Franz-Josef Strauß (FJS) in Bremen, bei dem er auch VFW-Fokker besuchte;
- "Tarifrunde" zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. der Wahl der Vertrauenskörperleitung; sowie
- "Betriebsrat blockiert aktive Jugendarbeit!", wobei auch berichtet wird: "So hat zum Beispiel der Betriebsrat von ATLAS ELEKTRONIK die Rede der dortigen Jugendvertretung für eine Betriebsversammlung zensiert und ihr angedroht, bei jedem Wort, was ihm nicht paßt, das Mikrofon abzustellen."
Q: Das Triebwerk Nr. 4, Bremen Okt. 1971

25.10.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich Ende Oktober ein Extrablatt "Wir lassen uns nicht länger verschaukeln!" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 4.10.1971, 1.11.1971) heraus zu den anstehenden Entlassungen bei VFW-Fokker bzw. zu den Sozialplänen von Betriebsrat und Geschäftsleitung.

Es erscheint auch der Artikel "Schließung von Hansa-Waggon. Was steckt dahinter?" zu dem 1966 von MBB und VFW zu je 50 % übernommenen Betrieb.
Q: Das Triebwerk Extrablatt Wir lassen uns nicht länger verschaukeln!, Bremen o. J. (1971)

01.11.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ein Extrablatt seiner Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 25.10.1971, 5.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Kampf den Einschüchterungsversuchen der Kapitalistenklasse!" zur Infragestellung der Zahlung des Sonderbonus und des Weihnachtsgeldes.

Weitere Artikel sind:
- "Gegen die verschärfte Ausbeutung der Lehrlinge!"; sowie
- "Provokatorisches Verhalten der Vorgesetzten in H.20a".
Q: Das Triebwerk Extrablatt Kampf den Einschüchterungsversuchen der Kapitalistenklasse!, Bremen o. J. (1971)

01.11.1971:
Die Rote Opel Betriebsgruppe (RBG) Bochum der KPD/ML-ZK gibt vermutlich in dieser Woche ihre 'Zündkerze' Nr. 12 (vgl. 11.10.1971, 22.11.1971) heraus.
Im Jugendteil der Opel-Jugend-Betriebsgruppe der Roten Garde (RG) heißt es u.a.:"
'WEHRRECHTSREFORM'
ARBEITERJUGEND ALS KANONENFUTTER FÜR DIE IMPERIALISTEN!
ZUNEHMENDER WIDERSTAND GEGEN DIE BUNDESWEHR…

In aller Welt haben die westdeutschen Großkonzerne ihr Kapital investiert um überall aus den Völkern ihre Profite herauszuschinden. Zum Schutz dieser Investitionen ist die Bundeswehr gerade richtig. Unter der jetzigen SPD/FDP-Regierung sind die Rüstungsausgaben hoch wie noch nie: die offiziell angegebenen 21,9 Milliarden DM plus die versteckten Ausgaben für Bundesgrenzschutz, Stationierungskosten, Berlinhilfe usw. ergeben für 1971 Rüstungsausgaben in Höhe von 28,8 Mrd. DM. Für 1974 strebt die SPD-Regierung bereits 40 Mrd. DM Rüstungsausgaben an. Daß dabei den Waffenfabrikanten (Krupp, Krauss-Maffei, Flick, Dornier, VFW-Fokker) saftige Superprofite gesichert werden, versteht sich von selbst.

Doch wer bezahlt diese Summen?

DIE ARBEITERKLASSE UND DIE ANDEREN WERKTÄTIGEN MÜSSEN DEN APPARAT ZU IHRER UNTERDRÜCKUNG SELBST BEZAHLEN!
DER STEIN, DEN SIE ERHOBEN HABEN, FÄLLT AUF IHRE EIGENEN FÜSSE"
Q: Zündkerze Nr. 12, Bochum Nov. 1971

04.11.1971:
Bei VFW Fokker Bremen findet, laut KPD/ML-ZB, ein Streik statt. Die RFO Saarland berichtet, daß 1 000 für 10% und Weihnachtsgeld gestreikt hätten, woraufhin das Weihnachtsgeld zugesichert worden sei. Der KB Bremen berichtet nur vom heutigen Streik in Lemwerder.
Q: Der Brenner Nr. 5, Bremen Nov. 1971, S. 2; Rote Fahne - Hadir Nr. 16, St. Ingbert o.J. (1971);KBB: Einigkeit macht stark - Beharrlichkeit führt zum Ziel!, Bremen 11.11.1971;Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 87, Bochum 13.11.1971

05.11.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich heute ein Extrablatt "Einigkeit für unsere Interessen!" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 1.11.1971, 8.11.1971) heraus zu den Streiks für Weihnachtsgeld bei VFW Lemwerder und Speyer sowie auf dem Bremer Vulkan.
Q: Das Triebwerk Extrablatt Einigkeit für unsere Interessen!, Bremen o. J. (1971)

08.11.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ein Extrablatt ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 5.11.1971, Dez. 1971) heraus mit dem Leitartikel "VFW 614 fast abgestürzt".

Es erscheint auch der Artikel "Zum Kampf um Weihnachtsgeld und Sonderbonus".
Q: Das Triebwerk Extrablatt VFW 614 fast abgestürzt, Bremen o. J. (1971)

Dezember 1971:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich im Dezember die Nr. 7 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 8.11.1971, 17.1.1972) heraus mit dem Leitartikel

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsversammlung (VFW)", auf dem der Betriebsratsvorsitzende das Extrablatt zum VFW 614-Beinaheabsturz als "Sauerei" bezeichnet habe;
- "Zur Kritik am Triebwerk"; sowie
- "NEIN zum § 218" der berichtet von den Demonstrationen am 20.11.1971 und einlädt zur Aktion 218.

Erklärt wird:"
In eigener Sache
Warum die neue Aufmachung?

In erster Linie ging es um die Abgrenzung zum Schraubstock, die Betriebszeitung der DKP, da unter der Belegschaft oft die beiden Zeitungen sowie die Organisationen verwechselt wurden.

Außerdem erschien uns das frühere Format etwas unpraktisch."
Q: Das Triebwerk Nr. 7, Bremen o. J. (1971)

Dezember 1971:
Vermutlich im Dezember gibt der KB Bremen die Nr. 10 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Korrespondenz' (vgl. Nov. 1971, 1.2.1972) heraus, in der u.a. zur Gründung des Kommunistischen Bundes in Hamburg Stellung genommen wird. Hierbei wird betont, daß man selbst auch schon 4 Betriebszeitungen herausgebe. Hierbei handelt es sich u.a. um das 'Triebwerk' bei VFW-ERNO.
Q: Kommunistische Arbeiter Korrespondenz Nr. 10, Bremen o.J.

17.01.1972:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ein Extrablatt "Machen wir die Gewerkschaften wieder zu einer Kampforganisation der Arbeiterklasse" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Dez. 1972, 7.2.1972) heraus zu den Wahlen für die Vertreterversammlung der IGM.
Q: Das Triebwerk Extrablatt Machen wir die Gewerkschaften wieder zu einer Kampforganisation der Arbeiterklasse, Bremen o. J. (1972)

07.02.1972:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 8 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 17.1.1972, März 1972) heraus mit dem Leitartikel "Absturz schafft keine Profitsorgen" zum VFW 614.

Weitere Artikel sind:
- "Die Krise bei ERNO spitzt sich zu. Massenentlassungen!" zu den rund 50 Entlassungen;
- "Jetzt auch Entlassung bei der Piaggio-Wartung" in der Halle 20a, wobei auch auf die ausgelernten Flugzeugbauer eingegangen wird;
- "Gegen die Lügen der Kapitalisten die Wahrheit der Arbeiterklasse" zur 'Wahrheit' des KBB;
- "Brief eines sympathisierenden Kollegen. Auch wir Lehrlinge werden von der Krise bei VFW nicht verschont"; sowie
- "Zieht euch warm an!" zu den Temperaturen in den Hallen, die am 17.1.1972 in der Halle 2 nur knapp über 10 Grad lagen.
Q: Das Triebwerk Nr. 8, Bremen o. J. (1972)

13.03.1972:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 9 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 7.2.1972, 24.4.1972) heraus mit dem Leitartikel "Verschärfte Angriffe auf unsere Lebensbedingungen", in dem berichtet wird:"
Krise bei VFW Fokker und ERNO
Entlassungen bei Philips Electrologica
Abbau von Überstunden und Entlassungen älterer Kollegen bei Hanomag Henschel
Überstundenabbau bei LLoyd Dynamo
Kurzarbeit und Einstellungsstop bei Siemens
Schliessung des Trini-Werkes bei Schünemann
Lohnabbau bei Nordmende
Rationalisierungen auf der AG-Weser
Konkurs der Roland-Werft

So lautet die Bilanz Bremer Großbetriebe für das letzte Jahr. …
Bei VFW Lemwerder hat sich die Krise durch den Absturz der VFW-614 weiter verschärft. Hier war alles auf den Beginn der Serienfertigung Ende dieses Jahres orientiert, die jetzt wohl zumindest verschoben werden muß. Für viele Kollegen wird das den Rausschmiß bedeuten." Aufgerufen wird zum 1. Mai.

Weitere Artikel sind:
- "Für einen konsequenten Betriebsrat" zu den Betriebsratswahlen (BRW);
- "Lehrlingstarifrunde" zur LMTR, in der am 31.3.1972 der Tarifvertrag ausläuft, wobei 'der Schraubstock' der DKP die Forderung nach Existenzlohn als unrealistisch ablehnte;
- "Lehrlingskampf bracht erste Erfolge" zur Lehrlingsversammlung vom 29.2.1972 bzw. der IGM-Jugendgruppe; sowie
- "Erno-Betriebsversammlung" die am 8.3.1972 stattfand.
Q: Das Triebwerk Nr. 9, Bremen o. J. (1972)

24.04.1972:
Die Betriebsgruppe VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 13.3.1972, 29.5.1972) Nr. 10 für April heraus mit dem Leitartikel "Es lebe der 1. Mai internationaler Kampftag der Arbeiterklasse".

Weitere Artikel sind:
- "Lehrlinge bereiten den 1. Mai vor";
- eine Einladung zur Maiveranstaltung am 28.4.1972;
- "Betriebsversammlung-VFW" am 18.4.1972;
- "Betriebsratswahl bei ERNO";
- "Sozialdemokraten verkaufen unsere Interessen" zum Sozialplan; sowie
- "Arbeitnehmerrechte artikulieren durchsetzen" zur Betriebsratswahl (BRW) bei ERNO, wobei auch auf Philips Electrologica eingegangen wird.
Q: Das Triebwerk Nr. 10, Bremen Apr. 1972

26.04.1972:
Der KB Bremen (KBB - vgl. 16.5.1972) berichtet über die Maivorbereitung der Lehrlinge bei VFW-Fokker.
Q: Wahrheit Nr. 4, Bremen Mai 1972, S. 5

Wahrheit_1972_04_10


08.05.1972:
In Bremen bestreiken, laut Bericht der KPD/ML-ZB, 1 000 Schüler der Berufsfachschule den Unterricht und führen eine Demonstration zum Arbeitgeberhaus durch. Laut KBB führen über 1 000 Berufsschüler eine Spontandemonstration für eine Ausbildungsentgelterhöhung im Metallbereich um 100 DM bei einer Laufzeit von 9 Monaten durch. Organisiert worden sei das ganze vom Dachverband Bremer Berufsschüler (DBBS) an allen Berufsschulzentren und den Berufsschulen Elektrotechnik, Maschinenbau, Einzelhandel, Gestaltung, KFZ-Mechanik und Kredit, Verkehr und Industrie. Auch der IGM OJA habe nicht abgewiegelt. Die Berliner PL (vgl. Aug. 1972) berichtet aus Bremen, gestreikt hätten Lehrlinge u.a. bei VFW Fokker.
Q: Klassenkampf Nr. 24, Berlin Aug. 1972; Rote Fahne Nr. 12, Bochum 12.6.1972;Kämpfende Jugend Nr. 1, Bremen Jan. 1973;Wahrheit Nr. 4 und 5/6, Bremen Mai 1972 bzw. Juni/Juli 1972

26.05.1972:
In Bremen treten, laut KPD/ML-ZB und KBB, die Lehrlinge aus 5 Metallbetrieben (AG Weser, Siemens ZN, Vulkanwerft, VFW-Fokker und Krupp Atlas Elektronik) in den Streik. Der KJVD der KPD/ML-ZB berichtet vom Streik auf der Werft AG Weser, wo ca. 100 Lehrlinge für die anstehenden Tarifverhandlungen 100 DM mehr für alle fordern. Der KJVD verteilt Flugblätter.
Q: Der Kampf der Arbeiterjugend Nr. 6, Bochum,Juli 1972; Rote Fahne Nr. 12, Bochum 12.6.1972;Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Juni/Juli 1972

29.05.1972:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 11 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 24.4.1972, 30.10.1972) heraus mit dem Leitartikel "Lohnraub bei VFW".

Weitere Artikel sind:
- "Proteststreik bei VFW-Lemwerder" zum 13.4.1972;
- "Rationalisierung in der Entwicklung";
- "Sicherheit - für wen?" zu den Fahrradständern;
- "Lehrlinge im Kampf um den Existenzlohn" zur Lehrlingsmetalltarifrunde (LMTR - vgl. 8.5.1972, 26.5.1972), der aufruft sich im Initiativkomitee zum Aufbau eines Kommunistischen Arbeiterjugendbundes (IK/KAJB) zu organisieren; sowie
- "Für eine konsequente Jugendvertretung" zu den Jugendvertreterwahlen (JVW) bei VFW-Fokker.
Q: Das Triebwerk Nr. 11, Bremen o. J. (1972)

10.06.1972:
In Bremen beginnt, nach eigenen Angaben, eine zweitägige Delegiertenkonferenz des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) bei der es sich um die 3. Halbjahreskonferenz des KBB handelt. Anwesend sind Vertreter aller Grundeinheiten (GE). Der Bericht der Betriebsinstrukteure wird angenommen, enthält er doch auch viel Angenehmes, aber nicht nur: 'Das Triebwerk' bei VFW-ERNO (vgl. Juli 1971) habe Fehler gemacht.
Q: Wahrheit Nr. 5/6 und 7/8, Bremen Juni/Juli 1972 bzw. Aug./Sept. 1972

26.07.1972:
Die Nr. 47 des 'KND' der KPD/ML-ZB und des KJVD (vgl. 19.7.1972, 2.8.1972) erscheint. Zum Essener Krupp-Konzern (IGM-Bereich) gehört u.a. die Firma VFW-Fokker Bremen.
Q: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 47, Bochum 26.7.1972

September 1972:
Die Betriebszelle VFW Lemwerder des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich im September das Flugblatt "Kollegen Dafür müssen wir heute kämpfen" zur Betriebsversammlung am selben Tag zu den Forderungen des Streiks heraus. Gefordert wird 15 % für die VFW-Werke für Lemwerder und Bremen.
Q: KBB-BZ VFW Lemwerder: Kollegen Dafür müssen wir heute kämpfen, Bremen o. J. (1972), S. 2

Oktober 1972:
Der Kommunistische Bund Bremen (KBB - vgl. 20.11.1972) berichtet vermutlich aus dem Oktober über die Aufstellung der MTR-Forderungen: "VFW: 150 DM für Arbeiter, Angestellte und Lehrlinge!"

Die KG (NRF) Mannheim/Heidelberg (vgl. 1.11.1972) berichtet vermutlich aus dem Oktober über die Aufstellung der MTR-Forderungen:"
Der Vertrauensleutekörper des Flugzeugwerks VFW Mitte, Bremen hat mit 11:9 Stimmen die Aufstellung einer linearen Lohnforderung beschlossen."
Q: Die Rote Front Nr. 5, Dortmund Dez. 1972, S. 5

09.10.1972:
Frühestens heute gibt der KB Bremen die auf Oktober datierte Nr. 9 seiner 'Wahrheit' (vgl. 1.9.1972, 9.11.1972) heraus. Von der MTR wird berichtet:"
Letzte Meldung:

Bei der Bremer Vulkanwerft hat sich der Vertrauensleutekörper für eine lineare Lohnerhöhung von 185,- DM ausgesprochen. Die Tarife sollen bei einer Inflationsrate von 3 % gekündigt werden.

Bei VFW Bremen stimmte der Vertrauensleutekörper für 150,- DM lineare Lohnerhöhung."
Q: Wahrheit Nr. 9, Bremen Okt. 1972, S. 7

16.10.1972:
Frühestens heute gibt der KSB Bremen die Nr. 3/4 von 'Unter dem Roten Banner' (vgl. Juni 1972, 6.12.1972) heraus, in der er u.a. vom KBB-Verbotsantrag (vgl. 18.9.1972, 25.10.1972) berichtet, wozu u.a. ausgeführt wird, daß der KBB 12 Betriebszellen habe, von denen 6, nämlich u.a. VFW, auch Betriebszeitungen herausgeben.
Q: Unter dem Roten Banner Nr. 3/4, Bremen o.J. (1972)

23.10.1972:
Der Bund Kommunistischer Arbeiter (BKA) Freiburg gibt seinen 'Klassenkampf für die Kollegen der Metallindustrie' Nr. 1 heraus. Unter der Überschrift "Für lineare Lohnerhöhung - Gegen Prozenterspaltung" wird von linearen Forderungen zur Metalltarifrunde (MTR) berichtet aus Bremen u.a. bei VFW.
Q: Klassenkampf für die Kollegen der Metallindustrie Nr. 1, Freiburg 23.10.1972, S. 1

30.10.1972:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 14 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 29.5.1972, 27.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Das Parlament in der Klemme" zu den Bundestagswahlen (BTW - vgl. 19.11.1972) bzw. zur Stellung der Vertrauensfrage durch Bundeskanzler Willy Brandt, der sich auch mit dem Vorsitzenden der SPD-Betriebsgruppe VFW-Fokker, Ludwig Hettling, befasst.

Weitere Artikel sind:
- "Für eine geschlossene Kampffront in der Metalltarifrunde" zur MTR;
- "Für konsequente Vertreter in der Tarifkommission" zur MTR, aus der 'Wahrheit' Nr. 9;
- "Weg mit dem Verbotsantrag gegen KBB und KSB und die politischen Buchläden" der berichtet von der Demonstration am 25.10.1972;
- "Aufsichtsratswahlen bei VFW" zu den ARW;
- "Lehrlingsversammlung"; sowie
- "Betriebsversammlung".

Angekündigt wird die Erstaufführung des Films "Ernst Thälmann, Führer seiner Klasse" der DEFA 1955, der am Freitag und Samstag im Cinema Ostertor laufe.
Q: Das Triebwerk Nr. 14, Bremen o. J. (1972)

November 1972:
In München gibt die Betriebsgruppe Zündapp der ABG ihren 'Zündfunken' Nr. 11 (vgl. Okt. 1972, Dez. 1972) heraus, der u.a. berichtet von der Metallindustrie in Bremen, u.a. von VFW.
Q: Zündfunke Nr. 11, München Nov. 1972

November 1972:
Der Kommunistische Bund Göttingen (KBG) gibt die Nr. 1 von 'Der Metallarbeiter' (vgl. Dez. 1972) als Zeitung für die Kollegen der Göttinger Metallindustrie heraus. Berichtet wird, vermutlich aus Bremen:"
Bei den Vereinigten Flugtechnischen Werken (VFW) beschloß der Vertrauensleutekörper in der letzten Woche: 150 DM mehr für alle!"
Q: Der Metallarbeiter Nr. 1, Göttingen Nov. 1972, S. 3

09.11.1972:
Frühestens heute gibt der Kommunistische Bund Bremen (KBB) die Nr. 10 seiner 'Wahrheit' (vgl. 9.10.1972, 1.12.1972) heraus. Zu Wort kommt auch 'Das Triebwerk' von VFW-ERNO mit dem Artikel "VFW: 'Wenn wir 150 DM sagen, meinen wir auch 150 DM!'" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Wahrheit Nr. 10, Bremen Nov. 1972, S. 6

Wahrheit_1972_10_11

Wahrheit_1972_10_12


27.11.1972:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 30.10.1972, 4.12.1972) heraus als Extrablatt "SPD-Gewerkschaftsführung versucht unsere Forderung zu zerschlagen" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Das Triebwerk Extrablatt SPD-Gewerkschaftsführung versucht unsere Forderung zu zerschlagen, Bremen o. J. (1972)

29.11.1972:
In der Nr. 71 der 'Roten Fahne' (vgl. 21.11.1972, 6.12.1972) der KPD wird zur Metalltarifrunde u.a. auf VFW Bremen eingegangen.
Q: Rote Fahne Nr. 71, Dortmund 29.11.1972

04.12.1972:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich Anfang dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 27.11.1972, 11.12.1972) heraus als Extrablatt "Zur Aufsichtsratswahl" zu den ARW.
Q: Das Triebwerk Extrablatt Zur Aufsichtsratswahl, Bremen o. J. (1972)

11.12.1972:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 15 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 4.12.1972, 8.1.1973) heraus mit dem Leitartikel "Abbruch des VAK-Projektes"

Weitere Artikel sind:
- ein Artikel zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Antwort auf den Brief einer Kollegin" u.a. zur DDR;
- "Was haben wir von der Mitbestimmung zu halten?" u.a. zu den Aufsichtsratswahlen (ARW); sowie
- "Selbstverwaltung im sozialistischen China".
Q: Das Triebwerk Nr. 15, Bremen o. J. (1972)

08.01.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich Anfang Januar ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 11.12.1972, 29.1.1973) heraus als Extrablatt "Zuckerbrot und Peitsche - Zu den geplanten Vorholzeiten".
Q: Das Triebwerk Extrablatt Zuckerbrot und Peitsche - Zu den geplanten Vorholzeiten, Bremen o. J. (1973)

15.01.1973:
Frühestens heute gibt der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen, der sich am KBB orientiert, erstmals seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. Feb. 1973) heraus. Berichtet wird u.a. aus Bremen von den IGM Jugendgruppen u.a. bei VFW.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 1, Bremen Jan. 1973

29.01.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 8.1.1973, Feb. 1973) heraus als Extrablatt "Gegen die Vorholerei! Für die Einhaltung des 8-Stundentages!".
Q: Das Triebwerk Extrablatt Gegen die Vorholerei! Für die Einhaltung des 8-Stundentages!, Bremen o. J. (1973)

Februar 1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt eine Ausgabe, vermutlich die Nr. 16, ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 29.1.1973, März 1973) heraus mit dem Leitartikel "Wählen wir konsequente Vertrauensleute" zu den VLW.

Weitere Artikel sind:
- "Gleitende Arbeitszeit" zur GLAZ;
- "1. Mai";
- "Sicherheit kann sich jeder leisten" zu den in der halle 20a von der decke fallenden Gesteinsbrocken, wobei es heißt: "Dieser Herr …, der sich Sicherheitsingenieur nennt, versucht JEDESMAL die Verteiler vom KBB mit seinem weißen Opel Kadett (…) anzufahren!"; sowie
- "Fabrikarbeit in China".

Beigeheftet ist ein Blatt "Schichtarbeit bei VFW?".
Q: Das Triebwerk Wählen wir konsequente Vertrauensleute, Bremen Feb. 1973

März 1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt die Nr. 17 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Feb. 1973, 30.4.1973) heraus mit dem Leitartikel "Führen wir den Kampf um bessere Arbeitsbedingungen. Zu den Verhandlungen um den Manteltarif" zum MTV.

Es erscheint auch der Artikel "Vertrauensleutewahlen entschlossen vorbereiten!" zu den VLW.
Q: Das Triebwerk Nr. 17, Bremen März 1973

23.04.1973:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt seine 'Kämpfende Jugend' Nr. 4 (vgl. März 1973, 29.6.1973) für April vermutlich in dieser Woche heraus mit den Artikel "VFW: Zensur des Gewerkschaftsinfos" und "Angriffe auf Jugendvertreter" von VFW.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 4, Bremen Apr. 1973, S. 5

Bremen_KAJB021


30.04.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich heute ein Extrablatt zum 1. Mai 1973 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. März 1973, 14.5.1973) heraus mit dem Leitartikel "Arbeiter und Angestellte - gemeinsam heraus zum 1. Mai".

Ein Artikel erklärt: "Warum wir unsere Maiplakate überklebten".
Q: Das Triebwerk Extrablatt zum 1. Mai 1973, Bremen 1973

Mai 1973:
Die Sympathisantengruppe Passau des AB berichtet bei der Zahnradfabrik (ZF,IGM-Bereich - vgl. 6.6.1973) vermutlich aus dem Mai von den Vereinigten Flugtechnischen Werken (VFW):"
VEREINIGTE FLUGWERKE (Bremen) Der Betriebsrat zeigt durch eine beispielhafte Resolution an die Konzernleitung, wie ein Betriebsrat trotz der Friedenspflicht die Belegschaft unterstützen kann: 'Mit allem Nachdruck müsse der Betriebsrat feststellen, daß er über die derzeitige Preisentwicklung zutiefst besorgt sei. Die Arbeiter würden zu spontanen Aktionen greifen, wenn sie nicht eine fünfprozentige Lohnzulage (TZL,d.Vf.) erhielten - und er als Betriebsrat sehe sich nicht in der Lage, sie davon abzuhalten.'"
Q: Roter Umschwung Extra Inflation ist Tagesgespräch!, Passau o.J. (Juni 1973), S. 2

14.05.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ein Extra ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 30.4.1973, 28.5.1973) heraus mit dem Leitartikel "Trotz Spaltung - 1. Mai bleibt Kampftag" zu den Demonstrationen weltweit und in Bremen sowie den Artikeln "Gegen die Spaltung in den Gewerkschaften" zu den UVB-Verfahren und "Warum Hammer u. Sichel".
Q: Das Triebwerk Extra Trotz Spaltung - 1. Mai bleibt Kampftag, Bremen Mai 1973

28.05.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt in dieser Woche ein Extra "Streik in Speyer und Lemwerder" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 14.5.1973, 4.6.1973) heraus. Berichtet wird auch von IHC Heidelberg und John Deere Mannheim.

In einem Kasten heißt es:"
Dieses Triebwerk-Extra lassen wir auch vor dem Werk Hoykenkamp verteilen, um so die Kampffront zu verbreitern."
Q: Das Triebwerk Extra Streik in Speyer und Lemwerder, Bremen Mai 1973

04.06.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ein Extra "Für die volle Durchsetzung der 5 %" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 28.5.1973, 29.10.1973) heraus, in dem es zu den Streiks für Teuerungszulagen (TZL) einleitend heißt:"
In Lemwerder hat die Geschäftsführung auf druck der Kollegen schon Dienstag letzter Woche Zusagen für die Arbeiter gemacht. jeder soll INNERHALB seiner Lohngruppe eine Stufe höher rücken. Hat ein Kollege schon die letzte Stufe seiner Lohngruppe erreicht, KANN es sein, daß er keinen Pfennig mehr bekommt. Bei Kollegen, die in ihrer Lohngruppe noch auf der untersten Stufe stehen, besteht die MÖGLICHKEIT, daß sie um zwei Stufen angehoben werden. Aufgrund der Stimmung der Belegschaft in Speyer mußte auch dort die Geschäftsleitung die Verhandlung um die Forderung nach mehr Lohn und Gehalt aufnehmen."

In einem Kasten heißt es:"
Dieses Triebwerk-Extra lassen wir auch vor dem Werk Hoykenkamp verteilen, um so die Kampffront zu verbreitern."
Q: Das Triebwerk Extra Für die volle Durchsetzung der 5 %, Bremen Juni 1973

Juli 1973:
Vermutlich im Juli gibt die SAG ihren 'Klassenkampf' Nr.25/26 für Juli und August (vgl. Juni 1973, 12.9.1973) heraus, in dem man sich mit der Streikwelle in der Metallindustrie befaßt, aus Bremen wird u.a. berichtet von 1 000 Streikenden bei VFW.
Q: Klassenkampf Nr. 25/26, Frankfurt Juli/Aug. 1973

11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die Verteilerzelle Siemens des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW bei VFW Werk Duckwitzstraße 3 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik zum Verkauf der KVZ Nr. 1, Bremen 25.7.1973

11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW beim VFW Hauptwerk 25 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik zum Verkauf der KVZ Nr. 1, Bremen 25.7.1973

07.09.1973:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt frühestens Ende dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' Nr. 8/9 (vgl. 29.6.1973, Okt. 1973) für August / September heraus mit dem Artikel "VFW_ Zur Einführung der Stufenausbildung" von der KAJB-Gruppe VFW Bremen.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 8/9, Bremen Aug. / Sept. 1973, S. 6

Bremen_KAJB042


12.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 2 verkauft der Bezirk Süd der OG Bremen des KBW bei VFW Duckwitzstraße 2 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Statistik Bremen/Delmenhorst, Bremen o.J. (1973)

12.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 2 verkauft der Bezirk Süd der OG Bremen des KBW beim VFW Hauptwerk 31 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Statistik Bremen/Delmenhorst, Bremen o.J. (1973)

26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 3 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW bei VFW 39 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Verkaufsstatistik der Ortsgruppe Bremen von KVZ Nr. 3, Bremen o.J. (1973)

10.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 4 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW bei VFW 25 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: KVZ-Verkaufsstatistik Nr. 4, Bremen o.J. (1973)

24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 5 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW bei VFW 22 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik vom KVZ-Verkauf Nr. 5, Bremen o.J. (Nov. 1973)

24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 5 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW im Stadtteil 15 Exemplare und 41 an Genossen und Bekannte.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik vom KVZ-Verkauf Nr. 5, Bremen o.J. (Nov. 1973)

29.10.1973:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 4.6.1973, 5.11.1973) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Forderungen aufstellen!" zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. zur Vertrauensleutesitzung.

Ein Artikel der Betriebsgruppe VFW des KAJB befasst sich mit den Forderungen für Lehrlinge.
Q: Das Triebwerk Extra Forderungen aufstellen!, Bremen o. J. (1973)

05.11.1973:
Die Zelle VFW - ERNO der Ortsgruppe Bremen des KBW gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 20 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 29.10.1973, 26.11.1973) für November heraus mit dem Leitartikel "Vertrauensleute beschlossen Forderung" zur Metalltarifrunde (MTR).

Es erscheint auch der Artikel "IG Metall Ortsverwaltung fordert höhere Beiträge!".

Die 'Kämpfende Jugend' als Beilage der Betriebsgruppe VFW des KAJB enthält den Artikel "Reinigungsmethoden wie beim Bund" sowie eine "Richtigstellung zur letzten Ausgabe" zum Artikel "Die Notwendigkeit einer KAJB-Gruppe".

Beigeheftet ist das Flugblatt Den Lohnkampf selbständig führen!", das zur Veranstaltung am 10.11.1973 aufruft.
Q: Das Triebwerk Nr. 20, Bremen Nov. 1973; KBW-OG Bremen: Den Lohnkampf selbständig führen!, Bremen o. J. (1973)

07.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 6 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW bei VFW 20 Exemplare.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik über den Verkauf der KVZ Nr. 6, Bremen o.J. (1973)

07.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 6 verkauft die Verteilerzelle VFW des Bezirks Süd der OG Bremen des KBW 1 Exemplar im Stadtteil und 40 Exemplare an Genossen, Bekannte und Sympathisanten.
Q: KBW-OG Bremen: Statistik über den Verkauf der KVZ Nr. 6, Bremen o.J. (1973)

26.11.1973:
Die Zelle VFW - ERNO der Ortsgruppe Bremen des KBW gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 21 ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 5.11.1973, Jan. 1974) für November heraus mit dem Leitartikel "Nutzen wir die Mitgliederversammlung!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Die 'Energiekrise' ist Ergebnis imperialistischer Politik! Erfüllung der gerechten Forderungen der arabischen Völker!"; sowie
- "Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker vereinigt euch. Selbstkritik der KAJB-Gruppe zum Artikel 'Reinigungsmethoden wie beim Bund'".
Q: Das Triebwerk Nr. 21, Bremen Nov. 1973

Januar 1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich im Januar ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 26.11.1973, 19.2.1974) als Extra "Weg mit den Notstandsmaßnahmen!" heraus. Berichtet wird auch von den politischen Entlassungen bei Nordmende.
Q: Das Triebwerk Extra Weg mit den Notstandsmaßnahmen!, Bremen o. J. (1974)

19.02.1974:
Die Zelle VFW - Bremen des KBW hat heute Redaktionsschluß für eine Ausgabe ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Jan. 1974, 4.3.1974) für Februar, die in einer Auflage von 800 Stück erscheint mit dem Leitartikel "Tarifrunde. Den Kampf um die Erhaltung des Reallohns führen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Ein Kasten berichtet von der MTR: "Schlichtungsspruch 14 %".

Weitere Artikel sind:
- "Was ist an den Schulen los?", in dem es auch heißt: "In Huchting und Osterholz gibt es Initiativen, in denen sich Eltern, Lehrer und Schüler aller Schultypen, von der Sonderschule bis zum Gymnasium zusammengeschlossen haben. Weitere Komitees gibt es in der Schule Hechelstraße, Kornstraße, den City-Schulen, sowie die 'Aktion kleine Klasse'. An den Hauptschulen Hermannsburg und Robinsbalje, auf einer Bezirkselternversammlung in Osterholz und an der Gesamtschule West wurde ein Unterrichtsboykott beschlossen.";
- "Spaltergewerkschaft CGB", die vor einigen Wochen Flugblätter verteilte; sowie
- "Wo führt denn das alles hin?" zur VR China mit der Einladung zur China-Woche.
Q: Das Triebwerk Tarifrunde. Den Kampf um die Erhaltung des Reallohns führen, Bremen Feb. 1974

20.02.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.2.1974, 6.3.1974) Nr. 4 heraus, es kommen Spenden aus Bremen auch von VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 4, Mannheim 20.2.1974

28.02.1974:
In Bremen stimmen, laut KBW (vgl. 6.3.1974), in der Urabstimmung der IGM 88 % für Streik in der Metalltarifrunde (MTR). Zu Unterschriftensammlungen und Überstundenverweigerungen kommt es u.a. bei VFW Mitte.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 5, Mannheim 6.3.1974, S. 4

KVZ1974_05_07


04.03.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich heute ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 19.2.1974, 5.3.1974) als Extra "Den Streik noch heute beginnen" zur Metalltarifrunde (MTR) in einer Auflage von 1 000 Stück datiert auf den 4.3.1973 heraus.
Q: Das Triebwerk Extra Den Streik noch heute beginnen, Bremen "4.3.1973"

05.03.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich heute ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 4.3.1974, 6.5.1974) unter der Schlagzeile "Organisierte, Unorganisierte und Lehrlinge eine Streikfront" in einer Auflage von 1 000 Stück datiert auf den 4.3.1973 heraus zur Metalltarifrunde (MTR).

Ein Artikel "keinen Streikbruch" befasst sich mit dem Projekt Spacelab bei ERNO.
Q: Das Triebwerk Organisierte, Unorganisierte und Lehrlinge eine Streikfront, Bremen "4.3.1973"

06.03.1974:
In der Metallindustrie in Bremen kommt es, laut KPD, ab heute zu Streiks u.a. in Bremen bei VFW Fokker und VFW ERNO.
Q: Rote Fahne Nr. 11, Dortmund 13.3.1974, S. 1

KPD_Rote_Fahne_1974_11_02


06.03.1974:
Die Ortsaufbaugruppe Speyer des KBW (vgl. 20.3.1974) berichtet vermutlich aus dieser Woche:"
Von VFW Bremen. Streikbrecher nach Speyer

Speyer. Die Gesamtgeschäftsleitung von VFW-Bremen ließ auf Firmenkosten eine Reihe von arbeitswütigen Streikbrechern zu uns nach Speyer transportieren (mit der Bundesbahn; Fahrpreis für jeden Streikbrecher etwa 150 DM).

Doch bei uns konnten diese Leute auch keinen Blumenstrauß gewinnen. Auch die Speyerer hätten ja nicht anders gehandelt als die Kollegen in Lemwerder, die mit einem halbstündigen Streik dafür sorgten, daß die aus Bremen zugereisten VFW-Streikbrecher nach Hause geschickt wurden. Deshalb genügte schon das Einschreiten des Betriebsrates, um die Streikbrecher wieder dahin zu schicken, wo sie hergekommen waren."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 6, Mannheim 20.3.1974, S. 5

11.03.1974:
Der KBW (vgl. 20.3.1974) berichtet aus Bremen in "IG-Metall-Führung will mit dem Bremer Streik eine Niederlage organisieren" aus dieser Woche von der Metalltarifrunde (MTR), wobei auch auf die AG Weser, den Vulkan und VFW eingegangen wird. In "IGM-Führung setzt Streikposten ab" wird berichtet von Hanomag, wobei der Grund ein freundschaftliches Gespräch mit KBW-Verteilern war.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 6, Mannheim 20.3.1974, S. 5

KVZ1974_06_09

KVZ1974_06_10


11.03.1974:
Der KOB Bremen gibt vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Unterrichtsboykott an der GFSS" zum Streik am Bereich FOS der GFSS seit dem 7.3.1974 heraus. Berichtet wird auch:"
Weil sie am Mittwoch vor VFW Flugblätter verteilt hat, ist gegen die Beamtin Antje Linder vom Bildungssenator Thape ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Der Informant VFW-Betriebsrat Lüneburg, ein guter Bekannter von Thape. Dies ist ein erneuter, ungeheuerlicher Angriff auf das Recht der freien politischen Betätigung. Dieser Vorgang zeigt sehr deutlich, was davon zu halten ist, wenn die SPD-Führung von 'Solidarität mit dem Kampf der Metaller' schwafelt.
Die Beamtin Linder wird weiterhin Flugblätter verteilen."
Q: KOB: Unterrichtsboykott an der GFSS, Bremen o. J. (1974), S. 2

12.03.1974:
Die Ortsaufbaugruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker, Werk Speyer' (vgl. 30.5.1973, 1.12.1975) heraus unter der Überschrift "Wir können nicht bis 1975 warten!". Der Artikel "Solidarität mit den Bremer Kollegen!" berichtet von etwa 60 bis 100 Streikbrechern von VFW Bremen, die zuerst in Lemwerder, wo dagegen 30 Minuten gestreikt wurde, und dann auch in Speyer arbeiten wollten. Berichtet wird auch vom gestrigen Versuch von 200 Angestellten, das Bremer Werk zu stürmen.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker, Werk Speyer Wir können nicht bis 1975 warten!, Speyer 12.3.1974, S. 2

Speyer_VFW004


14.03.1974:
In Hamburg gibt die Ortsgruppe des KBW die Nr. 6 ihres 'Motor' als Betriebszeitung für Demag-Conz (vgl. 12.2.1974, 22.4.1974) heraus mit dem Artikel "Für oder gegen den Streik?" von VFW Fokker Bremen.
Q: Der Motor Nr. 6, Hamburg 14.3.1974, S. 4

Hamburg_KBWIGM_149


16.03.1974:
Die KPD/ML gibt ihren 'Roten Morgen' Nr.11 (vgl. 9.3.1974, 23.3.1974) heraus. Aus Bremen wird u.a. berichtet von VFW Fokker über Leiharbeiter.
Q: Roter Morgen Nr. 11, Dortmund 16.3.1974, S. 3

RM_1974_11_03


20.03.1974:
In der Nr. 12 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 13.3.1974, 27.3.1974) befaßt sich die KPD u.a. mit Bremen. Es wird berichtet u.a. von VFW Fokker (u.a. über die Angestellten).
Q: Rote Fahne Nr. 12, Dortmund 20.3.1974, S. 4

KPD_Rote_Fahne_1974_12_07

KPD_Rote_Fahne_1974_12_08


20.03.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1974, 3.4.1974) Nr. 6 heraus. Die Betriebszelle Bildungssenator Bremen berichtet von den Berufsverboten:"
Gesinnungsschnüffelei. Empörung bei Bremer Kollegen

Bremen. Der Bildungssenator Thape läßt seinen volksfeindlichen Charakter in letzter Zeit verstärkt auch die Beschäftigten in seiner Behörde spüren: In kurzer Zeit ist gegen zwei fortschrittliche Kollegen die Einleitung eines Disziplinarverfahrens eröffnet worden.

Die Beamtin Antje Linder (Regierungsrätin und seit vier Wochen Beamtin auf Lebenszeit) hat am Mittwoch, 6.3., vor dem Betrieb VFW-Fokker an die streikenden Metaller Flugblätter des KBW verteilt, in denen zur Einheitlichkeit im Streik aufgerufen wurde. Dieser 'unerhörte' Vorgang wurde noch am selben Tage von dem VFW-Betriebsrat und SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Lüneburg an die Behördenleitung gemeldet. Diese will nun feststellen, ob die Beamtin Linder ein Verfassungsfeind ist und aus dem öffentlichen Dienst entfernt werden muß."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 6, Mannheim 20.3.1974, S. 12

KVZ1974_06_01

KVZ1974_06_02

KVZ1974_06_03

KVZ1974_06_04

KVZ1974_06_05

KVZ1974_06_06

KVZ1974_06_07

KVZ1974_06_08

KVZ1974_06_09

KVZ1974_06_10

KVZ1974_06_11

KVZ1974_06_12

KVZ1974_06_13

KVZ1974_06_14

KVZ1974_06_15

KVZ1974_06_16

KVZ1974_06_17

KVZ1974_06_18

KVZ1974_06_19

KVZ1974_06_20

KVZ1974_06_21

KVZ1974_06_22

KVZ1974_06_23

KVZ1974_06_24

KVZ1974_06_25

KVZ1974_06_26

KVZ1974_06_27

KVZ1974_06_28

KVZ1974_06_29

KVZ1974_06_30

KVZ1974_06_31

KVZ1974_06_32


28.03.1974:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt ein Extra "16 000 mal NEIN für Loderer, von Steeg und Weinkauf!" der 'Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen' heraus zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. dem Ergebnis der Urabstimmung. Berichtet wird mit einem Bild von VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Extra 16 000 mal NEIN für Loderer, von Steeg und Weinkauf!, Bremen 28.3.1974, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage008


April 1974:
Der KB / Gruppe Kiel gibt die Nr. 2 seines 'Metallers' (vgl. 11.3.1974, Mai 1974) heraus. Berichtet wird im Leitartikel zur Metalltarifrunde (MTR) auch über den Streik an der Unterweser aus Bremen u.a. von VFW Fokker.
Q: Metaller Nr. 2, Kiel Apr. 1974, S. 2

Kiel_KB126


17.04.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.4.1974, 1.5.1974) Nr. 8 heraus. Die Betriebszelle VFW-Bremen berichtet:"
Was während eines Streiks noch alles erledigt werden kann.

Bremen. Während des Streiks mußten die Kollegen von VFW-Fokker auf dem Weg zum Streiklokal am 'Haus der Kirche' vorbeigehen. Sie unterhielten sich über die Kirche und ihnen fiel ein, daß diese ihnen noch nie etwas genutzt hatte. Die Kirche ist eine völlig überflüssige Institution, in der es völlig unsinnig ist, Mitglied zu sein. Sie traten in das besagte Haus ein und erklärten ihren Austritt."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 8, Mannheim 17.4.1974, S. 13

20.04.1974:
In Bremen gibt die Betriebszelle Hanomag-Henschel des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Scheinwerfer' Nr. 5 (vgl. 5.3.1974, 13.5.1974) heraus mit dem Artikel "Bürgerschaftsabgeordneter als Denunziant" bei VFW gegen Antje Linder.
Q: Der Scheinwerfer Nr. 5, Bremen 20.4.1974, S. 5

Bremen_Hanomag043


22.04.1974:
Die Betriebszelle VFW Lemwerder des KBW gibt vermutlich heute ihre Zeitung 'Das Leitwerk' Nr. 2 (vgl. 11.4.1974, Mai 1974) heraus mit dem Artikel "Wie Karl Lüneburg der SPD einen Bärendienst erwies" zu seiner Meldung über Antje Linder, die zu ihrer Disziplinierung führte.
Q: Das Leitwerk Nr. 2, Bremen o. J. (1974), S. 4

Lemwerder_VFW036


25.04.1974:
In Bremen wurde vom KBW eingeladen zur Arbeiterrunde der Zellen BWM, Siemens und VFW zum Thema "Die Lehren aus dem Streik und die nächsten Schritte" um 16 Uhr 30 in der Vulkanhalle in der Duckwitzstraße.
Q: Der Rote Blinker 1. Mai-Demonstration. Kampftag der internationalen Arbeiterklasse, Bremen o. J. (1974), S. 3; KBW: Diskussionsveranstaltung der Betriebszellen BWM, Siemens und VFW, Bremen "25.4.74"

Bremen_VFW025


06.05.1974:
Bei Klöckner Bremen gibt die Zelle des KBW vermutlich Anfang dieser Woche ihren 'Der Zunderbrecher' Nr. 4 (vgl. 22.4.1974, 20.5.1974) heraus mit dem Artikel "Solidarität mit Antje Linder!".
Q: Zunderbrecher Nr. 4, Bremen 1974, S. 6

Bremen_Kloeckner084


06.05.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich in dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 5.3.1974, 13.5.1974) heraus unter der Schlagzeile "Solidarität mit Antje Linder!". Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 10.5.1974.
Q: Das Triebwerk Solidarität mit Antje Linder!, Bremen o. J. (1974)

08.05.1974:
Bei BWM Bremen geben die Betriebszellen des KBW und des KAJB frühestens heute ihre Zeitung 'Der Rote Blinker' Nr. 14 (vgl. 22.4.1974, 15.5.1974) heraus mit dem Leitartikel "Bremer Beamtin tritt offen gegen Entrechtung und Gesinnungsschnüffelei auf" zum Disziplinarverfahren gegen Antje Linder, die bei VFW Fokker KBW-Flugblätter verteilte.
Q: Der Rote Blinker Nr. 14, Bremen Mai 1974, S. 1f

Bremen_BWM063

Bremen_BWM064


13.05.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich heute ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 6.5.1974, 17.5.1974) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Gewerkschaftsausschlüsse!" zu den 4 UVB-Verfahren bei VFW wegen des 1. Mai.

Enthalten ist auch der Artikel "Angriff auf die Einheitsgewerkschaft auch in anderen Bremer Betrieben" zu den UVB-Verfahren beim Vulkan und in der DPG sowie zum Protest der GEW dagegen.
Q: Das Triebwerk Gegen die Gewerkschaftsausschlüsse!, Bremen o. J. (1974)

13.05.1974:
Bei VFW Bremen geben die vier vom Ausschluß aus der IGM wegen des 1. Mai bedrohten Kollegen vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Gegen den Ausschluß von konsequenten Gewerkschaftern. Für eine Gewerkschaftspolitik im Interesse der Lohnabhängigen" heraus.
Q: Bredenkamp u.a.: Gegen den Ausschluß von konsequenten Gewerkschaftern. Für eine Gewerkschaftspolitik im Interesse der Lohnabhängigen, O. O. (Bremen) o. J. (1974)

Bremen_VFW049

Bremen_VFW050


15.05.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 1.5.1974, 29.5.1974) Nr. 10 heraus. Aus Bremen wird berichtet in "Verfahren gegen Regierungsrätin Linder. Grund: Flugblatt verteilt", was vor VFW geschah.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 10, Mannheim 15.5.1974, S. 7

KVZ1974_10_13


17.05.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 13.5.1974, 21.6.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Ausschlussanträge müssen vom Tisch!" zu den UVB-Verfahren wegen des 1. Mai.

Weitere Artikel sind:
- "25 Jahre Grundgesetz. Papier und Wirklichkeit am Beispiel der Kollegin Antje Linder"; und
- "Die Konsequenzen aus dem 1. Mai ziehen!".
Q: Das Triebwerk Die Ausschlussanträge müssen vom Tisch!, Bremen o. J. (1974)

20.05.1974:
In Bremen werden, laut KPD, vermutlich in dieser Woche auf dem Bremer Vulkan 4 Ausschlußanträge aus der IG Metall (IGM), u.a. gegen Jugendvertreter (JV) gestellt, woran die SPD Betriebsgruppe beteiligt sind. Weitere Verfahren aufgrund der Unvereinbarkeitsbeschlüsse (UVB) gibt es in Bremen bei der Postgewerkschaft (DPG), nämlich 6 und vier bei VFW Fokker.
Q: Rote Fahne Nr. 22, Dortmund 29.5.1974, S. 1

20.05.1974:
In Bremen gibt die Zelle Atlas-Elektronik des KBW die Nr. 9 ihres 'Radars' (vgl. 7.5.1974, 16.7.1974) Anfang dieser Woche heraus mit dem Artikel "Solidarität mit Antje Linder!".
Q: Das Radar Nr. 9, Bremen Mai 1974, S. 6

Bremen_Krupp_Atlas_Elektronik151


27.05.1974:
Bei VFW Bremen geben die vier vom Ausschluß aus der IGM wegen des 1. Mai bedrohten Kollegen vermutlich in dieser Woche ein Flugblatt heraus, in dem der Ausschlußantrang gegen einen von ihnen dokumentiert wird.
Q: Bredenkamp u.a.: Kolleginnen und Kollegen!, O. O. (Bremen) o. J. (1974)

Bremen_VFW047

Bremen_VFW048


03.06.1974:
Die AG Weser Betriebszelle des Kommunistischen Bundes Westdeutschland Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 6 ihres 'Brenner' (vgl. 22.4.1974, 24.6.1974) heraus mit dem Artikel "Die Ausschlussanträge müssen vom Tisch" zu den UVB gegen je ein IGM-Mitglied bei BWM und der Bremer Silberwarenfabrik sowie gegen 10 Kollegen bei VFW und der Post wegen der 1. Maidemonstration.
Q: Der Brenner Nr. 6, Bremen 1974, S. 7f

Bremen_AGW177

Bremen_AGW178


03.06.1974:
Bei Nordmende Bremen gibt der KBW vermutlich in dieser Woche seine 'Antenne' Nr. 10 (vgl. 20.5.1974, 17.6.1974) heraus mit dem Artikel "Der Kampf der Arbeiterklasse und der Kampf der fortschrittlichen Lehrer" zu den Berufsverboten bzw. Fritz Güde, aber auch zu Antje Lindner.
Q: Die Antenne Nr. 10, Bremen Juni 1974, S. 4f

Bremen_Nordmende353

Bremen_Nordmende354


05.06.1974:
Die Zelle Klöckner der KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich Mitte dieser Woche ihre Zeitung 'Der Zunderbrecher' (vgl. 3.6.1974, 5.7.1974) als Extra "Für kampfstarke und klassenbewusste Einheitsgewerkschaften! Die Ausschlüsse müssen vom Tisch" heraus zu den UVB-Ausschlußverfahren wegen dem 1. Mai gegen sechs Mitglieder der DPG, vier Kollegen bei VFW und vier Kollegen beim Vulkan.
Q: Der Zunderbrecher Extra Für kampfstarke und klassenbewusste Einheitsgewerkschaften! Die Ausschlüsse müssen vom Tisch, Bremen o. J. (1974), S. 1ff

Bremen_Kloeckner205

Bremen_Kloeckner206

Bremen_Kloeckner207


13.06.1974:
Die Betriebszelle Bildungswesen der KBW Ortsgruppe Bremen gibt ihre 'Rote Hausmitteilungen' Nr. 6 (vgl. 6.5.1974, Sept. 1974) heraus mit dem Leitartikel "Für kampfstarke und klassenbewußte Einheitsgewerkschaften! Die Ausschlüsse müssen vom Tisch!" zu den 16 UVB-Verfahren seit dem 1. Mai, davon 6 bei der Post und 4 bei VFW-Fokker wegen Beteiligung an der 1. Mai-Demonstration.
Q: Rote Hausmitteilungen Nr. 6, Bremen 13.6.1974, S. 1f

Bremen_KBW_Bildungswesen034

Bremen_KBW_Bildungswesen035


21.06.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 17.5.1974, 26.6.1974) als Extra heraus unter der Schlagzeile "Streik bei VFW in Speyer".
Q: Das Triebwerk Extra Streik bei VFW in Speyer, Bremen o. J. (1974)

24.06.1974:
In Bremen gibt die Betriebszelle Hanomag-Henschel des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Scheinwerfer' erneut als Nr. 7 (vgl. 13.5.1974, 15.10.1974) in heraus mit dem Artikel "Für kampfstarke Einheits-Gewerkschaften. Die vom Ausschluss bedrohten Kollegen müssen in der Gewerkschaft bleiben" zu den UVB-Verfahren gegen je 4 IGM-Mitglieder von VFW und Vulkan, eines von Wilkens, den Vorsitzenden des IGM OJA und sechs Mitgliedern der DPG wegen des 1. Mai.
Q: Der Scheinwerfer Nr. 7, Bremen 24.6.1974, S. 3f

Bremen_Hanomag051

Bremen_Hanomag052


26.06.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 21.6.1974, Sept. 1974) Nr. 7 für Juni in einer Auflage von 850 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem Leistungsbewertungssystem".

Weitere Artikel sind:
- "Auf den Lohnrahmentarifvertrag achten" zum LRMT;
- "Gegen die neue Entsendungsordnung" zu den Arbeitern in Toulouse, Frankreich;
- "Für klassenbewußte junge Vertrauensleute" zu den Jugendvertrauensleutewahlen (JVLW); sowie
- "Streik gegen Entlassungen bei VFW Fokker (Werk Speyer)" aus der 'KVZ'.
Q: Das Triebwerk Nr. 7, Bremen 26.6.1974

05.07.1974:
Bei Klöckner Bremen gibt die Zelle des KBW vermutlich Ende dieser Woche ihren 'Der Zunderbrecher' Nr. 7 (vgl. 5.6.1974, 29.7.1974) heraus mit dem Artikel "Möhlenkamp will die Preise erhöhen!" an den Getränkeautomaten u.a. bei Klöckner, Hanomag, VFW und VFW Lemwerder.
Q: Der Zunderbrecher Nr. 7, Bremen 1974, S. 3

Bremen_Kloeckner101


September 1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 26.6.1974, Sept. 1974) für September heraus mit dem Leitartikel "Auf der Versammlung muß das System fallen!" zur Einstufung in die Lohngruppen bzw. der AT-Zulage.

Weitere Artikel sind:
- "Angriffe auf die Arbeiterjugend - Lehrlinge wehren sich!" zu den Entlassungen bei BWM; sowie
- "Chaos an den Schulen - Entlassung und Nichteinstellung von fortschrittlichen Lehrern und was wir damit zu tun haben".
Q: Das Triebwerk Auf der Versammlung muß das System fallen!, Bremen Sept. 1974

September 1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Sept. 1974, Okt. 1974) heraus unter der Schlagzeile "Für einen Boykott der Kaffeeautomaten" zur Preiserhöhung um 10 Pfennig.
Q: Das Triebwerk Für einen Boykott der Kaffeeautomaten, Bremen Sept. 1974

09.09.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich in dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. 7.3.1974, 19.9.1974) heraus mit dem Artikel "Ein Kollege von VFW schreibt uns!".
Q: Kämpfende Jugend Vor 3 Wochen sind 4 Kolleginnen bei BWM gekündigt worden, Bremen o. J. (1974), S. 2

Bremen_KAJB090


19.09.1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Bremen gibt vermutlich Mitte dieser Woche seine 'Kämpfende Jugend' (vgl. 9.9.1974, 3.10.1973) heraus mit dem Leitartikel "Alle zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend am Donnerstag den 26.9.1974" gegen die Entlassungen bei der AG Weser und BWM, wobei auch berichtet wird aus der Betriebsschule VFW.
Q: Kämpfende Jugend Alle zur Versammlung der Bremer Arbeiterjugend am Donnerstag den 26.9.1974, Bremen o. J. (1974), S. 1

Bremen_KAJB093


Oktober 1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Sept. 1974, 6.2.1975) Nr. 9 für Oktober heraus mit dem Leitartikel "Leistungsbewertungssystem - System der Kapitalisten".

Weitere Artikel sind:
- "Zur Betriebsversammlung bei ERNO"; sowie
- "Geht es den Bauern schlecht?" zu deren Demonstration in Bremen am 3.9.1974.
Q: Das Triebwerk Nr. 9, Bremen Okt. 1974

30.10.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 16.10.1974, 7.11.1974) Nr. 22 heraus. Von der MTR wird berichtet über:"
Beschlüsse in Bremer Metallbetrieben zur Metalltarifrunde
… Bei dem Raumfahrtunternehmen ERNO hat ein IG Metall-Arbeitskreis 250 Mark mindestens gefordert. Bei einer Umfrage unter den Arbeitern und Angestellten bei VFW Fokker in Bremen haben sich die Arbeiter mehrheitlich für eine Forderung in Mark und Pfennig in der diesjährigen Metalltarifrunde ausgesprochen."
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 22, Mannheim 30.10.1974, S. 5

06.02.1975:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Okt. 1974, Sept. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Das Ziel heißt: 'Kosten senken, Produktivität steigern, konkurrenzfähig bleiben!' Für wen? Auf wessen Kosten?".

Weitere Artikel sind:
- "Tarifrunde: Nicht einpacken lassen1" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Den Zwangsurlaub verhindern!"; sowie
- "BR-Wahl: Ungeheure Vorgänge bei Neptun" zu den BRW auf der Neptun-Werft (ca. 60 Beschäftigte).
Q: Das Triebwerk Das Ziel heißt: 'Kosten senken, Produktivität steigern, konkurrenzfähig bleiben!' Für wen? Auf wessen Kosten?, Bremen 6.2.1975

13.02.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 10 (vgl. 6.3.1975, 20.3.1975) heraus. Aus Bremen wird berichtet in "Streikversammlung. VFW: Für gleitende Arbeitszeit" vom Protest wegen der Verzögerung der Einführung der GLAZ.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 1O, Mannheim 13.3.1975, S. 6

KVZ1975_10_11


13.02.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 6 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker verschärft die Ausbeutung", nach dem 'Triebwerk' vom 6.2.1975.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 6, Bremen 1975, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage021


24.04.1975:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 16 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Ergebnisse der Betriebsratswahlen" zu den BRW bei VFW-Mitte.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 16, Bremen 1975, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage033


September 1975:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich im September ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 6.2.1975, 7.10.1975) heraus mit dem Leitartikel "Gemeinsam mit den Kapitalisten: das wäre unser Ruin!" zur Betriebsversammlung, auf der auch Matthöfer (SPD) reden soll.

Weitere Artikel sind:
- "Auswirkungen der Krise bei VFW";
- "Gleitzeit - aber zu unserem Vorteil!" zur GLAZ;
- "Pleite bei Hansa-Waggon: Für den Profit auf die Straße"; sowie
- "Warum Thape wohl vorm Tor steht?2 zu den Bürgerschaftswahlen.
Q: Das Triebwerk Gemeinsam mit den Kapitalisten: das wäre unser Ruin!, Bremen o. J. (1975)

Oktober 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 21 (vgl. Sept. 1975, Nov. 1975) heraus. Aus Bremen wird u.a. berichtet von VFW, wo die Arbeitsplätze "nur durch entsprechende Schmiergelder des Senats vorläufig erhalten werden."
Q: Spartacus Nr. 21, Essen Okt. 1975, S. 1

07.10.1975:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. Sept. 1975, 7.11.1975) heraus mit dem Leitartikel "Wird das Leistungsbewertungssystem gekündigt?"

Weitere Artikel sind:
- "Wahlergebnis: 'Abfuhr für Radikale'?" zu den Bürgerschaftswahlen; sowie
- "25 000 in Bonn 20 000 Unterschriften in Bremen - 1 300 Bremer in Bonn für Volksentscheid gegen § 218" zur Demonstration am 21.9.1975.
Q: Das Triebwerk Wird das Leistungsbewertungssystem gekündigt?, Bremen 7.10.1975

07.11.1975:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt vermutlich Ende dieser Woche ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 7.10.1975) heraus unter der Schlagzeile "'Bescherung' war schon am Montag" zu den AT-Zulagen bzw. dem Leistungsbewertungssystem, bei dem die Kollegen, die als Letzte aus Hoykenkamp kamen Abzüge erhalten sollten: "Die Hoykenkamper gingen geschlossen zum Betriebsrat und haben damit verhindert, daß sie die 0,50 DM auf einmal abgezogen bekommen."

Ein Artikel aus der 'KVZ' berichtet über "Streiks gegen Kürzung des Weihnachtsgeldes" bei Hüller Ludwigsburg.
Q: Das Triebwerk 'Bescherung' war schon am Montag, Bremen o. J. (1975)

27.01.1976:
Die KPD gibt die Nr.4 ihres 'Rote Fahne Pressedienstes' (RFPD - vgl. 20.1.1976, 3.2.1976) heraus. Aus Bremen wird berichtet von VFW (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 4, Köln 27.1.1976

05.02.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 5 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "VFW. SPD in Regierung und Betriebsrat stützen die Pläne der Kapitalisten" zum Streik in Speyer, nach dem 'Triebwerk'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 5, Bremen 1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage081


18.02.1976:
Die SAG gibt ihren 'Klassenkampf' mit der Nr. 53 (vgl. 15.12.1975, März 1976) heraus. Aus Bremen wird eingegangen auf VFW.
Q: Klassenkampf Nr. 53, Frankfurt 18.2.1976

19.02.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 7 eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Warnstreiks in Bremer Metallbetrieben. Die Streikfront festigen und ausbauen" zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. den Warnstreiks bei Hanomag, VFW-Bremen, Varian-MAT, KSB und LDW und dem Artikel "Mieterversammlung Gartenstadt-Vahr. 'Wir demonstrieren am 19.3. gegen die Sozialmietenerhöhung'" wozu Berichte von ERNO und den Jusos Huchting erscheinen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 7, Bremen 1976, S. 1 und 3

Bremen_KVZ_Ortsbeilage088

Bremen_KVZ_Ortsbeilage090


23.02.1976:
Die GIM Düsseldorf gibt vermutlich in dieser Woche ihre 'Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. 16.2.1976, 22.3.1976) für Februar heraus mit dem Artikel "Rüstungsgeschäfte und wer daran verdient" zu VFW Bremen und Speyer.
Q: Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe Metalltarifrunde 75/76. Die Mobilisierungen ausweiten!, Düsseldorf Feb. 1976, S. 4

Duesseldorf_Was_tun_45


26.02.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 8 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "VFW. Für Umkleideraum zum Betriebsrat marschiert" von der Betriebszelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 8, Bremen 1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage093


22.03.1976:
Der KBW Bremen gibt im Metallbereich das Flugblatt "Nein zu 5,4 % 110,- DM für's ganze Jahr! Der Kampf um den Lohn wird sich weiter verschärfen" zur Metalltarifrunde (MTR) heraus, das berichtet von VFW und Nordmende.

Aufgerufen wird zur Vorbereitung des 1. Mai.
Q: KBW: Nein zu 5,4 % 110,- DM für's ganze Jahr! Der Kampf um den Lohn wird sich weiter verschärfen, Bremen o. J. (1976)

Bremen_IGM060

Bremen_IGM061


29.03.1976:
Die KBW-Betriebszellen der VFW-Werke Bremen, Einswarden und Lemwerder führen eine gemeinsame Veranstaltung durch, an der auch ein Mitglied der KBW-Ortsleitung Speyer teilnimmt.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze, Speyer 1.4.1976, S. 1f

Speyer_VFW026

Speyer_VFW027


13.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 19 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck heraus. Berichtet wird über die "Solidarität mit dem Streik der Drucker" u.a. bei ERNO.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 19, Bremen 13.5.1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage141


20.05.1976:
In Bremen luden die Stadtteilzelle Buntentor und die Betriebszelle VFW des KBW ein zur Veranstaltung zu den Bundestagswahlen (BTW) zum Thema ""Nieder mit Imperialismus und Reaktion! Es lebe die proletarische Weltrevolution!" in der Buntentorspost, Buntentorsteinweg.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 20, Bremen 20.5.1976, S. 1

20.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 20 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck heraus mit dem Artikel "ERNO. Kollegen Einführung der Schichtarbeit".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 20, Bremen 20.5.1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage145


29.06.1976:
Bei VFW Bremen streiken, laut AB, "fast 300 Arbeiter. Grund war die Ankündigung der Werksleitung, daß an diesem Tag die Stopper zur Zeitaufnahme für etwa 30 Kollegen kommen sollten.

Auf Initiative des IGM-Vertrauensleutekörpers solidarisierte sich eine größere Zahl von Arbeitern mit den betroffenen Kollegen, um zu verhindern, daß auf diese Weise in diesem Werk die Akkordzeiten gekürzt werden. Bereits seit 14 Tagen verhandelt der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung um die Zeitaufnahme. Nach 3 1/2 Stunden Streik erreichten die Streikenden folgendes Ergebnis: bis zum Herbst keine Zeitaufnahme. Bis dahin müssen die Verhandlungen mit der Geschäftsleitung abgeschlossen sein. Die ausgefallene Zeit wird allerdings nicht bezahlt, sie wird über die gleitende Arbeitszeit reingeholt."

Berichtet wird auch durch die KPD (vgl. 7.7.1976).
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 92/93, München 25.7.1976, S. 14; Rote Fahne Nr. 27, Köln 7.7.1976, S. 4

KPD_Rote_Fahne_1976_27_08


09.09.1976:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ) Nr. 36 (vgl. 2.9.1976, 16.9.1976) heraus mit dem Artikel "Verpflichtungsverträge gekündigt" über eine Ausbildungskompanie der Bundeswehr in den Niederlanden, von der ein Arbeiter von VFW Bremen berichtete.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 36, Mannheim 9.9.1976, S. 11

KVZ1976_36_22


09.11.1976:
Bei VFW Bremen wird, laut KBW, zwei Stunden lang für eine Mark mehr für alle gestreikt.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 45, Bremen 10.11.1976, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW053


25.11.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 47 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Leitartikel "Lohnkampf Metallindustrie. Weiter den Zusammenschluß für Streik herstellen" zur Metalltarifrunde (MTR), in dem es auch heißt:"
Wo die Vertrauensleute noch keine Forderung aufgestellt hatten, haben verschiedene Abteilungen die Initiative ergriffen und die Festgeldforderung nach 1 Mark mehr pro Stunde erhoben. So bei VFW-Bremen, wo 45 Kollegen zweier Abteilungen 170,- DM aufgestellt haben. So bei Dewers in Rönnebeck, wo daraufhin der Vertrauensleutekörper gegen 1 Stimme 1 Mark mehr pro stunde forderte, wie auf der AG 'Weser', wo Kollegen einer Abteilung (Instandhaltung) die gleiche Forderung erhoben und der VK 10 % mindestens 197,- DM forderte."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 47, Bremen 23.11.1976, S. 1

10.02.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 6 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Kurzarbeit bei VFW" zu den Werken Bremen, Lemwerder, Einswarden und Varel.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 6, Bremen 1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW097


17.02.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 7 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "VFW-Bremen. Reformisten bei VFW unter der Rattenfängermelodie 'Sicherung der Arbeitsplätze'".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 7, Bremen 17.2.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW101


30.05.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 22 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "'Sicherung von Arbeitsplätzen' durch Militäraufträge?" von der Redaktion und der Zelle VFW, in dem es auch heißt: "Die große Aktion zur 'Sicherung der Arbeitsplätze' hat Bremen erfaßt. Die AG Weser will mindestens eine Fregatte 1978 bauen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 22, Bremen 29.5.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW154


06.06.1977:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 23 (vgl. 30.5.1977, 13.6.1977) in einer Ausgabe Nord heraus mit dem Artikel "Panzerabwehrhubschrauber von VFW-Fokker und Westland Helikopters".
Q: Kommunistische Volkszeitung Ausgabe Nord Nr. 23, Frankfurt 6.6.1977, S. 11

KVZ_Nord_1977_23_22


08.08.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 32 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Scharfer Konkurrenzkampf in der Luftfahrtindustrie" zur Zusammenlegung von VFW Fokker und ERNO.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 32, Bremen 8.8.1977, S. 1f

Bremen_Unterweser_KBW269

Bremen_Unterweser_KBW270


15.08.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 33 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Leitartikel "Demonstration der IG-Metall: Die Demonstration der Metallarbeiter als Schlag gegen die Kapitalisten organisieren! 100 DM mehr Lohn - 7-Std-Tag - keine Entlassungen!" zur Demonstration am 25.8.1977 gegen die Entlassungen bei AG Weser, Bremer Vulkan, Klöckner-Hütte, Lürssen-Werft und VFW, die vom Vertrauensleutekörper Klöckner gefordert und auch beim Vulkan unterstützt wurde. Angekündigt wird die außerordentliche Vertrauensleute-Vollversammlung der IGM Bremen am 22.8.1977.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 33, Bremen 15.8.1977, S. 1f

Bremen_Unterweser_KBW276

Bremen_Unterweser_KBW279


25.08.1977:
In Bremen demonstrieren, laut AB, 15 000 gegen Entlassungen in der Metallbranche, die u.a. auf den Werften AG Weser (AGW) und Vulkan, beim Stahlwerk Klöckner und bei den Vereinigten Flugtechnischen Werken (VFW) anstehen. Laut SAG beteiligen sich 10 000 bzw. an anderer Stelle 15 000 an einer Demonstration der IG Metall (IGM) gegen Arbeitsplatzvernichtung.
Q: Sozialistische Arbeiterzeitung Nr. 30 und 31, Frankfurt 31.8.1977 bzw. 14.9.1977; Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 121, München 20.9.1977

01.09.1977:
Bei VFW-Fokker Bremen streiken heute, laut SRK Hamburg (vgl. 10.9.1977), 1 500 Beschäftigte gegen geplante Massenentlassungen.
Laut SAG beteiligen sich 4 000 an einem Warnstreik gegen Arbeitsplatzvernichtung.
Q: Sozialistische Arbeiterzeitung Nr. 31, Frankfurt 14.9.1977; Volksmiliz Nr. 16, Hamburg 10.9.1977, S. 8

Hamburg_SRK368


19.09.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 38 mit dem Artikel "Messer wetzen gegen den unumgänglichen Lohnkampf" zur Metalltarifrunde (MTR), wobei auch eingegangen wird auf VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 38, Bremen 19.9.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW317


03.10.1977:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 40 (vgl. 26.9.1977, 10.10.1977) in einer Ausgabe Nord heraus. In "Subventionen zum Ausbau und Zentralisation der Kriegsproduktion" wird berichtet über VFW-Fokker.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ausgabe Nord Nr. 40, Mannheim 3.10.1977, S. 6

KVZ_Nord_1977_40_11


10.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 41 mit dem Artikel "Die Schaffung der nationalen Luft- und Raumfahrtindustrie - Kriegsvorbereitung der Bourgeoisie. Zur Geschichte des imperialistischen Flugzeugkonzerns VFW".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 41, Bremen 10.10.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW337

Bremen_Unterweser_KBW338


17.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 42 mit dem Leitartikel "VFW - Weitere 600 Arbeiter und Angestellte sollen entlassen werden" von der Zelle VFW Neustadt.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 42, Bremen 17.10.1977, S. 17

Bremen_Unterweser_KBW343


24.10.1977:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 43 (vgl. 17.10.1977, 31.10.1977) in einer Ausgabe Nord heraus. Aus Bremen wird berichtet in "VFW: 60 Arbeiter für unbefristeten Streik" aus der Halle für den 614. In "Neuordnung und Konzentration im Flugzeugbau" wird berichtet von MBB Ottobrunn, VFW-Fokker Bremen und Dornier Friedrichshafen.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ausgabe Nord Nr. 43, Mannheim 24.10.1977, S. 6 und 8

KVZ_Nord_1977_43_11

KVZ_Nord_1977_43_15


24.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 43 mit dem Artikel "IGM-Strukturkonzept: Neuordnung der Luft- und Raumfahrt - Neuordnung der Arbeiterexistenz auf Wasser und Brot" von der Zelle VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 43, Bremen 24.10.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW353


28.11.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 48 mit dem Artikel "Koschnick: 'Wir müssen säen lernen, wenn wir ernten wollen.'" zu VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 48, Bremen 28.11.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW386


05.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 49 mit dem Artikel "Die VFW-Arbeiter und -Angestellten sind keine Konkursmasse!" zum Verkauf von ERNO an MBB.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 49, Bremen 5.12.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW394


12.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 50 mit dem Artikel "Beschlüsse zum Tarifkampf IGM" zu MTR und STR, in dem es auch heißt:"
VFW Fokker: Der Vertrauensleutekörper von VFW hat am 18.11. 7 &, mindestens 100 DM beschlossen. Begründung: Höher ist in der Tarifkommission nicht durchzusetzen. Der Vorschlag kam vom BR-Vorsitzenden Hettling (SPD). Vom Vertrauensmann der Abteilung Halle 20 (VFW 614 / F27) wurde auf Beschluß der Arbeiter 150 DM vorgeschlagen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 50, Bremen 12.12.1977, S. 18

26.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 52 mit dem Artikel "VFW: Nur durch einen unbefristeten Streik kommen die Entlassungen vom Tisch".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 52, Bremen 26.12.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW507


21.02.1978:
Die Zelle VFW-Neustadt Bremen KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe' in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "4% für Stahlarbeiter! 3,5% Lohnleitlinie der SPD/FDP-Regierung!" zur Metalltarifrunde (MTR) bzw. Stahltarifrunde (STZ).

Weitere Artikel sind:
- "Keine Schichtarbeit bei VFW! Generelles Verbot der Schichtarbeit, für ausreichenden Lohn auf den Normalarbeitstag!";
- "Mit dem Volkskrieg in Zimbabwe entwickelt sich die internationale Unterstützung"; sowie
- "Es lebe der bewaffnete Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe - Spenden für die Ausrüstung einer Kompanie der ZANLA".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Betriebsausgabe VFW-Neustadt 4% für Stahlarbeiter! 3,5% Lohnleitlinie der SPD/FDP-Regierung!, Bremen 21.2.1978

Bremen_KBW_BZ067

Bremen_KBW_BZ068

Bremen_KBW_BZ069

Bremen_KBW_BZ070


08.05.1978:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 19 mit dem Artikel "Die Bourgeoisie will den nationalen Flugzeugkonzern. VFW-Arbeiter beschließen zum 1. Mai die Forderung nach dem 7-Stunden-Tag bei vollem Lohnausgleich" von der Zelle VFW.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 19, Bremen 8.5.1978, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW450


Letzte Änderung: 26.06.2018