Bremerhaven: Seebeckwerft

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 1.9.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise zur zum Krupp-Konzern gehörenden Seebeckwerft vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Aktiv war dort die DKP, das SALZ Bremerhaven bzw. dann der KB wurden dort erst etwas später tätig, ab 1976 agitierte dann auch die Bremerhavener Werftenzelle des KBW bei der Seebeckwerft.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

August 1969:
Die Betriebsgruppe Werft Bremerhaven der DKP gibt eine Ausgabe ihrer 'Werft Nachrichten' (vgl. Sept. 1969), vermutlich u.a. für die Seebeck-Werft heraus, wobei es sich vermutlich um die erste Ausgabe überhaupt handelt.
Quelle: Werft Nachrichten, Bremerhaven Aug. 1969

September 1969:
Die DKP-Betriebsgruppe Werft Bremerhaven gibt vermutlich im September ein Extrablatt ihrer 'Werft Nachrichten' (vgl. Aug. 1969) vermutlich u.a. für die Seebeck-Werft heraus.
Q: Werft Nachrichten, Bremerhaven o.J. (Sept. 1969)

02.10.1970:
In Bremen geben die Betriebsgruppen im Kommunistischen Bund Bremen (KBB), vormals Sozialistische Betriebsgruppen Bremen (SBB), vermutlich Ende dieser Woche ihre 'Streik Information' Nr. 1 zur Metalltarifrunde (MTR) heraus. Gefordert werden 15 % und ein 13. Monatslohn. Berichtet wird vom Streik bei VFW Lemwerder und der Seebeck-Werft in Bremerhaven.
Q: KBB: Streik Information Nr. 1, Bremen o. J. (1970)

Bremen_IGM052


05.10.1970:
In Bremen geben die Betriebsgruppen im Kommunistischen Bund Bremen (KBB), vormals Sozialistische Betriebsgruppen Bremen (SBB), vermutlich Anfang dieser Woche ihre 'Streik Information' Nr. 2 zur Metalltarifrunde (MTR) heraus. Gefordert werden 15 %. Berichtet wird vom Streik bei VFW Lemwerder und VFW Nordenham, in Bremerhaven bei Hapag-Lloyd und der Seebeck-Werft sowie in Bremen bei der AG Weser, beim Vulkan, der Rickmerswerft, der Siegholdwerft, der Schichauwerft und der Motorenwerke in Bremerhaven.
Q: KBB: Streik Information Nr. 2, Bremen o. J. (1970)

Bremen_IGM053


Februar 1971:
Die Nr. 6 seiner 'Arbeiterstimme' (vgl. 18.1.1971, März 1971) verteilt das SALZ Bremerhaven auch bei der Seebeck Werft. Beigelegt ist eine 'Lehrlingskorrespondenz' (vgl. März 1971), die unter der Überschrift "Lehrlingsausbildung = Lehrlingsausbeutung" Berichte von der Seebeckwerft (IGM-Bereich) sowie aus Berufsschule und Handwerk enthält.
Q: Arbeiterstimme Nr. 6 und 8, Bremerhaven Feb. bzw. Apr. 1971; Lehrlingskorrespondenz Lehrlingsausbildung = Lehrlingsausbeutung, Bremerhaven o. J. (1971)

Bremerhaven349

Bremerhaven350


April 1971:
Das SALZ Bremerhaven gibt die Nr. 8 seiner 'Arbeiterstimme' (vgl. März 1971, 1.5.1971) heraus, die sich u. a. mit der Seebeck Werft (IGM-Bereich) sowie der dortigen DKP-Betriebsgruppe befaßt. Berichte kommen auch von den Lehrlingen von Seebeck.
Q: Arbeiterstimme Nr. 8, Bremerhaven Apr. 1971, S. 3 und 5

Bremerhaven367

Bremerhaven369


15.11.1971:
Das SALZ Bremerhaven gibt die Nr. 7 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 4.10.1971, 25.11.1971) - Informationen des S.A.L.Z. Bremerhaven zur Metalltarifrunde 1971 (MTR) heraus mit dem Artikel "Seebeck. Kurs halten!" zur Seebeckwerft.
Q: Metallarbeiter Nr. 7, Bremerhaven 15.11.1971, S. 3f

Bremerhaven175

Bremerhaven176


07.12.1971:
Der KB / Gruppe Bremerhaven gibt die Nr. 9 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 25.11.1971, 14.12.1971) - Informationen des Kommunistischen Bundes / Gruppe Bremerhaven zur Metalltarifrunde 1971 (MTR) heraus mit einem "Leserbrief" von der Seebeckwerft zur Automatenstraße.
Q: Metallarbeiter Nr. 9, Bremerhaven 7.12.1971, S. 3

Bremerhaven195


05.01.1972:
Der KB / Gruppe Bremerhaven gibt die Nr. 11 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 14.12.1971, Jan. 1973) - Zeitung des Kommunistischen Bundes für die Kollegen der Bremerhavener Metallindustrie heraus mit dem Artikel "Seebeck. Mit gemischten Gefühlen ins neue Jahr".
Q: Metallarbeiter Nr. 11, Bremerhaven 5.1.1972, S. 5f

Bremerhaven205

Bremerhaven206


21.05.1973:
Der KAJB Bremen (vgl. 29.6.1973) berichtet in "Seebeck-Werft: Jugendvertreter entlassen!" aus Bremerhaven.
Q: Kämpfende Jugend Nr. 6/7, Bremen Juni / Juli 1973, S. 6

Bremen_KAJB030


28.05.1973:
Die KPD/ML (vgl. 9.6.1973) berichtet vermutlich aus dieser Woche:"
Bremerhaven: Streik für Wiedereinstellung des Jugendvertreters

Ein großer Teil der Lehrlinge des Krupp-Werks Seebeck legte für über einen Stunde die Arbeit nieder und demonstrierte durch den Betrieb. Sie protestierten damit gegen die Entlassung des Jugendvertreters."
Q: Roter Morgen Nr. 22, Dortmund 9.6.1973, S. 3

Juni 1973:
Auf der Seebeckwerft in Bremerhaven findet, laut AB, vermutlich im Juni ein zweistündiger Streik von 5 000 Beschäftigten für eine Teuerungszulage (TZL) von 50 DM im Monat statt.

Von einem Streik berichten auch die KPD/ML (vgl. 30.6.1973) und das AKKB Harz (vgl. 25.6.1973).
Q: Roter Morgen Nr. 25, Dortmund 30.6.1973, S. 1; Roter Aufmucker Nr. 28, München Juli 1973;Roter Widerdruck Nr. 24, München Juli 1973;Kommunistische Arbeiter Nachrichten Nr. 3, Clausthal-Zellerfeld Juni/Juli 1973

04.06.1973:
Auf der Seebeck-Werft Bremerhaven streiken 5 000 Kollegen für eine Teuerungszulage (TZL) von 50 DM monatlich.
Q: AEG-Report Nr. 2, Berlin Aug. 1973, S. 3

August 1973:
Die Nr. 8 der 'Roten Fahne' des KABD (vgl. Juli 1973, Sept. 1973) berichtet u.a. von Seebeck Bremerhaven.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Tübingen Aug. 1973

14.09.1973:
Auf Initiative des Düsseldorfer Initiativausschusses "Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse" (vgl. Sept. 1973) treffen sich, nach eigenen Angaben, über 60 Arbeiterjugendliche. Das Nationale Komitee "Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüße" gibt vermutlich noch diesen Monat eine Broschüre unter dem eigenen Namen als Titel heraus.
Darin wird berichtet von Jugendvertreternichtübernahmen u.a. von der Seebeckwerft Bremerhaven.
Q: NKAJgpEuGa: Arbeiterjugend gegen politische Entlassungen und Gewerkschaftsausschlüsse, Remscheid 1973

Februar 1974:
Der KB/Gruppe Bremerhaven gibt die Nr. 29 seines 'Metallarbeiters' (vgl. Jan. 1973, März 1974) heraus mit den Artikeln "Warnstreiks auf Bremerhavener Werften" bei Rickmers, Schichau-Unterweser und Seebeck, "Nadelstiche - gegen wen?" zur Nadelstichtaktik, wobei berichtet wird aus dem IGM-VLK bei Seebeck und "Neues von Nordmende", wo es auch politische Entlassungen gibt, sowohl in Bremerhaven als auch in Bremen. DKP und SDAJ Bremerhaven hätten sich sowohl bei der Jugendvertreterentlassung bei Seebeck als auch bei der entlassenen Vertrauensfrau bei Nordmende unsolidarisch verhalten.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 29, Bremerhaven Feb. 1974, S. 8f und 13ff

Bremerhaven224

Bremerhaven225

Bremerhaven221

Bremerhaven222

Bremerhaven227


März 1974:
Der KB/Gruppe Bremerhaven gibt die Nr. 30 seines 'Metallarbeiters' (vgl. Feb. 1974, 26.3.1974) heraus mit den Artikeln "Lehrlinge solidarisch" mit dem Streik bei Seebeck und "Seebeck: Wie Linde den Streikbruch organisiert".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 30, Bremerhaven März 1974, S. 3ff und 10

Bremerhaven231

Bremerhaven232

Bremerhaven233

Bremerhaven238


12.06.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 23 (vgl. 5.6.1975, 19.6.1975) heraus, in der er sich u.a. mit der AG Weser und dem Aufkauf der Bremer Stahlbau GmbH durch die Krupp-Tochter Seebeck-Werft Bremerhaven befaßt.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 23, Mannheim 12.6.1975, S. 4

KVZ1975_23_07

KVZ1975_23_08


Juli 1975:
Der KBW Ortsgruppe Bremen gibt zu den Bürgerschaftswahlen die Broschüre "Das Gesundheitswesen in die Hand des Volkes!" heraus mit einem Kasten "Seebeck-Arbeiter gegen Betriebskrankenkasse".
Q: KBW: Das Gesundheitswesen in die Hand des Volkes!, Bremen Juli 1975, S. 13

Bremen_KBW369


25.07.1975:
In Bremen besuchen, laut und mit KPD, 60 eine Veranstaltung gegen politische Entlassungen, Gewerkschaftsausschlüsse und Berufsverbot (UVB/BV), die sich u.a. mit Prof. Jens Scheer von der Uni Bremen sowie aus dem IGM-Bereich mit Blohm und Voß (B+V) Hamburg, dem Bremer Vulkan und der AG Weser Werft (vgl. 7.7.1975) sowie einem Berufsverbot (BV) in Bremerhaven gegen den Spitzenkandidaten der DKP (Mitglied der GEW), Frank Behrens befaßt. Die KPD verlangt seine Entfernung aus dem Schuldienst, da er u.a. verantwortlich sei für Schlägerattacken gegen ihre 'Rote Fahne' (RF) Verkäufer vor der Seebeck-Werft (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Nr. 30, Köln 30.7.1975, S. 4

KPD_Rote_Fahne_1975_30_07


16.02.1976:
In Bremerhaven kommt es, laut KPD, vermutlich diesen Montagnachmittag zu Streikaktionen im Rahmen der Metalltarifrunde (MTR) im Maschinenbau und auf Werften, u. a. bei Seebeck in der Schweißerei.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 25.2.1976, S. 5

24.02.1976:
Die KPD gibt die Nr. 8 ihres 'Rote Fahne Pressedienstes' (RFPD - vgl. 17.2.1976, 2.3.1976) heraus.
Aus Bremen wird berichtet von der Metalltarifrunde (MTR - IGM-Bereich) u.a. aus Bremerhaven aus dem Maschinenbau und von Werften, u.a. über die Schiffsschweißer bei Seebeck.
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 8, Köln 24.2.1976

03.06.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 22 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck heraus mit dem Artikel "Bremerhaven, August 1954: Kampf gegen die Räumung der Siedlung 'Kleiner Blink' zugunsten von US-Kasernen. 1 500 Werftarbeiter zogen zum Blink" zur Seebeckwerft bzw. den US-Truppen in Garlstedt.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 22, Bremen 3.6.1976, S. 4

Bremen_KVZ_Ortsbeilage163


Juli 1976:
Der KB / Gruppe Bremerhaven gibt seine Stadtzeitung 'Unsere Stadt' Nr. 14 (vgl. Mai 1976, Sept. 1976) heraus mit dem Artikel "Seebeck: '100 Jahre - 1 000 Schiffe'".
Q: Unsere Stadt Nr. 14, Bremerhaven Juli 1976, S. 4

Bremerhaven_KB047


01.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 26 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck heraus mit dem Artikel "Seebeck-Werft Bremerhaven: '100 Jahre - 1 000 Schiffe'. Der Stolz der Arbeiter und der Stolz der Aktionäre sind grundverschieden" aus der KG Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 26, Bremen 1.7.1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage177


12.08.1976:
Die Ortsgruppen Bremen, Achim und Bremerhaven des KBW geben zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 32 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck heraus mit dem Artikel "Tödlicher Unfall auf der Seebeck-Werft Bremerhaven" von der Ortsgruppe Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 32, Bremen 12.8.1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage203


04.11.1976:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 44 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Bankrotte, Stillegungen, Entlassungen: 'Vorwärts zum Aufschwung'", in dem es auch heißt: "Die Krupp-Werften 'AG Weser' und 'Seebeck'-Bremerhaven haben im Laufe dieses Jahres bereits 700 Kollegen, das sind 10 % der Belegschaft entlassen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 44, Bremen 4.11.1976, S. 1

23.01.1977:
Der AB gibt seine 'Kommunistische Arbeiterzeitung' Nr.104 (vgl. 9.1.1977, 6.2.1977) heraus. Die Kämpfende Jugend (KJ) berichtet u.a. von den Jugendvertrauensleuten bei Seebeck Bremerhaven, die 120 DM für alle Lehrlinge fordern.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 104, München 23.1.1977, S. 5

17.03.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 11 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Wie die Steuerprogression den Nettolohn mindert" zur Seebeck-Werft in Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 11, Bremen 17.3.1977, S. 4

Bremen_Unterweser_KBW121


31.03.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt ein Extra der 'Kommunistischen Volkszeitung' heraus mit dem Artikel "Der 9-Stundentag erhöht den Profit der Westfalia-Kapitalisten" aus der Fischindustrie Bremerhaven sowie Berichten von der Rickmers-Werft Bremerhaven und der Seebeck-Werft Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung Extra Lenin zum 1. Mai 1904, Bremen 31.3.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW127


14.04.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 15 eine Bezirksbeilage heraus mit einem "Interview mit einem Kollegen der Seebeck-Werft zur Kernenergie" aus Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 15, Bremen 13.4.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW184


30.05.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 22 eine Bezirksbeilage heraus mit dem Artikel "Seebeck-Werft Bremerhaven: Die Kapitalisten schert die Gesundheit der Arbeiter einen Dreck" von der Zelle Werften.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Bremen-Unterweser Nr. 22, Bremen 29.5.1977, S. 2

Bremen_Unterweser_KBW154


Juni 1977:
Der Kommunistische Studentenbund (KSB) Bremen-Unterweser des KBW gibt die Broschüre "Die 'außerordentlich attraktive' Vulgärökonomie des Professor Huffschmidt - über Spaltung und Mitbestimmung zur Herrschaft einer bürokratischen Monopolbourgeoisie neuen Typs" heraus mit den Abschnitten "'Sicherung des Erreichten' bedeutet für die Arbeiterklasse und die Volksmassen Sicherung der absoluten Verelendung" und "Das Akkordsystem muß verboten werden - der Professor feiert seine Verschärfung als 'Durchbruch'" in denen berichtet wird von der Seebeck-Werft Bremerhaven.
Q: KSB Bremen-Unterweser: Die 'außerordentlich attraktive' Vulgärökonomie des Professor Huffschmid - über Spaltung und Mitbestimmung zur Herrschaft einer bürokratischen Monopolbourgeoisie neuen Typs, Bremen Juni 1977, S. 6ff und 20

Bremen_KSB005

Bremen_KSB006

Bremen_KSB007

Bremen_KSB012


26.09.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 39 mit dem Leitartikel "Kurzarbeit für 3 000 Seebeck Arbeiter" aus Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 39, Bremen 26.9.1977, S. 17

Bremen_Unterweser_KBW323


10.10.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 41 mit dem Artikel "Seebeck-Werft: Kurzarbeit zur Lohndrückerei und Profitsteigerung" der Werftzelle Bremerhaven.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 41, Bremen 10.10.1977, S. 20

Bremen_Unterweser_KBW342


21.11.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 47 mit dem Artikel "Widerlegung 'natürlicher' Argumente gegen Interessen und Kampf der Werftarbeiter" in auf den Bremer Vulkan und die Seebeckwerft Bremerhaven eingegangen wird.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 47, Bremen 21.11.1977, S. 18

Bremen_Unterweser_KBW377

Bremen_Unterweser_KBW378


05.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 49 mit einem Brief von 17 Studenten der Hochschule Bremerhaven, zu deren Veranstaltung der Seebeck-Betriebsrat Bergmann nicht kommen konnte.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 49, Bremen 5.12.1977, S. 19

Bremen_Unterweser_KBW395


12.12.1977:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 50. Berichtet wird:"
Akkordklau auf der Seebeck-Werft

Bremerhaven. Für die Bau-Nr. 1.005 und 1.014 mußten mit Ablauf des 3. Quartals alle Lohnscheine zurückgegeben werden, egal ob sie verschrieben waren oder nicht. Das ist ein Mittel, erstens um den Lohn der Akkordlöhner zu senken, und zweitens zur Verkürzung der Vorgabezeiten. Senkung der Akkordprozente wird zwangsläufig das Ergebnis der Einziehung der nicht verschriebenen Lohnscheine sein. Denn hier hatten die Kolonnen einige Stunden gut, mit denen sie Verluste ausgleichen konnten. Aus weniger Arbeitern mehr herausholen! Entlassungen auf der einen, Kurzarbeit, Lohndrückerei, Akkordverschärfungen auf der anderen Seite. Kampf ist unvermeidbar."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 50, Bremen 12.12.1977, S. 18

13.02.1978:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 7. Berichtet wird:"
Zeitnehmer bei Seebeck

Bremerhaven. In der Schiffbauhalle der Seebeck-Werft finden jetzt Zeitaufnahmen statt. Jahrelang hatte man die Zeitaufnehmer dort nicht gesehen. Jetzt sitzen sie schon seit zwei Wochen den Arbeitern an den Profil-, Biege- und Richtmaschinen auf der Pelle. Wie hieß es doch beim 'harterkämpften' Auftragsgewinn gegenüber Blohm & Voss: '…haben wir getan im Vertrauen darauf, daß alle Mitarbeiter auch ihrerseits bereit sind, die erhöhten Anstrengungen, die sich daraus ergeben werden, mitzumachen.' Die Arbeiter wollen nicht mitmachen. Jetzt sollen es die Zeitnehmer bringen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 7, Bremen 13.2.1978, S. 18

27.02.1978:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 9 mit dem Artikel "Seebeck Werft: Monopol in der Werftindustrie" von der Zelle Seebeck.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 9, Bremen 27.2.1978, S. 17f

Bremen_Unterweser_KBW478

Bremen_Unterweser_KBW480


29.05.1978:
Der Bezirk Bremen - Unterweser des KBW erstellt einen Bezirksteil zur 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 22. Berichtet wird:"
22 von 47 Lehrlingen werden nicht übernommen.

Bremerhaven. 22 von 47 Lehrlingen der Seebeck-Werft, die jetzt auslernen, sollen nicht übernommen werden. Die Nichtübernahme ist Teil der Maßnahmen der Geschäftsleitung zur allmählichen, aber stetigen Reduzierung der Belegschaft."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksteil Bremen-Unterweser Nr. 22, Bremen 29.5.1978, S. 19

Letzte Änderung: 08.09.2019