Gruppe Internationale Marxisten (GIM):
'Was tun in Braunschweig' (1976-1977)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.11.2020

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Was tun in Braunschweig' der Gruppe Internationale Marxisten (GIM) vorgestellt werden. Ob weitere Ausgaben erschienen sind, ist uns nicht bekannt, wir bitten ggf. um Ergänzungen.

Wir danken Dr. Bernd Rother und der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn für die Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

02.12.1976:
Die GIM Ortsgruppe Braunschweig gibt ihre 'Was tun in Braunschweig' Nr. 1 (vgl. 16.12.1976) heraus mit dem Leitartikel "Mensaboykott" gegen die am 25.1110.1976 beschlossene Preiserhöhung.

Weitere Artikel sind:
- "Berufsverbote: Fall Hofstätter", der 1972 an der TU auf der Basisgruppenliste kandidiert hatte, mit Mitgliedern der RKJ und des Sozialistischen Bundes (SB);
- "§ 218 Nach der 'Reform'";
- "GEW Wahlversammlung des KV Braunschweig" am 15.11.1976;
- "Chilesolidarität - nicht nur im September".

Bekanntgegeben werden die Termine der Fraueninitiative Braunschweig, der Bürgerinitiative gegen Berufsverbote, der Initiative gegen politische Unterdrückung, der Initiative gegen Kernenergie und des Chilekomitee.
Quelle: Was tun in Braunschweig Nr. 1, Braunschweig 2.12.1976

16.12.1976:
Die GIM Ortsgruppe Braunschweig gibt ihre 'Was tun in Braunschweig' Nr. 2 (vgl. 2.12.1976, 20.1977) heraus mit dem Leitartikel "Fahrpreisprozesse - Anschlag auf demokratische Rechte".

Weitere Artikel sind:
- "KBW - alleine 'sitzen' oder gemeinsam wehren?" zu den Fahrpreisprozessen;
- "Gemeinsamer Aufruf zur Aktionseinheit" zu den Fahrpreisprozessen vom Basisgruppen-Plenum, der GIM, dem KB, dem MSB Spartakus und der Initiative gegen politische Unterdrückung mit einem "Entwurf für ein gemeinsames Flugblatt der Aktionseinheit";
- "Streik an den Fachhochschulen";
- "Noch eine Folge des Horten-Baus…" zur Auflösung der hauswirtschaftlichen und gewerblichen Berufsschule;
- "Berufsschulveranstaltung des DGB" am 1.12.1976 mit drei Lehrern und ca. 20 Berufsschülern.
Q: Was tun in Braunschweig Nr. 2, Braunschweig 16.12.1976

20.01.1977:
Die GIM Ortsgruppe Braunschweig gibt ihre 'Was tun in Braunschweig' Nr. 3 (vgl. 16.12.1976, 3.2.1977) heraus mit dem Leitartikel "Zur Lehrerarbeitslosigkeit in Braunschweig".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeitszeitverkürzung - ja! Lohnverzicht - nein!", ein Flugblatt zur 35-Stunden-Woche, das vor MIAG, Rollei, Schmalbach und Siemens verteilt wurde;
- "26.1.: NHG-Demo", die von der TU-VV am 11.11.1977 beschlossen worden war;
- "Lernen wir aus Göttingen, Tübingen und Westberlin!" zu den Studentenstreiks mit dem Aufruf zur Veranstaltung von Teilen der Basisgruppe FHS und der Sympathisanten des KB am 4.2.1977.
Q: Was tun in Braunschweig Nr. 3, Braunschweig 20.1.1977

03.02.1977:
Die GIM Ortsgruppe Braunschweig gibt ihre 'Was tun in Braunschweig' Nr. 4 (vgl. 16.12.1976, 7.2.1977) heraus mit dem Leitartikel "SR-Wahlen: Schlappe für die Sektierer - Formierung der Rechten - Pyrrhussieg der Jusos" zu den Studentenratswahlen an der TU.

Weitere Artikel sind:
- "Mensaboykott: geordneter Rückzug!";
- "Noch eine Schweinerei von Loschke" zum Essen für die Kita;
- "Fahrpreisprozesse: zum Verhalten der Jusos - Antwort auf KVZ-Beilage und KSZ - Warum so wenig Solidarität? - Selbstkritik".

Aufgerufen wird zur Berufsverbote-Demonstration am 12.2.1977 in Hamburg.
Q: Was tun in Braunschweig Nr. 4, Braunschweig 3.2.1977

07.02.1977:
Die GIM Ortsgruppe Braunschweig gibt ihre 'Was tun in Braunschweig' Nr. 5 (vgl. 3.2.1977, 14.2.1977) als Extra heraus mit der Schlagzeile "5 Jahre Berufsverbot" und dem Aufruf zur Demonstration in Hamburg am 12.2.1977.
Q: Was tun in Braunschweig Nr. 5, Braunschweig 7.2.1977

14.02.1977:
Die GIM Ortsgruppe Braunschweig gibt ihre 'Was tun in Braunschweig' Nr. 6 (vgl. 7.2.1977) vermutlich in dieser Woche als Extra heraus mit der Schlagzeile "Brokdorf oder Itzehoe? Eine taktische Niederlage der Anti-KKW-Bewegung!" mit dem Aufruf nach Itzehoe.
Q: Was tun in Braunschweig Nr. 6, Braunschweig o. J. (1977)

Letzte Änderung: 04.11.2020