Braunschweig - KBW:
Weg mit den Fahrpreisprozessen - Weg mit dem KPD-Verbot (1976)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 10.11.2020

Mit der hier vorgestellten Broschüre des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) versuchte dieser den Protest gegen die Prozesse wegen der Proteste gegen die Fahrpreiserhöhungen für den Zweck des Aufbaus der Kommunistischen Partei, mit der er sich selbst identifizierte, nutzbar zu machen.

Wir danken Dr. Bernd Rother und der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn für die Unterstützung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

19.11.1976:
Die Bezirksleitung Braunschweig - Östliches Niedersachsen des KBW gibt vermutlich Ende dieser Woche die Broschüre "Weg mit den Fahrpreisprozessen - Weg mit dem KPD-Verbot" heraus zum Prozeß am 25. und 26.11.1976 mit dem Aufruf zur Demonstration am 24.11.1976 um 17 Uhr ab Kohlmarkt und dem Inhalt.
- "Weg mit den Fahrpreisprozessen! Im Kampf gegen die Reaktion baut die Arbeiterklasse die kommunistische Partei auf!";
- "Chronik der Fahrpreiskämpfe im letzten Jahr";
- "Der Stadtrat betreibt Fahrpreisprozesse - Wir müssen sie zu Fall bringen";
- "Resolutionen gegen die Fahrpreisprozesse";
- "Das Finanzkapital diktiert - Das Volk kämpft gegen verstärkte Ausplünderung";
- "Die Ausplünderung der Volksmassen durch den bürgerlichen Staat dient der Fütterung der Finanzbourgeoisie für ihre Expansionsabsichten und den Ausbau des staatlichen Unterdrückungsapparats".
Quelle: KBW: Weg mit den Fahrpreisprozessen - Weg mit dem KPD-Verbot, Braunschweig o. J. (1976)

Braunschweig_KSB361

Braunschweig_KSB362

Braunschweig_KSB363

Braunschweig_KSB364

Braunschweig_KSB365

Braunschweig_KSB366

Braunschweig_KSB367

Braunschweig_KSB368


Letzte Änderung: 10.11.2020