Braunschweig - TU - Fachbereich Politik - KSB-Fraktion im Fachschaftsrat:
Dokumentation Weg mit der Scheinbenotung! Änderung der bestehenden Examensregelung!: Aktionseinheit für die Rechte der Studenten (1976)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 7.11.2020

Die hier vorgestellte der Fraktion des Kommunistischen Studentenbundes (KSB) Braunschweig des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) im Fachschaftsrat Politik versucht die Verschärfung der Studienbedingungen in einen Zusammenhang mit der Krise des Imperialismus zu stellen.

Wir danken Dr. Bernd Rother und der Friedrich-Ebert-Stiftung Bonn für die Unterstützung.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

19.05.1976:
An der TU Braunschweig gibt die KSB-Fraktion im Fachschaftsrat Politik vermutlich Mitte dieser Woche eine Dokumentation "Weg mit der Scheinbenotung! Änderung der bestehenden Examensregelung!" zur Diskussionswoche ab dem 20.5.1976 heraus mit den Abschnitten:
- "Warum Dokumentation der KSB-Fraktion im FSR?" zur Weigerung der Jusos, die Dokumentation auf der Grundlage der VV-Beschlüsse zu erstellen;
- "Lehrstühle schalten auf stur - völlige Ablehnung unserer Forderungen";
- "Die Hoffnung der Lehrstühle: Erfolg durch Nachgeben der Studenten - unser Ziel: Diese Hoffnung vereiteln";
- "Das Verhältnis zwischen Scheinbenotung und Examensregelung";
- "Die Erfahrung der Politikstudenten: Scheinbenotungsboykott - kein Kampfmittel";
- "Jusos: die Politik der alten Fehler";
- "Was tun? - Aufnahme des Kampfes gegen die Scheinbenotung";
- "Fachbereich Politik-TU: Themenauswahl - eine erlesene Kostprobe";
- "Examensregelung";
- - "Was bedeutet die Examensregelung für uns?";
- - "Wie haben wir uns bisher gegen die Examensregelung zur Wehr gesetzt";
- - "Unter welchen Forderungen müssen wir kämpfen? Warum ist ein Erfolg möglich?";
- ein Kasten "Examensregelung in anderen Fachbereichen und an der PH";
- "Scheinbenotung", die im WS 1973/74 eingeführt wurde;
- "Krise des Imperialismus = Krise der bürgerlichen Wissenschaft";
- - "Verschärfte Ausbeutung und Ausplünderung - Vorbedingung verschärfter imperialistischer Konkurrenz der BRD";
- - "Auch die Studenten sind von der verstärkten Ausplünderung betroffen";
- - "Studienverschärfung - auch ein Mittel politischer Unterdrückung";
- "VV-Beschluß zum weiteren Vorgehen gegen Scheinbenotung und Examensregelung".

Angekündigt werden der Ablauf des Ultimatums am 31.5.1976 und die Politik-VV am 1.6.1976.
Quelle: KSB-Fraktion im FSR Politik: Dokumentation Weg mit der Scheinbenotung! Änderung der bestehenden Examensregelung!, Braunschweig o. J. (1976)

Braunschweig_KSB018

Braunschweig_KSB019

Braunschweig_KSB020

Braunschweig_KSB021

Braunschweig_KSB022

Braunschweig_KSB023

Braunschweig_KSB024

Braunschweig_KSB025

Braunschweig_KSB026

Braunschweig_KSB027

Braunschweig_KSB028

Braunschweig_KSB029

Braunschweig_KSB030

Braunschweig_KSB031

Braunschweig_KSB032

Braunschweig_KSB033


Letzte Änderung: 07.11.2020