1. Mai 1974 in Göttingen

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 14.4.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Aus dem Jahr 1974 können hier Aufrufe und Berichte sowohl aus dem Spektrum des KBW als auch des KB dokumentiert werden, aber auch eine Diskussion zwischen den Freunden des KBW und der sog. 'Wir'-Gruppe um Bernhard Achterberg (vgl. Apr. 1974, 19.4.1974, 28.4.1974, 1.5.1974, 19.6.1974).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

14.03.1974:
Die Aufbauzelle Druckindustrie des KBW Göttingen gibt ihre Zeitung für die Kollegen der Druckindustrie, 'Das Fundament' Nr. 4 heraus mit dem Artikel "1. Mai", an dem sich der DruPa Ortsvorstand nicht beteiligen will, wobei der DGB aber erst am 15.3.1974 darüber beschliesst.
Quelle: Das Fundament Nr. 4, Göttingen 14.3.1974, S. 4

Goettingen_Druck013


April 1974:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen die Nr. 1 seines 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. 19.3.1974, 3.5.1974) mit dem Leitartikel "Es lebe der 1. Mai Kampftag der Arbeiterklasse" heraus. Dargestellt wird die Geschichte des 1. Mai, dokumentiert der Maiaufruf des KBW.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 1, Göttingen Apr. 1974,S.1ff

Goettingen_KAJB300

Goettingen_KAJB301

Goettingen_KAJB302

Goettingen_KAJB303

Goettingen_KAJB304

Goettingen_KAJB305


April 1974:
Die Kommunistische Gruppe Münden (KGM) des KBW gibt ihre 'Mündener Volkszeitung' Nr. 1 (vgl. 18.5.1974) heraus, die den 'Roten Funken' (vgl. Nov. 1973) fortführt. Berichtet wird "Zum 1. Mai neue Ausschlußdrohung" in Göttingen wegen Ablehnung des Mitführens der schwarz-rot-goldenen Fahne.
Q: Mündener Volkszeitung Nr. 1, Hannoversch-Münden Apr. 1974, S. 3

Hannoversch_Muenden003


09.04.1974:
Die Betriebszelle Unikliniken des KBW Ortsgruppe Göttingen und die Betriebsjugendzelle des KAJB geben den 'Schrittmacher' Nr. 24 (vgl. 12.3.1974, 30.4.1974) heraus mit dem Artikel "Den 1. Mai vorbereiten!".
Q: Der Schrittmacher Nr. 24, Göttingen 9.4.1974, S. 9

Goettingen_Schrittmacher689


17.04.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.4.1974, 1.5.1974) Nr. 8 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Zum 1. Mai neue Ausschlußdrohung" (UVB) gegen die Mitglieder des DGB KJA.

Eingeladen wird zur Maiveranstaltung am 28.4.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 8, Göttingen 15.4.1974, S. 1

Goettingen_KVZ012


19.04.1974:
Die Zelle Pädagogik des KSB Göttingen gibt ihre 'Umerziehung' Nr.8 (vgl. 24.1.1973, 19.6.1974) heraus. Der Leitartikel "1.Mai - Kampftag der Arbeiterklasse - und was man daraus so machen kann" befasst sich mit den Äußerungen der später sog. 'Wir'-Gruppe um Bernhard Achterberg und dem Kommentar einiger Mitglieder der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ) dazu. Eingeladen wird zu den Maiveranstaltungen der Zelle am 29.4.1974, und des KBW am 28.4.1974.
Q: Umerziehung Nr.8,Göttingen 19.4.1974,S.1ff

Goettingen_Uni_Paed055

Goettingen_Uni_Paed056

Goettingen_Uni_Paed057

Goettingen_Uni_Paed058


26.04.1974:
Der KBW Ortsgruppe Göttingen gibt den 'Metallarbeiter' Nr. 3 (vgl. 14.2.1974) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse", wobei es sich um den Maiaufruf des ZK des KBW handelt.

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai in Göttingen";
- "Weg mit dem Paragraph 218!" aus der 'KVZ', wobei aufgerufen wird zur Veranstaltung am 26.4.1974; sowie
- "Warum wird der Metallarbeiter eingestellt?", wozu verwiesen wird auf die Betriebszeitungen für Bosch seit Sommer 1973 und für Feinprüf und Zeiss seit Feb. 1974 und nun auch bei Alcan, Phywe und Ruhstrat.

Beigelegt ist das Extra der 'Poder Popular' des Chile-Komitee Göttingen vom 26.4.1974 mit dem Aufruf zum Chile-Solidaritätsfest am 27.4.1974 und dem Artikel "Chile und der 1. Mai".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Göttingen 26.4.1974; Poder Popular Extra, Göttingen 26.4.1974

Goettingen_Metallarbeiter150

Goettingen_Metallarbeiter151

Goettingen_Metallarbeiter152

Goettingen_Metallarbeiter153

Goettingen_Metallarbeiter154

Goettingen_Metallarbeiter155

Goettingen_Metallarbeiter156

Goettingen_Metallarbeiter157


28.04.1974:
In Göttingen will die Ortsgruppe des KBW heute ihre Maiveranstaltung in der Weender Festhalle durchführen. Aufgerufen wird auch von der KSF (vgl. 24.4.1974) und der Zelle Pädagogik des KSB (vgl. 19.4.1974), der Zelle Mathematik / Physik des KSB (vgl. 23.4.1974) und den KSB-Zellen an der PH (vgl. 25.4.1974).

Der KBW (vgl. 1.5.1974) berichtet:"
Veranstaltung zum 1. Mai

Über 500 Menschen nahmen am 28.4. an einer 1. Mai-Veranstaltung des KBW in der Weender Festhalle teil. Diese Veranstaltung wurde durch ein Referat des Sekretärs der Ortsgruppe des KBW über die internationale Entwicklung und die politische Situation in der BRD eingeleitet. Daran schloß sich eine Diskussion an. Viel Beifall fand die Rede eines Genossen des Kommunistischen Arbeiterjugendbundes (KAJB), der darlegte, daß die Arbeiterjugend sich nicht das Rückgrat brechen läßt, sondern immer entschlossener für ihre Interessen eintritt. Von einigen Genossen wurde in Auszug aus dem Schauspiel 'Die Mutter' von Brecht aufgeführt, daß die allgemeingültigen Erfahrungen der russischen Arbeiter im Lohnkampf und im Kampf um die Staatsmacht in den Jahren 1905 und 1917 darstellte. Die Veranstaltung endete mit der Aufforderung unter den Losungen des KBW an der 1. Mai-Demonstration des DGB teilzunehmen."
Q: Kommunistische Studentenzeitung Extra Den Kampf um das politische Mandat führen!, Göttingen 25.4.1974, S. 2; Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 9, Göttingen 1974, S. 2;Roter Vektor Nr. 4, Göttingen 23.4.1974, S. 12;Schulkampf Nr. 4, Göttingen 24.4.1974, S. 7;Umerziehung Nr. 8, Göttingen 19.4.1974, S. 4

29.04.1974:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB gibt ihren 'Druckarbeiter' Nr. 2 (vgl. 11.3.1975) heraus mit dem Artikel "1. Mai. Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse".
Q: Der Druckarbeiter Nr. 2, Göttingen 29.4.1974, S. 15f

Goettingen_Druckarbeiter015

Goettingen_Druckarbeiter016


29.04.1974:
In Göttingen gibt das IK/KHB die Nr. 19 seiner 'Roten Tribüne' (vgl. 24.4.1974, 7.5.1974) heraus unter der Schlagzeile "Vereint siegen - nicht getrennt unterliegen. Es lebe der 1. Mai Kampftag der Arbeiterklasse" mit dem Leitartikel "1. Mai 74 Kampftag der Arbeiterklasse".
Q: Rote Tribüne Nr. 21, Göttingen 29.4.1974, S. 1ff

Rote_Tribuene_429

Rote_Tribuene_430

Rote_Tribuene_431


29.04.1974:
Die Zelle Sowi des IK/KHB Göttingen gibt ihre 'Rote Tribüne' Nr. 5 heraus. Aufgerufen wird zur 1.Mai-Demonstration.
Q: Rote Tribüne Sowi Nr. 5, Göttingen 29.4.1974, S. 6

30.04.1974:
Die Zelle Unikliniken des KBW Ortsgruppe Göttingen und die Zelle des KAJB geben den 'Schrittmacher' Nr. 25 (vgl. 19.4.1974, 21.5.1974) heraus mit dem Leitartikel "1. Mai" und dem Artikel "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse", der Aufruf des ZK es KBW.
Q: Der Schrittmacher Nr. 25, Göttingen 30.4.1974, S. 1ff

Goettingen_Schrittmacher300

Goettingen_Schrittmacher301

Goettingen_Schrittmacher302

Goettingen_Schrittmacher303


01.05.1974:
In Göttingen kommen, laut KB, ca. 2 000 Menschen zur DGB-Demonstration:"
Auch die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) hatte zur DGB-Demonstration und Kundgebung aufgerufen und demonstrierte unter politischen Parolen gemäß der Mai-Plattform des KB."
Im Anschluß an die DGB-Kundgebung demonstrieren 300 bis 400.
"Am Abend des 1. Mai führte die KAG eine Saalveranstaltung durch, die von gut 100 Menschen besucht wurde."

Die mit dem KB sympathisierende Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) hatte sich um das Zustandekommen einer Aktionseinheit zum ersten Mai bemüht. An den vorbereitenden Gesprächen nahmen neben der KAG u.a. teil: KBW, KSV der KPD und die örtliche Studentengruppe IK/KHB. Eine Aktionseinheit kommt nicht zustande. Am 29.4.1974 rief die KAG noch zur gemensamen Kundgebung mit dem KSV nach der DGB-Demonstration auf.

Laut der KPD, die einen oppositionellen Block bildet, beteiligen sich 2 000, zumeist KBW-Anhänger an der DGB Demonstration.

Der KBW (vgl. 15.5.1974) berichtet:"
Die DGB-Führung setzte alles daran, den Rückzug in den Saal vorzubereiten. Während der Demonstration, an der ca. 3 000 Menschen teilnahmen, versuchte sie, die klassenkämpferischen Transparente zu entfernen. Dies mußte scheitern, weil die Demonstration durch diese Transparente und die entsprechenden Sprechchöre geprägt war. Die Rede eines Vertreters des Kreisjugendausschusses (KJA) für die Kundgebung hatte die DGB-Führung derart zusammengestrichen, daß sich der KJA weigerte, diese noch in seinem Namen vortragen zu lassen. Als Hauptredner trat der zweite Bundesvorsitzende der GEW auf, der eine dermaßen langweilige SPD-Wahlrede hielt, daß er den Platz schnell um die Hälfte leergeredet hatte. Buhrufe, Pfiffe und Zwischenrufe wie 'Aufhören' waren die Quittung für diese 'Regierungserklärung', wie ein Kollege die Rede treffend bezeichnete. Nach Beendigung dieser Kundgebung führte die Ortsgruppe des KBW eine eigene Kundgebung durch, in der endlich auf die brennenden Fragen des Klassenkampfes eingegangen wurde. 1 000 bis 1 200 Menschen nahmen an dieser Kundgebung teil. Danach bildeten sich auf dem gesamten Platz den ganzen Nachmittag über Diskussionsgruppen."

Aufgerufen wurde auch durch die KSF (vgl. 23.4.1973). Laut KBW (vgl. 15.5.1974) nehmen gut 2000 an der DGB-Demonstration teil und gut die Hälfte auch an der KBW-Kundgebung.
Q: Arbeiterkampf Extrablatt zum 1.5.1974 und Nr. 44, Hamburg 1974 bzw. 22.5.1974, o. S. bzw. S. 11f; Der Druckarbeiter Nr. 2, Göttingen 29.4.1974, S. 16;Schulkampf Nr. 4, Göttingen 24.4.1974, S. 1ff;Kommunistische Volkszeitung Nr. 10, Mannheim 15.5.1974, S. 12;Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1974, S. 1;Rote Fahne Nr. 18, Dortmund 2.5.1974

KSF_Goettingen_188

KSF_Goettingen_189

KSF_Goettingen_190

Goettingen_KVZ018


01.05.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 17.4.1974, 8.5.1974) Nr. 9 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus. Berichtet wird:"
Schindluder mit 1. Mai-Plakaten

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (18./19.4.) wurden überall in Göttingen die Aufrufplakate des KBW zum 1. Mai geklebt. Freitag morgen erlebten in der Gegend Reinhäuser Landstraße / Schillerstraße 3 Autobesitzer eine böse Überraschung: Rechte Schmierfinken hatten die frisch geklebten Plakate wieder abgenommen und sie auf die Autos geklebt!"
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 9, Göttingen 1974, S. 1

15.05.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 1.5.1974, 29.5.1974) Nr. 10 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 8.5.1974, 20.5.1974) heraus mit dem Artikel "'Wenn Sie hier nicht räumen, dann…'" zur Vorbereitung des 1. Mai durch die ÖTV-Fachgruppe Sozialpädagogik.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1974, S. 2

Goettingen_KVZ019


28.05.1974:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metaller' Nr. 10 (vgl. 24.10.1973, 15.10.1974) heraus mit dem Leitartikel 1. Mai in Göttingen", der sich teilt in die Abschnitte "Gewerkschaftsführer und Bourgeoisie bekämpfen Arbeiterdemokratie" sowie "Einmal hüh, einmal hott, der KBW kommt nicht zu Pott".
Q: Der Metaller Nr. 10, Göttingen 28.5.1974

Goettingen_Metaller069

Goettingen_Metaller070

Goettingen_Metaller071

Goettingen_Metaller072

Goettingen_Metaller073


19.06.1974:
Die Zelle Pädagogik des KSB Göttingen gibt ihre 'Umerziehung' Nr.9 (vgl. 19.4.1974, 13.1.1975) heraus. Erstattet wird ein "Bericht der 'Wir'-Gruppe über ihre Erfahrungen am 1. Mai", wozu es auch einen Kommentar des KSB gibt.
Q: Umerziehung Nr.9,Göttingen 19.6.1974,S.18ff

Goettingen_Uni_Paed082

Goettingen_Uni_Paed083

Goettingen_Uni_Paed084


Letzte Änderung: 14.04.2020