Göttingen: Carl Zeiss

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 7.3.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise zu der Göttinger Optischen Fabrik Carl Zeiss vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen. Aktiv bei Zeiss Göttingen waren sowohl die 'Göttinger Betriebszeitung' als auch der Kommunistische Bund Göttingen bzw. danach der KBW und vermutlich auch die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Februar 1970:
Es erscheint die Nr. 8 der 'Göttinger Betriebszeitung' - Informationen für Arbeitnehmer (vgl. Jan. 1970, Apr. 1970) mit dem Artikel "So sozial ist Zeiss-Winkel" zur Rationalisierung.
Quelle: Göttinger Betriebszeitung Nr. 8, Göttingen Feb. 1970, S. 5f

GBZ063

GBZ064


Mai 1970:
Es erscheint die Nr. 10 der 'Göttinger Betriebszeitung' - Informationen für Arbeitnehmer (vgl. Apr. 1970, Juli 1970) mit dem Artikel "Zeiss: Eigene Vorgabezeiten in der Optik"
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 10, Göttingen Mai 1970, S. 6f

GBZ084

GBZ085


November 1970:
Es erscheint die Nr. 13/14 der 'Göttinger Betriebszeitung' - Informationen für Arbeitnehmer (vgl. Sept. 1970, Dez. 1970) mit dem Artikel "Was war los bei Zeiss?" zu den dortigen Diskussionen und Versammlungen wegen dem Weihnachtsgeld am 30.10.1970 und 2.11.1970.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 13/14, Göttingen Nov. 1970, S. 8f

GBZ108

GBZ109


Dezember 1970:
Es erscheint die Nr. 15 der 'Göttinger Betriebszeitung' - Informationen für Arbeitnehmer (vgl. Nov. 1970, Feb. 1971). Der Leitartikel "Betriebsversammlungen" berichtet auch von Zeiss.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 15, Göttingen Dez. 1970, S. 4

GBZ116


Februar 1971:
Es erscheint die Nr. 16 der 'Göttinger Betriebszeitung' (vgl. Dez. 1970, Feb. 1971) mit dem Artikel "Kleiner Nebenverdienst" zur Anwerbung von Spitzeln bei Zeiss.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 16, Göttingen Feb. 1971, S. 8

GBZ128


März 1971:
Es erscheint die Nr. 18 der 'Göttinger Betriebszeitung' (vgl. 26.2.1971, Mai 1971) mit dem Artikel "Die Drohung, im Ausland zu investieren" u.a. zu Zeiss.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 18, Göttingen März 1971, S. 2

GBZ141


01.05.1971:
Die Aktionsgruppe Göttinger Lehrlinge und Jungarbeiter (AGL) berichtet vom 1. Mai und dessen Vorbereitung, wobei der KAJB kritisiert und auch von den Drohungen gegen ausländische Kollegen bei Sartorius und Zeiss berichtet wird.
Q: AGL Lehrlings-Zeitung Nr. 11, Göttingen Mai 1971, S. 8

Goettingen_AGL138


Juni 1971:
Es erscheint die Nr. 21 der 'Göttinger Betriebszeitung' (vgl. 19.5.1971, Juli 1971) mit dem Artikel "Zeiss. Erfolgreich gegen Maschinenlärm".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 21, Göttingen Juni 1971, S. 5f

GBZ187

GBZ188


03.06.1971:
Der DGB Göttingen führt, laut KAB/ML, eine Demonstration gegen das Betriebsverfassungsgesetz (BVG) mit 1 000 Teilnehmern durch.
Aufgerufen wurde außer durch die DGB Funktionärsversammlung vom 12.5.1971 auch von der AGL Göttingen (vgl. Mai 1971). Sie berichtet von rund 1 000 Teilnehmern. Die erste rede habe der Jugendvertreter G. Elitzer gehalten, die zweite Peter Hucke von Zeiss.

Von einer tausendköpfigen Demonstration gegen das BVG berichtet auch das SALZ Bremerhaven.

Laut Kommunistischem Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen (vgl. 14.6.1971) demonstrieren über 1 000.

Die DKP berichtet an Göttinger Hochschulen:"
BVG MUSS WEG!

Ein Signal für das gesamte Bundesgebiet gaben 1 000 Göttinger Arbeiter, Lehrlinge und Studenten, als sie am 3. Juni mit einer kraftvollen Demonstration dem arbeiterfeindlichen Betriebsverfassungsgesetzentwurf den Kampf ansagten. Der DKP-Kreisvorstand und der SPD Ortsverein Göttingen hatten zuvor den Kampfaufruf des DGB Göttingen durch Flugblätter unterstützt. Einmal mehr wurde hier bewiesen, daß die Anti-Kommunismusbeschlüsse des SPD-Parteirates sozialdemokratische und kommunistische Arbeiter nicht von der gemeinsamen Vertretung ihrer Interessen abhalten können. Die nächsten Ziele: Kampfdemonstration der niedersächsischen Gewerkschaften in Hannover und Sternmarsch auf Bonn."

Die DKP bei Hoesch Dortmund berichtet:"
In Göttingen folgten mehr als Tausend Arbeiter, Lehrlinge und Studenten dem Aufruf des DGB zu einer Kampfdemonstration für eine fortschrittliche Betriebsverfassung. Hans-Peter Hucke, Arbeiter bei Zeiss Göttingen erklärte auf der Abschlußkundgebung: 'Wem nützt der Gesetzentwurf? Dieser undemokratische Entwurf sichert die uneingeschränkte Macht der Unternehmer im Betrieb!'"
Q: Heiße Eisen Chemie-Ergebnis warnt, Dortmund o.J. (1971), S. 2; Kommunist Nr. 7,Göttingen Juni 1971, S. 1;Proletarischer Kurs Nr. 6, Göttingen Juni 1971, S. 4;Rote Fahne Nr. 6, Tübingen Juni 1971;Arbeiterstimme Nr. 11,Bremerhaven Juli 1971, S. 6;AGL Lehrlings-Zeitung Nr. 11 und 12, Göttingen Mai 1971 bzw. Juli 1971, S. 1ff bzw. S. 5f

Goettingen_AGL131

Goettingen_AGL132

Goettingen_AGL133

Goettingen_AGL134

Goettingen_AGL145

Goettingen_AGL146


22.06.1971:
Der KB Göttingen gibt seine 'Kommunistische Arbeiterzeitung' Nr. 2 (vgl. 25.5.1971, 13.7.1971) heraus mit einem Leitartikel zu den Fahrpreiserhöhungen. Dazu erfolgt auch eine:"
Richtigstellung des KSB-Flugblattes

Während der Rot-Punkt-Aktionen am 10. Juni 1971 schrieb der Kommunistische Studentenbund (KSB), der unsere Politik an der Hochschule vertritt, in einem Flugblatt irrtümlich: 'Bei Zeiss-Winkel faßte die Betriebsversammlung den Beschluß, Betriebsrat und Gewerkschaften aufzufordern, sich unverzüglich mit der Rot-Punkt-Aktion praktisch zu solidarisieren.' Der KB machte die Genossen darauf aufmerksam: Nicht eine Betriebsversammlung, sondern eine Resolution von ca. 80 Kollegen forderte vom Betriebsrat die Einstellung des Verkaufs der für die Kollegen bestimmten Bus-Zehner-Fahrkarten. Der KSB korrigierte daraufhin in seinem nächsten Flugblatt am 14.06. seine Information öffentlich."
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr.2, Göttingen 22.6.1971, S. 2

Juli 1971:
Es erscheint die Nr. 22 der 'Göttinger Betriebszeitung' (vgl. Juni 1971, Aug. 1971) mit dem Artikel "Wie sozial ist ZEISS?" zu den betrieblichen Sozialleistungen, den Werkswohnungen und den Arbeitsbedingungen.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 22, Göttingen Juli 1971, S. 5

GBZ197


September 1971:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen gibt seinen 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. 5.7.1971, Nov. 1971) Nr. 8 heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Angriffe der Kapitalistenklasse!! Zur Tarifrunde 71!" zur Metalltarifrunde (MTR), der auch auf die Forderungen von Feinprüf und Zeiss eingeht.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 8, Göttingen Sept. 1971, S. 1

Goettingen_KAJB439


29.10.1971:
Die Nr. 24 der 'Göttinger Betriebszeitung' - Für den organisierten Kampf in den Betrieben (vgl. 13.10.1971, Nov. 1971) ist für den Zeitraum Oktober/November vorgesehen und erscheint vermutlich Ende dieser Woche mit dem Artikel "ZEISS: Die Arbeiter werden immer offensichtlicher betrogen".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 24, Göttingen Okt./Nov. 1971, S. 3f

GBZ238

GBZ239


14.12.1971:
Der KB Göttingen gibt die Nr. 6 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 12.11.1971, 31.1.1972) heraus mit der "Arbeiterkorrespondenz. Zeiss: Lohn- und Gehaltsnachzahlung gestrichen".
Q: Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr. 6, Göttingen 14.12.1971, S. 4

Goettingen_KAZ028


09.12.1971:
Es erscheint die Nr. 25 der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ - vgl. Nov. 1971, 13.12.1971) mit den Artikeln "Betriebsversammlung bei ZEISS. Diskussion abgewürgt" und "Carl Zeiss. Leiter der Betriebskrankenkasse bespitzelt Arbeiter" zur BKK.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 25, Göttingen 9.12.1971, S. 5f und 10f

GBZ255

GBZ256

GBZ260

GBZ261


10.02.1972:
Es erscheint die Nr. 27 der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ - vgl. 21.12.1971, 9.3.1972) mit dem Artikel "Zeiss: Kollegen zweimal verarscht".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 27, Göttingen 10.2.1972, S. 8

GBZ285


09.03.1972:
Der KB Göttingen gibt die Nr. 8 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. März 1972, 25.4.1972) heraus mit der "Arbeiterkorrespondenz. Zeiss imperialistische Pläne".
Q: Kommunistische Arbeiter Zeitung Nr. 8, Göttingen 9.3.1972, S. 6

Goettingen_KAZ040


11.04.1972:
Es erscheint die Nr. 29 der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ - vgl. 9.3.1972, 25.4.1972) mit dem Artikel "Schulnoten bei Zeiss"; zu den persönlichen Benotungen.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 29, Göttingen 11.4.1972, S. 4

GBZ299


16.05.1972:
Es erscheint die Nr. 31 der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ - vgl. 25.4.1972, 16.6.1972) mit dem Artikel "Zeiss: 1. Mai - einmal anders".
Quelle: Göttinger Betriebszeitung Nr. 31, Göttingen 16.5.1972, S. 2

GBZ317


16.06.1972:
Es erscheint die Nr. 32 der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ - vgl. 16.5.1972, 17.7.1972) mit dem Artikel "Für eine konsequente Betriebsratspolitik!" zu den Betriebsratswahlen (BRW), bei denen - wenn auch minderheitlich - in Göttingen bei Zeiss fortschrittliche Kollegen gewählt worden seien.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 32, Göttingen 16.6.1972, S. 6

GBZ331


17.07.1972:
Vermutlich in dieser Woche erscheint die nicht als solche ausgewiesene Nr. 33 der 'Göttinger Betriebszeitung' (GBZ - vgl. 16.6.1972, 19.9.1972) mit dem Artikel "Zeiss: erst kommt das Fressen, dann die Moral".
Q: Göttinger Betriebszeitung o. Nr., Göttingen o. J. (1972), S. 5f

GBZ341

GBZ342


22.02.1973:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 39 (vgl. 20.2.1973, 8.3.1973) mit dem Artikel "Zeiss: Lohnabbau in den Optik-Kontrollen".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 39, Göttingen 22.2.1973, S. 5

GBZ424


08.03.1973:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 40 (vgl. 22.2.1973, 13.3.1973) mit dem Artikel "Zeiss: Lohnkürzung: Geschäftsleitung hält sich nicht an Tarifvertrag".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 40, Göttingen 8.3.1973, S. 4

GBZ429


11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 3 Exemplare und verschenkt eines.
Q: KBW-OG Göttingen-APA: Rundschreiben, Göttingen 27.7.1973, S. 2

11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr. 1 verkauft die OG Göttingen des KBW außerhalb der Buchläden 1 000 Exemplare, wobei von 608 der Verbleib bekannt wurde. Anläßlich des 'KVZ'-Verkaufs wird eine Agit-Prop-Abteilung der OG Göttingen gebildet (vgl. 27.7.1973), die u.a. ausführt:"
Trotz des relativ hohen Preises und der damit möglichweise verbundenen Ablehnung der Zeitung durch die Kollegen hat sich das ZK dafür entschieden, einen Preis von 50 Pfg. zu erheben. Jeder Kollege wird auch sicherlich einsehen, daß man eine solche Zeitung wie die KVZ nicht für Pfennige herausgeben kann.

Genossen, wenn ihr darauf angesprochen werdet, dann erklärt den Kollegen bitte den Sachverhalt soweit möglich. Ihr werdet feststellen, daß die Kollegen ihre erste Verwunderung über en Preis aufgeben.
Einige Beispiele aus dem Verkauf haben gezeigt, daß einige Kollegen auch jetzt schon einsehen, daß so etwas nicht umsonst gehen kann. Von ca. 30 verschenkten Exemplaren ist uns in vier Fällen bekannt, daß sie ihr Exemplar später bezahlten, einer sogar nach 14 Tagen bei Zeiss mit der Bemerkung 'Das ist eine gute Zeitung', und eine Spende hat er auch noch draufgelegt."
Q: KBW-OG Göttingen-APA: Rundschreiben, Göttingen 27.7.1973; KBW-ZK-StA: Rundbrief an ZK-Mitglieder, Mannheim 12.9.1973, S. 2;KBW-ZK-StA: Rundbrief, Mannheim 18.9.1973, S. 13

26.07.1973:
Der KBW Ortsgruppe Göttingen gibt den 'Metallarbeiter' Nr. 9 (vgl. 10.7.1973, 29.8.1973) heraus unter der Schlagzeile "Verschärfte Arbeitshetze in allen Betrieben!", wobei auch berichtet wird von Zeiss und eingetreten wird: "Gegen den Abbau der 40-Stundenwoche!".
Q: Der Metallarbeiter Nr. 9, Göttingen 26.7.1973, S. 3f

Goettingen_Metallarbeiter057

Goettingen_Metallarbeiter058


28.08.1973:
Die Göttinger Betriebszeitung (GBZ - vgl. 6.9.1973) berichtet:"
IGM-Göttingen. Arbeitsausschuss der Vertrauensleute gewählt

Am 28. August wählten die Leiter der Vertrauenskörper im Bereich der IGM-Verwaltungsstelle Göttingen aus ihrer Mitte einen Arbeitsausschuß.

'Der Arbeitsausschuß tritt mindestens einmal im Monat oder aus aktuellem Anlaß auf Einladung der Ortsverwaltung zusammen.
Seine Zusammenkünfte dienen vor allem dem Erfahrungsaustausch und der Vorbereitung von Aktionen in den Betrieben, z. B. Werbemaßnahmen, Bildungsveranstaltungen, Urabstimmungen und Streikmaßnahmen.' (Zitat aus 'Die Arbeit der Vertrauensleute', Schriftenreihe der IGM Nr. 41, S. 55)

In den Arbeitsausschuß wurden 7 Kollegen gewählt. Es sind die Vertrauenskörperleiter der Betriebe (in der Reihenfolge der erhaltenen Stimmen): Sollinger Hütte, Feinprüf, Zeiss, Bosch, Händler & Natermann, Isco und PhyWe."
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 45, Göttingen 6.9.1973, S. 8

04.09.1973:
Die Göttinger Betriebszeitung (GBZ - vgl. 6.9.1973) berichtet:"
Carl Zeiss. Tarifvertrag abgeschlossen

Am Dienstag, den 4.9. wurde zwischen der Firma Zeiss Göttingen und der IG Metall ein Anerkennungstarifvertrag abgeschlossen. Demnach gelten jetzt die Tarifverträge der niedersächsischen Metallindustrie für Arbeiter, Angestellte und Auszubildende auch für die Zeiss-Belegschaft. Das hat eine stärkere Kampfkraft der Göttinger Metaller in den Tarifauseinandersetzungen zur Folge!".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 45, Göttingen 6.9.1973, S. 7

12.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.2 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 2 Exemplare.
Q: KBW-OG Göttingen-APA:Rundschreiben zum Verkauf der KVZ Nr.2,Göttingen 23.9.1973,S.1

08.10.1973:
Bei Zeiss Winkel in Göttingen findet ein zweistündiger Streik in der großen und kleinen Dreherei statt um die Eingruppierung mehrerer Kollegen in eine höhere Lohngruppe zu erreichen.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 14, Göttingen 1.11.1973, S. 1ff

Goettingen_Metallarbeiter087

Goettingen_Metallarbeiter088

Goettingen_Metallarbeiter089


11.10.1973:
Es erscheint ein Extra "Forderungen zur Tarifrunde Zeiss: 240 Mark für alle" der Göttinger Betriebszeitung (GBZ - vgl. 20.9.1973, 17.10.1973) zur Metalltarifrunde (MTR), in dem von der Vertrauensleuteversammlung bei Zeiss am 9.10.1973 berichtet wird.
Q: Göttinger Betriebszeitung Extra Forderungen zur Tarifrunde Zeiss: 240 Mark für alle, Göttingen 11.10.1973, S. 1

GBZ516


17.10.1973:
Die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 47 (vgl. 11.10.1973, 7.11.1973) berichtet über die Forderungen nach TZL:"
Zeiss
Mitte des Jahres forderte der Betriebsrat des Hauptwerkes in Oberkochen eine Teuerungszulage. Die Geschäftsleitung erklärte sich bereit, für die Betriebe der Carl-Zeiss-Stiftung (etwa 17 000 Beschäftigte) einen Betrag von insgesamt 210 000 DM zur Verfügung zu stellen. Davon entfielen auf Göttingen rund 51 000 DM. Der Verteilerschlüssel, der in Oberkochen aufgestellt wurde, führte einerseits zu großer Unruhe in der Belegschaft, da 2/3 leer ausgingen. Andererseits war es der Geschäftsleitung damit aber gelungen, die Belegschaft zu spalten und von einem gemeinsamen Vorgehen abzuhalten.
Hinzu kommt, daß bei Zeiss viele Überstunden gemacht werden. Dennoch kam es Anfang September zu einem 2-stündigen Streik in der Optik-Poliererei und am 8.10. zu einem zweistündigen Streik in der Dreherei. Dabei ging es um betriebliche Arbeits- und Lohnverbesserungen."

Es erscheint auch der Artikel "Carl Zeiss. Die Kämpfe werden schärfer".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 47, Göttingen 17.10.1973, S. 3 und 5ff

GBZ522

GBZ523

GBZ524

GBZ525

GBZ526


24.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.5 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 9 Exemplare und verschenkt eines.
Q: KBW-OG Göttingen-APA: Rundschreiben zum Verkauf der KVZ Nr. 5, Göttingen 4.11.1973, S. 1

07.11.1973:
Der KBW (vgl. 22.11.1973) berichtet von Zeiss Göttingen, dass der IGM-Sekretär heute die Geschäftsleitung über die angebliche KBW-Mitgliedschaft eines Kollegen informiert.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 7, Mannheim 22.11.1973, S. 8

KVZ1973_07_15


07.11.1973:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 48 (vgl. 17.10.1973, 9.11.1973) mit dem Artikel "Carl Zeiss. Die Betriebsleitung versucht die Belegschaft der Vorabteilung zu spalten" indem nur 16 von 210 dort Arbeitenden in eine höhere Lohngruppe eingestuft werden.
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 48, Göttingen 7.11.1973, S. 3

GBZ534


07.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 6 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 3 Exemplare und verschenkt eines.
Q: KBW-OG Göttingen-APA: Statistik über den Verkauf der Kommunistischen Volkszeitung Nummer 6, Göttingen 18.11.1973, S. 1

09.11.1973:
Es erscheint ein Extra "Sitzt der Verfassungsschutz in der IG Metall Göttingen?" der Göttinger Betriebszeitung (GBZ - vgl. 7.11.1973, 26.11.1973) zu einer politischen Entlassung eines KBW-Mitglieds bei Zeiss, der durch den Sekretär der IGM Ortsverwaltung Göttingen denunziert wurde.
Q: Göttinger Betriebszeitung Extra Sitzt der Verfassungsschutz in der IG Metall Göttingen?, Göttingen 9.11.1973

GBZ544

GBZ545


12.11.1973:
Der KBW (vgl. 22.11.1973) berichtet vermutlich aus dieser Woche von der MTR:"
Göttingen: Die Diskussion um die richtigen Forderungen für die kommende Metalltarifrunde hat in Göttingen bereits erste konkrete Beschlüsse gebracht. Die Vertrauensleutekörper bei Feinprüf und Zeiss fordern 240 DM linear, für alle Arbeiter und Angestellte gleich, 80 DM für alle Auszubildenden und eine Klausel, die die Kündigung des Tarifvertrages nach einer bestimmten Preissteigerung möglich macht.

Zusätzlich zu diesem Paket stellten die Zeiss-Kollegen noch die Forderung nach Wegfall der Leichtlohngruppen auf. Unser nächster Schritt muß die Durchsetzung einer Vertrauensleutevollversammlung der IGM auf Ortsebene sein, um die Forderungen aller Göttinger Belegschaften zusammenzufassen und zu vereinheitlichen. Die dort festgelegten Forderungen müssen verbindlicher Auftrag für die 4 Göttinger Tarifkommissionsmitglieder werden."

Diesen Artikel zitiert auch in:
- NRW in Dortmund im IGM-Bereich die Zelle Hoesch des KBW (vgl. 28.11.1973).
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr.7,Mannheim 22.11.1973, S. 6; Roter Hoesch Arbeiter Nr.7,Dortmund 28.11.1973,S.2

15.11.1973:
Der KBW Ortsgruppe Göttingen gibt den 'Metallarbeiter' Nr. 15 (vgl. 1.11.1973, 3.12.1973) heraus mit dem Artikel "IGM-Sekretär denunziert Kollegen" von Zeiss als KBW-Mitglied. Es erscheint auch der Artikel "Kampf dem Abbau der Reallöhne!" zum Kampf um Teuerungszulagen (TZL) von dem auch berichtet wird:"
Zeiss

Mitte des Jahres forderte der Betriebsrat des Hauptwerkes in Oberkochen eine Teuerungszulage. Die Geschäftsleitung erklärte sich bereit, für die Betriebe der Carl-Zeiss-Stiftung (etwa 17 000 Beschäftigte) einen Betrag von insgesamt 210 000 DM zur Verfügung zu stellen. Davon entfielen auf Göttingen rund 21 000 DM. Der Verteilerschüssel, der in Oberkochen aufgestellt wurde, führte einerseits zu großer Unruhe in der Belegschaft, da 2/3 leer ausgingen. Andererseits war es der Geschäftsleitung damit aber gelungen, die Belegschaft zu spalten und von einem gemeinsamen Vorgehen abzuhalten.

Hinzu kommt, daß bei Zeiss viele Überstunden gemacht werden. Dennoch kam s Anfang September zu einem zweistündigen Streik in der Optik-Poliererei und am 8.10. zu einem 2-stündigen Streik in der Dreherei. Dabei ging es um betriebliche Arbeits- und Lohnverbesserungen."
Q: Der Metallarbeiter Nr. 15, Göttingen 15.11.1973, S. 4f und 10; Roter Funke Nr. 5, Hannoversch-Münden Nov./Dez. 1973, S. 4

Goettingen_Metallarbeiter098

Goettingen_Metallarbeiter099


22.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 7 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 4 Exemplare.
Q: KBW-OG Göttingen-APA: Verkaufsstatistik für die Kommunistische Volkszeitung Nummer 7, Göttingen 2.12.1973, S. 1

26.11.1973:
In der IG Metall (IGM) Göttingen findet, laut KBW, vermutlich in dieser Woche eine Vertrauensleutekonferenz (VLK) statt, auf der u.a. auf die Streiks 1973 für Teuerungszulagen (TZL) bei Feinprüf (vgl. 15.9.1973), Isco und Zeiss sowie die Forderungen danach bei Phywe und Sartorius behandelt werden.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 8, Mannheim 5.12.1973, S. 5

KVZ1973_08_09


27.11.1973:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 49 (vgl. 26.11.1973, 11.12.1973). Zum Artikel "Metalltarifrunde: Trotz Oelkrise konsequenter Lohnkampf" zur MTR erscheint ein Kasten:"
In den Göttinger Betrieben haben unseres Wissen bisher gefordert:
- VL Feinprüf: 240 Mark für alle, 80 Mark für Lehrlinge
- VL Isco und Sartorius: 150 Mark für alle, 100 Mark für Lehrlinge
- Alcan: 15%
- VL Zeiss: 240 Mark für alle; 80 Mark für Lehrlinge.
Die Forderungen bezüglich der Laufzeit liegen meist bei 9 Monaten.
Zusätzlich wurde des öfteren die Abschaffung der unteren Lohngruppen gefordert."
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 49, Göttingen 27.11.1973, S. 6

05.12.1973:
Die heutige 'KVZ' Nr. 8 verkauft die OG Göttingen des KBW auch bei Zeiss.
Q: N.N.(KBW-OG Göttingen-APA): Statistik KVZ NR.8,o.O. (Göttingen) o. J. (Dez. 1973)

11.12.1973:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 50 (vgl. 27.11.1973, 18.12.1973) mit den Artikeln "Carl Zeiss. Lohn- und Gehaltsnachzahlung" und ""Carl Zeiss. Wie kann die Belegschaft in die Tarifrunde eingreifen?".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 50, Göttingen 11.12.1973, S. 3f und 9f

GBZ568

GBZ569

GBZ574

GBZ575


18.12.1973:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 51 (vgl. 11.12.1973, 16.1.1974) mit den Artikeln "Zeiss. 7 Betriebsräte vertreten Unternehmerinteressen" zur Bewerbung des bei Sartorius entlassenen Kollegen Wittenstein bei Zeiss, die von sieben Betriebsräten abgelehnt wurde, "Carl Zeiss. Betriebsversammlung. Über die Probleme weiterdiskutieren!" zur einzigen Betriebsversammlung des Jahres am 30.11.1973 und "Carl Zeiss. Fragen eines 'Mitarbeiters'".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 51, Göttingen 18.12.1973, S. 7ff

GBZ582

GBZ583

GBZ584

GBZ585


19.12.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 9 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 7 Exemplare.
Q: N.N.(KBW-OG Göttingen-APA): KVZ Nr. 9 Verkaufsstatistik, O. O. (Göttingen) o. J.

09.01.1974:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 1 verkauft die OG Göttingen des KBW bei Zeiss 8 Exemplare.
Q: N.N.(KBW-OG Göttingen-APA): KVZ Nr. 1 Verkaufsstatistik, O. O. (Göttingen) o.J.

28.02.1974:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 53 (vgl. 25.2.1974, 4.3.1974) mit dem Artikel "Carl Zeiss. Durch Solidarität zum Erfolg".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 53, Göttingen 28.2.1974, S. 5f

GBZ611

GBZ612


06.03.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.2.1974, 20.3.1974) Nr. 5 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "Carl Zeiss: Durch Solidarität zum Erfolg" nach der 'Göttinger Betriebszeitung'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Kuhhandel um Rektorenposten, Göttingen o. J. (1974), S. 1f

Goettingen_KVZ006

Goettingen_KVZ007


02.04.1974:
Es erscheint die Göttinger Betriebszeitung (GBZ) Nr. 54 (vgl. 12.3.1974, 9.4.1974) mit dem Artikel "Carl Zeiss. 'Dauerabschlag' - ein zinsloses Darlehen für die Firma".
Q: Göttinger Betriebszeitung Nr. 54, Göttingen 2.4.1974, S. 8

GBZ630


26.04.1974:
Der KBW Ortsgruppe Göttingen gibt den 'Metallarbeiter' Nr. 3 (vgl. 14.2.1974) heraus mit dem Artikel "Warum wird der Metallarbeiter eingestellt?", wozu verwiesen wird auf die Betriebszeitungen für Bosch seit Sommer 1973 und für Feinprüf und Zeiss seit Feb. 1974 und nun auch bei Alcan, Phywe und Ruhstrat.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 3, Göttingen 26.4.1974, S. 6

02.10.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 18.9.1974, 16.10.1974) Nr. 20 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 18.9.1974, 16.10.1974) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Artikel "Zeiss: Kuhhandel mit den Pensionen geplant".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 20, Göttingen 1974, S. 3

Goettingen_KVZ052


14.11.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) Nr. 24 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) heraus mit dem Artikel "Zeiss: Vertrauensleutesitzung" u.a. zur Wahl der Referenten des Arbeitskreises, von denen einer der KBW-Mitgliedschaft verdächtigt wird.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 24, Göttingen 1974, S. 3

Goettingen_KVZ074


12.12.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.12.1974, 19.12.1974) Nr. 28 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 5.12.1974, 19.12.1974) heraus mit dem Artikel "IGM: Diskussionen über Lohnforderungen" zur Metalltarifrunde (MTR) bei Bosch und Feinprüf mit einem Artikel aus der Zeitung der Zelle Zeiss.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 28, Göttingen 1974, S. 4

Goettingen_KVZ087


Januar 1975:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen gibt ihre Branchenzeitung 'Der Metaller' Nr. 14 (vgl. Dez. 1974, Sept. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahlen 1975: Vereint siegen - nicht getrennt unterliegen" zu den BRW, von denen auch berichtet wird von Zeiss.
Q: Der Metaller Nr. 14, Göttingen Jan. 1975, S. 5

Goettingen_Metaller192


23.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) Nr. 3 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) heraus mit dem Artikel "Carl Zeiss: Solidarität führt zum Erfolg!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 3, Göttingen 1975, S. 2

Goettingen_KVZ101


27.02.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.2.1975, 6.3.1975) Nr. 8 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 20.2.1975, 6.3.1975) heraus mit dem Artikel "Betriebsratswahlen: An den Taten messen!" zu den BRW, von der Betriebszelle Zeiss.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 8, Göttingen 1975, S. 1f

Goettingen_KVZ118

Goettingen_KVZ119


10.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.4.1975, 17.4.1975) Nr. 14 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 26.3.1975, 17.4.1975) heraus mit dem Leitartikel "Jugendvertretung Zeiss: Forderungen zur Jugendarbeitslosigkeit" mit einer "Resolution an den DGB und den OJA der IG Metall".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 14, Göttingen 10.4.1975, S. 1

Goettingen_KVZ136


11.04.1975:
Am Neuen Gymnasium in Göttingen sind heute in einer Klasse ein Betriebsrat und ein Jugendvertreter von Zeiss zu Besuch.
Q: Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland für die Kollegen von Alcan Nr. 11, Göttingen Apr. 1975, S. 10; Schulkampf Nr. 4, Göttingen 24.4.1975, S. 3f

Goettingen_Alcan042

KSF_Goettingen_276

KSF_Goettingen_277


17.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) Nr. 15 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) heraus mit dem Artikel "Oberschüler für Forderungen der Arbeiterjugend" zur Veranstaltung am Neuen Gymnasium am 11.4.1975 zur Jugendarbeitslosigkeit mit einem Jugendvertreter von Zeiss, aus dem KOB.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 15, Göttingen 17.4.1975, S. 5

Goettingen_KVZ148


18.04.1975:
In Göttingen gibt die Betriebsaufzelle Alcan des KBW vermutlich Ende dieser Woche die Nr.11 des 'Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland für die Kollegen von Alcan' (vgl. 12.3.1975, 28.4.1975) heraus. Enthüllt wird: "Die elende Lage der Arbeiterjugend. Jugendarbeitslosigkeit. Ausbildungsmisere" wobei auch die Resolution der Jugendvertretung Zeiss Göttingen dokumentiert wird.
Q: Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland für die Kollegen von Alcan Nr. 11, Göttingen Apr. 1975, S. 7f

Goettingen_Alcan039

Goettingen_Alcan040


10.07.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.7.1975, 17.7.1975) Nr. 27 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 12.6.1975, 14.4.1976) heraus mit dem Artikel "Metallkapitalisten senken Lohnniveau - Zwei Beispiele: Zeiss und Feinprüf".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 27, Göttingen 10.7.1975, S. 1f

Goettingen_KVZ170

Goettingen_KVZ171


02.10.1975:
in Göttingen gibt die Aktionseinheit gegen den § 218 die Nr. 2 ihrer 'Mitteilungen' heraus. Enthalten ist auch der der Beitrag "Die Lage der arbeitenden Frauen in Göttingen", wobei berichtet wird von Bosch, Dr. Kern, Phywe, Spindler & Hoyer und Zeiss, aber auch aus der Druckindustrie von Hubert & Co.
Q: Aktionseinheit gegen den §218: Mitteilungen Nr. 2, Göttingen Okt. 1975, S. 3ff

Goettingen_KB057

Goettingen_KB058

Goettingen_KB059


03.10.1975:
Die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen des KB gibt ihre Stadtzeitung 'Barrikade' Nr. 10 (vgl. 10.9.1975, 21.10.1975) heraus mit dem Artikel "Die Arbeiterinnen in den Göttinger Betrieben: Behandelt wie der letzte Dreck" wobei berichtet über die Leichtlohngruppen und die ausländischen Arbeiterinnen, von Bosch, Dr. Kern, ERG, Phywe, Spindler & Hoyer und Zeiss, aber auch von der Post, den Uni-Kliniken und dem Weender Krankenhaus.
Q: Barrikade Nr. 10, Göttingen 3.10.1975, S. 5f

Goettingen_Barrikade051

Goettingen_Barrikade052


10.12.1975:
Bei Zeiss Göttingen stellt der IGM-Vertrauensleutekörper (VLK) heute eine Forderung von 140 DM für die Metalltarifrunde (MTR) auf.
Q: KVZ-Ortsbeilage Extra, Salzgitter 16.1.1976, S. 3

Salzgitter005


12.11.1976:
Bei Zeiss Göttingen streiken etwa 700 Beschäftigte gegen den Abbau der betrieblichen Sozialleistungen, wobei aktuell die Weihnachtspakete im Wert von 10 DM entfallen sollten. Dies wird zurückgenommnen, die Streikzeit bezahlt und Verhandlungen über eine 205,- DM Prämie für den Verzicht auf drei Betriebsversammlungen und ein betriebsfest werden zugesagt.
Q: Der Metaller Nr. 28, Göttingen Dez. 1976, S. 3

Goettingen_Metaller140


01.03.1977:
Die Zelle Unikliniken des KBW Bezirksgruppe Südniedersachsen gibt den 'Schrittmacher' Nr. 66 (vgl. 17.2.1977, 14.4.1977) heraus mit dem Artikel "Die Kollegen bei Zeiss unterstützen die Aktionen der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst".
Q: Der Schrittmacher Nr. 66, Göttingen 1.3.1977, S. 1

Goettingen_Schrittmacher684

Goettingen_Schrittmacher685


14.01.1978:
Zum Göttinger "Jugendkongress gegen Zwangsarbeit und Lohnsklaverei" (vgl. 21.1.1978) geben die Kommunistischen Jugendbünde (KJB) Braunschweig und Göttingen des KBW eine Broschüre heraus, die sich anläßlich der Einführung des Berufsgrundbildungsjahrs (BGJ) in Südniedersachsen mit den Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) befasst, wobei auch von Zeiss Göttingen berichtet wird.
Q: KJB Braunschweig, KJB Göttingen: Jugendkongress gegen Zwangsarbeit und Lohnsklaverei, O. O. 14.1.1978, S. 6 und 8

SONS_KJB005

SONS_KJB006


19.11.1979:
Bei Zeiss Göttingen gibt der KBW in dieser Woche eine Flugschrift der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) zur Metalltarifrunde (MTR) in einer Auflage von 150 Stück heraus unter dem Titel "Schluß mit den dauernden Lohnsenkungen" mit den Abschnitten:
- "170 DM / 8% wäre eine gute Forderung";
- "Absicherung des Akkordlohnes ist dringend notwendig";
- "Wie wird die Akkordgarantie bei ZEISS berechnet?";
- "Frankfurt, 5.11.79. Vertrauensleuteversammlung der fa. Schoeller & Co hat für den kommenden Tarifkampf 180 DM, mindestens 9% beschlossen";
- "Die Strauß'schen Lohnsteuermanöver sollen spalten - Erhöhung des Freibetrags auf 25% des Durchschnittslohns ist richtig" zu FJS;
- "'Steuerentlastungsgesetz 1980' Vorlage der CDU";
- "Folgender Brief wurde von 27 Kolleginnen und Kollegen an Finanzminister Matthöfer und an die IG-Metall-Redaktion geschickt. Bis heute hat es der Herr Minister nicht für nötig befunden zu antworten";
- "In 20 Jahren die Leistung pro Kopf um 330% gesteigert";
- "1900 führte Abbe den 8-Stundentag ein…" zum Gründer der Zeiss-Stiftung;
- - "Gleitzeit…" zur GLAZ;
- - "Schichtarbeit…";
- - "Überstunden…";
- - "Auswirkungen der Schichtarbeit";
- "Weitere Senkung der Betriebspensionen geplant";
- - "Wie berechnet sich die Betriebsrente?";
- "Lohn- und Gehaltsnachzahlung: ein Anspruch darauf besteht nicht";
- "Zeiss-Stiftung: Konzern unter Staatsregie - Die Banken sahnen ab";
- - "Nach dem 2. Weltkrieg kam das Zeiss-Betriebsarchiv zur Veröffentlichung, es offenbart so einiges über die Geschichte des Konzerns und weshalb die Kapitalisten die Nazis brauchten";
- - "Wer ist im Unternehmensrat?";
- "Mit Überstunden in die Krise";
- "Bisher bekannt gewordene Beschlüsse zur Lohnauseinandersetzung von Vertretungsorganen der IG Metall";
- "Göttingen, 7.11.179. Abteilung Mess bei Zeiss Oberkochen soll 1981 geschlossen werden";
- "Kassel, 3.11.79 Ergebnisse der IGM-Vertreterversammlung Kassel".
Q: KBW: Kommunistische Volkszeitung Zeiss Flugschrift Schluß mit den dauernden Lohnsenkungen, Hannover Nov. 1979

Letzte Änderung: 10.03.2020