Göttingen: Jugendarbeitslosigkeit

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 28.7.2021

Es können hier nur wenige Dokumente und Hinweise zur Jugendarbeitslosigkeit in Göttingen vorgestellt werden, die allesamt von den Anhängern des KBW stammen.

Separat dokumentiert wird auch die Broschüre der Gesellschaft zur Unterstützung der Volkskämpfe (GUV) Göttingen: Die Ausbildung der Arbeiterjugend darf keine Privatangelegenheit der Kapitalisten sein! Die Zukunft der Arbeiterjugend ist der Sozialismus (vgl. 12.6.1975).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

09.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 19.12.1974, 16.1.1975) Nr. 1 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 19.12.1974, 16.1.1975) heraus mit dem "Leserbrief: Bericht eines arbeitslosen Jungarbeiters".
Quelle: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 1, Göttingen 1975, S. 2

Goettingen_KVZ095


10.02.1975:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen hat heute Redaktionsschluss für die Nr. 1 seines 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. Okt. 1974, 25.5.1975) für Februar mit dem Leitartikel "Im Kampf gegen die Folgen der Jugendarbeitslosigkeit die richtigen Forderungen aufstellen" und einer Korrespondenz von der Käthe-Kollwitz Hauptschule in Geismar, an der 16 Abgänger arbeitslos sein werden.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 1, Göttingen Feb. 1975, S. 1f

Goettingen_KAJB362

Goettingen_KAJB363


13.03.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1975, 20.3.1975) Nr. 10 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 6.3.1975, 26.3.1975) heraus. Berichtet wird vom BGJ:"
75% ohne Lehrstelle

Am Freitag, dem 7.3.75, ist das Berufsgrundbildungsjahr an der Kreisgewerbeanstalt Duderstadt für 24 Schüler zu Ende gegangen. Was erwartet sie?
Obwohl sie sich alle um eine Lehrstelle bemüht haben, blieben 75% ohne Lehrstelle. Von den übrigen arbeiten einige noch als Jungarbeiter. Dies zeigt klar und deutlich, daß alle Maßnahmen des Staates gegen die Jugendarbeitslosigkeit nichts als Geschwätz und Hinhalterei sind, plumpe Taktik, die die wirklichen Ausmaße der Lehrstellenverknappung und Jugendarbeitslosigkeit verschleiern sollen und wobei außerdem der Arbeiterjugend noch auf dem Buckel rumgetanzt wird."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1975, S. 1

10.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.4.1975, 17.4.1975) Nr. 14 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 26.3.1975, 17.4.1975) heraus mit dem Leitartikel "Jugendvertretung Zeiss: Forderungen zur Jugendarbeitslosigkeit" mit einer "Resolution an den DGB und den OJA der IG Metall".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 14, Göttingen 10.4.1975, S. 1

Goettingen_KVZ136


14.04.1975:
Die Betriebszelle Sartorius Göttingen des KBW gibt ihr 'Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für die Kollegen von Sartorius' Nr. 2 (vgl. 11.9.1974) heraus mit dem Artikel "Die elende Lage der Arbeiterjugend: Jugendarbeitslosigkeit - Ausbildungsmisere".
Q: Informationsblatt des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für die Belegschaft von Sartorius Nr. 5, Göttingen Apr. 1975, S. 7f

Goettingen_Sartorius025

Goettingen_Sartorius026


17.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) Nr. 15 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) heraus mit dem Artikel "Der Kampf der Arbeiterjugend - Von der richtigen Linie leiten lassen!" u.a. zur Jugendarbeitslosigkeit.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 15, Göttingen 17.4.1975, S. 4

Goettingen_KVZ147


25.05.1975:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen hat heute Redaktionsschluss für die Nr. 2 seines 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. 10.2.1975, 28.11.1975) für Mai mit dem Leitartikel "Die Ausbildung der Arbeiterjugend darf nicht länger Privatangelegenheit der Kapitalisten bleiben. DGB-Demonstration gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Hannover" am 14.6.1975 und den Artikeln "Jungarbeiterklassen" an der Gewerbeschule Ritterplan, von einem jugendlichen Arbeitslosen und "Wissenschaft + Forschung" zur Sitzung der ÖTV Abteilung WiFo am 21.5.1975, die die Demonstration in Hannover unterstützt.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 2, Göttingen Mai 1975, S. 1f, 5 und 8

Goettingen_KAJB368

Goettingen_KAJB369

Goettingen_KAJB372

Goettingen_KAJB375


12.06.1975:
Die Sektion Volksbildungswesen der Gesellschaft zur Unterstützung der Volkskämpfe (GUV) Göttingen gibt die Broschüre "Die Ausbildung der Arbeiterjugend darf keine Privatangelegenheit der Kapitalisten sein! Die Zukunft der Arbeiterjugend ist der Sozialismus" in einer Auflage von 2 000 Stück zum Preis von 50 Pfennig heraus.

Enthalten sind die Abschnitte:
- "Das Ausmass der Jugendarbeitslosigkeit und Lehrstellenverknappung";
- "Wie Lehrlinge ausgebeutet werden" von einem Radio- und Fernsehtechniker;
- "Woher kommt die Arbeitslosigkeit?";
- "Die Gründe für die Lehrstellenverknappung";
- "Der entscheidende Grund ist der Rückgang des Bedarfs an qualifizierten Arbeitskräften in der Industrie";
- "Warum braucht die Industrie weniger qualifizierte Arbeitskräfte?";
- "Auch die Ausbildung an der Berufsschule dient den Kapitalisten";
- "'Wir nennen sie Puddingschule'" aus der 'KVZ';
- "Zu Schuljahresbeginn hat sich die Lage an den Berufsschulen noch verschlechtert!";
- "Prüfungsfragen an der Berufsschule";
- "Das Schulwesen unter der Herrschaft des bürgerlichen Staates dient den Kapitalisten und nicht dem Volk";
- "Klassenschule und Klassengesellschaft";
- "Der Kampf gegen die schlechte Lage der Arbeiterjugend ist der Kampf der ganzen Arbeiterklasse";
- "Der Kampf gegen die Verschärfung der Ausbeutung im Betrieb";
- "Der Kampf gegen die Folgen der Arbeitslosigkeit";
- "Die Einheitsschule unter Kontrolle des Volkes brauchen wir, um den Kampf für unsere sozialen Interessen führen zu können" mit Bildern aus Braunschweig (vgl. 24.5.1975), Bremen (vgl. 15.5.1975) und Dortmund (vgl. 19.4.1975);
- "Ist die Forderung nach der Einheitsschule im Kapitalismus durchsetzbar?";
- "Welche Forderungen müssen wir aktuell aufstellen?" mit einem Bild aus Frankfurt (vgl. 22.2.1975);
- "Ausbildung im Sozialismus";
- "Die staatlichen Massnahmen zur Reform der beruflichen Bildung nützen nur den Kapitalisten";
- "Ist es richtig, das Recht auf Arbeit zu fordern?"; sowie
- "Den Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit und die Misere in der Berufsausbildung weiterführen!" mit einem Bild vom 1. Mai in Göttingen.
Q: GUV-Sektion Volksbildungswesen: Die Ausbildung der Arbeiterjugend darf keine Privatangelegenheit der Kapitalisten sein! Die Zukunft der Arbeiterjugend ist der Sozialismus, Göttingen 12.6.1975

12.06.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.6.1975, 19.6.1975) Nr. 23 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 7.5.1975, 10.7.1975) heraus mit dem Leitartikel "DGB-Krüger hält Abfahrtstermin geheim" zur landesweiten Demonstration gegen die Jugendarbeitslosigkeit und den Artikeln "Veranstaltung in der Südstadt: Kollegen berichten über Folgen der Jugendarbeitslosigkeit" von der Betriebszelle Feinprüf und der Stadtteilzelle Südstadt und "Oberschüler beschliessen Aufruf zur DGB-Demonstration".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 23, Göttingen 12.6.1975, S. 1 und 3f

Goettingen_KVZ166

Goettingen_KVZ168

Goettingen_KVZ169


28.11.1975:
Der Kommunistische Arbeiterjugendbund (KAJB) Göttingen gibt die Nr. 3 seines 'Proletarischen Kurs' (PK - vgl. 25.5.1975, 9.2.1976) heraus mit dem Artikel "DGB-Demonstration in Dortmund. Losungen des Klassenkampfes beherrschten das Feld" zum 8.11.1975, aus der 'KVZ' und "Veranstaltung der CDU zur Jugendarbeitslosigkeit: Für die Ansichten der Reaktionäre interessiert sich kein Arbeiter" am 9.10.1975.
Q: Proletarischer Kurs Nr. 3, Göttingen 28.11.1975, S. 9ff

Goettingen_KAJB384

Goettingen_KAJB385

Goettingen_KAJB386

Goettingen_KAJB387

Goettingen_KAJB388


Letzte Änderung: 28.07.2021