Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 31.12.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Ortsbeilage Göttingen der Kommunistischen Volkszeitung (KVZ), des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) kann hier bisher leider nur unvollständig dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Fortgeführt wurde die Ortsbeilage Göttingen durch die Bezirksbeilage Südniedersachsen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

20.02.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.2.1974, 6.3.1974) Nr. 4 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "ÖTV-Kreisvorstand verhindert ehrliche Abstimmung" zur ÖDTR.

Weitere Artikel sind:
- "Streikversammlung bei der Post" zur ÖDTR;
- "Warnstreik bei Feinprüf";
- "Krüger: Partner der Kapitalisten" zum DGB-Kreisvorsitzenden;
- "Heute Überstunden - morgen stempeln?" zur Textilindustrie, der Hertie-Baustelle und zu Rube;
- "Versammlung in der Mensa" zur ÖDTR von über 100 Beschäftigten des Studentenwerks;
- "Neustadt: Sanierung - nicht für uns!";
- "Unikliniken: Weiterbeschäftigung durchgesetzt" nach dem dritten befristeten Arbeitsvertrag;
- "Das SPD Schulgesetz ist Reformschwindel";
- "Hungerstreik in Göttingen" gegen die Todesurteile im Iran;
- "1200 Studenten ausgesperrt" an der Wiso-Fak der Uni;
- "AStA-Bildung sabotiert" durch die UHU, die zwar mit dem IK/KHB (1604 Stimmen), aber nicht mit dem KSB (1047 Stimmen) in den AStA gehen will;
- "Berufsverbot verhindert" gegen Wolfgang Bartsch in Duderstadt.
Quelle: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 4, Göttingen 1974

06.03.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.2.1974, 20.3.1974) Nr. 5 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Kuhhandel um Rektorenposten" zum Hainberg-Gymnasium und dem Neuen Gymnasium.

Weitere Artikel sind:
- "Tarifabschluß in Niedersachsen" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Veranstaltung zur ÖTV-Tarifrunde" (ÖDTR) des KBW am 20.2.1974;
- "Carl Zeiss: Durch Solidarität zum Erfolg" nach der 'Göttinger Betriebszeitung';
- "Tag der Offenen Tür" an der Universität;
- "Umweltverschmutzung" durch einen DDR-Betrieb in der oberen Leine;
- "Entlassungen beim HERTIE-Bau".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Kuhhandel um Rektorenposten, Göttingen o. J. (1974)

20.03.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1974, 3.4.1974) Nr. 6 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Berufsverbote in Niedersachsen und die Landtagswahl" zu den LTW bzw. H. J. Müller in Oldenburg und 7 Assistenten an der Uni Osnabrück.

Weiterer Artikel sind:
- "Ilse: Wem nützt die Entführungs- und Bombendrohung?" von der KG (GBZ) zu den Ilsewerken Uslar;
- "Neues Berufsverbot?" zu den 7 Assistenten an der Uni Osnabrück;
- "Verfassungsschutz-Propaganda an Gymnasien" u. a. am Max-Planck-Gymnasium (MPG);
- "GEW-Jahreshauptversammlung" am 13.3.1974;
- "'Ich kann und will darauf nicht mehr antworten'" zur NPD-Veranstaltung mit Thadden am 18.3.1974;
- "Kritik am HERTIE-Artikel" durch den Oberpolier der Baustelle;
- "Holtenser Berg: Mieterkampf";
- "Die 'Heldentaten' der DKP" im Mieterkampf am Holtenser Berg.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 6, Göttingen 1974

03.04.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.3.1974, 17.4.1974) Nr. 7 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Bürgerinitiaitve gegen die Holzeroder" zur BI gegen die Hünstollenstraße, die abgelehnt wird.

Weitere Artikel sind:
- "HERTIE: Wo der Profit anfängt, hört das Mietrecht auf" zu den Wohnungen der Bauarbeiter;
- "Solidaritätsadresse an W. Motzkau" gegen sein Berufsverbot an der Uni Osnabrück, von Lehrern der Realschule Gieboldehausen;
"Für die Wahl der Lehrer durch die Bevölkerung" zur Berufsverbote-Veranstaltung der GEW in der vergangenen Woche mit ca. 100 Personen;
- "DKP-'Informationen'" zur 'Metall und Optik' für Göttinger Betriebsarbeiter, die seit vielen Monaten nicht mehr erschienen seien, aber jetzt zur Landtagswahl (LTW);
- "Faschistischer Brandanschlag auf Polibula";
- "Kultusminister Peter von Oertzen", SPD-Landtagskandidat in Göttingen-Stadt, sprach sich gegen das imperative Mandat aus.

Enthalten ist auch eine:"
Letzte Meldung

Am letzten Wochenende in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag wurde der Lagerraum der kommunistischen Buchhandlung 'POLIBULA' in Brand gesteckt, wobei ein Schaden von etwa 20000 DM angerichtet wurde. Alle Begleitumstände dieser Tat deuten darauf hin, daß es sich hier um das Werk faschistischer Terroristen handelt, die schon seit Monaten Anschläge auf fortschrittliche Buchhandlungen durchführen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 7, Göttingen 1974

17.04.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.4.1974, 1.5.1974) Nr. 8 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Zum 1. Mai neue Ausschlußdrohung" (UVB) gegen die Mitglieder des DGB KJA.

Weitere Artikel sind:
- "Uslar: Zusammenarbeit zwischen ILSE und der Polizei";
- ein Bericht vom Polizeieinsatz gegen den KVZ-Verkauf auf dem Marktplatz in Göttingen;
- "Wohnraumzerstörung" in der Weender Straße Ecke Obere Karspüle;
- "Ende der Zentralwerkstätten?" (ZWG) der Max-Planck-Gesellschaft in der Bunsenstraße, aus dem VKI;
- "Gespräch auf dem Markt" über die VR China;
- "Leere Versprechungen!" zum neuen Gewerbeschulzentrum.

Eingeladen wird zur Maiveranstaltung am 28.4.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 8, Göttingen 1974

01.05.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 17.4.1974, 8.5.1974) Nr. 9 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Arbeitshetze bei der Post".

Weitere Artikel sind:
- "Biedenkopf in Göttingen";
- "Weg mit dem Paragraph 218!" zur Diskussionsveranstaltung der Initiative zur Abschaffung des § 218 am 26.4.1974, die sich am 3.5.1974 wieder trifft;
- "Bosch: Schaumschlägerei um Spielstube" zum Betriebskindergarten;
- "AStA-Wahl gescheitert" an der Uni;
- "Veranstaltung zum 1. Mai" am 28.4.1974;
- "Reformen a la Dohnanyi" zur Veranstaltung am 19.4.1974 mit etwa 250 Lehrern von Reformschulen;
- "Chile-Fest" am 27.4.1974.

Berichtet wird:"
Schindluder mit 1. Mai-Plakaten

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (18.(19.4.) wurden überall in Göttingen die Aufrufplakate des KBW zum 1. Mai geklebt. Freitag morgen erlebten in der Gegend Reinhäuser Landstraße / Schillerstraße 3 Autobesitzer eine böse Überraschung: Rechte Schmierfinken hatten die frisch geklebten Plakate wieder abgenommen und sie auf die Autos geklebt!"
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 9, Göttingen 1974

08.05.1974:
Die Ortsgruppe Göttingen des KBW gibt ein Extra "Die Gallionsfigur ist ab - der Schwindel platzt" der Ortsbeilage zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 1.5.1974, 15.5.1974) zum Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt heraus.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Extra Die Gallionsfigur ist ab - der Schwindel platzt, Göttingen 8.5.1974

15.05.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 1.5.1974, 15.5.1974) Nr. 10 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 8.5.1974, 20.5.1974) in einer Auflage von 2 550 Stück heraus mit dem Leitartikel "Hochhaus-Brand: Profit geht über Sicherheit" zur Goßlerstraße 77.

Weitere Artikel sind:
- ein Bericht vom 1. Mai;
- "Solidarität mit Willy?" zum Rücktritt von Brandt;
- "Bürgerkriegsmanöver" des BGS;
- "'Es macht uns ein Geschwätz nicht satt'" zur Veranstaltung der SMV der FOS und der Gewerbeschule Ritterplan mit Peter von Oertzen am 2.5.1974, vom KAJB;
- "Ehmke: 'Zuviel Reformen'" sagte er auf der SPD-Veranstaltung am 2.5.1974;
- "'Wenn Sie hier nicht räumen, dann…'" zur Vorbereitung des 1. Mai durch die ÖTV-Fachgruppe Sozialpädagogik.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1974

20.05.1974:
Es erscheint ein Extra "25 Jahre Grundgesetz: 25 Jahre Kapitalistenherrschaft im Namen des Volkes" der 'KVZ Ortsbeilage Göttingen' (vgl. 15.5.1974, 29.5.1974) welches zur Veranstaltung (vgl. 22.5.1974) aufruft.
Q: Kommunistische Volkszeitung Ortsbeilage Göttingen Extra 25 Jahre Grundgesetz: 25 Jahre Kapitalistenherrschaft im Namen des Volkes, Göttingen 20.5.1974

29.05.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 15.5.1974, 12.6.1974) Nr. 11 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 20.5.1974, 10.6.1974) in einer Auflage von 2 550 Stück heraus mit dem Leitartikel "Jugendzentrum Weende - Doppelstrategen in der Zwickmühle" zu den Jusos.

Weitere Artikel sind:
- "Mieterinitiative Kreuzbergring" von eben dieser;
- "Solidarität mit Güde" gegen dessen Berufsverbot 180 Schüler Göttinger Gymnasien eine Resolution unterschrieben;
- "Informationsfreiheit für wen?" zu den Ständen zu den Landtagswahlen auf dem Marktplatz;
- "Hertie: Jung, dynamisch, profitgierig"
- "Kampfansage der Bourgeoisie - Schröder in der Stadthalle" zur Veranstaltung der CDU mit 300 Leuten;
- ein Bericht aus der Baufirma Bürmer.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 11, Göttingen 1974

10.06.1974:
Die Ortsgruppe Göttingen des KBW gibt ein Extra der Ortsbeilage zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 29.5.1974, 12.6.1974) heraus unter der Schlagzeile "Die Typhusinfektionen müssen wirksam bekämpft werden!". Das Gesundheitsamt wird aufgefordert Rechenschaft abzulegen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Extra Die Typhusinfektionen müssen wirksam bekämpft werden!, Göttingen 10.6.1974

12.06.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 29.5.1974, 26.6.1974) Nr. 12 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.6.1974, 14.6.1974) in einer Auflage von 2 550 Stück heraus mit dem Leitartikel "Chaos im Krankenhaus. Typhus", der auf das beiliegende Flugblatt vom 10.6.1974 verweist.

Weitere Artikel sind:
- "Chinesische Wissenschaftler in Göttingen" am Institut für Strömungsforschung und am Institut für den Wissenschaftlichen Film;
- GEW: Innergewerkschaftliche Demokratie" zur Jahreshauptversammlung am 13.3.1974 zu den UVB;
- "Über die Mensa…" zum Typhus;
- "Ratten" zum Typhus;
- "Wie Mieter sich gegen betrug und Schikane wehren" in der Goßlerstraße 8;
- "Ermittlungsverfahren gegen Mieterrat / Resolution" wegen eines Infostandes des Mieterrates Neustadt-Ost auf dem Marktplatz;
- "DKP gegen KVZ-Verkäufer" auf dem Marktplatz, wo Fritz Wunderlich drohte;
- "'Die Kunst, eine Stadt zu bauen' (Kunstmarkt)" vom 13. bis 16.6.1974;
- "Erklärung der KG (GBZ) zu ihrer Auflösung" von der Kommunistischen Gruppe (Göttinger Betriebszeitung) aus dem Juni 1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 12, Göttingen 1974

14.06.1974:
Die Ortsgruppe Göttingen des KBW gibt ein Extra der Ortsbeilage zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 12.6.1974, 26.6.1974) heraus unter der Schlagzeile "Über die Typhus-Epidemie muß öffentlich diskutiert werden!".

Aufgerufen wird zur Veranstaltung des KBW am 18.6.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Extra Über die Typhus-Epidemie muß öffentlich diskutiert werden!, Göttingen 14.6.1974

26.06.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 29.5.1974, 10.7.1974) Nr. 13 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 14.6.1974, 10.7.1974) in einer Auflage von 2 550 Stück heraus mit dem Leitartikel "Frau Dr. Skudelny muß zurücktreten!" zur Leiterin des Gesundheitsamtes bzw. zur Typhus-Epidemie.

Weitere Artikel sind:
- "Die Kunst eine Stadt zu (ver-)bauen 2" zum Kunstkongreß bzw. der Stadtsanierung;
- ein Bericht über die Toiletten bei Bosch;
- "Ilse / Uslar: Zwangsurlaub" wegen Auftragsmangel, wobei dieser unbezahlt ist, von der KBW-Sympathisantengruppe Uslar;
- "Für ein selbstverwaltetes Jugendzentrum in Geismar";
- "Bericht von der Delegiertenkonferenz der Ortsgruppe GÖ des KBW" am 15./16.6.1974 mit Delegierten aus 14 Betriebszellen und den 4 Zellen in den Massenorganisationen KAJHB, KSB, KSF und GUV;
- "'Wer sich da nicht verarscht vorkommt, der ist kein denkender Mensch'" zum Jugendzentrum Geismar;
- "Schilling gegen KVZ-Verkäufer" auf dem Kunstkongreß;
- "Bürgerinitiative 'Naturheilmittel' - Nichts Halbes und nichts Ganzes" zu deren Unterschriftensammlung auf dem Marktplatz;
- "Zum Stand des Falles Motzkau" mit der Presseerklärung des Berufsverbotekomitees zu dessen Einstellung an der Uni Osnabrück, wobei für die Dokumentation geworben wird;
- "GUV gegründet" zur Mitgliederversammlung des Verbandes Kommunistischer Intellektueller (VKI) am 8.6.1974 bzw. der Gesellschaft zur Unterstützung der Volkskämpfe Göttingen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 13, Göttingen 1974

10.07.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 26.6.1974, 24.7.1974) Nr. 14 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 26.6.1974, 24.7.1974) in einer Auflage von 2 550 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kein Abriß der Häuser Nikoweg 32 und 33!" zum Nikolausberger Weg bzw. der Osttangente.

Weitere Artikel sind:
- "Kampf gegen Mieterhöhung" im Haus Rote Straße 16, von dessen Mieterinitiative;
- "Polizeiaufgebot vor der PH" am 27.6.1974 gegen Falschparker;
- "Das Gesundheitsamt im Blick des öffentlichen Interesse halten" zur Typhus-Epidemie;
- "Presseerklärung" der Mitarbeiter des Pädagogischen Seminars der Uni Göttingen zum Berufsverbot gegen W. Motzkau in Osnabrück;
- "Mitbestimmung = Erhaltung der Eigentumsordnung" zur Städtischen Wohnungsbaugenossenschaft;
- "PH-Stelltafel zerstört" zu Indochina;
- "Öffentliche Veranstaltung der HBV-Aufbauzelle" am 4.7.1974 mit Kollegen fast ausschließlich von Hertie;
- ein Bericht über die Stromrechnungen der EAM.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 14, Göttingen 1974

24.07.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 10.7.1974, 7.8.1974) Nr. 15 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.7.1974, 7.8.1974) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "PHYWE: Drohbriefe gegen kranke Kollegen" aus der Aufbauzelle Phywe.

Weitere Artikel sind:
- "Campusfest: 12 000 DM gespendet!" für Oman und Dhofar durch 3 000 Besucher, wobei die Fachschaft Theologie offiziell Veranstalter war, während der KBW die inhaltliche Gestaltung trug;
- "Zum Terminkalender", der künftig erscheinen soll;
- "Sondergebühr zur Abschreckung" zu den Postgebühren;
- "40-Std.-Woche im Öffentlichen Dienst" zur Medizinischen Klinik der Unikliniken;
- "Kostspielige Choleraimpfung" vor dem Portugal-Urlaub;
- "Gegendarstellung" der Bürgerinitiative für Naturheilmittel und für freie Wahl der Heilmittel mit einer Antwort;
- "Presseerklärung" des Chile Komitees Göttingen zu dem Arzt Alejandro Romero Guzman.

Hingewiesen wird auf den Umzug des POLIBULA in die Jüdenstr. 41 am 23.7.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 15, Göttingen 1974

07.08.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 24.7.1974, 21.8.1974) Nr. 16 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 24.7.1974, 21.8.1974) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus unter der Schlagzeile "Die Erhöhung der Bustarife müssen wir verhindern" zu den Fahrpreiserhöhungen mit der "Erklärung der Leitung der Ortsgruppe Göttingen des Kommunistischen Bundes Westdeutschland" und den Artikeln "Schlechte Leistungen für gutes Geld" und "Streichung von verbilligten Busfahrkarten für Auszubildende an den Uni-Kliniken".

Weitere Artikel sind:
- "Kein Bau der Osttangente!";
- "Strompreiserhöhung" der EAM;
- "Sofortige Einstellung von Karl Schaper!", Studienreferendar in Kassel mit einer Resolution der Studienseminare I und II in Kassel und seiner Öffentlichen Stellungnahme;
- ein Leserbrief zum Artikel "Polizeiaufgebot vor der PH" mit einer "Stellungnahme der Redaktion";
- "Entlassung bei Bosch" von der Betriebszelle Bosch;
- "Aufruf zur Chile-Solidarität" des Chile-Komitees;
- "Politische Entlassung" bei PhyWe.

Termine werden bekanntgegeben vom Indochinakomitee und von der Initiative gegen den § 218.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 16, Göttingen 1974

21.08.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 7.8.1974, 4.9.1974) Nr. 17 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 7.8.1974, 18.9.1974) in einer Auflage von 2 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Wohnraumzerstörung in der Neustadt".

Weitere Artikel sind:
- "Wem nützt die 'Osttangente'";
- "Mehr als 4 Stunden Wartezeit nach Arbeitsunfall" in der chirurgischen Poliklinik der Unikliniken;
- "'Autoknast'" zum Abstellplatz der Polizei für sichergestellte Fahrzeuge auf dem Gelände der ehemaligen Wörth-Kaserne;
- "Mietwucher" in Weende.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 17, Göttingen 1974

18.09.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 4.9.1974, 2.10.1974) Nr. 19 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 21.8.1974, 2.10.1974) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Dem Schwindel und den Spaltungsmanövern unsere Forderung entgegenstellen: Schluß mit der Zerstörung von Wohnraum!" mit den Abschnitten:
- "Die Ratssitzung am 6. September";
- "Propaganda vor der Stadtteilversammlung Ost" durch die Stadtverwaltung;
- "Stadtteilversammlung Ost - neue Ausflüchte";
- "Resolution - verabschiedet von der Stadtteilversammlung Ostviertel";
- "Die Spaltungsmanöver abweisen!" mit dem Aufruf zur Kundgebung in der Stadthalle am 19.9.1974.

Weitere Artikel sind:
- "'Knobloch-Villen'" in der Ruhstrathöhe in Geismar;
- "Volkshochschule: 2 Dozenten gefeuert" für den Kurs "Erneuerung der Göttinger Innenstadt - wird an den Bedürfnissen der Bürger vorbeigeplant?" an der VHS;
- "Ungenutzter Wohnraum";
- "Berichte über die Chile-Woche";
- - "Chile-Demonstration in Göttingen" am 11.9.1974;
- - "DKP überklebt Plakate";
- - "Einige Lehren aus der Chile-Aktionseinheit" zu DKP, KAG des KB und KPD;
- - "Wer sind die Spalter?" zur Veranstaltung der DKP-nahen Initiative Chile-Solidarität Göttingen am 13.9.1974;
- - "Spitzel auf der Chile-Demonstration";
- "Die Lage der Arbeitslosen in Göttingen";
- "Kahlweit: Polizeiliche Räumung möglich!" zum bau der Osttangente;
- "Verwaltungsneubau";
- "Bisheriger Verlauf des Einstellungsverfahrens Elly Koettlitz", zum drohenden Berufsverbot gegen die Absolventin der PH Göttingen, an der Realschule Achim;
- "Korrespondenzen zur Bustariferhöhung" zu den Fahrpreiserhöhungen;
- - "Busfahrer sind keine Rennfahrer";
- - "Schlechte Busverbindung nach Bovenden";
- - "Für 3 km eine halbe Stunde";
- - "DKP zur Bustariferhöhung";
- "Selbstverständlich kein Honorarverzicht" zur Stadtsanierung;
- "170 Mark brutto 30 Mark netto" zur ÖDTR;
- "Handwerker an der Uni";
- "Ungleiche Behandlung auf dem Arbeitsamt" für Akademiker.

Der KOB berichtet:"
Am Hainberg-Gymnasium wurde von der Schülerschaft der Klassen 10 - 13 eine Resolution gegen die geplante Erhöhung der Bustarife verabschiedet. (…). Hier das genaue Abstimmungsergebnis:
168 dafür,
39 Dagegen,
40 Enthaltungen."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 19, Göttingen 1974

02.10.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 18.9.1974, 16.10.1974) Nr. 20 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 18.9.1974, 16.10.1974) in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Antwort auf die Forderung: Schluß mit der Wohnraumzerstörung: Durchsichtige Verwirrungsmanöver" mit einem Bild von der Veranstaltung am 19.9.1974 mit 7-800 Teilnehmern.

Weitere Artikel und Abschnitte sind:
- "Fall Kars: Die gewerkschaftliche Bildungsarbeit soll zum Propagandainstrument der SPD gemacht werden" zu Arbeit und Leben;
- "Initiative gegen die Osttangente erweitert ihr Arbeitsgebiet: Beispiel für andere Initiativen";
- "Solidaritätsadresse an die Initiative gegen die Osttangente" von der Mieterinitiative Kreuzbergring 2-32;
- "Zeiss: Kuhhandel mit den Pensionen geplant";
- "'Unfallschutzkontrolle' bei Sartorius";
- "Ein schlechter Rat…" zu Sartorius;
- "40-Stunden-Woche - steigende Arbeitshetze!" von der Zelle der Uni-Kliniken;
- "In der Unfallklinik" in der Humboldtallee;
- "Neues vom Bildungsurlaubsgesetz";
- "Kliniken: Parkplaketten für 20 Mark!";
- "Kranksein - doppeltes Übel" zur Uni-Hautklinik;
- "Warum Baron von Olenhusen die Bauerndemonstration abgeblasen hat…";
- - "Wem nützt die Politik des Bauernverbandes?" zum DBV;
- - "Nur im Sozialismus kann sich die Lage der Kleinbauern bessern!";
- "DBV GÖ/DUD: Wortradikales Säbelrasseln" zur Rücktrittsforderung an Heeremann durch die DBV Kreisverbände Göttingen und Duderstadt;
- "Einstellungsverzögerung - Angestellte nicht ins Beamtenverhältnis übernommen" an der Berufs- und Berufsfachschule Duderstadt;
- "Polizeischikanen" wegen Spionageverdachts für die DDR;
- "Vereidigung" für Beamte, zur FdGO;
- "Das 'Göttinger Modell' soll die Studenten von der Bevölkerung abspalten" mit einer Erklärung der Bewohner des Hauses Nikolausberger Weg 32.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis an der Uni-Nervenklinik.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 20, Göttingen 1974

16.10.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 2.10.1974, 30.10.1974) Nr. 21 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 2.10.1974, 30.10.1974) in einer Auflage von 2 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Preistreiberei durch die Göttinger Stadtwerke!" zu den Fahrpreiserhöhungen.

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit der Mieterhöhung" in einem Altbau in Weende, Hannoversche Str. 116;
- "Die Stadtplanung nutzt den Kapitalisten";
- "Schlechte Busverbindung" nach Geismar;
- "Gegen höhere Buspreise" sprach sich der SPD-Stadtbezirk Mitte aus;
- "Schlimme Zustände" im Kindergarten am Ulmenweg in Weende;
- "Der Stadtrat - ein schlechter Zirkus";
- "Kommende soll als Wohnraum erhalten bleiben" mit einem offenen Brief der Bewohner an den Kirchenkreis Göttingen;
- "Zerstörung von Erholungsraum" zur Schrebergartensiedlung Am Rohns am Nonnenstieg;
- "Erfolgreiche Elternversammlung" von einer Junglehrerin an einer Realschule in Uslar;
- "Leserbrief zu 'Polizeischikane'";
- "Wie es mir als Wagenschieber im Kaufhaus Hercules erging";
- "Initiative zur Abschaffung des § 218 diskutiert mit Schülern" der Realschule Uslar;-
- "Unverschämte Lohnkürzungen im Studentenwerk" von der Betriebszelle;
- "Maßlose Verschwendung von Steuergeldern" beim Neubau der pädiatrischen Kardiologie, von der Zelle Unikliniken;
- "GEW Vorstand und SPD-Führer chaotisieren Mitgliederversammlung" am 25.9.1974 zur Satzungsänderung des Kreisverbandes bzw. den UVB;
- "Erklärung der Ortsleitung zur Vorbereitung der MIR-Veranstaltung" am 11.10.1974, deren Aufrufflugblatt der KBW nicht verteilte.

Eine Anzeige lädt ein zur China-Filmveranstaltung "Das weißhaarige Mädchen" der GDCF am 23.10.1974. Der KOB kündigt eine Veranstaltung zu den Themen Sanierungspolitik und Tariferhöhungen an (vgl. 25.10.1974).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 21, Göttingen 1974

30.10.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 16.10.1974, 7.11.1974) Nr. 22 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 16.10.1974, 7.11.1974) in einer Auflage von 2 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keine Erhöhung der Gaspreise" mit dem Aufruf zur Demonstration am 1.11.1974 und einem Bild von den Fahrpreiserhöhungen 1971.

Weitere Artikel sind:
- "Schluß mit der Ausplünderung durch den Stadtrat!" mit Resolutionen gegen die Gas- und Fahrpreiserhöhungen aus der Uni-Nervenklinik, von Studenten der Philosophischen Fakultät und vom Fachschaftsrat Geschichte;
- "Sozialdemokraten ruinieren Bildungsarbeit bei 'Arbeit und Leben'" des DGB, wobei für die Dokumentation zur Beurlaubung des Kollegen Kars geworben wird;
- "Robert Bosch GmbH Zweigbetrieb Göttingen: Erst Arbeitshetze, dann Entlassungen";
- "Gegen Kaution für Parkplakette" an den Unikliniken;
- "Polizei profitiert von Arbeitslosigkeit" bei ihrer Nachwuchswerbung;
- "Mieter im Kreuzbergring schließen sich zusammen";
- "Gegen das 'Göttinger Modell'" sprach sich die Mieterversammlung des Kreuzbergrings 2, 4, 4a, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22 und 24 aus;
- "Der Fall Kreuzbergring 10/12" aus der 'Mieterzeitung' der MI Kreuzbergring Nr. 1;
- "Der Juso-AStA und das 'Göttinger Modell'";
- "GUV-Sektionen werden Grundeinheiten", was auf der Mitgliederversammlung am 24.10.1974 beschlossen wurde;
- "Eindrücke eines Studienanfängers bei der Wohnungssuche";
- "Abrißhaus Baurat-Gerber-Str.";
- "Nikolausberger Weg 32: Die Lage spitzt sich zu";
- "Gegen das 'Göttinger Modell'";
- "Viel Lärm um Nichts" zur Fußgängerzone;
- "Leserbrief betr. Sozialwohnungen";
- "40-Stunden-Woche schuld am schlechten Mensa-Essen?" zum Studentenwerk;
- "Gelder für Osttangente bewilligt?";
- "Rechtsbeistand für Almut Lüpkes" zum Berufsverbot an der Berufsschule Duderstadt;
- "'Demokratische Gepflogenheiten'" von einem Flugblattverteiler vor der Berufsschule Duderstadt;
- "Göttinger Universitätswoche";
- "Rache der Kapitalisten" für einen Ladendiebstahl;
- "Kapitalistenverband fordert Intensivierung der Sanierungspolitik";
- "Die Aktionseinheit richtig anpacken!" zu den Fahrpreiserhöhungen bzw. den von der KAG gegründeten betrieblichen Komitees bei Hubert & Co und Musterschmidt sowie dem Komitee Pfalz-Gronau-Breite, das erst am 21.10. gegründet wurde aber am 17.10. bereits Delegierte sandte;
- "Wie die KAG Komitees gründet…" zum Stadtteilkomitee West, das nur aus der KAG besteht;
- "Sanierungs- und Fahrpreisveranstaltung: Schulleitungen verbieten Resolution - Stadt'väter' lehnen Einladung ab".

Der KOB kündigt für den 4.11.1974 erneut eine Veranstaltung zur Stadtsanierung und den Bustariferhöhungen an.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 22, Göttingen 1974

07.11.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 30.10.1974, 14.11.1974) Nr. 23 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 30.10.1974, 14.11.1974) in einer Auflage von 2 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Widerstand gegen die Ausplünderung durch den Stadtrat wächst" zur Demonstration gegen die Erhöhung der Gaspreise am 1.11.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Beim Göttinger Tageblatt 9 Kollegen entlassen - die Unsicherheit wächst";
- "Krankenpflegeschüler soll zwangsrekrutiert werden" zur Bundeswehr;
- "Britisches NATO-Manöver verwüstet die Felder - Landwirt schildert seinen Schaden" mit einem Bericht aus Wachenhausen in Katlenburg-Lindau;
- "Bericht vom landwirtschaftlichen Praktikum" von einem Studenten;
- "Kampf gegen den unerträglichen Lärm am Autobahnzubringer";
- "Almut Lüpkes: Aus einem Funken entsteht ein Steppenbrand" zu einem Flugblatt gegen ihr Berufsverbot an der Berufsschule Duderstadt, das von Schülern der 9c der Realschule Uslar vor dortigen Schulen verteilt wurde;
- "Zwangsgeld für das Kleben von Chile-Plakaten";
- "Vom Bahnhof geprügelt" durch die Bahnpolizei beim KVZ-Verkauf;
- "G. Beck muß angestellt werden!", was 60 Geographiestudenten am 4.11.1974 forderten.

Berichtet wird:"
Hoffen und harren…

Frau Dr. Skudelny, uns noch in guter Erinnerung von der Göttinger Typhus-Epidemie sagte zu der Epidemie in Süddeutschland, sie hoffe, es werde nicht nach Südniedersachsen übergreifen.
Mehr als hoffen hat sie wohl auch nicht getan."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 23, Göttingen 1974

14.11.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) Nr. 24 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) in einer Auflage von 2 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Mit Polizei gegen Gewerkschafter" zur Tagung von Arbeit und Leben Göttingen in Rhumspringe mit einer "Resolution von Mitarbeitern von Arbeit und Leben".

Weitere Artikel sind:
- "Welle von Tariferhöhungen";
- "Bericht aus der Ratssitzung 1.11.";
- "Vertrauensleute gegen städtische Preistreiberei" bei Gas- und Buspreisen, von ISCO;
- "So behandelt das Sozialamt die Arbeiterjugend" von einem, der in der Kontaktstelle in der Goßlerstraße seinen Volksschulabschluß nachholt;
- "VKL Nervenklinik" der Unikliniken beschloß Forderungen zur ÖDTR;
- "Interview mit einem Kollegen von ISCO";
- "Holz-Henkel: Unglaubliche Zustände";
- "Zeiss: Vertrauensleutesitzung" u.a. zur Wahl der Referenten des Arbeitskreises, von denen einer der KBW-Mitgliedschaft verdächtigt wird;
- "Feinprüf: 12%, mindestens 170 DM" zur MTR;
- "Totaler Numerus Clausus für die Göttinger Uni" aus dem KSB;
- "Betrugsversuche der EAM" bei der Stromrechnung;
- "Papendiek 11 gegen Niko Weg 32?";
- "Räumungsklagen";
- "Mieter schließen sich zusammen gegen Heizkosten-Nachzahlungen" in der Wöhlerstraße 7.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 24, Göttingen 1974

21.11.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 14.11.1974, 28.11.1974) Nr. 25 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 14.11.1974, 28.11.1974) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "der Kollege Kars soll aus der Gewerkschaft ausgeschlossen werden!" zum UVB bei Arbeit und Leben.

Weitere Artikel sind:
- "Kundgebung anläßlich der Beerdigung von Holger Meins" am 18.11.1974;
- "'…und das nennt man dann sozialer Wohnungsbau' - Gespräch mit einem Mieter am Holtenser Berg";
- "Prozeß wegen Büchertisch" des Indochinakomitees (ICK) auf dem Marktplatz zu Kambodscha;
- "Willkür der Justiz" zu einer Festnahme wegen Fluchtgefahr;
- "Kein Abriß des Reitstallviertels!";
- "Was hat uns das 13. Monatsgehalt gebracht?" von den Uni-Kliniken.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 25, Göttingen 1974

28.11.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 21.11.1974, 5.12.1974) Nr. 26 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 21.11.1974, 5.12.1974) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Alcan: Die Profite stimmen" aus dem 'Informationsblatt des KBW für die Kollegen von Alcan'.

Weitere Artikel sind:
- "Es lebe der Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe gegen das rhodesische Siedlerregime!" zur Veranstaltung am 2.12.1974;
- "ÖTV Abt. Wissenschaft und Forschung: 250 DM für alle" zur ÖDTR;
- "Das Arbeitsamt - wichtiger Helfer der Kapitalisten";
- "GT: Sollen 30% der Belegschaft entlassen werden?" zum Göttinger Tageblatt;
- "ISCO: Beschiß beim Kurzarbeiter-Geld!" von der Betriebszelle ISCO;
- "Leserbrief" von der Sollinger Hütte zum Artikel "Mit Polizei gegen Gewerkschafter" zur Tagung von Arbeit und Leben Göttingen in Rhumspringe in der Nr. 24;
- "Kuhhandel gelungen" zur Einstellung der 'Göttinger Allgemeinen' und der Bezirksausgaben 'Northeimer Tageblatt' und 'Mündensche Nachrichten' des 'Göttinger Tageblatts';
- "'Im Namen des Volkes' - im Interesse des Stadtrates und der Kapitalisten" zum Ostring bzw. dem 'Göttinger Modell' mit der "Erklärung der Bewohner des Hauses Nikolausberger Weg 32";
- "Die Sache der Bewohner ist gerecht! Sie müssen unterstützt werden!";
- "Strafzettel wegen Krankentransport?";
- "Karl Schaper immer noch nicht eingestellt!" zum Berufsverbot in Kassel;
- "Studentendorf-Versammlung unterstützt Mieterinitiativen";
- "Rettet das Reitstallviertel";
- "Mieterinitiative Kreuzbergring";
- "Stadt verweigert dem KBW die Weender Festhalle" für den 2.12.;
- "Sammlungsverbot zu Zimbabwe - Angriff auf die internationale Solidarität".

Berichtet wird von der MTR:"
Der Vertrauensleutekörper der Fa. Bosch-Göttingen hat am 18.11.74 die Forderung 12% Lohnerhöhung, mindestens 170,-, zusätzlich 2 Tage mehr Urlaub aufgestellt."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 26, Göttingen 1974

05.12.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 28.11.1974, 12.12.1974) Nr. 27 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 28.11.1974, 12.12.1974) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Stadtteilversammlung in der Oststadt: Niko.-weg 32 muß stehenbleiben!".

Weitere Artikel sind:
- "Mitarbeiter der Kontaktstelle gegen Bau des Ostrings";
- "Prozeß gegen Indochina-Büchertisch: Freispruch" wegen des Infostands des Indochina Komitee (ICK) zu Kambodscha;
- "Stadtteilversammlung in der Nordstadt: Kein Häuserabriß am Kreuzbergring!" mit der Resolution vom 29.11.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 27, Göttingen 1974

12.12.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.12.1974, 19.12.1974) Nr. 28 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 5.12.1974, 19.12.1974) in einer Auflage von 2 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Polizei räumt besetztes Haus - 3000 demonstrieren" am 10.12.1974 für die Weender Str. 77 im Reitstallviertel mit der "Rede auf der Abschlußkundgebung" und einem "Brief an alle Göttinger Zeitungen" unter dem Titel "Film unbrauchbar gemacht" von einem Jurastudenten, der die Räumung fotografierte. Aufgerufen wird zur Mieterversammlung für die nördliche Innenstadt am 12.12.1974.

Weitere Artikel sind:
- ein "Offener Brief an das Ordnungsamt" von der Initiative gegen die Osttangente gegen Wohnraumzerstörung, die einen Lautsprecherwagen benutzt hatte;
- "An die Bewohner des Ostviertels!" mit der Einladung zur Versammlung am 16.12.1974;
- "Erklärung der Firma Delta-Druck zur Verhaftung eines ihrer Kollegen" zu Rainer Recke;
- "IGM: Diskussionen über Lohnforderungen" zur Metalltarifrunde (MTR) bei Bosch und Feinprüf mit einem Artikel aus der Zeitung der Zelle Zeiss;
- "Zimbabwe: Erfolgreiche Solidaritätsveranstaltung" am 2.12.1974;
- "Basar: 1300 DM gesammelt" für Zimbabwe durch die GUV an einem Stand vor der Jakobi-Kirche;
- "Erste Früchte der Spalterpolitik" zur Mitgliederversammlung der ÖTV-Betriebsgruppe Finanzamt zur ÖDTR;
- "Für ein unabhängiges, selbstverwaltetes Jugendzentrum in Weende";
- "Praktikumsverbot an Göttinger Hauptschule" für 12 Studenten der PH Göttingen;
- "2 Demonstranten willkürlich verhaftet" am 10.12.1974 bei der Räumung der Weender Str. 77;
- "Tariferhöhungen" für fast alle städtischen Leistungen, aber noch nicht für die Busfahrpreise;
- "Autobahnzubringer: Die Anwohner müssen sich noch geschlossener für einen wirksamen Lärmschutz einsetzen" zur Versammlung am 28.10.1974;
- "Diskussion mit dem Chef…" des Göttinger Ladenbaus (IGM-Bereich) beim KVZ-Verkauf.

Enthalten ist auch eine:"
Richtigstellung

In der KVZ Nr. 22 / Ortsbeilage, S. 6 ist über das Komitee Pfalz-Grona-Breite berichtet worden, das gegen die geplanten Fahrpreiserhöhungen kämpft. Es ist in dem Artikel gesagt worden, das Komitee bestehe aus Mitgliedern und Sympathisanten der KAG.
Das ist nicht der Fall. Vielmehr arbeiten sie zusammen mit anderen Menschen in diesem Komitee."

Angekündigt werden Vorführungen des Films "Allein machen sie dich ein" vom Rauch-Haus-Kollektiv Berlin vom 11. bis 14.12.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 28, Göttingen 1974

19.12.1974:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.12.1974, 9.1.1975) Nr. 29 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 28.11.1974, 9.1.1975) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Bustariferhöhung darf nicht durchkommen!".

Weitere Artikel sind:
- "Die Verhaftung des Arbeiters Rainer R. ist eine Willkürmaßnahme";
- "Die Brandanschläge in Göttingen und die Politik des KBW - Erklärung der Leitung der Ortsgruppe Göttingen des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW)";
- "Zur Verhaftung von Rainer Recke";
- "Besuchserlaubnis beantragen!";
- "Erklärung des Chile-Komitees zum Fall R. Recke";
- "Steigende Arbeitslosenzahlen";
- "Der Kunde ist König" von einer Verkäuferin in einem Selbstbedienungsmarkt;
- "Ruhstrat: Fahrgeld gestrichen";
- "Erlebnisse von Arbeiterjugendlichen mit der Polizei";
- "Kahlweit und Eckhold im Reitstallviertel - abgeblitzt";
- "Erklärung der Jugendzentrumsinitiative Geismar";
- "Druckindustrie: Kampf gegen drohende Betriebsstillegung" bei Madsack Hannover (vgl. 14.12.1974);
- "Allein im menschenleeren Schwimmbad" zum Sportinstitut der Uni.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 29, Göttingen 1974

09.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 19.12.1974, 16.1.1975) Nr. 1 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 19.12.1974, 16.1.1975) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Rainer R. immer noch in Isolierhaft - Besuchsanträge stellen!" zu Rainer Ecke mit dessen "Brief aus dem Gefängnis" und einem Bildbericht zum Anschlag auf das Depot der Deutschen Bundesbahn.

Weitere Artikel sind:
- "Uni-Kliniken: Personaleinsparungen angekündigt";
- "Leserbrief: Bericht eines arbeitslosen Jungarbeiters";
- "Spaltung der Arbeit Suchenden" zur studentischen Arbeitsvermittlung;
- "Arbeitsrecht - eine Wissenschaft im Dienste des Kapitals" zum Jurastudium an der Uni;
- "TBC im Studentenwohnheim" im Christopherus-Heim;
- "'Über Umweltschutz diskutieren wir am Mittagstisch'" zu Hoechst bzw. der Zelle Mathe / Physik des KSB;
- "Besuchserlaubnis verweigert" zu Rainer Recke;
- "Oetker will sich aus dem Reitstallviertel zurückziehen" zur Stadtsanierung;
- "Beschlüsse der Stadtteilversammlung-Ost";
- "Zur Auflösung von 'polibula'" dem Buchladen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 1, Göttingen 1975

16.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 9.1.1975, 23.1.1975) Nr. 2 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 9.1.1975, 23.1.1975) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Krügers Neujahrsgrüße" zum DGB-Kreisvorsitzenden bzw. der Arbeitslosigkeit.

Weitere Artikel sind:
- "Kirche sabotiert Arbeit fortschrittlicher Jugendlicher" für ein Jugendzentrum in Leineberg;
- "Türkischer Arbeiter von Polizei zusammengeschlagen";
- "Bericht eines Typhuskranken" mit einem Vorspann aus der GUV-Sektion Gesundheitspolitik;
- "Bericht über Abtreibung in Holland" zum § 218.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 2, Göttingen 1975

23.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) Nr. 3 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 16.1.1975, 30.1.1975) in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Erhöhung der Busfahrpreise: Einig im Ziel - Zerstritten in der Taktik" mit dem Aufruf zur Kundgebung auf dem Markt am 24.1.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Solidarität mit dem vietnamesischen Volk!" mit dem Aufruf zur Demonstration ab Markt am 27.1.1975 und zur Veranstaltung am 28.1.1975 in der Weender Festhalle;
- "Entlassungen und Arbeitshetze bei Alcan";
- "Carl Zeiss: Solidarität führt zum Erfolg!";
- "Auch in Göttingen muss die Arbeiterklasse gegen die Auswirkungen der kapitalistischen Krise IHRE Forderungen aufstellen!" zu Alcan;
- "ÖTV-Mitgliederversammlung in der medizinischen Klinik" der Unikliniken;
- "Bauverwaltung versucht sich als Vertreterin des Gemeinwohls zu verkaufen" zur Stadtsanierung in der Innenstadt;
- "Fristlose Kündigung?" zum Mietrecht;
- "Kommunistischer Oberschülerbund 'verboten'" zum Niedersächsischen Schulgesetz (NSG) mit Bericht vom 5. Gymnasium, dem Felix-Klein-Gymnasium (FKG) und der Handelslehranstalt (HLA) mit der "Erklärung des KOB";
- "Ein 'Rentner'" zu Heinz Müller (ex CDU-MdL) aus Bovenden;
- "Solidarität mit dem politischen Gefangenen Rainer Recke".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 3, Göttingen 1975

30.01.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) Nr. 4 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keine Erhöhung der Buspreise!".

Weitere Artikel sind:
- "Rainer R.: Erklärung der Leitung der Ortsgruppe Göttingen des KBW" vom 26.1.1975 zum Geständnis von Rainer Recke;
- "ISCO: Krise ohne Ende";
- "Die Mobilitätszulage - damit es hinterher noch weniger wird";
- "Kein Abriss am Kreuzbergring!";
- "Erklärung des KOB" vom 10.12.1974 zum Verbot der Georg-Rauch-Filmveranstaltung an der Handelslehranstalt (HLA);
- "ÖTV: Drohungen wegen Wahlkandidaturen" des KSB gegen zwei Mitglieder, zu den UVB mit der "Resolution des VLK Nervenklinik" der Unikliniken dagegen;
- "Solidarität mit dem vietnamesischen Volk!" zur Demonstration am 27.1.1975;
- "Klinik: Kein Bett mehr frei - Patient mußte sterben" in der Poliklinik der medizinischen Klinik der Unikliniken, nach 'der Schrittmacher';
- "Egal wie das Verfassungsgericht entscheidet - der Kampf gegen § 218 geht weiter! Veranstaltung der Initiative zur Abschaffung des § 218".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 4, Göttingen 1975

06.02.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 30.1.1975, 13.2.1975) Nr. 5 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 30.1.1975, 10.2.1975) in einer Auflage von 1800 Stück heraus mit dem Leitartikel "6 Jahre DFLP - Festveranstaltung am Mittwoch, 12.2.75".

Weitere Artikel sind:
- "Studentenwerk: Entlassungen verhindern!" aus der Zelle Studentenwerk;
- "Keine Erhöhung der Fahrpreise!";
- "Eine Broschüre mit Folgen", die die Initiative zur Abschaffung des § 218 im Dez. 1974 veröffentlichte;
- "Zum Geständnis des U-Häftlings Rainer Recke";
- "Richtigstellungen zu einem Brief an Rainer R.";
- "Fehler in der Solidarität mit Rainer Recke - Stellungnahme der Ortsleitung und der Redaktion";
- "Die Solidarität mit dem Kampf des vietnamesischen Volkes verstärken" mit einem Bericht von der Spendensammlung.

Der KOB kündigt eine Nahost-Veranstaltung an (vgl. 10.2.1975), aufgerufen wird zur Veranstaltung "Chile-Flüchtlinge berichten" am 10.2.1975 in der Uni.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 5, Göttingen 1975

10.02.1975:
Die Ortsgruppe Göttingen des KBW erstellt ein Extra ihrer Ortsbeilage (vgl. 6.2.1975, 13.2.1975) zur 'Kommunistischen Volkszeitung' in einer Auflage von 8 000 Stück mit dem Aufruf zur Palästina-Veranstaltung am 12.2.1975 und zur Demonstration gegen die Fahrpreiserhöhungen am 13.2.1975.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Extra, Göttingen 10.2.1975

13.02.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.2.1975, 20.2.1975) Nr. 6 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.2.1975, 20.2.1975) in einer Auflage von 1 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Maulkorb für Postler" zur Pflicht zur Verschwiegenheit, aus der Betriebszelle Post.

Weitere Artikel sind:
- "Betrifft: Tarifinformation" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Der Ostring ist nicht tot";
- ein Brief eines Mieters aus der Ruhstrathöhe 20;
- "Kein Abriss des Kindergartens" des Studentenwerks;
- "Kollege Meseke hat keine Ahnung" zur MTR;
- "IGM-Vertreterversammlung" am 20.1.1975;
- "…das werden wir auch tun" zur Diskussion im ÖTV-Arbeitskreis Wissenschaft und Forschung über den UVB-Ausschluß zweier Kolleginnen;
- "Arbeitslosigkeit in Zahlen";
- "Diskussionen vor dem Arbeitsamt";
- "Schüler gegen Fahrpreiserhöhungen!" mit einer Resolution der SMV der Handelslehranstalt (HLA);
- "'Platzhirsche' Lehrstück bürgerlicher Politik" zum Polizeieinsatz gegen eine Stelltafel der SDAJ auf dem Marktplatz;
- "Die Vietnam-Solidarität entschlossen weiterführen, das gesteckte Ziel erkämpfen!";
- "Die politische Entwicklung unter den Studenten";
- "Aufruf des DSRK" zu Veranstaltungen am 25.2., 11.3 und 25.3.1975.

Aufgerufen wird zur Fahrpreisdemonstration um 17 Uhr und zur Veranstaltung "Volkskommunen in China", ein Reisebericht mit Dia-Vortrag am 18.2.1975.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 6, Göttingen 1975

20.02.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 13.2.1975, 27.2.1975) Nr. 7 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 13.2.1975, 27.2.1975) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bustarife erhöht - der Widerstand gegen die Politik des Stadtrats ist noch zu schwach".

Weitere Artikel sind:
- "ÖTV-Tarifabschluß bedeutet Lohnabbau" zur ÖDTR mit einer Resolution der Mitgliederversammlung an der Nervenklinik der Unikliniken;
- "6 Jahre Demokratische Front zur Befreiung Palästinas (DFLP)" zur Veranstaltung am 12.2.1975 mit ca. 850-900 Menschen;
- "Erklärung der Sympathisanten der DFLP" zum Flugblatt des Palästina-Komitee Göttingen vom 11. und 12.2.1975, "Was versteht der KBW unter Unterstützung des palästinensischen Volkes?", in dem die Unterstützung des KBW für die DFLP kritisiert wird;
- "Keine Mieterhöhungen im Sozialen Wohnungsbau!";
- "Kernkraftwerke für den Profit ruinieren die Lebensbedingungen - Bericht von einer Veranstaltung" des KSB am 6.2.1975;
- "Anhörungsverfahren mit Zuckerbrot und Peitsche" zum Berufsverbot gegen 4 Lehramtskandidaten in Ostfriesland in Norden, Ofen und Oldenburg;
- "Nicht die geringsten Rechte" zum Berufsverbot an der Realschule Uslar;
- "Juso-KSB-Koalition im AStA" der Uni.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 7, Göttingen 1975

27.02.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.2.1975, 6.3.1975) Nr. 8 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 20.2.1975, 6.3.1975) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Paragraph 218: Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden - Aufruf zur Demonstration" am 28.2.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsratswahlen: An den Taten messen!" zu den BRW, von der Betriebszelle Zeiss;
- "Verschärfte Arbeitshetze nach Entlassungsdrohung" zu Alcan;
- "Gegen Erhöhung der Sozialmieten";
- "Frau arbeitet für die Miete - dafür gibt's kein Wohngeld";
- "Polizei gegen Mieterinitiativen";
- "'Chemische Keule' für Göttinger Polizei";
- "Das Haus Nikolausberger Weg 32 muß stehenbleiben!";
- "Haftgrund Rainer Reckes: 'Sympathien für den KBW'";
- "Offener Brief an die Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Göttingen", die dem KBW die Zusammenarbeit mit der politischen Polizei bei der Palästinaveranstaltung am 12.2.1975.

Das Nahost-Komitee Göttingen lädt ein zur Oman-Veranstaltung am 5.3.1975 mit einem Film von R. Djhanjhiboijh.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 8, Göttingen 1975

06.03.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 27.2.1975, 13.3.1975) Nr. 9 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 27.2.1975, 13.3.1975) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Erhöhung der Sozialmieten muss weg!".

Weitere Artikel sind:
- "1200 demonstrierten gegen § 218" am 28.2.1975;
- "Arbeitsamt gegen Ausländer - Alcan: Die Folgen im Betrieb";
- "Kundgebung im Ebertal" am 1.3.1975 mit etwa 25 Mietern;
- "Der Kampf gegen §218 muss weitergehen!";
- "Jusos auf dem Rückzug" zum §218;
- "Einstellungsbedingung: 3 Monate arbeitslos" zum Konjunkturprogramm der Bundesregierung, von einem Kfz-Mechaniker;
- "Das neue Planungsleitbild: Planung für die Konzerne und die Reichen" zur Stadtplanung;
- "Proteste gegen Anhörung" zum Berufsverbot an der Realschule Uslar;
- "Schikanen des Sozialamts" von einer 15jährigen Vollwaise aus dem Mädchenwohnheim.

Die Betriebszellen Sartorius, Post und Studentenwerk laden ein zur Veranstaltung "Die Lage der Arbeiterklasse in der gegenwärtigen Krise und die Aufgaben im Kampf" am 11.3.1975.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 9, Göttingen 1975

13.03.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 6.3.1975, 20.3.1975) Nr. 10 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 6.3.1975, 26.3.1975) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Gewerbeschule: Pläne gegen die Arbeiterjugend" zur Klasse Kfz-M-5 an der Gewerbeschule Ritterplan.

Weitere Artikel sind:
- "Alcan: 10 Kolleginnen entlassen, aber Produktion bleibt gleich";
- "DGB-Frauenausschuss: Veranstaltung zu § 218" zu dessen Sitzung am 6.3.1975, zu der nur vier stimmberechtigte Mitglieder kamen;
- "Polizei erneut gegen die Demonstrationsfreiheit" zu Stelltafeln auf dem Marktplatz, wo auch die KPD agitierte;
- "Bosch: Werkschutz gegen KVZ";
- "Hungerlohn und Überstunden" bei der Wach- und Schließgesellschaft;
- "Sozialer Wohnungsbau = kapitalistischer Wohnungsbau";
- "Mietverträge am Kreuzbergring - Abriß in der Gaußstr.";
- "Das neue Planungsleitbild: Planung für die Konzerne und Reichen" zur Stadtplanung;
- "Haben wir zu viele Lehrer?" zur Lehrerschwemme, nach dem 'Schulkampf' des KOB;
- "HLA: Weniger Unterricht";
- "Solidaritätsaktion für Indochina" zu Kambodscha bzw. der Spendensammlung.

Berichtet wird vom BGJ:"
75% ohne Lehrstelle

Am Freitag, dem 7.3.75, ist das Berufsgrundbildungsjahr an der Kreisgewerbeanstalt Duderstadt für 24 Schüler zu Ende gegangen. Was erwartet sie?
Obwohl sie sich alle um eine Lehrstelle bemüht haben, blieben 75% ohne Lehrstelle. Von den übrigen arbeiten einige noch als Jungarbeiter. Dies zeigt klar und deutlich, daß alle Maßnahmen des Staates gegen die Jugendarbeitslosigkeit nichts als Geschwätz und Hinhalterei sind, plumpe Taktik, die die wirklichen Ausmaße der Lehrstellenverknappung und Jugendarbeitslosigkeit verschleiern sollen und wobei außerdem der Arbeiterjugend noch auf dem Buckel rumgetanzt wird."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 10, Göttingen 1975

26.03.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.3.1975, 10.4.1975) Nr. 12 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 13.3.1975, 10.4.1975) in einer Auflage von 1 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahlen: Den Betriebsrat von den Forderungen der Belegschaft her bestimmen" zu den BRW bei Sartorius, von der Zelle Sartorius.

Weitere Artikel sind:
- "Uni-Kliniken: Planstellen sollen gestrichen werden";
- ein Bildbericht von der Räumung des besetzten Hauses Weender Str. 77;
- "Arbeitsschutz oder: Kluge Filme allein nützen nichts" zu den Unikliniken mit Bericht aus der HNO und der Medizinischen Klinik;
- "Gegen die Abwälzung der Folgen der Krise auf die Arbeiterklasse kämpfen! Bericht von einer Veranstaltung" am 11.3.1975;
- "Der Kunde ist König und königlich wird er beschissen…" aus dem Textileinzelhandel;
- "Der Finanzplan der Stadt";
- "Immer mehr Diskotheken werden zu Studentenkneipen", aus denen Arbeiterjugendliche verdrängt werden;
- "Wilh. Weberstr. 31 wird abgerissen";
- "Neue Pläne für Niko Weg 32";
- "Schlechte Gesundheitsversorgung - Zuschrift" zu den Unikliniken;
- "Neue Ausplünderungsmethoden" zu den Bußgeldern für Falschparker.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 12, Göttingen 1975

10.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.4.1975, 17.4.1975) Nr. 14 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 26.3.1975, 17.4.1975) in einer Auflage von 1 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Jugendvertretung Zeiss: Forderungen zur Jugendarbeitslosigkeit" mit einer "Resolution an den DGB und den OJA der IG Metall".

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsversammlung bei Bosch";
- "Erhöhung der Sozialmieten - Einheitliche Kampffront nicht erreicht" zur Mieterversammlung der Städtischen Wohnungsbau-GmbH am 19.2.1974 mit 35 Mietern;
- "Kritik des Theaterstücks 'Monopoly'" zur Stadtsanieurng;
- "Strompreiserhöhung" der EAM;
- "Was man alles für eine Lehrstelle tun muß" zu einem Göttinger Lehrling aus Eichsfeld;
- "Manöver der Stadt: Sozialhilfeempfänger gegen Studenten im Nikoweg 32";
- "Justiz gegen Hausbesetzer" der Weender Str. 77;
- "Kirche gegen Jugendzentrum" von der JZ-Gruppe Leineberg;
- "'Ausbildung' bei der Post";
- "Spendenaufruf" für Vietnam und Kambodscha;
- "Blutspendedienst: Kein Geld für Erstspender" an den Unikliniken.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 14, Göttingen 10.4.1975

17.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) Nr. 15 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 10.4.1975, 24.4.1975) in einer Auflage von 1 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Vorbereitung des 1. Mai 1975: Für eine Demonstration der Einheit der Arbeiterklasse gegenüber der Kapitalistenklasse und ihrem Staat".

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsratswahlen bei Feinprüf: Betriebsrat auf Arbeiterforderungen festlegen!" zu den BRW, von der Betriebszelle Feinprüf;
- "Die Völker Indochinas vor dem Sieg - Veranstaltung der Stadtteilzelle Süd" am 4.4.1975 mit 36 Menschen;
- "Spenden sammeln für mobile medizinische Einheit!" für Vietnam;
- "Gespräch mit einer Kollegin aus dem Buchhandel" zu Vietnam;
- ein offener Brief des Indochina-Komitee (ICK) zu seiner Solidaritätsveranstaltung am 21.4.1975, zu der auch der KBW aufruft;
- "Der Kampf der Arbeiterjugend - Von der richtigen Linie leiten lassen!" u.a. zur Jugendarbeitslosigkeit;
- "Die Gewerkschaftseinheit auf der Grundlage richtiger Forderungen herstellen!" zum Koordinationstreffen "Gegen die reaktionäre Jugend- und Bildungspolitik" am 10.4.1975, das von der KAG unterstützt wurde;
- "Folgen der Arbeitslosigkeit" u.a. aus der Zelle Handel zu Hertie;
- "Oberschüler für Forderungen der Arbeiterjugend" zur Veranstaltung am Neuen Gymnasium am 11.4.1975 zur Jugendarbeitslosigkeit mit einem Jugendvertreter von Zeiss, aus dem KOB;
- "Erfahrungen mit der Frauenpoliklinik" der Unikliniken;
- "Hysterie vor der Kaserne" zur Verteilung der 'Volksmiliz' vor der Zieten-Kaserne am 9.3.1975, wo Soldaten KPD/ML-Parolen entfernen mußten;
- "Betriebsratswahlen bei Sartorius Membran-Filter" zu den BRW, von der Betriebszelle Sartorius.

Geworben wird für die Broschüre des KOB: "Oberstufenreform: Die Oberschule ist nicht reformierbar! Keine Klassenschule mehr - es muß die Einheitsschule her!"
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 15, Göttingen 17.4.1975

24.04.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 17.4.1975, 30.4.1975) Nr. 16 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 17.4.1975, 24.4.1975) in einer Auflage von 1 900 Stück heraus mit dem Leitartikel "8000,- DM für das Volk Vietnams gesammelt!".

Weitere Artikel sind:
- "Auch an den Kliniken: An den eigenen Forderungen orientieren" zu den Unikliniken;
- "Eine Vietnam-Diskussion bei Bosch";
- "IG-Metall-Vertreterversammlung (25.4.)", die eintreten solle für eine gewerkschaftliche Maidemonstration;
- "Alcan Betriebsratswahlen: Ein Programm aufstellen!" aus dem 'Informationsblatt des KBW für Alcan';
- "Jahreshauptversammlung der Postgewerkschaft: Gewerkschaftsführung gegen Postler" zur DPG, von der Zelle Post;
- "Wie Bosch Gewinne macht" aus dem KSB;
- "Vietnam-Spendensammlung" aus der GUV;
- "Wann sind Hausbesetzer Kriminelle?" zur Ekhofstraße in Hamburg und der Weender Str. 77.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 16, Göttingen 24.4.1975

24.04.1975:
Zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 24.4.1975, 7.5.1975) heraus unter der Schlagzeile "Ein Vorschlag, um die Massen zu täuschen!" zum von der Aktionseinheit "Gegen die reaktionäre Jugend- und Bildungspolitik" verbreiteten Flugblatt "Offener Brief an die Göttinger Linke" bzw. zum 1. Mai.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Ein Vorschlag, um die Massen zu täuschen!, Göttingen 24.4.1975

07.05.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 30.4.1975, 15.5.1975) Nr. 18 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 24.4.1975, 12.6.1975) in einer Auflage von 1 900 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai in Göttingen: Die Arbeiterbewegung lebt und wird stärker!".

Weitere Artikel sind:
- "Uni-Kliniken: 1. Mai - Jetzt auf den richtigen Forderungen weiterarbeiten!" aus der Zelle Unikliniken;
- "1220 DM für dieses Bild - jetzt über 10 000 DM für das revolutionäre Vietnam gesammelt" auf der Festveranstaltung des KBW am 1. Mai;
- "IG Metall Vertreterversammlung: kein Schritt vorwärts" am 25.4.1975;
- "Uni-Kliniken: Keine Reduzierung der Sitzwachen!";
- "Hans-Hugo Klein (CDU): Atomwaffen für die Bundeswehr", was er auf einer Veranstaltung am 28.4.1975 forderte, auf der KSV und LgdI störten;
- "Schüler am 1. Mai für Arbeiterforderungen" aus dem KOB;
- "Studenten lassen sich nicht mehr vor den Karren der Justiz spannen" zur Veranstaltung des RCDS am 30.4.1975

Angekündigt wird eine Gesprächsrunde der GDCF. Geworben wird für die Broschüre "Die gegenwärtige Wirtschaftskrise in Westdeutschland" der KSB-Zelle Wirtschaftswissenschaften.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 18, Göttingen 7.5.1975

12.06.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 5.6.1975, 19.6.1975) Nr. 23 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 7.5.1975, 10.7.1975) in einer Auflage von 1 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "DGB-Krüger hält Abfahrtstermin geheim" zur landesweiten Demonstration gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Weitere Artikel sind:
- "Entlassungen und Kurzarbeit bei der Firma Dr. Kern";
- "Demonstration gegen die Reitstallprozesse - Nicht die Hausbesetzer, sondern Oetker, der Stadtrat und die Stadtverwaltung gehören auf die Anklagebank";
- "Veranstaltung in der Südstadt: Kollegen berichten über Folgen der Jugendarbeitslosigkeit" von der Betriebszelle Feinprüf und der Stadtteilzelle Südstadt;
- "Oberschüler beschliessen Aufruf zur DGB-Demonstration";
- "Lehrerarbeitslosigkeit - Lügen der Landesregierung";
- "Agit-Prop Gruppe vor der Gewerbeschule - Diskussion in der Schulklasse";
- "Wir wollen unsern alten Kaiser Wilhelm wiederhaben!" zum Innenstadtfest.

Eingeladen wird zur Mitgliederversammlung des Nahost-Komitees (NOK).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 23, Göttingen 12.6.1975

10.07.1975:
Zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 3.7.1975, 17.7.1975) Nr. 27 gibt die Ortsgruppe Göttingen des KBW eine Ortsbeilage (vgl. 12.6.1975, 14.4.1976) heraus mit dem Leitartikel "Kampf gegen § 218: 1700 Unterschriften in Göttingen".

Weitere Artikel sind:
- "Metallkapitalisten senken Lohnniveau - Zwei Beispiele: Zeiss und Feinprüf";
- "Kundgebung gegen Polizeiaktion gegen Frauengruppe in Frankfurt" von der § 218-Initiative;
- "Debatte über §218 auf dem Campusfest" wo die Initiative ihr Theaterstück aufführte;
- "Jugendversammlung: Berichtshefte können während der Arbeitszeit geschrieben werden" an der math-nat. Fak der Universität;
- "Einstellung aller ausgebildeten Lehrerstudenten!" aus dem KSB;
- "Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit im Bereich Göttingen";
- "Unterrichtsausfall an Göttinger Schulen";
- "Grolle will Lehrerausbildung verringern";
- "Neuer Anschlag der Stadt! Stadtteilversammlung gegen Räumung des Hauses Nikolausberger Weg 32" am 10.7.1975 um 19 Uhr;
- "Erfahrungen von der Landesausstellung der VR China" in Köln, von einem Landwirtschaftsstudenten;
- "Arbeitsplan des Chile-Komitees";
- "Pressemitteilung der Mieterinitiative Kreuzbergring" vom 1.7.1975.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Nr. 27, Göttingen 10.7.1975

14.04.1976:
Die Ortsgruppe Göttingen des KBW gibt ein Extra "Missbrauch der Befreiungsbewegungen durch den KB-Nord!" ihrer Ortsbeilage (vgl. 10.7.1975) zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus zu Angola bzw. "Zur heutigen 'Solidaritätsveranstaltung' einer Aktionseinheit der Göttinger 'Linken'".

Enthalten sind auch die Artikel:
- "Der KB-Nord ruft zur Verteidigung der sozialimperialistischen Einmischung auf" zu Angola;
- "Zimbabwe. Der KB-Nord 'entdeckt' die Unterstützung der ZANU durch die Sozialimperialisten";
"Sambia. Planungslose Verunglimpfung der Regierung Kaunda durch den KB-Nord";
- "Chinas Haltung in der Angola Frage";
- "'Arbeiterkampf' zu Ägypten: Gegen staatliche Souveränität und das selbstbestimmungsrecht der Völker"; sowie
- Artikel zur D.R. Sahara und zu Uganda.

Eingeladen wird zur "Diskussionsveranstaltung des KBW: Der Befreiungskampf der Völker des südlichen Afrika im südlichen Afrika gegen den Imperialismus und Auseinandersetzung mit der Politik des KB-Nord" am 21.4.1976 in den Drei Kronen, Mitteldorfstraße in Geismar.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Göttingen Extra Missbrauch der Befreiungsbewegungen durch den KB-Nord!, Göttingen 14.4.1976

Letzte Änderung: 31.12.2019