Universität Göttingen - Rote Liste - Block der sozialistischen Studenten:
Wahlplattform - Wahlaktionsprogramm (Jan. 1971)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 21.3.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Das hier vorgestellte Programm der von den Vorläufergruppen des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) dominierten Roten Liste zeichnet sich dadurch aus, daß versucht wird, eine umfassende theoretische Begründung für das Aktionsprogramm zu geben.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Januar 1971:
An der Universität Göttingen gibt die Rote Liste - Block der sozialistischen Studenten, die sich zusammensetzt aus dem KSB, dem Sozialistischen Hochschulkomitee (SHK), dem Aktionskomitee Sozialistischer Internationalismus, der RotzLehr und anderweitig nichtorganisierten Basisgruppenmitgliedern, vermutlich im Januar die Broschüre "Wahlplattform - Wahlaktionsprogramm" heraus mit den Abschnitten:
- "Imperialismus und Studentenbewegung";
- "Die Studentenbewegung als Ausdruck der allgemeinen Krise der Bourgeoisie";
- "Klassencharakter der Studentenbewegung";
- "Klassenlage der wissenschaftlichen und technischen Intelligenz";
- "Bürgerliche Demokratie und demokratischer Massenkampf";
- "Demokratische Studentenbewegung und sozialistische Arbeiterbewegung";
- "Revolutionäre Partei der Arbeiterklasse und demokratischer Kampf";
- "Bildungspolitik im Imperialismus";
- "Imperialistische Bildungspolitik unter den Bedingungen einer SPD/FDP-Regierung";
- "Rechtsentwicklung in Universität und Gesellschaft";
- "Aktionsprogramm formulieren heisst: die nächsten Kampfschritte angeben";
- "Kampf der reaktionären Übergangssatzung";
- "Fachschafts- und Fachbereichspolitik an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät";
- "Fachschafts- und Fachbereichspolitik an der philosophischen Fakultät - Perspektive der RotzLehr an der Hochschule";
- "Hochschulrahmengesetz - zentrale Formierung der Hochschulen" zum HRG;
- "Der Bund Freiheit der Wissenschaft als Agent der politischen Formierung an den Hochschulen" zum BFdW;
- "Für Demokratisierung der Bildungsplanung";
- "Gegen den 'sozialen Numerus Clausus'" (NC);
- "Zum anti-imperialistischen Kampf der Studentenbewegung";
- "Zur internationalistischen Studentenpolitik" zu den ausländischen Studenten;
- "Überregionale Organisation der Interessenvertretung" zum VS;
- "Für regionale studentische Kooperation" zur Konferenz Niedersächsischer Studenten (KNS);
- "Rote Liste in den Studentenrat! Rote Liste in den AStA!".

Auf der Rückseite kehrt Lenin mit einem Besen Adel und Bourgeois vom Erdball.
Quelle: Rote Liste: Wahlplattform - Wahlaktionsprogramm, O. O. (Göttingen) o. J. (1971)

Goettingen_Rote_Liste001

Goettingen_Rote_Liste002

Goettingen_Rote_Liste003

Goettingen_Rote_Liste004

Goettingen_Rote_Liste005

Goettingen_Rote_Liste006

Goettingen_Rote_Liste007

Goettingen_Rote_Liste008

Goettingen_Rote_Liste009

Goettingen_Rote_Liste010

Goettingen_Rote_Liste011

Goettingen_Rote_Liste012

Goettingen_Rote_Liste013

Goettingen_Rote_Liste014

Goettingen_Rote_Liste015

Goettingen_Rote_Liste016

Goettingen_Rote_Liste017

Goettingen_Rote_Liste018

Goettingen_Rote_Liste019


Letzte Änderung: 21.03.2020