VW-Werke Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Salzgitter und Wolfsburg:
Kommunistische Volkszeitung Flugschrift Eine kombinierte Forderung wäre gut - für VW und die gesamte Metallindustrie, 10. Dez. 1979

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 6.10.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Mit dieser Flugschrift für die VW-Werke Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Salzgitter und Wolfsburg propagierte der KBW auch seine Forderungen zur Metalltarifrunde (MTR).

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

10.12.1979:
Die VW-Zellen des KBW geben für die Werke Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Salzgitter und Wolfsburg eine Flugschrift der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) zur Metalltarifrunde (MTR) in einer Auflage von 3 500 Stück heraus unter der Schlagzeile "Eine kombinierte Forderung wäre gut - für VW und die gesamte Metallindustrie" mit den Abschnitten:
- "Schluß mit den dauernden Lohnsenkungen";
- "'Lohnende Pause' - Neue Pausenregelung noch lange nicht erledigt";
- "MTM-System: 'Biologisch und sozial zumutbare Arbeitsmethoden'!?";
- "Ministerkind löst Geldlawine aus" zum Kindergeld;
- "Die bürgerlichen Politiker testen, wieweit sie gehen können";
- "Eugen Loderer sagt endlich auch was gegen die Steuerpläne der Regierung";
- "VW hat 50 PKW vom Typ 'Golf' von Südafrika her über die Grenze nach Zimbabwe transportiert".
Quelle: KBW: Kommunistische Volkszeitung VW Flugschrift Eine kombinierte Forderung wäre gut - für VW und die gesamte Metallindustrie, Hannover 10.12.1979

KBW_Nord_1979_Metall142

KBW_Nord_1979_Metall143

KBW_Nord_1979_Metall144

KBW_Nord_1979_Metall145

KBW_Nord_1979_Metall146

KBW_Nord_1979_Metall147

KBW_Nord_1979_Metall148


Letzte Änderung: 06.10.2019