Osnabrück: Wilhelm Karmann GmbH

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 8.12.2020

Während diese wie immer unvollständige Darstellung mit der DKP-Betriebszeitung beginnt (vgl. Dez. 1969), über die auch in eher linkssozialistischen Kreisen berichtet wird (vgl. Apr. 1970), setzen sich die Werkzeugmacher von Karmann Osnabrück kämpferisch für Lohnangleichung ein (vgl. 31.8.1970).

Die politische Orientierung des Firmenchefs wird offenbar (vgl. Nov. 1972), auf der anderen Seite ist der Kommunistische Bund Osnabrück mit seinem Branchenblatt 'Metallarbeiter' und danach mit dem 'Bohrer' nur für Karmann aktiv.

Bei der bundesdeutschen illegalen Streikwelle für Teuerungszulagen mischen die Beschäftigten der Karmann GmbH Werk Osnabrück frühzeitig mit (vgl. 24.4.1973), noch wichtiger aber wird der Streik der ausländischen Beschäftigten für einen längeren Urlaub, von dem hier vor allem vom KBW sowie einer vermutlich operaistisch inspirierten Gruppe berichtet wird (vgl. 3.5.1973, 4.5.1973, 5.5.1973, 7.5.1973, 8.5.1973). Bald schon kommt es erneut zum Ausstand um den Urlaub (vgl. 18.5.1973), wenige Wochen später erneut gegen die Analytische Arbeitsplatzbewertung (AAB - 7.6.1973). Die Wilhelm Karmann GmbH Osnabrück wird so bundesweit zum Beispiel für eine kämpferische Belegschaft (vgl. 11.7.1973), an der sich auch die Ausländerhetze entzündet (vgl. Juni 1973).

Der KBW, dessen vermutlich recht angesehen beliebt war damals, scheint auch mit seinem Zentralorgan auf Interesse zu stoßen, welches aber von Ausgabe zu Ausgabe zu sinken scheint, wobei allerdings die Ausdehnung des Verkaufes in der Stadt zu berücksichtigen ist (vgl. 11.7.1973, 26.9.1973, 10.10.1973, 7.11.1973, 22.11.1973).

Während der KBW weiterhin mit seiner Betriebszelle bei Karmann tätig bleibt, berichten andere Gruppen nach unserer lückenhaften Quellenauswertung nur selten von Karmann Osnabrück.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Dezember 1969:
Bei Karmann Osnabrück gibt die DKP-Betriebsgruppe Ende des Jahres, nach eigenen Angaben, erstmals ihren 'Roten Karmann' - Information der Karmann-Arbeiter heraus.
Quelle: Unsere Zeit Nr. 5, Essen 29.1.1970, S. 5

April 1970:
Vermutlich im April erscheint erstmals die 'Sozialistische Betriebskorrespondenz' (SBK), die vom Sozialistischen Büro Offenbach herausgegeben wird, mit einer Nullnummer (vgl. 1.5.1970). Berichtet wird u.a. über die Betriebszeitung 'Roter Karmann' aus Osnabrück.
Q: Sozialistische Betriebskorrespondenz Nr. 0, Offenbach 1970

31.08.1970:
In dieser Woche streiken, laut KPD/ML-ZB, die Werkzeugmacher der Karmann GmbH in Osnabrück für eine Lohnerhöhung um 60Pf., womit sie näher an die Löhne bei Ford und Opel, die bis zu 1,50 DM höher liegen, herankommen wollen. Die Kollegen hätten bei Verhandlungen zwischen Betriebsrat, Gewerkschaft und Kapitalisten die Hälfte ihrer Forderung durchgesetzt. Ein Bericht findet sich auch in der 'Westfälischen Rundschau' vom 5.9.1970.
Q: Kommunistischer Nachrichtendienst Nr. 31, Bochum 9.9.1970, S. 3

07.09.1970:
Die ABG München geben vermutlich in dieser Woche ihr Flugblatt Nr. 14 zur Metalltarifrunde (MTR - vgl. 24.8.1970, 28.9.1970) unter der Schlagzeile "15% - aber mindestens 150 Mark mehr im Monat!" heraus, welches mit Hilfe der Nr. 2 der 'Sozialistischen Betriebskorrespondenz' (SBK - vgl. 1.6.1970) von Warnstreiks berichtet aus Aschaffenburg von Linde, Bielefeld von der MF Claas, Bremen von Klöckner, Ebersbach von Südrad, Essen von Krupp-Wida, Friedrichshafen von der MTU, Mannheim bei Daimler-Benz in Waldhof, bei Ridinger und im Stahlwerk Rheinau, Mülheim von der MF Clark, Osnabrück von Karmann und aus Stuttgart von der Trafo-Union.
Q: ABG: Flugblatt Nr. 14, München o. J. (1970)

Muenchen_ABG_IGM021

Muenchen_ABG_IGM022


21.09.1970:
Vermutlich in dieser Woche gibt in Frankfurt und Offenbach die Rote Arbeiter Gruppe (RAG) ihre 'Rote Arbeiter Zeitung' (RAZ) Nr. 5 (vgl. Aug. 1970, 28.9.1970) heraus, in der u.a. berichtet wird von Karmann.
Q: Rote Arbeiterzeitung Nr. 5, Frankfurt 1970

08.11.1971:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich in dieser Woche sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 1 (vgl. 22.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Droht eine Krise?" und dem Artikel "Und unsere Forderungen?" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Metallarbeiter Nr. 1, Osnabrück o. J. (1971)

22.11.1971:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich in dieser Woche sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 2 (vgl. 8.11.1971, 29.11.1971) heraus mit dem Leitartikel "Streik in Nordbaden-Nordwürttemberg".

Weitere Artikel sind:
- "Unternehmer lehnen Schlichtung in Nordrhein-Westfalen ab";
- "Vertrauenskörperversammlung bei Klöckner-OS am 16. November".
Q: Metallarbeiter Nr. 2, Osnabrück o. J. (1971)

29.11.1971:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich in dieser Woche sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 3 (vgl. 22.11.1971, 17.12.1971) heraus mit dem Leitartikel "Alle Räder stehen still wenn der Arbeiter es will".

Weitere Artikel sind:
- "Was treibt die IGM-Führung?";
- "Und Osnabrück?";
- ein Bericht zur Vertrauenskörperversammlung bei Klöckner am 16.11.1971, mit der man sich bereits in der Nr. 2, die aus drucktechnischen Gründen nur bei Klöckner verteilt werden konnte, befasst hatte.
Q: Metallarbeiter Nr. 3, Osnabrück o. J. (1971)

17.12.1971:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich Ende dieser Woche sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 4 (vgl. 29.11.1971, 21.12.1971) heraus mit der Schlagzeile "Fahrpreiserhöhung = Lohnraub in der Stadt".
Q: Metallarbeiter Nr. 4, Osnabrück o. J. (1971)

21.12.1971:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich heute sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 5 (vgl. 17.12.1971, Juni 1972) heraus mit dem Leitartikel "Metaller einig: 7,5% sind nicht 7,5%!" zur Demonstration in Stuttgart am 8.12.1971.

Weitere Artikel sind:
- "Aus den Betrieben: Klöckner";
- "Heute Demonstration gegen die Fahrpreiserhöhungen".
Q: Metallarbeiter Nr. 5, Osnabrück o. J. (1971)

Januar 1972:
Der Kommunistische Bund Osnabrück (KBO) gibt die Nr. 1 des ersten Jahrganges seiner 'Roten Fahne' (RF - vgl. Feb. 1972) als Zentralorgan heraus. Mit dem 'Metallarbeiter' habe man selbst in die Metalltarifrunde (MTR) 1971 eingegriffen.
Q: Rote Fahne Nr. 1, Osnabrück Jan. 1972, S. 4

Osnabrueck_Rote_Fahne004


Juni 1972:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich im Juni sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 11 (vgl. 21.12.1971, 29.9.1972) heraus mit dem Leitartikel "Bombenanschläge" zur RAF, wobei auch auf Petra Schelm eingegangen wird.

Weitere Artikel sind:
- "Kommunistenhatz" zu den Bomben bei Springer in Hamburg;
- "Arbeiterkorrespondenz eines Kollegen von Karmann: Lohnabbau auf Schleichwegen";
- "Wie stehen die Kommunisten zur Frage der Gewalt?";
- "Wahl der Jugendvertreter - Die Probleme der jungen Kollegen gehen alle Kollegen an!" zu den JVW mit Berichten über die Jugendversammlungen bei Karmann und Klöckner.
Q: Metallarbeiter Nr. 11, Osnabrück o. J. (1972)

29.09.1972:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich Ende dieser Woche sein Informationsblatt für die Metallbetriebe 'Metallarbeiter' Nr. 12 (vgl. Juni 1972, 13.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Kein Stillhalten vor den Wahlen" zu den Bundestagswahlen (BTW) bzw. zu Klöckner.

Weitere Artikel sind:
- Arbeiterkorrespondenz: Bullenhitze in der Lehrwerkstatt" bei Klöckner;
- "Verbotsantrag der CDU gegen den KB Bremen" (KBB) mit dem Aufruf des KBO vom 26.9.1972;
- "Wer macht den Metallarbeiter?";
- "Eine dicke Schweinerei" zu Klöckner Hagen-Haspe.
Q: Metallarbeiter Nr. 12, Osnabrück o. J. (1972)

November 1972:
Im 'Managermagazin' (MM) Nr. 11 erscheint, laut DKP bei Hoesch Dortmund (IGM-Bereich in NRW - vgl. 14.11.1972) folgender Artikel:"
CDU-WIRTSCHAFTSRAT
WAHLKAMPF DER GEHEIM-RÄTE

Diskret, aber wirksam unterstützt der CDU-Wirtschaftsrat die Opposition. mm veröffentlicht erstmals Auszüge aus der vertraulichen Mitglieder-Liste. …
ERWEITERTER VORSTAND

Wilhelm Karmann, G. der Wilhelm Karmann GmbH"
Q: Heisse Eisen Schmiergelder der Unternehmer an CDU/CSU, Dortmund Nov. 1972, S. 2, 5 und 6

13.11.1972:
Der KB Osnabrück gibt vermutlich in dieser Woche seine Betriebszeitung für Karmann, Klöckner, Kabelmetal 'Metallarbeiter' Nr. 13 (vgl. 29.9.1972, 24.11.1972) heraus mit dem Leitartikel "Erklärung zu den Bundestagswahlen" (BTW) mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 17.11.1972 sowie den Artikeln "Wir brauchen mehr Lohn - Metalltarifrunde '72" zur MTR und "Kampf dem Verbotsantrag gegen den Kommunistischen Bund Bremen" (KBB).
Q: Metallarbeiter Nr. 13, Osnabrück o. J. (1972)

24.11.1972:
Der KB Osnabrück gibt seine Betriebszeitung für Karmann, Klöckner, Kabelmetal 'Metallarbeiter' Nr. 14 (vgl. 13.11.1972, 6.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "Tarifkampf führen!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Was ist los in den Betrieben?" mit Berichten von Karmann und Klöckner;
- "Was macht die Gewerkschaftsführung?";
- "Gegen die spalterische DKP-Führungspolitik!";
- ein Bericht über den Streik für 65% Weihnachtsgeld für alle bei Dierks & Söhne;
- eine Meldung zur Tarifrunde bei Klöckner;
- "Kommunistischer Arbeiterjugend Osnabrück zu den Tarifverhandlungen Extra" des KAJB zur heutigen IGM-Jugendversammlung.
Q: Metallarbeiter Nr. 14, Osnabrück o. J. (1972)

06.12.1972:
Der KB Osnabrück gibt bei Kabelmetal und Karmann vermutlich Mitte dieser Woche seine Betriebszeitung 'Metallarbeiter' Nr. 15 (vgl. 24.11.1972, 20.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "11% sind zu wenig!" zur Metalltarifrunde (MTR) und einem Bericht von Karmann aus dem Lager.
Q: Metallarbeiter Nr. 15, Osnabrück o. J. (1972)

09.12.1972:
Heute findet eine Versammlung statt, von der uns das folgende, dreiseitige, auf "Dortmund, im Januar 1973" datierte "Protokoll der Beratung zur MTR in Dortmund" vorliegt, darin heißt es vom Kommunistischen Bund Osnabrück (KBO):"
OSNABRÜCK: Eisen und Stahl, Metall, Klöckner hat Haustarif, Kontakte mit Kollegen, bei Karmann arbeitet Betriebszelle mit gewisser Verankerung."
Q: N.N.: Protokoll der Beratung zur MTR in Dortmund, Dortmund Jan. 1973

20.12.1972:
Bei Karmann und Kabelmetal Osnabrück gibt der KB Osnabrück vermutlich Mitte dieser Woche seine Betriebszeitung 'Metallarbeiter' Nr. 16 (vgl. 6.12.1972) heraus mit dem Leitartikel "Metalltarifrunde: Organisiert weiterkämpfen!" zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "VW Wolfsburg" aus der 'Zündkerze' des KB Wolfsburg;
- "1972", ein Jahresrückblick;
- "Betriebsversammlung" bei Karmann; sowie
- "Jugendversammlung" am 14.12.1972 bei Karmann.
Q: Metallarbeiter Nr. 16, Osnabrück o. J. (1972)

09.01.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 20.12.1972, 26.1.1973) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Zur Tarifrunde" zur Metalltarifrunde (MTR) mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 13.1.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Warum Betriebszeitung?" anstatt der früheren Branchenzeitung 'Metallarbeiter';
- "Sonderblatt 46 Pf und 8,5% sind Lohnabbau" zur Stahltarifrunde (STR) in NRW;
- "Warum braucht die Arbeiterklasse die Kommunistische Partei".
Q: Der Bohrer Nr. 1, Osnabrück 9.1.1973

26.01.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Betriebszelle des KB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 9.1.1973, 6.2.1973) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Lohnraub gelungen" zur Metalltarifrunde (MTR) auf deutsch und Spanisch und einem Artikel auf Spanisch zu Indochina.
Q: Der Bohrer Extra Lohnraub gelungen, Osnabrück 26.1.1973

06.02.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 26.1.1973, 13.2.1973) als Extra heraus mit der Schlagzeile "Kampf dem verschärften Lohnraub" zur Kürzung der betrieblichen Leistungszulage, wogegen in Bremen am 30. und 31.1.1973 gestreikt wurde.
Q: Der Bohrer Extra Kampf dem verschärften Lohnraub, Osnabrück 6.2.1973

13.02.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 6.2.1973, 24.4.1973) Nr. 2, von der uns die Seiten 5 und 6 nicht vorliegen, heraus mit dem Leitartikel "Die Lehren aus der Tarifrunde '73" zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "Vertreterversammlung", die am 26.1.1973 stattfand;
- "Saigon: 'Tötet jeden Kommunisten!'" zu Südvietnam;
- "'Dummerjungenstreich'" zum Steinwurf gegen die Schaufensterscheibe des 'Arbeiterbuch';
- "Kommentar zur Gewerkschaftsresolution";
- "Resolution zur Arbeit der Kommunisten in den Gewerkschaften" vom 25.1.1973;
- zwei Seiten auf Spanisch.
Q: Der Bohrer Nr. 2, Osnabrück 13.2.1973 [Fragment]

24.04.1973:
Bei Karmann Osnabrück streiken, laut RJ/ML des KABD, 750 fünf Stunden lang für eine Teuerungszulage (TZL) von 3,5%. Das berichtetn auch die ABG.
Q: Rebell Nr. 5, Tübingen Mai 1973, S. 2; Roter Widerdruck o.Nr. (18), Regensburg o. J. (Juni 1973), S. 2;Roter Umschwung Extra Inflation ist Tagesgespräch!, Passau o. J. (Juni 1973), S. 2

24.04.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 13.2.1973, 24.4.1973) Nr. 4 heraus mit dem Leitartikel "Heraus zur Demonstration am 1. Mai". Angekündigt wird der Stand vorm Tor zum 1. Mai beim Schichtwechsel am Mittag. Aufgerufen wird zu den Maiaktionen.

Weitere Artikel sind:
- "Flugblatt des Vertrauenskörpers" vom 10.4.1973 gegen den 'Bohrer';
- "Rathaussturm in Bonn";
- "Für die Einheit in der IGM" zu den UVB.
Q: Der Bohrer Nr. 4, Osnabrück 24.4.1973

24.04.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Betriebszelle des KB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 24.4.1973, 7.5.1973) als Extra heraus mit der Schlagzeile "Karmann-Rheine: Kollegen streiken für Zulage" von 1 DM pro Schicht, was gestern anfing und heute fortgesetzt wurde.

Aufgerufen wird zum 1. Mai.
Q: Der Bohrer Extra Karmann-Rheine: Kollegen streiken für Zulage, Osnabrück o. J. (1973)

03.05.1973:
Die Zelle Karmann Osnabrück des Kommunistischen Bundes Osnabrück (KBO) berichtet (vgl. 4.5.1973):
OSNABRÜCK: DER KAMPF DER GASTARBEITER BEI KARMANN

Freitag, den 4. und Montag, den 7. 5. 1973 streikten die Gastarbeiter bei Karmann Osnabrück für 5 Wochen hintereinander folgenden Urlaub. Der Kampf der zumeist spanischen und portugiesischen Arbeiter war ein Signal im Kampf um die demokratischen und wirtschaftlichen Rechte der Gastarbeiter in der BRD und war ein Signal in der örtlichen Arbeiterbewegung. Die ausländischen Kollegen haben gerade durch ihre schnellen, hartnäckigen und begeisternden Streikmaßnahmen den deutschen Kollegen einen Wegweiser aufgezeigt. Die ausländischen Kollegen haben ohne jegliche Streikleitung bis Montag den 7. 5. 1973 eine geschlossene Streikfront gebildet. Bei Karmann Osnabrück werden Karmann, Ghia,- Porsche- und VW Autos und Werkzeug- und Karosserieteile für andere Autofirmen hergestellt. Karmann hat Zweigwerke in Rheine und Brasilien. Im Werk Osnabrück arbeiten ca. 4. 500 Beschäftigte, davon 1. 600 Ausländer. Viele Teile: Motoren usw. werden vom VW-Werk in Wolfsburg angeliefert. Das Karmann-Werk hat eine sehr enge wirtschaftliche Verbindung mit dem VW-Werk. Zum Streik der zumeist spanischen und portugiesischen Kollegen war es gekommen, nachdem die Geschäftsleitung und Betriebsrat eine Betriebsvereinbarung getroffen hatten, die einen dreiwöchigen Betriebsurlaub beinhaltete. Den Rest Tarifurlaub müssen die Kollegen zu einem anderen Zeitpunkt nehmen. Die Geschäftsleitung hatte die Möglichkeit des unbezahlten Urlaubs vor und nach dem Betriebsurlaub offen gelassen. Nachdem aber in diesem Jahr sehr viele Kollegen unbezahlten Urlaub angemeldet hatten, lehnten die Geschäftsleitung diese Möglichkeit wieder ab. In den darauffolgenden Tagen gab es rege Diskussionen im Fahrzeugbau. Viele ausländische Kollegen hefteten ihre Meinung geschrieben auf Zetteln an die weiterlaufenden Autos. Am Donnerstag, den 3. Mai legten die ausländischen Kollegen im Fahrzeugbau gegen 20 Uhr die Arbeit nieder. Die deutschen Kollegen arbeiteten auch nicht mehr, das Band wurde abgestellt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag unterhielten sich die Gastarbeiter in ihren verschiedenen Wohnheimen über die nächsten Maßnahmen. Daß die Kollegen zusammenwohnen, ist ein wichtiges Mittel, um ein gemeinsames Vorgehen zu ermöglichen."

Auch die KFR im Ruhrgebiet verbreitet diesen Bericht in Dortmund und Castrop-Rauxel (vgl. 25.5.1973). Das AKKB Harz (vgl. 25.6.1973) berichtet von einem fünfstündigen Warnstreik von 750 Arbeitern für eine DM mehr für alle.
Q: Die Rote Front Nr. 10, Dortmund Mai 1973, S. 2; Kommunistische Arbeiter Nachrichten Nr. 3, Clausthal-Zellerfeld Juni/Juli 1973, S. 2

04.05.1973:
Die Zelle Karmann Osnabrück des Kommunistischen Bundes Osnabrück (KBO) berichtet (vgl. 3.5.1973, 7.5.1973):"
Am Freitag wurde die Arbeit wieder aufgenommen, die ausländischen Kollegen bildeten kleine Kreise, um 11 Uhr stand das Band wieder. Die Kollegen organisierten kleine Demonstrationen, bestehend aus ca. 200 Mann, die durch das Werk marschierten und die anderen ausländischen Kollegen aus dem Werkzeugbau, Presswerk und den anderen Abteilungen abholten. Als sich gegen Mittag ein Herr der Geschäftsleitung sehen läßt und nichts konkretes zu sagen wußte, wurde er mit Pfiffen und Drohungen gleich wieder weggeschickt.

Die Spätschicht führte den Streik weiter und legte gegen Abend den ganzen Betrieb lahm. In einem Demonstrationszug durch das Presswerk und den Werkzeugbau forderten die Kollegen auf, aktiv und solidarisch den Streik zu unterstützen. Ein Herr vom Konsulat erschien und forderte die Kollegen auf, die Arbeit wieder aufzunehmen. Sie würden gesetzlich dagegen vorgehen. Die Kollegen erklärten aber, daß der Streik die einzige Möglichkeit ist, ihre Forderungen durchzusetzen. Außerdem wußten die Kollegen, was sie von ihrem faschistischen Regime zu erwarten hatten. Die Attaches versuchten die ganze Zeit mit dem Kapitalisten Karmann den Streik abzuwiegeln, hatten aber auf den Streikverlauf nur sehr geringen Einfluß."
Auch die KFR im Ruhrgebiet verbreitet diesen Bericht in Dortmund und Castrop-Rauxel (vgl. 25.5.1973).

Für die 'Wir wollen alles' (WWA - vgl. 25.6.1973) berichten 'Außenstehende', die evtl. dem Jugendzentrum Osnabrück verbunden sind, von Karmann Osnabrück (vgl. 5.5.1973), wo von 5 000 Arbeitern und Angestellten, darunter viele Frauen, u.a. - hauptsächlich im Fahrzeugbau - 850 aus Portugal und 950 aus Spanien stammen, daß heute um 11 Uhr im Fahrzeugbau der Streik beginnt.

Bei der ab 14 Uhr 15 beginnenden Spätschicht ziehen sich die meisten gleich gar nicht um. Um 18 Uhr findet eine Demonstration vom Fahrzeugbau zu den zwei Werkzeugbauhallen sowie durch das alte und das neue Preßwerk statt, wobei sich alle berührten Betriebsteile sowie die Lehrwerkstatt in den Werkzeugbauhallen dem Streik anschliessen.

Berichtet wird auch durch die RSF München (vgl. Juli 1973) und den KB Göttingen (vgl. 24.5.1973).
Q: Die Lupe Nr. 1, Osnabrück Mai 1973, S. 5f; Die Rote Front Nr. 10, Dortmund Mai 1973, S. 2;Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 16, Göttingen 24.5.1973, S. 10;Roter Weg Ausgabe München Nr. 7, München Juni/Juli1973, S. 13;Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Mai/Juni 1973, S. 4;Wir wollen alles Nr. 5, Gaiganz Juni 1973, S. 20

WWA_73_05_20

Osnabrueck_KOB271

Osnabrueck_KOB272

Dortmund_ML291

Wahrheit_1973_05_07

Wahrheit_1973_05_08

Goettingen_KAZ120


05.05.1973:
Für die 'Wir wollen alles' (WWA - vgl. 25.6.1973) berichten 'Außenstehende', die evtl. dem Jugendzentrum Osnabrück verbunden sind, von Karmann Osnabrück (vgl. 4.5.1973, 7.5.1973), dass heute der Streik fortgesetzt wird.
Q: Wir wollen alles Nr. 5, Gaiganz Juni 1973

07.05.1973:
Die Zelle Karman Osnabrück des Kommunistischen Bundes Osnabrück (KBO) berichtet (vgl. 4.5.1973, 8.5.1973):"
Am arbeitsfreien Wochenende lag der Betrieb bis auf das Presswerk still, in dem einige deutsche Kollegen arbeiteten. In den Unterkünften der Gastarbeiter, wo die Kollegen für teure Mieten meist mit 3 und 4 Personen in einem Raum wohnen, waren die Kollegen sich einig: der Streik muß weitergeführt werden. 'Montag früh wird der Bohrer verteilt', kündigten die Kollegen an, und Montag hat die Spätschicht von Freitag Frühschicht, dann kann der Streik wieder stehen. Und so kam es dann auch: Morgens verteilten unsere Genossen den 'Bohrer', den wir in deutsch und spanisch herausbrachten. Wir forderten die Kollegen zur Fortsetzung ihrer Kampfmaßnahmen auf und von der IGM die Legalisierung des Streiks zu verlangen. Der Werksschutz verteilte ein Schreiben der Geschäftsleitung, mit dem sie die Kollegen durch Drohungen wie Aussperrung, keine Bezahlung der Streikstunden, aufforderte, weiterzuarbeiten. Aber die Kollegen rührten kein Stück Arbeit an und führten um 6. 30 Uhr eine Demonstration durch das Werk durch und sammelten alle ausländischen Kollegen zu einem Streikzug. Diese Aktionen gingen immer vom Fahrzeugbau aus, wo die meisten Ausländer arbeiten. Ein Fehler, der sich durch den gesamten Streik wie ein roter Faden durchzog, war das Fehlen einer Streikleitung, die den Kampf hätte organisieren und auch die Verhandlungen mit dem Direktorium führen können. Diese kam nicht zustande, da sich unter den Gastarbeitern kleine Gruppen gebildet hatten, die zwar nicht verschiedene Forderungen aufstellten, aber die ganze Aktion hemmten. Außerdem hatte sich kein Kollege als Führer im Kampf entwickelt. Die Aktionen der Kollegen waren spontan und konnten schnell umfallen. Außerdem kann ein Teil der Kollegen nicht lesen, sprachliche Schwierigkeiten bestehen ohnehin. Zudem befürchten die Kollegen zu Recht, daß die Streikleitung ausgemacht und als 'Rädelsführer' bestraft wird. Daher fehlte die Bereitschaft, eine solche Funktion zu übernehmen.

Bei Schichtwechsel fand eine Versammlung statt. Dicht gedrängt standen die Kollegen im Schettbau zusammen. Als ein spanischer Betriebsrat sprach, herrschte Totenstille. Er verkündete, daß der Tarifurlaub in einem Stück genommen werden kann. Seine Mitteilung, daß die Streikstunden nicht bezahlt werden, quittierten die Kollegen mit einem Pfeifkonzert. Der Streik wurde gleich fortgesetzt mit der Forderung 'Bezahlung der Streikstunden!' Die ausländischen Kollegen führten weitere Demonstrationen durch den Betrieb durch. Die Haltung der deutschen Kollegen war nicht 'mißmutig', wie das einige bürgerliche Zeitungen (Frankfurter Rundschau) schrieben, sondern sie sahen die Aktionen der ausländischen Kollegen als einziges Mittel, die richtigen Forderungen durchzusetzen. Nur wenige streikten mit, weil die Forderungen nicht unmittelbar auf sie übertragbar waren. Im Werkzeugbau sprach man davon, die Forderung von 1 DM mehr pro Schicht aufzustellen, wie es die Kollegen von Karmann/Rheine eine Woche vorher getan hatten, und in den Kampf einzugreifen. Aber es blieb beim Sprechen. Daß die deutschen Kollegen bei Karmann auch um ihre Interessen kämpften, haben sie vor zwei Jahren ihre betriebliche Lohnerhöhung von 30 Pfg. und in der Tarifrunde 72/73 durch eine Unterschriftensammlung für 150 DM linear bewiesen!

Am Montag fanden Verhandlungen zwischen spanischen Kollegen, dem Betriebsrat und der Direktion statt, in denen kein Ergebnis erzielt wurde. Die Geschäftsleitung verkündete noch am Nachmittag, daß sie die Ausländer am Dienstag dreimal auffordern werden, den Betrieb zu verlassen. Bei Weigerung werde sie die Polizei alarmieren, um den Fahrzeugbau abzusperren. Die ausländischen Kollegen beschlossen, am Dienstag früh mit beiden Schichten zu erscheinen."

Auch die KFR im Ruhrgebiet verbreitet diesen Bericht in Dortmund und Castrop-Rauxel (vgl. 25.5.1973).

Für die 'Wir wollen alles' (WWA - vgl. 25.6.1973) berichten 'Außenstehende', die evtl. dem Jugendzentrum Osnabrück verbunden sind, von Karmann Osnabrück (vgl. 5.5.1973, 8.5.1973), dass heute der Streik fortgesetzt wird. Um 6 Uhr früh findet eine Demonstration vom Fahrzeugbau zu den Presswerken statt, die sich mitstreiken. Der Werkzeugbau aber streikt nicht.
Später berichtet die 'Wir wollen alles' (WWA - vgl. 27.7.1973), dass heute und morgen 1 500 Portugiesen und Spanier 30 Stunden lang für Wochen Urlaub streiken.
Q: Wir wollen alles Nr. 5 und 6, Gaiganz Juni 1973 bzw. 2.7.71973; Die Rote Front Nr. 10, Dortmund Mai 1973,S. 2

07.05.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 24.4.1973, 8.5.1973) auf Spanisch und Deutsch als Extra "Streik für 5 Wochen bezahlten Urlaub!" heraus zum Streik, der Freitag begann. Eingetreten wird "Für die Anerkennung des Streiks durch die IGM".

Die Zelle Karman Osnabrück des Kommunistischen Bundes Osnabrück (KBO) berichtet (vgl. 4.5.1973, 8.5.1973):"
Morgens verteilten unsere Genossen den 'Bohrer', den wir in deutsch und spanisch herausbrachten. Wir forderten die Kollegen zur Fortsetzung ihrer Kampfmaßnahmen auf und von der IGM die Legalisierung des Streiks zu verlangen."
Q: Der Bohrer Extra Streik - Für 5 Wochen bezahlten Urlaub!, Osnabrück 7.5.1973; Die Rote Front Nr. 10, Dortmund Mai 1973,S. 2

08.05.1973:
Die Zelle Karmann Osnabrück des Kommunistischen Bundes Osnabrück (KBO) berichtet (vgl. 7.5.1973), u.a. über ihre eigene Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 7.5.1973, Juni 1974):"
Am Dienstag früh verteilten wir unseren neuesten Bohrer, in dem wir auf die fünf Wochen Urlaub noch einmal in Deutsch und Spanisch eingegangen sind: Die Produktion kann mehr oder weniger ungehindert weiterlaufen, weil die Geschäftsleitung den Urlaubstermin des einzelnen von der Produktion abhängig macht.
Durch diese Vereinbarung wird es möglich gemacht, die ausländischen Kollegen nach und nach aus dem Betrieb zu entfernen und damit für die Geschäftsleitung einen gefährlichen Unruheherd auszulöschen. Praktisch wird das so aussehen, daß diese ausländischen Kollegen während ihres Urlaubs ganz einfach von neu angeforderten ausländische Kollegen ersetzt werden. Dies war den deutschen und ausländischen Kollegen vorher nicht klar gewesen. Nun verstanden sie den Hintergrund des schnellen Nachgebens der Geschäftsleitung sehr wohl. Die ausländischen Kollegen winkten und jubelten den Fotografen unserer Organisation mit unserer Betriebszeitung zu. Durch die Streikmaßnahmen und die Unterstützung unserer Organisation ist es uns gelungen, eine Verbindung mit den Arbeitern herzustellen und unser Kontakte zu erweitern. Auch die deutschen Kollegen griffen die Argumente des 'Bohrers' auf. Unsere Betriebszeitung ist bei Karmann ein Begriff für alle Kollegen geworden.

Auf einer erneuten Versammlung am Dienstag morgen fiel der Streik auseinander. Ein spanischer Kollege, der an den Verhandlungen mit dem Direktorium teilgenommen hatte, verkündete, daß kein Grund mehr zum Streiken bestünde, den Urlaub hätten wir ja bekommen. Ein Portugiese sagte: 'Wir Portugiesen werden zeigen, was wir sind, wir werden die Arbeit wiederaufnehmen.' Darauf herrschte ein Durcheinander. Keiner sagte etwas, Gruppen bildeten sich, in denen diskutiert wurde. Langsam wurde die Arbeit aufgenommen. Um 10 Uhr lief das Band wieder. Die Aufgabe unserer Betriebszelle besteht in den nächsten Tagen darin, den Fortschritt im Kampf der Kollegen und die Fehler es Streiks aufzuzeigen."

Auch die KFR im Ruhrgebiet verbreitet diesen Bericht in Dortmund und Castrop-Rauxel (vgl. 25.5.1973).

Für die 'Wir wollen alles' (WWA - vgl. 25.6.1973) berichten 'Außenstehende', die evtl. dem Jugendzentrum Osnabrück verbunden sind, von Karmann Osnabrück (vgl. 7.5.1973, 7.6.1973), dass heute der Streik bis 9 Uhr fortgesetzt wird.
Berichtet wird auch durch den KB in Kiel (vgl. Okt. 1973).
Q: Metaller Nr. 5, Kiel Okt. 1973, S. 4; Wir wollen alles Nr. 5, Gaiganz Juni 1973;Die Rote Front Nr. 10, Dortmund Mai 1973, S. 2f

08.05.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 7.5.1973, 16.5.1973) als Extra auf Spanisch und Deutsch heraus mit der Schlagzeile "Einheitlicher Kampf mit den ausländischen Kollegen".

Die Zelle Karmann Osnabrück des Kommunistischen Bundes Osnabrück (KBO) berichtet (vgl. 7.5.1973), u. a. über ihre heute als Extra erscheinende Betriebszeitung 'Der Bohrer':"
Am Dienstag früh verteilten wir unseren neuesten Bohrer, in dem wir auf die fünf Wochen Urlaub noch einmal in Deutsch und Spanisch eingegangen sind: Die Produktion kann mehr oder weniger ungehindert weiterlaufen, weil die Geschäftsleitung den Urlaubstermin des einzelnen von der Produktion abhängig macht.
Durch diese Vereinbarung wird es möglich gemacht, die ausländischen Kollegen nach und nach aus dem Betrieb zu entfernen und damit für die Geschäftsleitung einen gefährlichen Unruheherd auszulöschen. Praktisch wird das so aussehen, daß diese ausländischen Kollegen während ihres Urlaubs ganz einfach von neu angeforderten ausländische Kollegen ersetzt werden. Dies war den deutschen und ausländischen Kollegen vorher nicht klar gewesen. Nun verstanden sie den Hintergrund des schnellen Nachgebens der Geschäftsleitung sehr wohl. Die ausländischen Kollegen winkten und jubelten den Fotografen unserer Organisation mit unserer Betriebszeitung zu. Durch die Streikmaßnahmen und die Unterstützung unserer Organisation ist es uns gelungen, eine Verbindung mit den Arbeitern herzustellen und unser Kontakte zu erweitern. Auch die deutschen Kollegen griffen die Argumente des 'Bohrers' auf. Unsere Betriebszeitung ist bei Karmann ein Begriff für alle Kollegen geworden."
Q: Der Bohrer Extra Einheitlicher Kampf mit den ausländischen Kollegen, Osnabrück 8.5.1973; Die Rote Front Nr. 10, Dortmund Mai 1973, S. 2f

16.05.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 8.5.1973, 24.5.1973) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Mit den Erfahrungen aus einer Niederlage den Erfolg erringen" zum Streik der spanischen und portugiesischen Kollegen für 5 Wochen bezahlten Urlaub und dem Artikel "Die Zeit ist reif: Für 1,- Mark" sowie einem Zitat von Lenin.
Q: Der Bohrer Extra Mit den Erfahrungen aus einer Niederlage den Erfolg erringen, Osnabrück 16.5.1973

18.05.1973:
Der Bund Kommunistischer Arbeiter (BKA) Freiburg gibt einen 'Klassenkampf' (vgl. 18.5.1973, 24.5.1973) heraus, der uns nur auf Italienisch, beigeheftet zum 'Klassenkampf für die Kollegen der Druckindustrie' vom 19.5.1973, vorlag und unter der Überschrift "La lotta degli operai spagnoli e portoghesi alla Karmann" aus Osnabrück berichtet.

Eine weitere Ausgabe erschien laut BKA auf Spanisch.
Q: Klassenkampf La lotta degli operai spagnoli e portoghesi alla Karmann und Nr. 33, Freiburg 18.5.1973 bzw. 24.5.1973, S. 1f bzw. S. 1

Freiburg_KBW866

Freiburg_KBW867


18.05.1973:
Bei Karmann Osnabrück treten, laut BKA Freiburg, in der Abteilung Fahrzeugbau 200 Spanier und Deutsche in den Streik für 5 Wochen zusammenhängenden Urlaub. An eine Demonstration durchs Werk schließt sich ein Streik über 30 Stunden an. Vom Streik berichten auch die ABG.
Q: Klassenkampf Nr. 33, Freiburg 24.5.1973; Roter Aufmucker Nr. 28, München Juli 1973;Roter Weichensteller Nr. 10, München Juli 1973;Roter Widerdruck Nr. 24, München Juli 1973;Auf Draht Nr. 6, Regensburg Mai 1973

22.05.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die Nr. 7 seines 'Metallarbeiters' (vgl. 18.4.1973, 29.5.1973) heraus mit dem Artikel "Streik bei Karmann - Ausländerhetze" in Osnabrück.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 7, Hamburg 22.5.1973, S. 5

Metallarbeiter_Hamburg_218


23.05.1973:
Die Betriebszelle Klöckner des KB Osnabrück gibt die Nr. 16 ihres 'Metallarbeiter' (vgl. 20.3.1973, 7.6.1973) heraus mit dem Artikel "Der Kampf der ausländischen Kollegen bei Karmann".
Q: Metallarbeiter Nr. 16, Osnabrück 23.5.1973, S. 4f

Osnabrueck_KBW838

Osnabrueck_KBW839


24.05.1973:
In Freiburg gibt der BKA seinen 'Klassenkampf' (vgl. 3.5.1973, 30.5.1973) heraus mit dem Artikel "Erfolgreicher Streik ausländischer Kollegen bei Karmann", eine Übersetzung der Ausgaben des 'Klassenkampf' auf Italienisch und Spanisch zum Streik bei Karmann Osnabrück (vgl. 18.5.1973).
Q: Klassenkampf Nr. 33, Freiburg 24.5.1973, S. 6f

Freiburg_KBW934


24.05.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 16.5.1973, 4.6.1973) Nr. 5, von der uns die Seiten 3 und 4 nicht vorliegen, heraus mit dem Leitartikel "Betriebsversammlung!", die am 25.5.1973 stattfindet.

Weitere Artikel sind:
- "Oman und Dhofar: ein Volk kämpft um seine Freiheit";
- "Demonstrationsverbote in NRW" zur Rathausbesetzung in Bonn und zum Breschnewbesuch in Dortmund;
- "1. Mai in Osnabrück";
- "Wer bezahlt den Bohrer?".
Q: Der Bohrer Nr. 5, Osnabrück 24.5.1973 [Fragment]

24.05.1973:
Die Kommunistische Gruppe (KG) Hamburg gibt die Nr. 2 ihrer 'Hamburger Arbeiterzeitung' (HAZ - vgl. 21.5.1973, 28.6.1973) heraus mit dem Artikel "Der Kampf der ausländischen Kollegen bei Karmann" in Osnabrück.
Q: Hamburger Arbeiterzeitung Nr. 2, Hamburg 24.5.1973, S. 6

Hamburger_Arbeiterzeitung034


04.06.1973:
Bei Karmann Osnabrück geben die Zellen des KB und des KAJB ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 24.5.1973, 28.6.1973) als Extra heraus mit der Schlagzeile "Wir fordern 1 DM - alles andere ist Quark!", die sich auch auf Deutsch und Spanisch auf einem Aufkleber findet. Aufgerufen wird zum gemeinsamen Kampf von Ausländern und Deutschen.
Q: Der Bohrer Extra Wir fordern 1 DM - alles andere ist Quark!, Osnabrück 4.6.1973

07.06.1973:
Für die 'Wir wollen alles' (WWA - vgl. 25.6.1973) berichten 'Außenstehende', die evtl. dem Jugendzentrum Osnabrück verbunden sind, von Karmann Osnabrück (vgl. 8.5.1973, 8.6.1973), dass heute im Werkzeugbau 500 Beschäftigte der Frühschicht und 150 der Spätschicht gegen die Analytische Arbeitsplatzbewertung (AAB) und für eine lineare Lohnerhöhung, nicht allein für diese, wie der KB Osnabrück dachte, gestreikt hätten. Die Forderung lautete "'Wir fordern 1 Mark, alles andere ist Quark', wobei die Parole in dieser Reinform zwar wohl über den 'Bohrer' (Betriebszeitung des KB Osnabrück mit dem Untertitel: Tief bohren - die Wahrheit erkennen) in den Betrieb hineingetragen wurde, andererseits aber die Notwendigkeit einer linearen Lohnforderung dort ziemlich verankert zu sein scheint." Bis zum 8.6.1973 habe der Streik wieder aufgehört.

Laut KBW streiken heute ca. 850 im Werkzeugbau. Laut KOB Osnabrück (vgl. 18.6.1973) streiken 650.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 1, Mannheim Juli 1973, S. 6; Schulkampf Nr. 3/4, Osnabrück Juni 1973, S. 32;Wir wollen alles Nr. 5, Gaiganz Juni 1973, S. 20

KVZ1973_01_11

Osnabrueck_KOB231


18.06.1973:
Der KOB Osnabrück gibt seinen 'Schulkampf' Nr. 3/4 (vgl. Feb. 1973, Nov. 1973) für Juni vermutlich in dieser Woche heraus mit einem "Interview mit einem Karmann-Arbeiter" zum Streik.
Q: Schulkampf Nr. 3/4, Osnabrück Juni 1973, S. 28ff

Osnabrueck_KOB227

Osnabrueck_KOB228

Osnabrueck_KOB229

Osnabrueck_KOB230


21.06.1973:
Der KB/Gruppe Hamburg gibt die zweite Nr. 27, also vermutlich die Nr. 28, seines 'Chemiearbeiters' (vgl. 10.6.1973, 27.7.1973) heraus und berichtet in "Karmann-Ghia: Ausländerhetze gegen streikende Kollegen!" von Karmann Osnabrück sowie einer Straßenschlacht in Aschaffenburg.
Q: Der Chemiearbeiter Nr. 27b, Hamburg Juni 1973, S. 12

KB_Chemiearbeiter004_234


28.06.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 4.6.1973, 3.7.1973) Nr. 6 heraus mit dem Leitartikel "Der Streik im Werkzeugbau" am 7. und 8.6.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsversammlung", die am 25.5.1973 stattfand;
- "Kommunistischer Bund Westdeutschland gegründet";
- "Demonstrationsverbote in NRW - Bericht eines Genossen der Karmann-Zelle" zur Demonstration gegen diese am 18.5.1973 in Dortmund.
Q: Der Bohrer Nr. 6, Osnabrück 28.6.1973

03.07.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 28.6.1973, 10.7.1973) als Extra "Bullenhitze: Karmann lässt uns schwitzen!" auf Deutsch und Spanisch heraus.
Q: Der Bohrer Extra Bullenhitze: Karmann lässt uns schwitzen!, Osnabrück 3.7.1973

10.07.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 3.7.1973, 11.9.1973) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Gegen die Angriffe der Kapitalisten auf unsere Gesundheit!" zum Arbeitsunfall im Lager des Fahrzeugbaus und dem Artikel "Bild-Zeitung 'informiert'?" zum Artikel vom 8.5.1973 über den Streik bei Karmann.

Angekündigt wird für morgen der Verkauf der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ).
Q: Der Bohrer Extra Gegen die Angriffe der Kapitalisten auf unsere Gesundheit!, Osnabrück 10.7.1973

11.07.1973:
Die Kommunistische Gruppe (KG) Frankfurt/Offenbach gibt zum letzten Mal ihre 'Arbeiter-Zeitung' (vgl. Mai 1973) heraus. Im Leitartikel wird ausgeführt:"
AUS DEN STREIKBEWEGUNGEN LERNEN!
NIEDERLAGEN IN SIEGE VERWANDELN!

Eine Welle von heftigen Arbeitskämpfen geht durch die Betriebe in Westdeutschland. Hoesch, Mannesmann, John Deere, Vulkan, Karmann, AEG und Klöckner - diese Namen stehen jeweils für kraftvolle Streikaktionen tausender Kollegen, die auch von der Unternehmerpresse nicht totgeschwiegen werden konnten."
Q: Arbeiter-Zeitung Extra, o.O. (Frankfurt) 11.7.1973

11.07.1973:
Von der ab heute erscheinenden 'KVZ' Nr.1 verkauft die OG Osnabrück des KBW bei Karmann, wo nur zu einer Schicht verkauft wird, 44 Exemplare.
Q: KBW-OG Osnabrück-OL: KVZ Verkaufsbericht, Osnabrück 8.8.1973

August 1973:
Die DKP berichtet vermutlich von Ende August/Anfang September aus Osnabrück vom Kampf für Teuerungszulagen (TZL):"
Zur Unterstützung ihrer Forderung nach einer Teuerungszulage legten die Kollegen von Karmann für eine Stunde die Arbeit nieder."
Q: DKP Informationen Nr.9,Hannover 13.9.1973,S.8

11.09.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 10.7.1973, 20.9.1973) als Extra "Ausreichende Lohnerhöhungen durchsetzen" heraus zur Forderung des Betriebsrats nach einmaliger Erhöhung des 13. Monatslohns um 280 DM als Teuerungszulage (TZL).
Q: Der Bohrer Extra Ausreichende Lohnerhöhungen durchsetzen, Osnabrück 11.9.1973

12.09.1973:
Frühestens heute gibt die SAG die auf September datierte Nr. 27 ihres 'Klassenkampf' (vgl. Juli 1973, Okt. 1973) heraus, in der u.a. eingegangen wird auf Karmann Osnabrück.
Q: Klassenkampf Nr. 27, Frankfurt Sept. 1973

20.09.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 11.9.1973, 20.11.1973) Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "Ein Schritt nach vorn - Zur Streikbewegung und Tarifsituation" zu Teuerungszulagen (TZL) und Metalltarifrunde (MTR)

Weitere Artikel sind:
- "Streik bei Karmann-Rheine";
- "Den Kampf für einen besseren Manteltarifvertrag aufnehmen!" zum MTV;
- "Auf 4 Monate 70 DM mehr - und dann?" zur Teuerungszulage (TZL);
- "Streik bei Kabelmetall" zum Streik bei Kabelmetal am 18.9.1973;
- "Fahrpreiserhöhungen".

Eine spanische Ausgabe umfasst zwei Seiten und fordert ein Spanisches Zentrum.
Q: Der Bohrer Nr. 7, Osnabrück 20.9.1973; Der Bohrer Nr. 7 Espanol, Osnabrück 20.9.1973

21.09.1973:
Der KBW Ortsgruppe Osnabrück gibt vermutlich Ende dieser Woche bei Kabelmetal das Flugblatt "Forderungen durchsetzen!" heraus zum Streik am 18.9.1973 für eine Teuerungszulage (TZL), nachdem bei Karmann eine solche in Höhe von 280 DM durchgesetzt worden war.
Q: KBW: Forderungen durchsetzen!, Osnabrück o. J. (1973), S. 1

Osnabrueck_KBW277


26.09.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.3 verkauft die OG Osnabrück des KBW 500 Exemplare. Im örtlichen 'Mitgliederbrief' Nr.2 (vgl. 1.10.1973) heißt es dazu u.a.:"
Folgende Tendenzen. Der Betriebsverkauf ist bei Karmann (IGM-Bereich,d.Vf.) seit Nummer 1 rückläufig".
Q: KBW-OG Osnabrück: Mitgliederbrief Nr. 2, Osnabrück 1.10.1973, S. 4; KBW-OG Osnabrück-OL: Verkaufsbericht KVZ 3, Osnabrück 6.10.1973

Oktober 1973:
Spartacus Bolschewiki/Leninisten gibt seinen 'Spartacus' Nr.8 (vgl. Sept. 1973, Nov. 1973) heraus und berichtet u.a. von Karmann Osnabrück.
Q: Spartacus Nr. 8, Mainz Okt. 1973

Oktober 1973:
Die SAG gibt die Nr. 28 ihres 'Klassenkampf' (vgl. Sept. 1973, Nov. 1973) heraus, in der man sich mit der Nachlese zur Streikwelle in der Metallindustrie befaßt, die u.a. als Aufstand der ungelernten bzw. angelernten ArbeiterInnen verstanden wird, wobei u.a. näher eingegangen wird auf Karmann Osnabrück.
Q: Klassenkampf Nr. 28, Frankfurt Okt. 1973

10.10.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr.4 verkauft die OG Osnabrück des KBW bei Karmann 18 Exemplare.
Q: KBW-OG Osnabrück: Mitgliederbrief Nr. 3, Osnabrück 15*10.1973, S. 6

07.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 6 verkauft die OG Osnabrück des KBW bei Karmann 12 Exemplare.
Q: KBW-OG Osnabrück-OL: Verkaufsmeldung Osnabrück KVZ Nr. 6, Osnabrück 19.11.1973

20.11.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 20.9.1973, 20.12.1973) Nr. 9 heraus mit dem Leitartikel "Den Zangenangriff von Kapital, Regierung und Gewerkschaftsführung brechen" aus der 'KVZ'.

Weitere Artikel sind:
- "230,- DM linear" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Polizei soll in allen Streikbetrieben ermitteln";
- "Ordnungsamt will KVZ-Verkauf verhindern" aus der 'KVZ';
- "Warum steigen die Ölpreise?";
- "Aus alt mach' neu!" zum Jugendarbeitschutzgesetz (JuArSchG).

Der KAJB gibt einen 'Bohrer' - Informationen für Lehrlinge und Jungarbeiter bei Karmann heraus mit der Schlagzeile "Keine faulen Kompromisse, keine Leisetreterei! Hart in den Tarifkampf!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Beigeheftet ist das Flugblatt "Solidarität mit dem griechischen Volk".
Q: Der Bohrer Nr. 9, Osnabrück 20.11.1973; KBW, IK/KSB: Solidarität mit dem griechischen Volk, Osnabrück 20.11.1973

22.11.1973:
Von der heutigen 'KVZ' Nr. 7 verkauft die OG Osnabrück des KBW bei Karmann 7 Exemplare.
Q: KBW-OG Osnabrück-OL: KVZ-Verkaufsstatistik Nr. 7, Osnabrück 28.11.1973

Juni 1974:
Der KBW (vgl. 26.6.1974) berichtet vermutlich aus dem Juni von Karmann Osnabrück über eine Ausgabe seiner Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 8.5.1973, 11.12.1975), die über die Überstunden für den Scirocco und auch von der Parti Socialista Portugues (PSP) im Werk berichtet.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 13, Mannheim 26.6.1974, S. 5

20.12.1973:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 20.11.1973, 24.1.1974) Nr. 10 heraus mit dem Leitartikel "Kurzarbeit - Wegen Reichtum geschlossen" zur Arbeitsruhe bei Karmann und VW vom 2.-4.1.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Wir bitten nicht, wir kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen" zu den Streiks in Stuttgart bei Bosch und Daimler für den Lohnrahmentaufvertrag II, der dokumentiert wird;
- "Betriebsversammlung bei Karmann";
- "Die Ursache ist das Kapital" aus der 'KVZ';
- "Was ist los im Iran?" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 20.12.1973 in der PH Mensa;
- "Krise für wen?" zur Ölkrise;
- "Demonstration in Osnabrück" am 8.12.1973.

Der KAJB gibt einen 'Bohrer' - Informationen für Lehrlinge und Jungarbeiter bei Karmann heraus mit der Schlagzeile "Kein Zurückstecken im Tarifkampf" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der Bohrer Nr. 10, Osnabrück 20.12.1973

24.01.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 20.12.1973, 26.2.1974) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Trotz Krise - Keine Stabilitätspakte" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "'Das ist doch keine Arbeit mehr'" zur Stückzahlerhöhung am Ghia-Band in der Fertig-Montage;
- "Ursache und Wirkung der Krise" zur Ölkrise mit dem Aufruf zur Kundgebung am 26.1.1974;
- "OWG: Heizkostenpauschale höher";
- "Der Sieg der LIP-Arbeiter" in Besancon, Frankreich;
- "Verbot der KBW-Kundgebung" am 26.1.1974;
- "Niedersachsen: Weg mit dem neuen Schulgesetz" zum NSG, aus der 'KVZ';
- "Der Kampf gegen den faschistischen Terror in Spanien";
- "Ungleiches Abkommen" zwischen Israel und Ägypten, aus der 'KVZ'.
Q: Der Bohrer Nr. 1, Osnabrück 24.1.1974

20.02.1974:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 4 eine Ortsbeilage (vgl. 5.3.1974) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Fünfzig Angestellte gefeuert … und der Betriebsrat stimmt zu" aus der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 4, Osnabrück 1974, S. 1f

Osnabrueck_KVZ447

Osnabrueck_KVZ432


26.02.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 24.1.1974, 6.3.1974) als Extra heraus mit dem Leitartikel "Weg mit der Schlichtung" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Die Spreu vom Weizen trennen" zum Betriebsrat;
- "Chile - Die Volksmacht aufbauen" aus der 'KVZ' mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 9.3.1974.
Q: Der Bohrer Extra Weg mit der Schlichtung, Osnabrück 26.2.1974

06.03.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 26.2.1974, 3.5.1974) als Extra heraus mit der Schlagzeile "Den Tarifkampf selbst in die Hand nehmen" zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der Bohrer Extra Den Tarifkampf selbst in die Hand nehmen, Osnabrück 6.3.1974

03.05.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 6.3.1974, 7.6.1974) als Extra heraus mit der Schlagzeile "Kurzarbeit bei VW! Entlassungen bei Ford? Wie sicher sind unsere Arbeitsplätze?" zu den auch im VW-Konzern drohenden Entlassungen. Gefordert wird die Offenlegung der Produktionspläne.
Q: Der Bohrer Extra Kurzarbeit bei VW! Entlassungen bei Ford? Wie sicher sind unsere Arbeitsplätze?, Osnabrück 3.5.1974

07.06.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 3.5.1974, 19.6.1974) Nr. 3 heraus mit dem Leitartikel "'Tradition des Hauses': Immer mehr, immer schneller!" zur Stückzahlsteigerung des Scirocco.

Weitere Artikel sind:
- "Niedersachsenwahl '74: Keine Wahl auf dem Stimmzettel!";
- "1. Mai in Osnabrück";
- "Die 'Augen' der DKP" zur Maidemonstration des KBW, die etwa zur Hälfte aus Ausländern, meist Portugiesen, bestand;
- "25 Jahre Grundgesetz - Verfassung gegen das Volk";
- eine Jugendseite des KAJB mit dem Artikel "Für ein UJZ" mit der Einladung zu den Treffen der Initiative.
Q: Der Bohrer Nr. 3, Osnabrück 7.6.1974

19.06.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 7.6.1974, 11.7.1974) Nr. 5 heraus mit dem Leitartikel "'Tradition des Hauses': Immer mehr, immer schneller!" zur Stückzahlsteigerung des Scirocco.

Weitere Artikel sind:
- eine Jugendseite des KAJB mit dem Artikel "Für ein UJZ" mit der Einladung zu den Treffen der Initiative;
- "Das Volk von Oman muss unterstützt werden!";
- "Fussballmeisterschaft: Die Gewinner stehen schon fest" aus der 'KVZ'.
Q: Der Bohrer Nr. 5, Osnabrück 19.6.1974

26.06.1974:
Der KBW gibt seine 'Kommunistische Volkszeitung' (KVZ - vgl. 12.6.1974, 10.7.1974) Nr. 13 heraus, in der er berichtet in "Überstunden für den Scirocco. Bei Karmann / Osnabrück wird das Arbeitstempo hochgeschraubt", daß der KBW und die Parti Socialista Portugues (PSP) gemeinsam agieren.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 13, Mannheim 26.6.1974, S. 5

KVZ1974_13_10


10.07.1974:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 14 eine Ortsbeilage (vgl. 15.5.1974, 21.8.1974) heraus mit dem Artikel "VW mal sozial" zu Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 14, Osnabrück 1974, S. 2

Osnabrueck_KVZ438


11.07.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 19.6.1974, 15.8.1974) Nr. 6 heraus mit dem Leitartikel "Das Mass ist voll!" zu den Preissteigerungen.

Weitere Artikel sind:
- "Akkord im Scirocco-Takt";
- "Einheitsgewerkschaft und innergewerkschaftliche Demokratie" zum UVB-Verfahren der IGM gegen Manfred Mölders wegen KBW-Mitgliedschaft bzw. Unterstützung;
- "Mehlsoße und Wassersuppe", ein Leserbrief zur Kantine;
- "1 DM mehr!" für die neuen Ausländer, meist Türken und Tunesier, in der Scirocco-Produktion.

Berichtet wird:"
VW Wolfsburg dehnt nach neuesten Meldungen seine Entlassungspolitik aus. In Wolfsburg wurde jetzt weiteren 500 Arbeitern, bisher insgesamt 3.000, bei eigener Kündigung eine Prämie von 5.500 bis 10.000 DM angeboten. Die genaue Höhe der Prämie richtet sich nach dem Lebensalter."
Q: Der Bohrer Nr. 6, Osnabrück 11.7.1974

15.08.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 11.7.1974, 19.8.1974) Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "Arbeitstempo steigt Lohn sinkt - Was tun?" mit einem Aufkleber "1 DM mehr für alle Mindestlohn 8 Mark".

Weitere Artikel sind:
- "Was halten wir von der Steuerreform?";
- "Zypern - Krieg um Herrschaft im östl. Mittelmeer";
- "Doppelt macht teuer" zur Scirocco-Produktion;
- "Karmann: Kurzarbeit und Akkordschinderei in einem Betrieb" zum Fahrzeugbau sowie dem Modell- und Werkzeugbau und der Kurzarbeit in Rheine;
- "Chile: Ein Jahr Militärdiktatur" mit dem Aufruf zur Demonstration am 11.9.1974;
- "Wägelsche statt Urlaub" am Plattenband;
- "Ein Sieg der Stahlarbeiter wird den Lohnkampf aller Arbeiter stärken" von der Zelle Klöckner Bremen zur Stahltarifrunde (STR), aus der 'KVZ';
- "Prozess gegen KVZ-Verkäufer" am 21.8.1974.
Q: Der Bohrer Nr. 7, Osnabrück 15.8.1974

19.08.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Betriebsjugendzelle des KAJB die Jugendseite der Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 15.8.1974, 2.9.1974) als Extra heraus mit der Schlagzeile "IGM-Jugendversammlung" zum 20.8.1974.
Q: Der Bohrer Jugendseite Extra IGM-Jugendversammlung, Osnabrück 19.8.1974

21.08.1974:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 17 eine Ortsbeilage (vgl. 10.7.1974, 18.9.1974) heraus mit dem Artikel "Karmann: Kurzarbeit und Akkordschinderei in einem Betrieb" aus dem 'Bohrer' der Betriebszelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 17, Osnabrück 1974, S. 2

Osnabrueck_KVZ442


17.10.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 2.9.1974, 21.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Akkordhetze und Überstundenklopperei".

Weitere Artikel sind:
- "Wir müssen fordern, was wir brauchen" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Vertrauensleute Hoesch Westfalenhütte: 200 DM Mindestforderung" in Dortmund, aus der 'KVZ';
- "KVZ wird Wochenzeitung";
- "25 Jahre VR China";
- "Verfassungsänderung der DDR: Die DDR ist kein sozialistischer Staat" aus der 'KVZ'.
Q: Der Bohrer Akkordhetze und Überstundenklopperei, Osnabrück 17.10.1974

14.11.1974:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 24 eine Ortsbeilage (vgl. 7.11.1974, 21.11.1974) heraus mit dem Artikel "Fest der portugiesischen Kollegen in Osnabrück", "meist Arbeiter von Karmann", am 9.11.1974.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 24, Osnabrück 1974, S. 3

Osnabrueck_KVZ020


21.11.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 17.10.1974, 20.12.1974) Nr. 10 heraus mit dem Leitartikel "Tarifabschluß in der Stahlindustrie: 9% und 600 DM" zur STR.

Weitere Artikel sind:
- "Zum Diebstahl von Auszubildenden und Jungarbeitern" von denen 8 entlassen und drei verwarnt werden sollen;
- "Abbruchsanierung in Osnabrück" in der Innenstadt;
- "Sicherheit am Arbeitsplatz?" zu den Arbeitsunfällen;
- "Wagen aufgebrochen" auf dem Parkplatz;
- "Es wird gemunkelt" zu Entlassungen;
- "Kindergeldreform";
- "Metalltarifrunde: In der IG Metall den Kampf um die richtige Forderung führen!" zur MTR, aus der 'KVZ';
- "Schmidts Preiszauberei" aus der 'KVZ'.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Der Bohrer Nr. 10, Osnabrück 21.11.1974

28.11.1974:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 26 eine Ortsbeilage (vgl. 21.11.1974, 9.1.1975) heraus mit den Artikeln "Kurzarbeit bei Karmann" aus der Betriebszelle Karmann und "Arbeitsunfälle bei Karmann", aus 'Der Bohrer'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 26, Osnabrück 1974, S. 1ff

Osnabrueck_KVZ034

Osnabrueck_KVZ035

Osnabrueck_KVZ036


20.12.1974:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 21.11.1974, 27.1.1975) Nr. 12 heraus mit dem Leitartikel "Müssen wir bei Kurzarbeit weniger Lohn fordern?" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Wie die SPD die Arbeitslosigkeit 'bekämpft'" zum Konjunkturunterstützungsprogramm;
- "Ausbeuter-Beweihräucherung oder Karmann feiert seinen 60. Geburtstag";
- "Jugendbildungsarbeit in die Hand des OJA".

Eingeladen wird zu den China-Filmveranstaltungen "Aufbau des Sozialismus" am 20. und 21.12.1974 mit den Filmen "Kanalsystem Rote Fahne" und "Wunder aus eigener Kraft"
Q: Der Bohrer Nr. 12, Osnabrück 20.12.1974

09.01.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 1 eine Ortsbeilage (vgl. 28.11.1974, 16.1.1975) heraus mit dem Artikel "So feiern die Kapitalisten! Oberkapitalist Karmann hatte Geburtstag…".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 1, Osnabrück 1975, S. 6

Osnabrueck_KVZ047


16.01.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 2 eine Ortsbeilage (vgl. 9.1.1975, 23.1.1975) heraus mit dem Artikel "Unsicherheit für Kollegen …Umbesetzungen bei Karmann".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 2, Osnabrück 1975, S. 1f

Osnabrueck_KVZ050

Osnabrueck_KVZ051


27.01.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 20.12.1974, 17.2.1975) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahlen '75" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Keine Sanierung gegen den Willen der Bevölkerung" zur Hausbesetzung in der Lortzingstr. 2;
- "Keine Stimme für die Einführung der 'Analytischen Arbeitsplatzbewertung'" (AAB);
- "Deutsche und ausländische Arbeiter eine Kampffront!" zum Kindergeld mit dem Aufruf zur Demonstration in Osnabrück am 1.2.1975;
- "Neue Erfolge der Provisorischen Revolutionären Regierung Südvietnam" (PRR), aus der 'KVZ' mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 28.1.1975 und zur Kundgebung am 27.1.1975.
Q: Der Bohrer Nr. 1, Osnabrück 27.1.1975

30.01.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 4 eine Ortsbeilage (vgl. 23.1.1975, 6.2.1975) heraus mit dem Artikel "Untersuchung der Betriebszelle Karmann über die 'Analytische Arbeitsplatzbewertung'" zur AAB.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 4, Osnabrück 1975, S. 5f

Osnabrueck_KVZ065

Osnabrueck_KVZ066


06.02.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 5 eine Ortsbeilage (vgl. 30.1.1975, 13.2.1975) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Erneute Kurzarbeit - Die Kapitalisten machen auf Kosten der Arbeiter ihren Profit der Staat hilft ihnen dabei".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 5, Osnabrück 1975, S. 1f

Osnabrueck_KVZ068

Osnabrueck_KVZ069


13.02.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 6 eine Ortsbeilage (vgl. 6.2.1975, 27.2.1975) heraus mit dem Artikel "Neue Akkordsätze am Band: 4 000 Kurzarbeiter bei Karmann - verschärfte Arbeitshetze".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 6, Osnabrück 1975, S. 5f

Osnabrueck_KVZ078

Osnabrueck_KVZ079


17.02.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 27.1.1975, 17.3.1975) Nr. 2 heraus mit dem Leitartikel "Kurzarbeit und Entlassungen - Trotzdem verschärfte Arbeitshetze";

Weitere Artikel sind:
- "Korrespondenz: Neuer Akkordplan am Sciroccoband";
- "6,8% sind unerhört!" zur Metalltarifrunde (MTR) in NRW;
- "NOZ gegen Kämpfe der Metallarbeiter" zur MTR;
- "Gegen das Urteil der Verfassungsrichter! Für die völlige Streichung des Paragrafen 218!" aus der 'KVZ';
- "Kommt zum Unabhängigen Jugendzentrum Lortzingstraße 2" zum UJZ, dessen Termine bekanntgegeben werden.

Beigeheftet ist das Flugblatt "6,8% helfen den Kapitalisten! Den Arbeitern aber nicht gegen: Arbeitslosigkeit und Rationalisierungen!" zur Metalltarifrunde (MTR) in NRW.
Q: Der Bohrer Nr. 2, Osnabrück 17.2.1975; KBW: 6,8% helfen den Kapitalisten! Den Arbeitern aber nicht gegen: Arbeitslosigkeit und Rationalisierungen!, Osnabrück o. J. (1975)

19.02.1975:
Die KBW-Ortsleitung Osnabrück verabschiedet einstimmig den "Rechenschaftsbericht der Ortsleitung Osnabrück an die Mitgliederversammlung am 15./16. März 1975 zur 2. ordentlichen Delegiertenkonferenz des KBW (April 1974 - Februar 1975)". Eingegangen wird auf Karmann, wo ein Streik nicht stattfand.
Q: KBW-OL: Rechenschaftsbericht der Ortsleitung Osnabrück an die Mitgliederversammlung am 15./16. März 1975 zur 2. ordentlichen Delegiertenkonferenz des KBW (April 1974 - Februar 1975), Osnabrück 19.2.1975, S. 6f

Osnabrueck_KBW_MV1975_004

Osnabrueck_KBW_MV1975_005


20.02.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr.7 (vgl. 13.2.1975, 27.2.1975) heraus und berichtet aus Osnabrück von Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 7, Mannheim 20.2.1975, S. 5

KVZ1975_07_09


24.02.1975:
Das Unabhängige Jugendzentrum (UJZ) Osnabrück gibt vermutlich in dieser Woche seine Zeitung 'Neue Osnabrücker Fresse' Nr. 1 für Februar heraus mit dem Beitrag "Wird die Jugendarbeit behindert?" zu Betriebsart und Jugendvertretung bei Karmann.
Q: Neue Osnabrücker Fresse Nr. 1, Osnabrück Feb. 1975, S. 11

Osnabrueck_UJZ123


27.02.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 8 eine Ortsbeilage (vgl. 13.2.1975, 26.3.1975) heraus mit einer "Korrespondenz von Karmann: Lehrlinge werden nach der Ausbildung entlassen!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 8, Osnabrück 1975, S. 2

Osnabrueck_KVZ083


17.03.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 17.2.1975, 27.3.1975) Nr. 3 in einer Auflage von 650 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahlen - Aufgaben des neuen Betriebsrats festlegen" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Korrespondenz: Lehrlinge werden nach der Ausbildung entlassen!" zu allen technischen Zeichnern und allen kaufmännischen Lehrlingen bis auf einen, drei von 14 Werkzeugmachern, einigen Elektrikern und Schlossern;
- "Produktionsstop für Cabrio und VW Porsche?";
- "Ausplünderung und Ausbeutung in den revisionistischen Ländern", aus der 'KVZ';
- "'Lohndiktat gebrochen'" zur Metalltarifrunde (MTR) in NRW;
- "Räuber, Bonzen und ein Pastor" zu Peter Lorenz in Berlin, aus der 'KVZ'.

Aufgerufen wird zur Chile-Veranstaltung am 18.3.1975.
Q: Der Bohrer Nr. 3, Osnabrück 17.3.1975

26.03.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 12 eine Ortsbeilage (vgl. 27.2.1975, 3.4.1975) heraus mit dem Leitartikel "Karmann-Betriebsratswahl: Alter Betriebsrat wieder drin - mit Forderungen in Bewegung setzen" zu den BRW, von der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 12, Osnabrück 1975, S. 1 und 6

Osnabrueck_KVZ090

Osnabrueck_KVZ095


27.03.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 17.3.1975, 21.4.1975) als Extra in einer Auflage von 650 Stück heraus mit der Schlagzeile "Der 'Wahltraum' ist ausgeträumt" zu den Betriebsratswahlen (BRW).

Aufgerufen wird zur Kambodscha-Veranstaltung am 5.4.1975.
Q: Der Bohrer Extra Der 'Wahltraum' ist ausgeträumt, Osnabrück 27.3.1975

21.04.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 27.3.1975, 18.6.1975) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Massenentlassungen bei VW: 'nicht beirren lassen, der Aufschwung kommt' (Schmidt)"

Weitere Artikel sind:
- "Die Gesundheit der Arbeiter wird den Kapitalisten zu teuer" zur Lohnfortzahlung im Krankheitsfall;
- "Korrespondenz: Gelbe Karte für himbeerfarbene Extrawurst" zur Fertigmontage;
- "Phnom Penh ist gefallen!" zu Kambodscha;

Aufgerufen wird zur Demonstration gegen Jugendarbeitslosigkeit am 25.4.1975 und zu den 1. Mai-Aktionen.
Q: Der Bohrer Massenentlassungen bei VW: 'nicht beirren lassen, der Aufschwung kommt' (Schmidt), Osnabrück o. J. (1975)

24.04.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 16 eine Ortsbeilage (vgl. 17.4.1975, 30.4.1975) heraus mit der "Korrespondenz: Gelbe Karte für himbeerfarbene Wurst" aus 'Der Bohrer' für Karmann und dem Artikel "Weniger Beschäftigte - höhere Produktion" bei Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 16, Osnabrück 1975, S. 5f

Osnabrueck_KVZ121


30.04.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 17 eine Ortsbeilage (vgl. 24.4.1975, 22.5.1975) heraus mit dem Artikel "Im Werkzeugbau bei Karmann: Zukunft unklar".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 17, Osnabrück 1975, S. 3

Osnabrueck_KVZ128


29.05.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 21 eine Ortsbeilage (vgl. 22.5.1975, 5.6.1975) heraus mit den Artikeln "'Freiwilliger Verzicht' auf Mutterschutzrechte" aus 'der Bohrer für Karmann und "Sparmanöver" zur Umwandlung der Jungarbeiter in Umschüler, aus 'Der Bohrer'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 21, Osnabrück 1975, S. 4

Osnabrueck_KVZ137


05.06.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 22 eine Ortsbeilage (vgl. 29.5.975, 12.6.1975) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Massenentlassung - 841 Kollegen sollen auf die Strasse".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 22, Osnabrück 1975, S. 1f

Osnabrueck_KVZ146

Osnabrueck_KVZ147


12.06.1975:
Der KBW Osnabrück gibt die Zeitung 'Der heiße Draht' Nr. 6 (vgl. 23.4.1975, 28.4.1976) der Betriebsaufbauzelle Kabelmetal heraus mit dem Artikel "Karmann: Massenentlassung - 841 Kollegen sollen auf die Strasse" mit der "Korrespondenz: Fahrzeugbau - Empörung, Erregung, Unsicherheit" aus 'Der Bohrer' für Karmann.
Q: Der heiße Draht Nr. 6, Osnabrück 12.6.1975, S. 3f

Osnabrueck_KBW568

Osnabrueck_KBW569


18.06.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 21.4.1975, 9.7.1975) Nr. 9 heraus mit dem Leitartikel "Betriebsversammlung: Pläne der Geschäftsleitung auf den Tisch!" zu den Entlassungen.

Weitere Artikel sind:
- "10000 gegen Jugendarbeitslosigkeit!" am 14.6.1975 in Hannover;
- "Kalletaler Arbeiter beschließen Hungerstreik gegen Entlassungen" zu Stübbe-DEMAG, aus der KVZ';
- "Warum die Kassen der Arbeitslosenversicherung leer sind" aus der 'KVZ';
- "Weg mit dem § 218! Volksentscheid gegen den §218!".
Q: Der Bohrer Nr. 9, Osnabrück 18.6.1975

09.07.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 18.6.1975, 16.9.1975) Nr. 10 heraus mit dem Leitartikel "Billiger Ausweg für Karmann: Arbeitsmedizinisches Zentrum".

Weitere Artikel sind:
- "Jugendversammlung" am 4.7.1975;
- "'Grünes Licht' für Erweiterung des Pfaffeneinflusses in Osnabrück" zum Vertrag über kirchliche Privatschulen;
- "Wohnheim soll geschlossen werden" zum Thüringer Hof;
- "Klöckner: Arbeitsniederlegung der Kranführer";
- das Flugblatt "Polizeimassnahmen gegen § 218-Gegner" der Initiative gegen den § 218 vom letzten Samstag zum Frauenzentrum Frankfurt.
Q: Der Bohrer Nr. 10, Osnabrück 9.7.1975

10.07.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 27 eine Ortsbeilage (vgl. 26.6.1975, 17.7.1975) heraus mit dem Artikel "Karmann: Wohnheim soll geschlossen werden" zum Thüringer Hof.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 27, Osnabrück 1975, S. 7f

Osnabrueck_KVZ184

Osnabrueck_KVZ185


24.07.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 29 eine Ortsbeilage (vgl. 17.7.1975, 31.7.1975) heraus mit dem Artikel "Jugendarbeitslosigkeit: Zum Krüppel erklärt: Existenz zerstört" zu einem ehemaligen Schlosser-Lehrling bei Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 29, Osnabrück 1975, S. 4f

Osnabrueck_KVZ197

Osnabrueck_KVZ198


28.08.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 34 eine Ortsbeilage (vgl. 21.8.1975, 4.9.1975) heraus mit dem Artikel "Karmann: Überstunden, Sonderschichten - Ein neuer Aufschwung ?!?!" aus 'Der Bohrer'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 34, Osnabrück 1975, S. 2ff

Osnabrueck_KVZ231

Osnabrueck_KVZ232

Osnabrueck_KVZ233


11.09.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 36 eine Ortsbeilage (vgl. 4.9.1975, 18.9.1975) heraus mit dem Leitartikel "Karmann-Bilanz: Aufforderung zum Lohnverzicht".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 36, Osnabrück 1975, S. 1f

Osnabrueck_KVZ248

Osnabrueck_KVZ249


18.09.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 37 eine Ortsbeilage (vgl. 11.9.1975, 9.10.1975) heraus mit dem Artikel "56-Std.-Woche im Werkzeugbau - Überstundenklopperei bei Karmann".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 37, Osnabrück 1975, S. 2

Osnabrueck_KVZ255


16.09.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 9.7.1975, 22.10.1975) Nr. 12 heraus mit dem Leitartikel "Karmann-Bilanz: Aufforderung zum Lohnverzicht".

Weitere Artikel sind:
- "Werkzeugbau: 56 Stunden Woche";
- "2. Jahrestag des Putsches in Chile";
- "200 Menschen bei Kundgebung gegen den § 218" am 6.9.1975;
- "Aufruf zur Demonstration gegen den Paragrafen 218" am 21.9.1975 in Bonn.

Aufgerufen wird zur Podiumsdiskussion der Initiative gegen den § 218 am 18.2.1975 im Schloß.
Q: Der Bohrer Nr. 12, Osnabrück 16.9.1975

09.10.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 40 eine Ortsbeilage (vgl. 18.9.1975, 23.10.1975) heraus mit dem Artikel "Endmontage bei Karmann: 'Hier haben sowieso schon zuviel gearbeitet'" aus 'Der Bohrer'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 40, Osnabrück 1975, S. 5f

Osnabrueck_KVZ266

Osnabrueck_KVZ267


22.10.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 16.9.1975, 11.12.1975) Nr. 14 heraus mit dem Leitartikel "Lohnabbau? Nein! Die Forderung nach 11%, mind. 130,- DM aufgreifen!".

Weitere Artikel sind:
- "Überstunden Werkzeugbau u. 'Salzburg'-Band: 'Da geht man vor die Hunde!'";
- "'Mitbestimmung' - Gibt es Gleichberechtigung von Kapital und Arbeit?";
- "Traurig aber wahr: was ein Gewerkschaftsführer zur Mitbestimmung zu sagen hat!" zu Adolf Schmidt von der IGBE;
- "Gefeuert bei Keck! Interview mit einer Kollegin" von der Karmann-Tochterfirma Auto-Keck;
- "Tödlicher Unfall im Presswerk?".
Q: Der Bohrer Nr. 14, Osnabrück 22.10.1975

23.10.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 42 eine Ortsbeilage (vgl. 9.10.1975, 30.10.1975) heraus mit dem Artikel "Karmann: Von Überstunden profitiert der Kapitalist - Einhaltung des 8-Std.-Tags!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 42, Osnabrück 1975, S. 3f

Osnabrueck_KVZ271

Osnabrueck_KVZ272


11.12.1975:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Betriebszelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' Nr. 15 (vgl. 22.10.1975, 11.3.1976) heraus mit dem Leitartikel "Was sitzt drin? Oder: das Vorgehen beim Lohnkampf" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsversammlung heute!";
- ein Interview mit einem Kollegen aus dem Fahrzeugbau;
- "Überstunden vorbei - Arbeitshetze geblieben";
- "Anke Fuchs: 'der § 218 ist ein Klassenparagraph!' (Wie man für seine Erhaltung eintritt)" zu ihrem Artikel in der 'Metall' Nr. 23/75;
- "Absauganlage aber sofort!!" zur Fertigmontage;
- "Welche Studenten sind auf der Seite der Arbeiter?" zu deren Streik vom 1. bis 3.12.1975;
- "Spanien: Die Opposition gruppiert sich zum Start!";
- "Jetzt auch Swimming Pool für Arbeiter!" zu den überfluteten Toiletten im Fahrzeugbau;
- "Ein Meisterstück sozialliberaler Strafrechtsreform: § 130a - Strafgesetz gegen den Gedanken an Revolution" aus der 'KVZ' mit einem Aufruf zum Aktionstag am 13.12.1975; sowie
- "Von der Pieke auf. Ein Kleinbetrieb erlangt Weltgeltung" zu einem Artikel über die Firmengeschichte in der 'NOZ'.
Q: Der Bohrer Nr. 15, Osnabrück 11.12.1975

11.12.1975:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 49 eine Ortsbeilage heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Ein perfektes System der Schweissauspressung - Interview mit einem Karmann-Kollegen" aus dem heutigen 'Bohrer' und dem Artikel "Überstunden vorbei - Arbeitshetze gleichgeblieben" aus dem heutigen 'Bohrer' bei Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 49, Osnabrück 1975, S. 1ff

Osnabrueck_KBW039

Osnabrueck_KBW040

Osnabrueck_KBW041


26.02.1976:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 8 eine Ortsbeilage (vgl. 19.2.1976, 4.3.1976) heraus mit dem Artikel "Vertrauensleutewahlen bei Karmann" zu den VLW, von der Betriebszelle.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 8, Osnabrück 1976, S. 8f

Osnabrueck_KVZ360

Osnabrueck_KVZ361


04.03.1976:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 9 eine Ortsbeilage (vgl. 26.2.1976, 18.3.1976) heraus mit dem Artikel "Karmann: Stückzahlerhöhung, Umbesetzungen, Sonderschichten" aus 'Der Bohrer'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 9, Osnabrück 1976, S. 6f

Osnabrueck_KVZ370

Osnabrueck_KVZ371


11.03.1976:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 11.12.1975, 8.4.1976) Nr. 3 heraus mit dem Leitartikel "Vertrauensleutewahl" zu den VLW, wozu ein Aufkleber angefügt ist.

Weitere Artikel sind:
- "Tarifauseinandersetzungen: Das Kapital plant einen weiteren Angriff!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Nichtübernahme nach der Ausbildung - Dagegen können wir uns nur gemeinsam wehren!" zu den 9 als Werkzeugmacher auslernenden Umschülern;
- "Staatsverschuldung: Der Staat ist fest in der Hand des Finanzkapitals";
- "Interview mit einem Kollegen aus dem Presswerk: 'Für diese Arbeit kann man einen Schimpansen dressieren!'";
- "Polizeiaktion gegen KBW: Die Reaktion will durchgreifen" zur Razzia im KBW-Büro am 28.2.1976 mit dem Aufruf zur Demonstration am 12.3.1976;
- "Barcelona: Die Polizei streikt und wird dienstverpflichtet" in Spanien, aus der 'KVZ'.
Q: Der Bohrer Nr. 3, Osnabrück 11.3.1976

18.03.1976:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 11 eine Ortsbeilage (vgl. 4.3.1976, 8.4.1976) heraus mit dem Artikel "Interview mit einem Kollegen aus dem Presswerk: 'Für diese Arbeit kann man einen Schimpansen dressieren!'" aus 'Der Bohrer' der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 11, Osnabrück 1976, S. 4

Osnabrueck_KVZ377


08.04.1976:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 11.3.1975, 28.4.1976) Nr. 4 vermutlich heute heraus mit dem Leitartikel "Ergebnis in der Tarifrunde - Verhandlungsgeschick oder Kampf?" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Unfälle im Werkzeugbau - Das Betriebsgesundheitswesen in die Hände der Arbeiter";
- "Fahrpreiserhöhungen";
- "Der Kampf für ein UJZ entwickelt sich und die ganze Unterdrückung der Jugend wird zur Sprache gebracht";
- "Kritikbewegung in der Volksrepublik China - Die Bourgeoisie sitzt mitten in der Kommunistischen Partei".
Q: Der Bohrer Nr. 4, Osnabrück "8.3.1976"

15.04.1976:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 15 eine Ortsbeilage (vgl. 8.4.1976, 29.4.1976) heraus mit dem Artikel "Das Betriebsgesundheitswesen in die Hände der Arbeiter!" aus 'Der Bohrer' für Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Osnabrück Nr. 15, Osnabrück 1976, S. 2f

Osnabrueck_KVZ389

Osnabrueck_KVZ390


28.04.1976:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 8.4.1976, 23.9.1976) Nr. 5 heraus mit dem Leitartikel "Heraus zum 1. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "Die kapitalistische Profitproduktion ruiniert die Gesundheit der Arbeiter - Für Selbstverwaltung der Krankenkassen";
- "Südafrika im Schussfeld der Imperialisten - Die Völker Afrikas sind ihre eigenen Befreier" zu Azania und Zimbabwe;
- "Volkswagenwerk: Die Sonderschichten werden abgelehnt - Der Angriff auf den Normalarbeitstag stößt auf harten Widerstand" aus der Zelle VW Wolfsburg, aus der 'KVZ';
- "Teil der imperialistischen Konkurrenz: VW Werk in den USA".
Q: Der Bohrer Nr. 5, Osnabrück 28.4.1976

19.08.1976:
Der KBW Osnabrück gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 33 eine Regionalbeilage Diepholz Nienburg Meppen Nordhorn Osnabrück (vgl. 16.8.1976, 30.8.1976) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Gegen Verschärfung der Arbeitshetze - 2 Tage mehr Urlaub für alle! Weg mit Überstunden und Sonderschichten!".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Regionalbeilage Diepholz Nienburg Meppen Nordhorn Osnabrück Nr. 33, Osnabrück 1976, S. 1f

Osnabrueck_KVZ574

Osnabrueck_KVZ575


09.09.1976:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 36 eine Bezirksbeilage (vgl. 30.8.1976, 13.9.1976) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Die Arbeiter haben im gegen Sonderschichten und für Urlaub einen weiteren Sieg errungen!" von der Betriebszelle und dem Artikel "'Lieber teure warme Füße, als billige kalte Füsse'" zu Friderichs (FDP) zur Ölkrise bzw. zu VW Brasilien und Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 36, Osnabrück 1976, S. 1ff

Osnabrueck_KVZ453

Osnabrueck_KVZ454

Osnabrueck_KVZ455

Osnabrueck_KVZ456


15.09.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 37 (vgl. 8.9.1976, 22.9.1976) heraus und berichtet von Karmann (IGM-Bereich - 5 750 Besch.) Osnabrück, u.a. über die Preßwerke.
Q: Rote Fahne Nr. 37, Köln 15.9.1976, S. 10

KPD_Rote_Fahne_1976_37_20


16.09.1976:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 37 eine Bezirksbeilage (vgl. 13.9.1976, 23.9.1976) heraus mit einem Bildbericht von den Parolen am Haus des Karmann-Personalchefs Henneken.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 37, Osnabrück 1976, S. 2

Osnabrueck_KVZ458


23.09.1976:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 28.4.1976, 2.12.1976) heraus mit dem Leitartikel "Der Druck wird verschärft, um Sonderschichten zu erzwingen! Kampf um den Normalarbeitstag führen!".

Weitere Artikel sind:
- "Ewiger Ruhm dem Vorsitzenden Mao Tsetung, Führer und Lehrer des chinesischen Volkes, Lehrer des internationalen Proletariats" vom ZK des KBW;
- "Notizen vom Band";
- "Lohnentwicklung in der Industrie von 1970 bis 1976";
- "Abteilung 487/1 bei Heywinkel: Drei-Schicht-Betrieb und gesteigerte Arbeitshetze";
- "Analytische Arbeitsplatzbewertung Akkordarbeit - Die Kapitalisten benutzen die wissenschaftlichsten Lohnsysteme, um die Arbeiter zu spalten und immer mehr Arbeit aus ihnen herauszupressen";
- "Vermögensbildung: Lohngelder angeeignet vom Finanzkapital" aus der 'KVZ';
- "Deutsche Kommunistische Partei: Eine Enttarnung" zur Flugschrift der DKP Niedersachsen gegen den KBW-Kandidaten Held vom 8.9.1976, aus der 'KVZ'.

Eingeladen wird zur Veranstaltung zur Bundestagswahl (BTW) der Zellen Karmann und Südstadt am 29.9.1976.
Q: Der Bohrer Der Druck wird verschärft, um Sonderschichten zu erzwingen! Kampf um den Normalarbeitstag führen!, Osnabrück 23.9.1976

29.09.1976:
Die Betriebszelle Karmann Osnabrück und die Stadtteilzelle Südstadt des KBW wollen eine Veranstaltung zur Bundestagswahl (BTW) zum Thema "Die Arbeiterklasse braucht ihre eigene Partei, um sich zu befreien!" durchführen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 38, Osnabrück 1976, S. 1

14.10.1976:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 41 eine Bezirksbeilage (vgl. 30.9.1976, 15.11.1976) heraus mit dem Artikel "'Ohne Schaden dem Beruf nachgehen' - Betriebsärztezentrum ist eine Einrichtung der Kapitalisten zur Unterjochung der Arbeiter" aus der Zelle Karmann mit dem Bericht "'Diese Ärzte genießen nur das vertrauen der Kapitalisten'" zu den Vertrauensärzten.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 41, Osnabrück 1976, S. 3

Osnabrueck_KVZ471


02.12.1976:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 23.9.1976, 4.4.1977) Nr. 15 heraus mit dem Leitartikel "Betriebsversammlung: Die Klassenwidersprüche lassen sich nicht unterdrücken".

Weitere Artikel sind:
- "Stahlarbeiter demonstrierten";
- "Korrespondenz eines spanischen Jungarbeiters: 'Man hat mir gesagt, den Akkordlohn dürfe ich nicht bekommen, weil Akkordarbeit für Jugendliche verboten wäre";
- "'Remmers-Erlaß': Das Schüttelsieb der Bourgeoisie wird immer feinmaschiger";
- "'Unternehmer sind auch Arbeiter'?! - Gemeinschaftskunde am KKG" nach der 'Tomate' des KJB für KKG, Wüste und Iburg;
- "Die Ansichten einer geschwätzigen Bourgeoistochter" zu Regine Henneken, einer Gymnasiastin in Osnabrück, Tochter des Mannesmann-Personaldirektors;
- "Zentralorgan der IG Druck und Papier: Angriff auf Forderungen der Komitees soll vom Kampf ablenken" zum § 218, aus der 'KVZ' mit dem Aufruf zum Prozeß am 2.12.1976 um 12 Uhr.

Eingeladen wird zur Veranstaltung der Zelle "Wie wird ein Scirocco produziert" am 9.12.1976, zur Veranstaltung des Chile-Komitees am 2.12.1976 um 20 Uhr und zur Bildungsveranstaltung "Die chinesische Revolution" am 3.12.1976.
Q: Der Bohrer Nr. 15, Osnabrück 2.12.1976

23.12.1976:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 51 eine Bezirksbeilage (vgl. 16.12.1976, 13.1.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Die Tarifrunde wird vorbereitet - 1 DM mehr für alle! Weg mit den unteren Lohngruppen!" zur Metalltarifrunde (MTR) aus der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 51/52, Osnabrück 23.12.1976, S. 1

Osnabrueck_KVZ479


13.01.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 2 eine Bezirksbeilage (vgl. 23.12.1976, 20.1.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann will die Arbeiter vor den Karren der imperialistischen Konkurrenz spannen" aus der Betriebszelle Karmann und dem Artikel "Kündigung für nichtig erklärt - Erkämpfte Rechte der Arbeiterklasse für den Kampf gegen die Bourgeoisie nutzen" aus 'Der Bohrer' für Karmann Nr. 1/1977.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 2, Osnabrück 13.1.1977, S. 1 und 4

Osnabrueck_KVZ483

Osnabrueck_KVZ486


03.02.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 5 eine Bezirksbeilage (vgl. 27.1.1977, 10.2.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Gegen Lohnabbau und Akkordarbeit!" aus der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 5, Osnabrück 3.2.1977, S. 1

Osnabrueck_KVZ495


10.02.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 6 eine Bezirksbeilage (vgl. 3.2.1977, 17.2.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Der Kampf geht weiter: 1 DM mehr für alle! Weg mit den unteren Lohngruppen!" zur Metalltarifrunde (MTR), aus der Betriebszelle Karmann mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 11.2.1977.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 6, Osnabrück 10.2.1977, S. 1 und 4

Osnabrueck_KVZ499

Osnabrueck_KVZ502


03.03.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 9 eine Bezirksbeilage (vgl. 24.2.1977, 10.3.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Die Spaltung durch das Lohnsystem wird bekämpft" aus der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 9, Osnabrück 3.3.1977, S. 1f

Osnabrueck_KVZ511

Osnabrueck_KVZ512


03.03.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 9 eine Bezirksbeilage (vgl. 24.2.1977, 10.3.1977) heraus mit dem Artikel "Die Profitgier der Kapitalisten bringt das Elend der Rentner hervor" zum Besuch von Ehrenberg in Osnabrück am 4.3.1977 bzw. zum Gespräch mit einem Rentnerehepaar von Karmann, aus der Zelle Dodesheide.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 9, Osnabrück 3.3.1977, S. 3f

Osnabrueck_KVZ513

Osnabrueck_KVZ514


24.03.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 12 eine Bezirksbeilage (vgl. 17.3.1977, 31.3.1977) heraus mit dem Artikel "Karmann: 'Durststrecke'" aus der Zelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 12, Osnabrück 24.3.1977, S. 3

Osnabrueck_KVZ525


31.03.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 13 eine Bezirksbeilage (vgl. 24.3.1977, 7.4.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: Die Umsetzungen müssen verhindert werden" aus der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 13, Osnabrück 1.4.1977, S. 1 und 4

Osnabrueck_KVZ527

Osnabrueck_KVZ530


04.04.1977:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 2.12.1976, 18.4.1977) Nr. 4 vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Bis zum Sommer und der Rest von heute" zur Auftragslage.

Weitere Artikel sind:
- "Eignungsteste bei Karmann";
- "Lohnabschluß: Porsche-Kapitalisten setzen nach" aus der 'KVZ';
- "Sozialdemokratisches über die Rationalisierung in der Metallindustrie - IGM-Führung entdeckt den 'Radikalen in der Industrie'";
- "Das Energieprogramm soll Höchstprofite sichern" zu den AKW, aus der 'KVZ;
- "Gegen Ausbeutung und imperialistische Kriegsvorbereitung - Für die proletarische Weltrevolution. Aufruf zum 1. Mai";
- "Brief von 19 Arbeitern und Angestellten bei Klöckner GMhütte" gegen AKW;
- "Offener Brief der Bürgerinitiative Eckernförde an den DGB" zu den AKW;
- "Die Spaltung durch das Lohnsystem wird bekämpft" in der Abteilung Porsche-Kotflügel;
- "Der Sozialimperialismus betreibt die Spaltung Zaires" aus der 'KVZ;
- "Buchbesprechung: Nieder mit Imperialismus und Reaktion - Kein Kernkraftwerk in Brokdorf".

Eingeladen wird zur Veranstaltung der Zelle "Lohnraub, Rationalisierung, Verdichtung des Arbeitstages - das Programm der imperialistischen Expansion muß zurückgeschlagen werden" am 7.4.1977.
Q: Der Bohrer Nr. 4, Osnabrück o. J. (1977)

07.04.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 14 eine Bezirksbeilage (vgl. 31.3.1977, 14.4.1977) heraus mit dem Leitartikel "Karmann: 'Bis zum Sommer, und der Rest von heute'" zum Werkzeugbau, von der Betriebszelle Karmann.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 14, Osnabrück 7.4.1977, S. 1

Osnabrueck_KVZ531


18.04.1977:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 4.4.1977, 27.4.1977) Nr. 5 vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "'Es gelang, die Leistung je Arbeitstunde erheblich zu steigern' - Die westdeutschen Automobilkapitalisten vorn im Konkurrenzkampf".

Weitere Artikel sind:
- "'Japanische Intensität' und 'britische Löhne'";
- "1500 DM steuerfrei";
- "'Wir brauchen nun einmal Polster' Der Lohnraubabschluß gibt den Automobilkapitalisten Raum für Preiserhöhungen" aus der 'KVZ;
- "'Das ist für alle Arbeiter richtig'" zu Opel Rüsselsheim, aus der 'KVZ';
- "Es lebe der 1. Mai Kampftag der internationalen Arbeiterklasse" mit Resolutionen und Beschlüssen von Klöckner, von der HBV-Jugendgruppe und von der Kreisabteilung Wissenschaft und Forschung der ÖTV;
- der Maiaufruf des KBW auf Spanisch und Türkisch.

Aufgerufen wird zur 1. Mai-Veranstaltung am 22.4.1977.
Q: Der Bohrer Nr. 5, Osnabrück o. J. (1977)

27.04.1977:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 18.4.1977, 7.7.1977) Nr. 6 heraus mit dem Aufruf zum 1. Mai und den Artikeln:
- "Kämpfe der europäischen Arbeiterklasse - Durch immer neue Angriffe auf die Arbeiterklasse wollen die westeuropäischen Imperialisten ihre Position verbessern";
- "Aufruf ehemaliger Polizisten, Grenzschützer und Zeitsoldaten" aus der 'KVZ';
- "Luvimbo Tekere: Westdeutsche Jugend und Jugend Zimbabwes - im gemeinsamen Kampf gegen die Imperialisten";
- "KJB Osterlager" in Diepholz zu Zimbabwe;
- "Aufruf der Zimbabwe National Union (ZANU) an die Jugend in Westdeutschland".

Eingeladen wird zur Veranstaltung "'Ausbau des Sozialstaates' - Das netz der Ausplünderung und Unterdrückung soll enger gezogen werden" am 29.4.1977.
Q: Der Bohrer Nr. 6, Osnabrück 27.4.1977

23.05.1977:
Der KBW Bezirk Osnabrück-Emsland gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) Nr. 21 eine Bezirksbeilage (vgl. 3.5.1977) heraus mit dem Artikel "Lohnfortzahlung für W-15er! Kündigungsrecht für Zeitsoldaten und Polizisten! Bericht eines ehemaligen Zeitsoldaten bei Karmann".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bezirksbeilage Osnabrück-Emsland Nr. 21, Osnabrück 23.5.1977, S. 2

Osnabrueck_KVZ548


07.07.1977:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 27.4.1977, Sept. 1977) Nr. 10 heraus mit dem Leitartikel "Karmann will die Arbeiter in der kapitalistischen Konkurrenz verheizen".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeiter schaffen Nachtarbeit ab" bei Kromschröder Osnabrück;
- "Bremer Vulkan: Betriebsrat und Jugendvertretung gegen Soldatendisziplinierung, für Lohnfortzahlung und Kündigungsrecht" zur Bestrafung des Soldaten fröhlich aus dem PanzerBtl 324 in der Lützow-Kaserne in Schwanewede wegen Teilnahme an der 1. Mai-Demonstration in Uniform, aus der 'KVZ';
- "Karmann 77: 'Noch mehr Leistung - noch mehr Profit'";
- "Urlaubszeit" aus der 'KVZ';
- "Der Nettolohn ist absolut zu niedrig!".
Q: Der Bohrer Nr. 10, Osnabrück 7.7.1977

September 1977:
Bei Karmann Osnabrück gibt die Zelle des KBW ihre Betriebszeitung 'Der Bohrer' (vgl. 7.7.1977) Nr. 12 vermutlich im September heraus mit dem Leitartikel "Kollegen diskutieren über Kampfmaßnahmen - Riesenhafte Profite durch Anziehen der Akkordschraube, Überstunden und Sonderschichten".

Weitere Artikel sind:
- "Lager: Diskussion über Lohnsteuerabzug";
- "Steuerbetrug der Finanzbourgeois: In Wahrheit noch mehr Lohnsteuerbeute";
- "'Verjüngung'" der Belegschaft;
- "'Wenn streiken, dann jetzt'" von der Zelle VW Wolfsburg, aus der 'KVZ';
- "'Arbeitshetze'" im Werkzeugbau;
- "Der Kampf um eine Reallohnanhebung ist absolut notwendig!" aus der 'KVZ';
- "Die Gefahr der Spaltung - Ergebnisse der KVZ-Lohnumfrage" aus der 'KVZ';
- "'Viel härter durchgreifen'" zu Schleyer bzw. zur RAF;
- "IGM-Gewerkschaftstag";
- "IGM-Vertreterversammlung Osnabrück: Bezahlung der Versicherungsbeiträge durch die Kapitalisten erkämpfen" am 13.5.1977;
- "§ 218: Resolution an den IGM-Gewerkschaftstag";
- "Gegen die Aktionen der Jungen Nationaldemokraten! Politischer Angriff auf die Absichten der Kapitalistenklasse" zu den JN der NPD mit Resolutionen der Jugendvertretung Klöckner, der ÖTV-Kreisabteilung Sozialarbeit und des Ausschuß arbeitsloser Lehrer der GEW.
Q: Der Bohrer Nr. 12, Osnabrück o. J. (1977)

03.12.1979:
In Osnabrück gibt die Zelle Karmann des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Karmann' (vgl. 17.12.1979) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Forderung 170 DM 7 8% mindestens ist von Vorteil" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Die iranischen Volksmassen fordern von den US-Imperialisten die Auslieferung des Schah";
- "Osnabrück 20.11.79. Große Vertrauensleutekonferenz gibt Empfehlungen an die Tarifkommission" am 17.11.1979 zur MTR;
- "Die Produktion des VW-Cabrio soll am 1.1.80 endgültig auslaufen";
- "Wie bereits berichtet und auf den Betriebsversammlungen vom Betriebsratsvorsitzenden Nardmann angesprochen, ist im Rohbau eine Änderung der analytischen Arbeitsplatzbewertung durchgeführt worden" zur AAB;
- "VW-Konzern bricht UNO-Beschlüsse";
- "Fiat: 60 politische Entlassungen" in Turin, Italien;
- "Eugen Loderer zu Steuern und Kindergeld";
- "Hamburg, 22.11.79. Vertrauenskörper von Still-Berzeliusstraße beschließt Forderung zur Tarifrunde" (MTR);
- "Wuppertal, 28.11.79. 10%, mindestens 150 DM mehr hat die Vertreterversammlung der IGM. Verwaltungsstelle Wuppertal, als Forderungsvorschlag für die Metallindustrie beschlossen (Vorschlag an den Hauptvorstand)" zur MTR;
- "Rüsselsheim, 27.11.79. Die Vertrauensleuteversammlung Opel hat am 27.11. als Tarifforderung 250 DM aufgestellt, falls dieser Betrag in der Tarifkommission keine Mehrheit findet, einen möglichst nah heranreichenden Betrag";
- "Heidelberg, 14.11.79. Graubremse Vertrauenskörper für 10%, mindestens 150 DM" in der MTR;
- "Salzgitter, 8.11.79. Brief an den Bundesminister für Finanzen Matthöfer (bisher unterschrieben von 6 Arbeitern des VW-Werkes Salzgitter)";
- "München, 14.11.79. Antrag an die nächste Vertrauensleute-Vollversammlung bei BMW (bisher von 43 Arbeitern der Endmontage unterschrieben)";
- "Die Forderungen des Iran an die USA sind gerecht";
- "Ein gesetzliches Kindergeld für alle, wie es die Minister haben!".

Berichtet wird von der MTR:"
Bochum, 25.11.79. Die Vertrauensleute-Vollversammlung bei Opel Bochum hat am 25.11. mit großer Mehrheit eine Sockel-Prozent-Forderung von 220 DM = 14% für den Tarifkampf aufgestellt. Ein DKP-Mitglied des BR hatte 15% vorgeschlagen. Beschlossen wurde auch, die Opel-Vertreter in der Vertreterversammlung der IG Metall an diesen Beschluß zu binden. Die Höhe der Forderung ist u. a. damit begründet worden, daß diesmal die Autoindustrie als Flaggschiff dem Tarifkampf voranfahren müsse."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Karmann Die Forderung 170 DM 7 8% mindestens ist von Vorteil, Bremen 3.12.1979

17.12.1979:
In Osnabrück gibt die Zelle Karmann des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Karmann' (vgl. 3.12.1979) in einer Auflage von 1 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "IG-Metallvorstand beschließt Forderungsvolumen von 10,5%" zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "Widersprüche gegen die US-Raketenpläne";
- "Nachdem die Betriebsführung einsehen mußte, daß die Arbeit an den Vorrichtungen für die vorderen Radkästen in der Vorfertigung / Rohbau mit Lohngruppe 5 zu schlecht bezahlt war, als daß ein Anreiz für die Arbeiter für diese Arbeit gegeben war, und sie deshalb Lohngruppe 5,5 zugestehen mußte, ebenso für die Seitenteile, ist von den Arbeitern in den Auseinandersetzungen darüber festgestellt worden, daß das ganze Entlohnungssystem alles andere als gerecht sei";
- "Sonderaktion des 'betrieblichen Vorschlagswesens' bei Karmann";
- "Schwedische Metallgewerkschaft fordert Verbesserung der Schutznormen beim Lackieren";
- "Eine gerechte Forderung des iranischen Volkes: Schah vor Gericht!";
- "Eine brauchbare Forderung mit Schönheitsfehlern" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Besorgniserregendes vom Hauptvorstand der IG Metall" zum Schlichtungsabkommen;
- "Westberlin, 13.12.79. Die Tarifkommission der IG Metall Westberlin hat heute die Forderung für die Metallindustrie aufgestellt";
- "Rom, 13.12.79. An diesem Mittwoch haben in Rom die Verhandlungen über den 'Unternehmensplan' für Alfa Romeo begonnen" in Italien;
- "Köln, 3.12.79. Die Meldungen, daß bei Ford der Zuschuß zum Kurzarbeitergeld den Lohnausfall bis zu 97% ausgleicht, beruhen auf (absichtsvoll) geschickten Berechnungen";
- "Kassel, 10.12.79. Aufstellung der Forderung VW-Werk Kassel";
- "Stuttgart, 13.12.79. Forderung der drei Tarifkommissionen der IG Metall in Baden-Württemberg";
- "Paris, 13.12.1979. Mit den Erfolgen bei Dassault haben sich sicher auch die Kampfbedingungen für die knapp 18000 Lohnabhängigen des vom Umsatz her drittgrößten Luftfahrtkonzerns SNECMA verbessert";
- "London, 13.12.1979. Anfang Dezember veröffentlichte der Verband der britischen Automobilkapitalisten die PKW-Verkaufszahlen für Großbritannien bis einschließlich November";
- "Die Fähigkeiten der Jugend, die Produktion zu beherrschen, werden auch in der kooperativen Gesamtschule nicht entwickelt";
- "Erst Mannesmann Stahldirektor - jetzt Polizeiminister" zu Hirsch.

Berichtet wird von der MTR:"
Ingolstadt, 13.12.79. IGM-Vertreterversammlung empfiehlt der Tarifkommission eine Lohnforderung, bei der am Ende 9,4% Lohnerhöhung herauskommen. Gefordert wird darüberhinaus, daß eine 'Anhebung einzelner Lohngruppen' erfolgen muß, um 'Strukturelle Verbesserungen' des Lohngefüges zu erzielen."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Karmann IG-Metallvorstand beschließt Forderungsvolumen von 10,5%, Bremen 17.12.1979

April 1981:
Laut KB werden bei den Betriebsratswahlen (BRW) bei Karmann Osnabrück
vermutlich im April vier oppositionelle Kandidaten gewählt.
Q: Arbeiterkampf Nr. 204, Hamburg 22.6.1981, S. 19

Letzte Änderung: 08.12.2020