Revolutionärer Jugendverband Deutschlands (RJVD):
'Bahnbrecher' (Innerorganisatorisches Organ)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von der Verbandsleitung des RJVD des Kommunistischen Arbeiterbundes Deutschlands (KABD) herausgegeben, erscheint ab Dezember 1977 der "Bahnbrecher", das innerorganisatorische Organ des RJVD. Der "Bahnbrecher" solle mithelfen, so heißt es darin, den "Weg freizumachen, der auf die Führung der Kämpfe der Arbeiterklasse" ziele. Er wolle zur "Umsetzung der Linie" des KABD beitragen, in Form von Erfahrungsberichten und Diskussionsbeiträgen zu Artikeln des Rebell und der Roten Fahne". Auch wolle das interne Organ "kritisch und selbstkritisch die Anleitung des KABD und die … gewählten Leitungen" beleuchten. Laut "Geschichte der MLPD" sollte es "vor allem der ideologisch-politischen Vereinheitlichung und organisatorischen Festigung des RJVD dienen". Der "Bahnbrecher" wolle auch "die Führung der Verbandsleitung verbessern, indem eine zentral angeleitete Kritik und Selbstkritik über die Durchführung der Aufgaben des RJVD organisiert" werde.

Bis zur Einstellung im März 1979 sollen laut "Geschichte der MLPD" insgesamt zehn Nummern erschienen sein. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Dezember 1977:
Ab diesen Monat gibt die Verbandsleitung (VL) des RJVD des KABD ein innerorganisatorisches Organ 'Bahnbrecher' (vgl. 30.1.1978) heraus. Laut MLPD (2) soll es "vor allem der ideologisch-politischen Vereinheitlichung und organisatorischen Festigung des RJVD dienen." Bis zur Einstellung im März 1979 erscheinen, laut MLPD (2), insgesamt zehn Nummern.

Artikel der Nr. 1 sind:
- "Leitwort des Jugendbeauftragten der ZL des KABD … Die Bahnbrecher";
- "Zur Vorbereitung der Tarifrunde: 60/100 %-Forderung - Was ist daran falsch?";
- "Aus der Praxis - Für die Praxis: Erfahrungen mit dem Rebell-Lesekreis";
- "Zur Kritik- Selbstkritik - Bewegung: Das gemeinsame Statut verwirklichen";
- "Zur Schulung: Als Funktionär der Arbeiterbewegung (9. Fortsetzung)";
- "Zur Diskussion gestellt: Beispiel aus der VDT-Vorbereitung OG Hannover".

Das Organ hat sich zum Ziel gesetzt, zur "Führung der Kämpfe der Arbeiterjugend" beizutragen, indem zur Berufsausbildung, zu Lohnforderungen und zur antimilitaristischen Arbeit die Auseinandersetzungen geführt werden. Dabei gehe es um die "Umsetzung der Linie". Dazu solle es im 'Bahnbrecher' eine "ständige Auseinandersetzung" geben, in der man auch die "Umsetzung der ideologisch-politischen Linie des KABD" gewährleisten wolle.

In dieser ersten Nummer heißt es im anonymen Beitrag "Das gemeinsame Statut verwirklichen" u.a.:"
Wir verlangen also von den Sympathisanten nicht die perfekte Mitgliedschaft, sondern eher ihr Einverständnis , sich zu disziplinierten, aktiven Mitgliedern erziehen zu lassen. … Der Revolutionäre Jugend Verband muß die Arbeiterjugend aufrütteln, in Schwung, in Bewegung setzen, in den Kampf gegen dieses System führen. … Es gehört aber zu den entscheidenden Aufgaben des Jugendverbandes, die Jugend auf Grund ihrer Besonderheiten anders in den Kampf um den Sozialismus zu führen als die älteren Kollegen."

Aus Baden-Württemberg stellt die Zelle Bosch-Junkers der Ortsgruppe Esslingen, die auch einen 'Rebell'-Leserkreis hat, u.a. fest, "die Grundlage der Erziehung der Arbeiterjugend ist und bleibt der Kampf."

Aus Niedersachsen berichtet die Ortsgruppe Hannover u.a. aus der IG Metall (IGM) und über Kabeljungwerker bei Kabelmetall.
Quellen: MLPD-ZK: Geschichte der MLPD, II. Teil, 2.Halbband, Düsseldorf 1986, S. 469; Bahnbrecher Nr. 1, o. O. Dez. 1977

07.01.1978:
Die Verbandsleitung (VL) des RJVD des KABD beschließt ihren "Perspektivarbeitsplan der Verbandsleitung 1978", in dem es u.a. heißt:"
Durch den Einfluß der Reformisten und Revisionisten und unter dem Druck der Jugendarbeitslosigkeit, …, durch die systematischen Ablenkungsmanöver im Freizeitbereich, sowie ein mangelndes Verständnis der wirtschaftlichen und politischen Hintergründe ist die Kampfkraft der Arbeiterjugend unterentwickelt. … Wir wollen … keine separate Jugendbewegung, sondern wollen die Kraft und das fortschrittliche Element der Arbeiterjugendbewegung dem Klassenkampf der gesamten Arbeiterklasse nutzbar machen."
Q: Bahnbrecher Nr. 1, o. O. 1978, S. 6ff

30.01.1978:
Von der Verbandsleitung (VL) des RJVD des KABD wird vermutlich in dieser Woche die Nr. 1 des innerorganisatorischen Organs des RJVD, 'Bahnbrecher' (vgl. Dez. 1977, 27.2.1978) herausgegeben. Inhalt ist:
- Perspektiv-Arbeitsplan der Verbandsleitung (vgl. 7.1.1978);
- "Perspektivarbeitsplan 1978";
- "Rote Lager 78";
- "Über den Arbeitsplan";
- "Eine Fahrt ins KZ Dachau - Erfahrungen und Tipps für RJVD - Freizeiten" von der Ortsgruppe Esslingen;
- "Noch mal: Zur 60/100%- Forderung";
- "Arbeitsplan: Zu den Jugendvertreterwahlen" (JVW);
- "Nach der Wahl";
- "Die folgende Grußadresse an den 3. Verbandsdelegiertentag ging bei der VL verspätet ein. RJVD-Sympathisantengruppe Westberlin", die das Bestreben hat, zur Ortsgruppe zu werden.
Q: Bahnbrecher Nr. 1, o. O. 1978

27.02.1978:
Von der Verbandsleitung (VL) des RJVD erscheint vermutlich in dieser Woche die Nr. 2 des innerorganisatorischen Organs 'Bahnbrecher' (vgl. 30.1.1978, Apr. 1978) mit dem Inhalt:
- "1. Mai 1978";
- "Mai-Komitees: Schule des Klassenkampfs";
- "Was sind Maikomitees?";
- "Verschiedene Arten von Mai-Komitees";
- "Gewerkschaftliche Maikomitees stehen im Vordergrund";
- "Nach dem 1. Mai";
- "Tarifkalender";
- "Der 2. Bildungsweg";
- "Terminkalender";
- "Zeltlager 78";
- "Arbeit der Jugendvertretung. Beschluss der 10. Bundesjugendkonferenz des DGB".
Q: RJVD: Bahnbrecher, Nr. 2, o. O. 1978

April 1978:
Von der VL des RJVD erscheint vermutlich im April die Nr. 3 des innerorganisatorischen Organs des RJVD 'Bahnbrecher' (vgl. 27.2.1978, Mai 1978) mit dem Inhalt:
- "Ist nun alles vorbei?";
- "Die Kämpfe der Arbeiterjugend entfalten?" vom Jugendbeauftragten der ZL vom 26.3.1978;
- "Offensiv auftreten! Erfahrungen im Deutschunterricht an der Berufsschule" aus Ulm;
- "Schulung, Kritik und Diskussion";
- "9 Thesen zur Drei-Welten-Theorie";
- "Jede Ortsgruppe, jede Landesleitung ihren eigenen Rebell?", der auch als Extrablatt nur von der VL herausgegeben werden dürfe;
- "1932(78): Aus einer Rede von Ernst Thälmann".

Geworben wird für den 'Revolutionären Weg' (RW) Nr. 17/1977, "Der staatsmonopolistische Kapitalismus in der BRD" (II. Teil)", für die Schrift "Die 'Drei-Welten-Theorie' als strategische Konzeption hat den Wind von rechts im Rücken!" aus der China-Aktuell-Reihe und für "Ernst Thälmann: Für ein freies sozialistisches Deutschland. Auswahl der Reden und Schriften 1930-1933 (III)".
Q: RJVD: Bahnbrecher Nr. 3, O. O. 1978

Mai 1978:
Von der VL des RJVD erscheint vermutlich im Mai die Nr. 4 des innerorganisatorischen Organs 'Bahnbrecher' (vgl. Apr. 1978, Juli 1978) mit den Artikeln:
- "Rebell-Kampagne: Wie schreibe ich einen Artikel für Rebell oder Rote Fahne";
- "Rebell-Kampagne. Freizeit- und Schulungswochenende. Rebell und 1. Mai" Mitte April im Raum Saar von u.a. der Ortsgruppe Kusel und dem Stützpunkt Homburg, vom Bezirksinstrukteur Saar;
- "10 Hinweise zur Durchführung von Freizeit- und Schulungswochenenden";
- "Aus dem politischen Referat der VL, April 1978";
- "Wie soll man lesen?";
- "Freizeitprogramm Mai-Juni";
- "Aufgeworfene Fragen der Schulung des RW 16";
- "Kritik und Selbstkritik: Landesdelegiertentage";
- "Die Grundschulung entschlossen aufbauen und entwickeln!";
- "Machste mit?".

Geworben wird für die Nr. 2 der Schulungshefte des KABD, "Grundlagen des Marxismus-Leninismus", zum Thema "Die Entstehung und Entwicklung der Klassen".
Bekannt gemacht werden auch die Themen der folgenden Hefte:
- "Heft 3: Die Entstehung des Staates und seine Funktion";
- "Heft 4: Die kapitalistische Produktionsweise";
- "Heft 5: Die Gewerkschaften als Massenorganisationen der Arbeiterklasse";
- "Heft 6: Die proletarische Arbeiterpartei";
- "Heft 7: Die Bedeutung des Kampfes um Reformen";
- "Heft 8: Die proletarische Revolution";
- "Heft 9: Das sozialistische Wirtschaftssystem";
- "Heft 10: Der Aufbau des Sozialismus".
Q: Bahnbrecher Nr. 4, o. O. 1978

Juli 1978:
Von der VL des RJVD erscheint vermutlich im Juli die Nr. 5 des innerorganisatorischen Organs 'Bahnbrecher' (vgl. Mai 1978, Sept. 1978) mit dem Inhalt:
- "Politisches Referat der VL Juli 1978";
- "Auszüge aus dem Org.-Bericht der VL";
- "Auch ein blindes Huhn findet manchmal ein Korn" zur Schulung bzw. dem Selbststudium;
- "Aus unserer Organisation. Aufruf: Rebell-Kampagne";
- "Noch mal zur Beitragserhöhung";
- "Auf zur Winterfreizeit" vom 25. bis 31.12.1978.
Q: Bahnbrecher Nr. 5, o. O. 1978

September 1978:
Von der VL des RJVD erscheint vermutlich im September eine Sondernummer des innerorganisatorischen Organs 'Bahnbrecher' (vgl. Juli 1978, Okt. 1978) mit dem Inhalt:
- "Jung und alt im Tarifkampf" des Betrieb und Gewerkschaft / Sekretär der ZL des KABD;
- - "Die Arbeiterjugend ist Teil der Arbeiterklasse";
- - "Gegen die Trennung von jung und alt";
- - "Nur im Kampf können die Arbeiter Erfahrung sammeln";
- "Lehren und Erfahrungen: Tarifbewegung '77/78 (Auszüge aus dem VL-Bericht)";
- - "I. Die wirtschaftliche Lage 1977 der Bereiche Stahl, Metall, Druck und Chemie";
- - "II. Die wirtschaftlichen und politischen Angriffe auf die Werktätigen";
- - "III. Der Tarifkampf, bezogen auf den Arbeiterjugendbereich";
- - - "Die Taktik und das Verhalten der Gewerkschaftsführung";
- - "IV. Die Rolle des RJVD in der Tarifrunde";
- - "Zusammenarbeit RJVD und KABD";
- "Zum Thema: Ökonomische Situation der Lehrlinge" zur Metalltarifrunde (MTR), von VAW Hannover;
- "Erfahrungsbericht über den Tarifkampf bei Krupp Duisburg (Auszüge)" aus Rheinhausen zur Metalltarifrunde (MTR);
- - "Fragen der Kollegen";
- - "Zu Jung und Alt";
- - "Zur Arbeit des RJVD";
- "Erfahrungsbericht der WP-Zelle im Tarifkampf 77/78 in Stuttgart (Auszüge)" zur Metalltarifrunde (MTR) bei Werner & Pfleiderer;
- - "Was war das Haupthindernis zur Beteiligung am Streik?";
- - "Die Einheit von jung und Alt";
- - "Die Arbeit der Zelle als Kollektiv";
- - "Was war gut, was muß besser werden?";
- "Zur Situation der Jungarbeiterinnen und Jungarbeiter".
- "Politisches Referat der Verbandsleitung Sept. 78)";
- - "Die Taktik der Monopole";
- - "Welche Forderung stellen wir auf?";
- - "Die Taktik der rechten Gewerkschaftsführer";
- "Wie geht es weiter?! Taktik zur Metalltarifrunde 78/79 (Auszüge)", erklärt wird, daß die eigene Politik zur MTR, die in 7 Phasen unterteilt wird, auf drei Säulen steht:"
1. Die allgemeine Ausrichtung des KABD
2. Die Arbeit in Betrieb und Gewerkschaft
3. Unser eigenständiges Auftreten als RJVD."
Weiter müsse man die "Kämpfe der Arbeiterjugend an der Seite der älteren Kollegen entwickeln".
Q: Bahnbrecher Sondernummer, o. O. o. J. (1978)

Oktober 1978:
Von der VL des RJVD erscheint vermutlich im Oktober die Nr. 6 des innerorganisatorischen Organs 'Bahnbrecher' (vgl. Sept. 1978, März 1979) mit den Artikeln:
- "Aus dem politischen Referat der Verbandsleitung vom Oktober 1978";
- - "Kampf dem Militarismus" mit einem Bild von Soldaten in Uniform am 1. Mai in Stuttgart;
- - "Für mehr Lehrstellen in der Großindustrie";
- "Gewerkschaftsausschluss abgeschmettert: Erfahrungsbericht aus Stuttgart" aus der IGM;
- "Spendenkampagne: Wir brauchen jede Mark";
- "Erfahrungen in der Mitgliedergewinnung aus Bielefeld";
- "So nicht! Gute Vorschläge für die Zellentreffen von der Grundeinheit 1 der OG Ulm";
- "Was heißt eigentlich: 'Kollektiver Organisator?", eine Kritik zur Nr. 4/;
- "Freistellung von Funktionären im Jugendverband?";
- "Selbststudium: Nimm die Zunge rein, Genosse!";
- "Zur Diskussion: Probezeit. Ein Beitrag aus Stuttgart";
- "Rote Zellennachrichten durchleuchten Bürgerpresse - Aus Ludwigsburg";
- "Berichtigung".
Q: Bahnbrecher Nr. 6, o. O. 1978

März 1979:
Laut MLPD (2) wird das innerorganisatorische Organ des RJVD des KABD, 'Bahnbrecher' (vgl. Dez. 1978) eingestellt und von 'Lernen und Kämpfen' (LUK) "als gemeinsames innerorganisatorische Organ von KABD, RJVD, KSG und BKI" abgelöst. Zumindest von den KSG allerdings wurde uns Gegenteiliges bekannt (vgl. Apr. 1979).
Q: MLPD-ZK: Geschichte der MLPD, II. Teil, 2. Halbband, Düsseldorf 1986, S. 471

Letzte Änderung: 26.04.2019