Marxisten-Leninisten in der BRD: "Neue deutsche Zeitung" (1977-1981)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 11.4.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die "Neue deutsche Zeitung" wurde von den "Marxisten-Leninisten in der Bundesrepublik Deutschland" in Bochum herausgegeben und war nicht frei von einem latenten Nationalismus und der "Vaterlandsverteidigung". Die Anlehnung an viele Positionen der "Marxisten-Leninisten Deutschlands" (MLD) war frappant. Die Gruppe sah ihre Ziele in der Verteidigung der "Souveränität der BRD", sprach sich für eine "Landesverteidigung" und "militärpolitische Zusammenarbeit in Westeuropa" aus. Das sei gegen die "Einfallstore" des "sowjetischen Sozialimperialismus" notwendig, der als Hauptgegner im Kampf für "nationale Unabhängigkeit" der BRD bezeichnet wurde. Dazu sei ein "Bündnis mit den USA" notwendig. Daher sprach man sich gegen den "Abzug der Besatzertruppen aus der BRD" aus (NDZ 1/1978).

In der Ausgabe 2/3 grenzte man sich von den MLD ab. Diese "führe keinen Kampf um gleichberechtigte Aktionseinheit und richtige Bestimmung der Inhalte und Losungen". Sie propagiere zwar "entschieden die breitmöglichste Einheitsfront, aber die Analyse und Aufklärung über die Kriegsgefahr "lasse zu wünschen übrig", ebenso "die umfassende Propaganda über die Alternativen und den Weg des Widerstands". Dabei sei es doch notwendig, eine "Vaterländische Front" aufzubauen (NDZ 2-3/1978).

Möglicherweise wurde die Zeitung von einigen ehemaligen Mitgliedern der Marxisten-Leninisten Bochum herausgegeben, die an der Nr. 1 des "Maoisten", dem "Theoretischen Organ der MLD", mitarbeiteten und die sich nach internen Auseinandersetzungen 1976 von der MLD trennten. Verantwortlich für die Herausgabe zeichnete W. Schweer, der auch eine Zeit lang für Publikationen der Bochumer Marxisten-Leninisten verantwortlich war.

Die "Neue deutsche Zeitung" erschien von 1977 bis 1981. Vermutlich bildete sie die Fortsetzung der "Marxistisch-Leninistischen Volkszeitung". Uns lagen leider nur zwei Ausgaben vor. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Februar 1978:
In Bochum erscheint für Februar/März die Nr. 1 der "Neuen Deutschen Zeitung", die von den "Marxisten-Leninisten in der Bundesrepublik Deutschland" herausgegeben wird.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Ganz Deutschland wird zu einer einigen, unteilbaren Republik erklärt. Krieg und Frieden"
- "Der innere Zustand der Sowjetunion"
- "Wiedervereinigung oder Entspannungspolitik"
- "Die Reaktion in der Bundesrepublik"
- "Ernüchternde Lage der westdeutschen Entspannungspolitik"
- "Absturz eines sowjetischen Atomsatelliten"
- "Die Politik der verschlossenen Tür bekämpfen"
- "Zum Konflikt Kampuchea-Vietnam. Wer hat wen angegriffen?"
- "'Was sind die Hintergründiges des Grenzkonfliktes?"
- "Unter welchen Bedingungen und mit welchem Zweck verhandeln?
- "Besatzertruppen raus der BRD?"
- "Sowjetunion vorn im strategischen Wettrüsten"
- "Westeuropas Völker werden zu Geiseln der sowjetischen Nuklearwaffen"
- "Abhängigkeit oder Unabhängigkeit? Sacharow zur Kernenergie"
- "Nahost, eine Friedensoffensive"
- "Die Wirklichkeit in der UdSSR. Grausame Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiterklasse"
- "Schluss mit der sektiererischen Betriebsarbeit"
- "Lissaboner Konferenz"

Geworben wird für die Broschüre "Widerstand oder Kapitulation", hrsg. von den "Marxisten-Leninisten in der Bundesrepublik Deutschland" mit "vielen Artikeln zur Politik der Sowjetunion und der USA".
Quelle: Marxisten-Leninisten in der BRD: Neue deutsche Zeitung, Jg. 2, Nr. 1, Bochum, Februar/März 1978.

Juni 1978:
In Bochum erscheint die Doppelnummer 2/3 der "Neuen Deutschen Zeitung", die von den "Marxisten-Leninisten in der Bundesrepublik Deutschland" herausgegeben wird.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Der erste Schritt zur Entwaffnung"
- "Drei Ergebnisse der Entspannungspolitik"
- "Breschnews Kampf gegen die Neutronenbombe… macht nur einem Goebbels Ehre"
- "Kann es Gleichheit zwischen dem Aggressor und dem Opfer geben?"
- "Bereitschaft zur gegenseitigen Abrüstung"
- "Lagerwechsel und Blitzkrieg"
- "Frieden durch Handel?"
- "Widerstand oder Kapitulation?"
- "Arabische Unterstützung für prosowjetische Abrüstungskampagne"
- "Demonstration gegen das Anwachsen des Bonner Militärbudgets"
- "Moskau ist gegen die Neutronenbombe, weil sie die Unterwerfung Westeuropas behindert"
- "Die Abschreckung ist nur bedingt wirksam"
- "Die Blitzkriegsstrategie unterläuft die Abschreckung"
- "Die Proteste gegen Brewschnew. Lehren ziehen!"
- "Unterordnung der Menschenrechte unter die Entspannung"
- "Unterordnung des demokratischen Kampfes unter die Entspannung"
- "Unterordnung des Antifaschismus unter die Entspannung"
- "Auf wen sich stützen?"
- "Das Lager des Widerstandes gegen Breschnew"
- "Das Dilemma der KPD"
- "Unabhängigkeit und Selbständigkeit in der Einheitsfrontpolitik"
- "MLD: Einheit im Kampf"
- "Was ist zu tun?"
- "Fällt Strauß um?"
- "Protestkundgebung gegen Breschnew in Bonn, die Rolle der Altfaschisten und die Berichterstattung im Arbeiterkampf (KB)"
- "Faschisten von Links"
- "Lissaboner Konferenz erfolgreich abgeschlossen"
- "Resolution über Angola"
- "Schlussresolution"
- "Grußadresse der NDZ"

Berichtet wird von den Aktionen gegen den Breschnew-Besuch in Bonn im Mai 1978, wobei gegen die KPD und die KPD/ML agitiert wird, "die Aktionseinheiten mit den patriotischen Linken" ablehnen würden. Auch der KB würde sich nicht am "antifaschistischen … demokratischen Abwehrkampf" beteiligen. Die Bonner Demo sei aber ein Schritt hin zur "Vaterländischen Front" gewesen.
Q: Marxisten-Leninisten in der BRD: Neue deutsche Zeitung, Jg. 2, Nr. 2/3, Bochum, Juni 1978.

Letzte Änderung: 11.04.2019