Speyer:
Vereinigte Flugtechnische Werke (VFW) Fokker

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Von den Vereinigten Flugtechnischen Werken (VFW) Fokker Speyer lagen uns nur wenige betriebliche Materialien vor. Wir bitten um Ergänzungen.

Separat dokumentiert und hier nur durch Verweise erschlossen werden der 'Kommentar' bzw. später die 'Arbeiter-Zeitung' des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für VFW sowie einige Extrablätter des 'Speyerer Betriebsreport' der GIM für VFW.

Von VFW wird bereits früh seitens der SBG Speyer über Proteste gegen Verlagerungen nach Bremen berichtet (vgl. 21.6.1970), wobei die Revolutionär Kommunistische Jugend (RKJ) in der dortigen IG Metall offensichtlich anerkannt ist und offen auftreten kann (vgl. 20.12.1970).

Bei VFW finden in der Folge Streiks statt (vgl. 4.11.1971, 24.5.1973, 25.5.1973). Die KG(NRF) und dann der von ihr mitgegründete KBW, veröffentlichen betriebliche Publikationen und sind vermutlich auch in den Gremien der örtlichen IG Metall vertreten (vgl. 8.10.1973).

Bereits im Zusammenhang mit der Stillegung von Salamander (vgl. 21.10.1974) und dann erneut ab Ende 1975 wird unter starker Anteilnahme der örtlichen Bevölkerung wiederholt gegen Verlagerungen nach Bremen protestiert. Trotz verschiedener Demonstrationen und anderer Aktionen aber werden letztlich zahlreiche Arbeitsplätze abgebaut, wenn auch längst nicht alle.

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

21.06.1970:
In Speyer demonstrieren, laut 'SBK', die sich wiederum auf die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) Speyer beruft, einige Hundert Kollegen von VFW gegen Verlagerungen von Abteilungen nach Bremen. Die Demonstration ist allerdings kein Streik, sondern findet erst nach Feierabend statt.
Quelle: Sozialistische Betriebskorrespondenz Nr. 5, Offenbach 10.9.1970

27.07.1970:
Die Sozialistische Betriebsgruppe (SBG) Speyer gibt vermutlich in dieser Woche den 'Betriebsreport' Nr. 6 für Juli / August (vgl. 8.10.1970) heraus mit dem Artikel "VFW-Belegschaft setzte Signal - freie Fahrt für Arbeiterdemokratie!" zur Demonstration im Werk aufgrund der Inflation, womit eine Tarifierung der bisher außertariflichen Leistungszulage erreicht wurde.
Q: Betriebsreport Nr. 6, Speyer Juli / Aug. 1970, S. 2ff

Speyer_GIM111

Speyer_GIM112

Speyer_GIM113

Speyer_GIM114


20.12.1970:
Die RKJ Speyer der GIM verfaßt einen "Gruppenbericht der RKJ-Gruppe Speyer" für die Nationale Konferenz (NK) der RKJ am 1.1.1971:"
Die RKJ-Gruppe Speyer hat zur Zeit 9 Mitglieder und 2 Kandidaten. … Entsprechend der Aufgabenstellung in Speyer sind wir in vier Subgruppen (besser: Kadergruppen) aufgeteilt.
Es sind:
1. Die Subgruppe Betrieb ('Sozialistische Betriebsgruppe Speyer')
2. Die Subgruppe Lehrlinge
3. Die Subgruppe Kolleg
4. Die Subgruppe Schüler.

Zu 1:

Die Subgruppe Betrieb besteht aus 5 Mitgliedern und einem Sympathisanten. Sie interveniert direkt in die betrieblichen Konflikte. Ihr Agitationsorgan ist der 'Betriebsreport', von dem innerhalb eines Jahres 8 Ausgaben erschienen und seine Verkaufsauflage liegt bei 500 - 600 Exemplaren. Nachdem wir 1970 in mehr als 10 Betrieben interveniert haben, können wir jetzt feststellen, daß wir außer einer starken Vertrauensposition auch wichtige Verbindungen in die Betriebe hinein haben. Im Vertrauensleutekörper der VFW Fokker (1 500) können wir offen auftreten, seine Schulungen besuchen wir ständig."
Q: RKJ-Info Nr. 9 , Mannheim Mitte Januar 1971, S. 10

Februar 1971:
Die Sozialistische Betriebsgruppe in der Revolutionär Kommunistischen Jugend (RKJ) Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 8.10.1970, 16.3.1971) als Extrablatt für die Belegschaft von VFW-Fokker heraus unter der Schlagzeile "Die Legalisierung des Lohnraubs muss verhindert werden !!".
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt für die Belegschaft von VFW-Fokker Die Legalisierung des Lohnraubs muss verhindert werden !!, Nr. 11 und Nr. 12, Speyer O. J. (1971), 5.7.1971 bzw. 14.9.1971, S. 1f, S. 16 bzw. S. 4

05.07.1971:
Die Sozialistische Betriebsgruppe in der Revolutionär Kommunistischen Jugend (RKJ) Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 11 (vgl. 16.3.1971, 29.7.1971) heraus mit dem Artikel "Legalisierung des Lohnraubs wurde verhindert" zum Extrablatt für VFW vom Februar, welches dokumentiert wird.
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 11, Speyer 5.7.1971, S. 16

Speyer_GIM339


04.11.1971:
In Speyer führen, laut RKJ der GIM, 1 700 Arbeiter von VFW einen Warnstreik durch.
Q: Was Tun Nr. 10, Mannheim Nov. 1971, S. 11

05.11.1971:
Die Betriebsgruppe VFW - Erno des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt heute ein Extrablatt "Einigkeit für unsere Interessen!" seiner Zeitung 'Das Triebwerk' heraus zu den Streiks für Weihnachtsgeld bei VFW Lemwerder und Speyer sowie auf dem Bremer Vulkan.
Q: Das Triebwerk Extrablatt Einigkeit für unsere Interessen!, Bremen o. J. (1971)

Bremen_VFW005

Bremen_VFW006


06.06.1972:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 14 (vgl. Apr. 1972, Sept. 1972) heraus mit den Artikeln "VFW-Fokker: Rüstungsprofite steigen, die Ausbeutung der Beschäftigten auch!" und "Dokumentation Konzernbiografie VFW-Fokker".
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 14, Speyer 6.6.1972, S. 9ff

Speyer_GIM236

Speyer_GIM237

Speyer_GIM238


Dezember 1972:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt vermutlich im Dezember ein Extrablatt "Die IG Metall ist ganz schön auf dem Teppich geblieben" des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 16.11.1972, 23.2.1973) zur Metalltarifrunde (MTR) heraus, deren Ergebnis auf der gestrigen Vertrauensleutesitzung bei VFW heftig kritisiert worden sei.
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt Die IG Metall ist ganz schön auf dem Teppich geblieben, Speyer o. J. (1972)

24.05.1973:
Bei VFW Speyer wird heute, laut KG (NRF), eine Stunde lang gestreikt. Laut AKKB Harz sind es eineinhalb Stunden (vgl. 25.5.1973).
Q: Arbeiter-Zeitung Nr. 5, Mannheim/Heidelberg Juni 1973; Kommunistische Arbeiter Nachrichten Nr. 3, Clausthal-Zellerfeld Juni/Juli 1973, S. 2

25.05.1973:
Der KB Bremen (KBB - vgl. 28.5.1973) berichtet von VFW Speyer (vgl. 24.5.1973):"
Am 25.5.1973 streikten in den VFW-Werken Speyer und Lemwerder die Arbeiter. In Speyer streikten die Kollegen etwa 1 1/2 Stunden; in Lemwerder 2/3 der Kollegen für eine Stunde. Ihre Forderung: Sofortige Aufnahme von Verhandlungen mit der Geschäftsleitung um eine 5%ige Anhebung der Löhne und Gehälter, um der Teuerung nachzukommen. In Lemwerder stellten die Kollegen auf einer Streikversammlung ein Ultimatum: Wenn bis Mittwoch, den 30. Mai, mittags die Verhandlungen nicht aufgenommen sind, rührt sich keine Hand mehr."
Q: Wahrheit Nr. 5/6, Bremen Mai/Juni 1973, S. 5

28.05.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt in dieser Woche ein Extra "Streik in Speyer und Lemwerder" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 14.5.1973, 4.6.1973) heraus. Berichtet wird auch von IHC Heidelberg und John Deere Mannheim.

In einem Kasten heißt es:"
Dieses Triebwerk-Extra lassen wir auch vor dem Werk Hoykenkamp verteilen, um so die Kampffront zu verbreitern."
Q: Das Triebwerk Extra Streik in Speyer und Lemwerder, Bremen Mai 1973

Bremen_VFW171

Bremen_VFW172


28.05.1973:
Die Betriebszelle VFW Fokker Lemwerder des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche das Flugblatt "Setzen wir die 5 % voll durch!" zum Warnstreik für eine Teuerungszulage (TZL) vom 25.5.1973 heraus. Enthalten ist auch die:"
Letzte Meldung!
Wie wir gerade erfahren haben soll in Speyer folgendes Ergebnis zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung abgeschlossen sein bzw. kurz vor dem Abschluß stehen:
15 % des Weihnachtsgeldes (d.h. von 40 % des Monatslohnes)
15 % vom Bonus (d.h. von 240,- DM)
Dies läuft auf einen Abschluß von weit unter den geforderten 5 % hinaus!"
Q: KBB-BZ VFW Fokker Lemwerder: Setzen wir die 5 % voll durch!, Bremen o. J. (1973)

30.05.1973:
Bei VFW Speyer gibt die KG (NRF) einen 'Kommentar' (vgl. 12.3.1974) zur heutigen Betriebsversammlung heraus.
Q: Arbeiter-Zeitung Nr. 5, Mannheim/Heidelberg Juni 1973

04.06.1973:
Die Zelle VFW - ERNO des Kommunistischen Bundes Bremen (KBB) gibt vermutlich in dieser Woche ein Extra "Für die volle Durchsetzung der 5 %" ihrer Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 28.5.1973, 29.10.1973) heraus, in dem es zu den Streiks für Teuerungszulagen (TZL) einleitend heißt:"
In Lemwerder hat die Geschäftsführung auf druck der Kollegen schon Dienstag letzter Woche Zusagen für die Arbeiter gemacht. jeder soll INNERHALB seiner Lohngruppe eine Stufe höher rücken. Hat ein Kollege schon die letzte Stufe seiner Lohngruppe erreicht, KANN es sein, daß er keinen Pfennig mehr bekommt. Bei Kollegen, die in ihrer Lohngruppe noch auf der untersten Stufe stehen, besteht die MÖGLICHKEIT, daß sie um zwei Stufen angehoben werden. Aufgrund der Stimmung der Belegschaft in Speyer mußte auch dort die Geschäftsleitung die Verhandlung um die Forderung nach mehr Lohn und Gehalt aufnehmen."
Q: Das Triebwerk Extra Für die volle Durchsetzung der 5 %, Bremen Juni 1973, S. 1

06.06.1973:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 17 (vgl. 28.2.1973, Aug. 1973) heraus mit dem Artikel "VFW-Solidarität brachte mehr Geld: Teuerungszuschlag von 20 Pfennig" zur Teuerungszulage (TZL).
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 17, Speyer 6.6.1973, S. 11ff

Speyer_GIM385

Speyer_GIM386

Speyer_GIM387


12.03.1974:
Die Ortsaufbaugruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker, Werk Speyer' (vgl. 30.5.1973, 1.12.1975) heraus unter der Überschrift "Wir können nicht bis 1975 warten!". Die Auflage beträgt 800 Stück.

Der Artikel "Solidarität mit den Bremer Kollegen!" berichtet von etwa 60 bis 100 Streikbrechern von VFW Bremen, die zuerst in Lemwerder, wo dagegen 30 Minuten gestreikt wurde, und dann auch in Speyer arbeiten wollten. Berichtet wird auch vom gestrigen Versuch von 200 Angestellten, das Bremer Werk zu stürmen.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker, Werk Speyer Wir können nicht bis 1975 warten!, Speyer 12.3.1974

18.06.1974:
Bei VFW Speyer findet ein Warnstreik gegen die angekündigten 350 Entlassungen statt.
Q: KBW-BZ VFW Lemwerder: Streik bei VFW-Speier, Bremen o. J. (1974), S. 1; Kommunistische Volkszeitung Nr. 13, Mannheim 26.6.1974, S. 4

KVZ1974_13_08


18.06.1974:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt ein Extrablatt des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. Aug. 1973, 20.6.1974) heraus unter der Schlagzeile "VFW: Durch Entlassungsdrohungen nicht einschüchtern lassen!".
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt VFW: Durch Entlassungsdrohungen nicht einschüchtern lassen!, Speyer 18.6.1974

20.06.1974:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt ein Extrablatt des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 18.6.1974, 20.6.1974) heraus zu VFW unter der Schlagzeile "Den Widerstand gegen die Entlassungen organisieren!".
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt Den Widerstand gegen die Entlassungen organisieren!, Speyer 20.6.1974

GIM_OIB786

GIM_OIB787


20.06.1974:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 22 (vgl. 20.6.1974, 23.9.1974) heraus mit dem Leitartikel "Prompte Reaktion" zu VFW und den Artikeln:
- "VFW: Den Widerstand gegen die Entlassungen organisieren!";
- "VFW Speyer: Kontoführungszuschlag bewilligt";
- "Speyerer Vertrauensleute fordern Alterssicherung"; und
- "Für VFW-Arbeiter: kostenlose Unternehmerpropaganda frei Haus".
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 22, Speyer 20.6.1974, S. 1ff und 22

Speyer_GIM272

Speyer_GIM273

Speyer_GIM274

Speyer_GIM275

Speyer_GIM276

Speyer_GIM294


21.06.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 17.5.1974, 26.6.1974) als Extra heraus unter der Schlagzeile "Streik bei VFW in Speyer".
Q: Das Triebwerk Extra Streik bei VFW in Speyer, Bremen o. J. (1974)

Bremen_VFW035

Bremen_VFW036


21.06.1974:
Die Betriebszelle VFW Lemwerder des KBW gibt das Flugblatt "Streik bei VFW-Speier" zum Streik bei VFW Speyer (vgl. 18.6.1974) heraus.
Q: KBW-BZ VFW Lemwerder: Streik bei VFW-Speier, Bremen o. J. (21.6.1974)

Lemwerder_VFW023

Lemwerder_VFW024


24.06.1974:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 54 (vgl. 13.6.1974, 7.8.1974) heraus mit dem Artikel "VFW Speyer. Vereinigte Flugwerke (VFW) über 300 Arbeitsplätze sollen wegrationalisiert werden".
Q: Was tun Nr. 54, Frankfurt 24.6.1974, S. 4

GIM_Was_tun_1974_043


26.06.1974:
Die Betriebszelle VFW Bremen des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Triebwerk' (vgl. 21.6.1974, Sept. 1974) Nr. 7 heraus mit dem Artikel "Streik gegen Entlassungen bei VFW Fokker (Werk Speyer)" aus der 'KVZ'.
Q: Das Triebwerk Nr. 7, Bremen 26.6.1974, S. 4

Bremen_VFW208


23.09.1974:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 23 (vgl. 22.6.1974, 21.10.1974) heraus mit dem Leitartikel "Massenentlassungen - Arbeitslosigkeit. Angst um den Arbeitsplatz" zu Siemens und VFW und den Artikeln:
- "VFW: Die Grenzen des Betriebsrats - Wie geht es weiter?";
- "Bundestagsabgeordneter Büchner: 'Auch bei Schwankungen der Auftragslage keine Entlassungen?'" zum SPD-MdB Büchner bzw. zu VFW; und
- "Küter stiftet 'Unruhe': IG-Metall-Sekretär auf VFW angesetzt!".
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 23, Speyer 23.9.1974, S. 1ff

Speyer_GIM069

Speyer_GIM070

Speyer_GIM071

Speyer_GIM072

Speyer_GIM073


12.10.1974:
In der GIM beginnt eine zweitägige zentrale B&G-Arbeitstagung zur Zusammenfassung aller in Betrieb und Gewerkschaft tätigen GIM-Mitglieder. Diese gibt es auch in Speyer (3). Vom Metall-Arbeitskreis wird auch berichtet:"
Speyer: Zwei Betriebsaufbauzellen bei Siemens uns VFW. Regelmäßige Diskussion und Verbesserung von Betriebsreport erstrebt. Bei Siemens speziell Arbeit am neuen Lohnsystem."
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief Nr. 61, O. O. 23.11.1974, S. 13f

21.10.1974:
Laut KPD demonstrieren in Speyer über 1 000 (eine Woche später wird gar von über 2 000 berichtet) gegen die Stillegung von Salamander Werk 14 (Bereich der GLeder, 460 Besch., meist Frauen) und VFW Fokker (IGM-Bereich), nachdem zuvor hier schon eine Baumwollspinnerei, eine Zelluloidfabrik, die Pfälzische Möbelfabrik, eine Brauerei und Salamander Außenwerke auf den Dörfern geschlossen wurden. Laut ML Duisburg (vgl. März 1973) sind es 2 000. Laut GIM sind es 3 000.
Q: Der Metallarbeiter Nr. 10, Hamburg 28.11.1974, S. 15; Rote Fahne Nr. 43 und 44, Dortmund 23.10.1974 bzw. 30.10.1974, S. 1 bzw. S. 1;Klassenkampf Nr. 1, Duisburg März 1975, S. 1;Was tun Nr. 63, Frankfurt 6.11.1974, S. 5

ML_Duisburg013

Metallarbeiter_Hamburg464

KPD_Rote_Fahne_1974_43_02

KPD_Rote_Fahne_1974_44_02

GIM_Was_tun_1974_125


21.10.1974:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 30.9.1974, 21.10.1974) als Extrablatt heraus unter der Schlagzeile "Der Kampf gegen Entlassungen und Betriebsstillegung geht uns alle an!" mit dem Aufruf zur Kundgebung und der Einladung zur Veranstaltung um 19 Uhr 30 mit Vertretern von Salamander Romans und Lip Besancon.
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt Der Kampf gegen Entlassungen und Betriebsstillegung geht uns alle an!, Speyer 21.10.1974

Speyer_GIM225

Speyer_GIM226


21.10.1974:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt einen 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 21.10.1974, 13.2.1975) zur Kundgebung heraus unter der Schlagzeile "Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Betriebsstillegung. Die Kundgebung war nur der Anfang" zum Protest gegen die Entlassungen bei VFW und der Stillegung von Rovo (Salamander).

Aus Frankreich berichtet der Artikel "Salamander Romans: Stillegung durch Besetzung verhindert", wobei es sich um eine gekürzte Fassung eines Extrablattes des Betriebsreports handelt, das im Aug. 1973 vor Rovo verteilt worden sei.

Dokumentiert wird die "Solidaritätserklärung der Vertrauenskörperleitung der Fa. Pierburg / Neuss" und eingeladen zur Veranstaltung um 19 Uhr 30 mit Vertretern von Salamander Romans und Lip Besancon.
Q: Speyerer Betriebsreport zur Kundgebung Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Betriebsstillegung. Die Kundgebung war nur der Anfang, Speyer 21.10.1974

Speyer_GIM007

Speyer_GIM008

Speyer_GIM067

Speyer_GIM068


09.11.1974:
In der GIM tagt der Betrieb- und Gewerkschaft (B&G) Ausschuß und diskutiert u.a. über VFW Speyer, DVA Stuttgart und Ford Köln.
Q: GIM: Organisationsinformationsbrief Nr. 61, O. O. 23.11.1974, S. 9

GIM_OIB023


27.01.1975:
Die Nr. 35 der 'Sozialistischen Arbeiterpolitik' (SAP - vgl. 16.12.1974, 24.2.1975) - Organ für Arbeiterpolitik in der SPD. Für SPD-Alleinregierung für Jan./Feb. erscheint vermutlich in dieser Woche. Aus Rheinland-Pfalz wird berichtet aus Speyer von VFW und Salamander.
Q: Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 35, Bochum Jan./Feb. 1975

28.01.1975:
Der KSB Frankfurt gibt seine 'Kommunistische Studentenzeitung' Nr. 2 (vgl. 13.1.1975, 14.4.1975) heraus mit dem Artikel "Resolution der IG Metall gegen 'unverantwortliche Schulpolitik'" von VFW Speyer, aus der 'Metall'.
Q: Kommunistische Studentenzeitung Nr. 2, Frankfurt 28.1.1975, S. 5

Frankfurt_KSB245


29.01.1975:
In der Nr. 4 ihrer 'Roten Fahne' (vgl. 22.1.1975, 5.2.1975) berichtet die KPD u.a. über VFW (IGM-Bereich) und Salamander (Bereich der G Leder) Speyer.
Q: Rote Fahne Nr. 4, Dortmund 29.1.1975, S. 9

Februar 1975:
Der AB gibt die Nr. 56 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ - vgl. Jan. 1975, März 1975) heraus. Die 'Kämpfende Jugend' berichtet von VFW und Salamander Speyer.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 56, München Feb. 1975, S. 4

ABG_KAZ530


Februar 1975:
Der Regionalbereich Südwest der GIM gibt seine internen 'Informationen' Nr. 6 (vgl. 16.9.1974, Juni 1975) für Februar heraus mit dem "Rechenschaftsbericht des LK der GIM, Speyer", wobei auch auf die Betriebsaufbauzelle VFW eingegangen wird.
Q: GIM-RB SW: Informationen Nr. 6, O. O. Feb. 1975, S. 2f

Suedwest_GIM154

Suedwest_GIM155


13.02.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 25 (vgl. 21.10.1974, 22.4.1975) heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker: Entlassungen jetzt scheibchenweise?".
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 25, Speyer 13.2.1975, S. 6f

Speyer_GIM300

Speyer_GIM301


06.03.1975:
Der KBW gibt zur 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 20.2.1975, 6.3.1975) Nr. 9 eine Beilage "Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz" (vgl. 27.2.1975) heraus mit der "Resolution!" des IGM-VLK VFW Speyer zur Schulpolitik.
Q: Kommunistische Volkszeitung Beilage Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz, Mannheim 6.3.1975, S. 2

Rheinland_Pfalz_KBW006


03.04.1975:
Der KBW gibt seine 'KVZ' Nr. 13 (vgl. 26.3.1975, 10.4.1975) heraus und berichtet u.a. aus Speyer aus dem IGM-Bereich von VFW über die Chile-Solidarität.
Q: Kommunistische Volkszeitung Nr. 13, Mannheim 3.4.1975, S. 13

KVZ1975_13_26


22.04.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 26 (vgl. 13.2.1975, 20.5.1975) heraus mit dem Artikel "In der Krise wichtiger denn je: Konsequente Interessenvertretung im Betriebsrat!" zu den Betriebsratswahlen (BRW) mit Bericht auch von VFW.
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 26, Speyer 22.4.1975, S. 17f

Speyer_GIM434

Speyer_GIM435


20.05.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 27 (vgl. 22.4.1975, 20.9.1975) heraus mit dem Leserbrief "Das VFW-Drama".
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 27, Speyer 20.5.1975, S. 10

Speyer_GIM326


17.11.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt ein Extrablatt "Bei VFW Arbeitsplätze weiterhin gefährdet!" des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 20.9.1975, 25.11.1975) für die Kollegen bei VFW heraus.

Berichtet wird in "Tarifrunde 75/76" von der Stahltarifrunde (STR) in NRW und in "Besuch im Werk Speyer!" vom 11.11.1975 über Kultusminister Vogel.
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt für die Kollegen bei VFW Bei VFW Arbeitsplätze weiterhin gefährdet!, Speyer 17.11.1975

25.11.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport' Nr. 29 (vgl. 17.11.1975, 12.12.1975) heraus mit den Artikeln "Bei VFW Arbeitsplätze weiterhin gefährdet!" und "Besuch bei VFW" durch Ministerpräsident Vogel am 11.11.1975.
Q: Speyerer Betriebsreport Nr. 29, Speyer 25.11.1975, S. 1ff

Speyer_GIM404

Speyer_GIM405

Speyer_GIM406


01.12.1975:
Die KBW-Ortsgruppe Speyer gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Keine Demontage von Maschinen! Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze!" (vgl. 12.3.1974, 8.12.1975) heraus. Aufgerufen wird zur Demonstration am 12.12.1975.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Keine Demontage von Maschinen! Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze!, Speyer 1.12.1975

08.12.1975:
Die KBW-Ortsgruppe Speyer gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Nur der selbständige Kampf bringt Erfolge" (vgl. 1.12.1975, 17.12.1975) heraus. Aufgerufen wird zur Demonstration am 12.12.1975.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Nur der selbständige Kampf bringt Erfolge, Speyer 8.12.1975

10.12.1975:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.1.1976) unter der Schlagzeile "Alle heraus zur Demonstration am 12.12." zu den Entlassungen bei VFW heraus. Die Auflage beträgt 2 500 Stück.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Alle heraus zur Demonstration am 12.12., Speyer 10.12.1975

Speyer_KBW001

Speyer_KBW002


12.12.1975:
In Speyer demonstrieren, laut KPD, 5 000 durch die Innenstadt um gegen die Verlagerung der MRCA-Produktion von VFW nach Bremen zu protestieren. Die KPD berichtet auch:"
Vereinigte Flugtechnische Werke (VFW), Speyer: Durch die Stillegungspläne der VFW sind die Arbeitsplätze von 1.300 Kollegen bedroht. In der letzten Woche fand dagegen eine Protestdemonstration statt, an der sich tausende beteiligten. Neben den VFW-Kollegen waren auch zahlreiche Beschäftigte aus anderen betrieben und weitere Bewohner Speyers auf die Straße gegangen."
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 7/8, Köln 23.12.1975, S. 5; Rote Fahne Nr. 4 und 8, Köln 28.1.1976 bzw. 25.2.1976, S. 5 bzw. S. 4

KPD_Rote_Fahne_1976_04_10

KPD_Rote_Fahne_1976_08_08


12.12.1975:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt ein Extrablatt "Heute wir - morgen ihr!" des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 25.11.1975) heraus zu den 900 Entlassungen bei VFW und den 300 Entlassungen bei Siemens.
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt Heute wir - morgen ihr!, Speyer 12.12.1975

17.12.1975:
Vermutlich in dieser Woche gibt die KBW-Ortsgruppe Speyer ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Nicht 0, nicht 400, sondern alle Arbeitsplätze erhalten!" (vgl. 8.12.1975, 26.1.1976) heraus.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Nicht 0, nicht 400, sondern alle Arbeitsplätze erhalten!, Speyer o. J. (1975)

22.12.1975:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 92 (vgl. 11.12.1975, 6.1.1976) heraus mit den Artikeln "Speyer: 5 000 gegen Arbeitslosigkeit" zu VFW und "Speyer. Drohende Demontage bei VFW-Fokker"
Q: Was tun Nr. 92, Frankfurt 22.12.1975, S. 4

GIM_Was_tun_1975_260


06.01.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 93 (vgl. 22.12.1975, 20.1.1976) heraus mit dem Artikel "Rüstungsindustrie und Arbeitsplätze. VFW Fokker Speyer".
Q: Was tun Nr. 93, Frankfurt 6.1.1976, S. 4

GIM_Was_tun_1975_272


20.01.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 94 (vgl. 6.1.1976, 4.2.1976) heraus mit dem Artikel "Grüner Bericht verabschiedet. Arbeitsplätze gefährdet" zu VFW-Fokker Speyer.
Q: Was tun Nr. 94, Frankfurt 20.1.1976, S. 4f

GIM_Was_tun_1975_285

GIM_Was_tun_1975_286


23.01.1976:
Die KPD berichtet:"
Vereinigte Flugtechnische Werke (VFW), Fokker, Speyer: Freitag 23.1.1976 morgens 10.00 Uhr: Als am Morgen 4 Beauftragte der Bremer Werkszentrale im Werk Speyer auftauchten und begannen den Abtransport von einigen Maschinen zu organisieren, war dies ein klares Alarmsignal für die Belegschaft. Geschlossen legten um 10.00 Uhr 1.300 Kollegen die Arbeit nieder. Auf einer sofort einberufenen Betriebsversammlung berieten sie den weiteren Kampf gegen die beabsichtigte Schliessung und Verlagerung des Betriebes. Bereits Ende November (vgl. 12.12.1975, d. Vf.) hatten mehrere tausend Werktätige aus Speyer und Umgebung zusammen mit der Belegschaft gegen die geplante Stillegung demonstriert."
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 4, Köln 27.1.1976, S. 6

24.01.1976:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt ein Extrablatt des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 12.12.1975, 27.1.1976) heraus unter der Schlagzeile "Warnstreik und Demonstration bei VFW - Totengräber raus! MRCA bleibt im Haus!".
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt Warnstreik und Demonstration bei VFW - Totengräber raus! MRCA bleibt im Haus!, Speyer 24.1.1976

26.01.1976:
Der KBW Speyer gibt seinen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Härte muß Härte entgegen gesetzt werden" (vgl. 17.12.1975, 2.2.1976) heraus.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Härte muß Härte entgegen gesetzt werden, Speyer 26.1.1976

27.01.1976:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt ein Extrablatt des 'Speyerer Betriebsreport' (vgl. 24.1.1976, 9.2.1976) für die Kollegen bei VFW heraus unter der Schlagzeile "Auseinandersetzung spitzt sich zu: der Kampf ist unvermeidbar!".
Q: Speyerer Betriebsreport Extrablatt für die Kollegen bei VFW Auseinandersetzung spitzt sich zu: der Kampf ist unvermeidbar!, Speyer 27.1.1976

29.01.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.1.1976, 19.2.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 4 heraus mit dem Leitartikel "VFW: Auf die eigene Kraft verlassen".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 4, Speyer 29.1.1976, S. 1

Speyer_KBW005

Speyer_KBW006


02.02.1976:
Der KBW Speyer gibt seinen 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Die Gefahr ist noch nicht gebannt" (vgl. 26.1.1976, 9.2.1976) zur Betriebsversammlung am 29.1.1976 heraus.

Der Artikel "Der DKP-Verstaatlichungsvorschlag lenkt vom Kampf ab" befasst sich mit der 'Kontra' Nr. 1/1976.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Die Gefahr ist noch nicht gebannt, Speyer 2.2.1976

04.02.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 95 (vgl. 20.1.1976, 18.2.1976) heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker: Die Auseinandersetzung spitzt sich zu. Warnstreiks und Demonstrationen" in Speyer.
Q: Was tun Nr. 95, Frankfurt 4.2.1976, S. 4

GIM_Was_tun_1976_004


05.02.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 5 eine Ortsbeilage heraus mit dem Artikel "VFW. SPD in Regierung und Betriebsrat stützen die Pläne der Kapitalisten" zum Streik in Speyer, nach dem 'Triebwerk'.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Nr. 5, Bremen 1976, S. 2

Bremen_KVZ_Ortsbeilage081


09.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport für die Kollegen bei VFW' (vgl. 27.1.1976, 8.3.1976) heraus unter der Schlagzeile "Kampf gegen Entlassung und Betriebsstillegung - Betriebsbesetzung" und Berichten über Seibel Erwitte und Stübbe-DEMAG Kalletal.
Q: Speyerer Betriebsreport für die Kollegen bei VFW Kampf gegen Entlassung und Betriebsstillegung - Betriebsbesetzung, Speyer 9.2.1976

09.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Da hilft nur noch Streik!" (vgl. 2.2.1976, 10.2.1976) zum für denselben Tag geplanten Abtransport der MRCA-Maschinen heraus.

Ein Artikel äußert sich "Zum Kommentar der Rheinpfalz vom 7.2.76".
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Da hilft nur noch Streik!, Speyer 9.2.1976

09.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von Siemens und Klambt' (vgl. Klambt: 28.2.1974, 2.4.1976; Siemens: 10.5.1976) heraus unter der Überschrift "Solidarität mit den VFW'lern!".
Q: Kommentar für die Kollegen von Siemens und Klambt Solidarität mit den VFW'lern!, Speyer 9.2.1976

Speyer_KBW009

Speyer_KBW010


10.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "Die Initiative nicht aus der Hand geben" (vgl. 9.2.1976, 5.3.1976) zu den über 50 Kündigungen heraus.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker Die Initiative nicht aus der Hand geben, Speyer 10.2.1976

17.02.1976:
Die KPD (vgl. 24.2.1976) berichtet aus Speyer:"
Gegen die beabsichtigte Stillegung des Zweigwerks von VFW (Fokker) hat die Belegschaft heute erneut demonstriert. Während die Belegschaft sich in einem Protestzug durch das ganze Werk versammelte, solidarisierten sich Hunderte von Einwohnern Speyers vor den Werkstoren mit dem Kampf gegen die Vernichtung der Arbeitsplätze bei den Vereinigten Flugzeugwerken. Zahlreiche Angehörige der betroffenen VFW-Arbeiter beteiligten sich an der Protestversammlung vor dem Tor. In der Speyrer Hauptstraße hängen große Transparente gegen die geplante Werksschließung."
Q: Rote Fahne Pressedienst Nr. 8, Köln 24.2.1976, S. 4

18.02.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 96 (vgl. 4.2.1976, 5.3.1976) heraus mit dem Artikel "VFW-Speyer. Besetzung für Verstaatlichung!".
Q: Was tun Nr. 96, Frankfurt 18.2.1976, S. 4

GIM_Was_tun_1976_016


18.02.1976:
Die SAG gibt ihren 'Klassenkampf' Nr. 53 (vgl. 15.12.1975, März 1976) heraus und berichtet aus Speyer von VFW und den bereits stillgelegten Firmen Ashland, Rovo und Salamander.
Q: Klassenkampf Nr. 53, Frankfurt 18.2.1976

19.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.1.1976, 26.2.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 7 heraus mit dem Leitartikel "Bürgerinitiative zur Unterstützung der VFW-Kollegen".

Es erscheint auch der Artikel "Kohl bei VFW: Keine Illusionen in die bürgerlichen Politiker setzen".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 7, Speyer 19.2.1976

Speyer_KBW011

Speyer_KBW012


22.02.1976:
Der AB gibt die Nr. 81 seiner 'Kommunistischen Arbeiter Zeitung' (KAZ) (vgl. 8.2.1976, 7.3.1976) heraus und berichtet von VFW Speyer.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 81, München 22.2.1976, S. 2

ABG_KAZ787


22.02.1976:
Innerhalb der Führung des KBW wird ein Papier zu VFW Speyer verfasst, in dem die fehlende Propaganda für den Sozialismus kritisiert wird.
Q: N. N. (KBW): Intern nur für … [fehlt], O. O. 22.2. (1976)

Speyer_VFW001

Speyer_VFW002


23.02.1976:
Die GIM Düsseldorf gibt vermutlich in dieser Woche ihre 'Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. 16.2.1976, 22.3.1976) für Februar heraus mit dem Artikel "Rüstungsgeschäfte und wer daran verdient" zu VFW Bremen und Speyer.
Q: Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe Metalltarifrunde 75/76. Die Mobilisierungen ausweiten!, Düsseldorf Feb. 1976, S. 4

Duesseldorf_Was_tun_45


24.02.1976:
Innerhalb des KBW wird ein Bericht über die Vorgänge bei VFW Speyer bzw. die Betriebsversammlung mit Helmut Kohl (CDU) verfasst.
Q: N. N. (KBW): VFW Speyer, O. O. 24.2.1976

Speyer_KBW013

Speyer_KBW014


25.02.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 8 (vgl. 18.2.1976, 3.3.1976) heraus und berichtet u.a. von VFW Speyer (IGM-Bereich - vgl. 12.12.1975) über die drohende Stillegung eines Teilwerkes, die F 104 Produktion, die Militärtransporterproduktion, die VAK 191 Produktion, die MRCA Produktion, über die Arbeitslosen am Ort, u.a. durch das stillgelegte Salamander Werk 14 (GLeder-Bereich) und die DKP.
Q: Rote Fahne Nr. 8, Köln 25.2.1976

26.02.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 19.2.1976, 4.3.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 8 heraus mit dem Leitartikel "VFW-Fokker: Es liegt an diesem System". Aufgerufen wird zur KBW-Veranstaltung am 4.3.1976: "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 8, Speyer 26.2.1976, S. 1f

Speyer_KBW015


04.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 26.2.1976, 6.3.1976) als Ortsbeilage zur 'KVZ' Nr. 9 heraus mit dem Leitartikel "Veranstaltung des KBW" am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 9, Speyer 4.3.1976, S. 1

Speyer_KBW017


05.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Keine Hinhaltemanöver!" (vgl. 10.2.1976, 9.3.1976) heraus. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".

Ein Artikel äußert sich "Zu den Metall-Nachrichten Nr. 1 für VFW/Speyer".

In "Bürgerinitiative???" wird berichtet vom Ausschluss des KBW und anderer fortschrittlicher Gruppen von den Sitzungen seitens der evangelischen und katholischen Pfarrer.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Keine Hinhaltemanöver!, Speyer 5.3.1976

06.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 4.3.1976, 11.3.1976) heraus zur Veranstaltung des KBW am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".

In "Bürgerinitiative???" wird berichtet vom Ausschluss des KBW und anderer fortschrittlicher Gruppen von den Sitzungen seitens der evangelischen und katholischen Pfarrer.

Laut einer handschriftlichen Notiz wird diese Ausgabe in der Stadt, bei Klambt-Druck und bei Siemens verbreitet.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Veranstaltung des KBW, Speyer 6.3.1976

Speyer_KBW019

Speyer_KBW020


08.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer der GIM gibt den 'Speyerer Betriebsreport für die Kollegen bei VFW' Nr. 5 (vgl. 9.2.1976) heraus mit dem Leitartikel "Legaler Kampf gegen illegale Betriebsänderung".

Weitere Artikel sind:
- "Das IG-Metall-Komitee muss ein Kampfkomitee werden";
- "Zur Arbeit der Bürgerinitiative: Kleckerlesaktionen verpuffen wirkungslos!"; sowie
- "Werksbesetzung ist das letzte wirksame Kampfmittel gegen Betriebsschliessung!".
Q: Speyerer Betriebsreport für die Kollegen bei VFW Nr. 5, Speyer 8.3.1976

08.03.1976:
Die Schulzelle der Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Schulkampf für die Schüler der Speyerer Gymnasien, der Berufsschule und die Kollegiaten des Speyer-Kollegs' heraus unter der Schlagzeile "Einladung zur Veranstaltung des KBW" am 9.3.1976.

Enthalten ist auch der Artikel "Was wir aus VFW lernen können: Es liegt am System".
Q: Schulkampf für die Schüler der Speyerer Gymnasien, der Berufsschule und die Kollegiaten des Speyer-Kollegs Einladung zur Veranstaltung des KBW, Speyer 8.3.1976, S. 1f

Speyer_KBW030

Speyer_KBW031


09.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer' unter der Schlagzeile "Im Betrieb und in der Stadt muss der Kampf so fortgeführt werden" (vgl. 5.3.1976, 12.3.1976) zu den spontanen Abteilungsversammlungen heraus. Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 9.3.1976 zum Thema "Faulender Kapitalismus (am Beispiel VFW Fokker und Region Speyer) - Aufblühender Sozialismus".
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker/Speyer Im Betrieb und in der Stadt muss der Kampf so fortgeführt werden, Speyer 9.3.1976

12.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer' Nr. 10/76 unter der Schlagzeile "Zaudern schwächt unsere Position" (vgl. 5.3.1976, 19.3.1976) zur Einigungsstelle heraus.

Ein Artikel berichtet "Entlassungen auch in Lemwerder".

Ein Artikel berichtet über die "Lebhafte Diskussion auf der KBW-Veranstaltung" am 9.3.1976 mit über 40 Besuchern.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer Nr. 10/76 Zaudern schwächt unsere Position, Speyer 12.3.1976

18.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 11.3.1976, 8.4.1976), vermutlich als Ortsbeilage der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ), heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker: das Fass ist am Überlaufen" zu den 20 Entlassungen in der Woche.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung VFW-Fokker: das Fass ist am Überlaufen, Speyer 18.3.1976

Speyer_KBW023


19.03.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 98 (vgl. 20.1.1976, 25.3.1976) heraus mit dem Artikel "Der Kampf um die Erhaltung der Arbeitsplätze bei VFW-Fokker geht weiter. Den Druck verstärken" zu Speyer.
Q: Was tun Nr. 98, Frankfurt 19.3.1976, S. 4

GIM_Was_tun_1976_056


19.03.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer' Nr. 11/76 unter der Schlagzeile "Sieg oder fauler Trick der GL?" (vgl. 5.3.1976, 1.4.1976) heraus.

Der Artikel "Die DKP hetzt im Bild-Zeitungsstil gegen Kommunisten" befasst sich mit den Angriffen auf GIM und KBW in der 'Kontra' Nr. 3/1976.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW/Fokker - Speyer Nr. 11/76 Sieg oder fauler Trick der GL?, Speyer 19.3.1976

25.03.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 99 (vgl. 19.3.1976, 1.4.1976) heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf um die Erhaltung der Arbeitsplätze bei VFW / Fokker ist noch nicht entschieden. Erster Erfolg in Speyer".
Q: Was tun Nr. 99, Frankfurt 25.3.1976, S. 1 und 12

GIM_Was_tun_1976_066

GIM_Was_tun_1976_077


25.03.1976:
Zur heutigen Nr. 12 der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ - vgl. 18.3.1976, 1.4.1976) gibt die KBW-Sympathisantengruppe Mainz eine Ortsbeilage (vgl. 22.2.1975, 3.4.1976) heraus mit dem Artikel "DGB-Veranstaltung: 'Für sichere Arbeitsplätze und soziale Gerechtigkeit - gegen Unternehmerwillkür'" am 23.3.1976 zur Stillegung von VFW Speyer mit über 600 Besuchern.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Mainz Nr. 12, Mainz o. J. (1976), S. 2f

Mainz_KBW079

Mainz_KBW080


29.03.1976:
Die Nr. 45 der 'Sozialistischen Arbeiterpolitik' (SAP - vgl. 23.2.1976, 6.6.1976) - Organ für Arbeiterpolitik in der SPD. Für SPD-Alleinregierung für März/Apr. 1976 erscheint vermutlich in dieser Woche. Aus Rheinland-Pfalz wird berichtet von VFW Speyer.
Q: Sozialistische Arbeiterpolitik Nr. 45, Bochum März/Apr. 1976

29.03.1976:
Die KBW-Betriebszellen der VFW-Werke Bremen, Einswarden und Lemwerder führen eine gemeinsame Veranstaltung durch, an der auch ein Mitglied der KBW-Ortsleitung Speyer teilnimmt.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze, Speyer 1.4.1976, S. 1f

01.04.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ' (vgl. Speyer: 18.3.1976, 8.4.1976; VFW: 19.3.1976, 3.5.1976) unter der Schlagzeile "Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze" heraus.

Im Artikel "Das ist der Kampf aller VFW-Arbeiter und Angestellten" wird berichtet von der Veranstaltung der KBW-Betriebszellen der VFW-Werke Bremen, Einswarden und Lemwerder (vgl. 29.3.1976), an der auch ein Mitglied der KBW-Ortsleitung Speyer teilnahm.

Berichtet wird auch:"
In Lemwerder ging das Gerücht um, die Speyerer hätten die Schienen zusammengeschweißt, um den Waggon mit den MRCA-Ziehwerkzeugen nicht aus dem Werk zu lassen. …Gar keine schlechte Idee.

Ebenso in Lemwerder: Ein Meister hatte schon alles übergeben, um die CH 53 Abteilung zu übernehmen. Donnerstag war er dann wieder da. Es hätte nicht geklappt, meinte er. Die Kollegen freuten sich über die konsequente Haltung der Speyerer. Sie sagten: Ja wenn man zusammen hält, dann kann man doch etwas erreichen."
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker und als Ortsbeilage zur KVZ Großkundgebung am 8.4.: Für die Erhaltung aller Arbeitsplätze, Speyer 1.4.1976

08.04.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 101 (vgl. 1.4.1976, 15.4.1976) heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker / Speyer. 'Die Einbahnstraße zum Erfolg heißt Kampf'"
Q: Was tun Nr. 101, Frankfurt 8.4.1976, S. 5

GIM_Was_tun_1976_095


08.04.1976:
In Speyer demonstrieren, laut KPD, 7 000 gegen die Stillegung von VFW (1 300 Besch.). Eingegriffen wird u.a. von der DKP. Berichtet wird auch durch die Sozialistische Betriebsgruppe Degussa - Werk II Frankfurt (vgl. 5.5.1976).
Q: Mitmischer Nr. 12, Frankfurt 5.5.1976, S. 8f; Rote Fahne Nr. 15, Köln 14.4.1976, S. 5;Was tun Nr. 102, Frankfurt 14.4.1976, S. 1 und 4

GIM_Was_tun_1976_106

GIM_Was_tun_1976_103

Frankfurt_Degussa088

Frankfurt_Degussa089

KPD_Rote_Fahne_1976_15_09


08.04.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt vermutlich heute ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 1.4.1976, 6.5.1976) in einer Auflage von 3 000 Stück heraus unter der Überschrift "Schluß mit den Betriebsschließungen! Schluß mit der Profitwirtschaft!".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Schluß mit den Betriebsschließungen! Schluß mit der Profitwirtschaft!, Speyer o. J. (8.4.1976)

Speyer_KBW024

Speyer_KBW025


01.05.1976:
In Speyer beteiligen sich, laut AB, 10 000 an einem Solidaritätsfest mit der VFW-Belegschaft.

Der KBW berichtet bei VFW Speyer (vgl. 3.5.1976):"
Holiday bei VFW

Den großen Rückhalt in der Bevölkerung und die Aufmerksamkeit für unseren Kampf kam am 1. Mai zum Ausdruck. Über 5 000 Menschen waren vor den Werkstoren. Das zeigt uns: Wir stehen nicht allein. Bei Aktionen gegen die VFW-Kapitalisten können wir mit breitester Solidarität rechnen. Die VFW-Konzernleitung hingegen ist isoliert und verhaßt. Das macht Mut, im Kampf gegen Entlassungen und Maschinenabbau nicht nachzulassen, sondern konsequent zu führen."
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker 'Totengräber raus - MRCA bleibt im Haus!', Speyer 3.5.1976, S. 2; Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 92/93, München 25.7.1976

15.04.1976:
In Giessen gibt der KBW zur heutigen 'KVZ' Nr. 15 (vgl. 8.4.1976, 22.4.1976) eine Ortsbeilage (vgl. 8.4.1976, 22.4.1976) heraus mit dem Artikel "Kling / Wetzlar: 380 Kollegen sollen arbeitslos werden" zu den RKW in Oberbiel, die von Kugelfischer übernommen wurden, so dass nun die Produktion nach Schweinfurt verlagert wird, wobei auch berichtet wird von VFW Speyer, aus der Ortsbeilage Wetzlar.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Giessen Nr. 15, Giessen 15.4.1976, S. 2f und 5

Giessen_KBW293

Giessen_KBW294

Giessen_KBW296


26.04.1976:
Vermutlich in dieser Woche erscheint das Flugblatt "Aufruf zum 1. Mai" der GIM Berlin mit dem Artikel "VFW-Fokker / Speyer: Drohende Stillegung. Ihr Kampf ist unser Kampf!".
Q: GIM: Aufruf zum 1. Mai Gruppe Internationale Marxisten /GIM)-Westberlin, Frankfurt o. J. (1976), S. 2

Berlin_Mai154


29.04.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 104 (vgl. 14.4.1976, 6.5.1976) heraus mit dem Artikel "Rüstungsindustrie. MRCA - Sicherung der Arbeitsplätze?" u.a. zu VFW Speyer.
Q: Was tun Nr. 104, Frankfurt 29.4.1976, S. 9

GIM_Was_tun_1976_124


30.04.1976:
In Berlin will die GIM ihre Maiveranstaltung um 19 Uhr im Gesellschaftshaus Neukölln durchführen. Reden soll Robert Pelletier von der französischen Soldatenbewegung, ein Vertreter des MIR Chile und die GIM-Frauen. Bericht soll erstattet werden von VFW Speyer.
Q: N. N. <GIM>: 30.4.76 Kommt zur Mai Veranstaltung der GIM, O. O. (Berlin) o. J. (1976), S. 1

Mai 1976:
Die GIM Düsseldorf gibt ihre 'Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe' (vgl. Apr. 1976, 29.6.1976) für Mai heraus mit dem Artikel "Gewerkschaftsführung verhindert Kampf gegen Massenentlassungen bei VFW-Fokker in Speyer".
Q: Was tun im Betrieb für die Beschäftigten der Düsseldorfer Metallbetriebe Der Druckerstreik war die Wende. Auftakt für neue Kämpfe, Düsseldorf Mai 1976, S. 8

Duesseldorf_Was_tun_41


03.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihren 'Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker' unter der Schlagzeile "'Totengräber raus - MRCA bleibt im Haus!'" (vgl. 1.4.1976, 10.5.1976) heraus. Berichtet wird auch vom 1. Mai.

Von der Drucktarifrunde (DTR) wird berichtet in "Erster Erfolg der Drucker".
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW-Fokker 'Totengräber raus - MRCA bleibt im Haus!', Speyer 3.5.1976

06.05.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 105 (vgl. 29.4.1976, 13.5.1976) heraus mit dem Artikel "VFW-Fokker / Speyer. Volksfest vor den Toren von VFW Fokker" am 1. Mai.
Q: Was tun Nr. 105, Frankfurt 6.5.1976, S. 4

GIM_Was_tun_1976_131


06.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 8.4.1976, 13.5.1976), vermutlich als Ortsbeilage der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ), heraus mit dem Leitartikel "VFW-Fokker: Alarm bei VFW!".
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung VFW-Fokker: Alarm bei VFW!, Speyer 6.5.1976, S. 1

Speyer_KBW026


10.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt einen 'Kommentar für die Kollegen von VFW, Klambt und Siemens' (vgl. Klambt: 22.4.1976, 13.4.1977; Siemens: 9.2.1976; VFW: 3.5.1976, 17.3.1977) heraus unter der Überschrift "Die MRCA-Vorrichtungen müssen als Faustpfand in Speyer bleiben!", wobei berichtet wird von der Veranstaltung der Bürgerinitiative.

Zur Drucktarifrunde (DTR) erscheint der Artikel "Zum Druckerstreik: Gemeinsam gegen die Hetze!".

Aufgerufen wird zur zentralen Veranstaltung des KBW in Ludwigshafen "Der Widerspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital" (vgl. 12.5.1976). Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Kommentar für die Kollegen von VFW, Klambt und Siemens Die MRCA-Vorrichtungen müssen als Faustpfand in Speyer bleiben!, Speyer 10.5.1976

13.05.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 106 (vgl. 6.5.1976, 20.5.1976) heraus mit dem Artikel "Kampf um die Arbeitsplätze. Durch einen Kompromiß entwaffnet" zu VFW-Fokker Speyer.
Q: Was tun Nr. 106, Frankfurt 13.5.1976, S. 8

GIM_Was_tun_1976_152


13.05.1976:
Die Ortsgruppe Speyer des KBW gibt ihre 'Speyerer Arbeiter-Zeitung' (vgl. 6.5.1976) als Ortsbeilage der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ), heraus mit dem Artikel "Zur Lage bei VFW-Fokker: Teilerfolg für die VFW-Kapitalisten".
Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Speyerer Arbeiter-Zeitung Ortsbeilage zur Kommunistischen Volkszeitung Nr. 10, Speyer 13.5.1976

Speyer_KBW028

Speyer_KBW029


27.05.1976:
Die GIM gibt ihre 'Was tun' Nr. 108 (vgl. 20.5.1976, 27.5.1976) heraus mit dem Artikel "Speyer. Sieg der Unternehmer" zu VFW Fokker.
Q: Was tun Nr. 108, Frankfurt 27.5.1976, S. 8

GIM_Was_tun_1976_178


29.09.1976:
Die KPD gibt ihre 'Rote Fahne' (RF) Nr. 39 (vgl. 20.9.1976, 6.10.1976) heraus und berichtet vom Bundestagswahlkampf u.a. über VFW Speyer (IGM-Bereich).
Q: Rote Fahne Nr. 39, Köln 29.9.1976, S. 7

20.10.1976:
Die SAG gibt die Nr. 11 ihrer 'Sozialistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 6.10.1976, 5.11.1976) heraus und berichtet u.a. aus Speyer von VFW und einer bereits stillgelegten Brauerei und dem ebenfalls schon geschlossenen Salamanderwerk.
Q: Sozialistische Arbeiter Zeitung Nr. 11, Frankfurt 20.10.1976

05.11.1976:
Die SAG gibt die Nr. 12 ihrer 'Sozialistischen Arbeiter Zeitung' (vgl. 20.10.1976, 17.11.1976) heraus und berichtet u.a. über VFW Speyer.
Q: Sozialistische Arbeiter Zeitung Nr. 12, Frankfurt 5.11.1976

25.09.1976:
Gegen die Entlassungen bei Siemens Bruchsal demonstrieren, laut KPD, über 6 000 Menschen, darunter auch eine Solidaritätsabordnung von VFW Speyer.
Q: Rote Fahne Nr. 45, Köln 10.11.1976, S. 5

07.03.1977:
In Düsseldorf bei Mannesmann Reisholz, aber auch bei den Werken Lierenfeld und Rat, verteilt der KABD das Flugblatt "Kollegen! In unserer Einheit liegt unsere Kraft und Stärke!" mit dem Aufruf zur Demonstration gegen die Stillegung von Reisholz am 8.3.1977.

Berichtet wird:"
Anderenorts (VFW Speyer) sind durch gemeinsame Demonstrationen und Kundgebungen von Metallern und Bevölkerung die Bosse gezwungen worden, 900 Arbeitsplätze zu erhalten."
Q: KABD-Zelle Mannesmann: Bericht der MM-Zelle Düsseldorf über die Situation bei MM-Reisholz Juli 77, Düsseldorf Juli 1977, S. 9; KABD: Kollegen In unserer Einheit liegt unsere Kraft und Stärke! Kollegen!, Düsseldorf o. J. (1977), S. 1

17.03.1977:
Die Zelle Druck Speyer des KBW gibt die 'Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker' (vgl. 10.5.1976, 4.10.1977) heraus mit dem Leitartikel "Weniger Lohn, Arbeit im Laufschritt, für die Profitschlachten der VFW-Fokker-Kapitalisten", in dem auch die DKP kritisiert und für einen 1. Mai unter freiem Himmel eingetreten wird. Ein Kasten befasst sich mit der Haltung des Gesamtbetriebsrats zur Forderung nach staatlicher Unternehmensbeteiligung.

Weitere Artikel sind:
- "Zum 1. Mai: Weg mit dem § 218 - Volksentscheid!", wobei drei Veranstaltung des § 218-Komitees Speyer angekündigt werden. Dokumentiert wird eine Resolution der IG DruPa Mannheim;
- "Unterstützt den Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe! Keine Einmischung der Bundesregierung in den Kampf des Volkes von Zimbabwe für Unabhängigkeit! Eine Druckmaschine für Zimbabwe zum 1. Mai!"; sowie
- "Kampf gegen das imperialistische Energieprogramm - die Manöver der bürgerlichen Parteien werden immer besser durchschaut" zum AKW Wyhl.

Eingeladen wird zum KVZ-Lesekreis.
Q: Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker Weniger Lohn, Arbeit im Laufschritt, für die Profitschlachten der VFW-Fokker-Kapitalisten, Speyer 17.3.1977

Juli 1977:
Vermutlich im Juli erscheint eine Ausgabe der Zeitung 'Reisholz muß bleiben' des Solidaritätskreises 'Reisholz muß erhalten bleiben' mit dem Artikel "Gemeinsame Aktionen von Belegschaft und Bevölkerung haben Schließung verhindert!" zu VFW Speyer.
Q: Reisholz muß bleiben Durch Sozialplan arbeitslos? Der Sozialplan kann den Kampf um den Erhalt von Reisholz nicht ersetzen!, Düsseldorf o. J. (1977), S. 2

Duesseldorf057


04.10.1977:
Der AB gibt seine 'Kommunistische Arbeiterzeitung' Nr. 122 (vgl. Okt. 1977, 18.10.1977) heraus und berichtet u.a. von VFW Speyer.
Q: Kommunistische Arbeiterzeitung Nr. 122, München 4.10.1977, S. 5

ABG_KAZ_1977_351


04.10.1977:
Die Zelle Speyer des KBW gibt die 'Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker' (vgl. 17.3.1977) heraus mit dem Leitartikel "Von der IG-Metall-Führung bis zu den Frömmlern in der 'Bürgerinitiative' tönt es: 'Interessenausgleich, Interessenausgleich - Recht auf Arbeit', ohne Rationalisierungen wird kein Geld aus Bonn fließen: Nur im Kampf für die eigenen Interessen können die VFW-Arbeiter siegen!".

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit den Verbotsanträgen! Auf zur Kundgebung nach Bonn am 8. Oktober", wozu am 7.10.1977 eine Veranstaltung in Ludwigshafen stattfindet;
- "Steuerausplünderung";
- "Senkung des Lohnstandards"; sowie
- "Unterdrückung und Ausbeutung der Jugend" zum Jugendarbeitsschutz.

Eingeladen wird zur öffentlichen Mitgliederversammlung des SRK in Ludwigshafen am 6.10.1977.
Q: Arbeiter-Zeitung für die Kollegen von VFW-Fokker Von der IG-Metall-Führung bis zu den Frömmlern in der 'Bürgerinitiative' tönt es: 'Interessenausgleich, Interessenausgleich - Recht auf Arbeit', ohne Rationalisierungen wird kein Geld aus Bonn fließen: Nur im Kampf für die eigenen Interessen können die VFW-Arbeiter siegen!, Speyer 4.10.1977

Letzte Änderung: 09.03.2018