Saarland - Fahrzeugbau:
'Kommunistische Volkszeitung' (1979 - 1980)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 19.6.2021

Es können hier nur wenige Ausgaben der 'Kommunistischen Volkszeitung' des KBW für die Fahrzeugbauindustrie im Saarland bzw. für Ford Saarlouis, Drahtcord und Menesa / Eberspächer in Neunkirchen vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

21.05.1979:
Der KBW Bezirk Saarbrücken / Saarland gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für das Ford-Werk Saarlouis und die Eberspächer Werke Menesa und Leimkaul' (vgl. 30.7.1979) Nr. 4 heraus mit dem Leitartikel "Sonderschichten und verschärfte Arbeitshetze" zu Ford.

Weitere Artikel sind:
- "Arbeiter bei Eberspächer bekämpfen Intensivierung der Arbeit";
- "Druck-Kapitalisten greifen das Streikrecht an" zur Drucktarifrunde (DTR) bei Tercüman in Neu-Isenburg;
- "Eröffnung der Toyota-Zentrale bei Köln: Verschärfte Schweißauspressung der Arbeiter als Basis für den Angriff gegen die europäische Konkurrenz", wo 274 beschäftigt sind;
- "Betriebsvereinbarungen zur Urlaubsregelung bei Ford und Opel" in Köln bzw. Rüsselsheim;
- "Wolfsburg, 10.5.79. Rund 500 Unterschriften haben Vertrauensleute in der Halle 12 im VW-Werk Wolfsburg (Golf Endmontage) gegen das Abziehen von Arbeitern aus den Bandabschnitten gesammelt";
- "Köln. Vier weitere Sonderschichten trotz Absatzschwierigkeiten haben die Ford-Kapitalisten angesetzt";
- "Ingolstadt, Expansion des VW-Konzerns auf dem US-Automobilmarkt";
- "Ingolstadt. Sonderschicht-Pläne der Audi-Kapitalisten stoßen im Vertrauenskörper auf Widerstand";
- "Paris, 17.5.1979. Die 900 Arbeiter des zum Peugeot-Citroen-Konzern gehörenden Werkes Pont de Roide sind seit dem 10. Mai im Überstundenstreik" in Frankreich;
- "11.5.79, Köln. Ford-Arbeiter stoppen die Bänder" nach Erreichen der vollen Stückzahl;
- "Neckarsulm, 16.5.79. 'Deutlich gestiegene Umsatzerlöse' von knapp 1,5 Mrd. DM gegenüber dem Vorjahr bei Audi";
- "Rüsselsheim, 17.5. Bericht zur wirtschaftlichen Lage des Unternehmens gemäß §110 BetrVG, 1. Quartal 1979 Opel Rüsselsheim";
- "Die Einheit der Arbeiter im Tarifkampf 8% mindestens 170 DM" zu Eberspächer bzw. zur MTR.
Quelle: Kommunistische Volkszeitung für das Ford-Werk Saarlouis und die Eberspächer Werke Menesa und Leimkaul Nr. 4, Saarbrücken 21.5.1979

30.07.1979:
Die KBW Zellen Saarlouis und Neunkirchen geben die 'Kommunistische Volkszeitung - Ford, Eberspächer, Drahtcord' (vgl. 21.5.1979, 13.8.1979) in einer Auflage von 1200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Aufstellung der Tarifforderung ist die Hauptaufgabe nach dem Urlaub" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Der Widerstandskrieg des Demokratischen Kampuchea versetzt den Aggressoren empfindliche Schläge";
- "Lohnsumme - Lohnsummenverteilung (V) - Die effektive Lohn- und Gehaltssumme 1974 bis 1978";
- "Sonderzahlungen, Steinkühler, Loderer;
- "Braunschweig, Schichtvertrauensleuteversammlung VW Braunschweig";
- "Salzgitter, 19.7.79. 2. ordentliche Betriebsversammlung bei VW-Salzgitter am 17.7.79";
- "Rüsselsheim, 14.7.79. Auf der sechsstündigen Betriebsversammlung bei Opel Rüsselsheim haben von 20 Rednern 10 einen Nachschlag gefordert. Drei Redner schlugen eine Forderungshöhe von 1000 DM vor";
- "Neckarsulm, 21.7.79. Auf der Betriebsversammlung von Audi NSU am 20.7. wurde von einem Vertrauensmann die Forderung nach der gleichen Sonderzahlung wie VW" aufgestellt;
- "München, 23.7.79, BMW. Auf der Betriebsversammlung bei BMW sprachen sich 2 von 3 Rednern für einen Nachschlag von 1000 DM für jeden und Aufstellung der Forderung von 170 DM / 8% mindestens für den Tarifkampf aus";
- "Tarifabschluß in der italienischen Metallindustrie", ein Bildbericht;
- "Lohnsumme - Lohnsummenverteilung (IV) - Nochmals zur Entlohnung entsprechend 'Leistung'".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ford, Eberspächer, Drahtcord Die Aufstellung der Tarifforderung ist die Hauptaufgabe nach dem Urlaub, Saarbrücken 30.7.1979

13.08.1979:
Die KBW Zellen Saarlouis und Neunkirchen geben die 'Kommunistische Volkszeitung - Ford, Eberspächer, Drahtcord' (vgl. 30.7.1979, 27.8.1979) in einer Auflage von 1200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf gegen die Verkürzung der Vorgabezeiten muß auf das Verbot der Akkordarbeit hinzielen - Verdichtung des Arbeitstages ist das ständige Bestreben der Kapitalisten" zu Eberspächer mit einem Schaubild "Entwicklung der Akkordleistung über einen Monat".

Weitere Artikel sind:
- "USA: Autoarbeiter bereiten Tarifstreik vor";
- "Britische Automobilarbeiter bereiten Lohnkampf vor";
- "Lohnsumme - Lohnsummenverteilung (VI) - Die Umwandlung der Effektivlohnsumme in die Nettolohnsumme";
- "Mannheim, 31.7.79. Entschließung von Vertrauenskörperleitung und Betriebsrat von Daimler benz Mannheim";
- "Mannheim, 2.8.79. Einstufung der Arbeiter bei Daimler Benz Mannheim nach analytischer Arbeitsplatzbewertung in NB/NW" zur AAB;
- "Heidelberg, 8.8.79. Der Graubremse-VLK hat in einer Resolution einen Teuerungsausgleich gefordert";
"Heidelberg, 8.8.79. Bisher 10 Graubremse-Arbeiter, darunter 3 Vertrauensleute, haben seit 6.8. folgenden Brief an Finanzminister Matthöfer unterschrieben";
- "Kampuchea-Konferenz: Aufruf zu einer internationalen Solidaritätskonferenz mit dem Kampf des kampucheanischen Volkes für nationale Unabhängigkeit gegen die vietnamesische Aggression";
- "Lohnbewegung Metall: Beratung über Tarifforderungen".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ford, Eberspächer, Drahtcord Der Kampf gegen die Verkürzung der Vorgabezeiten muß auf das Verbot der Akkordarbeit hinzielen, Saarbrücken 13.8.1979

27.08.1979:
Die KBW Zellen Saarlouis, Neunkirchen und Merzig geben die 'Kommunistische Volkszeitung - Ford, Eberspächer, Drahtcord' (vgl. 13.8.1979, 24.9.1979) in einer Auflage von 1200 Stück heraus mit dem Leitartikel "In der Automobilindustrie erste Anzeichen der Krise - Die Vorbereitung des Lohnkampfs muß unbeirrt weitergehen!".

Weitere Artikel sind:
- "Unterstützt die Kämpfe der Schuljugend!";
- "Britische Metaller fordern 20 Pfund mehr die Woche";
- "Opel Rüsselsheim: Die höchste Lohndrift in der Lackiererei";
- "Lohnsumme - Lohnsummenverteilung (VII) - Lohn- und Gehaltsforderung und Nettoergebnisse";
- "Über gute tarifliche Regelungen hin zum Verbot von Nacht-, Schicht-, Akkord- und Überstundenarbeit";
- "Ohne Zerschlagung des vietnamesischen Vormachtstrebens kann das Flüchtlingsproblem nicht gelöst werden";
- "Hamburg, 16.8.79, Still-Berzeliusstr. Betriebsrat unterstützt Bewegung für Nachschlag";
- "Salzgitter, 23.8.79. 21 Arbeiter im VW-Werk Salzgitter haben folgenden Brief an Finanzminister Matthöfer geschrieben";
- "Wolfsburg, 16.8.79. Der Betriebsrat der Volkswagen-AG ist mit dem VW-Vorstand in Verhandlungen über eine Sonderzahlung getreten";
- "Mannheim, 12.8. Der Daimler-Benz Betriebsrat will eine Erhöhung der innerbetrieblichen Leistungszulage für Zeitlöhner von 5% auf 15% durchschnittlich durchsetzen";
- "London, 16.8.1979. Die seit dem 30.6. bzw. 10.7. streikenden ca. 6000 Arbeiter der Chrysler-Werke Ryton und Stoke in Coventry setzten ihren Streik nach dem Betriebsurlaub fort" aus England;
- "Antikriegstag: Der Aufruf des DGB und was man daraus machen kann";
- "Hoang Van Hoan an seine Landsleute: 'Le Duan hat unser Volk in Sklaverei zurückgeworfen'" zu Vietnam.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ford, Eberspächer, Drahtcord In der Automobilindustrie erste Anzeichen der Krise, Saarbrücken 27.8.1979

24.09.1979:
Die KBW Zelle Saarlouis / Merzig gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Ford' (vgl. 27.8.1979, 2.1.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Autobranche: Volle Fahrt voraus zum Krach. 'Investitionsprogramme' hoch wie nie - Märkte verstopft - Fracksusen vor der Lohnbewegung".

Weitere Artikel sind:
- "Ford-Kapitalisten machen Arbeitskraft 'mobil'";
- "Anfang vergangener Woche hatte die IG Metall Vertrauensleute und Gewerkschaftsmitglieder von Ford Saarlouis zu einer Konferenz nach Saarwellingen eingeladen";
- "IAA: Volle Fahrt voraus zum Krach";
- "IG Metall gegen Analytische Arbeitsplatzbewertung" (AAB) beim Moselstahlwerk Trier;
- ein Artikel zu Nacht- und Schichtarbeit;
- "Niedrige Eingruppierung, niedriger Effektivlohn, Zwang zu Mehrarbeit in Akkord und Überstunden" bei der Fischbach KG in Wittlich;
- "Rüsselsheim, 16.9.79. Weihnachtsgratifikationsregelung Opel 1979";
- "London, 20.9.1979. Die 2000 Arbeiter des Werks Ryton von Chrysler-Talbot (UK) beschlossen am Montag fast einstimmig auf einer Belegschaftsversammlung die Fortsetzung ihres Streiks";
- "Köln, 20.9.79. Im dem Flugblatt der Vertrauenskörperleitung der IG Metall der Ford-Werke Köln über die Sonderzahlung heißt es";
- "Esslingen, 20.9.79. Brief von 28 Arbeitern, davon 2 Betriebsräte und der Betriebsratsvorsitzende der Firma Reitter & Schäfenacker, Werk Esslingen (200 Beschäftigte) an Minister Matthöfer;
- "Rüsselsheim, 16.7.79. Folgender Leserbrief von 8 Lackierereiarbeitern bei Opel wurde auch an Minister Matthöfer geschickt", mit dem Brief an die 'metall';
- ein Artikel zu den Akkordvorgabezeiten bei Menesa / Eberspächer;
- "Von wegen 'bürgernaher Müllentsorgung' - es geht um die Eintreibung von Gebühren" im Saarland.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ford Autobranche: Volle Fahrt voraus zum Krach, Saarbrücken 24.9.1979

02.01.1980:
Die KBW Zellen Saarlouis / Merzig und Neunkirchen geben die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Ford-Werke und Eberspächer / Menesa' (vgl. 24.9.1979, 14.1.1980) heraus mit dem Leitartikel "Jetzt gilt es - volle Durchsetzung der Lohnforderung 1980" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht von der Kampuchea-Aktion in Saarbrücken am 29.12.1979 in Saarbrücken;
- "Ford Saarlouis: Gegen Arbeitshetze und gefährliche Arbeit mit PVC längere Pausen durchgesetzt";
- "Zu niedrige Einstufung der Angestellten bei Bissell" in Trier;
- "Internationale Kämpfe der Metallarbeiter" in Frankreich und Belgien;
- "Kapitalisten: Schwindel gegen die Forderungen" zur MTR;
- "Übergangslösung in Zimbabwe";
- "Öhringen, 17.12.79. Im Purolator (Filterfabrik, 600) wurde vor kurzem nachmittags gestreikt";
- "Nagold, 16.12.79. Brief von fünf Wackenhut-Arbeitern an die SR Vietnam" zu Kampuchea;
- "Rüsselsheim, 23.12.79. Fünf Arbeiter der Spätschicht in einer Instandhaltungsabteilung bei Opel und weitere vier Bewohner eines Hauses in Rüsselsheim haben einen Brief an den vietnamesischen Botschafter geschrieben" zu Kampuchea;
- "München, 23.12.79. Elf Arbeiter und Angestellte von BMW-München haben in einem Brief an den Botschafter der SR Vietnams in der Bundesrepublik den sofortigen Abzug der vietnamesischen Truppen aus dem Demokratischen Kampuchea gefordert";
- "London, 20.12.79. Die Gewerkschaften der 400 000 britischen Tankstellen- und Automobilwerkstättenbeschäftigen schlossen diese Woche einen neuen Tarifvertrag mit den Kapitalisten ab";
- "Frankfurt, 25.12.79. Lohnforderungen - Tarifkommissionen IG Metall" zur MTR;
- "Auswirkungen des Vorschlags des ÖTV-Hauptvorstands - 9% / 180 DM für die Tarifauseinandersetzungen";
- "Die US-Imperialisten lauern auf Gelegenheit zur Intervention im Iran".

Berichtet wird:"
Rüsselsheim, 15.12.79. Der Betriebsrat hat der Kurzarbeit in der 4. Woche zugestimmt. Dadurch sollen 27000 Einheiten weniger produziert werden. Der Lagerbestand bei Opel ist am 31.11. 42792 Einheiten (68 Tage)."

Geworben wird für "Die Wirtschaft Kampucheas und seine Industrialisierungsprobleme" von Khieu Samphan.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Ford-Werke und Eberspächer / Menesa Jetzt gilt es - volle Durchsetzung der Lohnforderung 1980, Saarbrücken 2.1.1980

14.01.1980:
Die KBW Zellen Saarlouis und Neunkirchen geben die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer, Neunkirchen' (vgl. 2.1.1980, 28.1.1980) in einer Auflage von 800 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Tariferhöhung muß auf den Effektivlohn übergewälzt werden"

Weitere Artikel sind:
- "Breite Unterstützung der britischen Stahlarbeiter" der BSC;
- "Die Unfallzahlen sind der Ausdruck der Arbeit im Akkord";
- "Die Arbeitsämter arbeiten am Modell 'Mädchen in Männerberufe' - Die Kapitalisten wissen das zu nutzen" zu Eberspächer;
- "Im Daimler-Benz-Werk Mettingen legten am 15. November 1979 die Akkordarbeiter der Abteilung 1684 die Arbeit nieder und streikten bis zum Feierabend";
- "Ford: 'Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen' - gleichzeitig Entlassungen" zu den ABM für jugendliche Arbeitslose;
- "Zusammenarbeit von British Leyland mit Honda" aus Japan;
- "Die Konzerne wollen die IG Metall aus dem Kurs werfen: Zum Beispiel Siemens und die Opel AG" in Berlin bzw. Kaiserslautern und Rüsselsheim bzw. zur MTR in Berlin und Rheinland-Pfalz;
- "CDU / CSU / SPD / FDP - 'Steuerpakete 1981': versuche, die Lohnbewegung zu bestehlen";
- "Neckarsulm, 27.12.79. Auf der Betriebsversammlung von Audi / NSU Werk Neckarsulm am 19.12.79 sprach der 1. Bevollmächtigte der IGM Heilbronn / Neckarsulm Zwickel zum Tarifkampf" bzw. zur MTR;
- "Paris, 3.1.1980. Die Europadirektion des Automobilkonzerns Ford hat angekündigt, daß der Konzern ein weiteres Montagewerk neben dem schon bestehenden in Portugal errichten wolle";
- "Paris, 3.1.1980. Wenn es auch den Arbeitern des staatlichen Automobilkonzerns Renault 1979 nicht gelungen ist, auf Konzernebene die geforderte Lohnerhöhung von 300 FF für alle gleich zu erkämpfen und sie sich mit Lohnerhöhungen unter der Inflationsrate zunächst abfinden mußten, ist ihre Kampfbereitschaft ungebrochen";
- "Termine der Tarifverhandlungen, auf die sich die IG Metall mit Gesamtmetall geeinigt hat";
- "Ludwigshafen, 10.1.80. Für die Beschäftigen des Kraftfahrzeughandwerks in Rheinland-Pfalz hat die IG Metall eine Lohnerhöhung von 6,9% abgeschlossen";
"Hamburg, 14.1.80. IGM Jugend Hamburg stellt Forderungen für die Bundesjugendkonferenz der IGM auf";
- "Verschärfte Ausplünderung der Volksmassen als Auftakt zum neuen Jahr";
- "Keine Vergabe von Fünfen und Sechsen! Abschaffung des Notensystems!" zu den Zeugnissen an den Grund- und Hauptschulen mit Bericht aus Hauptschulen in Neunkirchen und von der Mittelschule Bexbach.

Berichtet wird von der MTR: "Ludwigshafen, 10.1.80. Der erste Verhandlungstag des Tarifkampfes in der metallverarbeitenden Industrie in Rheinland-Pfalz verlief ergebnislos. Die Kapitalisten haben noch kein Angebot vorgelegt. Erörtert wurden 'gesamtwirtschaftliche Fragen'."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer, Neunkirchen Die Tariferhöhung muß auf den Effektivlohn übergewälzt werden, Saarbrücken 14.1.1980

28.01.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Beschäftigten des Fordwerks Saarlouis und Eberspächer Werk Menesa' (vgl. 14.1.1980, 11.2.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Mit dem Lohnkampf entscheidet sich, ob die Reproduktion im nächsten Jahr gesichert ist"

Weitere Artikel sind:
- "Die Patriotische Front bleibt bewaffnet. Nur so kann der Sieg in Zimbabwe gesichert werden";
- "Alle Arbeiter und Angestellten erhalten bei Menesa kostenlos und frei Haus die 'Wirtschaftszeitung Aktiv, Ausgabe Metall'";
- "Opel-Lohnausgleich 100% und 68% nicht vom Kapitalisten" in Rüsselsheim;
- "Britische Stahlarbeiter in der 5. Streikwoche" bei BSC;
- "Forderungen, Angebote, Abschlüsse, Umsatz 1974 - 1978" zu den Metalltarifrunden (MTR);
- "Kapitalisten: 4,3 Prozent und Hetze gegen Festgeldseite" zur MTR;
- "Aus den Arbeitern gegen die Arbeiter - 3-Mrd.-Zukunfstprogramm Ford" mit einer Grafik "'Intereuropäische Produktionsverzahnung' Ford - auch die Arbeiter wissen sie zu nutzen";
- "Stuttgart, 24.1.80. 3600 Metallarbeiter haben am Mittwoch, den 23.1.80, in Villingen-Schwenningen und in Reutlingen für 30 bis 90 Minuten gestreikt";
- "Kiel, 18.1.80. 18 Arbeiter der Firma Hell schickten einen Brief an die IG Metall Verhandlungskommission in Travemünde";
- "Rüsselsheim, 14.1.1980. Der Betriebsrat bei Opel hat der zweiten Kurzarbeitswoche im Februar zugestimmt, nachdem die Kapitalisten in der zweiten Woche höheren Zuschuß zahlen";
- "Hamburg, 21.1.80. Telegramm der Firma Thyssen Aufzüge an die Tarifkommission" zur MTR;
- "Neunkirchen, 18.1.80. In ihren Nachrichten für die saarländische Metallindustrie schreibt die IG Metall: 'Vertreter der Verwaltungsstellen traten mit Nachdruck für eine Forderung mit gleichen Geldbeträgen für alle Arbeiter und Angestellten ein" zu MTR;
- "Schweinfurt, 17.1.80. Von Betriebsräten bei Fichtel & Sachs ist am Freitag verbreitet worden, daß die IGM als Lohnforderung 9,5% und Vorweganhebung nur der Lohngruppen 1 und 2 beschlossen habe" zur MTR;
- "München, 17.1.80. Telegramm von 21 Arbeitern der BMW an die Tarifkommission" zur MTR;
- "Das Hegemoniestreben der Supermächte stößt auf den erbitterten Widerstand der Völker";
- "Vergleich der Tarifverträge im Saarland (I): Tarifvertragliche Regelungen zum Schutz vor Durchbrechung der 40-Stundenwoche an 5 Werktagen".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Beschäftigten des Fordwerks Saarlouis und Eberspächer Werk Menesa Mit dem Lohnkampf entscheidet sich, ob die Reproduktion im nächsten Jahr gesichert ist, Saarbrücken 28.1.1980

11.02.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften von Ford Saarlouis und Eberspächer / Menesa' (vgl. 28.1.1980, 25.2.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die IG Metall steht in der ganzen Bundesrepublik hinter der Mindestforderung" zur MTR.

Weitere Artikel sind:
- "Carters Lohnleitlinie ist bereits außer Kraft gesetzt. US-Ölarbeiter weiter im Streik" in den USA;
- "Eberspächer läßt sein Geld 'arbeiten'";
- "Was Ford in den 10 Jahren geschafft hat";
- "Mit der Einstellung von Frauen reagiert Eberspächer auf den Widerstand der Arbeiter gegen Senkung des Akkordlohns";
- "Neue Arbeitszeitordnung bei Ford" zur AZO;
- "Beschlüsse zum Tarifkampf Öffentlicher Dienst" zur ÖDTR;
- "Bis zum Ecklohn unbedingt: Festgeld, denn das lohnt sich!" zur MTR;
- "'Leistungs'-Lohnsystem der Kapitalisten hat Mangelernährung zur Folge";
- "Essen, 8.2.80. 'In der vierten Verhandlung für die metallverarbeitende Industrie am 6.2.80" zur MTR;
- "Oberhausen, 4.2.80. In der 'Westdeutschen Allgemeinen Zeitung' antwortet die IGM" zur MTR;
- "Frankfurt, 6.2.80. 'Um 12 Uhr mittags wurden die Verhandlungen in Bad Nauheim unterbrochen…'" zur MTR;
- "Frankfurt, 4.2.80. Die ÖTV-Mitgliederversammlung der Hauptverwaltung des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes" (DPWV) zur MTR;
- "Stuttgart, 8.2.80. 'Es war der Gipfel: Zur 4. Verhandlung in Nordwürttemberg / Nordbaden";
- "Düsseldorf, 2.2.80. Der Bezirkstag der IG Druck und Papier hat einstimmig eine Solidaritätserklärung an die IG Metall";
- "Braunschweig, 4.3.80. Dreizehn Schüler einer Berufsschulklasse der Berufsbildenden Schulen I" schrieben einen Brief zur MTR;
- "Heidelberg, 2.3.80. Solidaritätserklärung der Fachschaft und Fachbereichsgruppe Jura der Universität Heidelberg an den Ortsvorstand der IG Metall" zur MTR;
- "CDU für 'Begrenzung der Nacht- und Schichtarbeit'" in der Stahlindustrie;
- "Solidarität mit den USA oder mit dem afghanischen Volk?".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften von Ford Saarlouis und Eberspächer / Menesa Die IG Metall steht in der ganzen Bundesrepublik hinter der Mindestforderung, Saarbrücken 11.2.1980

25.02.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen' (vgl. 11.2.1980, 10.3.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Tariflohn muß auf den Effektivlohn ausgezahlt werden".

Weitere Artikel sind:
- "Zimbabwe: Mobilmachung und Putschvorbereitung der Imperialisten vor den Wahlen";
- "Ertrag des Tarifabschlusses in der saarländischen Metallindustrie für den Lohnschlüssel bei Eberspächer";
- "Stahlarbeiterstreik in England: noch keine Entscheidung" bei der BSC;
- "Aktionen von Schülern und Lehrlingen" in Hessen und NRW;
- "Lohnbewegung 1980: 6,8%, aber das effektive Ergebnis steht überhaupt noch nicht fest" zur MTR;
- "Einholen und Übertreffen bei der Ausbeutung der Arbeiter";
- "Stuttgart, 17.2.80. Vor ca. 150 Vertrauensleute verteidigte Wickert von der Ortsverwaltung Stuttgart und Mitglied der Tarifkommission den Tarifabschluß NB/NW" zur MTR;
- "Emden, 12.2.80. Das Emdener Arbeitsgericht mußte den VW-Arbeitern die volle Bezahlung ihrer Arbeitskraft auch für die Dauer der 'Schneetage' im Februar 1979 zugestehen";
- "Rüsselsheim, 15.2.80. Nach den Werksferien 1981 sollen bei Opel Rüsselsheim über Nacht mindestens 3520 Arbeitsplätze wegfallen";
- "London, 21.2.80. Die 18000 Arbeiter des Longbridge-Werkes von British Leyland lehnten gestern mehrheitlich einen Streik für die Wiedereinstellung ihres im Dezember entlassenen Vertrauensleutevorsitzenden Robinson ab";
- "Rom, 21.2.80. Die Arbeiter der Lackiererei im FIAT-Hauptwerk Turin Mirafiori haben am 14.2. gegen die Entlassung eines Arbeitskollegen gestreikt" aus Italien;
- "Ford-Werk in Saarlouis: Grundstein zur Auffüllung der unteren Lohngruppen".

Berichtet wird:"
Rüsselsheim, 18.2.80. Ab 2. Mai sollen jetzt die Akkordberechnungen an den Bändern bei Opel ausgehängt werden. Das vereinbarte der BR neu mit den Kapitalisten, die die Offenlegung seit November '79 hinauszögern."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen Der Tariflohn muß auf den Effektivlohn ausgezahlt werden, Saarbrücken 25.2.1980

10.03.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt in Saarlouis und Neunkirchen die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen' (vgl. 25.2.1980, 24.3.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Automobilkapitalisten lassen über Steuergelder Rationalisierungen finanzieren und Kosten senken" zum Genfer Automobilsalon.

Weitere Artikel sind:
- "Der bewaffnete Befreiungskampf des ganzen Volkes sichert den Sieg" zu Kampuchea, Ost-Timor und Zimbabwe;
- "Der Anteil der Frauen an den Gesamtbeschäftigten ist im Saarland in folgenden Branchen am höchsten";
- "Extraprofit durch Preiserhöhungen?";
- "'Es muß etwas passieren, bevor was gemacht wird'" zu den Arbeitsunfällen;
- "Aktionstag der Lehrer für 40-Stundenwoche" in NRW (vgl. 5.3.1980)
- "Aushungerungsversuche gegen den Streik der britischen Stahlarbeiter" bei der BSC;
- "Auszahlung der 6,8% noch nicht gesichert" zur MTR;
- "Betriebliche Vereinbarungen über Auszahlung des Tarifabschlusses";
- "Köln, 5.3.80. Die Verhandlungen des Betriebsrates Ford und den Ford-Kapitalisten über die Zahlung der Lohnerhöhung sind abgeschlossen";
- "Salzgitter, 27.2.80. Tätigkeitsbericht des 1. Bevollmächtigten der Verwaltungsstelle Salzgitter der IGM, Danay, vor der 7. o. Vertreterversammlung";
- "Cloppenburg, 2.3.80. Am 29.2. war die erste Betriebsversammlung in diesem Jahr bei Kalkhoff";
- "Hamburg, 25.2.80. Große Tarifkommission der IGM für den Nordverbund beschließt mit 281 : 90 Übernahme des 6,8%-Abschlusses" der MTR;
- "Hamburg, 29.2.80. Auf den Betriebsversammlungen von AEG N4 wurde der Zusammenschluß für die Anhebung der unteren Lohngruppen gestärkt";
- "Hamburg, 4.3.80. Verhandlungsergebnis im Kfz-Handwerk Hamburg;
- "Brüssel, 28.2.80. nach dem Abschluß eines unzureichenden Metalltarifvertrages für die Region Brabant haben die gewerkschaftlichen Delegierten von VW-Vorst (Brüssel) ihr Forderungspaket für einen betrieblichen Tarifvertrag aufgestellt";
- "Das Volk Ost-Timors kämpft gegen den US-Imperialismus und indonesische Vorherrschaft";
- "Die ÖTV geht mit der Forderung nach 9% / 180DM mehr in den Lohnkampf" zur ÖDTR.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen Automobilkapitalisten lassen über Steuergelder Rationalisierungen finanzieren und Kosten senken, Saarbrücken 10.3.1980

24.03.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt in Saarrlouis und Neunkirchen die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen' (vgl. 10.3.1980, 8.4.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Löhne können jetzt nicht außer acht gelassen werden".

Weitere Artikel sind:
- "Internationale Kämpfe der Automobilarbeiter" in Azania und den USA;
- "Frühjahrsputz" bei Eberspächer;
- "Durch Verweigerung der Samstagsschichten erzielten die Arbeiter in der Abteilung AHW (Werkstatt) einen Teilerfolg bei ihrer Forderung nach Angleichung der Löhne wie in der Produktion";
- "Bei Eberspächer konnte die Tariflohnerhöhung nichts ins Effektive übergewälzt werden";
- "Übernahme aller Auszubildenden!" bei Ford;
- "Für Zinsen ans Finanzkapital Steuerplünderung hinnehmen?";
- "Betriebsrentenfonds - Kapitalquelle der großen Konzerne";
- "BKK Ford und Opel von Anfang an am eifrigsten bei der Kostendämpfung dabei";
- "Braunschweig, 18.3.80. Bisher zehn Arbeiter aus der Hinterachsenmontage bei VW Braunschweig unterschrieben einen Brief an die ÖTV Kreisverwaltung zur Unterstützung des Lohnkampfes im Öffentlichen Dienst" (ÖDTR);
- "Braunschweig, 17.3.80. Unterschriftensammlung zur Nachschicht in der Lackiererei, VW Braunschweig";
- "Westberlin, 9.3.80. 21 Arbeiter und Angestellte von Solex unterstützen mit folgenden Brief an die Große Tarifkommission der ÖTV deren Lohnkampf" zur ÖDTR;
- "Neuss, 12.3.80. Auf der Betriebsversammlung am 3.3. bei International Harvester gab der Betriebsrat das Ergebnis des Tarifkampfes bekannt" zur MTR;
- "Mannheim, 12.3.80. Am 23.1.80 fand ein erstes Gespräch zwischen Daimler-Benz Gesamtbetriebsrat und Vorstand über die Verbesserung der Situation der Schichtarbeiter statt";
- "Mannheim, 13.3.80. In den süddeutschen Daimler-Werken wird die Lohnerhöhung bei den Arbeitern effektiv ausbezahlt";
- "Der Kampf der saarländischen Arbeiterbewegung gegen den Generalvertrag und die Pariser Verträge, für einen demokratischen Friedensvertrag I".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen Die Löhne können jetzt nicht außer acht gelassen werden, Saarbrücken 24.3.1980

08.04.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt in Saarlouis und Neunkirchen die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen' (vgl. 24.3.1980, 5.5.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Pausenregelungen: Unterschiedliche Erfolge bei der Erkämpfung günstiger Vereinbarungen".

Weitere Artikel sind:
- "Zimbabwes Unabhängigkeit: höhere Löhne und fruchtbares Land";
- "Gegenüber dem ersten Vierteljahr 1979 steigerte Eberspächer seinen Umsatz pro Beschäftigten um 16,8%";
- "Die Beiträge der Arbeiter auf der Betriebsversammlung richteten sich alle direkt und indirekt gegen die Intensivierung der Arbeit";
- "Die Maßnahmen des Betriebsrates gegen die Intensivierung der Arbeit enthalten gute Ansatzpunkte";
- "Tarifabschlüsse März 1980";
- "Kampfmaßnahmen gegen Lohnsenkungsdiktat der BL-Kapitalisten" zu Britisch Leyland;
- "Ein Problem der Hautfarbe?" zu Südafrika;
- ein Schaubild "Internationale Interessen des Daimler-Konzerns";
- "Rüsselsheim, 2.4.80. Überwälzung des Opel-Lohnes";
- "Rüsselsheim 2.4.80. Der Opel-Betriebsrat hat ein Ultimatum zum 19.4. an die Kapitalisten gestellt";
- "Ford-Niehl, 31.3.80. Stellungnahme des Betriebsrates auf der Ford-Betriebsversammlung";
- "Wolfsburg, 24.3.80. Auszubildende von VW pfeifen Remmers aus";
- "Stuttgart-Untertürkheim, 26.3.80, Daimler: Zahlen zur Schichtarbeit";
- "Rüsselsheim, 22.3.80. der Opel-Betriebsrat hat weiteren Verleihungen nach Bochum zugestimmt";
- "Stuttgart-Untertürkheim, 26.3.80, Daimler: Verwarnungen, Kündigungen";
- "Stuttgart-Untertürkheim, 26.3.80. Auf der Betriebsversammlung in Hedelfingen am 13.3.80 sind sowohl die IGM-Betriebsräte als auch die Hoss / Mühleisen-Gruppe gegen die Regelung in Untertürkheim aufgetreten";
- "Schweinfurt, 2.4.80. Bei Fichtel & Sachs wird der Druck auf die Arbeiter verstärkt, um den hohen Krankenstand zu senken";
- "Ohne einen Kampf für einen Friedensvertrag werden die Besatzer nicht abziehen" zum Absturz einer Phantom der US Air Force bei Sembach mit dem Artikel "Sembacher Bauern auf konsequenter Marschroute" aus der 'Pfälzischen Volkszeitung' vom 30.4.1952.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen Pausenregelungen, Saarbrücken 8.4.1980

05.05.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen' (vgl. 8.4.1980, 19.5.1980) in einer Auflage von 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bruttolohn und was sicher ist bei Ford und Pierburg".

Weitere Artikel sind:
- "Aktionstage gegen Reaktion und Faschismus";
- "Mit der Einführung von Datensichtgeräten soll die Arbeit der Angestellten verdichtet wie die Umschlaggeschwindigkeit des Kapitals erhöht werden" bei Eberspächer;
- "Mit der Fortführung der Investitionen erhofft Eberspächer einen Extraprofit zu erhalten";
- "Kämpfe von Automobilarbeitern";
- "Landtagswahlen in NRW: Stimmt revolutionär! Wählt KBW!";
- "Lagerhaltung";
- ein Schaubild "Internationale Interessen des VW-Konzerns";
- "Bremen, 19.4.80. Der Betriebsratsvorsitzende von Daimler-Benz, Richard Helken, gab bekannt, daß in Richtung Abbau der Belastungen für Schichtarbeiter mit der Betriebsführung nur in soweit Übereinstimmung bestehe, daß gesundheitliche Schäden in der Nachtarbeit entstehen könnten";
- "Rüsselsheim, 21.4.80. Die Einigungsstelle zu Erholpausen hat am 19.4. entschieden" bei Opel;
- "Neunkirchen, 24.4.80. Der Betriebsrat der Firma Eberspächer bereitet eine Betriebsvereinbarung vor, zur Festlegung der Fälle, bei denen für die Akkordarbeiter Durchschnitt bezahlt wird";
- "Karlsruhe, 28.4.1980. Effektivlohnabsicherung bei BMD";
- "Rüsselsheim, 30.4.80. Betriebsversammlung Opel am 29.4.";
- "Brüssel, 1.5.80. Auf dem US-Automobilmarkt hat sich der Konkurrenzkampf zwischen den drei großen US-Monopolen General Motors, Ford und Chrysler sowie ihren westeuropäischen und japanischen Konkurrenten weiter verschärft";
- "Der Kampf der saarländischen Arbeiterbewegung gegen den Generalvertrag und die Pariser Verträge, für einen demokratischen Friedensvertrag III".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis und Eberspächer Neunkirchen Bruttolohn und was sicher ist bei Ford und Pierburg, Saarbrücken 5.5.1980

19.05.1980:
Die KBW Zelle Saarlouis gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis' (vgl. 5.5.1980, 28.7.1980) in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsvereinbarungen als Schutzwall gegen verschärfte Ausbeutung".

Weitere Artikel sind:
- "Die erste Schlacht für die Vier Modernisierungen in China konnte 1979 gut begonnen werden";
- "Ausbeutung bei Ford auf Kosten der Arbeitslosenversicherung";
- "Für die gesamte Arbedgruppe lag die Stahlerzeugung mit 12,5 Millionen Tonnen um 4,5% über dem Vorjahresergebnis";
- "Flugzeugabsturz in Heinitz - Ein Überflugverbot wird es nicht geben";
- "Übersicht zur Beschlußfassung über Olympiaboykott" wegen Afghanistan;
- "Lohnkampf in Schweden - Fast ein Generalstreik";
- "Investitionen";
- ein Schaubild "Internationale Interessen des GM-Konzerns";
- "Heidelberg, 7.5.80. In Nordwürttemberg / Nordbaden ist als einzigem der 15 Tarifbezirke der IG Metall tariflich durchgesetzt, daß die tariflichen Leistungszulagen bei Tariferhöhungen um den gleichen Prozentsatz wie die Tarif-Gehälter zu erhöhen sind";
- "Neckarsulm, 6.5.80. Seminar der Metallkapitalisten Heilbronn / Hohenlohe über die 'Berufskrankheit Nr. 1 - Lärmschwerhörigkeit'" mit dem Werksarzt von Audi;
- "München, 4.5.80. Bei BMW wurden für die Angestellten wieder die vier Gruppenjahre eingeführt, während bislang nur das 4. Gruppenjahr gegolten hat";
- "Stuttgart 13.5.80. Mit Auszahlung der Tariferhöhung von 6,8% hat die Geschäftsführung von Neoplan (1000 Beschäftigte) die Konjunkturprämie von 10 Prozent auf 5 Prozent gekürzt";
- "Rüsselsheim, 12.5.80. Opel hat für Juni zwei Wochen Kurzarbeit beantragt";
- "Heidelberg, 7.5.80. Die Bestimmung über den kollektiven Akkord-Durchschnittsverdienst in den baden-württembergischen Metallbetrieben von 130% ist seit 31.10.79 kündbar";
- "Rüsselsheim, 12.5.80. Opel hat 'Schwierigkeiten' angemeldet, die kaufmännischen Lehrlinge diesmal alle zu übernehmen";
- "Ford-Deutschland weiß Saarlouis zu schätzen" mit einer Chronologie "Entwicklung des Ford-Konzerns in Saarlouis".

Eingeladen wird zur Schulung von Karl Marx: Lohn, Preis, Profit am 20.5.1980, angekündigt werden Veranstaltungen zum 17. Juni am 16. und 17.6.1980.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft des Ford-Werks Saarlouis Betriebsvereinbarungen als Schutzwall gegen verschärfte Ausbeutung, Saarbrücken 19.5.1980

28.07.1980:
Die KBW Zelle Neunkirchen gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Eberspächer / Menesa' (vgl. 19.5.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Sorgen der Nicht-Arbeiter Lambsdorff und Kirchner um 'unseren teuren 'deutschen Waren''".

Weitere Artikel sind:
- "'Friedens'spiele in Moskau - Unterstützt den Widerstandskrieg des Demokratischen Kampuchea", ein Bildbericht;
- "Datenverarbeitung in allen Bereichen";
- "Erholzeiten";
- "Österreich: Tariflage vor Metall-Tariflohnkampf";
- "Babcock verlegt Mühlenbau" von Oberhausen nach Friedrichsfeld;
- "Daten zur Konjunkturlage";
- "Volkskrankheiten (V): Magen-Darm-Geschwüre";
- "Bremen, 9.7.80. Am Mittwoch den 9.7.80 fand bei VFW-Bremen die 2. ordentliche Betriebsversammlung 1980 statt";
- "Frankfurt, 23.7.80. Bei EMDA gibt es Fahrgeldzuschuß durch eine Betriebsvereinbarung";
- "Castrop-Rauxel, 15.7.80. Favorit-Türenwerk Castrop-Rauxel. Tariflohn und Effektivlohn im Akkord";
- "Geislingen, 20.7.80. Werkzeugbau der WMF verhindert neue Zeitaufnahme";
- "Wie günstig eine Vorweganhebung von 150 DM als Bestandteil der nächsten Tarifforderung wäre, zeigen 8 Lohnbeispiele von Grundig" in Fürth;
- "Äußerungen der Kapitalisten";
- "Forderungen der Gewerkschaft".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Eberspächer / Menesa Die Sorgen der Nicht-Arbeiter, Saarbrücken 28.7.1980

Letzte Änderung: 19.06.2021