Informationen zur Abrüstung, Jg. 5, Nr. 48/49, Offenbach, Juli/August 1967

August 1967:
Es erscheint die Doppelnummer 48/49 (Juli/August) der Zeitschrift: "Informationen zur Abrüstung". Einleitend heißt es u. a., dass die Nahost-Krise gezeigt habe, "dass eine Politik der Stärke, also militärische Vernichtungsdrohung und Präventivkrieg keine dauerhafte Lösung schaffen. Sie verstärken Spannungen und halten die Völker davon ab, ihre eigentlichen Probleme zu lösen, Probleme, die vorwiegend in der wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung und einer wirksamen internationalen Zusammenarbeit liegen". "Für Mitteleuropa muss aus dem Krieg in Nahost die Schlussfolgerung gezogen werden, dass nicht Verstärkung der Rüstung, wie es Verteidigungsminister Schröder jetzt fordert, sondern nur ein intensives Bemühen um Entspannung und Verständigung innerhalb Europas und innerhalb Deutschlands die Probleme zwischen den europäischen Völkern lösen kann."

Artikel der Ausgabe sind:
- "Zum Nahost-Konflikt. Erklärung der Kampagne am 25.6.67", über die3 Nahost-Krise
- "Erklärung der Kampagne am Tage des Kriegsausbruchs", "Stellungnahmen zur Erklärung der Kampagne", Überlegungen zum Nahost- Konflikt der Kampagne" über die Erklärungen des ZA zum Nahost- Krieg am 24./25. Juni (Heydorn, Kloppenburg)
- "Französischer Ausschuss der Christlichen Friedenskonferenz (Prag)", zum Nahost- Konflikt
- "Wolfgang Abendroth", über den Konflikt zwischen Israel und der arabischen Bevölkerung
- "Gefährliche Lehren aus dem Nahost- Krieg", über Auszüge aus dem "Bayern-Kurier", "Die Welt", "Welt am Sonntag"
- "Arno Klönne", über Krise und Krieg im Nahen Osten
- "Stellungnahme de Gaulles zum Nahost-Konflikt'", über eine Erklärung des französischen Staatspräsidenten
- "Der Zusammenbruch des Status Quo im Nahen Osten", über die Spannungsherde im Nahen Osten und Orient
- "Die Protestanten lernen wieder zu protestieren", über den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hannover
- "China hat die Wasserstoffbombe", über die Wasserstoffbombe
- "Krieg in Vietnam", über die amerikanische Vietnampolitik
- "Aus dem Pressedienst der Kampagne", u. a. Auszüge aus dem "Berliner Extradienst"
- "Versuch einer Auskunft", über eine Anfrage zu § 3 des Hessischen Pressegesetzes
- "Notstand: Notstandsgesetze. Kampagne zur 1. Lesung der neuen Entwürfe", über Briefe an die Bundestagsabgeordneten der Kampagne
- "Kommentar der Kampagne zur ersten Beratung des Bundestages am 29. Juni 1967 über den Koalitionsentwurf", über Stellungnahmen, Diskussionen und Demonstrationen oppositioneller Gruppen zur Lesung des 1. Entwurfs
- "Kampagne zu den Ereignissen in Berlin", über den Tod von Benno Ohnesorg und die Forderung der Kampagne nach der "Beseitigung der marktbeherrschenden Positionen des Springer- Konzerns"

Geworben wird im Artikel: "Lese-Hinweise" für die Schrift von Martin Luther-King: "Über Vietnam hinaus" und Ernesto Cardinal: "Zerschneidet den Stacheldraht" sowie Schriften aus dem Peter-Hammer-Verlag, u. a. "Der Frieden ist unter uns". Von der IG Metall wird die Broschüre "Notstandsentwurf 67" veröffentlicht, und Hans Henle veröffentlicht: "Der Neue Nahe Osten". Aufgerufen wird zum "Internationalen Jugendlager". Es soll vom 20.-28.8. in Bayern-Süd stattfinden.
Q: Kampagne für Abrüstung - Ostermarsch der Atomwaffengegner, Informationen zur Abrüstung, Jg. 5, Nr. 48/49, Offenbach, Juli/August 1967.

Informationen_zur_Abruestung_19670800_01

Informationen_zur_Abruestung_19670800_02

Informationen_zur_Abruestung_19670800_03

Informationen_zur_Abruestung_19670800_04

Informationen_zur_Abruestung_19670800_05

Informationen_zur_Abruestung_19670800_06

Informationen_zur_Abruestung_19670800_07

Informationen_zur_Abruestung_19670800_08

Informationen_zur_Abruestung_19670800_09

Informationen_zur_Abruestung_19670800_10