Luxemburg - Gauche Socialiste et Revolutionnaire / Kommunistischer Bund Luxemburg:
'Rote Fahne' (1971-1973)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.7.2021

Es können hier nur zwei Ausgaben der Luxemburger 'Roten Fahne' vorgestellt werden, wir bitten um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1971:
In Luxemburg gibt die Gauche Socialiste et Revolutionnaire (GSR) ihre 'Rote Fahne' Nr. 2 (vgl. 26.11.1973) heraus mit dem Leitartikel "Das Staatsbudget 1972".

Weitere Artikel sind:
- "Gegen Kapital und Kapitulantentum" zur Tarifrunde der Hütten- und Bergbauarbeiter mit Bericht von ARBED-Mines;
- "Die Gewerkschaften möchten das Kapital schonen!" zur Versammlung der Ausschussleute des LAV am 20.9.1971;
- "Zu den Fahrpreiserhöhungen der CFL-CRL";
- "Die materielle Lage der Arbeiterklasse";
- "Aus den Betrieben" mit Berichten von ARBED-Belval, Eupha-Eurosynthese Weidingen; Cerabati Wasserbillig, ARBED-Düdelingen;
- "Good-Year Colmar-Berg: US-amerikanisches Traumland der Ausbeutung!";
- ein Plakat "Für die Einheit der Arbeiterklasse im Kampf gegen das Kapital und gegen Kapitulantentum" mit dem Kampfprogramm der GSR zu den Tarifverhandlungen;
- zwei Arbeiterkorrespondenzen "Kranführer Arbed-Belval" und "Die Arbeitsschinderei auf Belval";
- "Nixon probt den Bürgerkrieg" zu Attica;
- "Die Unfälle der Eisen- und Stahlindustrie";
- "Die Krise des kapitalistischen Weltwährungssystems";
- "Konterrevolution in Bolivien";
- "Die Notwendigkeit der kommunistischen Studentenpolitik - Zur bevorstehenden Gründung des Kommunistischen Studentenverbandes" (KSV);
- "Die Metalltarifrunde in der Bundsrepublik" zur MTR;
- "Das 'Berlin-Abkommen'".
Quelle: Rote Fahne Nr. 2, Luxemburg Okt. 1971

26.11.1973:
In Luxemburg gibt der Kommunistische Bund (KBL) seine 'Rote Fahne' Nr. 21 (vgl. Okt. 1971) heraus mit dem Leitartikel "Tarifrunde 73: Den 'sozialen Frieden' brechen!".

Weitere Artikel sind:
- "Nicht die Araber, sondern die Ölmonopole treiben die Ölpreise";
- "'Union des Propietaires' - Untergrabung des Mietgesetzes!";
- "ARBED-Schifflingen: Die Lohnraubpolitik der Kapitalisten";
- "Schwindel mit den Kleinkrediten: Teurer 'Wohlstand'";
- "Die Aufgaben der Kommunisten in den Gewerkschaften";
- "9. Okt. - Die Hetze gegen den Neunten Oktober im Luxemburger Wort" zum Warnstreik;
- "Huwwelbänk: Die Richtung stimmt" zum Kabarett in Niederkorn;
- "Abgeschmacktes im Dienst der Bourgeoisie" zu dem Film "Moi y en a vouloir des sous";
- "Genosse Kuni gestorben" im Alter von 78 Jahren;
- "Die JSL - 'Linke' Handlanger des Reformismus" zu den Jusos der LSAP;
- "Die Jusos und Israel" zur JSL,
- "Von Erpressung, Petroleum und SDP" zur Ölkrise;
- "Verleumdung des KBL durch Gewerkschaftsfunktionäre" in der LAJ Düdelingen;
- "'PCI': Kompromiss mit der klerikalen Reaktion" in Italien;
- "Guinea-Bissau" zur Unabhängigkeit;
- "Nahost-Waffenstillstand: Geschäft der Supermächte";
- "Preispolitik in der VDR Korea";
- "Die unschuldigen Polizisten Südafrikas";
- "Reisebericht: Aufbau des Sozialismus in der VR China" zum Besuch einer Gruppe Luxemburgischer Arbeiter und Studenten im Sept. 1973;
- "EWG - Dritte Supermacht";
- "'Der Sozialismus ist das Credo des Neides, des Hasses und des Zynismus!' W. Churchill - Zur Ehrung eines der finstersten Verfechter des britischen Imperialismus";
- "Griechenland: Aufschwung des Kampfes gegen den Faschismus";
- "Chile, organisierter Widerstand";
- "Aufruhr in Thailand";
- "Le Duc Tho weist Friedensnobelpreis zurück" zu Vietnam.
Q: Rote Fahne Nr. 21, Luxemburg 26.11.1973

Letzte Änderung: 04.07.2021