DWM Berlin: 'Der rote Weichensteller'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der hier bisher leider nur bruchstückhaft (wir bitten um Ergänzungen) dokumentierte 'Rote Weichensteller' der Betriebsgruppe DWM war eine der ältesten Berliner Betriebszeitungen der Neuen Linken.

Die Betriebsgruppe DWM gehörte zunächst zur Basisgruppe Tegel und dann zum Kommunistischen Bund / Marxisten-Leninisten (KB/ML) Westberlin. 'Der rote Weichensteller' erschien aber auch noch nach dessen Auflösung weiter und war anderen früheren KB/ML-Betriebszeitungen wie dem 'Umbruch' für die Druckindustrie freundschaftlich verbunden.

Auffällig am 'Roten Weichensteller' ist die enge Bezugnahme auf den IG Metall-Vertrauensleutekörper, so dass sogar zu dessen Sitzungen mobilisiert wird.

Wir danken dem Berliner Archiv Papiertiger für die freundliche Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

April 1969:
Bei DWM Berlin erscheint erstmals 'Der rote Weichensteller' (vgl. Juli 1969) mit dem Leitartikel "Schau der Bosse unsere Betriebsversammlung". Im Titel heißt es:"
Diese Zeitung wird von DWM-Arbeitern für Arbeiter gemacht. Sie soll die Belegschaft über Vorfälle unterrichten, die bisher hinter verschlossenen Türen behandelt wurden. Wir danken der Basisgruppe Tegel für ihre Hilfe."

Weitere Artikel sind:
- "Transferstraße im Kompressorenbau", von der Entlassungen befürchtet werden;
- "Was mit einem Arbeiter passiert, der sich für unsere Produkte interessiert", wobei berichtet wird über die Kühlcontainerproduktion, die nach hauptsächlich nach Hamburg verlagert worden sei;
- "Was kann Arbeiterkontrolle für uns bedeuten?" zum 1. Mai, wobei auch auf den Ford-Streik in Großbritannien eingegangen wird;
- "Schieber und Meister bei DWM. Kleine Bosse - große Betrüger";
- "Wir wollen Betriebskindergärten";
- "Weißer Kreis - Ein Schlag ins Gesicht";
- "Die neue Arbeitsbewertung ODER: Wie die Arbeiter noch besser beschissen werden";
- "Alle reden vom Wetter, wir auch"; sowie
- "Schlangestehn macht Spass oder: Wie ich kämpfen muß, um meinen Lohn zu bekommen" zur bargeldlosen Lohnzahlung.
Quelle: Der rote Weichensteller Nr. 1, Berlin Apr. 1969

Juli 1969:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 2 (vgl. Apr. 1969, 1.9.1969) mit dem Leitartikel "Betriebsverfassungsgesetz - ein Unternehmergesetz?" zum BVG. Bekanntgegeben wird die Kontakttelefonnummer der Basisgruppe Tegel.

Weitere Artikel sind:
- "Hannover" zur Aktion Roter Punkt gegen die Fahrpreiserhöhungen;
- "Die Vorgesetzten der Abteilung 401";
- "Meister u. Schieber: buckeln u. treten";
- "Pirelli: neue Form des Arbeitskampfes" in Italien;
- "Arbeitsrecht";
- "Warum ist der Weichensteller rot?"; sowie
- "Arbeitssicherheit".
Q: Der rote Weichensteller Nr. 2, Berlin Juli 1969

01.09.1969:
Bei DWM Berlin erscheint eine Extra-Ausgabe von 'Der rote Weichensteller' (vgl. Juli 1969, 1.12.1969), die zur heutigen Sitzung des IGM-Vertrauensleutekörpers aufruft und deren Tagesordnung bekanntgibt. Enthalten sind dazu die Abschnitte:
- "Was nützt uns der Vertrauensmann im Betrieb?";
- "Am 25. Oktober Parteitag der PD in Berlin?"; sowie
- "Wie die Funktionäre Zeitung machen" zur Berichterstattung der Berlin-Seite der 'Metall' über Gillette und Osram.
Q: Der rote Weichensteller Extra-Ausgabe, Berlin o. J. (1.9.1969)

01.12.1969:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Weichensteller' Nr. 3 (vgl. 1.9.1969, 8.12.1969) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Betriebsvereinbarung macht's möglich: Für Quandt's Extraprofit Türkische Arbeitskraft, billig", der auch auf Türkisch erscheint.

Weitere Artikel sind:
- "Heute: Kaffee- und Kuchenschlacht bei Inda" zur Betriebsversammlung;
- "Weihnachtsgeld";
- "Einarbeitungszeit und Arbeitsbedingungen";
- "Selbstverrechnung!";
- "Automatenbau. Sich waschen gehört zur Arbeit";
- "Lohn und Wohngeld"; sowie
- "Lohnpreisspirale?".
Q: Der rote Weichensteller Nr. 3, Berlin Dez. 1969

08.12.1969:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 4 (vgl. 1.12.1969, Jan. 1970) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Aufruf zur Vietnamdemonstration am 13.12.1969.

Weitere Artikel sind:
- "Nochmal zum Weihnachtsgeld"; sowie
- "Mach Dir ein paar schöne Stunden - geh zur Betriebsversammlung" bei Inda.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 4, Berlin Dez. 1969

Januar 1970:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 5 (vgl. 8.12.1969, 8.5.1970) mit dem Leitartikel "Zur Vertrauensleutewahl!" zu den VLW. Bekanntgegeben wird die Kontakttelefonnummer der Basisgruppe Tegel.

Weitere Artikel sind:
- "Zeitaufnahme in der Abteilung 401"; sowie
- "Gewerkschaft in Bremen !!!" zu den Ordnungsverfahren bei Klöckner, wozu man bereits vor rund zwei Wochen ein Flugblatt verteilt habe.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 5, Berlin Jan. 1970

08.05.1970:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich heute 'Der rote Weichensteller' Nr. 6 (vgl. Jan. 1970, Juli 1970) mit dem Leitartikel "Containerbau und Chemieabteilung aufgelöst!".

Weitere Artikel sind:
- "Warum wir heute arbeiten müssen";
- "Wir fordern Waschzeit !!";
- "Der 'Sozialpartner' treibt Mietwucher!" zum Wohnheim für westdeutsche Arbeiter;
- "Ausländische und deutsche Kollegen - kämpft gemeinsam !!" zum Streik am 19.3.1970, der auch auf Türkisch erscheint;
- "Sickert auf der DGB-Kundgebung ausgepfiffen!" zum 1. Mai; sowie
- ein Aufruf zur Vietnamdemonstration am 9.5.1970.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 6, Berlin Mai 1970

Juli 1970:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 7 (vgl. 8.5.1970, Sept. 1970) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Kampf dem Lohnklau!" zum DWM-Waggonbau.

Weitere Artikel sind:
- "IGM-Boss Wagner's schmutzige Flut" zu dessen Artikel auf der Berlinseite der 'Metall' Nr. 11/1970 gegen die Linken;
- "Streik bei AEG im MV" im Werk Quickborner Strasse (vgl. 11.6.1970);
- "Klassenkampf statt Sozialpartnerschaft?" zum 1. Mai;
- "Für die Profitinteressen von Siemens & Co: Staat zerschlägt Studentenorganisation!" zum Verbot des SDS Heidelberg (vgl. 24.6.1970) und zu Cabora Bassa in Mosambik;
- "Vermögensbildung - Zwangssparen für Kapitalisten"; sowie
- "Lohnkürzungen bei DWM?" zur Analytischen Arbeitsplatzbewertung (AAB) über die auf der Betriebsversammlung am 30.7.1970 diskutiert werden soll.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 7, Berlin Juli 1970

September 1970:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 9 (vgl. Juli 1970, 30.9.1970) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als Sonderdruck unter der Schlagzeile "Eine Mark mehr Effektivlohn für alle. Forderung der Gewerkschaft nach 15 % Tariflohnerhöhung unzureichend" zur Metalltarifrunde (MTR), in der in Berlin am 23.9.1970 die ersten Verhandlungen beginnen.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 9, Berlin Sept. 1970

30.09.1970:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' (vgl. Sept. 1970, Okt. 1970) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als Sonderdruck "Kampfstärke beweisen! Heute Sternfahrt zur Kongresshalle" zur Metalltarifrunde (MTR). Gefordert wird:"
Mindestens 15 % Lohnerhöhung!
Abschaffung der Leichtlohngruppe 01 und 02!
Anhebung der Löhne auf das westdeutsche Niveau!
Absicherung der Effektivlöhne!"
Q: Der rote Weichensteller Sonderdruck Kampfstärke beweisen! Heute Sternfahrt zur Kongresshalle, Berlin 30.9.1970

Oktober 1970:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 10 (vgl. 30.9.1970, Nov. 1970) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Verlauf der Tarifrunde. Verräterische Politik der IGM Führung führt zu unbefriedigenden Ergebnissen" zur MTR und dem Artikel "Streikrichtlinien gegen Unternehmerrichtlinien".
Q: Der rote Weichensteller Nr. 10, Berlin Okt. 1970

November 1970:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 11 (vgl. Okt. 1970, Feb. 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Die Strategie von Quandt, SEAG u. Co" zur Gründung der Waggonbauunion bzw. zur Betriebsversammlung.

Weitere Artikel sind:
- "Arbeitervertreter im Aufsichtsrat. Ein Alibi der Kapitalisten" zu den Aufsichtsratswahlen (ARW);
- "Kampf den Lohnunterschieden" zur Diskussion in der Inda am 11.11.1970;
- "Staatsgewalt und Terror. Wie stehen Kommunisten zur Gewalt" zur RAF, aus der 'Kommunistischen Arbeiterzeitung' des KB/ML;
- "Wir Arbeiter und die Kreise des Herrn Dipl. Ing. Weise";
- "Spanien: Wieder Polizeiterror gegen Arbeiter"; sowie
- "Häsners Sorgen" zu den Krankschreibungen bzw. zum Personalchef.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 11, Berlin Nov. 1970

Februar 1971:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich im Februar 'Der rote Weichensteller' (vgl. Nov. 1970, Feb. 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als Sonderdruck "Prognose 71" zur Betriebsersammlung am selben Tage, auf der Klaus Schütz sprechen soll.
Q: Der rote Weichensteller Sonderdruck Prognose 71, Berlin o. J. (1971)

Februar 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 12 (vgl. Feb. 1971, März 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Kampagne gegen Gewerkschafter im Betrieb. Betriebsrats-Mitglied gefeuert!".

Weitere Artikel sind:
- "DGB: 1. Mai 1971 mit Eintrittskarten! Statt Kampftag der Arbeiter Kaffeestunde der Bonzen??";
- "Entlassungen im Kompressorenbau. Sofortige Information über die Situation!";
- "Vertrauensleute gegen Vertrauensleute" zum Rücktritt der Vertrauenskörperleitung im DWM-Waggonbau; sowie
- "Betriebsrat feuert Jugendvertreter".
Q: Der rote Weichensteller Nr. 12, Berlin Feb. 1971

März 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 13 (vgl. Feb. 1971, Apr. 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Waggonunion GmbH gegründet. Lohnangleichung an die SEAG?".

Weitere Artikel sind:
- "Manteltarifvertrag unternehmerfreundlich?" zum MTV;
- "England: Regierung entwirft Gesetze zur Sanierung des Kapitals"; sowie
- "Angst der Bürokraten" zur Gründung des Maikomitees am 25.2.1971.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 13, Berlin März 1971

April 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 14 (vgl. Feb. 1971, 26.4.1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Entlassungen im Kompressorenbau: Noch immer kein Sozialplan!".

Weitere Artikel sind:
- "Quandt trägt Absatzkrise auf unserem Rücken aus";
- "IGM-Wagner schmeichelte dem Weichensteller" zur letzten Vertrauensleutesitzung;
- "Ob Konjunktur, ob Krise - kein Unterschied zwischen den Arbeitern in Westberlin und Westdeutschland" zu der angeblich sterbenden Stadt Westberlin mit den Abschnitten "Neuinvestitionen auch in Westberlin", "Die Kapitalinteressen und der Berlin-Mythos", "Das Kapital gibt uns keine Rechte - wenn wir sie nicht erkämpfen" und "Gemeinsamer Kampf der Kollegen von SEAG & DWM gegen Lohnabbau";
- "Gruppenakkord verstärkt Arbeitshetze in Halle 5";
- "Schließung des DWM-Automatenbaus - typisch für Berlin?"; sowie
- "BetrVG: Alter Wein in neuen Schläuchen" zum Betriebsverfassungsgesetz (BVG).

Aufgerufen wird zum 1. Mai.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 14, Berlin Apr. 1971

26.04.1971:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Weichensteller' Nr. 15 (vgl. Apr. 1971, Juni 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Eine machtvolle Demonstration am 1. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "BetrVG: Fortsetzung aus RW Nr. 14. Mehr mitbestimmungsrechte - Leere Versprechungen" zum Betriebsverfassungsgesetz (BVG);
- "Mit den Löhnen geht's bergab - mit den Preisen geht's bergauf" zur Inflation;
- "Renten ganz unten"; sowie
- "Richtig, Kollege Bleicher!", in dem es heißt: "Wir arbeiten daran. Am Wiederaufbau der Kommunistischen Partei."
Q: Der rote Weichensteller Nr. 15, Berlin Apr. 1971

Juni 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 16 (vgl. 26.4.1971, Juli 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Lohnkürzungen auf 75 Minuten" zur Betriebsvereinbarung in Halle 5, über die man bereits mit einem Sonderdruck im Februar berichtete.

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai. Klassenkampf im Mittelpunkt";
- "Die Schieber vor der Entscheidung. Büttel des Kapitals oder solidarische Arbeiter" zum Waggonbau;
- "Schweißingenieur Sander: Ein kleiner Kläffer";
- "Lohnraub auch bei Angestellten";
- "Wem dient die Justiz?" zum Mahler-Prozeß (RAF);
- "Was geschieht mit dem 100 000 DM Fond?"; sowie
- "Überstunden im Kompressorenbau".
Q: Der rote Weichensteller Nr. 16, Berlin Juni 1971

Juli 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 17 (vgl. Juni 1971, 16.8.1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Neue Akkordvereinbarung im Kompressorenbau".

Weitere Artikel sind:
- "Der Kampf der Chemiearbeiter lehrt uns für die Metalltarifrunde: Kampf dem Lohndiktat!" zur MTR bzw. zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Wie Häsner unsere Pausenzeiten bemißt"; sowie
- "Unsere Sicherheit ist wichtiger als der Profit der Kapitalisten" zu einem Arbeitsunfall in der Inda.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 17, Berlin Juli 1971

16.08.1971:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Weichensteller' (vgl. Juli 1971, Sept. 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als Sonderdruck "Kampf den Faschisten. Aufmarsch der Faschisten in Westberlin" mit einem Bericht vom 13.8.1971.
Q: Der rote Weichensteller Sonderdruck Kampf den Faschisten Aufmarsch der Faschisten in Westberlin, Berlin o. J. (1971)

September 1971:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich im September 'Der rote Weichensteller' (vgl. 16.8.1971, 9.9.1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als Sonderdruck "Erneute Verschärfung der Ausbeutung bei WU" zur Waggonunion bzw. der Auflösung der Abteilung 4C1.
Q: Der rote Weichensteller Sonderdruck Erneute Verschärfung der Ausbeutung bei WU, Berlin o. J. (1971)

09.09.1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' (vgl. Sept. 1971, Okt. 1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als 1. Sonderdruck zur Metalltarifrunde (MTR) mit dem Leitartikel "Grosse Tarifkommission fordert 11 %. Das ist Verrat an unseren Interessen".

Bekanntgegeben wird:"
Während der Metalltarifrunde erscheinen regelmäßig Sondernummern des ROTEN WEICHENSTELLERS, die wir in einem gemeinsamen Redaktionskollektiv mit der KOMMUNISTISCHEN ARBEITERZEITUNG (dem Organ des KOMMUNISTISCHEN BUNDES / ML Westberlin) erstellen. So wird es uns möglich sein, umfassend über die Aktivitäten in den Betrieben zur Tarifrunde sowohl in Westberlin als auch in Westdeutschland zu berichten."

Weitere Artikel sind:
- "Grosse Tarifkommission fordert 11%. Das sind nicht die Forderungen der Metaller";
- "Kampf den Arbeiterverrätern in der Gewerkschaft"; sowie
- "Maulkorb für IGM-Jugendgruppen".
Q: Der rote Weichensteller 1. Sonderdruck zur Metalltarifrunde, Berlin 9.9.1971

Oktober 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 19 (vgl. 9.9.1971, 5.10.1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Neue Aufpassermethoden bei der WU".

Weitere Artikel sind:
- "Vertrauenskörper des Kompressorenbaus bekräftigt Zusatzforderungen";
- "Was geschieht bei der Waggonunion?";
- "Inda-Kollegen - verraten und verkauft?"; sowie
- "Bericht eines Kollegen von der Varta" über die bargeldlose Lohnzahlung.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 19, Berlin Okt. 1971

05.10.1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' (vgl. Okt. 1971, 27.10.1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als 4. Sonderdruck zur Metalltarifrunde (MTR) mit dem Leitartikel "Schütz in Neukölln. Bericht eines Kollegen der Bosch-Photokino GmbH".

Es erscheint der "Bericht eines Kollegen von der DGB-Jugendkonferenz" Berlin am 17.9.1971 und es wird berichtet von der IGM-Stadtteilversammlung Berlin-Nord und der IGM-Funktionärsversammlung im Bezirk Wilmersdorf am 16.9.1971.
Q: Der rote Weichensteller 4. Sonderdruck zur Metalltarifrunde, Berlin 5.10.1971

27.10.1971:
Bei DWM Berlin erscheint nachmittags oder abends 'Der rote Weichensteller' Nr. 20 (vgl. 5.10.1971, 28.10.1971) datiert auf Oktober als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Kollegen als Investition" zur Waggonunion (WU).

Weitere Artikel sind:
- "Was ist mit unseren Arbeitsplätzen los?";
- "Tarifverhandlungen in Westberlin gescheitert. Wem nützt die Schlichtung?" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Funktionärsversammlung in Westberlin. Kampfentschlossenheit bekräftigt" (vgl. 25.10.1971), wobei deren Entschließung beiliegt;
- "Letzte Meldung. Warnstreik bei DWM" am Mittag;
- "Verschleppungstaktik von Gesamtmetall";
- "Der Wolf im Schafspelz. Gesamtmetall sorgt sich um unsere Arbeitsplätze";
- "NCR-Jugendgruppe gegen Massenentlassungen"; sowie
- "Die Empörung wächst!" mit Berichten u.a. von Maihak Hamburg, Klöckner Bremen, Opel Bochum, Bremer Vulkan (vgl. 21.10.1971) und Phoenix Hamburg bzw. vom DGB KJA Hamburg-Harburg (vgl. 29.10.1971).

Angekündigt wird für den 28.10.1971 der 5. Sonderdruck zur Metalltarifrunde.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 20, Berlin Okt. 1971

28.10.1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' (vgl. 27.10.1971, Nov. 1971), der uns leider noch nicht vorlag, als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als 5. Sonderdruck zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der rote Weichensteller Nr. 20, Berlin Okt. 1971, S. 4

November 1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 21 (vgl. 28.10.1971, 7.12.1971) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "1972: Massenentlassungen bei der WU? Morgen 9.30 Uhr Betriebsversammlung" zur Waggonunion (WU) mit den Abschnitten "Auftragsloch 1972 - Fallgrube für Kollegen?", "Bundesbahn - Retter in der Auftragsmisere?" und "Die Strategie des Kapitals in der Krise".

Weitere Artikel sind:
- "Die Abwehrkämpfe der Arbeiter in der BRD", wobei berichtet wird von Stübbe Ostwestfalen (vgl. Nov. 1971), Jagenberg Düsseldorf (vgl. 22.10.1971) und Klöckner Bremen;
- "Metaller im Kampf gegen Kurzarbeit und Entlassungen" in Hagen (vgl. 4.10.1971);
- "Kampf ums Weihnachtsgeld im Kompressorenbau"; sowie
- "Miese Mauscheltaktik der Geschäftsleitung" zur Waggonunion.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 21, Berlin Nov. 1971

07.12.1971:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' (vgl. Nov. 1971, 20.12.1971), als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM als 6. Sonderdruck zur Metalltarifrunde (MTR) mit dem Leitartikel "IGM-Vertretertag: 1. Mai 72 im Sportpalast".

Weitere Artikel sind:
- "Politischer Angriff von Gesamtmetall";
- "Was geschieht nach dem Scheitern der Schlichtung?";
- "AVBM arbeitet mit allen Mitteln" zum Arbeitgeberverband der Berliner Metallindustrie;
- "Jetzt Kampfmassnahmen vorbereiten";
- "Aussperrung bei Daimler" in Marienfelde; sowie
- "AEG-Konzern schliesst Werk im MV".
Q: Der rote Weichensteller 6. Sonderdruck zur Metalltarifrunde, Berlin 7.12.1971

20.12.1971:
Bei DWM Berlin erscheint vermutlich in dieser Woche 'Der rote Weichensteller' Nr. 22 (vgl. 7.12.1971, Feb. 1972) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Ist das Westberliner Tarifergebnis ein Erfolg?" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Wie man einem Zeitnehmer auf die Finger klopft";
- "Arbeitshetze = Unfallgefahr";
- "Tarifabschluß 71: Ein Sieg für wen?" zum Abschluß der Metalltarifrunde (MTR) in Nordbaden-Nordwürttemberg am 10.12.1971;
- "Stromausfall im Kompressorenbau: Zu Lasten der Kollegen";
- "Neue Besen fegen gut" zu den neu ernannten Meistern und Meistereiführern;
- "Auch das ist Klassenkampf!" zur Angleichung der Gehälter kaufmännischen an die der technischen Angestellten"; sowie
- "'Berichte aus Berliner Betrieben…'" ein Aushang am schwarzen Brett bei Bosch Berlin zur Metalltarifrunde (MTR).
Q: Der rote Weichensteller Nr. 22, Berlin Dez. 1971

Februar 1972:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 23 (vgl. 20.12.1971, März 1972) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Trotz 'WU-Informationen' Auftragslage bei der WU ungeklärt".

Weitere Artikel sind:
- "Schwarzer Weichensteller: Nur Verdunkelung!" zu den 'WU-Informationen';
- "Kämpfe gegen Lohnraub" zur Kürzung übertariflicher Zulagen wie bei Ludwig Loewe.;
- "'Von Gänsejockeys' und Gewerkschaftsfunktionären. Bequemer: IG-Metaller werden" zur Mitgliederwerbung der IGM; sowie
- ein Auszug aus der 'Metall' zum 1. Mai.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 23, Berlin Feb. 1972

März 1972:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 24 (vgl. Feb. 1972, Apr. 1972) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "Betriebsverfassungsgesetz 1972: Der Kampf geht weiter!" zum BVG.

Weitere Artikel sind:
- "Minderheitenschutz bei Betriebsratswahlen" zu den türkischen Kollegen bei den BRW;
- "Das Kapital und seine 'schrägen Ottos'" zur Halle 78;
- "Britischer Bergarbeiterstreik - Ein Sieg der Solidarität";
- "Teure Unfälle - für wen?" zu den Arbeitsunfällen; sowie
- "Inda KG hat Schwundsucht" zu den Entlassungen und Umsetzungen.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 24, Berlin März 1972

April 1972:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 25 (vgl. März 1972, Feb. 1973) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "1. Mai 1972: Für eine konsequente Klassenpolitik der Gewerkschaften".

Weitere Artikel sind:
- "Weichenstellung im Kompressorenbau";
- "Bei der Inda KG nichts Neues?";
- "Für vollen Lohnangleich an Westdeutschland"; sowie
- "Nach den Betriebsratswahlen bei der WU" zu den BRW, die zu Veränderungen führten.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 25, Berlin Apr. 1972

Februar 1973:
Bei DWM Berlin erscheint 'Der rote Weichensteller' Nr. 29 (vgl. Apr. 1972) als Betriebszeitung der Betriebsgruppe DWM mit dem Leitartikel "WU-Betriebsrat: Interner Kleinkrieg statt Interessenvertretung".

Weitere Artikel sind:
- "Wer wird 'Weißer Riese'?";
- "Nachtrag für IGM-Sekretär";
- "Streik bei Hoesch und Klöckner" in Dortmund (vgl. 8.2.1973) bzw. Bremen (vgl. 29.1.1973);
- "Wer Bertolt Brecht studiert, der nützt sich selbst";
- "Kapital u. BfG an einem Strang" zur Bank für Gemeinwirtschaft;
- "Betriebsrat oder Bierzapfer?";
- "WU spart auf Arbeiterkosten";
- "Quittung für falsches Spiel" zur Rücknahme von 9 Entlassungen durch das Arbeitsgericht; sowie
- "Solidarität mit Vietnam - gerade jetzt" aus dem 'Umbruch' für die Druckindustrie.
Q: Der rote Weichensteller Nr. 29, Berlin Feb. 1973

Letzte Änderung: 14.07.2016