Anti-Strauß-Komitee (München/Regensburg):
"Demokratischer Informationsdienst"

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 3.12.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der "Demokratische Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees" (später: "Antifaschistisches Komitee") erschien laut "Zeitschriftendatenbank" von 1974 bis vermutlich 1992. Hier können leider nur Ausgaben von Mai 1984 bis Juni 1988 vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Zum "Anti-Strauß-Komitee" heißt es in der Ausgabe 52/1984: "Das Anti-Strauß-Komitee ist parteipolitisch nicht gebunden. Im ASK arbeiten Strauß-Gegner gleich welcher Herkunft, Partei oder Weltanschauung zusammen gegen die wachsende Gefahr der rechten und ultrarechten Kräfte. Strauß ist heute der Sammelpunkt für diese Kräfte. Dahinter stehen einflußreiche Vertreter von Banken und Großindustrie.

Das Anti-Strauß-Komitee setzt sich ein für die Erhaltung der in der Verfassung garantierten demokratischen Grundrechte. Das Anti-Strauß-Komitee will einen Beitrag dazu leisten, den Gedanken der Einheit aller demokratischen Menschen zu fördern". (DID, Nr. 52/1984, S. 7)

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Mai 1984:
Es erscheint die Nr. 52 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees" München/Regensburg.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Wende gegen die Frauen-für Deutschlands Größe", über ein Zitat von Strauß: "Die Familie sei die soziale Frage von heute"
- "Frauen in die Bundeswehr? Wir sagen NEIN", über eine Ablehnung der Dienstverpflichtung für Frauen
- "Strauß in Aktion", über Kohl, Stoltenberg und Kiechle und die Brüsseler EG-Beschlüsse
- "Strauß hintertreibt Gesetz gegen die Auschwitz-Lüge", über eine Einlassung von Strauß, der "eine strafrechtliche Regelung des Komplexes 'Auschwitzlüge' nicht wünscht
- "Kampfgruppe gegen Strauß im Auswärtigen Amt?", über einen Artikel aus dem "Bayernkurier" wonach es im Auswärtigen Amt eine Opposition gegen Strauß gibt
- "Strauß will Europaarmee, Ehmke auch", über ein europäisches Militärwesen
- "Strauß: Airbus statt Boeing", über eine Europaarmee und das Großraumflugzeug, den Airbus
- "Strauß zu Südafrika", über Strauß und Südafrika
- "Strauß für Streik", über einen Besuch von Strauß bei streikenden Fernfahrern am Brenner
- "Strauß zur 35-Stunden-Woche", über die Ablehnung zur Arbeitszeitverkürzung durch Strauß
- "Wir in Aktion: Warum Kiesl in München verlor", über die Niederlage von Kiesl bei der Oberbürgermeisterwahl im März 1984
- "München: Horror et Justitia", über "Weg mit den Schwarzen Sheriffs" und einer Aktion in der Münchener U-Bahn
- "Bremen: Demonstration gegen die Prasserei", über ein "Schaufressen" in Bremen "mit Kaufleuten, Militärs, Industriellen… gesamt ca. 280 Teilnehmer"
- "Regensburg: Gegen Sonderrecht für Ausländer", über Bremer Strafrechtler, die ein "Sonderrecht für Ausländer" fordern, wonach "Strafverfahren gegen Ausländer an die Justiz des Heimatlandes" übergeben werden sollen
- "Anachronistischer Zug rollt durch die Instanzen", über den Brecht-Zug, quer durch die BRD, von Sonthofen nach Bonn und die 3. Prozess-Auflage
- "Nürnberg: Schüler gegen Nazilehrer", über ein Berufsverbot für Nazi-Lehrer
- "Zur Diskussion", über den Film "Die Erben"
- "Kämpfende Frauen", über Kundgebungen von Frauen im KZ Ravensbrück, der Heinze-Frauen, Frauen in Pierburg und in einem Streiklokal

Aufgerufen wird zu Spenden, die auf das "Solidaritätskonto Hanne Hiob" eingezahlt werden sollen.
Quelle: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 52, München, Mai 1984.

Februar 1985:
Es erscheint die Nr. 56 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Im Gewand des Antifaschismus", über den 40. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus und rechte Politiker, die "engagierte Antifaschisten" werden
- "Schlesiermotto: Wer versteht hier wen falsch?", über die Schlesier und die Forderung von Hupka "nach den Grenzen von 1937", wonach Deutschland "keine Gebietsansprüche gegenüber Polen hat"
- "Der Ankündigungsminister", über Zimmermann und seine "Umweltversprechen"
- "Zimmermanns Ausländergesetz", über das Konzept von Zimmermanns Ausländerpolitik, eine Demo gegen "die Ausländer-Raus-Provokation der konservativen Aktion in West-Berlin"
- "Internationale Arbeitersolidarität in der Tat", über praktische Solidarität in der Ausländerfrage
- "Ein Lager wehrt sich", über das Lager Neuburg und einem Hungerstreik vom 10.1.-26.1. wegen unzureichender Lebensverhältnisse im Asylantenlager
- "Das tägliche Geschäft des Münchner Ausländeramts", über das Münchener CSU-Programm von 1984-1990, den Brand in der Dachauer Straße vom 18.2. (Baracke für Ausländer), Gauweiler und ein Gesetz zur Sicherheit ausländischer Arbeitnehmer
- "Strauß in Aktion. Strauß markiert den starken Mann", über Strauß und den Flickausschuss und die Spendenpraxis
- "Staatskanzlei für 1.000 Jahre", über den Architekten-Entwurf für eine Staatskanzlei des Freistaates
- "CSU und FDP an einem Strang. Schützt die Reichen und ihr Geld", über Anleihen für Besserverdienende, die nun auch "am Widerstand von CSU und FDP gescheitert sind"
- "Zimmermann: Verschärfung des Demonstrationsrechts", über Zimmermann, der "alle Demonstranten kriminalisieren will"
- "Für Atomfabrik Demokratie beseitigt", über die "Bayerische Staatsregierung" und ihre "Durchsetzung der Wiederaufbereitungsanlange Wackersdorf"
- "Neue Angriffe auf die Einheitsgewerkschaft", über Strauß und die Gewerkschaften Strauß sei "Gewerkschaftsfeind Nr.1"
- "Strauß als Vordenker des DGB-abgeblitzt", über den IG Metall-Vorsitzenden Karl-Heinz Janzen, der sich für ein sog. "rot-grünes Bündnis" aussprach, den DGB Vorsitzenden Breit und Strauß, der ihn aufgefordert haben soll, "diese Äußerung abzulehnen"
- "Junge Union von Bayern auf Vordermann gebracht", über den Deutschlandtag der JU
- "Reden über die eigene Schuld", über Reden über das eigene Land und eine Strauß-Rede
- "Strauß abgeblitzt", über die Vereitelung eines Strauß-Plans "Südafrika mit deutschen Waffen zu versorgen"
- "CSU-Kreistag für SS-Treffen", über ein "Kameradschaftstreffen" in der Realschule Marktheidenfeld im Oktober
- "Das Unternehmen Kohl geht zu Ende", über Spekulationen des Bayernkurier
-"Verfassungsmedaille in Gold für Franz Josef Strauß", über die Verleihung der Bayerischen Verfassungsmedaille für Strauß durch Franz Heubl
- "Orden Südafrikas für Strauß", über einen "Orden der guten Hoffnung" für Strauß
- "Antifaschisten in Aktion. Die 'Trauer' der Revanchisten", über den sog. "Heldengedenktag" und Aktionen von Antifaschisten, u. a. in Augsburg unter Beteiligung des AB
- "Regensburger Demonstranten gegen Hinrichtungen und Todesurteile durch die Faschisten in der Türkei", über Demos in Regensburg, München und Aachen
- "Faschistische Weihnachtsfeier verhindert", über die Freistellung von Räumen durch die CSU-Stadtverwaltung Stuttgart an Faschisten von NPD bis DVU, die eine Weihnachtsfeier veranstalten wollten und von Demonstranten daran gehindert wurden
- "Und noch ein Fest gestört", über Oberths "braune Vergangenheit" und Protesten von Antifaschisten gegen eine Festsitzung
- "Der Feind steht rechts", über einen Landesparteitag der NRW-NPD in Velbert und die Demo dagegen
- "200.000 gegen den Schwarzen Terror", über eine Kundgebung in Bologna gegen einen faschistischen Terroranschlag am 23.12.1984
- "Strauß nicht zu beleidigen, ist eine Kunst", über einen Beleidigungsprozess gegen Strauß wegen "Strauß deckt Faschisten"
- "Wg. Bayr. Justiz", über Strafverfahren wegen verschiedener Delikte" (u. a. Personenkontrolle, Bedrohungen und Beleidigungen)
- "Düsseldorfer Flick-Zentrale besetzt", über eine Aktion am 10.1.1985
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 56, München, Februar 1985.

April 1985:
Es erscheint die Nr. 57 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees" mit einer "Beilage" der "Kämpfenden Jugend".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Niederlage oder Befreiung: Tauziehen um den 8. Mai 1945", über das Ende des 2. Weltkriegs
- "Geschichtslügen. 4 Richtigstellungen zum 8. Mai 1945", über die Rolle Englands und Frankreichs im 2. Weltkrieg, die Hitlertruppen, die Politik der Westmächte, den Hitler-Stalin-Pakt, über den Überfall auf Polen, die Befreiung Deutschlands, den Angriff auf die SU, den Kampf der Roten Armee, die Anti-Hitler-Koalition, den Vormarsch der Alliierten, die Konferenzen von Potsdam und Jalta
- "Ich wurde befreit", über ein Interview mit Edrich Thurm, ehemaliger Vorsitzender des DFG/VK in Nürnberg und München
- "Keine Feier ohne Geier", über den ZDF-Moderator Löwenthal
- "Strauß in Aktion. Ein Faschist ist willkommener Gast", über den paraguayischen Präsidenten Stroessner zu Besuch in München
- "Strauß und die SS", über eine Forderung der VVN, Strauß solle "das SS-Treffen in Nesselwang verbieten"
- "Nazis bauten für die CSU", über die Nibelungenhalle
- "Das Telegramm aus München", über den 55. Geburtstag von Helmut Kohl und Glückwünsche aus München
- "So unwahrscheinlich nicht", über die Witwe von Freisler
- "Aufforderung zur Auschwitz-Lüge", über die Erklärung Anti-Strauß-Komitees, dass sich die "Regierungskoalition darauf geeinigt habe, dass es ein Gesetz gegen die 'Auschwitz-Lüge' nicht geben wird"
- "Wer demonstrieren will, soll seine Visage offen zeigen", über Hillermeier und das Demonstrationsstrafrecht
- "Ideologie des Untermenschen wieder legal", über Rassenfanatiker, Rassismus und Faschismus
- "Antifaschisten in Aktion", über den April 1945 in Regensburg und Regensburger Antifaschisten und Kriegsgegner, die jedes Jahr zum Andenken des Kriegsendes demonstrieren
- "Wiedergutmachung", über den ASK-Regensburg
- "Zusammenarbeit SPD und Grüne in Hessen-Warum und wie?", über die "Initiative Gewerkschafter gegen Wallmann"
- "Der 5. Jahrestag des faschistischen Attentats den Opfern und nicht dem Geld!", über ein Transparent, das Antifaschisten in der Vollversammlung des Münchener Stadtrats am 6.3.1985 entrollten

Beilage: "Zum 40. Jahrestag unserer Befreiung vom Hitlerismus: Dank Euch Ihr Sowjetsoldaten!"
Artikel der Beilage:
- "Manifestation München, 11. Mai", über die Rednerliste (u. a.: Erwin Geschonneck, Hanne Hiob, Otto Weber)
- "Erklärung der Redaktion der Kämpfenden Jugend zum 8. Mai", über die Niederlage des Hitlerfaschismus, den Tag der Befreiung und die Kapitulation
- "Dank Euch Ihr Sowjetsoldaten", über Sozialismus und Befreiung, Imperialismus und Kapitulation
- "Die ersten Stimmen zu der Manifestation: Im Interesse der gemeinsamen Sache", über "Hände weg von Sowjetrussland", "Aus eigener bitterer Erfahrung", "Ich werde Eure Sache in Moskau bekannt machen"
- "Damit die Sache der Arbeit und des Friedens gewinnt", über die Redaktion der Kämpfenden Jugend
- "Wir stellen vor: Die Redner", über Ferdi Hülser, Albert Lehmann, Hermann Reineck
- "Flugblatt: 8. Mai 1945: Tag der Befreiung! Aber wie sieht es 40 Jahre danach aus", über den 8. Mai 1945 und die Parallelen zu heute

Geworben wird für Fadejew: "Die junge Garde".
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 57, München, April 1985.

Juli 1985:
Es erscheint die Nr. 58 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Heinz Jacobi: Alte nordische Rechte", über einen Rekurs "auf alte nordische Rechte als Grundlage der Regelung mörderischer Gesinnung"
- "Revanchismus als Staatspolitik", über Kohl in Hannover und die revanchistische Expansionspolitik von Hupka, einen "herzlichen Gruß" an Strauß durch die Schlesische Jugend, über Adenauers Interpretation der Ostpolitik, die Rolle von Strauß beim "SPD-Kurswechsel", der Formierung der "Sammlungsbewegung gegen die Ostverträge" durch Strauß, die deutschlandpolitische Rolle von Strauß und Co., den Revanchismus der Schlesier, den Einfluss von Rundfunk und Fernsehen und die "Programmpolitik der Massenmedien"
- "Schlesien bleibt polnisch", über die Landsmannschaften Schlesiens
- "Strategisch Versöhnungsinitiative oder Vorsicht, der Versöhner geht um", über Pläne der Versöhnung und Auszüge des Brainstormings im Kanzleramt
- "Über das Göttliche der westlichen Welt", über die "Stunde Null" und: "Es gab keine Stunde Null. Der Count Down läuft immer noch"
- "Strauß in Aktion. Die Stimme des Herrn", über Zitate aus dem Bayernkurier und die Führungsschwäche des Kanzlers Kohl
- "Bayern verschärft Berufsverbot", über einen "Entwurf zur Änderung des Beamtenrechts" in Bayern
- "Wie Spranger die Verfassung schützt", über einen Verfassungsschutzbericht und eine "Richtigstellung durch Spranger, Staatssekretär im Innenministerium Zimmermanns"
- "Über Äther und Kabel", über eine Kabel-Pilotprojekt und den Bayerischen Rundfunk
- "Hitler als Werkzeug Stalins", über eine Strauß-These
- "Antifaschisten in Aktion", über Nazi-Aufmärsche in Nesselwang und Aachen und Aktionen von Antifaschisten
- "Augsburg: Politische Verantwortung", über Oberbürgermeister Breuer, der eine Woche der Militärmusik eröffnet
- "Die Schutzengel eines Massenmörders", über die "Nichtverfolgung von Naziverbrechern", hier: Mengele
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 58, München, Juli 1985.

September 1985:
Es erscheint die Nr. 59 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Wenn die Herrschenden von Frieden reden, bereiten sie sich auf den Krieg vor", über 1933, Hitler, die Machtübernahme, den Reichstagsbrand, Judenpogrome und den Überfall auf Polen am 1.9.1939
- "Wenn Du den Krieg willst, dann rede vom Frieden (Strauß 1975)", über ein Strauß Zitat: "Wer noch einmal ein Gewehr für einen Angriffskrieg in die Hand nimmt, dem soll die Hand abfaulen"
- "Wem nutzt der Terror?", über das Oktoberfestattentat vom 26.9.1980
- "Strauß in Aktion", über Strauß und Botha, die Apartheid, westdeutsches Kapital in Südafrika, Wirtschafts- und Entwicklungshilfe, die Freiheitsbewegungen
- "Nichts Neues vom Kanzlersturz", über die Attacken von Strauß gegen Kohl
- "CSU und Rechtssprechung", über den CSU-Generalsekretär Dr. Wolfgang Held "zum milden Urteil gegen Wiesheu", wonach es "nicht üblich ist, dass die CSU Urteile unabhängiger Richter kommentiert"
- "Stoibers Lieblingskind über die Runden gebracht", über Stoibers Familienpolitik, den § 218, Geißler und Frau Wex, Vorsitzend der CDU-Frauenvereinigung"
- "Majestätsbeleidigung", über Redakteure der Buschtrommel, Berufungs- und Revisionsverfahren und das Urteil "wegen fahrlässiger Verletzung des Presserechts"
- "Spektakulärer Fakultätswechsel: Ehrenprofessor für chilenische Rechte sattelt um auf politische Wissenschaften. Verleihung der Ehrendoktorwürde an FJS", über den Ehrendoktor an Strauß "für politische Wissenschaften durch das Geschwister-Scholl-Institut der LMU"
- "Rassismus ist machbar", über den "Regensburger Aktionsausschuss gegen Zwangsarbeit und Abschiebung"
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 59, München, September 1985.

Januar 1986:
Es erscheint die Nr. 60 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees" mit einer "Beilage": "Für unser Widerstandsrecht! Demonstration am 1.2.1986 in München"
Im "Editorial" heißt es u. a.: "Leider konnte der DID Nr. 60 zum geplanten Termin, November 1985, nicht erscheinen. Die Reaktion hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. In Bayern wird momentan der Versuch unternommen, bestimmte Demonstrationen ganz prinzipiell zu verbieten. Das Anti-Strauß Komitee hat sich entschlossen, alle Kraft daran zu setzen, dass dieser Vorstoß der CSU durch eine Demonstration beantwortet wird, die von breiten Teilen der Betroffenen mitgetragen wird. Das vorläufige Ergebnis unserer Bemühungen können sie an den Solidaritäts-Zeitschriften im beigelegten Flugblatt ablesen".

Artikel der Ausgabe sind:
- "Demokraten im Visier: Polizeiaufgabengesetz und Landfriedensparagraph", über Todesopfer, innere Sicherheit und Einsätze der Polizei und Gesetze für die Polizei
- "Die Renazifizierung der Polizei", über ein Interview mit Sepp Beranek, ehem. Kriminalkommissar über NS-Kriegsverbrecher
- "Frankfurt, 28. September 1985", über den Tod von Günter Sare
- "Für die Freiheit sterben? Über die Ehre des deutschen Soldaten", über 30 Jahre Bundeswehr und den Fahneneid
- "Strauß in Aktion", über das Fernsehprogramm in Bayern, den BR-Fernsehdirektor Oeller, Stoiber und den Staatsvertrag über die Höhe der Rundfunkgebühren
- "Handlungsreisernder", über China, Strauß, Flick. MBB und China
- "Von der Wende enttäuscht", über den Abbau der Arbeitslosigkeit, befristete Arbeitsverträge, Strauß, die Koalition und die Steuerreform
- "§ 218", über die "Aufhebung der Abtreibungsbestimmungen"
- "SDI", über die "strategische Bedeutung der offensiven Atomwaffen"
- "Deutschland-Resolution", über den Bundestag und eine "deutschlandpolitische Resolution"
- "Antifaschisten in Aktion", über einen Studiendirektor am Maria-Theresia-Gymnasium"
- "Aachen: Erzieherische Wirkung", über den Karlspreis für Carstens
- "Aufgeregtes Schongau", über ein ASK-Flugblatt
- Beilage: "Für unser Widerstandsrecht! Demonstration am 1.2.1986 in München! Gemeinsam gegen den Abbau des Demonstrationsrechts!"

Aufgerufen wird zur Demonstration am 1.2.1986 in München.
Berichtet wird über die Demo am 28.9. 1985 in Frankfurt/M. gegen den Tod von G. Sare, über eine Aktion in Regensburg. Geworben wird für die "Kämpfende Jugend" des BDJ und "Das Freie Buch".
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 60, München, Januar 1986.

April 1986:
Es erscheint die Nr. 61 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Von der Bombe nur zwei oder drei Monate entfernt", über die Vergiftung einer Region, die deutsche Atombombe in Brasilien, in Südafrika, weltweit, die BRD als "Atombombenmacht in Dauerstellung", über "Deutsche Raketen für deutsche Bomben", die Atombombe, die "einen starken Mann braucht", über Strauß, "erster Atomminister der BRD", "Strauß als Kriegsminister", über ein "neues Versailles"
- "Ohne Ordnung keinen Krieg", über Atombunker, Sicherstellungsgesetz und das Ernährungssicherstellungsgesetz, über das "Bundesgesetzblatt", vom Gesetz des Wirtschaftssicherstellungsgesetz bis zum Zivilschutzgesetz
- "Die Rettung aus den Bergen", über Bayern gegen Deutschland, Südtirol gegen Italien, Kärnten gegen Österreich, Kroatien gegen Jugoslawien… und alle gemeinsam für Strauß und die Deutsche Bank
- "Lieber Johannes Rau!", über eine Schülerin, die 1980 wegen einer Strauß Plakette von der Schule flog
- "Strauß in Aktion: Letzte Warnung an Kohl", über Strauß in Syrien und den "Bayernkurier"
- "Waffen für Marcos", über den "Waffenbruder" von Strauß, Marcos
- "Freiheit für Afghanistan", über den afghanischen Widerstand und einigen ihrer Führer: B. Rabanie, A. Gellanie, M. Nabi Mohammadie
- "Wende für Spanien", über den Empfang von Strauß auf den Parteitag der 'Alianzia Popular' in Spanien
- "Im Krieg geächtet, von der CSU angewandt", über CS-Gas, die Genfer UNO-Konvention
- "Megapetrol-Megabetrug", über den Weltkonzern und den Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Bayerischen Landesband, Finanzminister Streibe
- "Grundgesetz hin, Grundgesetz her", über politische Flüchtlinge aus der Türkei, Sozialhilfe, Aachen und ihren Asylbewerbern
- "Antifaschisten in Aktion", über eine Demo am 1.2. des 'Anti-Strauß-Komitees' in München "gegen den Münchener Kreisverwaltungsreferenten Peter Gauweiler"
- "Alte Medien oder die Macht der Gefühle", über die Demo vom 1.2.

Der Ausgabe liegt das Flugblatt bei: "Wie Strauß den Brandstiftern zur Atombombe verhalf".
Berichtet wird über die Demo gegen Gauweiler am 1.2. in München, an der sich ca. 2.000 Menschen beteiligten.
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 61, München, April 1986.

Juli 1986:
Es erscheint die Nr. 62 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Das Loch von Celle", über die RAF, den VS, Haftbedingungen und Jürgen Debus
- "Wo geht's denn hier nach Tschernobyl? Strauß blickt nach Osten", über Strauß, Tschernobyl und AKWs
- "Ein toter Polizist zur Verschärfung des Demonstrationsrechts?", über Pfingsten in Wackersdorf, Massenverhaftungen, Strauß, Demonstrationsverbote
- "Das deutsche SDI steht mitten in Bayern", über die Stationierung eines Schutzschildes im Weltraum gegen Interkontinentale Atomraketen
- "Richter und Rechte: Denn sie wissen, was sie tun", über den parlamentarischen Untersuchungsausschuss gegen Kohl
- "Strauß in Aktion", über Schulgebete in Bayerns Klassenzimmer, die Glaubensfrage und den internationalen Terrorismus
- "Politikverbot für Ausländer", über den CSU-Kreisverwaltungsreferenten Gauweiler
- "Das Tragen von blauen Hemden soll teuer werden", über die Demo in München am 3.10. 1985 (Günter Sare)
- "Ein Soldat sorgt für Aufruhr!", über das Gelöbnis am 8.5.1986 und den Soldat Heiko M.

Berichtet wird über Brokdorf und den Einsatz der Polizei am 7.6. 1985.
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 62, München, Juli 1986.

Oktober 1986:
Es erscheint die Nr. 63 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Eigentor für Strauß", über eine Rede von Strauß am vom 2.10. im Schwandorfer Fußballstadion
- "Wer den Kampf nicht geteilt hat, der wird teilen die Niederlage" (B. Brecht), über die kommende Bundestagswahl und die "chauvinistische Propaganda" der Reaktion, das Modell Bayern
- "Die Flüchtlinge kommen mit voller Absicht dahin, wo der Volkszorn geweckt werden kann", über ein Interview mit Dagmar Bickelbach (AL, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses) und Said Dudin (palästinensischer Journalist)
- "Wirtschaftsflüchtlinge", über eine Äußerung von Helmut Kohl
- "Die Flucht vor den Konzernen. Westdeutsches Kapital in der Türkei, dem Iran und Sri Lanka", über "Deutsch-türkische Geschäfte", den Putsch der Generäle am 12.9.80 in der Türkei, Bekämpfung des Terrorismus, Kohl in der Türkei, die Ablösung der Generäle im November 1983, BRD-Hilfe und Kurdistan, "Aufmarschgebiet der NATO"
- "Der Golfkrieg, ein Mordsgeschäft", über das Khomeini-Regime und die sog. "islamische Revolution", deutsche Rüstungsfirmen
- "Holocaust auf Sri Lanka", über den Bau eines Staudamms, das Mahaweli-Projekt und die Tamilen, gegen die ein Krieg geführt wird
- "30 Jahre KPD-Verbot", über das Verbot der KPD der KPD am 17.8.1956 und die Vorgeschichte
- "Strauß in Aktion", über ein Buch von Jürgen Seifert/Ulrich Vulteius: "Die Überwachungsgesetze"
- "Strauß in Aktion", über "Familienstreit unter Naturwissenschaftlern"
- "Wolfsangel bei der Bundeswehr", über die Einstellung eines Verfahrens gegen Neonazis "wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen"
- "Ins (Un)reine gesprochen", über Strauß zu den Grünen "… dann herrschen in Deutschland die Banditen…"
- "Armes Deutschland", über das Deutschlandlied
- "Edelweiß 2 antwortet nicht mehr", über den Absturz einen Polizeihubschraubers beim Einsatz in Wackersdorf
- "Mit Hilfstruppen nicht zimperlich sein", über eine Anweisung von Strauß, die FAP nicht zu verbieten
- "Spiele ohne Grenzen", über Gedenken an den Mauerbau
- "JU und Demonstrationsrecht", über den JU-Vorsitzenden Sauter, der ein völliges Demonstrationsverbot fordert
- "Ein paar sind schon da", über Abschussgeräte für Gummigeschosse
- "Schießbefehlt wird vorbereitet", über "nächtliche Unruhen zu Anfang Juli in der Au"
- "Jetzt erst recht!", über "Stoppt Strauß" und die nächste Wahl
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 63, München, Oktober 1986.

März 1987:
Vermutlich im März erscheint die Nr. 64 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Vor Gebrauch schützen", über das Grundrecht auf Asyl
- "Strauß hat verloren", über die Bundestagswahlen am 25.1.1987 und die Verluststimmen der CSU
- "Am Tag vor der Bundestagswahl gegen Strauß. Demonstration am 24.1.1987", über die Demo am 24.1. gegen Strauß in München
- "Wir klagen an. Aus der Rede von Robert Jungk", über die Rede von Jungk und Anklagen gegen Strauß (u. a. Pinochet, , Abschaffung von Bürger- und Freiheitsrechte)
- "Die Gesetze der Bonner Minderheit sind Gesetze gegen die Mehrheit. Aus der Rede von Brigitte Hofmeier", u.a. über den § 116 des AfG
- "Manche sagen, Strauß will die Bombe. Deshalb tut er das. Aus der Rede von Edmund Trageser", u. a. über das Demonstrationsverbot
- "Die neuen 'Antiterrorismus'-Gesetze und ihre Auswirkungen", über den Dezember 1986 und die "Anti-Terror-Gesetze, die von der CSU initiiert und durchgedrückt wurden"
- "Bayern vorn", über Bayerns Wirtschaft
- "Wer verkauft den Saudis den Leopard?", über Schmidt, Kohl und Strauß
- "Schwarze Bombe, weiße Weste", über Wackersdorf und die Internationale Atomenergie-Behörde
- "CSU=Parlament, Parlament=CSU", über Staatssekretäre
- "Strauß in Aktion", über eine Verurteilung der DKP-Zeitung "UZ" "wegen übler Nachrede und Vernachlässigung der journalistischen Sorgfaltspflicht"
- "Prozesse, die vergessen werden …", über Ermittlungen gegen die Dresdener Bank, einen Stuttgarter IG Druck und Papier Sekretär, der überfahren wurde
- "Wende in der Außenpolitik", über Kohl und Gorbatschow
- "Strauß und Denunzianten", über Artikel aus der "Zeit" und das "Deutschland-Magazin"
- "Lichte Engel", über Demütigungen und Selbstdemütigungen
- "Strauß bestätigt Erfolg für Anti-Strauß-Bewegung", über das Komitee und Strauß
- "Im Weltraum keine Subunternehmer werden", über Strauß wonach Europa im Weltraum nicht zu "bloßen Subunternehmern der USA werden solle"
- "Abreibung für Börner", über Demonstrationsverbote in Bayern und den hessischen Ministerpräsidenten
- "Strauß über Mastensäger", über Gewalt gegen Sachen
- "Annäherung unerwünscht", über Reagan und Gorbatschow
- "Die Post als Verteiler der NPD", über Post-Zustellungen
- "Das rechte Klima für Parteigründungen", über Gerhard Frey
- "Der Kronprinz", über Gauweiler
- "Terror. Wir distanzieren uns", über internationalen Terrorismus
- "Antifaschisten in Aktion", über Asyl und eine Demo am Sendlinger Tor
- "Strauß kommt, wir sind schon da", über eine Demo gegen Strauß am 15.1.1987 in Sulzbach-Rosenberg
- "Horror et Justizia", über den Tod von Albert Schömer in einer Münchener Klinik

Geworben wird für die Dokumentation: "Recht ist, was Strauß nützt. Rechtsbrüche der CSU im Jahr 1986", für Peter Willmitzer: "Wir in Bayern. Ein Lesebuch zur Geschichte und Gegenwart.
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 64, München, (März 1987)

Juli 1987:
Es erscheint die Nr. 65 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Die Russen kommen", über eine Sportmaschine mit einem roten Stern, die die Staatskanzlei umkreiste
- "Das in München neu geschaffene Ministerium für Volksgesundheit: man sorgt sich um sein Volk", über AIDS
- "AIDS: In Bayern kommt man voran beim Abbau der Demokratie", über "Gauweilers Zwangskatalog"
- "Angst macht mobil", u. a. über die Unterbindung des Theaterstückes "Plenum gegen die Volkszählung" am 13.4.1987 durch die Polizei
- "Das größte Schwein im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant", über ein System von Spitzeln. Denunzianten etc. und Zimmermann
- "Die Kirche und der Faschismus", über JP II und die Geschichtsfälscher von Kronzucker bis Batzdorff und den Klerikalfaschismus der katholischen Kirche
- "Der Müll, die Stadt und der Tod: Wallmann ist zurück", über Wallmann in Hessen, das Ausländerproblem und eine Aktion gegen Wallmann 1986 beim "Einzug ins Gewerkschaftshaus"
- "Die Münchener SPD: Lieber mit Straußen's CSU", über das Aus der rot-grünen Mehrheit im Münchner Rathaus und Uhl
- "Ein Eldorado von Spionen, Agenten, Agitatoren und Verbrechern aus allen Teilen der Welt", über das "Deutschland Magazin" und seine Feststellungen, u. a. zu Hans Klein (Minister für Entwicklungshilfe)
- "Strauß in Aktion: Frieden, Freiheit und die Deutsche Nation. Der Ruf nach Wiedervereinigung", über die deutsche Sicherheitssituation und sein Ausspruch: "Uns geht es um ein Bekenntnis zur nationalen Identität, zu einem aufrechten Gang durch die Geschichte und um die Wiedergewinnung eines selbstverständlichen und an europäischen Maßstäben orientierten Patriotismus"
- "Aus dem Schatten der Vergangenheit heraustreten", über die Volkszählung
- "Antifaschisten in Aktion", über den "Volkszählungskanzler"
- "Gratulation an die Antifaschisten in Kassel", über Kasseler Antifaschisten, Antifaschisten in Bremen und den "Anachronistischen Zug"
- "In Bayern Cafe Normal", über Polizeitaktiken bei Veranstaltungen, Verbote, Sympathisanten und Kontrollstellen
- "Die Deutsche Bundespost verteilt Freyheit", über ein Pamphlet des Herrn Frey
- "Bundeswehr übt gegen Friedensbewegung", über die Bundeswehr, die in Koblenz einen Angriff auf die Friedensbewegung geübt hat
- "Schützt die Daten vor den Menschen", über Persönlichkeitsrechte und Zuständigkeitsbereiche und den Datenschutzbeauftragten
- "Schönhuber darf man Nazi nennen", über Schönhubers Nazivergangenheit
- "Das 'Nicht-Mitglied der Bundesregierung' knapp an der Lüge vorbei", über Strauß und das weiße Rassistenregime in Südafrika
- "Bayerische Beschäftigungsspirale", über den Haushalt 87/88
- "Für Strauß gibt es keine Grenzen der Instanzen", über eine Straußenmaske
- "Die örtliche CSU verteidigt Dachau bis zum letzten Blutstropfen", über eine Jugendbegegnungsstätte in Dachau

Berichtet wird über eine Demo in München am 4.4.1987 "gegen die bayerische Staatsregierung", über eine Demo gegen Wallmann am 28.3.1987 in Frankfurt/M. Geworben wird für die "KAZ".
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 65, München, Juli 1987.

September 1987:
Es erscheint die Nr. 66 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "Der Ehrenprofessor für chilenische Rechte muss es wissen", über die Verleihung des Ehrendoktors an Strauß
- "Kann der Airbus auf dem Roten Platz landen?", über MBB und den Bau einer Rakete
- "Der Krieg der Quoten. Klöckner gegen den Rest der Welt", über den Airbus, Lufthansachef Runau und den Weltmarkt
- "Kann nur ein Krieg die Maxhütte retten?", über die Geschichte der Maxhütte
- "Gauweiler bekämpft das Volk und nicht AIDS", über Gauweiler, das Bundesseuchengesetz und Infektionen
- "Grundrechtsverletzungen unter dem Vorwand AIDS zu bekämpfen", über eine Demonstration gegen AIDS-Zwangsmaßnahmen am 4.4.1987 in München
- "Siemens und der AIDS-Test", über die CSU, Siemens und einen AIDS-Test
- "Mit Bayern für Deutschland", über den Abbau von demokratischen Rechten, das Süßmuth-Konzept
- "Probelauf für Gauweilers Ermächtigungsverordnungen in bayerischen Gefängnissen", über Gefangene und einen HIV-Text
- "Die BRD nach dem Maßnahmenkatalog", über AIDS-Teste
- "Strauß in Aktion", über einen möglichen Besuch von Strauß in Moskau
- "Bundeswehr auf Auslandskurs", über Tiefflüge von Deutschen Piloten über den kurdischen Bergen
- "Platz für FJS", über eine Rede von Strauß anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Uni Regensburg
- "Kriegsvorbereitung 1 und 2", über Zimmermann und das Wahlrecht für Ausländer
- "Bundeswehr auf Inlandskurs", über die Möglichkeit, dass die Bundeswehr "das Mittelwellenprogramm des dritten bayerischen Rundfunkprogramms übernehmen könnte"
- "Schwierigkeiten am rechten Rand", über Schönhuber, die Republikaner
- "Linke Schuld an Krawallen im Fußballstadion. Deshalb Verschärfung des Demonstrationsrechts", über Krawalle in Fußballstadien
- "Richter und andere Sympathisanten", über Wolfgang K., Richter in Schwäbisch Gmünd
- "Demonstrationsrecht nur für andere", über die "Aberkennung des Grundrechts auf Demonstrationsfreiheit bei notorischen Gewalttätern"
- "Du Spätaussiedler", über "Deutschstämmigkeit"
- "Richter … Richter … Richter", über ein Theaterstück in Regensburg unter freiem Himmel
- "Mit der richtigenm Ethik", über einen Bericht aus der FR
- "Der gute Deutsche", über die Nürnberger Prozesse, Weizsäcker und die Chemie-Firma Böhringer
- "Bayerns neuer Schutzbeauftragter", über August Sebastian Oberhauser
- "Was drüben Recht ist, darf nicht Recht bleiben", über die zentrale Erfassungsstelle in Salzgitter
- "Manche Türken sind der Bundesrepublik willkommen", über Einreiseverbot, 'Graue Wölfe', Hetzreden und Reden von Türken auf Veranstaltungen
- "Der Verfassungsschutz arbeitet für Siemens", über Siemens, den VS und Informationen zu Personen
- "Zurück in den Golfkrieg", über den Iran und Khomeini
- "Wehrkraftzersetzung", über eine Anklage gegen Wolfang M. wegen "Wehrkraftzersetzung"
- "Studenten der Reserve", über den Bundeswehrgeneral Srciba und ein Verfahren gegen 5 Regensburger
- "Antifaschisten in Aktion", über die Bremer Bürgerschaftswahl und rechtsradikale Organisationen, die bei der Wahl antreten
- "Der Opfer gedenken, heißt den Faschismus bekämpfen", über eine Mahnwache in Nürnberg vor der Nürnberger Diskothek "Twenty-Five", vor der drei Menschen erschossen worden waren. Beteiligte der Mahnwache: AB, SPD und die Initiative "Ausländer und Deutsche"
- "Spaß mit Gustl", über Gustl Lang und den RCDS

Berichtet wird über die Demo gegen "AIDS-Zwangsmaßnahmen" am 4.4.1987 in München.
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 66, München, September 1987.

Juni 1988:
Es erscheint die Doppelnr. 68/69 von "Demokratischer Informationsdienst" des "Anti-Strauß-Komitees".
Artikel der Ausgabe sind:
- "2,40 DM Strafporto für Post gegen Strauß", über eine Nachgebühr
- "Gauweiler und die nationale Dekadenz", über Gauweiler und "rechtsradikales antidemokratisches Gedankengut"
- "Ein deutscher Herbst war schon zuviel", über "Freiheit für Ingrid Strobl und Ursula Penselin"
- "Bei unerwünschten Demonstrationen: Die Axt von Zimmermann", über einen Gesetzesentwurf der Bundesregierung vom 23.12.1987: "Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches, der Strafprozessordnung und des Versammlungsgesetzes und zur Einführung einer Kronzeugenregelung bei terroristischen Straftaten"
- "Daten-Baumann in Nöten: Das BKA bricht Gesetze, die es noch gar nicht gibt", über den Bundesbeauftragten für Datenschutz in Bonn, Reinhold Baumann, der im Janaur einen Datenschutzbericht vorlegte
- "Strauß ganz entspannt nach Moskau", über eine Strauß-Reise
- "Die Braunen im Schlepptau", über Neofaschistische Organisationen in der BRD und ihre Hilfstruppen (u. a. Skinheads, ANS)
- "Die Meinung aller ist gleich frei, doch die CSU hat das Fernsehn", über den Bayerischen Rundfunkrat und die Verhinderung des Films "Im Zeichen des Kreuzes", der in Bayern nicht gesendet wurde
- "Wer gewinnt den Kampf ums KZ Drütte. Wir oder die?", über die Krise im Stahlbereich (Rheinhausen, Maxhütte, Peine/Salzgitter, das Beispiel der "Hermann-Göring-Werke in Salzgitter")
- "Deutschland, Deutschland über alles!", über "Studentenverbindungen als Zuchtstätte der Sammlungsbewegung zur Rettung des Vaterlandes", u. a. der Burschenschaften
- "Strauß in Aktion", über einen Kommentar von Strauß "zur Lieferung von U-Boot-Plänen nach Südafrika": "Ich verstehe überhaupt nicht, was Waffen in Nichtspannungsgebieten verloren haben"
- "Südafrika zwei, Südafrika drei", über einen Vorvertrag von NUKEM mit Südafrika "über die Lieferung von 3.747,5 Tonnen Uranhexafluorid", über einen EG-Beschluss, der Neuinvestitionen in Südafrika verbiete
- "Stoiber" und die JU
- "Am Aschermittwoch: einmal Strauß komplett", über eine Aschermittwochsrede von Strauß u. a. zu Südafrika und seiner eigenen Außenpolitik
- "Die Freiheit des Andersdenkenden", über die "Freiheit der CSU"
- "Strauß wieder in Südwest", über die Südafrikareise von Strauß und seinen Besuch in Namibia
- "Das ewige Böse im Weib", über "Vergewaltigung in der Ehe"
- "Denkmal gegen Kadavergehorsam", über die Errichtung eines Denkmals
- "Befehligt Wörner auch die türkische Armee?", über die NATO und "eine besondere Verantwortung für die Türkei"
- "Hillermeier kann auch freundlich sein", über ein Sammellager für Ausländer in Bayern und den Sozialminister Hillermeier
- "Die Wehrmacht wie sie lebt", über "Unterrichtsblätter für die Bundeswehrverwaltung"
- "Tour de Terror", über den 9. 3.1988, das "Anti-Atom-Plenum", das Verbot einer Veranstaltung und eine Spontandemonstration
- "Bayrische Jagdszenen: Schwulenhatz", über Diskriminierung von Schwulen und den Aufruf des Strauß-Komitees am 1.2.1986 "Für unser Widerstandsrecht" zu demonstrieren
- "Antifaschisten in Aktion", über Meinungsfreiheit, Verurteilung wegen Staatsverunglimpfung"
- "Schluss mit den Waffenlieferungen an den Iran/Irak", über Proteste gegen die Lieferung am 19.12.1987 in der Regensburger Fußgängerzone
- "Nie wieder Krieg", über Kriegsgegner und ihre Prozesse vor dem LG München
Q: Anti-Strauß-Komitee: Demokratischer Informationsdienst, Nr. 68/69, München, Juni 1988.

Letzte Änderung: 03.12.2019