Berliner Extra-Dienst, 6. Jg., Nr. 98, West-Berlin, 9. Dezember 1972

09.12.1972:
Der Berliner Extra-Dienst (BED) Nr. 98 erscheint.
Artikel der Ausgabe sind:
- "SPD visiert Veränderungen beim ZDF ab. Wird Löwenthal abserviert?"
- "Kraftprobe: Erwartung 15 Prozent ab sofort Arbeitskampfbereit"
- "Tarifkämpfe: Unternehmeroptimismus bis 11 Prozent"
- "10 Milliarden DM und 22 Milliarden DM Subventionen"
- "IG Metall: Unternehmer riskieren ihre Existenz. Wichtige Zahlen"
- "Mahler-Prozess. Psychologische Folter gegen Zeugen"
- "Vietnam-Flugblätter bei Telefunken: Das Arbeitsgericht trickst"
- "Rechte Professoren wollen einen Beraterkreis der Industrie an der Uni Karlsruhe"
- "Springer: Drohung mit erneuter SPD-Intervention der Westmächte"
- "Dieter Geulen/Michael Hoffmann/Johanno Strasser; Löffler-Plan als Fortsetzung der Berufsverbote"
- "Erika Ruckdäschel: Herzlich 'Willkommen. Tag der Offenen Tür bei Messerschmitt-Bölckow-Blohm"
- "Uni Präsident Rudolf Zingel: Keine Zusammenarbeit mit den Kräften, die Reform verhindern wollen"
- "Medizin und gesellschaftlicher Fortschritt. Zum Kongress im Januar"
- "Zurückgeblättert"
- "Arbeiter-Selbstverwaltung in Hessen: Die Arbeit muss auch Spaß machen"
- "DDR-Polen Grenzverkehr: Devisen"
- "Griechenland: Verhaftete Frauen schreiben mutigen Brief aus dem Zuchthaus"
- "Gewerkschaftswahlen in Österreich: Kommunisten holen auf"
- "Hessen: Regierung täuschte türkische Arbeiter"
- "Streiks an West-Berliner Unis: Reaktion will Konfrontation"
- "Prozess gegen Margit Schiller: Wie man eine Öffentlichkeit ausschließt"

Berichtet wird u. a. über die ÖTV-Tarifverhandlungen, in denen eine 15%-Forderung im Raum steht, über einen Mahler-Prozess, in dem es um die Findung der Ruhland-Aussagen geht. Die Verteidiger Mahlers, Schily und Stroebele, versuchten, durch Anträge Mahler aus der Haft zu bekommen. Weiter wird über Vietnam-Flugblätter berichtet, die bei Telefunken auftauchten, die von einer Jugendgruppe verteilt worden waren. Das Arbeitsgericht lehnte in einem Prozess die Einlassung der IG Metall als "unbegründet" ab. Weiter wird über rechte Professoren an der Uni Karlsruhe berichtet. Der "Löffler-Plan" wird in einem Artikel als "Fortsetzung der Berufsverbote" abgelehnt. Berichtet wird noch vom "Werkkreis Literatur der Arbeitswelt und vom KSV, der sich mit der rechten Gruppe "Freiheitliche Hochschulgruppe" an der FU geprügelt haben soll. Der Ruf nach Polizei soll laut geworden sein. Margit Schiller, so der BED, sei festgenommen worden. Ihr Anwalt, Arnim Golzen, wendet sich gegen Gewaltmaßnahmen bei ihrer Überführung in ein anderes Gefängnis. Geworben wird für "Betrifft Erziehung", für den China-Laden in West-Berlin, in dem Waren aus der VR China erhältlich sind.
Quelle: Berliner Extra-Dienst, 6. Jg., Nr. 98, West-Berlin, 9. Dezember 1972.

Berlin_BED_1972_098_001

Berlin_BED_1972_098_002

Berlin_BED_1972_098_003

Berlin_BED_1972_098_004

Berlin_BED_1972_098_005

Berlin_BED_1972_098_006

Berlin_BED_1972_098_007

Berlin_BED_1972_098_008

Berlin_BED_1972_098_009

Berlin_BED_1972_098_010

Berlin_BED_1972_098_011

Berlin_BED_1972_098_012