"Kampf - Kritik - Umgestaltung"
Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU (1980-1982)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 17.8.2019


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Neben ihren "Arbeits- und Materialheften" gab die Kommunistische Gruppe Ulm (KGU), die aus der Spaltung des KABD hervorgegangen war und sich im April 1980 als eigenständige Gruppe konstituiert hatte (vgl. "Ortsgruppe Ulm des KABD/Kommunistische Gruppe Ulm"), auch das Organ: "Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für alle Mitglieder der KGU" heraus. Die erste Ausgabe erschien im August 1980. Die letzte - mir vorliegende - Ausgabe (Nr. 7) datiert aus dem Januar 1982. Ob danach noch weitere Ausgaben erschienen sind, ist mir zurzeit noch unklar. Ich bitte evtl. um Ergänzungen.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

28.08.1980:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 1, erscheint.

Im Vorwort heißt es dazu: "Hiermit legen wir den Genossen der Kommunistischen Gruppe Ulm die erste Ausgabe unseres Informations- und Diskussionszirkulars vor. Die grundsätzliche Zustimmung dieses Vorschlags haben die Mitglieder auf der Gruppenversammlung am 18.7. gegeben. ( …) Kurz sei deshalb nochmals auf die Absicht und Aufgabe dieses Zirkulars hingewiesen.

1. Die bisherige Entwicklung der KGU scheint dieses Organ zu rechtfertigen und zu einem wichtigen Instrument des Meinungsaustausches zu machen. Darüber hinaus greift es die Kritik einiger Genossen auf, das Meinungsbild über die Arbeit der Zirkel und Schulungsgruppen zu vereinheitlichen bzw. anzugleichen. Ein bisher aufgetretener Mangel ist die mangelnde Zentralisation und Konzentrierung unserer Aufgaben bzw. politisch-ideologischer Themen.

2. Ein wichtiger Auftrag soll die Bekanntmachung und kritische Auseinandersetzung mit den Ergebnissen der Zirkel und von Einzelgenossen sein. Hier liegt eine große Erziehungsaufgabe vor uns. Die Eigenschaft der kritischen Auseinandersetzung und Beschäftigung mit Thesen und Ergebnissen wurde in der KABD Vergangenheit niemals ernsthaft gefördert. Das Zirkular soll somit, soweit das im Zirkelzustand überhaupt möglich ist, ein positives Beispiel für den demokratischen Zentralismus liefern … Eine feste Einrichtung sollten deshalb Berichte über die Arbeitsergebnisse und Planungen der einzelnen Zirkel sein. So kann ein erster Schritt zur gegenseitigen Information, Kontrolle und evtl. Kritik eingeleitet werden. Das Zirkular kann damit die Funktion einer Klammer für die Mitglieder der KGU bilden. In der Diskussion über dieses Zirkular wurde der Begriff Organ der kollektiven Selbstverständigung gebraucht. ( …)

4. Die Kommunistische Gruppe Ulm ist nicht nur eine Ulmer linke Gruppe, sie
ist Bestandteil der bundesweiten marxistisch-leninistischen Bewegung, insbesondere der Hauptseite Theorie Strömung und muß dies mehr und mehr werden. Die Beschäftigung mit den Fragestellungen und Ergebnissen dieser Bewegung soll insbesondere durch dieses Organ bewußt gemacht werden.

5. Jedes Kollektiv, das lebt und Aktivität entwickelt, hat sich Mitteilungen und Informationen zu machen. 'Kampf - Kritik - Umgestaltung' bietet die Möglichkeit, aktuelle Mitteilungen und Informationen zu konzentrieren. (…)

Inhalt der Ausgabe:
"Vorwort
Vorbemerkung zum Briefwechsel zwischen den Genossen …
Brief des Genossen M … an den MLSK
Antwort des Genossen …
Thesen des Genossen … zur internationalen Lage und zur Kriegsgefahr
Bisheriger Stand der Vorbereitungen für die Studienfahrt Lu Xun/Karl-Marx-Haus
Aufruf und Überlegungen zur Vorbereitung der Silvesterfeier der KGU
Ein beherzter Griff in die Konkursmasse der aufgelösten KPD: KPD/ML in KPD umbenannt
Liniendebatte im KBW um die Politik des Kampfes gegen die wachsende Kriegsgefahr entbrannt
Aus der Arbeit des m-l Studienkreises (MLSK)
Erklärung des ehemaligen RJVD, OG Ludwigsburg
Brief der KGU an den ehemaligen RJVD-Ludwigsburg
Genosse Gerd L. Flatow gestorben
Schreiben der KGU an Duisburger Genossen zum Tod von G. L. Flatow
Brief der KGB/E an die KGU
Antwortbrief der KGU an die KGB/E
Zu den Vorfällen in Augsburg (Antifaschisten gegen 'Graue Wölfe
Literatur-Brief für die Mitglieder der KGU
Informativer Nachtrag zur Urlaubsschulung: F. Engels: "Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates"
Information der Liebknecht Vereinigung, Westberlin
Vorbemerkung zu der Erklärung des Genossen P. von der KGB/E zur Veranstaltung des KABD am 27.6.80 in Gelsenkirchen
Erklärung: Zur Veranstaltung des KABD in Gelsenkirchen am 27.6.80: "Parteiaufbau und Liquidatorentum"
Satzspiegel
In eigener Sache
Anhang: Erklärung der KABD Ortsgruppe Ulm" (LuK 7/80)".

Berichtet wird über den "Literatur-Brief" der KGU, der der "Information und Diskussion" dienen soll. Er bietet "Informationsmaterial über den Beginn der Auseinandersetzung im KABD (…) sowie eine Übersicht über die uns bekannten, mehr oder weniger periodisch erscheinenden Schriften der Hauptseite-Theorie-Strömung".

Geworben wird für: "Über den Kampf zweier Linien" der "Gruppe Ratinger Kommunisten", für die "Dokumente zum Kampf zweier Linien" der ehemaligen KABD-OG Aschaffenburg, für die "Beiträge zur Diskussion", hg. von "Ehemaligen", für die "Austrittserklärung von 7 Genossen aus der KSG", für "Zum letzten Geleit" der "letzten gewählten Landesleitung zur Auflösung des Landesverbandes Bayern des KABD", für "Zehn Jahre Kampf für ein vereintes, unabhängiges sozialistisches Deutschland", für den sog. "Spezialnachrichtendienst der KVZ", für "Die Lehren aus der Geschichte ziehen" von Ulrich Nielsen, ehem. "Roter Pfeil-Redakteur", für die "Aufsätze zur Diskussion", für die "neue Strömung", für die "Beiträge zur revolutionären Theorie".
Quelle: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 1, Ulm, 28. August 1980.

13.10.1980:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 2, erscheint.

Im Vorwort heißt es dazu: "Die 2. Nummer von KAMPF - KRITIK - UMGESTALTUNG ist fertig. Der vorliegende Umfang von ca. 60 Seiten ist schon eine 'gekürzte' Ausgabe. An fertigen Beiträgen waren es ca. 100 Seiten. Aus Gründen der Schwerpunktsetzung 'Stellungnahmen der Genossen zur Entwicklung der KGU, wurden etliche Beiträge weggelassen, die aber in der Nummer 3 hoffentlich Platz finden werden. (…) Die drei Themenschwerpunkte sind also Entwicklung KGU, Presserundschau zum Krieg Iran/Irak, sowie der Briefwechsel zwischen dem Genossen (…) und den Genossen um die NEUE STRÖMUNG (R. Kurz).

Zum Aufruf der Leitung sind erfreulicherweise doch relativ viele Stellungnahmen eingegangen, wenngleich die Abgabefrist (6. Oktober) teilweise nicht eingehalten wurde. Fehlende aber erwartete Stellungnahmen von weiteren Genossen sind größtenteils aus objektiven Gründen nicht abgegeben worden (…)

Nebenbei sei noch bekanntgegeben, dass die 1. Nummer an folgende Genossen verschickt wurde:
1 Ex. KGB/E
1 Ex. Uli/Tüb.
1 Ex. Hannes/Aschaffenburg
3 Ex. Neunkirchner Genossen
3 Ex. Ludwigsburger Genossen
1 Ex. NEUE STRÖMUNG (R. Kurz)
1 Ex. Frieder
1 Ex. Georg/Augsburg.

Inhalt der Ausgabe:
Vorwort
KGU-Leitung: Entwicklung der Leitungsarbeit
Kurze persönliche Stellungnahme …
Meine Gedanken zur Entwicklung der KG Ulm
Einige Gedanken zur Arbeit der KGU und meinen Problemen
Meine Ansichten zur bisherigen Arbeit und den auftauchenden Problemen
Stellungnahme von …
Einladung zur Diskussion
Zur Konferenz in Erlangen 20./21.9.1980
Vorschlag zur Diskussion
Bericht an die Mitglieder der Kommunistischen Gruppe Ulm über die Konferenz von 'Ehemaligen' am 20./21. September 1980 in Erlangen
Krieg zwischen Iran-Irak. Presserundschau aus marxistisch-leninistischen und linken Publikationen
Brief von Klaus B. an Peter K.
Brief von Robert K. an Klaus B.
Brief von Klaus B. an Klaus F.
KGU Leitung: Stichwort 'Bologna
Endgültiger Stand der Vorbereitungen für die Studienfahrt Lu Xun/Karl-Marx-Haus
Brief von Klaus B. an Robert K.

Berichtet wird über die Konferenz der "Ehemaligen" am 20./21.9.1980 in Erlangen mit Teilnehmern aus: Aschaffenburg, Augsburg, Düsseldorf, Erlangen/KSG, Erlangen/Robert K., Frankfurt/M., Herford, Karlsruhe, Köln, Ludwigsburg, München, Ratingen, Reutlingen, Rüsselsheim, Schweinfurt, Stuttgart, Tübingen, Ulm. Tagesordnungspunkte: Organisatorisches, Entwicklung des KABD und der Kritik der 'Ehemaligen', Zusammenarbeit, aktuelle Fragen, über die "neue Strömung", über die Lu-Xun Studienfahrt.
Q: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 2, Ulm, 13. Oktober 1980.

06.12.1980:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 3, erscheint.

Im Vorwort heißt es dazu: "Genossen, wie Ihr seht, ist diese 3. Ausgabe unseres Zirkulars 'Kampf - Kritik - Umgestaltung' sehr umfangreich geworden. Aus Gründen der Gestaltung und der leichten 'Orientierung' im Zirkular haben wir die Artikel nach verschiedenen Sparten geordnet, wie ihr auf dem Titelblatt sehen könnt.

Die Schwerpunktthemen sind -im Hinblick auf die baldige Gruppenversammlung-das 'ideologische Leitthema: Warum Hauptseite Theorie? und auf Seite 60 der Vorschlag eines Arbeitsplanes für das B+G-Kollektiv. Ein weiterer Punkt auf der Gruppenversammlung wird die Diskussion und Verabschiedung eines Status sein. Die dazu geplanten Artikel konnten leider nicht mehr rechtzeitig fertiggestellt werden. Eventuell werden sie Euch später noch nachgeliefert. Näheres zur Gruppenversammlung erfahrt ihr noch rechtzeitig. In dieser Nummer haben wir nun, wie schon in der letzten Ausabe angekündigt, den kompletten Briefwechsel abgedruckt, um alle Mitglieder zu informieren, welche Kontakte bestehen bleiben und welche Fragen derzeit diskutiert werden. (…)

Noch ein Hinweis zur geplanten Silvesterfeier. Schaut Euch bitte die Anregungen auf Seite 63 an und ergreift Initiative, denn von uns allen hängt es ab , ob die Feier durchgeführt werden kann oder nicht. Wir warten auf weitere Vorschläge und Beiträge"

Inhalt der Ausgabe:
Vorwort
Ideologisches Schwerpunktthema. Die praktischen Schwierigkeiten mit der Theorie
Politische Notizen. Telefongespräch mit mit dem Iran
Polen
Zur Nachkriegsgeschichte Polens
Dokumente der Danziger Werftarbeiter
Ideologisch-politische Debatte. Was ist mit der 'Polen-Stellungnahme?
Besuch von Genossen der KGU bei Genossen der KG Ludwigsburg
Arbeiterzeitung- so schwierig?
Ein Vorschlag zur Gestaltung einer Arbeiterzeitung
Bericht an die Mitglieder der Kommunistischen Gruppe Ulm über ein Treffen mit der Gruppe 'Neue Strömung' am 18./19.10.1980
Arbeitsergebnisse. Mitteilungen
Übersichtsplan für BUG-Kollektiktiv
Vorschlag für Silvesterveranstaltung 1980
ML-Bewegung: Presserundschau zu den Bundestagswahlen
Zwei lesenswerte Veröffentlichungen
Literaturbriefe
Korrespondenzen".

Berichtet wird von einem Gespräch mit Ludwigsburgern am 8.11., von der Debatte über eine "Arbeiterzeitung", über ein Treffen von Mitgliedern der KG Ulm mit Vertretern der "neuen Strömung" am 18./19.10., über den "Literaturbrief", über die Broschüre der KG Ulm zu Lu Xun und die Studienfahrt am 25./26.10, über "neue Medientechniken".

Geworben wird für Francois Hautart: "Soziale Aspekte der eritreischen Revolution". Hingewiesen wird auf die "Ulmer Arbeiterzeitung" der KG Ulm. Zur Urlaubsschulung vom 26.-30.12. wird eingeladen. Thema: "Ist der 3. Weltkrieg noch zu verhindern?"
Q: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 3, Ulm, 6. Dezember 1980.

27.03.1981:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 4, erscheint.

Zur "ideologisch-politischen Debatte" heißt es: "Unten stehender Artikel 'Die NATO-Beschlüsse und die Friedensbewegung in der BRD' ist der 'KVZ' entnommen. Er setzt sich mit den Aufgaben der Linken und ihrer Friedensbewegung nach den Beschlüssen zur Stationierung von Mittelstreckenraketen in der BRD auseinander. Sinn des Abdrucks ist es, den Genossen der KGU, insbesondere dem 'B+G-Kollektiv' Diskussionsmaterial zum Thema 'Kriegsgefahr' an die Hand zu geben. Der Artikel bleibt von meiner Seite aus vorerst unkommentiert, solange die Diskussion über das Thema 'Kriegsgefahr' bei uns noch nicht richtig in Gang gekommen ist. (…)

Nebenbei möchte ich die Genossen noch auf die in diesem 'KVZ'-Artikel abgedruckte Anzeige über das Materialheft Nr. 2/81 'Wirtschaft + Politik' hinweisen. Wer wichtige Dokumente aus den genannten Bereichen benötigt, findet sie hier zusammengefaßt. Neben dem Materialheft 'Wirtschaft und Politik' gibt es noch Materialhefte zu 'Industrie + Gewerkschaft', 'Öffentliche Dienste + Gewerkschaft' sowie neuerdings ein 'Materialheft Studenten".

Inhalt der Ausgabe:
"Ideologisch-politische Debatte
Metall-Tarifbewegung 1981
ATIF/ATÖF-Kontra KABD
Persönliche Überlegungen zu der angeführten Auseinandersetzung
ML-Opposition: Hauptseite Theorie
ML-Bewegung: Einige Gedanken zur Entwicklung des KBW
Politische Notizen (Eritrea-Information)
Interview (Alamin Mohammed Said)
Veranstaltung zum Krieg zwischen Iran und Irak am 13.12.1980
Literatur Brief für die Mitglieder der KGU
G. W.Plechanow: 'Sozialismus und politischer Kampf
Arbeiter Literatur
Korrespondenz (u. a. GDS)".

Geworben wird für die "Beiträge zur revolutionären Theorie", die "Aufsätze zur Diskussion", für die "neue Strömung", für die "Eritrea-Informationen", für die "Arbeiter-Literatur". Als einzige Korrespondenz wird ein Brief von "GDS" veröffentlicht.

Berichtet wird von einer Veranstaltung zum Krieg zwischen Iran und Irak am 13.12.1980, von der Auseinandersetzung zwischen dem KABD und ATIF/ATÖF. Dazu wird von Seiten ATIF/ATÖF angemerkt: "In der Vergangenheit ist die westdeutsche Organisation 'Kommunistischer Arbeiterbund Deutschlands - KABD' mehrfach an uns herangetreten mit dem Vorschlag, zu bestimmten politischen Fragen und Ereignissen ein antiimperialistisches Aktionsbündnis zu schließen. Die Erfahrungen, die wir bei der Zusammenarbeit mit dem KABD gemacht haben, lehrten uns aber, dass es leider bisher nicht zu lösende Meinungsverschiedenheiten gibt, unter anderem
- in der Frage der Haltung zur demokratischen Volksrevolution in der Türkei,
- in der Frage der Linie und Durchführung der antiimperialistischen Solidaritätsarbeit in Westdeutschland".

Zur NHT heißt es: "Sie stellen sich nicht ernsthaft die Aufgabe der theoretischen Erarbeitung von politischen Fragen mit politischen Schlußfolgerungen. (…)

Naiver Opportunismus oder klassenmäßige Bedingtheit
a) Unser Standpunkt
Der Opportunismus in der ML-Bewegung muss auf seine klassenmäßigen Wurzeln hin untersucht werden. 'Naiver Opportunismus' genügt zur Kennzeichnung oder Charakterisierung nicht. Klassenmäßige Wurzeln heißt vor allem, der Opportunismus muss auf seinen klassenmäßigen Inhalt (die Ideen) untersucht werden. Die Aufarbeitung der Geschichte der ML-Bewegung durch die NHT ist insofern auch keine historisch-materialistische Untersuchung, als sie nicht nach den Ursachen geschichtlich gesehen fragt (KOMINTERN usw.).

NHT:
Bei der ML-Bewegung handelt es sich um eine reine ideologische Strömung, die keine Verbindung zu größeren Klassenbewegungen hat, insofern kann sie auch nicht klassenmäßig bestimmt werden.

Unser Standpunkt:
Auch mehr oder weniger ideologische Strömungen haben klassenmäßige Wurzeln. Dies ist die Frage oder das Verhältnis von Ökonomie und Überbau. Die Ideologie einer bestimmten Gesellschaftsformation ist immer Ausdruck der entsprechenden Klassenverhältnisse. Die Ansicht der NHT, dass nur bei größeren Klassenbewegungen oder -Kämpfen dies Einfluß auf den ideologischen Überbau hat, ist falsch

Einheit der Marxisten-Leninisten
Unser Standpunkt:
Eine Einheit wird erst dann möglich, wenn sie auch eine Einigung in wesentlichen politischen Fragen zur Grundlage hat, so z. B. die Auseinandersetzung um die 3-Welten-Theorie. Wir fragten nach ihren Vorstellungen zum Parteiaufbau, weil dazu u.M. nach auch eine gewisse Verbindung und Arbeit mit und unter der Arbeiterklasse gehört.

NHT:
Internationaler Führungsanspruch
Unser Standpunkt:
Von Seiten der NHT ist kein Bemühen ersichtlich, sich mit Fragen der kommunistischen Weltbewegung auseinanderzusetzen. Auch was die theoretische Auseinandersetzung neben der materiellen und ideellen Unterstützung mit Vertretern von Befreiungsbewegungen, KP's etc. anbelangt, ergreift die NHT keinerlei Initiative".
Q: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 4, Ulm, 27. März 1981.

08.07.1981:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 5, erscheint.

In der Vorbemerkung heißt es: "Mit dem Abdruck unserer Mairede, der Berichterstattung über Aktivitäten zum 1. Mai und der Antwort auf den Tarifrundeartikel im letzten Zirkular bekommt erstmals in 'Kampf - Kritik - Umgestaltung' die Seite unserer praktisch-politischen Tätigkeit größeres Gewicht. Die Auseinandersetzung mit allgemeineren ideologischen Fragen tritt demgegenüber etwas zurück.

Das spiegelt insofern den tatsächlichen Stand unserer Entwicklung wider, als unsere Aufmerksamkeit wieder oder immer noch sehr stark von dem Problem unserer eigenen Konsolidierung als Zirkel gebunden wird. In seinem allen Genoss(inn)en schon zugegangenen, und hier zwecks vollständiger Dokumentation noch einmal veröffentlichten 'Offenen Brief' entwickelt der Genosse W-g. aus einer Betrachtung bisheriger Erfahrungen hierzu einen neuen Vorschlag. Im Mittelpunkt dieses Vorschlags stehen Überlegungen zur besseren organisatorischen Ausrichtung unserer Arbeit. Es wird Aufgabe der Vorbereitung der dazu demnächst stattfindenden Gruppenversammlung sein, die Diskussion darum zusammen mit der inhaltlichen Konzeption unserer Arbeit zu führen. Dass wir dennoch in den letzten Monaten nicht in reiner 'Nabelschau' versunken sind, kann den Gesprächsberichten mit verschiedenen Gruppen entnommen werden.

Nach wie vor beweisen wir uns mit unseren Zirkularbeiträgen auf der Ebene des Andiskutierens verschiedener Fragen zwecks Selbstverständigung und sind noch um etliches von analytischeren Ausarbeitungen entfernt. Wer jedoch die jetzt endlich erschienene 'Dokumentation zur Auseinandersetzung mit ZL und ZKK' schon etwas durchgeblättert hat wird feststellen, dass bescheidene Fortschritte zu dem seinerzeitigen dürftigen Niveau durchaus zu erkennen sind".

Inhalt der Ausgabe:
"Vorbemerkung
Offener Brief an die Mitglieder der KGU
Mit 'Neuer Beweglichkeit' für Reallohnabbau? (Kritische Bemerkungen zu dem TR-Artikel im letzten Zirkular)
1.MAI IN ULM
1. Mai-Demonstration in Ulm und Auszüge aus der Lokalpresse
1.Mai-Rede der KGU, gehalten auf unserer 1.MaiVeranstaltung
Der KABD, Pink Floyd und die Mauer. Ein Bericht über die Mai-Veranstaltung des KABD
Bericht von der 1.Mai-Veranstaltung des BWK (26.4.1981)
Ein Besuch auf der Mai-Veranstaltung der DKP
Gemeinsame 1.Mai-Veranstaltung des KBW und der KG Ludwigsburg-Bericht
EINIGE DOKUMENTE DER FRIEDENSBEWEGUNG
ML-BEWEGUNG
DGB-Gewerkschaftsjugend für Frieden und Abrüstung
Für die Friedensbewegung brauchen wir keine Vereinheitlichung. Gespräch mit Edward P. Thomson
Zusammenfassender Bericht über zwei Gespräche mit einem Genossen der 'Revolutionary Communist Party' (RCP/USA) als Vertreter des Koordinationskomitees des 'Gemeinsamen Kommuniques
Erster Überblick über die marxistisch-leninistische Bewegung in den USA
Die Programmdebatte der Marxisten-Leninisten in den USA
Bericht vom Gespräch mit Genossen der ATIF/ATÖF am 20.5.1981
ML-OPPOSITION
Hauptseite Theorie-Strömung
Rundbrief Nr. 3 der Gruppe 'KAMPF DEM REVISIONISMUS
AUFSÄTZE ZUR DISKUSSION: Vor einer neuen Programmdebatte.
Unsere künftigen Aufgaben (Thesen der Redaktion)
Zur Umsetzung des Arbeitsplans im BuG-Kollektiv
LITERATURBRIEF".

Berichtet wird über die Teilnahme von Mitgliedern der KGU an der zentralen Friedensdemo in Bonn am 4.4. Dazu werden einige Flugblätter vom KABD/BKI/KSG, KBW und den Grünen veröffentlicht, von einer Diskussionsveranstaltung des BWK am 26.4., vom Besuch der gemeinsamen 1. Mai-Veranstaltung des KBW und der KGL, von einem Gespräch mit "Fight Back" sowie von einem Gespräch mit ATIF/ATÖF vom 20.5. Das B & G Kollektiv berichtet über seine Umsetzung des Arbeitsplans.

Zudem wird über den Literaturverkauf der KGU berichtet und über die Kapital-Schulung beim KBW vom 2.-10.5. Es finden, vom KBW organisiert, weitere öffentliche Schulungen statt, u. a. Grundschulungen zu: "Kommunistisches Manifest", "Lohnarbeit und Kapital" (28.-31.5.), "Das Kapital", Bd. 1 (1.8.-8.8.), "Das Kapital", Bd. II und III (7.9.-18.9.). Die Schulungen sollen im Schulungszentrum des KBW (Mainzer Landstraße in Frankfurt/M.) stattfinden.
Q: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 5, Ulm, 8. Juli 1981.

15.09.1981:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 6, erscheint.

Im Vorwort heißt es: "Diese sechste Ausgabe unseres Zirkulars steht mitten in der Veränderung der Struktur der Kommunistischen Gruppe Ulm. Es gibt noch viel 'Information', aber kaum 'Diskussion'. Diesen Mangel muss man notgedrungen noch in Kauf nehmen. Das neugewählte Leitungskollektiv, mit weitergehenden Aufgaben betraut als alle früheren Leitungsgremien seit Existenz der KGU, musste sowohl die im Arbeitsplan verabschiedeten Aufgabenstellungen angehen und konkretisieren, als auch versuchen, erste Resultate aus dieser Umstrukturierung für das Zirkulars sichtbar machen. Das erstere geschieht durch die Dokumentierung der Gruppenversammlung/Mitgliederversammlung vom 19.7., dem Arbeitsplan u. ä. Das Zweite ist kaum gelungen! Zwar hat die Gruppenversammlung vom 30.7. zugestimmt, dem Leitungskollektiv mehr Verantwortung bei der zukünftigen Planung des Zirkulars einzuräumen (insbesondre für den Punkt Debatte und Auseinandersetzung). Aber niedergeschlagen hat sich das noch nicht!

Es fehlt der Auftrag an den Genossen R-I, eine Zusammenfassung über die Einschätzung zur Türkei zu erstellen, die die ehemalige 'Politik'-Gruppe diskutiert hat. Der Genosse R-I hat es nicht einmal für nötig befunden, eine Begründung für das Nichtvorhandensein dieses Artikels vorzulegen. Ferner fehlt ein Artikel der KG Ludwigsburg, deren Vertreter noch auf der MV am 19.7. Interesse an der Auseinandersetzung um die 'Neue Beweglichkeit' der IG Metall bekundet hatten. Weder Genoss(inn)en aus Ludwigsburg noch aus Neunkirchen, die das Zirkular seit der Nummer 1 beziehen, haben jemals einen Beitrag geliefert obwohl die Absicht dieses Zirkulars damals begrüßt wurde. (…)

Interesse an 'Kampf - Kritik - Umgestaltung' haben etliche sog. 'Ehemalige'. Mündliche Zusagen für Artikel und Beiträge zu den verschiedensten Beiträgen in KKU liegen auch vor. Gekommen ist nichts! Was das Leitungskollektiv betrifft, hoffen wir, ab der nächsten Nummer eine erste Wende einleiten zu können".

Inhalt der Ausgabe:
"Vorwort
Protokoll der MV der KG Ulm vom 19.7.1981 (Teil 1)
Protokoll der Gruppenversammlung am 19.7.1981 ( 2. Teil)
Statut der Kommunistischen Gruppe Ulm
Arbeitsplan für die Kommunistische Gruppe Ulm
Anhang: Literatur zur Programmdebatte
ML-Opposition. Hauptseite Theorie-Strömung
Bericht über die Diskussion mit der Redaktion der 'Aufsätze zur Diskussion
ML-Bewegung
Bericht von der öffentlichen Mitgliederversammlung des KBW-Bezirks Stuttgart am 22.8.1981 ('Der drohende Krieg und die Stellung der Kommunisten')
Wir wollen Frieden schaffen. Bericht über die Antikriegstag-Veranstaltung des KABD-Ulm am 29.8.1981
Literaturbrief für die Mitglieder der KGU
Verzeichnis der in der KBW-Bibliothek angefertigten Kopien
Solidarität mit dem Befreiungskampf in Eritrea
Grußadresse der Kommunistischen Gruppe Ulm an die europäische Massenorganisation der EPLF in Bologna (15.8.1981)
Korrespondenz (u. a. "GDS", Günther Jacob)
Einladung. Verstärkt den antiimperialistischen und antifaschistischen Kampf
Ein weiterer Angriff afghanischer Faschisten auf GUAFS. Resolution
An die KG Ulm: MEG-Kurzschulung
MEG Gelsenkirchen: Einladung zur Winterurlaubsschulung vom 26.12.-3.1.
Gemeinsame Veranstaltung: Bolsevik Partisan, Rote Fahne (MLPÖ), WBK, am 27.9.1981 in Frankfurt/M. (Mao Tsetung. Seine Verdienste. Seine Fehler".

Berichtet wird von der MV der KG Ulm. Darin enthalten sind die Kritiken an der "mangelhaften Arbeit des Polit-Kollektivs" und deren "unverbindlicher Charakter der Arbeit". Ende Juli soll ein Gespräch mit der NHT in Fragen der "Klassenanalyse" stattfinden. Vom 11.-13.9. soll ein "China-Seminar", möglicherweise in der Evangelischen Akademie, stattfinden. Vom 15.8.-20.8.1981 soll in Bologna der Kongress der EPLF stattfinden. Ein Seminar, das sich mit Fragen des Feminismus beschäftigt, soll Ende September stattfinden. Berichtet wird vom 1. Gespräch mit der KGB/E am 13./14.6., weiter von der Diskussion mit der Reaktion der "AzD", von der Antikriegstags-Veranstaltung des KABD in Ulm am 29.8. Abgedruckt wird eine gemeinsame BZ zum Antikriegstag ("Der Funken", "Das "Lenkrad", Das rote Band"). Im "Literaturbrief" wird auf die "Dokumente des 4. ZDT des KABD" aufmerksam gemacht. Veröffentlicht wird das "Statut der Kommunistischen Gruppe Ulm".

Im "Arbeitsplan" heißt es u. a. zur "ML-Bewegung und Programmdebatte": "Die KGU versteht sich weiterhin als Teil der m-l Bewegung. Diese Bewegung hat in den vergangenen Jahren seit ihrer Formierung tiefgreifende Erschütterungen und Schwankungen durchgemacht, die noch nicht abgeschlossen sind. Zahlreiche Positionen ihrer Gründungsphase stehen im Feuer der Kritik (Diktatur des Proletariats, Lenins Parteitheorie, u.v.a.m.). Ob ein Bewegung, oder besser gesagt eine neue Strömung bestehen bleibt und sich formieren kann, ist noch nicht ausgemacht. Die weiterhin kritische Verfolgung und Auseinandersetzung mit dieser Bewegung, Teil auch der persönlichen und kollektiven Findung und Orientierung, ist für die KGU weiterhin unentbehrlich. Dabei fließen für die weitere Beschäftigung und Planung mehrere Absichten zusammen. (…)

Und weiter: "Für die weitere Organisierung der Arbeit der KG Ulm halten wir es weiterhin für notwendig, dies in einem Arbeitsplan zu fixieren. Eine Arbeitsplanung gibt uns die Möglichkeit, Schwerpunkte zu nennen, an denen die Erziehung und Einbeziehung der Mitglieder zu organisieren ist. Es ist eine grobe Orientierung, an denen die absehbare Entwicklung des Klassenkampfes und der ideologisch-politischen Auseinandersetzung sich entwickeln wird (soweit begrenzt dies ein m-l Zirkel vorhersehen kann). Die verschiedenen Fronten des Klassenkampfes sollen unserer Grundsatzausrichtung entsprechend, berücksichtigt werden. (Ökonomisch, politisch, ideologisch).

Die Bedeutung und Orientierung der KGU auf die Hauptseite Theorie soll darin zum Ausdruck kommen, dass sowohl die ideologische Erziehung und Weiterbildung der Mitglieder über Tagesfragen hinaus ermöglicht wird, als natürlich auch, vorsichgehende Bewegungen und Klassenkampffragen gründlicher beleuchtet und diskutiert werden müssen. Letzteres schließt die Verantwortung einzelner Genoss(inn)en oder der gesamten Gruppe mit ein, an praktischen Aufgaben und dgl. sich zu beteiligen (soweit es die Voraussetzungen und Kräfte der Genossen oder des Kollektivs nicht überschreitet). Dabei ist die praktische Arbeit der KGU und ihrer Mitglieder möglichst auf die Arbeiterklasse zu konzentrieren, was keine inhaltliche Beschränkung auf ausschließliche Fragen der sog. 'Betriebs- und Gewerkschaftsarbeit' bedeuten darf."

Geworben wird für: "Der Marxist. Zeitschrift für Fragen revolutionärer Politik", für die "Positionen der Friedensbewegung", für Clausewitz: "Vom Kriege".
Q: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 6, Ulm, 15. September 1981.

18.01.1982:
"Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU", Nr. 7, erscheint.

In der Vorbemerkung heißt es: "Nachfolgend drucken wir den Brief der peruanischen Organisation VR(PC) ab, indem sie den Eingang einer Spendensammlung bestätigt. Bekanntlich hatten wir in Ulm und darüberhinaus aufgerufen, die Organisation VR(PC) und speziell ihre Pressearbeit finanziell zu unterstützen. Inzwischen konnten wieder einige Nummern erscheinen. Zwei bis dahin erschienene Ausgaben haben wir als Kopie erhalten. Eine der beiden Nummern enthält die Erklärung des ZK der VR(PC) vom 5. Oktober 1981 über die 'Politische Lage, Einheitsfront und Massenpartei', welche als Übersetzung angefügt ist.

Die in dieser Erklärung verwendeten Begriffe, Namen und Organisationsnamen, wurden bereits erklärt in dem Aufruf zur Spendenkampagne vom Juli 81, sowie einer Materialzusammenstellung der damaligen KGU-Ortsleitung vom 17.8.80. (Zur Vorbereitung einer Diskussionsveranstaltung mit einem Genossen der VR(PC) am 22.8.80)".

Inhalt der Ausgabe:
"Politische Notizen. Politische Lage, Einheitsfront und Massenpartei
Der demokratische Kampf von Tigray. Auszug aus 'Tigray in Struggle', das Informationsbulletin der TPLF-Tigray Volksbefreiungsfront
Das Manifest der Tigray-Volksbefreiungsbewegung (TPLF)-Februar 1976
Pressemitteilung Nr. 10 Tigray Volksbefreiungsfront. Büro für Außenbeziehungen
Pressemitteilungen Nr. 13, 15, 16, 18
Offener Brief an seine Exzellenz Leonid Breschnew
Bericht über die Vortragsreihe de IG Metall: Investitionen heute-Arbeitsplätze von morgen?
Rede von …, gehalten auf der Auftaktkundgebung zur Friedensdemonstration am 5. Dezember 1981
ML Bewegung
Entwurf des Parteiprogramms für den Gründungsparteitag der revolutionären Partei der Arbeiterklasse. Zentrale Leitung des KABD, August 1981
Über das Parteiprogramm des KABD. Einige kritische Bemerkungen zum 'Entwurf des Parteiprogramms für den Gründungsparteitag der revolutionären Partei der Arbeiterklasse
Vorankündigung: Kritik am Programm und Linie des KBW
Über die gemeinsame Erklärung der 13 Parteien und Gruppen mit der Überschrift: 'An die Marxisten-Leninisten, die Arbeiter und die unterdrückten Völker aller Länder'. Offener Brief an das Koordinationskomitee der Internationalen Zeitschrift 'Eine Welt zu gewinnen
Zur Spaltung der TKP/ML
Ideologisch-politische Debatte
Bericht über eine Diskussion mit Genossen des Kommunistischen Bundes am 6. Dezember 1981
Selber Klöpse erlaubt! Einige kritische Bemerkungen zum Artikel von … : Die drohende Parteigründung des KABD in KKU 6/1981
Kleiner Exkurs über den KABD und die Rote Fahne, oder: Die Wahrheit in den Tatsachen suchen
ML-Opposition. Hauptseite Theorie-Strömung
Kritik von Beiträgen im Zirkular Nr. 6
Bericht vom Treffen mit der KGBE
Arbeitskonferenz zumThema: Kommunistische Bewegung und Feminismus
Arbeitsergebnisse, Mitteilungen, Kollektiv, KGU-Leitung
Literaturbrief für Mitglieder der KGU: 100 Geburtag Lu Xuns
Rezension über das Erstlingswerk von Agnes Smedly: Tochter der Erde
Neuererscheinung: Die schwankende Stagnation des KABD: Kritik an der Wirtschaftsanalyse im Revolutionären Weg
Rezension: Harry Bravermann: 'Die Arbeit im modernen Produktionsprozess
Armin Kamrad: 'Hauptseite Theorie-Schlagwort oder Notwendigkeit
Korrespondenzen (u. a. "GDS", "GUAfS", "Fight back", "KB/Gruppe Freiburg")
Vorschlag eines gemeinsamen Aufrufs
Aufruf an alle Marxisten-Leninisten und Revolutionäre in der BRD: Vereinigt Euch!
Vorwärts auf dem Weg der Revolution
Aufruf für einen revolutionären Block. Zentrale Demo am 22.11. in Bonn
Anhang: Unter dem Banner des Marxismus".

Berichtet wird u. a. über eine Einladung zum 2. KB-Kongress vom 16.1.1982 - 17.1.1982, über einen GUAfS-Kongress am 30.12.1981. Zum 28.12. wird zu einer Afghanistan-Demo in Bonn aufgerufen. Am 29.10. 1981 will man in Frankfurt/M. ein gemeinsames Treffen für eine Afghanistan-Demo Demo durchführen.

Geworben wird für die Schrift von Armin Kamrad: "Hauptseite Theorie - Schlagwort oder Notwendigkeit", für John Desmond Bernal: "Sozialgeschichte Wissenschaften", für die "Arbeitshefte zur Klassenanalyse" der KGBE zu: "Monopoltheorie" und "Mittelklassentheorie", für NDN: "Die schwankende Stagnation des KABD".
Q: Kampf - Kritik - Umgestaltung. Informations- und Diskussionszirkular für die Mitglieder der KGU, Nr. 7, Ulm, 18. Januar 1982.

Letzte Änderung: 04.11.2019