Bielefeld-Brackwede - Rheinstahl, später Thyssen:
'Die Rote Presse' der KPD/ML (1975-1985)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 13.3.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

'Die Rote Presse' der KPD/ML für Rheinstahl bzw. danach dann Thyssen Brackwede kann hier nur lückenhaft vorgestellt werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Wir danken unserem Leser JTh für die freundliche Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Januar 1975:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' Nr. 1 für Januar (vgl. Mai 1975) heraus mit dem Leitartikel "Bleibt Rheinstahl von der Krise verschont?".

Berichtet wird über "Faschisten vor Rheinstahl", angegriffen "Der DGB-Apparat - ein imperialistischer Unterdrückungsapparat". Mit Hilfe des 'Roten Morgen' wird für Haschemi gefordert: "Einen deutsche Pass für Sascha!".

Zu Rheinstahl wird gefragt: "Der Mensch im Mittelpunkt…? Geschwätz der Bonzen und die Wirklichkeit bei Rheinstahl". Polemisiert wird gegen den "Querträger - Zeitung der D'K'P!!!".
Quelle: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld Jan. 1975

Mai 1975:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' Nr. 2 für Mai (vgl. Jan. 1975, Okt. 1975) auf Deutsch und etwas gekürzt auch auf Türkisch heraus mit der Schlagzeile "Weg mit dem Gerichtsbeschluß gegen Genossin Christel!". Ihr bzw. der 'Roten Presse' werde in einer einstweiligen Verfügung vom März untersagt, "die Entlassung der beiden türkischen Kollegen, Baki und Asis, anzuprangern und dagegen zu kämpfen. Im Februar waren die beiden türkischen Kollegen aus dem Werkzeugbau gefeuert worden. sie hatten an einer Demonstration gegen die Verschlechterung der Lebenslage der ausländischen Arbeiter, gegen Arbeitslosigkeit und politische Unterdrückung teilgenommen (vgl. 18.1.1975, d. Vf.).
Der türkische Arbeiter- und Studentenverein hatte in einem Flugblatt, das bei uns verteilt worden ist, dazu aufgerufen, die Demonstration zu unterstützen. Asis und Baki, die anscheinend den Rheinstahl-Kapitalisten schon länger als revolutionäre Kämpfer für die Interessen der türkischen Kollegen bekannt waren, erhielten noch vor der Demonstration Werksverbot. Am Dienstag nach der Demonstration erhielten die beiden ihre fristlose Kündigung."

Festgestellt wird: "Der Gerichtsbeschluss richtet sich gegen alle Rheinstahlarbeiter!".

Angegriffen wird die Zeitung der DKP: "Der 'Querträger' unterstützt die Verfolgung der Roten Presse!", da sich die Nr. 1 mit der Entlassung und der KPD/ML befasst habe.

Beigeheftet ist ein Flugblatt der Ortsgruppe Bielefeld der KPD/ML und des Kreisverbands Ostwestfalen/Lippe der Roten Hilfe Deutschlands (RHD): "Verhindert mit uns, dass die Genossin Christel ins Gefängnis muss!".
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld Mai 1975; KPD/ML-OG Bielefeld, RHD KV Ostwestfalen/Lippe: Verhindert mit uns, dass die Genossin Christel ins Gefängnis muss!, Bielefeld o. J. (1975)

Oktober 1975:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' Nr. 3 für Okt. (vgl. Mai 1975, 3.11.1975) heraus mit 8 Seiten und dem Leitartikel "'Tag der offenen Tür' - Rheinstahl macht für sich Reklame!".

Weitere Artikel sind:
- "Verstärkte Arbeitshetze und Unterdrückung", in dem aus der VW-Fertigung berichtet wird;
- "Sofortige Wiedereinstellung von Baki!"; sowie
- "Freiheit für die kommunistische Agitation und Propaganda!" zum Prozess gegen die 'Rote Presse'.
Beigeheftet sind drei Seiten auf Türkisch und eine Seite Werbung der GEWISO für Neuerscheinungen aus China.
Q: Die Rote Presse Nr. 3, Bielefeld Okt. 1975

03.11.1975:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ein Extrablatt "Sofortige Zurücknahme der Kündigung des kommunistischen Arbeiters Reinhard C.!" ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Okt. 1975, 10.11.1975) auf Deutsch und etwas gekürzt auch auf Türkisch heraus, welches einen Abschnitt für eine Unterschriftensammlung gegen diese Entlassung enthält.
Q: Die Rote Presse Extrablatt Sofortige Zurücknahme der Kündigung des kommunistischen Arbeiters Reinhard C.!, Bielefeld 3.11.1975

10.11.1975:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 4 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 3.11.1975, 16.12.1975) für November vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Für die Wiedereinstellung des Kollegen Reinhard C.!", der auch die DKP angreift, mit einem Interview mit ihm.

Weitere Artikel sind:
- "DGB-Demonstration am 8.11. in Dortmund: Scheingefecht zur Täuschung der Arbeiterklasse!";
- "Mitbestimmungstöne" zur letzten Betriebsversammlung;
- "'Redefreiheit'" zur letzten Betriebsversammlung, wo ein Italiener auf Italienisch reden wollte.
Q: Die Rote Presse Nr. 4, Bielefeld Nov. 1975

16.12.1975:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ein Extra ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 10.11.1975, 26.1.1976) unter der Überschrift "Hände weg von der Roten Presse" zum morgigen Berufungsverfahren über die einstweilige Verfügung gegen die 'Rote Presse' heraus.
Q: Die Rote Presse Extra Hände weg von der Roten Presse, Bielefeld o. J. (1975)

26.01.1976:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 1 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 16.12.1975, 16.2.1976) für Januar vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Weg mit der Lohnraubpolitik des Kapitals und seiner IGM-Handlanger!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit der einstweiligen Verfügung gegen die Rote Presse!";
- "Sofortige Zurücknahme der Ausschlußdrohung der IGM-Ortsverwaltung den Kollegen C.!" aufgrund der UVB;
- "Was will der Querträger?", die Zeitung der DKP;
- "'Punktesystem'".

Eingeladen wird zum Arbeitertreff am 5.2.1976 in der Stadtschänke in der Hauptstraße.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld Jan. 1976

16.02.1976:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 2 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 26.1.1976, 29.3.1976) für Februar vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Für klassenbewußte und revolutionäre Vertrauensleute!" zu den Vertrauensleutewahlen (VLW), bei denen man keine DKP-Vertreter wählen solle.

Weitere Artikel sind:
- "Ehre seinem Andenken" zum Tod von Tschou En-lai;
- "Für die Wiedereinstellung des Kollegen Baki!";
- "Für das Rederecht der ausländischen Kollegen in ihrer Muttersprache!" auf en Betriebsversammlungen;
- "Verschärfte Ausbeutung durch Verlängerung der Arbeitszeit!";
- "Bericht aus einem chinesischen Stahlwerk" aus dem 'Röhrenkieker' für Mannesmann Duisburg-Huckingen vom Dez. 1975;
- "Trotz Verfolgung und tiefster Illegalität: KPD/ML in der DDR gegründet!".

Eingeladen wird zum Arbeitertreff am 24.2.1976 im Süd-Restaurant, Rohrteichstraße Ecke Alsenstraße.
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld Feb. 1976

29.03.1976:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 3 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 16.2.1976, 22.4.1976) für März / April vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Neue Krankheitsregelung auf 3 Jahre festgeschrieben - Das ist Erpressung!".

Weitere Artikel sind:
- "Teilerfolg vor Arbeitsgericht" für den Kollegen C.;
- "Wir dürfen die Gewerkschaftsausschlüsse nicht kampflos hinnehmen!" zum UVB-Verfahren gegen C.;
- "Neuer Fall von politischer Unterdrückung bei Rheinstahl" zu den Einsätzen von Werkschutz und Polizei gegen die Kundgebung der KPD vor dem Betrieb am 4.3.1976 für ihre Demonstration gegen Arbeitslosigkeit und am 12.3.1976 gegen die Verkäufer der 'Roten Fahne'. Mit der KPD habe es bereits im Februar eine gemeinsame Veranstaltung gegeben, eine weitere zum Thema "moderner Revisionismus" werde wohl am 9.4.1976 stattfinden;
- "Neue Betriebszeitung der KPD/ML bei Rheinstahl in Hamburg", 'Roter Endlauf' bei REK;
- "Tarifrunde '76 - Nichts als Betrug!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Betriebsrat gegen Urlaub!";
- "Deine Zeitung: Roter Morgen".
Q: Die Rote Presse Nr. 3, Bielefeld März / Apr. 1976

22.04.1976:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ein Extra "Das Rederecht der ausländischen Kollegen in ihrer Muttersprache muß durchgesetzt werden!" ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 29.3.1976, 28.4.1976) auf deutsch und Türkisch heraus.
Q: Die Rote Presse Extra Das Rederecht der ausländischen Kollegen in ihrer Muttersprache muß durchgesetzt werden!, Bielefeld 22.4.1976

28.04.1976:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 4 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 22.4.1976, Juni 1976) für Mai vermutlich heute heraus mit dem Leitartikel "Heraus zum Roten 1. Mai!".

Weitere Artikel sind:
- "Arbeitsunfall in BI";
- "Ludwig: 5,4% sind ein gutes Ergebnis" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Sauberes Arbeitsklima";
- "D'K'P-Querträger auf der Seite von Stender und Ludwig" zur DKP;
- "Behälter für die VR China";
- "Anker-Werke Bielefeld in Konkurs - über 1 000 Kollegen auf der Straße!" am 27.4.1976;
- "Jugendvertreterwahlen Mai-Juni: Nur revolutionäre Jugendvertreter nutzen unserem Kampf!" zu den JVW, aus 'Die rote Garde' Nr. 3 (vgl. 13.3.1976);
- "Schluß mit der Hetze gegen die ausländischen Kollegen!" zu deren Rederecht in ihrer Muttersprache.

Aufgerufen wird zur Roten 1. Mai-Demonstration in Dortmund und zur Veranstaltung am 29.4.1976 in der Gaststätte Zum Eggetal in der Artur-Ladebeck-Straße Ecke Eggenweg.
Q: Die Rote Presse Nr. 4, Bielefeld Mai 1976

Juni 1976:
Bei Rheinstahl Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 5 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 28.4.1976, Aug. 1976) heraus mit dem Leitartikel "ThySSen - ein Name der Tradition hat" zur Übernahme des Rheinstahl-Konzerns durch Thyssen.

Weitere Artikel sind:
- "Schon wieder schwerer Unfall in BI!";
- "Neue Betriebsvereinbarung über Körperschutzartikel - ein Hohn auf die Arbeitsbedingungen!";
- "Gewerkschaftszeitung 'Metall' macht Reklame für die D'K'P" zur DKP bzw. dem Artikel über Berufsverbote in der letzten Ausgabe;
- "Akkordschinderei jetzt auch auf Staplern und Kränen!";
- "Ausschluss des Kollegen C. vom IGM-Vorstand bestätigt! Der Kampf gegen die Gewerkschaftsausschlüsse muß fortgesetzt werden!" zu den UVB;
- "Freiheit für den Roten Morgen!" zum Prozeß in Dortmund (vgl. 4.5.1976).
Q: Die Rote Presse Nr. 5, Bielefeld Juni 1976

August 1976:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 7 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Juni 1976, 27.9.1976) heraus mit dem Leitartikel "Vorzugsaktien - Vorzüglich für die Thyssen Kapitalisten!".

Weitere Artikel sind:
- "Die willigen Hände", ein Gedicht;
- "Der Kampf für das Rederecht der ausländischen Kollegen muss weitergeführt werden!";
- "Gegen die Akkordhetze in der VW-Fertigung!";
- "7 Monate Gefängnis für ein paar Flugblätter - Nieder mit der Faschisierung!" zu Michael Banos;
- "15 Jahre Schandmauer - Die Mauer muss weg".
Q: Die Rote Presse Nr. 7, Bielefeld Aug. 1976

27.09.1976:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 8 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Aug. 1976, Okt. 1976) für September vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Ewiger Ruhm dem Genossen Mao Tsetung!" zu dessen Tod am 9.9.1976 mit einem Schreiben der Betriebszelle an die chinesische Botschaft vom 13.9.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Jiricek als Sklaventreiber" zum Personalchef;
- "Offene Briefe machen Schule! Entlassene Kollegen lassen sich nicht einschüchtern";
- "Information: über einen Artikel in DER HAMMER Betriebszeitung der KPD/ML für Hanomag & Rheinstahl / Kassel";
- "Gewerkschaftsbeitragserhöhung - wofür?" mit einer Karikatur aus 'Das Rote Lenkrad' für VW;
- "Wahlkampf (oder die Suche nach dem 'kleineren Übel')", ein Gedicht eines Rheinstahl-Kollegen zu den Bundestagswahlen (BTW), vorgetragen auf einer Veranstaltung der KPD/ML am 23.9.1976.

Eingeladen wird zur Wahlveranstaltung am 1.10.1976 in der Gaststätte Alt-Schildesche.
Q: Die Rote Presse Nr. 8, Bielefeld Sept. 1976

Oktober 1976:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 9 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 27.9.1976, 22.11.1976) heraus mit dem Leitartikel "Betrugsmanöver zur Akkordsteigerung!".

Weitere Artikel sind:
- "Der Blaumann", ein Gedicht;
- "Waschkauen in BI";
- "Überstundenhetze";
- "Der Unterschied";
- "Zum Auftreten der Gruppe 'Rote Fahne' (KPD)", die seit einiger Zeit ihre 'Rote Fahne' vor dem Tor verkauft;
- "Proteste gegen Entlassung der Roten Betriebsräte - Brutaler Polizeieinsatz auf der Werft" bei HDW Kiel.
Q: Die Rote Presse Nr. 9, Bielefeld Okt. 1976

22.11.1976:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML vermutlich in dieser Woche eine Ausgabe ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Okt. 1976, Jan. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Reaktionäre Betriebsräte im Dienst der Kapitalisten!".

Weitere Artikel sind:
- "Die Entlassung eines türkischen Kollegen zeigt uns: War kaputt ist, wird abgeschoben!" zum zweiten Arbeitsgerichtstermin am 7.12.1976;
- "Schwerer Unfall in BIII";
- "Weiter Widerstand gegen Akkordschinderei in VW!";
- "Der letzte Versuch" zu den Aktien;
- "Es lebe der 7. Parteitag der Partei der Arbeit Albaniens!";
- "Zu den Ereignissen in der Volksrepublik China: An der Diktatur des Proletariats festhalten!".
Q: Die Rote Presse Reaktionäre Betriebsräte im Dienst der Kapitalisten!, Bielefeld o. J. (1976)

Januar 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 1 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 22.11.1976, 23.2.1977), die uns nur beschädigt vorliegt, heraus mit dem Leitartikel "9,5% das ist nicht unsere Forderung!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Üble Bestechungsversuche in BId!" in der VW-Fertigung;
- "Machtkämpfe in der SPD-Betriebsratsmafia: Gerangel um den Futtertrog";
- "Neue Prämienregelung bei den Nebenbetrieben";
- "Brand in der Elo";
- "30 000 im Kampf gegen das KKW Brokdorf - 'Wir kommen wieder!'" zum 13.11.1976.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld Jan. 1977 [Fragment]

23.02.1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 2 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Jan. 1977, März 1977) für Februar vermutlich Mitte dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Das ist das Ergebnis der Thyssen Fusion: Verstärkte Ausbeutung und Unterdrückung!".

Weitere Artikel sind:
- "Auf der Betriebsversammlung: IGM-Bonze Meyer will uns einschüchtern" zu den Gewerkschaftsbeiträgen;
- "MAN-Fertigung: Kollegen kämpfen gegen Lohnbetrug und lebensgefährliche Zustände!";
- "Begeisternde Abschlussveranstaltung zum III. Parteitag der KPD/ML";
- "Der Gesägt", ein Gedicht;
- "Geheime Studie über Atomkraftwerke beweist: Verheerende Folgen bei einem Unfall" zu den AKW, aus dem 'Roten Morgen' Nr. 3 und zu Brokdorf;
- "Kämpfe in Spanien: Viva Roca Radiadores!".
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld Feb. 1977

März 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 3 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 23.2.1977, 25.4.1977) vermutlich im März heraus mit dem Leitartikel "Steigerung der Profite - auf Kosten unserer Gesundheit!" zu den Arbeitsunfällen.

Weitere Artikel sind:
- "Der Ausweg", ein Gedicht;
- "'Geschäftsbesuch'";
- "'Arbeitsplätze unter humanen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten'";
- "Wieder zwei tote im Werk Ruhrort - Grausamer Unfall im Oxygen III" aus 'Der rote Greifer' für ATH Duisburg;
- "Ehemaliger Agent enthüllt: Willy Brandt im Sold des CIA" aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Nr. 3, Bielefeld 1977

25.04.1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 4 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. März 1977, Mai 1977) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Nieder mit dem Regierungs-Mai! Heraus zum Roten 1. Mai!" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 29.4.1977 in der Gaststätte Alt-Schildesche.

Weitere Artikel sind:
- "Wie Thyssen / Rheinstahl sich ausdehnt…";
- "Prozess gegen Genossen Jürgen Tubbesing";
- "Offener Brief an das ZK der GRF (KPD)" aus dem 'Roter Morgen' Nr. 15;
- "Thyssen-Hüttenwerke in Oberhausen: 3000 Kollegen von Entlassung bedroht" zu TNO, aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Nr. 4, Bielefeld 1977

Mai 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ein Extra "Das ist Mord!" ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 25.4.1977, 6.6.1977) vermutlich im Mai heraus zu einem tödlichen Arbeitsunfall an der Pressenstraße. festgestellt wird: "Für ihren Profit gehen die Thyssen-Kapitalisten über Leichen!".
Q: Die Rote Presse Extra Das ist Mord!, Bielefeld 1977

06.06.1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 5 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Mai 1977, Juli 1977) für Juni vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Weg mit dem Planzeitsystem!".

Weitere Artikel sind:
- "Nach dem tödlichen Unfall in BI: Geheimhaltung ist alles!";
- "10 Jahre Roter Morgen";
- "Wo unsere Steuern bleiben";
- "'Ausbildung' bei Thyssen";
- "Räuberische Beitragspolitik" der IGM.
Q: Die Rote Presse Nr. 5, Bielefeld Juni 1977

Juli 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 6 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 6.6.1977, Sept. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Zur letzten Betriebsversammlung: Stender, Ludwig und IGM-Meyer gegen die Kollegen!".

Weitere Artikel sind:
- "IGM-Beitrag - Schraube ohne Ende";
- "Thyssen-Henschel / Mülheim: Kollegen kämpfen gegen Entlassungen" aus dem 'Roten Morgen';
- "4 Kollegen in einem Monat getötet" bei ATH Duisburg, aus 'Der Rote Greifer' bzw. dem 'Roten Morgen';
- "Deutschsprachige Ausgabe des Buches von Filip Kota erschienen: zwei entgegengesetzte Linien in der Weltgewerkschaftsbewegung";
- "Thyssen-Niederrhein in Oberhausen: DGB-Apparat billigt Stillegung" aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Nr. 6, Bielefeld Juli 1977

September 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 7 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Juli 1977, Nov. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Waffenschmiede Thyssen: Rüstung für den Krieg!" zum Brief der Betriebsräte an Verteidigungsminister Leber für die Lockerung des Waffenexports.

Weitere Artikel sind:
- "Thyssen-Henrichshütte Hattingen: Eine üble Knochenmühle" aus dem 'Roten Morgen' bzw. 'Der Rote Greifer' für ATH Duisburg;
- "Kollegen vom Sklaventreiber" zu den Leiharbeitern;
- "Aus Anlaß der Entführung von Schleyer: Provokationen gegen die KPD/ML";
- "'Weiße Helm'-Parade";
- "Betrifft: Betriebserweiterung";
- "Korrespondenz des Genossen C., der vor dem Werk den ROTEN MORGEN verkauft" und offenbar zuvor bei Rheinstahl gearbeitet hat.
Q: Die Rote Presse Nr. 7, Bielefeld Sept. 1977

November 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 8 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Sept. 1977, Dez. 1977) heraus mit dem Leitartikel "So hätten sie es gern: Betriebsappell statt Betriebsversammlung = Alter Geist in neuen Kleidern".

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsrat - mach'ste was, krieg'ste was, wir'ste was!";
- "Unverschämte Nachzahlungen für Werkswohnungen verlangt: Thyssen-Wohnungs-Haie";
- "Dicke Prämien für Meister und Betriebsräte!";
- "Kommentar zum Verbotsantrag gegen die KPD/ML: Das Kapital will unser Verbot - wir kämpfen weiter - Deutschland wird rot!";
- "'Hitlers Kinder' - Wer terrorisiert das Volk?" zum Schleyer-Attentat der RAF;
- "Mannesmann-Kammerich in Brackwede: Spontane Streiks in zwei Abteilungen" aus 'Die Rote Ziehbank';
- "Streik in der Schleiferei' aus 'Die Rote Ziehbank'.
Q: Die Rote Presse Nr. 8, Bielefeld Nov. 1977

Dezember 1977:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Nov. 1977, Feb. 1978) vermutlich im Dezember heraus mit dem Leitartikel "Wer der Mitbestimmung traut hat auf Sand gebaut!".

Weitere Artikel sind:
- "Den Tarifkampf in die eigenen Hände nehmen!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Sind Sie auch ein Terrorist?".

Eingeladen wird zur Veranstaltung zum Jahreswechsel am 31.12.1977.
Q: Die Rote Presse Wer der Mitbestimmung traut hat auf Sand gebaut!, Bielefeld o. J. (1977)

Februar 1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 1 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Dez. 1977, 27.3.1978) heraus mit dem Leitartikel "Zur bevorstehenden Betriebsratswahl: Wer sich freundlich gibt, der schiebt!" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Oppositionelle Liste bei Thyssen" (ATH) in Hamborn / Beeckerwerth in Duisburg, aus dem 'Roten Morgen';
- "J…. der Menschenschreck" zum Personalchef, ein Gedicht;
- "Wem nützt die Rationalisierung?";
- "Unfall in B III";
- "Forderungen des DGB-Apparats bedeuten Lohnabbau";
- "4-Prozent-Lohnrauzb-Abschluss bei Stahl: Das Maß ist voll!" zur Stahltarifrunde (STR) bzw. ATH Duisburg-Hamborn und Mannesmann Kammerich Brackwede.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld Feb. 1978

27.03.1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Feb. 1978, 3.4.1978) vermutlich in dieser Woche als Extra "Trotz 90% für den Streik: Zustimmung des BR zu Zwangsurlaub und Kurzarbeit - Nieder mit dem Verrat!" heraus zur Kurzarbeit in BI ab dem 28.3.1978.

Zu den Betriebsratswahlen (BRW) wird aufgerufen: "Keine Stimme für Ludwig und Co!".

Zur Metalltarifrunde (MTR) wird gefordert: "Sofortiger Streik in allen Tarifbezirken!".
Q: Die Rote Presse Extra Trotz 90% für den Streik: Zustimmung des BR zu Zwangsurlaub und Kurzarbeit - Nieder mit dem Verrat!, Bielefeld März 1978

03.04.1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 2 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 27.3.1978, 7.4.1978) vermutlich Anfang dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Keine Stimme für Ludwig und Co!" zu den Betriebsratswahlen (BRW).

Weitere Artikel sind:
- "Was für Betriebsräte brauchen wir?";
- "Aufruf der türkischen Kollegen zur Betriebsratswahl bei Thyssen (Übersetzung)";
- "Wen wählen?";
- ein Artikel auf Türkisch.
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld Apr. 1978

07.04.1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 3.4.1978, 24.4.1978) vermutlich Ende dieser Woche heraus mit der Schlagzeile "Wahlbetrug!" zur Verschiebung der Betriebsratswahlen (BRW) auf den heutigen Tag.
Q: Die Rote Presse Wahlbetrug!, Bielefeld Apr. 1978

24.04.1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 3 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 7.4.1978, Juni 1978) für April vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Gegen den Regierungsmai! Reiht Euch ein, in die 1. Mai-Demonstration der RGO!" in Bielefeld.

Weitere Artikel sind:
- "Eine bezeichnende Karikatur" in 'Die Quelle' Nr. 271978;
- "Betriebsratswahl: Alte Bonzen noch am Ruder - aber der Wind bläst ihnen ins Gesicht!" zu den BRW;
- "Offen gesagt… Denunzianten";
- "Kraft-Akt zur Wahl";
- "Wie man eine BR-Wahl 'demokratisch' gewinnt";
- "Streikbrecher!!" zur Urabstimmung in der Metalltarifrunde (MTR) am 6./.3.1978;
- "Betriebsratswahlen: Erfolge für RGO- und andere oppositionelle Listen" aus dem 'Roten Morgen' mit eigenem Bericht von Mannesmann Kammerich Brackwede, wo der von der RGO unterstützte Norbert Wiedeke 37% der Stimmen erhielt.
Q: Die Rote Presse Nr. 3, Bielefeld Apr. 1978

Juni 1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 4 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 24.4.1978, 25.9.1978) heraus mit dem Leitartikel "Zum Abbau der Überstunden: Heute noch 8 Stunden - und morgen?".

Weitere Artikel sind:
- "Unfall durch Arbeitshetze in B IV";
- "Eine reife Leistung! oder - wie zerbricht man einen Waggon" zum Versand-Bereich;
- "Neues von der Familie Solak";
- "Roter 1. Mai in Bielefeld", an dem etwa 350 Deutsche und Türken teilnahmen;
- "Nachlese zur Betriebsversammlung";
- "Nach der Betriebsratswahl: Neues von den alten Bonzen".
Q: Die Rote Presse Nr. 4, Bielefeld Juni 1978

25.09.1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 5 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Juni 1978, 30.10.1978) für September / Oktober vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Weniger Stunden - mehr Tonnen!".

Weitere Artikel sind:
- "Nachlese zur Betriebsversammlung";
- "Verbesserungsvorschläge";
- "Lied eines verschlissenen Bonzen - Volksweise nach Ludwig Faulpelz";
- "Über Sicherheit wird grundsätzlich nur geredet aber nichts getan! Jedesmal dieselbe Leier" zu den Arbeitsunfällen;
- "Warum gegen viele Kollegen nicht zur Betriebsversammlung?";
- "Die Milliarden Beitragsgelder - wo sind sie geblieben? Nein zur Beitragserhöhung" aus 'Roter Morgen'.
Q: Die Rote Presse Nr. 5, Bielefeld Sept. / Okt. 1978

30.10.1978:
Bei Thyssen (Rheinstahl) Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 6 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 25.9.1978, Feb. 1979) für Oktober / November vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Auch bei Thyssen-Industrie - Fortschreitende Arbeitsplatzvernichtung!".

Weitere Artikel sind:
- "Fassadenbauer"!" zur schlechten Luft in den Hallen;
- "Ekelhaft! Die Weltfirma Thyssen hat eine besch… Kantine!" zu den dortigen Kakerlaken;
- "Offen gesagt… Warum so bescheiden, Herr Loderer?" aus 'Roter Morgen';
- "Verbesserungsvorschlagswesen!";
- Albanien heute: Eindrücke vom Besuch des Traktorwerkes in Tirana";
- "Das Lied vom fetten Franz!".
Q: Die Rote Presse Nr. 6, Bielefeld Okt. / Nov. 1978

Februar 1979:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 1 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 30.10.1978, 30.4.1979) vermutlich im Februar heraus mit dem Leitartikel "Durch Stundenabbau: Weniger Urlaubsgeld!".

Weitere Artikel sind:
- "Was ist das?" ein Bilderrätsel;
- "Mehr Kranunfälle bei Thyssen - Nichts gutes kommt von oben";
- "Tarifabschluß in der Metallindustrie: Kapitalisten sehr zufrieden" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Geschichten aus dem Arbeitsleben. der Spatz in der Hand";
- "Jetzt ran - für einen guten Vertrauensmann!" zu den Vertrauensleutewahlen (VLW) Anfang März;
- "Resolution gegen Metall-Tarifabschluß - Auch bei Opel: IGM-Vertrauensleute kontra IGM-Führung" am 31.1.1979 bei Opel Bochum, aus dem 'Roten Morgen';
- "Was ist dran an der Rohölverknappung? Ölmultis sahnen ab", aus dem 'Roten Morgen';
- "Werktätige Mütter: 17 Stunden täglich", aus dem 'Roten Morgen';
- "Tarifrunde 78/79 : Ein voller Erfolg - für die Herren Minister", aus dem 'Roten Morgen';
- "Ruhrgebiet: Zentrum der Arbeitslosigkeit", aus dem 'Roten Morgen'.

Beigelegt ist das zentrale KPD/ML-Flugblatt "'Holocaust' - ein neues '33 darf es nicht geben" zum 31.1.1933.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld 1979; KPD/ML: 'Holocaust' - ein neues '33 darf es nicht geben, Dortmund o. J. (1979)

30.04.1979:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML die Nr. 2 ihrer Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Feb. 1979, 4.6.1979) vermutlich heute heraus mit dem Leitartikel "Heraus zum 1. Mai!" mit dem Aufruf des ZK der KPD/ML und dem eigenen Aufruf zur DGB-Demonstration am 1.5.1979.

Weitere Artikel sind:
- "Wer anderen eine Grube gräbt - ist selbst ein Schwein" zum Werkzeugbau;
- "Verbesserungsvorschläge: Betriebsrat Schell und das Glück" zu B I;
- "Europa-Wahlen: was haben wird denn davon?" mit dem Aufruf zum Wahlboykott am 10.6.1979.
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld 1979

04.06.1979:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 30.4.1979, 1.10.1979) für Juni vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Gegen den Protest der Kollegen: Planzeit auch in B II".

Weitere Artikel sind:
- "Verbesserungsvorschläge: Betriebsrat Schell und das Glück" zu B I;
- "Europa-Wahlen: was haben wird denn davon?" mit dem Aufruf zum Wahlboykott am 10.6.1979;
- "Offen gesagt… Keine Schande für DIESEN Staat!" zum neuen Bundespräsidenten Karl Carstens.

Aufgerufen wird zum Eintritt in die RGO.
Q: Die Rote Presse Gegen den Protest der Kollegen: Planzeit auch in B II, Bielefeld Juni (1979)

01.10.1979:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 4.6.1979, 15.10.1979) vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Voll ausgelastet".

Weitere Artikel sind:
- "Marktwirtschaft - Mißwirtschaft!";
- "Tarifrunde: Vertrauensleute fordern 12%" zur Versammlung am 27.9.1979 zur Metalltarifrunde (MTR);
- "'Klein-Anatolien' in Brackwede?";
- "Gegen Reaktion und Faschismus - Stoppt Strauss!" zum Auftritt von FJS in Essen am 14.9.1979;
- "Streiknachlese: 400 Mann gegen Mannesmann" bei Kammerich in Brackwede (vgl. 18.8.1979)
Q: Die Rote Presse Voll ausgelastet, Bielefeld Okt. 1979

15.10.1979:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 1.10.1979, 28.4.1980) vermutlich in dieser Woche heraus mit der Schlagzeile "Zum 'Tag der offenen Tür': Die Schokoladenseite für den Besucher - das restliche Jahr: Für den Arbeiter Akkordhetze, Wechselschicht und Überstunden, Unfälle, Lärm und Dreck…" und den Abschnitten:
- "'Wem es hier nicht passt, der kann gehen!'";
- "Über die Entstehung des 'Thyssen Film'";
- "ThySSen - ein Name der Tradition hat!";
- "Rüstungsproduktion";
- "Arbeitsplatz Thyssen…";
- "Ford-Fertigung";
- "Steigende Unfallzahlen!";
- "Nichts Gutes kommt von oben" zu den Kranunfällen;
- "'Sozialeinrichtungen'";
- "Verbesserungsvorschläge".
Q: Die Rote Presse Zum 'Tag der offenen Tür', Bielefeld Okt. 1979

28.04.1980:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 15.10.1979, 26.5.1980) Nr. 1 für April / Mai vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Gesundheit oder Profit?" zur Ausdehnung der Schichtarbeit.

Weitere Artikel sind:
- "Fristlos gekündigt" zu Bömer und Siemon bei Hoesch Dortmund;
- "Aufgestiegen";
- "Ausschlussverfahren" gegen Herbert Knapp von Mannesmann Duisburg-Huckingen;
- "Ein Thyssen-Roboter…".

Aufgerufen wird zur 1. Mai-Demonstration des DGB.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld Apr. / Mai 1980

26.05.1980:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 28.4.1980, Dez. 1980) Nr. 2 für Mai vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Unzufriedenheit mit der IGM bei den Angestellten - DAG - die Alternative?".

Weitere Artikel sind:
- "Thyssen - Umweltverschmutzer";
- "Ausländerstop? rechtsradikale 'Initiative' hetzt gegen die ausländischen Kollegen!" Zu NPD und Harting-Bande;
- "Nachlese zur Betriebsversammlung: Die Wahrheit (oder?);
- "Konflikt um Wahlprüfsteine: Nein zum Beschluß des DGB-Bundesvorstandes" aus dem 'Roten Morgen'.

Beigeheftet ist das Flugblatt "Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!" der KPD/ML Bielefeld mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 30.5.1981.
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld Mai 1980; KPD/ML: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!, Bielfeld o. J. (1980)

Dezember 1980:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 26.5.1980, 2.3.1981) heraus mit dem Leitartikel "Was wird aus B III?" zur drohenden Stillegung des Betriebsteils.

Weitere Artikel sind:
- "In eigener Sache: KPD" zur Umbenennung der früheren KPD/ML;
- "Montan-Mitbestimmung" zu Mannesmann;
- "Tarifforderung" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Prämien-Nachzahlung" zu den Nebenbetrieben;
- "Betriebsratswahl 81" zu den BRW.
Q: Die Rote Presse Was wird aus B III?, Bielefeld Dez. 1980

02.03.1981:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Dez. 1980, 16.3.1981) für März vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahl: Eine Vorentscheidung" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Unterschiedliche Auffassungen" im Betriebsrat;
- drei Artikel auf Türkisch;
- "'Schlagende Argumente!'" zur 'Metall' vom 28.1.1981, aus dem 'Roten Morgen' vom 6.2.1981;
- "'Wahlargumente'" zu einem anonymen Flugblatt zu den BRW;
- "Seltsame Ansichten" zu Betriebsrat Solak;
- "Erklärung der drei RGO-Betriebsräte zum Warnstreik im Werk Süd - HDW / Kiel", am 12.12.1980 angeblich für den Bau von U-Booten für Chile, mit Artikeln aus der 'Neuen Westfälischen' (NW);
- "U-Boote für Chile: In der Klemme" zur IGM;
- "Jagd auf Kranke"
Q: Die Rote Presse Betriebsratswahl: Eine Vorentscheidung, Bielefeld März "1980"

16.03.1981:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 2.3.1981, Mai 1981) für März vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Betriebsratswahl: Die klassenkämpferischen Kollegen wählen!" zu den BRW am 25.3.1981.

Weitere Artikel sind:
- "Aufstellung der IGM-Liste: Fast schon wieder Schiebung" zu den BRW;
- "Zum Warnstreik am 5. März: Gebremste Kraft" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Angestellte: Das kleinere Übel wählen?" zu den BRW;
- "Rüstungspropaganda" zum Fregattenbau bei den Thyssen-Nordsee Werken in Emden und Blohm & Voß Hamburg;
- "Klöckner-Hütte Bremen: Persönlichkeitswahl - So geht es auch!" zu den BRW, aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Betriebsratswahl: Die klassenkämpferischen Kollegen wählen!, Bielefeld März 1981

Mai 1981:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 16.3.1981, 5.10.1981) heraus mit dem Leitartikel "Aufruf der KPD Bielefeld: Raus aus der NATO - für eine neutrale BRD".

Weitere Artikel sind:
- "Ein frischer Wind?" zum Ergebnis der Betriebsratswahlen (BRW);
- "Erwin's Nachtgebet", ein Gedicht;
- "Notbremse in Sindelfingen" zur Metalltarifrunde (MTR), aus dem 'Roten Morgen';
- zwei Artikel auf Türkisch aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Aufruf der KPD Bielefeld: Raus aus der NATO - für eine neutrale BRD, Bielefeld Mai 1981

05.10.1981:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Mai 1981, Nov. 1981) für Oktober vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Neuer Geschäftsbereich: als Auftakt 80 Entlassungen!" zum Geschäftsbereich Thyssen-Umformtechnik, aus dem die Werke Remscheid und Duisburg-Wanheim ausgegliedert wurden, die vermutlich geschlossen werden.

Weitere Artikel sind:
- "Der Betriebsrat ein halbes Jahr im Amt: Wir wollen endlich Taten sehen!";
- "Aussen hui - innen pfui!" zum Putzen vor wichtigen besuchen;
- "DDR: Mehrjährige Haftstrafe für Kommunisten" aus dem 'Roten Morgen';
- "Die KPD ruft auf: Gegen Sozialabbau und Rüstungswahnsinn - Unterstützt die Friedensdemonstration in Bonn" am 10.10.1981.
Q: Die Rote Presse Neuer Geschäftsbereich: als Auftakt 80 Entlassungen!, Bielefeld Oktober 1981

November 1981:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 5.10.1981, März 1982) als Extra "Handstreich im Betriebsrat - Neubesetzung aller Ausschüsse - Die alte Truppe wieder am Ruder" heraus.
Q: Die Rote Presse Extra Handstreich im Betriebsrat, Bielefeld Nov. 1981

März 1982:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Nov. 1981, 21.2.1983) heraus mit dem Leitartikel "Roboter - Weniger Arbeitsplätze - Mehr Profit!" zu B I.

Weitere Artikel sind:
- "Vertrauensleute - Wahlen? - der IG-Metall" zu den VLW;
- "Verbesserungsvorschläge: BR Schell bekam 12 000,- DM";
- zwei Artikel auf Türkisch aus dem 'Roten Morgen';
- "Solidarität mit Solidarnosc! Stoppt die kalten Krieger!" zu Polen.
Q: Die Rote Presse Roboter - Weniger Arbeitsplätze - Mehr Profit!, Bielefeld März 1982

21.02.1983:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. März 1982, Mai 1983) für Februar vermutlich in dieser Woche heraus mit dem Leitartikel "Auch bei Thyssen: Arbeitsplätze werden vernichtet - Kollegen massiv unter Druck gesetzt".

Weitere Artikel sind:
- "Kein Klima für Sozialpartnerschaft?!";
- "Psychologische Kriegsvorbereitung" zur Schutzraum-Ausstellung bei Thyssen-Schulte in Brackwede;
- "SPD wählen?" zu den Bundestagswahlen (BTW) am 6.3.1983;
- "Der Staplerunfall";
- ein Artikel auf Türkisch aus dem 'Roten Morgen'.

Eingeladen wird zur Wahlveranstaltung am 2.3.1983.
Q: Die Rote Presse Auch bei Thyssen: Arbeitsplätze werden vernichtet - Kollegen massiv unter Druck gesetzt, Bielefeld Feb. 1983

Mai 1983:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 21.2.1983, Jan. 1984) heraus mit der Schlagzeile "Geld spielt keine Rolle!" zum Tag der offenen Tür mit den Abschnitten:
- "Thyssen treibt Image-Pflege";
- "Aber - Kündigung von aktiven Interessensvertretern: Holger Koch, gefeuerter Betriebsrat - seine Kündigungsschutzklage steht vor der Entscheidung" zum Urteil des Arbeitsgerichts, das am 18.5.1983 kommen soll;
- "Musa T., ehemaliger Vertrauensmann: Arbeitsgericht hat Kündigung zurückgewiesen1" am 22.4.1983;
- "Bonn unterstützt die Feinde Nicaraguas - Neue Mordtaten der Contras" aus dem 'Roten Morgen';
- "Ist Thyssen noch zu retten?" zum Ruhestand von Kraft Behrens;
- "Kürzung der Nebenzeiten - Offener Angriff auf den Lohn!";
- "Kleine Chronik der politischen Unterdrückung! von 1961 bis 1982;
- "Weitere Rationalisierung".
Q: Die Rote Presse Geld spielt keine Rolle!, Bielefeld Mai 1983

Januar 1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Mai 1983, Feb. 1984) Nr. 1 vermutlich im Januar heraus mit dem Leitartikel "eine längst fällige Antwort! 35-Stunden-Woche".

Weitere Artikel sind:
- "Thyssen kauft Tweer";
- "Urlaub Weihnachten '84" zum Zwangsurlaub;
- "Eine traurige Entwicklung" zum Todesfall in B V;
- "Solaks Abgang";
- "Sehr passiv…" zur Beschäftigungsbereichsversammlung der IGM in Brackwede;
- "Roboter auf dem Vormarsch";
- "Die Flick'sche Republik";
- zwei Artikel auf Türkisch aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld 1984

Februar 1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Jan. 1984, März 1984) Nr. 2 heraus mit dem Leitartikel "Mehrheit für gemeinsame Wahl - Rechte Betriebsräte machen mobil" zu den Betriebsratswahlen (BRW).

Weitere Artikel sind:
- "Thyssen-Akten über tödliche Arbeitsunfälle beschlagnahmt" in Duisburg, aus dem 'Roten Morgen';
- "Keine Unterstützung der DAG-Liste!";
- "Diese Rechnung stimmt nicht!" zur 35-Stunden-Woche.
Q: Die Rote Presse Nr. 2, Bielefeld Feb. 1984

März 1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Feb. 1984, 27.4.1984) Nr. 3 heraus mit dem Leitartikel "35 Stunden: Unternehmer lassen umfragen - Warnstreiks passende Antwort" aus dem 'Roten Morgen'.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsratswahlen: Keine Stimme der DAG!" zu den BRW am 21.3.1984;
- "Betriebsversammlung: Vieles wurde verschwiegen";
- "Arbeitslose bringen Aufschwung!";
- "Aufstellung der IGM-Liste: Keine Wahl mehr, bei der Wahl" zur Vertrauensleuteversammlung vom 16.2.1984;
- "Es war einmal…";
- "Prominente zur 35 Std. Woche";
- "Kühnens grosser Auftritt" zum Auftritt des Nazis beim evangelischen Arbeitskreis für Sozialfragen in Brackwede;
- "Erneut Terrorurteile in der Türkei" aus dem 'Roten Morgen';
- "Mehr Arbeitshetze, weniger Arbeitsplätze" zur 35-Stunden-Woche.
Q: Die Rote Presse Nr. 3, Bielefeld März 1984

27.04.1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD/ML ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. März 1984, 15.5.1984) Nr. 4 für April vermutlich heute heraus mit dem Leitartikel "Hans Mayr, jetzt keine faulen Eier! Urabstimmung jetzt! In allen Tarifbezirken!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Warnstreiks bei Thyssen" am 3.4.1984;
- "Exportboom durch Arbeitslosigkeit" zur 35-Stundenwoche;
- ein Artikel auf Türkisch zur 35-Stundenwoche.

Eingeladen wird zur Diskussionsveranstaltung der KPD zur 35-Stundenwoche am 1.5.1984.
Q: Die Rote Presse Nr. 4, Bielefeld Apr. 1984

15.05.1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 27.4.1984, 18.5.1984) als Extrablatt "Stender droht: Streikfolge ist kalte Aussperrung" auf deutsch und Türkisch heraus. Es erscheint auch ein Artikel auf Türkisch zur 35-Stundenwoche.
Q: Die Rote Presse Extrablatt Stender droht: Streikfolge ist kalte Aussperrung, Bielefeld 15.5.1984

18.05.1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 15.5.1984, 12.6.1984) vermutlich Ende dieser Woche als Extrablatt "Ab morgen stehen 173 Kollegen vor dem Tor!" heraus zur kalten Aussperrung in der Metalltarifrunde (MTR) in B I und der Kontrolle. Aufgerufen wird zur Solidaritätskundgebung am 24.5.1984.
Q: Die Rote Presse Extrablatt Ab morgen stehen 173 Kollegen vor dem Tor!, Bielefeld o. J. (1984)

12.06.1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 18.5.1984, Nov. 1984) Extrablatt "Heute Betriebsversammlung: Über 300 Kollegen 'kalt' ausgesperrt!" heraus zur Versammlung am Nachmittag.
Enthalten ist eine "Letzte Meldung: Klage Holger Koch gegen Thyssen vom Landesarbeitsgericht abgewiesen!".

Eine Beilage berichtet: "Allerneuste Meldung vom letzten Freitagnachmittag: Betriebsversammlung findet nicht statt" und fragt: "Ausweitung der Aussperrung?".
Q: Die Rote Presse Extrablatt Heute Betriebsversammlung: Über 300 Kollegen 'kalt' ausgesperrt!, Bielefeld 12.6.1984

November 1984:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. 12.6.1984, Jan. 1985) heraus mit dem Leitartikel "Arbeitszeitverkürzung adé? 3. Schicht in B I".

Weitere Artikel sind:
- "Von Nichts kommt Nichts!" zum Betriebsrat;
- "Aus 'der Angriff', Betriebszeitung der KPD für Klöckner / Bremen: 'Türken raus - was haben wir davon?'" aus dem 'Roten Morgen';
- "Der Kommentar: Ausschluß" zum 5-tägigen Ausschluß von Jürgen Reents aus dem Bundestag, aus dem 'Roten Morgen';
- "Aktionen der Friedensbewegung am 20.10.'84: 400 000 waren dabei";
- "Zimmermann plant: Saubere Luft für jedermann";
- ein Bildbericht zu den US-Flaggen vor der Verwaltung;
- ein Artikel auf Türkisch aus dem 'Roten Morgen';
- "Kohl auf Barzels Spuren" aus dem 'Roten Morgen'.
Q: Die Rote Presse Arbeitszeitverkürzung adé? 3. Schicht in B I, Bielefeld Nov. 1984

Januar 1985:
Bei Thyssen Bielefeld-Brackwede gibt die KPD ihre Betriebszeitung 'Die Rote Presse' (vgl. Nov. 1984) Nr. 1 heraus mit dem Leitartikel "Verhandlungen um kürzere Arbeitszeit: Den Pausenbeschiß verhindern!".

Weitere Artikel sind:
- "Geschäftsbereich Umformtechnik runtergewirtschaftet?";
- "Betriebsversammlung: Statt Gesundheitsappell lieber besser heizen!";
- "Ein recht rechter Friedensengel" zum Artikel der 'Neuen westfälischen' (NW) über den ehemaligen Werkschutzleiter und zuvor Betriebsratsvorsitzenden Kraft Behrens.
Q: Die Rote Presse Nr. 1, Bielefeld Jan. 1985

Letzte Änderung: 15.03.2020