'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - 1971-1980)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 1.9.2021

Von der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ), dem wichtigsten Periodikum der Studentenbewegung in Aachen kann hier bisher nur bruchstückhaft dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Die Originale vieler Ausgaben der Zeitung liegen im "Archiv für alternatives Schrifttum (afas)" in Duisburg. Wir danken Herrn Jürgen Bacia für die freundliche Unterstützung.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

02.06.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 1 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 21.6.1971) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "AStA Arbeitsprogramm Demokratischer Kampf in Hochschule und Gesellschaft".

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai - Hauptrede der Kundgebung";
- "Zur Situation der Medizin" von der Basisgruppe sozialistischer Mediziner (BSM);
- "Aus dem Senat" u.a. "Zu A. von-Humboldt-Haus 'Rotes Haus'";
- "Achtung Ausländer";
- "Zur Situation im Iran";
- "Dringende Veröffentlichung: Folter in Brasilien" aus dem Sonderdruck April 1971 der 'Front bresilien d'information' (FBI), die vom RC Düsseldorf herausgegeben wird;
- "Cabora Bassa - Brief an die Redaktion" von der ESG;
- "Der Imperialismus und seine Marionetten werden hart bedrängt. Die Initiative liegt bei den revolutionären Kräften" zu Südostasien;
- "Das 'Dritte Reich' in der Dritten Welt. Machtübernahme der Armee Indonesiens";
- "Politgaunerei um den VDS - Der Studentenschaft soll weiterhin der Geldhahn gesperrt bleiben" vom VDS-Vorstand;
- "Projektstudium";
- "Skandal um Engl-Vorlesung" in der Elektrotechnik;
- "Die Vorurteile stimmen!" zum Verein Deutscher Eisenhüttenleute (VDEh) bzw. der Fachschaft 4/2 und der AGH;
- "Unterdrückung der ausländischen Arbeiter" eine Erklärung von Vertretern ihrer Gruppen aus Aachen und Lüttich und des 1. Mai-Komitee Aachen;
- "Professoren überlisten sich selbst!" zur Wahlordnung für den Satzungskonvent; sowie
- "Goodwill Festivals - was steckt dahinter" zu günstigen Musikkonzerten.

Aufgerufen wird zu Spenden für Kambodscha und Vietnam an das Süd-Ost-Asien-Komitee.
Quelle: Aachener Studentenzeitung Nr. 1, Aachen 2.6.1971

21.06.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 2 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 2.6.1971, 5.7.1971) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Kein Honnef mehr! Anschlag auf die materielle Existenz eines Drittels der Studenten" zum BAFöG.

Weitere Artikel sind:
- "Spartakus-Bundesverband wurde gegründet" zum MSB;
- "Aufruf" vom AStA-Auslandsreferat über die Diskriminierung von Ausländern bei der studentischen Arbeitsvermittlung;
- "Berichte aus den Fachschaften" von den Vollversammlungen Philosophie, Maschinenbau, Mathe / Physik und Lehramt an Berufsbildenden Schulen;
- "Bericht aus dem Senat. Senat wird von den Professoren zum Lachkabinett degradiert";
- "Zulassung und vor allem Nichtzulassung von Ausländern";
- "Gesamthochschule ante portas?" zur GHS;
- "Kampf um die Reform des Ingenieurstudiums - Studienreform an der Bauingenieurabteilung als Beispiel" mit dem Aufruf zum Projektgruppenplenum der Bauingenieure;
- "Trauerspiel in (vorläufig) 28 Aufzügen" in Germanistik;
- ein Schreiben der Aktionsgemeinschaft gekündigter Mieter;
- "…aber die SOWAK läßt uns nicht verkommen" zur Hochschulgruppe Sozial-wissenschaftlicher Arbeitskreis;
- "Das Preisrätsel der Woche", ein Bild von der Aktion Roter Punkt gegen die Fahrpreiserhöhungen;
- "Rektorwahl"; sowie
- "Zur Situation in der Fakultät 3" von der Basisgruppe Maschinenbau (BGM).

Angekündigt wird eine Veranstaltung des SHB zum BVG.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 2, Aachen 21.6.1971

05.07.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 3 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 21.6.1971, 11.10.1971) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Wissenschaftsrat schützt Kriegsforschung" zum WR, der am 21./22.6.1971 die RWTH besuchte.

Weitere Artikel sind:
- "Nichtordinarius zum Prorektor gewählt!";
- "Brüder Grimm '71- Oder: Das Märchen von der Lohn-Preis-Spirale";
- "Die Wahrheit über Vietnam" zu den Pentagon-Papieren;
- "Lügenverbreitung" zu den Pentagon-Papieren vom Süd-Ost-Asien-Komitee Aachen;
- "Gericht statt Politik" zur Klage eines RCDSlers gegen die Studentenparlamentswahl;
- "'In Sachen Burschenschaften'" zur Hochschulpolitischen Arbeitsgruppe Aachener Burschenschaften;
- "Anmerkungen zu einem weder tragischen noch untypischen Krankheitsfall" zum 'Aachener Prisma';
- "…aber die SOWAK läßt uns nicht verkommen" von der Hochschulgruppe Sozial-wissenschaftlicher Arbeitskreis;
- "Bericht aus der Fachschaft Wirtschaftswissenschaft";
- "Podiumsdiskussion zwischen Rau und Vogel", veranstaltet von der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG);
- ein Bildbericht von der landesweiten BAFöG-Demonstration in Bonn, an der 5 000 teilnahmen;
- "Revolution und Konterrevolution in Griechenland 1936-1971";
- "Ausländer in den Untergrund" zum Ausländergesetz;
- "Menschenrechte in Brasilien" aus der der 'Front bresilien d'information' (FBI);
- "Keine Gleichberechtigung der Frau: Ausbildung für die Bosse!" zur Frauen-Initiative Aachen, die über den MSB Spartakus erreichbar ist;
- "Warum Chemiestreik in Nordrhein?" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Studienreform Bauingenieure: Professoren lassen Schleier fallen"; sowie
- "Die ASZ-Redaktion wünscht allen Spanienurlaubern gute Erholung!".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen 5.7.1971

11.10.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 4 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 5.7.1971, 25.10.1971) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Hochschulpolitik im WS 71-72 - Worte des Vorsitzenden Martin, besonders an die Neuimmatrikulierten".

Weitere Artikel sind:
- "Kampf um den gewählten Prorektor spitzt sich zu";
- "Umfrage über Ausländerwohnungen. Unterkünfte sind zu klein, zu alt, zu teuer und zu stark belegt";
- "Zur Urabstimmung" über die Satzung der Studentenschaft;
- "Bericht aus dem Studentenwerk";
- "Stellungnahme der LAK" bzw. der Landesassistentenkonferenz NRW zur Prorektorwahl;
- "Umweltverschmutzung und ihre Hintergründe" mit dem Aufruf zur Mitarbeit in der Projektgruppe Umweltschutz;
- "Jugend gegen Monopole - SDAJ-Aachen konstituiert" am 24.9.1971;
- "DSW nimmt zum 'Bafög' Stellung";
- "Zur Neuordnung der studentischen Krankenversorgung" zur DSKV;
- "66,- DM statt 84,- DM" zur DSKV;
- "Faschismus in Griechenland";
- "Jubelparty in Persien" ein Brief des AStA an den Bundespräsidenten;
- "Solidarität mit Prof. Dr. Horst Holzer" zum Berufsverbot an der Uni Bremen, vom Vorstand des VDS am 26.8.1971;
- "Noch einmal: Wohnheim-Mieten"; sowie
- "Ein Brief aus Düsseldorf…" an das ehemalige Aktionskomitee Mietfragen.

Berichtet wird:"
Marokko-Resolution

Auf dem AStA-Treffen vom 22.9.1971 wurde einmütig folgendes Protestschreiben an die marokkanische Botschaft verabschiedet:
'Angesichts der Verletzung der elementarsten Menschenrechte durch die Methoden der Festnahme, der Bedingungen der Haft und der Folterung, denen die politischen Häftlinge von Marrakesch ausgesetzt waren, verurteilen wir den Schauprozeß von Marrakesch als ein Mittel des feudalen Regimes zur Liquidierung der fortschrittlichen und demokratischen Bewegung in Marokko.

Wir fordern die Zurücknahme der verhängten Todesurteile und Freiheitsstrafen!

Wir fordern die sofortige Freilassung aller politischen Inhaftierten in Marokko!

Wir solidarisieren uns mit den fortschrittlichen Kräften in ihrem Kampf gegen die Unterdrückung und den Polizeiterror in Marokko.'"

Eingeladen wird zum Iran Teach-In mit der CISNU am 11.10.1971.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 4, Aachen 11.10.1971

25.10.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 5 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 11.10.1971, 9.11.1971) in einer Auflage von 8 000 Stück mit dem Leitartikel "Demokratie - oder Diktatur der Professoren" zum Landeshochschulgesetz (LHG) bzw. zur Satzungskommission.

Weitere Artikel sind:
- "Die Mordanklage gegen Angela Davis";
- eine Erklärung von Iranischer Studentenverein (ISV), Mitglied der CISNU, KHG, ESG und AStA zur 2500-Jahr-Feier des Schah von Persien;
- "Bericht aus dem Studentenwerk";
- "Projektgruppe Umweltschutz";
- "Homosex" mit dem Vorschlag zur Gründung einer Gruppe;
- "AStA-Wohnkampagne";
- "Türkei: Faschistischer Terror";
- "Geschichte der griechischen Diktatur 3. Teil"; sowie
- "Fakultät III - Studienpläne des Hauptstudiums" im Maschinenbau.

Bekanntgegeben wird: "Der SHB kam auch dahinter - Alle Macht an Martin Winter".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 5, Aachen 25.10.1971

09.11.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 6 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 25.10.1971, 23.11.1971) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Umwelt-Skandal Stolberg" von der Projektgruppe Umwelt.

Weitere Artikel sind:
- "Miet- und Wohnkampagne";
- "Säuberungswelle im AStA?" von der UHU / MSB-Fraktion gegen "die noch arbeitenden Teile des SHB" bzw. den Auslandsreferenten;
- "Zur studentischen Wohnungsnot";
- "Geschichte des griechischen Befreiungskampfes 4. Teil";
- "Bericht aus dem Studentenwerk";
- "Beirat zur Studienreform: Beginn einer staatlich verordneten Studienreform?"; sowie
- "Diskriminierung sozialistischer Lehrer oder: Gilt das Grundgesetz noch?" zum Berufsverbot gegen Karl-Heinz Henne aus Detmold und Bernhard Laux in Hamburg.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 6, Aachen 9.11.1971

23.11.1971:
In Aachen erscheint die Nr. 7 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 9.11.1971, 17.1.1972) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Gewerkschaftliche Orientierung der Studentenpolitik!" zur GO.

Weitere Artikel sind:
- "Adam-Kuckhoff-Buchhandlung eröffnet";
- "Neue Argumente" zur Öffentlichkeitsarbeit des AStA;
- "Bericht aus dem Studentenwerk";
- "Reformschwindel" zum Gesamthochschulentwicklungsgesetz (GHEG);
- "Ende der Wohnungsnot in Sicht?";
- "Tödlicher Fortschritt?" zum Umweltschutz mit der Einladung zur Veranstaltung am 3.12.1971; sowie
- "'Wissenschaftlicher Pluralismus' - Berufungspolitik an BRD-Hochschulen: Der Fall Holzer" zum Berufsverbot an der Uni Bremen.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 7, Aachen 23.11.1971

17.01.1972:
In Aachen erscheint die Nr. 9 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 23.11.1971, 7.2.1972) in einer Auflage von 8 000 Stück mit dem Leitartikel "Streik der E-Techniker" von der Basisgruppe E-Technik.

Weitere Artikel sind:
- "Presse-Mitteilung" der CISNU vom 28.12.1971 zur 2500-Jahr Feier im Iran;
- "AVZ unterdrückt Informationen" von der Fachschaft Medizin Abteilung Klinik;
- "VEBA-Projekt am Rhein: Ärzte prophezeien höhere Todesraten" zu VEBA Orsoy;
- "Die 'christlichen Sofortmaßnahmen' des Herrn Kuckelkorn", CDU-Bürgermeister und Personalchef der Zinkwerke in Stolberg;
- "DSKV-Beitragserhöhung abgelehnt";
- "Information für Neuimmatrikulierte";
- "Sozial tragbare Mieten für Studenten";
- "Neue Wohnheime";
- "Pferdefuß wird sichtbar - Kein Wohngeld für BAFöG-Empfänger";
- "Grundsatzprogramm der AStA-Liste";
- "Demokratischer Fortschritt durch Entwurf der Satzungskommission";
- "Guatemala eine US-Kolonie" vom CEIA, dem Iberoamerikanischen Studentenverein Aachen, erreichbar im 'Che'-Haus, Pontstraße 41;
- "Zum politischen Standort der UHU's. Fortsetzung aus ASZ 8";
- "Die Hochschulpolitik des SHB";
- "VDS-Urteil" zum Verbot für den AStA, VDS-Beiträge zu entrichten;
- "Basisgruppenliste - Liste der im ZRV zusammengeschlossenen Fach- und Basisgruppen";
- "Tödlicher Fortschritt II - Öffentliche Senats(?)tagung" zum Umweltschutz; sowie
- "Zum letztenmal: Aachener Prisma", dem Eine Zwangsräumung durch das Studentenwerk drohe.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 9, Aachen 17.1.1972

07.02.1972:
In Aachen erscheint die Nr. 10 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 17.1.1972, 13.4.1972) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Springer-Barzel-Bande schlägt wieder zu - Berufsverbote für Demokraten".

Weitere Artikel sind:
- "Fortschrittliche Satzung gefährdet! Wahl-Analyse";
- ein Brief des Personalrats an den AStA bzw. die Studenten zur Sauberhaltung der Räume;
- "Voller Wortlaut des Berufsverbotes";
- "CDU: Kleine Anfrage zu Wohnheimmieten - Auszug";
- "Architekturstudent verbrannte sich selbst - Zur Situation der Psychotherapeutischen Beratungsstelle an der RWTH";
- "- "Tödlicher Fortschritt II - Fortsetzung aus ASZ 9" zum Umweltschutz;
- "Bericht aus dem Studentenwerk: Mieterhöhung abgelehnt - Unklarheiten über DSKV";
- "Chile auf dem Weg zum Sozialismus";
- "Verfassungsfeindliche Umtriebe" der BfA;
- "Wirtschafts-Kriminalität: Schäden in astronomischen Ausmaßen";
- "'…fast so gut wie die Atombombe'" zur in Vietnam eingesetzten US-Bombe Daisy Cutter;
- "Vorläufige Ordnung in der Medizin";
- "Zur Versicherungsfreiheit während des Studiums"; sowie
- "Leserbrief Professor Engl" über diesen, aus der Elektrotechnik.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 10, Aachen 7.2.1972

13.04.1972:
In Aachen erscheint die Nr. 11 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 7.2.1972, 12.6.1972) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Ein Jahr AStA-Politik - Rechenschaftsbericht der AStA-Mitglieder Martin Winter, Michael Gramm, Winfried Engl, Heinrich Schauerte".

Weitere Artikel sind:
- "Wahlaufruf" zum 21. Studentenparlament";
- "Dokumentation beweist: Berufsverbots-Beschluß gilt nicht für Rechtsextremisten" zur Demokratischen Aktion München;
- "Anwälte von Manfred Grashof erklären: 'Die Polizei hat zuerst geschossen'" in Hamburg;
- "Bilanz der Hysterie" zum Schußwaffengebrauch der Polizei;
- "Studentenwerk bankrott? Abriß des Verlaufes der Mietpreisauseinandersetzung";
- "Tips zur Ausbildungsförderung";
- "Einberufung aus dem Semester ist nicht statthaft" zur Bundeswehr;
- "Liebesgrüße vom RCDS";
- "Wie lange wird BAFöG gezahlt?";
- "Die BRD auf dem Weg zum Polizeistaat. Law-and-order-Sheriff Genscher verschärft das Ausländerrecht nach dem Diktat des Schahs und der Exportindustrie" zur Persienreise von Willy Brandt, gegen die der AStA protestierte;
- "Die Bedeutung der Verträge von Moskau und Warschau";
- "Rassisch Verfolgte fordern Verbot der SS-Organisation 'Das Reich'";
- "Hasentöter" zur Bürgerwehr in Konstanz;
- "'Freie Marktwirtschaft': Inflation eine Folge der Monopolisierung";
- "Es stinkt im Satzungskonvent - Was von den Wahlversprechen übrig geblieben ist";
- "Ausschußarbeit ad absurdum geführt" zum G.O.-Ausschuß;
- "VDS in der Krise - 'Schwafelnde Mehrheit' degradiert vds zum Diskutierclub" zur 24. o. MV (vgl. 9.3.1972);
- "'Spartakus-Tribunal' des RCDS: Inszenierung für Löwenthal - Ein Lehrstück über bürgerlichen Journalismus"; sowie
- "Der 'kleine Unterschied'" zum angeblichen RAF-Unterstützer Helmut Pohl und einem SS-Mann.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 11, Aachen 13.4.1972

12.06.1972:
In Aachen erscheint die Nr. 12 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 13.4.1972, 4.7.1972) in einer Auflage von 8 000 Stück mit dem Leitartikel "SP-Wahlen: Reaktion ohne Chance im SP - AStA-Bildung schwierig".

Weitere Artikel sind:
- "Studenten atmen auf: ASZ endlich eingestellt";
- "Olympisches";
- "Leserbrief" von Manfred Kopf aus der Fachschaft IV;
- "Berichte aus den Fachschaften" über die Vollversammlungen Chemie / Biologie, der Bauingenieure, IV / 2, Philosophie und Maschinenbau, wobei die Basisgruppe Maschinenbau nicht berichten wollte;
- "SP-Wahlen";
- "GHEG" zum Hearing am 20.4.1972;
- "VDS weiter gewerkschaftlich orientiert! Deutlicher Erfolg für SHB - Spartakus!" zur a.o. MV (vgl. 4.5.1972);
- "Unternehmerverbände: Planen bislang größte antisozialistische Propaganda-Aktion" zur BDA;
- "BRD-Trend für gewerkschaftliche Orientierung!" zu den Studentenparlamentswahlen im WS 71/72;
- "Kommunisten-Jagd und ihre Folgen. Der 'Extremisten-Beschluß' und seine Auswirkungen: 41 Fälle gegen links - und nichts gegen rechts" zu den Berufsverboten;
- ein Bildbericht von der Erschießung Thomas Weisbeckers in Augsburg (vgl. 2.3.1972);
- "Die Kehrseite der Medaille: Armut im 'reichsten Land der Welt' - Irgendwer muß die Zeche schließlich bezahlen" zu den USA;
- "Unctad III - Die Hoffnungen der Dritten Welt wurden nicht erfüllt" (vgl. 13.4.1972);
- "'Extremisten-Beschluß' auf Griechisch: Gewisse Nähe zur BRD unverkennbar" zum Berufsverbot;
- "Entwicklungshilfe: Textillobby setzt sich durch" gegen die Elfenbeinküste;
- "Vietnam: Erklärung der DRV"; sowie
- "Stimmungsbilder aus dem Satzungskonvent" ein Bildbericht.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 12, Aachen 12.6.1972

04.07.1972:
In Aachen erscheint die Nr. 13 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 12.6.1972, 24.10.1972) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Programm des sozialistischen Basisgruppen AStA".

Weitere Artikel sind:
- "ASZ nicht totzukriegen" zur Übernahme der ASZ vom früheren UHU-AStA in der bisherigen Form;
- "E-Techniker-Streik";
- "SF Aachen aus dem SHB ausgeschlossen" zur Spaltung des SHB in einen SHB und einen SHB/SF am 24.6.1972. Hierzu wird u.a. ausgeführt, daß die der sich SHB nennenden Mehrheit genehme Gruppe in Aachen die Unabhängige Hochschulunion (UHU) zu sein scheint;
- "Imperialismus in Aachen. Erklärung der vietnamesischen Studentengruppe Aachen über die erneute amerikanische Kriegseskalation in Vietnam" vom 10.5.1972, der sich das Studentenparlament anschloss;
- "Mietstreik in den Studentenheimen. 89,6 Prozent Streikende"; sowie
- "Kampf dem Ausländergesetz".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 13, Aachen 4.7.1972

24.10.1972:
Es erscheint die Nr. 14 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 4.7.1972, 15.11.1972) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Gegen das Verbot von GUPS und GUPA", womit sich auch das Editorial befasst.

Weitere Artikel sind:
- "'Aug' und Auge, Zahn um Zahn. Zionistische Terrororganisation in West-Berlin gegründet" zur Jüdischen Verteidigungsliga;
- "Betriebsbesetzung …und die gewaltsame 'Befreiung'" bei H. Spicher in Manderfeld in der belgischen Eifel;
- "Zentraler Numerus Clausus" zum NC;
- eine Seite mit Anzeigen der Parteien vor allem zur Bundestagswahl, denen eine Seite folgt mit dem Text: "Diese Parteien garantieren Ihnen: die Freiheit (der Besitzenden) die Vernunft (des Profits) die Stabilität (ihrer Herrschaft) etc.";
- "Demnächst keine Fachschaften, Studentenparlamente und Asten mehr?" zur Verfaßten Studentenschaft;
- "Zur Wahlkampfplattform der französischen Linken. Aufstieg und fall der französischen Volksfront" von Günter Dill;
- "Wohnheimstudenten fordern sozial tragbare Mieten. Mietstreik in den Wohnheimen";
- "TH-AStA: Einführungsveranstaltung" am 30.10.1972; sowie
- "ASTA der FHS Aachen: Staatliche Ingenieurschule - Fachhochschule - Gesamthochschule. Alles nur ein Schilderwechsel?".

Angekündigt wird:"
Erstsemester - Architektur!

Die Fachschaft Architektur veranstaltet am 31.10.1972, 16 Uhr, R 5 einen Erstsemester-Einführungsnachmittag. Es wird der Film 'Wohnungsfrage 1972' von Jörn Janssen gezeigt. Anschließend Diskussion mit Jörn Janssen über den Film und die Berufsproblematik der Architekten / Planer. Wir laden Euch alle ein!"
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 14, Aachen 24.10.1972

15.11.1972:
Es erscheint die Nr. 15 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 24.10.1972, 13.12.1972) in einer Auflage von 7000 Stück mit dem Leitartikel "Heute, Mittwoch, den 15.11.72, 15.00 Uhr ab Elisenbrunnen: Demonstration. Gegen die Zerschlagung der verfaßten Studentenschaft".

Weitere Artikel sind:
- "Editorial" zu den Bundestagswahlen (BTW);
- "Zur Bundestagswahl '72. Klassenkampf von oben", wobei betont wird, daß die Basisgruppen des Zentralen Regionalverbandes(ZRV) nicht mit der KPD verwechselt werden sollten;
- "Landesasten-Kampagne: Verfaßte Studentenschaft";
- "Studentische Krankenversicherung" u.a. zur DSKV;
- "Kriegsdienstverweigerer" mit den Beratungsterminen der AGKF;
- "Griechenland: Die griechischen Studentenkämpfen um ihre Rechte";
- "Palästinenser: Aufruf an die westdeutsche Öffentlichkeit" von der FPDLP zum Ausländergesetz bzw. dem GUPS-/GUPA-Verbot;
- "Nicaragua: Komitee zur Befreiung der politischen Gefangenen";
- "Californien: Demokratische Volksabstimmung" in Kalifornien in den USA;
- "Verfasste Studentenschaft. Möglichkeiten und Grenzen des studentischen Protests" mit einer gemeinsamen Resolution der Studentenparlamente von RWTH, FHS Aachen-Jülich und der PH Rheinland, Abteilung Aachen;
- "Josef Beuys und der Numerus Clausus" zum NC an der Kunstakademie Düsseldorf;
- "Grenzlandtheater. Der Prozeß gegen die neun von Catonsville";
- "Neue Galerie der Stadt Aachen: Video-Woche: Eigenproduktionen";
- "Bericht aus der Burschenschaft" zum Corps Saxo-Montania;
- "Angriff auf die Studienbedingungen. Weitere Verschärfung geplant? Streik der E-Techniker mit vorläufigem erfolg - Basisgruppe Elektrotechnik organisierte Kampf gegen den Abbau demokratischer Rechte" mit einem "Solidaritätstelegramm der Fachschaft E-technik und des AStA der Universität Stuttgart";
- "Studentische Selbsthilfe. Wohnungsvermittlung"; sowie
- "Wohnheime für Privilegierte".

Eingeladen wird zum Lehrertreff des ZRV.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 15, Aachen 15.11.1972

13.12.1972:
Es erscheint die Nr. 16 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 15.11.1972, 17.1.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Kampf der kapitalistischen Hochschulplanung" u.a. zum Streik an den FHS in NRW, wozu auch das Studentenparlament eine Resolution verabschiedete.

Weitere Artikel sind:
- "Editorial" zur Bildungsplanung, das sich aber auch gegen das drohende Verbot des KB Bremen (KBB) wendet;
- "'Männerbund im Wandel'" aus den 'Burschenschaftlichen Blättern';
- "Bericht aus dem SP";
- "Berichte aus den Fachschaften" aus Mathe / Physik, Chemie, Architektur; Bauingenieure, Maschinenbau, E-Technik und Philosophie;
- "Gastarbeiter und Bildungsreform";
- "Noch einmal: Verfaßte Studentenschaft" wobei über den Ausgang der Studentenparlamentswahlen berichtet wird vom Erfolg der Basisgruppen Germanistik, Psychologie und Soziologie in der Philosophischen Fakultät, der Basisgruppe Elektrotechnik und der Basisgruppen im Bündnis mit dem MSB bei den Chemikern berichtet. Bei den Maschinenbauern habe dagegen die rechte ALFA/SLH-Koalition den Sieg davongetragen;
- "Aufruf der Direktoren der Hoch- und Fachschulen der Demokr. Rep. Vietnam";
- "Studentendemonstrationen in Athen" zu Griechenland;
- "Spendenaufruf: Solidarität mit Günter Amendt", der wegen der Osterunruhen 1968 verurteilt wurde;
- "Blutsauger mit Schoßhund" sowie
- "Worte des FAHO-Vorsitzenden H. Th. Brandi".

Aufgerufen wird zur Palästina-Woche vom 11. bis 15.12.1972.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 16, Aachen 13.12.1972

17.01.1973:
Die Nr. 17 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 13.12.1972, 7.2.1973) erscheint in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Stoppt den Völkermord in Vietnam" und dem "Aufruf des Aachener Vietnamkomitees von letzter Woche". Darin arbeiten aus dem Hochschulbereich derzeit mit: Arbeitsgemeinschaft Hüttenkunde, Assistentenzelle Architektur, die Basisgruppen Bauingenieure, Elektrotechnik, Medizin, Psychologie und Soziologie, die ESG, GIM, Gruppe Roter Pfeil des KABD, Sozialistische Fachzelle Architektur, Jusos der SPD, Sozialdemokratischer Hochschulbund (SHB) und die Asten von RWTH, PH und FHS.

Weitere Artikel sind:
- "Architekten contra Numerus clausus" zum NC;
- "Chemie. Nicht wieder einen wie den Paetzold" zur Professur am Anorganischen Institut;
- ein Bericht von der Fachschaftsvollversammlung 6 / 2 (Lehramt an berufsbildenden Schulen) am 14.11.1972;
- "Die RAF-Prozesse und die politische Disziplinierung der Linken";
- "Solidarität mit dem Georg-von-Rauch-Haus";
- "Verfaßte Studentenschaft. Was der RCDS unter dem politischen Mandat versteht";
- "MSB Spartakus und die verfaßte Studentenschaft";
- "Mietstreik: Klagen der Studentenwerke"; sowie
- "Münchner Rationaltheater in Aachen" am 5.2.1973.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 17, Aachen 17.1.1973

07.02.1973:
Die Nr. 18 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 17.1.1973, 11.4.1973) erscheint in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Frieden für Vietnam? Bürgerkrieg in Indochina geht weiter".

Weitere Artikel sind:
- In Sachen: Dreck" zur Verschmutzung der RWTH;
- "Aus der Arbeit der Katalyse", einer Technikergruppe, die über die Basisgruppen Maschinenbau erreichbar ist,
- "Zur Situation am Pädagogischen Institut";
- "SP fordert Kopf' Rücktritt" zum Studentenparlament;
- "Die RAF-Prozesse und die politische Disziplinierung der Linken (Teil 2)";
- "Paris: Die Ermordung des Arbeiters Réne-Pierre Overney. Prozeß und Gegenprozeß" zu Renault Billancourt;
- "Klassenjustiz in Italien. Der Fall Valpreda";
- "Irland: Religionsstreit oder Befreiungskampf";
- "Das Waffenstillstandsabkommen im Wortlaut" zu Vietnam; sowie
- "Angriff auf die Pressefreiheit" zur Einstellung der US-Illustrierten 'Life'.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 18, Aachen 7.2.1973

11.04.1973:
Die Nr. 19 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 7.2.1973, 9.5.1973) wird vom AStA der RWTH in einer Auflage von 7000 Stück herausgegeben mit dem Leitartikel "Kampf gegen den NC in Aachen" zur NC-Kampagne (vgl. 15.2.1973, 1.3.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Editorial" zum NC;
- "Bericht aus dem Senat";
- "Berichte aus den Fachschaften" zu Gewerbelehramt, wo der Verband der Studenten der Berufspädagogik (VBS) eine Vereinbarung mit dem VDS über die Zusammenarbeit unterzeichnete, Maschinenbau, zur Basisgruppe die sich als linkspluralistische Hochschulgruppe verstehe, in der jeder mitarbeiten könne, der ebenso wie die bisherigen Mitglieder der Meinung sei, daß das bestehende Gesellschaftssystem der 'BRD' grundlegend verändert werden müsse, und die auch Kontakte unterhalte zur Essener Technikergruppe 'Katalyse';
- "Bericht aus dem SP";
- "Bremer Schulkampf", wo eine Schülergruppe der NRF-Linie, der KOB Bremen, eingreife;
- "Mietstreikprozeß gewonnen" im Studentenwohnheim am Lousberg;
- "Spanische Zustände" zu den Heidelberger Prozessen gegen die KHG(NRF) Mannheim / Heidelberg;
- "Zur Analyse und Einschätzung des Numerus Clausus" zum NC;
- "Solidarität mit dem kämpfenden griechischen Volk!";
- "Zur Studentenbewegung in Griechenland";
- "1. Mai 1973" zum DGB Berlin;
- "Terror des Thieu-Regimes und des CIA in Vietnam. Zur Arbeit des Aachener Vietnamkomitees";
- "Law and Order-Kurs verstärkt. Präsident Nixon kündigt die Wiedereinführung der Todesstrafe an" zu den USA;
- "Wahlauschreibung" zum Studentenparlament;
- "Sioux-Indianer gegen die USA";
- "Der VDS und die Aushöhlung der verfaßten Studentenschaft";
- "25. ordentl. MV des VDS" (vgl. 22.3.1973); sowie
- "Ein trockener Ast - Aachener Prisma".

Eingeladen wird zur Informations- und Diskussionsveranstaltung "Grenzen des Wachstum" von AStA, Basisgruppe Maschinenbau und Katalyse essen am 7.5.1973.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 19, Aachen 11.4.1973

09.05.1973:
Es erscheint die Nr. 20 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 11.4.1973, 29.5.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Weg mit § 218".

Weitere Artikel sind:
- "Hausbesetzung Beeckstraße. 1. Prozeßtermin verschoben - diesen Monat drei weitere Verfahren";
- "Editorial: In eigener Sache…";
- "Neues vom NC. Aktionsprogramm SS 73 läuft an";
- "MSB-Spartakus-SHB-Asten sprengen SVI-MV durch einstweilige Verfügung";
- "'Bei uns können Sie in Ruhe studieren!'. Bundeswehrhochschule Hamburg öffnet zum WS 1973";
- "Repression in Italien. Der Fall Guido Viale";
- "Arbeitskampf in Frankreich" bei Renault und Peugeot;
- "Frankreich: mehr Disziplin an schulen";
- "Kriegsdienstverweigerer Aachen" zur AGKF;
- "Frauen gemeinsam sind stark" von der Frauengruppe Aachen.;
- "Bundesgrenzschutz intern - Probe für den Bürgerkrieg" zum BGS;
- "Wahlausschreibung" zum Studentenparlament; sowie
- "Prozeß gewonnen - was nun?" zum Mietstreik im Studentenwohnheim am Lousberg.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 20, Aachen 9.5.1973

29.05.1973:
Es erscheint die Nr. 21 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 9.5.1973, 4.7.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Es geht um die ganze Linke…" zum Demonstrationsverbot, wozu auch die Erklärung der KPD zu den Demonstrationsverboten in NRW (u.a. Dortmund) anläßlich des Breschnew-Besuches veröffentlicht wird. Über den "Polizeiterror" wird die Einschätzung bekanntgegeben, daß die Regierung darauf achte immer das schwächste Glied, die sogar innerhalb der Linken ungeliebten Gruppen KPD und KPD/ML zu treffen.

Aufgerufen wird zum AStA Teach-In zur politischen Unterdrückung mit Johannes Agnoli am 5.6.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Hauptgebäude vernagelt" zu den NC-Aktionstagen;
- "Editorial" zur politischen Unterdrückung;
- "Bericht aus dem SP";
- "Schwule an die Öffentlichkeit!",
- ein Bericht über die Veranstaltung "Grenzen des Wachstum" von AStA, Basisgruppe Maschinenbau und Katalyse essen am 7.5.1973;
- "Die totale Verplanung oder: der Innere Numerus Clausu als zentrales Instrument der kurzfristigen Bedarfsplanung" zum NC;
- "Zur Politik des Verbandes Deutscher Studentenschaften" zum VDS;
- "Der Watergate-Skandal - Paradebeispiel vorbildlicher amerikanischer Demokratie" zu den USA;
- "Irland: Revolution und Konterrevolution" mit dem Aufruf zur Irland-Veranstaltung der GIM am 1.6.1973 im Rahmen der Irland-Woche;
- "Rote-Punkt-Aktion-Prozeß in Aachen" wegen der Proteste gegen die Fahrpreiserhöhungen 1971; sowie
- "Verschleppungstaktik geht weiter: Zweiter Beeckstraßenprozeß verschoben".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 21, Aachen 29.5.1973

04.07.1973:
Es erscheint die Nr. 22 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 29.5.1973, 24.10.1973) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Patt… Thesen zum Ausgang der XXII. SP-Wahlen" zum Ausgang der Wahlen zum Studentenparlament am 29.6.1973. Die Basisgruppe Elektrotechnik habe nur noch 2 statt wie zuvor 5 Kandidaten durchbringen können:"
Die Ursachen hierfür sind in den aufzehrenden Reibereien mit dem 'Roten Pfeil' (des KABD, d. Vf.) zu suchen, dessen abgehoben sektiererische Politik nicht nur an den Köpfen der meisten Kommilitonen vorbeirauschte, sondern auch noch die sonst hervorragende Arbeit der BG E-Technik paralysierte."

Die Folge der aufgebrochenen Unbeliebtheit der Gruppe Roter Pfeil in der Studentenschaft sei, "daß sie den führenden 'Roten Pfeil', der im vorigen Wahlkampf noch überragend viel Stimmen bekam, unter ferner liefen versacken ließen."

Zur AStA-Wahl wird geschrieben:"
Geradezu ungeheuerlich muß man die Tatsache bewerten, daß sich die Kommilitonen vom 'Roten Pfeil' der Stimme enthalten haben. Das heißt nichts anderes, als daß ihnen ein rechter AStA genauso gut oder schlecht erscheint wie ein linker, der von den Basisgruppen betragen wird."

Trotzdem aber werde der neue AStA von einem Bündnis aus Basisgruppen und SHB/SF gebildet.

Weiter wird noch die UHG als neues Sammelbecken der Aachener Korporierten vorgestellt und über den KSV der KPD erklärt: "Es ist kein Geheimnis, daß der Großteil ihrer 130 Stimmen von den marxistisch-leninistischen Ausländergruppen stammt."

Weitere Artikel sind:
Zerschlagung der VS - 2. Akt. Rau liquidiert durch das Studentenwerksgesetz das allgemeinpolitische Mandat der Studentenschaften";
- "BVG-Urteil zur Mitbestimmung";
- "Bericht aus dem SP";
- "Zur Politik des VDS - Teil II"; sowie
- "Numerus Clausus an der RWTH im WS 73/74. Wimi veröffentlicht Verordnungen und Daten zum N.C. in NRW".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 22, Aachen 4.7.1973

24.10.1973:
In Aachen erscheint die Nr. 23 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 4.7.1973, 14.11.1973) in einer Auflage von 9 000 Stück mit dem Leitartikel "Unterstützt den Widerstand des chilenischen Volkes - Thesen zu Chile" mit einer Presseerklärung des AStA vom 14.9.1973.

Weitere Artikel sind:
- "Zur Lage im Nahen Osten";
- "Chemie: Lucky Streik";
- "Aufruf" der Komitees gegen die Folter an politischen Gefangenen in der BRD;
- "Zur Politik des VDS (Teil III)";
- "Was haben wir Studenten schon mit den Streiks zu tun?" zu Valvo;
- "Brief an uns" vom Betriebsrat von Pierburg Neuss, mit Dank für die Solidarität;
- "Zur Kritik der Kritik des RCDS am HRG";
- "Zur Lage auf dem Aachener Wohnungsmarkt im WS 73/74"
- "Chronik der Unidad Popular 1970-73";
- "Gemeinsame Erklärung der Chile-Komitees aus der Bundesrepublik und Westberlin, Frankfurt a. M. 30. September 1973";
- "Chile-Solidarität im Ausland"; sowie
- "Befreiungskampf in Guinea-Bissau" vom KSA Heidelberg, dem Afrika-Komitee Freiburg und der ISSA Bonn.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 23, Aachen 24.10.1973

14.11.1973:
Der 'sozialistische AStA der RWTH' gibt die Nr. 24 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 24.10.1973, 4.12.1973) in einer Auflage von 9 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zur Lage auf dem Aachener Wohnungsmarkt (Teil II)".

Weitere Artikel sind:
- "TH-Sporthalle vernagelt. 14 Tage Streik der Sportstudenten";
- "Noch einmal: Löwenthal in Aachen";
- "Politisierung der Arbeitsinhalte oder: Projektstudium und Berufspraxisdiskussion" von der Basisgruppe Architektur;
- ein Bericht von der Basisgruppe Elektrotechnik;
- "Bericht aus dem SP";
- "Wer finanziert den RCDS?";
- "Was will der RCDS?";
- "Die chilenische Linke nach dem Putsch" mit dem Arbeitsbericht des Aachener Chile-Solidaritäts-Komitees vom 2.11.1973;
- "TH-Mensa: Chaos von 12.00 bis 14.00 Uhr"; sowie
- "Zur Lage in der Türkei" vom Sekretariat des Projektbereichs Internationalismus im VDS.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 24, Aachen 14.11.1973

04.12.1973:
In Aachen erscheint die Nr. 25 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 14.11.1973, 21.1.1974) in einer Auflage von 9 000 Stück mit dem Leitartikel "Wählt!" zu den Studentenparlamentswahlen (StPW).

Weitere Artikel sind:
- "Nieder mit dem Faschismus - Volksaufstand in Griechenland mit Waffen niedergeschlagen";
- "'Energiekrise' - ein Angriff auf den Lebensstandard" zur Ölkrise;
- "Bericht aus dem SP …oder: Die gar traurige Mär aus einem Organ der Verfaßten Studentenschaft" zum Studentenparlament (StP);
- "Zum 'Gewaltbegriff' von RCDS und Alfa";
- "Biedermänner… …und Brandstifter" zu den Resolutionen von RCDS und Basisgruppen sowie SHB (II);
- "Resolution des SP der RWTH vom 14. Nov. 1973" zum Ordnungsrecht;
- "Lehrerstudenten: Abschaffung der Referendarausbildung?" von der Projektgruppe Berufspraxis des Lehrers (PBL);
- "ALFA und 'Terror in Griechenland'" zum Alfa-Flugblatt vom 20.11.1973;
- "Bericht aus dem Senat";
- ein Bericht des Projektgruppenplenums Bauingenieure;
- "Der chilenische Süden drei Monate nach dem Putsch";
- "babula - Basisgruppenbuchladen";
- "Erneute Repression der Saigoner Botschaft gegen vietn. Studenten in Aachen" mit einem Offenen Brief des AStA.

Bekanntgegeben werden die Termine der Arbeitsgemeinschaft Kriegsdienstverweigerung und Friedensdienst (AGKF).
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 25, Aachen 4.12.1973

21.01.1974:
In Aachen erscheint die Nr. 1 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 4.12.1973, 6.2.1974), von der uns die Seite 7 nicht vorlag, in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Neuer AStA im Amt".

Weitere Artikel sind:
- "Aus dem Pressereferat…";
- "BAFöG-Satz in Aachen geht in den Keller - der Sternmarsch am 24.1. ist die geeignete Reaktion";
- "TH: Hilfe für Chile-Flüchtlinge";
- "Endlich Mitbestimmung in Abteilungen und Fakultäten";
- "Änderung des Hochschulgesetzes";
- "Die studentische Sozialpolitik des neuen AStA vor dem Hintergrund der VDS-BAFöG-Kampagne";
- "Zwei Jahre Mietstreik - bericht des Vorsitzenden des GA (Gemeinsamer Ausschuß)";
- "Mietervollversammlung - Protokoll der Vollversammlung der Bewohner der Heime am Lousberg I bis IV, Turmstraße 1 und Studentendorf am 10.1.1974, 20 Uhr, im Roten Hörsaal";
- "Blamabel?" zum Raum des Zentralen Regionalverbandes (ZRV) der Basisgruppen;
- "Diese Gruppen stellen den AStA";
- "Baden-Württemberg: Fachhochschulen entlasten Universitäten nicht";
- "Richterbund gegen Modell zur Juristenausbildung";
- "Hochschulverfassung: Änderungsbedürftig";
- "Chile schweigt zur Festnahme eines deutschen Dozenten";
- "Studenten wollen nicht zahlen" zu den Semestergebühren an den hessischen FHS;
- "Ein Kapitel Kirchenpolitik" zum Dachverband der katholischen Studentengemeinden (KSG);
- "Auslandsreferat", dessen politische Prämissen umgekehrt werden sollen, worin es auch heißt: "Das Ausländergesetz, durch welches das Verbot z. B. das Verbot von GUPS und GUPA; und das drohende Verbot von CISNU ermöglicht werden, lehnen wir ab.";
- "Rahmenprogramm Energieforschung: Billigung durch das Bundeskabinett";
- "Weiterer Hochschulausbau".

Berichtet wird:"
Protest in Braunschweig - Professoren stellen Lehrbetrieb ein

Aus Protest gegen 'Terrorakte' linksextremistischer Studenten stellen die Professoren der Abteilung Architektur an der Universität Braunschweig in der nächsten Woche den Lehrbetrieb ein. Am Donnerstag war erneut eine Vorlesung ihres Kollegen Prof. Hecht gesprengt worden. Betroffen sind 537 Architekturstudenten."

Berichtet wird auch:"
Studentenunruhen in Peru

Lima, 13. Januar (Reuter). Bei schweren Zusammenstößen zwischen Studenten und Sicherheitskräften in der National-Universität der peruanischen Hauptstadt Lima wurden nach Angaben der Polizei vom Samstag mehr als 50 Studierende zum Teil erheblich verletzt. Vor zwei Wochen waren 29 Studenten wegen 'Verbreitung politischer Propaganda' der Hochschule verwiesen worden."

Aufgerufen wird zum BAFöG-Sternmarsch auf Bonn am 24.1.1974 und zum Teach-in zur BAFöG-Kampagne am 21.1.1974.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 1, Aachen 21.1.1974 [Fragment]

06.02.1974:
Es erscheint die Nr. 2 der 'Aachener Studentenzeitung' - Zeitung des sozialistischen AStA der RWTH Aachen (ASZ - vgl. 21.1.1974, 13.3.1974) in einer Auflage von 13 000 Stück mit dem Leitartikel "Zuspitzung der Mietauseinandersetzung - Studentenwerk im Januar 1974" zu den Wohnheimen.

Weitere Artikel sind:
- "DSKV am Ende" zur studentischen Krankenversicherung;
- "Aus dem Pressereferat";
- "Die Konsequenzen der BAFöG-Novellierung";
- "Studentenwerk jetzt unter Staatsaufsicht";
- "Sternmarsch in Bonn" zum BAFöG am 24.1.1974;
- "Studentenunruhen in Frankfurt - Ordnungsrecht in Hessen" mit dem "Kommentar Parlamentarische Demokratie kontra Mitbestimmung" und "Pressestimmen";
- "BAFöG - rauf! AStA-teach-in" am 21.1.1974;
- "Das Nordrheinwestfälische Hochschulgesetz";
- "Wieder Darlehnsförderung in Sicht";
- "Leistungsnachweis für Studienabbrecher";
- "Fachschaft Philosophie (6.1.)" zum Sozialkampf mit Bild vom 24.1.1974;
- "Fachschaft Mathe-Physik-Informatik (1.1): Bericht aus der Abteilung";
- "Fachschaft Wirtschaftswissenschaften (6.3): Ordnung ist das halbe Leben!";
- "Aus der Fak. V: Fachschaftskasse";
- "Fachschaft Geowissenschaften" zur Studienordnung Geologie;
- "Bericht der Initiativgruppe Mathe / Physik zur Fachschaftsvollversammlung";
- Leserbriefe.

Berichtet wird über den "Sieg für den SLH an der PH", wo IGHS / SLH 13, der SHB 8, die Freie Liste 3, die SBGB 2, Unabhängige einen und der MSB keinen Sitz im Studentenparlament erhielt.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 2, Aachen 6.2.1974

13.03.1974:
Es erscheint die Nr. 3 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 6.2.1974, 24.4.1974) in einer Auflage von 13 000 Stück mit dem Leitartikel "Studentenwerksgesetz verabschiedet".

Weitere Artikel sind:
- "Liberaler Ausweg aus der VDS-Krise" zum Antrag auf Änderung des Status der ASten Aachen, Bochum, Köln und Würzburg;
- "Stellungnahme des Rektors zu der Mietsituation in den Studentenwohnheimen";
- "Die 23 Thesen des DGB";
- "Aus der Fachschaft 6/1" zum Sozialkampf an der Phil. Fak.;
- "Nichtwissenschaftler den Kinderschuhen entwachsen";
- "Kritisches zum HRG";
- Leserbriefe: "Zum Verbot von GUPS und GUPA", "Die Veränderung der Gesellschaft", "So nicht, Herr Dohnanyi!", "Richtigstellung" des Studentenpfarrers;
- "Westend Story - Blutige Unruhen der Studenten" zur Uni und zum Häuserkampf in Frankfurt;
- "Auszüge aus: Bulletin des Ministeriums für Hochschulbildung der UdSSR";
- "Frage an den Experten", die lautet: "Demonstrant - ein neuer Beruf?".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen 13.3.1974

24.04.1974:
Es erscheint die Nr. 4 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 13.3.1974, 19.6.1974) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Rechenschaftsbericht des AStA".

Weitere Artikel sind:
- "Neue Richtlinien für familienunabhängige Ausbildungsförderung" zum BAFöG;
- "Bundeskabinett beriet über Ordnungsrecht";
- "Wohnbedarf der Studenten";
- "Neuwahlen zum Studentenparlament im SS '74";
- "Studieren ist immer noch Männersache";
- "Dohnanyi will Studentenboom bremsen" aus der 'DUZ';
- "Bundesregierung gegen Schwarz-Schilling-Plan" aus der 'DUZ';
- "Internationaler Studentenaustausch - noch Praktikantenstellen gesucht";
- "Also dann, gut Briefwahl…" zu den Sozialversicherungswahlen bei den Krankenkassen am 26.5.1974;
- "SHB und 'Gewerkschaftliche Orientierung'" (GO);
- "Die todsicheren Methoden, Maulwürfe zu vernichten";
- "Mitbestimmung in den Fakultäten durchgesetzt";
- "Fernuniversität für 1975 geplant";
- "Chinesische Stipendiaten in der BRD" aus der 'DUZ';
- "Zurück in den Karzer? Kritisches zum Thema Ordnungsrecht";
- "Kündigungsschreiben rechtlich unwirksam - Mietstreik tritt in die kritische Phase" in den Heimen des Studentenwerks;
- "Rekord im Studentenwohnraumbau";
- "Aus der Fachschaft Chemie-Biologie";
- "Rau zur sozialen Lage der Studenten in NRW am 8.3.974 im Landtag;
- "Erklärung des DSV-Vorstandes" bzw. des Deutschen Studentenwerks zum BAFöG.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 4, Aachen 24.4.1974

19.06.1974:
Es erscheint die Nr. 7 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 24.4.1974, 10.7.1974) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Worte des Alt-Vorsitzenden - Beschäftigungstherapie" zur Auseinandersetzung über den VDS und die Satzung der RWTH.

Weitere Artikel sind:
- "Neuwahlen zum Studentenparlament im SS '74";
- "AStA-Delegation in Ägypten";
- "Studentenvisum für Ausländer";
- "Hochschulreferat: Neues von der Mitbestimmungsfront";
- "Krieg im 'Irakisch-Kurdistan'";
- "Alles neu macht der Mai";
- "Freies Forum" zur Sitzung des Studentenparlaments am 29.5.1974;
- "Hüllenlos?" zur Sitzung des Studentenparlaments am 29.5.1974, aus der 'AVZ';
- "Ausländergesetz: Rückschritt und Disziplinierung der Ausländer - Rückfall in den Polizeistatt verfassungswidrig?";
- ein Bericht der Fachschaft Bergbau;
- "Finanzreferat: Geldverschwendung?2 zum AStA-Haushalt;
- "Scheiss Sozialkram" zur DSKV;
- "Freies Forum: Dichtung und Wahrheit" zur Fachschaft I/I bzw. dem Fachbereich Mathe / Physik / Informatik;
- "Hochschulreferat: Studienreformkommission" (SRK);
- "Freies Forum: Kriegsdienstverweigerer - Spinner oder Kriminelle?" zur KDV;
- "Freies Forum: Resolution der 20. Generalversammlung OSCO-International";
- "Worte des Vorsitzenden";
- "Tivoli" zum Studentenwerk.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 7, Aachen 19.6.1974

10.07.1974:
Es erscheint die Nr. 8 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 19.6.1974, 17.10.1974) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "AStA-Bericht".

Weitere Artikel sind:
- "Aus einer Meldung der ägyptischen Studentenzeitung 'Die Studenten' vom 15. Juni 1974";
- "Bericht über das Treffen der ausländischen Vereinigungen in der Mensa am 18.6.";
- "Das Aachener Fachmentorenprogramm";
- "Bericht der Wohnungskommission: Ausländer haben kein Wohnungsproblem…";
- "Aus dem AStA-Familienalbum";
- "Baukastenmodell" zum "Weizsäckerhochschulplan";
- "Auf dem Stand eines Sextaners: TH-AStA übt scharfe Kritik an SPD und FDP wegen Wahl-Einmischung";
- "DAAD: Neue Ferienkurs-Verzeichnisse für 1974";
- "DAAD-Auslandsstipendien 1975/76";
- "Sandwich Universität von J. Litten";
- "Freies Forum: das sogenannte AStA-Tribunal";
- "GEW-Vorsitzender fordert Abgrenzung gegen kommunistische Gruppen" zum UBV gegen u.a. den KSV, aus der 'DUZ';
- "Weniger Chancen für Akademiker";
- "Rektoren protestieren gegen Stellensperre";
- "FS Maschinenbau: Studienmodelle in der Gesamthochschule" (GHS) zum Projektstudium;
- "SP-Wahlen an der TH Aachen" mit dem Ergebnis.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 8, Aachen 10.7.1974

17.10.1974:
Es erscheint die Nr. 10 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 10.7.1974, 14.11.1974) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Mietstreik: Einstweilige Verfügung beantragt".

Weitere Artikel sind:
- "Schlamperei beim ZPA gefährdet BAFöG-Förderung von mehr als 100 Studenten";
- "Tauschbörse vorerst geschlossen" zur Studienplatztauschbörse;
- "Mietstreik-Studentenwerk: Neue Verhandlungsrunde in Düsseldorf";
- "Landtag will Hochschulzusammenarbeit mit Holland";
- "Bundessozialhilfegesetz für Studenten - Richtigstellung zum Artikel im Aachener Prisma" zum BSHG;
- "Die Kunst des Sparens - Kindergeld für Ausländer";
- "Hinter den Kulissen… Bericht aus dem Auslandsreferat";
- "Vom Nil an die Wurm" zum Studentenaustausch mit Ägypten;
- "Verhandlung über Rahmenordnung des Studienkollegs im Ministerium";
- "AStA sucht Zusammenarbeit mit Schulen";
- "Feuerwehrfond für Vorexaminierte";
- "Die 2. Novelle des BAFöG";
- "Freies Forum: Nostalgie oder das Ende der Linken?" zu MSB, SHB und Maoisten;
- "Freies Forum: VDS ahoi! Der Schiffbruch kommt bestimmt!";
- "Stimmen der Anderen zur Studienplatztauschbörse";
- "Klage vor dem Verwaltungsgericht: AStA soll kein Geld mehr an den VDS überweisen" aus der 'Bochumer Studentenzeitung' (BSZ);
- "Numerus Clausus, Studienplatzkapazitäten" zum NC.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 10, Aachen 17.10.1974

14.11.1974:
Es erscheint eine Sondernummer der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 17.10.1974, 18.12.1974) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Diese beiden Gruppen stellen den AStA" zu RCDS und ALFA / SLH.

Weitere Artikel sind:
- "Koalitionspapier des neuen AStA";
- "Referat für Finanzen, Organisation und Kultur";
- "Hochschulreferat";
- "Auslandsreferat";
- "Sozialreferat";
- "Pressereferat".
Q: Aachener Studentenzeitung Sondernummer, Aachen 14.11.1974

18.12.1974:
Es erscheint die Nr. 2 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 14.11.1974, 24.1.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Stellungnahme zur Verordnung über die Grundsätze für eine einheitliche Kapazitätsermittlung und -festsetzung zur Vergabe von Studienplätzen (KapVo) vom 15. Juli 1974".

Weitere Artikel sind:
- "Einstweilige Verfügung verhandelt" zum Mietstreik;
- "Umfrage unter allen verheirateten Studenten";
- "Neuregelung der studentischen Krankenversicherung verschoben" zur DSKV;
- "Assistenten contra Studenten";
- "VDS: Buch vorprogrammiert - Differenzen zwischen MSB / SHB und Juso / LHV im Vorstand";
- die Ergebnisse der Fachschaftswahlen am 27.11.1974, bei denen neben Unorganisierten ALFA / SLH und RCDS nur 3 Kandidaten durchbrachten, gegenüber 1 von BG / IG / KHI des KBW in Mathe / Physik / Informatik und 2 der KSG des KABD in Biologie sowie 21 von den Basisgruppen und 5 von MSB und SHB in der Philosophie;
- "1 Jahr 'Rechte' Mehrheit im SP";
- "Kommentar: Das alte Lied" zum VDS;
- "Doktorarbeiten oder die Atemfrequenz des galoppierenden Schweins" aus der 'FR';
- "Freies Forum: Südvietnam" aus dem Vietnamesischen Studentenverein;
- "ISTRA Boxgraben: Konsequenzen gezogen! Studentenvertretung fühlte sich nicht mehr arbeitsfähig und trat zurück" zur FHS;
- "Sonderaktionäre im Gewerbelehramt: Anerkennung endlich geregelt" zur Studentenzeitung der Fakultät 6, 'Grüner Rabe';
- "Marburg: AStA brach Sozialgebührenverweigerungskampagne ab".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 2, Aachen 18.12.1974

24.01.1975:
Es erscheint die Nr. 3 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 18.12.1974, 23.4.1975) mit dem Leitartikel "Podiumsdiskussion Hochschulrahmengesetz: Chance verpaßt - auf den Bauch gefallen" am 15.1.1975 zum HRG mit über 800 Studenten, mit einer Presseerklärung des AStA zu den "Chaoten".

Weitere Artikel sind:
- "Zahlungsbefehle für Mietstreiker - Überraschung am heiligen Abend" in den Wohnheimen des Studentenwerks;
- "NRW-Hochschulgesetz oder: Viel Lärm um Nichts" zum LHG;
- "Bundestag einig über SKV - Gesetzliche Neuregelungen zum 1.10.1975" zur studentischen Krankenversicherung;
- "Offener Brief" an den Sprecher der wissenschaftlichen Mitarbeiter;
- "Wahlen für ungültig erklärt" für die Fakultätsvertreter der Fak I Mathe-Physik-Informatik;
- "Neuer LHV-Vorstand gewählt" für die Hochschulgruppe Aachen;
- "HRG: Anfang oder der Anfang vom Ende";
- "FDP will TH-AStA unterstützen";
- "AStA-Beschluß zur Verfaßten Studentenschaft und ihrer Absicherung im Hochschulrahmengesetz";
- "ASZ-Interview mit Hochschulreferent Thomas Franke zum HRG";
- ""Studienreform gestorben - Ein Sieg der Verschulung";
- "Ordnungsrecht";
- "Radikale im öffentlichen Dienst" zu den Berufsverboten;
- "Publikumsbeschimpfungen - Bemerkungen am Rande der Radiothek" des WDR, die live aus dem Audimax übertragen wurde;
- "Mietstreikinterview: Zahlungsbefehle lösen Empörung aus - Beteiligte und Parteien nehmen Stellung" zu den Wohnheimen des Studentenwerks.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen 24.1.1975

23.04.1975:
Es erscheint die Nr. 4 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 24.1.1975, 14.5.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Umfrage beweist Bedarf an Kindertagesstätten".

Weitere Artikel sind:
- "Verhandlung vertagt - Justitia läßt Mietstreiker warten" zu den Wohnheimen des Studentenwerks;
- "Hochschulpolitik im Landtagswahlkampf" zu den LTW;
- "Erstsemester: Nur nicht schüchtern sein";
- "Postscriptum: Truck Stop in Aachen" zum AStA-Konzert;
- "Ring frei zur zweiten Runde: Beschluß der Gesamtvertretung der Wiss. Mitarbeiter - Apropo 'Offener Brief an Herrn Friede'" mit "Klarstellungen" des Urhebers;
- "Finanzreferat - Haushalt der Studentenschaft 74/75: Rausgeschmissenes Geld?";
- "Milchmädchenrechnung" zu den Wohnheimen des Studentenwerks;
- "Gegendarstellung" zu "Publikumsbeschimpfungen";
- "Es wird wahr: oder: das Ende der Schlangen" zur Mensa;
- "Musteranstellungsvertrag";
- "Chile-Interview" zur Kooperation der RWTH Aachen mit der UTFSM Valparaiso;
- "Kultur in Aachen - Das Vergnügen, anständig zu sein";
- "Leserbrief: Fachschaft Hüttenkunde vor der Schließung?".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 4, Aachen 23.4.1975

14.05.1975:
Es erscheint die Nr. 5 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 23.4.1975, 11.6.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Ende offen - Zweiter Anlauf für neuen Studentenverband" zu VDS und SVD.

Weitere Artikel sind:
- "HiWI Bafögrückforderung verzögert";
- "Urabstimmungsgeflüster";
- "Lage bei der Graduiertenförderung bleibt weiter unklar";
- "Kurznachrichten aus dem Sozialbereich";
- "Akademikerarbeitslosigkeit";
- "Pappelkiste" zur Kindertagesstätte;
- "Sozialpolitik will koordiniert sein - Sozialreferenten gem,äßigter ASten treffen sich regelmäßig";
- "Rückblick auf ein Jahr Rechtsberatung";
- "Chile-Interview" zur Kooperation der RWTH Aachen mit der UTFSM Valparaiso;
- "AStA-Service";
- "Freies Forum: Vietnam - Ende eines 30jährigen Krieges";
- "Freies Forum: Podiumsdiskussion mit den Landtagskandidaten", die ALFA/SLH am 24.4.1975 veranstaltete;
- "HiWi-BAFöG-Arbeitsvertrag" mit einer "Presseerklärung des Stadtverbandes der GEW" zu den Rückforderungen;
- "AStA-Initiative zur Lehrerausbildung";
- "Kultur in Aachen".

Aufgerufen wird zu den Studentenparlamentswahlen (StPW) vom 23. bis 27.6.1975.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 5, Aachen 14.5.1975

11.06.1975:
Es erscheint die Nr. 6 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 14.5.1975, 17.11.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Sozialmisere".

Weitere Artikel sind:
- "MV in der Mensa" zum Studentenwerk;
- "Wahlen '75" zu den Studentenparlamentswahlen (StPW);
- "Politisch verfolgte Studenten";
- "Krankenversicherung neu geregelt";
- "Mietstreik wurde gefeiert" zu den Wohnheimen des Studentenwerks;
- "Das geht jeden Vaalser an" zur Abwasserbesteuerung in Vaals;
- "Zum Studium in die USA";
- "Finanzskandal der Basisgruppen? AStA erhebt Klage";
- "Neuer Dachverband gegründet" zum VDS;
- "Betrifft: Politisch verfolgte Studenten in der DDR - Pressemitteilung des AStA der RWTH Aachen";
- "Amnesty International zu Uruguay";
- "Resolution Iran";
- "Gefangene des Monats Mai - Amnesty International" (AI) in Chile, Jugoslawien und Pakistan;
- "Was erwartet die Gewerbelehrer";
- "Vietnam - Studenten nach dem Krieg";
- "Interessenvertretung" von der Fachschaft Geologie - Mineralogie;
- "Freies Forum: Vietnam";
- "DAAD-Stipendienbroschüre";
- "Senatsausschuß für prüfungs- und Studienordnungen";
- "Wer kennt schon den Bauausschuß?";
- "Haushaltsausschuß";
- "Strukturausschuß";
- "Kultur in Aachen".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 6, Aachen 11.6.1975

17.11.1975:
Es erscheint die Nr. 1 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 11.6.1975, 3.12.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Wird HRG doch noch wahr? Unterausschuß schloß Beratungen über Hochschulrahmengesetz ab".

Weitere Artikel sind:
- "'Sozialer Kernbereich' wirklich gesichert? AStA-Sozialreferent Michael Dörstelmann zu Haushaltsstrukturgesetz";
- "'Unabhängige' - Wählertäuschung zieht Kreise" zu den Unabhängigen Kandidaten, die zum MSB Spartakus gehören;
- "Nebentätigkeiten untersuchen";
- "Weniger Ausbildungsplätze für Lehrer";
- "Linksradikaler Terror" an der Uni Frankfurt, den die CDU verurteilt;
- "AStA-Programm vom 5. Nov. 1975";
- - "Hochschulreferat";
- - "Sozialreferat";
- - "Pressereferat";
- - "Referat für Finanzen, Organisation und Kultur";
- - "Auslandsreferat";
- "F.D.P. will Überblick über liberale Hochschulgruppen gewinnen" zur FDP;
- "Absetzung provoziert" zum AStA Uni Marburg;
- "AStA spricht mit Rektor, Kanzler und Verwaltungsspitzen";
- "SP-Resolution" gegen die Rauschgiftrazzia am 24.10.1975 in der Teestube;
- "13000 neue Studienplätze in Rheinland-Pfalz";
- "ASten und Sprecherräte koordinieren ihre Arbeit", zum Treffen solcher, die von RCDS oder SLH gestellt werden;
- "Schlag auf Schlag" zum Konzert "Gitarre 75";
- "Max Frisch: der andorranische Jude".

Angekündigt werden Fachschaftsvollversammlungen (FSVV) am 25.11.1975.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 1, Aachen 17.11.1975

03.12.1975:
Es erscheint die Nr. 2 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 17.11.1975, 18.12.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "AStA Aktionstage" zu Ausbildungsförderung bzw. BAFöG, Mittelkürzungen und Lehrerausbildung vom 24.11. bis 6.12.1975.

Weitere Artikel sind:
- "Sollen Lehrer Lehrer zahlen?" zur eventuellen Streichung der Gehaltserhöhung 1976 zwecks Stellenschaffung;
- "Gemeinsame Aktion an den größten Hochschulen" bzw. den Unis Bochum, Bonn, Karlsruhe, Köln, Mannheim, München, Regensburg, Vechta und Würzburg;
- "Info-Stelle mit Versandhaus-Funktion" zum Lehreseminar des VDS am 18./19.11.1975 in Gießen;
- "Gegendarstellung" des MSB Spartakus zu "'Unabhängige' - Wählertäuschung zieht Kreise" zu den Unabhängigen Kandidaten in der 'ASZ' vom 17.11.1975;
- "Neue Schlamperei bei ZVS?";
- "Der Forschung an den Kragen" zu den Sparmaßnahmen bzw. DFG und WRK;
- "'Und wir werden das durchsetzen, ob mit oder ohne Mehrheit!'" zur Sitzung des Studentenparlaments vom 26.11.1975, auf der etwa "80 vorwiegend ausländische Kommilitonen", die die Abwahl des Auslandsreferenten Haschemi forderten, den Abbruch erzwangen, "angeführt" von Ausländerkollektiv, KHI und KSV. Angekündigt wird die nächste Sitzung am 10.12.1975;
- "Der unaufhörliche Abstieg des sozialistischen Hochschulbundes" zum SHB;
- "Ergebnisse der Fachschaftsleitungswahlen";
- "Streit um Verfassungsfeinde" zum Berufsverbot;
- "Sozialversicherung für HiWis";
- "Stadttheater: der Frieden";
- "Politisch verfolgte Studenten" u. a. in Tunesien und der CSSR;
- "Lesermeinung", die sich für den im VDS abgelehnten Vorschlag des AStA der Uni Kiel zu den Aktionstagen ausspricht und diesen dokumentiert;
- Stellungnahmen zum Studentenwerksgesetz.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 2, Aachen "3.12.1976"

18.12.1975:
Es erscheint die Nr. 3 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 17.11.1975, 18.12.1975) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Sparprogramm beschlossen" im Bundestag am 12.12.1975

Weitere Artikel sind:
- "Mit Ach und Krach unter Dach und Fach: HRG verabschiedet;
- "§ 48 - so kann es nicht weiter gehen" zum Haushaltsstrukturgesetz;
- "Sozialinterview mit Peter M. aus Essen";
- "BAFöG als Hochbegabtenförderung?";
- "Übersicht über die Besetzung der Studienplätze [1. Semester] in zulassungsbeschränkten Studiengängen";
- "Studentenparlament: 'Senatsausschüsse sind besetzt'" zur SP-Sitzung vom 10.12.1975, auf der eine Kommission zur Besetzung des Auslandsreferats gebildet wurde;
- "Nur eine Selbstverständlichkeit - Beobachtungen am Rande einer SP-Sitzung";
- "Jean-Claude Grumberg: Dreyfus …im Grenzlandtheater";
- "Leserbrief zum Artikel 'Der unaufhörliche Abstieg des sozialistischen Hochschulbundes'" in der 'ASZ' Nr. 2, aus dem SHB;
- "Gegendarstellung" der Fachschaft Architektur zu "Ergebnisse der Fachschaftsleitungswahlen" in der 'ASZ' Nr. 2.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen 18.12.1975

11.05.1976:
Es erscheint die Nr. 6 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 18.12.1975, 14.7.1976) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "VDS ohne Wandel".

Weitere Artikel sind:
- "Verbessertes Entwicklungshelfergesetz";
- "Geringe Chancen für Auslandsstudium";
- "Keine Abiturienten-Zurückstellung" bei der Bundeswehr;
- "Ferien-Splitter";
- "ZVS-Vollständigkeitswahn";
- "AStA-Zwischenbilanz";
- "Mietstreik geht ins fünfte Jahr" in den Wohnheimen;
- "VDS ohne Wandel" zur Aktionswoche und bundesweiter Demonstration am 22.6.1976;
- "Das hat hingehauen!!! 1000 Mann!" zur Mietstreik-Demonstration;
- "Aus dem AStA-Programm vom 5.11.75";
- "Rechtsberatung erfolgreich - AStA-Rechtsführer erschienen";
- "Studentenparlament Linke in der Mehrheit es hat sich nichts geändert";
- "Filmstudio", wo "Das Fleisch der Orchidee" gezeigt wurde;
- "Das Grenzlandtheater";
- "Grenzlandtheater im Mai";
- "Dringend! Theaterinteressierte!";
- "Oldiethek hat eingeschlagen";
- "Unsere Tränke", ein Leserbrief zur Mensa.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 6, Aachen 11.5.1976

14.07.1976:
Es erscheint die Nr. 7 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 11.5.1976, 18.10.1976) in einer Auflage von 10 000 Stück mit dem Leitartikel "Linker AStA am 114.7.?" zum 'haushohen' Sieg der Basisgruppen mit 21,11 %.

Weitere Artikel sind:
- "Ergebnis der Wahlen zum 26. Studentenparlament und zum Senat der RWTH Aachen", bei denen die Antihegemonische demokratische Liste des KSV mit 32 Stimmen 0,41% erzielte;
- "Ein letzter Liebesdienst für unsere Leser" mit linken Schlagwörtern;
- "Mitglieder des 26. SP";
- "Beschluß 'HRG ablehnen, LHG beeinflussen'";
- "Beschluß zur Sozialen Lage der Studenten: 'Für die soziale Absicherung unseres Studiums'";
- "VDS-Machtkampf und kein Ende" zur MV vom 31.3. bis 3.4.1976;
- "SLH-Mitgliederversammlung wählt J. Franek";
- "FDP für Verhältniswahlrecht an Hochschulen";
- "Die geplanten BAFöG-Änderungen", ein Leserbrief aus der Hochschulgruppe des Verbandes der Lehrer an berufsbildenden Schulen (VLbS);
- "Dringend" zu Ägypten;
- "Aufruf" des WUS;
- "Stimmen zum Wahlergebnis".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 7, Aachen 14.7.1976

18.10.1976:
Es erscheint die Nr. 1 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 14.7.1976, 10.11.1976) in einer Auflage von 7 000 Stück mit einem "Erstsemester Einstiegs-Comic, der Einladung zur Erstsemesterfete am 18.10.1976 und den Artikeln:
- "Mietstreik" in den Wohnheimen;
- "Hanseatische Reform" des HRG in Bremen und Hamburg;
- "Verarschte Lehrer" bzw. fertige Studenten, die 9 Monate arbeitslos auf den Eintritt ins Referendariat warten müssen;
- "Die Schnüffler gehen um" zu den Berufsverboten;
- "Bafög" zu den VDS-Aktionstagen vom 29.11.-4.12.;
- "Ausländervollversammlung" am 5.11.1976;
- "Bürgerinitiative kämpft gegen 'Sanierung' des Frankenberger Viertels - Ein Viertel soll sterben";
- "Bericht zur Sommeruni für Frauen in Berlin - Feminismus und Wissenschaft";
- "Hochschulkomitee gegen Paragraph 218", ein Leserbrief;
- "AGKF: Neue Informationen" zur Kriegsdienstverweigerung;
- "Amnesty International: Anti-Folter";
- "Kinderhilfe Lateinamerika: Chile-Solidarität";
- "Architekten: PROST" zur Initiative Projektorientiertes Studium;
- "Sozial AGs: Kampf ums Geld" zum BAFöG;
- "Terror am Rio de la Plata - Wußte die BRD vom Militärputsch in Argentinien";
- "Bücher zum Thema Berufsverbote";
- "Filmstudio" mit "Moses und Aron" für Holger Meins und "Ich war, ich bin, ich werde sein" aus Chile;
- "'Wenn Aachen fällt - fällt Deutschland' Konrad Adenauer" zum VDS bzw. den Rechten;
- "Schutzmänner prügelten Tübinger Studenten" am 30.9.1976 beim Ersatzgeldstreik;
- "Bericht aus Bonn" zu Filbinger;
- "Mensa Academica - nicht für Studenten";
- "Dein Freund und Helfer im Einsatz" in Frankfurt;
- "Zensur an der Schule" in Bayern;
- "Nicht nur Fachidioten" beim Mathematiker-Kongreß;
- "Treffen der Personalräte in NRW" am 20.9.1976;
- "'Polizeischutz' für linken Buchladen" zur Politischen Buchhandlung in Bochum;
- "Deutsche Waffen für die Junta" in Chile;
- "Auch China zeigt sich freundlich" gegenüber Chile.

Berichtet wird über ein Berufsverbot gegen ein SHB-Mitglied:"
Ein Fall von 3.000

Moritz Hermann ist Diplompädagoge in Oldenburg und Bundesschulungsleiter des Sozialistischen Hochschulbundes. Nachdem ihm bereits eine Lehrerstelle an einer Hauptschule zugewiesen worden war, wurde plötzlich eine 'Anhörung' angesetzt, bei der dem 34jährigen Lehrer frühere SDS-Tätigkeit zur Last gelegt wurde. Nach viermonatiger Arbeitslosigkeit bewarb sich Hermann um eine Dozentenstelle an der Volkshochschule Wilhelmshaven, wurde erneut eingestellt, nach kruzer zeit erneut einer 'Überprüfung' unterzogen und abermals ohne Belege suspendiert. Seit dem 10.8. liegt Hermanns Akte bei Ministerpräsident Albrecht (CDU) zur 'persönlichen Überprüfung'".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 1, Aachen 18.10.1976

10.11.1976:
Es erscheint die Nr. 2 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 18.10.1976, 24.11.1976) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Aufruf zu den Aktionstagen: Wozu Aktionstage?".

Weitere Artikel sind:
- "Schluß mit der Lehrerarbeitslosigkeit: Go-in beim KuMi" in Düsseldorf am 29.10.1976, organisiert von der Landesastenkonfererenz;
- "Es brodelt in der Chemie";
- "Erneute Senatssprengung";
- "Total unzureichende Mensaversorgung - Kampf ums tägliche Brot";
- "Erstsemesterfete: Teurer Schwoof";
- "Erster Strafprozeß auf Grundlage des neuen Paragraphen 218" in Bremen, vom §218-Komitee;
- "'Ich gelobe…'" zum Berufsverbot bzw. zur Überprüfung der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte durch den Verfassungsschutz;
- "So wehrt man sich gegen Wohnungshaie";
- "Frauenasta in Frankfurt";
- "ASKA" vom 1973 gegründeten Antiimperialistischen Solidaritätskomitee für Afrika, Asien und Lateinamerika (ASK) bzw. seiner kurz darauf gebildeten Gruppe in Aachen ASKA;
- ESG: Arbeitskreis Dritte Welt - was macht der denn…";
- "Fachschaft Bau: Im Bau wird geholzt";
- "Initiative gegen Berufsverbote: Interview mit belgischem Senator";
- "Politologen: Studenten gegen Teilnahmebeschränkungen";
- "Südvietnam - 18 Monate nach der Befreiung" vom Vietnamesischen Studentenverein;
- "Vietnamesisches Studienwerk (VSW)";
- "Portugal erhält politische Polizei";
- "Arbeiter-Verteidigungskomitee in Polen";
- "BRD-Panzer an Türkei";
- "Südafrikas Innenminister besucht Bonn…";
- "Licht in den Aachener Kinodschungel: Blick hinter die Kulissen";
- "Kulturausschußsitzung über kommunales Kino: Kultur im Ausschuß";
- "Protest gegen Verhaftung" eines ehemaligen Kölner Uni-AStA-Sozialreferenten in Nicaragua;
- "Internationaler Widerstand gegen Berufsverbote";
- "CSU: Kampf gegen Berufsverbote ist 'Rechtswidrigkeit'";
- "Keine Bezahlung im praktischen Jahr" zum PJ;
- "Schülerunion + Junge Union Denunzianten für den Kultusminister…" zwecks Berufsverboten an der IGS Neumünster und dem Katharineum Lübeck;
- "IG Chemie klagt gegen Seibel" in Erwitte;
- "Ein (nicht) alltäglicher Unfall" zu einem Polizeischuß in Bamberg;
- "Konflikt vermieden" bei der Südafrikaveranstaltung des AStA Uni Marburg.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 2, Aachen 10.11.1976

24.11.1976:
Es erscheint die Nr. 3 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 10.11.1976, 8.12.1976) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Es hat erst angefangen" zur Demonstration am 12.11.1976 für sofortige BAFöG-Abschlagzahlungen.

Weitere Artikel sind:
- "Resolution gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann aus der DDR" von der VV der FH, PH und RWTH am 18.11.1976;
- "Mietstreiker in Düsseldorf: Schneider und rau - raus aus dem Bau!" zur landesweiten Demonstration am 9.11.1976;
- "Gegen HRG u. KMK: kein Zwischenstudienverbot - Streik an allen FH's" in NRW, der im Sommersemester stattfand;
- "Erger macht Ärger - Büchertischverbot an der PH" zum neuen Dekan;
- "Belehrung des Rektors" der RWTH durch den AStA zu den Berufsverboten;
- "Drill beim Drallsatz" zu den Bundeswehrhochschulen (BWHS);
- "Ausländer-VV: Vertrauensleute der Ausländer gewählt" am 5.11.1976;
- "Iranische Studenten verhaftet" in Paris, Frankreich, vom ISV Aachen, Mitglied der CISNU;
- "Der Tübinger Ersatzgeldkampf: Oh Gott, Boykott";
- "Fachschaft VI/1: Erste Erfolge am Soziologischen Institut";
- "Basisgruppe Maschinenbau: Strohmeier contra Schütze";
- "Fachschaft Vorklinik: 'Orientierungseinheit' ein besserer Studienanfang" aus der Medizin;
- "Fachschaft E-Technik: Erstsemester";
- "Fachschaftsopposition Chemie: Schlote hat wider zugeschlagen - Neues aus der Biologie";
- "Gestohlene Lebenszeit" zu F.K. Waechter;
- "Kunst am Bau: Brigade Salvador Allende" die in der BRD bereits 20 große Wandmalereien durchgeführt habe, was der AStA auch für die RWTH fordert;
- "'This instrument has a language' - Nighil Ghosh in Aachen" auf einer AStA-Musikveranstaltung;
- "Palästina: Zeichnet sich eine des Krieges im Libanon ab…" mit dem Aufruf zur AStA-Veranstaltung am 7.12.1976;
- "Rassistisches Testament" in Israel gegen die Palästinenser;
- "Es geht um die Mensawurst" an der TU Braunschweig;
- "Wieder einmal Raumverbot wegen 'Politischem Mandat'" an der Uni Trier;
- "Vergewaltigung im Stile des RCDS" zu dessen Broschüre "Lebenshilfe" aus Hannover;
- "Verfassungsbeschwerde gegen 'Zweitstudiumsklausel'" u. a. durch den AStA der GHS Kassel;
- "Bibliothek wieder eröffnet" am Institut für Publizistik der Uni Mainz;
- "Frauen-AStA organisiert Universitätsvollversammlung" in Frankfurt.

Aufgerufen wird zur Brokdorf-Veranstaltung von AStA und Umweltschutzgruppe Aachen am 25.11.1976.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen 24.11.1976

08.12.1976:
Es erscheint die Nr. 4 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 24.11.1976, 18.1.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Wo Recht zu Unrecht wird wird Widerstand zur Pflicht" zum AKW Brokdorf.

Weitere Artikel sind:
- "KOZE in der Mensa" zum Kommunikationszentrum;
- "…wir werden immer mehr" zur BAFöG-Amtsbesetzung und den VDS-Aktionstagen mit einer bundesweiten Übersicht;
- "Trotz Lehrermangel Lehrerarbeitslosigkeit";;
- "Hiwis: der Kampf ist nicht zu Ende" zu den studentischen Beschäftigten;
- "Freud'sche (Fehl) Leistung" zur Streichung einer von drei Professorenstellen am Psychologischen Institut;
- "Asta gegen HaraKHIri. Besetzung des BAFöG-Amte abgebrochen" am 22.11.1976, was die KHI des KBW ablehnte, mit einer Resolution der Fachschaft E-Technik;
- "Wird die Todesstrafe wieder gesellschaftsfähig… No hanging here!" zu Irland;
- "Rausschmiß" der Stadtschülervertretung (SSV) aus ihrem Büro im Jugendheim Alfonsstraße 22/24, weil sie die KBW-Schüler dort tagen ließ;
- "Das Geschäft des Jahrhunderts" zu den AKW, u. a. in Brokdorf;
- "Erstsemesterinitiative Bauingenieure: Müllers Mühle";
- "AG Lehrerarbeitslosigkeit: Arbeitslos, und nun?" womit sich die GEW befaßt;
- "Mediziner, Arbeitsgruppe Praktisches Jahr: Boykott" zum PJ;
- "Männergruppe: warum in eine Männergruppe… oder Männer gemeinsam dürfen schwach sein";
- "Noch 'n Beitrag zur Zeit";
- "RCDS verbietet studentische Urabstimmung" an der Uni Bonn;
- "Polizei gegen streikende Seeleute" in Bremen auf der "Galila" aus Israel;
- "'Haymarket' Beschlagnahme aufgehoben - aber wie…" durch das Amtsgericht Landshut gegen das Wagenbuch;
- "Psy war" in Thailand;
- "'Entwicklungshilfe' für Peru".

Angekündigt wird eine Spanien-Filmreihe.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 4, Aachen 8.12.1976

18.01.1977:
Es erscheint die Nr. 5 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 8.12.1976, 14.2.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Studentenschaft soll kastriert werden" zum LHG mit einem Kasten "Geschichte der VS" zur Verfaßten Studentenschaft und dem Aufruf zur Demonstration in Düsseldorf am 19.1.1977.

Weitere Artikel sind:
- "Repression - Berufsverbote …und kein Ende" zu der Aushilfsangestellten im Schreibsekretariat der RWTH, D. Lützenkichen, die an einem KBW-Stand teilgenommen haben soll;
- "Referendare demonstrieren" landesweit am 27.1.1977 in Düsseldorf;
- "UnSozialstaat" zum BAFöG;
- "Umdenken - Umschwenken" eine Ausstellung im Reiff-Muesuem;
- "HIWI Vollversammlung" am 25.1.1977;
- "Südliches Afrika" zu Azania, Namibia und Zimbabwe mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 20.1.1977;
- "Entlassen & begaunert. Krantz: 133 Entlassungen, aber kein Sozialplan?";
- "Krantz: auf drei Beinen und gut genährt";
- "Streik in'er 1/1" von der Fachschaft Mathe-Physik-Informatik;
- "Germanisten gegen Lateinnachweis" vom Seniorat Germanistik;
- "Praxisschock. Bericht über die Praxisschock-Veranstaltung mit dem Referendartheater vom 16.12.76" mit ca. 600 Studenten;
- "Paranoia" zum Theaterstück des Kollektiv Rote Rübe, München, während der Anti-Repressionswoche;
- "Berufsverbotsveranstaltung in Vaals", Niederlande am 21.1.1977;
- "TÜV-Ingenieur wegen Brokdorf-Protest gefeuert! zu Pommerenke in Hamburg;
- "Falls es jemand noch nicht weiß…" zur Rundgebührenbefreiung;
- "Kawumm" zur Bürgerkriegskonferenz in der Gallwitz-Kaserne Aachen;
- "Krupp will Frauenasta an den Kragen" an der Uni Frankfurt;
- "Proteste gegen Rotstiftpolitik in Baden-Württemberg" an den Hochschulen;
- "Brandanschlag gegen Schwarzfahrerkartei" des FVV Frankfurt durch die Revolutionären Zellen (RZ).
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 5, Aachen 18.1.1977

14.02.1977:
Es erscheint die Nr. 6 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 18.1.1977, 2.5.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück mit dem Leitartikel "Vorentwurf des Landeshochschulgesetzes: HRG in Perfektion" zum LHG.

Weitere Artikel sind:
- "Neues vom Mietstreik" in den Heimen;
- "Praktisches Jahr - mut du bestreiken!" zum PJ der Mediziner;
- "Bericht vom Streik der Berliner Hochschulen";
- "Frauen mischen sich ein" zur Frauen-VV am 28.1.1977;
- "Ein Jahr LHG";
- "Bericht vom Streik - Reiff";
- "6/3: Karl Oeconomicus und sein Warnstreik";
- "Streik an der 172 beschlossen" von Biologen und Chemikern;
- "FS 4/2 = Hüttenkunde" zum Streik;
- "Fachschaft 7/2 zum LHG-Streik";
- "Wie der Streik am Bau verlief";
- "Bravo Maschinenbauer" zum Streik;
- "Streikbericht der Fachschaft Elektrotechnik";
- ""6/1, wa…" zum Streik;
- "Streik der 6/2 Studenten" zu den Gewerbelehrern;
- "Dokumente eines neuen McCarthyismus" zur Anhörung eines Kriegsdienstverweigerers aus der DFG-IdK in Ansbach;
- "Che - Selbstverwaltung bewährt" zum Che-Haus;
- "Nach Lebensgefahr durch unmenschliche Haftbedingungen: Prozeß unter Kölner Landrecht" gegen Karl-Heinz Roth;
- "Bundeswehr gegen Atomgegner" zur 2./Fla Btl 3 in Hamburg-Fischbek, die mit der 5. / Rak. Art Btl 5 Dörverden das SAS-Lager Dörverden verteidigen sollte, aus dem 'Arbeiterkampf';
- "Jungdemokraten fassen Unvereinbarkeitsbeschluß" gegen den SLH;
- "Polizei in der Uni" Münster am 30.1.1977;
- "Mit Handgranaten und MGs für den 'Notstand'" will Dregger die Polizei ausrüsten;
- "Übrigens";
- "Wohngeld";
- "KKW-Nein Parolen auf Banknoten" gegen AKWs in Bremen;
- "Neues von Betty und den Friedensfrauen" aus Nordirland.

Aufgerufen wird zur Demonstration gegen das AKW Brokdorf am 19.2.1977.

Berichtet wird:"
Wahlrecht - war wohl nix…

Courage, 15.12.75. Auf Bundesebene haben die Schweizerinnen zwar seit 6 Jahren das aktive und das passive Wahlrecht, auf Kantonsebene - nämlich im Halbkanton Appenzell-Außerrhoden - wird es ihnen immer noch verweigert. Im Kanton Graubünden gibt es noch rund 60 Gemeinden, in denen nur die Männer die Politik entscheiden."
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 6, Aachen 14.2.1977

02.05.1977:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 7 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 14.11.1973, 16.5.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Ja zum Streik in der Urabstimmung vom 2. - 11. Mai" zu HRG und LHG.

Weitere Artikel sind:
- "Daß Du Dich wehren mußt, wenn Du nicht untergehen willst, Das wirst du doch einsehen!" ein Comic;
- "Streik gegen LHG und HRG" mit dem Aufruf zur Demonstration in Düsseldorf am 12.5.1977;
- "Ab Montag ist die Klinik dicht" aus der Medizin;
- "SP-Wahl";
- "HIWI Vollversammlung" am 3.5.1977;
- "Stellt Wohngeldanträge!";
- "Zwischenbilanz" zum Haushalt des AStAs;
- "Leserbrief: Zu den Fahrpreiserhöhungen bei der ASEAG" von der Fachschaft und der Institutsgruppe Mathematik / Physik;
- "'Mit Beilen, Rasiermessern, Stahlkugeln und Benzinbomben griffen 5 000 Terroristen 4 800 Polizisten an.' Bild 21.3.77" zur Demonstration gegen das AKW Grohnde am 19.3.1977;
- "Wir brauchen das Rote Haus" bzw. das Alexander von Humboldt-Haus in der Pontstrasse 41;
- "Wir hier unten Ihr da oben oder wie würden Sie bezeichnen, was uns hier passiert ist…" von der Gruppe Rambozambo / Medizin;
- "Modell Deutschland. Bericht zur Rechtslage der Nation";
- "Zum Tod von Buback" von Erich Fried;
- "Gewalt gegen Frauen. Die Angst ist unser schlimmster Feind";
- "The 4th Irish Folk Festival am Sa. 7.5. um 19.30 AM";
- "Musikunterricht";
- "Kommunales Kino im Werden";
- "Italien. Universita Rossa";
- "Spanien. der Schein trügt";
- "Gegen Baggerzahn und Autobahn für der Bürger Rettungsplan" zum Frankenberger Viertel;
- "Der Hai im Hechtteich oder wie man doppelt verdient" zum Immobilienmakler Hillemacher;
- "22 Relegationen an der Uni Heidelberg" mit dem Aufruf zur Demonstration am 18.5.1977;
- "BRD / Iran Zusammenarbeit der Geheimdienste";
- "In jedem Stadtteil ein Sender (Toll, was…)" zum Radio in Paris;
- "Protestwelle gegen Gewalttaten an Frauen" in Italien;
- "Finanzgebahren eines RCDS-AStA" an der Universität Köln; sowie
- "Einbruch ins Giessener AStA-Büro" am 22./23.3.1977.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 7, Aachen 2.5.1977; RWTH Aachen: Mitteilungen Nr. 5, Aachen Nov. 1977

16.05.1977:
Der AStA der RWTH gibt vermutlich in dieser Woche eine Stadtausgabe seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 2.5.1977, 23.5.1977) für Mai in einer Auflage von 15 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Einiges ist faul an diesen Gesetzen" zu HRG und LHG.

Weitere Artikel sind:
- "Bundesweiter Streik der Medizinstudenten" gegen das Praktische Jahr (PJ), von der Fachschaft Medizin;
- "Auch morgens um 7 ist die welt schon nicht mehr in Ordnung".
- "Häuser sind zum Wohnen da!" zur Bürgerinitiative Oppenhoffallee / Frankenberg;
- "Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv" von der AKW-nee Gruppe.
Q: Aachener Studentenzeitung Stadtausgabe, Aachen Mai 1977

23.05.1977:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 8 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 16.5.1977, 4.7.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Dieses Gesetz muß ein Stück Papier bleiben. Stellungnahme des AStA zum Gesetzentwurf zur 'Änderung des Rechts der Studentenschaften'".

Weitere Artikel sind:
- "Verfassungsausschuss. Es knistert hinter den Kulissen… …und sie lügen doch!";
- "Bildungspolitik für Ausländer";
- "Leselbliefe" von Jusos / SHB und den Basisgruppen an der TH;
- Presseartikel zum Buback-Text von Erich Fried in der ASZ Nr. 7;
- "Resultate der FS-Wahlen". In der Fachschaft Maschinenbau, die neun Jahre lang von dem rechten Bündnis ALFA/SLH gehalten worden war, sei nun der neue Fachschaftsleiter und drei weitere Vertreter von der Initiativgruppe Maschinenbau gestellt, die sich zusammensetze aus zahlreichen Unabhängigen und einigen interessierten Vertretern politischer Gruppen (KHI, KSV, Basisgruppe Maschinenbau u.v.a.m.). In der Fachschaft 6/3 sei das GO-Kollektiv aus MSB/SHB und Unorganisierten mit 174 Stimmen gewählt worden, während die KBW-Hochschulgruppe KHI nur 27 Stimmen für sich verbuchen konnte. In der Medizinischen Fachschaft 2 habe sich eine VV mit 400 Teilnehmern gegen die von der KHI beantragte und auch von der VDS-Fachtagung beschlossene Urabstimmung gewandt und ein unabhängiges Fachschaftskollektiv gewählt;
- "Vollversammlungen";
- "Presseerklärung. Gründung eines Rechtshilfefonds für Ausländer. Initiative der Evangelischen Studentengemeinden" (ESG);
- "Häuser sind zum Wohnen da!" zur Bürgerinitiative Oppenhoffallee / Frankenberg;
- "Lieber heute aktiv als morgen radioaktiv" von der AKW-nee Gruppe.
- "Sahara. Diesem Volk muß seine Zukunft gehören";
- "Zaire. Internationalisierung?";
- "Dusan Parizek Mo. 6.6. 20.00 AM";
- "Theater in der kreide Sa. 28.5. 19.30 h AM";
- "Ist Gegnerschaft zum Nationalsozialismus strafbar" zum Treffen des Stahlhelm in Aachen am 5. und 6.3.1977;
- "Was wir nicht zu sehen kriegen das macht uns scharf" zu den Filmvorführungen des AStA;
- Berichte von der LMU München und der Universität Hamburg;
- "Warnstreik in Frankfurt" an der Universität; sowie
- "'Chile si - Bossele no' Professor an der Vorlesung gehindert" an der Universität Würzburg.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 8, Aachen 23.5.1977

04.07.1977:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 9 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 23.5.1977, 17.10.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Göttingen ein Nachruf" zum Buback-Nachruf.

Weitere Artikel sind:
- "SP-Wahl";
- "Die Lebenden hält keiner auf" zu Larzac und Malville;
- "Die letzten Worte der 'Viererbande'";
- "Leserinnenbrief" vom Frauenreferat des AStA der PH Berlin zum Projektbereich Frauen im VDS;
- "Bald Polizeihochschule?" zum Polizeieinsatz an der RWTH;
- "Ingenieur - ich bin doch nicht bescheuert" zum deutschen Ingenieurstag in Hamburg vom 7. bis 9.6.1977;
- "Gibt es ein Leben nach dem Studium?";
- "Lateinamerika. Merkmale des Faschismus";
- "Alternativseminar zur Geschichte der VS" zur Verfaßten Studentenschaft;
- "Eine neue Schote von Schlote" von der FS-Opposition Chemie / Biologie;
- "Neues vom Buback-Nachruf: Aachen ein zweites Göttingen…";
- "Anklage wegen Zensurparagraphen 88a gegen Bochumer Buchhändler erhoben";
- "Neuregelung der Anerkennungsverfahren für Kriegsdienstverweigerer" zur AGKF;
- "Auf den Tod des Generalbundesanwalt Siegfried Buback" von Erich Fried;
- "Bob Marley. Rasta Reggae Rebellion";
- "Was wir nicht zu sehen kriegen das macht uns scharf. Teil 2" zu den Filmvorführungen des AStA;
- "Staatsgerichtshof contra Mitbestimmung" in Bremen;
- "Streit um Bundeswehrhochschule in Hamburg";
- "Katastrophenstab am FB 17 gebildet" zur Romanistik an der FU Berlin;
- "Kooperation zwischen Fachhochschulverwaltung und Verfassungs'schutz'" an der FHS Emden;
- "Aachener Gewerkschaftsjugend tagte" zum DGB KJA;
- "Bürgerinitiativen sollen ausgehorcht werden" zum Umweltbundesamt; sowie
- "Landtag intern" zur Anfrage der CDU nach den K-Gruppen.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 9, Aachen 4.7.1977

17.10.1977:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 18 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 4.7.1977, 14.11.1977) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf ums Rote Haus - oder Wenn die Schwarzen brauner werden schicken sie die Grünen gegen die Roten" zum Internationalen Kommunikationszentrum (IK).

Weitere Artikel sind:
- "Der Muff der letzten 100 Jahre soll wieder unter die Talare" zum LHG in Baden-Württemberg;
- "VDS-Mitgliederversammlung: Für einen bundesweiten Anti-HRG-Streik im WS";
- "Neues aus dem Göttinger 'Sympathisantensumpf'" zum Buback-Nachruf;
- "Jeden Tag eine gute Tat" zu den Hiwis;
- "Erstsemesterarbeit in der Fachschaft 5 - kritisch beleuchtet";
- "Die herrschende Klasse war dem Volk nie wohl gesonnen (Sozialistische Partei Thailand)";
- "Der Brüter brütet - nur wenn der Rechtsstaat ihn behütet!" zu Kalkar;
- "Ein Gespönst geht um in der BRD" zum bundesweiten Streik gegen das HRG;
- "BAFöG: Ein Computer ist doch fehlerfrei - oder der Sachbearbeiter ist an allem schuld";
- "Vaals weist deutsche Studenten aus" in den Niederlanden;
- "Es war einmal" zu den Bauingenieuren;
- "Liebe Ulli, lieber Kalle, Kami, Jürgen";
- "Männer im Frauenzentrum?" zu dessen polizeilicher Beobachtung;
- "Frauen im Frauenprojekt";
- "Buchbesprechungen. Wen erschlägt die Schlagzeile?";
- "BAFöG-Entzug bei Streik";
- "Sozialhilfe auch für Studenten";
- "Sozialistischer Umweltkongress" in Frankfurt;
- "Drei Studenten in Münster droht Beugehaft wegen Mietstreik";
- "Rette das Abendland e. V.";
- "Zensur beim Stadtanzeiger. Leserbriefe zur Schleyer-Entführung unterschlagen";
- "Verbrechen in Landeskrankenhäusern" (LKH) zur Psychiatrie.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 10, Aachen 17.10.1977

14.11.1977:
Es erscheint die Nr. 11 der 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 17.10.1977, 31.1.1978) in einer Auflage von 7 000 Stück mit einem Titelbild zur Urabstimmung vom 14.-23.11.1977 über den Streik gegen HRG und LHG und dem Leitartikel "Und schwant Schweinisches".

Weitere Artikel sind:
- "Internationales Kommunikationszentrum: bei schlechtem Wetter findet die Revolution im Saale statt" zum IK. Dokumentiert wird ein "Offener Brief an den Rektor der RWTH";
- "Der Schläger im Audimax", der jetzt vor Gericht steht;
- "Buback, ein Nachspiel" wegen dem Nachdruck des Göttinger Artikels durch die Fachschaft 1/1;
- "Hausdurchsuchung im Progress dritte Welt" in Rolandswerth, Kreis Ahrweiler;
- "Berichte aus den Fachschaften" aus Bau, Architektur, Bio / Chemie und Hüttenkunde sowie "Fak III zur Erstsemesterarbeit";
- "Guerillabeerdigung" der Gefangenen aus der RAF in Stuttgart;
- ein Beitrag zum Hitlerfilm;
- "Aachener Initiative: der 'Rosa Kalender' '78" für Schwule;
- "Neuer Rektor an der RWTH";
- "Mietstreik in den Türmen" in den Studentenwohnheimen;
- ein Leserbrief zum Schleyer-Artikel im 'AStA-Info' Nr. 121 vom 31.10.1977 mit einer Anmerkung der Redaktion.

Angekündigt wird der Film "Informationen aus dem Hinterland" über Günther Wallraff.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 11, Aachen 14.11.1977

31.01.1978:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 13 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 14.11.1977, 22.5.1978) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Palästina ist keine Ware, die verkauft werden kann!'".

Weitere Artikel sind:
- "Wer in diesem Lande von Rechtsstaat spricht…" zu Peter Paul Zahl (PPZ) und Werner Schlegel, der in der JVA Rheinbach sitzt, von der Initiative Werner Schlegel;
- "Was hat der bundesweite Streik gebracht?";
- "…die anderen" zu den nicht streikenden Hochschulen;
- "Die Reaktion der HRG-Macher";
- "Wie soll das weitergehen?" mit der Einladung zur Diskussion über den Streik am 31.1.1978;
- "Es kann nicht sein was nicht sein darf";
- "Ist 'Internationale Solidarität' nur eine Parole? Selbstdarstellung von Aachener 3. Welt-Aktionsgruppen" vom AK 3. Welt, den Nah-Ost-Komitee (NOK), dem Türkei-Komitee und dem Solidaritätskreis Lateinamerika;
- "Studienberatung - was ist das in Aachen?";
- "Eindrücke: Lieber Andreas" zu den Medizinern;
- "An die FS-Leitung 4/1: Liebe Kollegen" zur Internationalen Studenten-Woche;
- "Erklärung zur Erklärung", ein Leserbrief zu "Routine" in der 'ASZ' Nr. 12, aus Jusos / SHB;
- "Wenn Wirklichkeit auch Wissen schafft - so ist sie keine Wissenschaft - Stellungnahme der AStA-Mitgliedern von Juso / SHB und MSB zum Artikel der 'Knast-Gruppe'";
- "Kämpfen wir gemeinsam…", die Rede von Guntram Schneider auf der Demonstration in Essen am 10.12.1977 mit "Einige Bemerkungen der AStA-BG-Fraktion";
- "Vom Knast zum Ausbildungsverbot" gegen Hendrik Bicknaese an der Uni Göttingen;
- "Berufsverbote";
- ein Leserbrief zur "Anmerkung der Redaktion" in der Nr. 11;
- "Ein fast perfekter Gottesdienst" zum Alexander von Humboldt-Haus;
- "Eine Schmusegeschichte" von der Frauengruppe Erlangen;
- "Informationen aus dem Hinterland" zum Finanzausschuß;
- "Fiedel Michel" eine Musikgruppe;
- "Cohen stirbt immer noch oder: Es gibt doch kein Leben vor dem Tod" zu Leonard Cohen;
- "Ein Buch zum Dazulernen: August Kühn: Zeit zum Aufstehn";
- "Der Fall P. Brückner";
- "Volksabstimmung in Chile";
- "An der FHS Mainz gibt es keinen AStA mehr!!!!!".

Aufgerufen wird zur Veranstaltung zum Russell-Tribunal am 10.2.1978.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 13, Aachen 31.1.1978

22.05.1978:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 15 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 31.1.1978, 9.6.1978) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Mitarbeit des VDI an den Hochschulgesetzen".

Weitere Artikel sind:
- "Kaiser, Könige und Denunzianten";
- "Trari trara die Post war da" mit einem Brief des AStA der LMU München, dessen Vorsitzender relegiert wurde, einem Brief des Landesverbandes Jüdischer Studenten in NRW zum Artikel "Palästina ist keine Ware" und der 'AStA-Woche' vom 12.4.1978 und dem Text "Offener Brief von 550 Wissenschaftlern an den Hochschulen des Landes NRW zum Entwurf eines Landeshochschulgesetzes vom Oktober 1977" zum LHG;
- "Wie ihr an die Knete kommt" zum BAFöG;
- "12 Jahre Militärregime in Indonesien: Wer stürzt Suharto?";
- "Chile si - Junta no";
- "Wir müssen demonstrieren… …denn sie marschieren wieder. Fast 30 000 in Köln" am 22.4.1978 auf der Antifa-Demonstration;
- "Zurück ins 'Reich' der 'Pimpfe & Jungmädel'" zur Wiking-Jugend (WJ);
- "Das Bundesarchiv und die Geschäfte des SS-Mannes Valentin Beeken" in Hamburg;
- "Hakenkreuzfahne zu Hitlers Geburtstag gehisst" in Düsseldorf;
- "Hamburg: Schüler mussten 'Horst-Wessel-Lied' auswendig lernen" am Gymnasium Bornbrook in Hamburg, während am Mathias-Claudius-Gymnasium auf dem Schulfest eine Punkband mit Naziemblemen auftrat;
- "Berufsverbot für ehemaligen TH-Studenten?" zu Jupp Asdonk am Oberstufenkolleg Bielefeld, der für die DKP kandidierte;
- "Ratlos vor Bildern im Zirkuszelt?" zur Theatergruppe Rote Rübe;
- "Lehrstück in Liedern" zur "Proletenpassion" von Die Schmetterlinge;
- "Radioaktivität kennt keine Grenzen - unser Widerstand auch nicht" zum AKW Tihange in Belgien;
- "Kittners kritisches Kabarett - Günther Wallraff über Dietrich Kittner";
- "Jazzkonzert mit Eberhard Weber und den 'Colours'";
- "Deutschland im Herbst" zum Film von Fassbinder;
- "Blaue Briefe" für Studenten in Baden-Württemberg;
- "Zensur" zum Buback-Artikel in der Nr. 7;
- "Erfolg unserer Kampagne" zur Fußball-WM in Argentinien;
- "Untergangsbestimmungen" zum Studentenschaftsgesetz (SSG) in NRW;
- "Wi(e)der das allgemeinpolitische Mandat" zum AStA der PH Münster.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 15, Aachen 22.5.1978

09.06.1978:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 16 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 22.5.1978, 8.12.1978) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "…Auf welcher Seite stehst du hää? Für eine unabhängige Interessenvertretung!" zur Satzung bzw. den Studentenparlamentswahlen.

Weitere Artikel sind:
- "Christiania" in Dänemark;
- "Aus den Fachbereichen zur SP-Wahl" mit Berichten aus Architektur, Chemie / Biologie, Mathematik, 6 / 1, Maschinenbau, Hüttenkunde, Medizin-Vorklinik und Medizin-Klinik;
- "Bericht aus dem Senat vom 1. Juni 1978";
- "Im Namen des Volkes" zum Strafvollzug bzw. zur JVA Aachen;
- Vorstellungen der 3. Welt-Gruppe und des Solidaritätskreis Lateinamerika;
- "Forum Kreuzberg" eine Selbstverwaltungsinitiative in Berlin, die das Umweltfestival 78 organisiert;
- "'So Wo' in Göttingen" zum Sozialtherapeutischen und -psychologischen Selbsthilfeeinrichtung und Kommunikationszentrum an der Uni;
- "Objektivität nein Danke";
- "Zweites Internationales Sommercamp" gegen die WAA in Gorleben;
- "Rudolf Bahro" mit einem Beitrag des MSB Spartakus und der Einladung zur Veranstaltung am 20.6.1978;
- "Verfassungsschutz behindert Umweltforschungen" zum Berufsverbot gegen Harro Stolpe;
- "Nein zur Neutronenbombe - Beendet das Wettrüsten!";
- "Berufsverbotsinitiative";
- "Fußball WM" in Argentinien;
- "Verfassungs'schützer' greifen zum Buch";
- "Die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen" von Bernt Engelmann;
- "Ich will diese Nadel tragen" von Martin Walser;
- "Und auch mal wieder - ein nicht gesandter Beitrag" im WDR;
- "Theater in der kreide mit Abriss";
- "Bezahlt wird nicht! Farce von Dario Fo";
- "Heinrich Heines andere Hälfte";
- "Noch keine Regelstudienzeit in Nordrhein-Westfalen";
- "Zum Thema Zwangsexmatrikulation in Baden-Württemberg - Erste Erfolge" an der Uni Stuttgart.

Aufgerufen wird zur Uni-VV am 13.6.1978.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 16, Aachen 9.6.1978

08.12.1978:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 19 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 9.6.1978, 17.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Teheran in Frankfurt" zur Iran-Demonstration am 25.11.1978

Weitere Artikel sind:
- "OE = Orientierungseinheit für Erstsemester an der Fachschaft 7/1" aus der Medizin;
- "HIWIS - ÖTV-Gruppe für Hilfskräfte";
- "Wissenschaftsminister erlitt an der FH eine Niederlage";
- "Wo wohnen? natürlich in den Schwesternwohnheimen;
- "Sport heute" zum Polizeieinsatz an der Sporthochschule Köln;
- "Seveso ist überall";
- "BAFöG";
- "Da ist erst mal ein Auszug aus 'Momo'";
- "Und hier noch eine Anleitung zur Zucht der exotischen Zierpflanze 'Cannabis'";
- "Indonesische Vielfalt";
- "Südafrika - made in Germany" zum Kongreß in Bonn am 11.11.1978;
- "Auch der türkische Faschismus bleibt nicht im eigenen Land - Graue Wölfe in Aachen";
- "Noch gibt's das AStA-Kino";
- "Benefiz-Konzert für Bobby Jones & Robert Wenseler";
- "Zeitzünder im Eintopf: Erich Schaffner spricht";
- "Dat jiddet janühs!" zu den Berufsverboten.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 19, Aachen 8.12.1978

17.01.1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 1 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 8.12.1978, Feb. 1979) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Wir sind die neuen" zum neuen AStA von ALFA / SLH und RCDS.

Weitere Artikel sind:
- "Schwesternwohnheime noch nicht fertig!";
- "Wie wir uns die AStA-Arbeit vorstellen: Mit Euch - für Euch";
- "LHG: Regierungsentwurf veröffentlicht!";
- "Das Finanzreferat";
- "Mehr Kultur für alle - ein Angebot";
- "Bericht aus dem SP";
- "Schwerpunkte im Sozialreferat";
- "Wie wir uns die Arbeit des Pressereferates vorstellen";
- "Was wir im Hochschulreferat alles machen wollen";
- "AStArix und die römische Hetäre";
- "Theaterveranstaltung ausgefallen";
- "Antrag auf Verleihung des Organisationsordens in Sperrholz mit Gummiband!".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 1, Aachen 9.1.1979

Februar 1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 2 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 17.1.1979, März 1979) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Neuorientierung der Studentenschaft - neue Satzung in Arbeit" mit der Parole "Urnenwahl = Wahlrecht für alle!".

Weitere Artikel sind:
- "VDS - Studentischer Dachverband oder arbeitsunfähiges Machtkartell?";
- "Amnesty International informiert" zu Äthiopien;
- "Der AStA ist für alle da! AStA-Programm 78/79";
- "Bericht aus dem SP vom 24.1.79";
- "Kochrezepte";
- "Das gefällt uns nicht: Sozialistischer Realismus";
- "Ungeliebte AStA-Macher", ein Leserbrief aus dem SHB;
- "Des Pudels Kern?" zu AKWs;
- "Liebe Feinde…" zu Alfred Grosser;
- "Kultur für alle";
- "Rektor studentengemäßes Essen serviert";
- "Extremistenbeschluß: Regelanfrage beim Bund abgeschafft" zu den Berufsverboten;
- "Keine Verjährung für Nazi-Verbrechen" vom LHV Aachen;
- "Neulich in der Mensa…".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 2, Aachen Feb. 1979

März 1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 3 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. Feb. 1979, Juni 1979) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Wahlrecht für alle! - Urnenwahl".

Weitere Artikel sind:
- "Senatsbericht";
- "Amnesty International informiert: Politisches Asyl";
- "Der Kimono";
- "Leserbriefe";
- "Volksbegehren gegen Stufenlehrerausbildung?";
- "Freispruch für Herausgeber der Buback-Dokumentation" in Oldenburg;
- "'Polizeispione' in Münchner Vorlesungen";
- "Haushaltsordnung oder: Wie schafft man es, Parkinson zu beweisen";
- "SP-interne Fraktionsbildung ohne jede politische Perspektive mit dem Ziel, die Besetzung des Wahlausschusses zugunsten der linken Fraktionen zu manipulieren" aus ALFA / SLH;
- ein Bericht der 'FR' über ein Berufsverbot gegen einen Fahrkartenverkäufer der Bundesbahn in Koblenz;
- "Gründe gegen die Abschaffung der Verjährungsfristen" für NS-Verbrechen.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen März 1979

Juni 1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 6 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. März 1979, 27.8.1979) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Halbzeit - Dieser AStA ist euer AStA!".

Weitere Artikel sind:
- "Einstiegshilfe für Erstsemester erweitert";
- "Der AStA fragt Dir Löcher in den bauch - Sozialumfrage fertiggestellt";
- "AStA-Zwischenbilanz: Hochschulreferat";
- "Amnesty International informiert: China";
- "DGB-Hochschul-Arbeitskreis gegründet";
- "Alternative zum HRG" vom BdWi;
- "Landesregierung verlangt Abweisung von CDU-Klage";
- "AStA-Zwischenbilanz: das Pressereferat";
- "Gespräche…" zum LHG;
- "AStA-Zwischenbilanz: Finanzbericht Haushalt 1979/80";
- "Der AStA wirtschaftet sparsam";
- "Nord-Süd-Dialog an der RWTH?" zu UNCTAD V;
- "Bundesrepublik bei Bildungsausgaben auf Platz Sechs" in der EG;
- "DGB: Materielle Lage der Studenten unzureichend";
- "AStA-Zwischenbilanz: Das Sozialreferat";
- "AStA-Zwischenbilanz: Kulturelles".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 6, Aachen Juni 1979

27.08.1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 7 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. Juni 1979, Okt. 1979) für August / September vermutlich in dieser Woche in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "AStA-Wechsel".

Weitere Artikel sind:
- "Studenten laden Studenten ein - Kontakte mit dem Ausland sind wichtig! Austausch mit Ägypten wird wieder aufgenommen";
- "Es gibt so einige Sachen…" zu den Parkplätzen;
- "Erfolg der Postkartenaktion" zum LHG.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 7, Aachen Aug. / Sept. 1979

Oktober 1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 8 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 27.8.1979, Nov. 1979) heraus mit dem Leitartikel "Die spinnen beim Bundesamt für Zivildienst".

Weitere Artikel sind:
- "Weg vom Fenster: Die Regelstudienzeit", was der Bundesrat beschloß;
- "AStA Zeltaktion" zur studentischen Wohnungsnot;
- "Amnesty International informiert: Politische Verfolgung im Vielvölkerstaat Jugoslawien";
- "Ulrik Remy Benefizkonzert zugunsten Amnesty International";
- "AStA Kulturfahrplan";
- "Ägypten-Austausch: Protokoll einer Begegnung";
- "Die Junge Union und die Solidarität der Demokraten" zur JU bzw. FJS;
- "Immer mehr Ausländer wollen Deutsch lernen" beim Goethe-Institut in Peru";
- "Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Dritten Welt";
- "Lehrer-Aktionen für kürzere Arbeitszeit stehen bevor" von der GEW;
- "Bundesregierung für Wegfall der Zwangsexmatrikulation";
- "Im Anfang war der Lehrermangel".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 8, Aachen Okt. 1979

November 1979:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 9 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. Okt. 1979, Apr. 1980) heraus mit dem Leitartikel "Ein Nachwort" zur studentischen Wohnungsnot.

Weitere Artikel sind:
- "Ein Schritt nach vorn" zum HRG;
- "Lichtscheues Gesindel" zu einer Vergewaltigung in der RWTH;
- "Ägypten-Austausch: Sadat - der Friedensheld?";
- "Äh, bah, - neue Schikanen";
- "Eine Geschichte aus den bergen oder Ein Gedicht wird verfolgt" von Peter O. Chotjewitz an der TU Clausthal, ein Leserbrief mit der "Beichte eines Maulwurfs" von der SBG Clausthal;
- "Der aktuelle Stand der (nicht?)-PH Integration";
- "Die geheimen Träume eines angehenden Architekten…";
- "Wahlbekanntmachung".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 9, Aachen Nov. 1979

April 1980:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 1 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. Nov. 1979, 30.6.1980) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Gesetzgeber machts möglich: Handstreichartig läßt er die Pädagogischen Hochschulen in der Versenkung verschwinden" zu den PHs.

Weitere Artikel sind:
- "Neuer AStA gewählt" aus ALFA / SLH und RCDS;
- "Das AStA-Programm 1980/81";
- "Ja, das waren die 80er!";
- "Olympiade 80 - Moskau, New York oder besser überhaupt nicht?";
- "Wird die natur konstruierbar? ALFA / SLH veranstaltete Diskussion zur Genmanipulation";
- "Finanzbericht: Haushalt 1979/80";
- "Studenten-Kultur gewinnt an Bedeutung";
- "Roericht: ZVS auflösen";
- "Semesterprogramm vorgestellt" von der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG);
- "Wahlen 1980: reformorientierter AStA konnte Mehrheit knapp behaupten";
- "Neuer AStA im Amt";
- "Hilf Herr, sie wollen uns fressen" vom Seniorat evangelische Theologie;
- "Laternen gegen Vergewaltigung" in der RWTH, ein Leserbrief.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 1, Aachen Apr. 1980

30.06.1980:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 3 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. Apr. 1980, Okt. 1980) für Juni / Juli vermutlich Anfang dieser Woche in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Es war einmal…" zur Mensapreiserhöhung bzw. zum Mensaboykott.

Weitere Artikel sind:
- "Ab sofort im AStA erhältlich: 'Lesebuch für die Studienreform'";
- "Neuer Rektor gewählt";
- "Erstsemester-Einführung";
- "AStA-Bericht" u. a. zum Mensaboykott;
- Leserbriefe u. a. zur Mieterhöhung in den Türmen, einem Heim;
- "Bis 1985 rund 830.000 Studienplätze";
- "SP-Bericht";
- "Olympia ist tot - es lebe Olympia";
- "Mensaboykott - und was dann?";
- "Es lebe der Straßenbau" zur Hausbesetzung im Templergraben;
- "Mensapreiserhöhung - Nein Danke";
- "'Unser Dorf soll schöner werden'";
- "Wo sind sie geblieben?" die 1968er, u. a. zu CISNU Iran und SHB;
- "Von der Massenfertigung zur Maßfertigung" aus 'Die Welt';
- "Das WissHG zieht Kreise";
- "Gerichtsurteile";
- "Eine Woche Warschau - zu wenig" zu einer Polenreise;
- "Liedermachertreffen - Versuch eines Rückblicks";
- "Kiel will Zwangsexmatrikulation abschaffen";
- "Studentenparlament in Hannover aufgelöst" an der Uni;
- "Bessere Nutzbarkeit von Hochschulbibliotheken verlangt".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 3, Aachen Juni / Juli 1980

Oktober 1980:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 4 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. 30.6.1980, 25.11.1980) in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Studenten auf dem Abstellgleis oder auch Chronik der Aachener Wohnungsnot".

Weitere Artikel sind:"
- "Landeshilfen für Studentenwohnungen verlangt";
- "Turner: Mehr Wohnraum für Studenten schaffen";
- "Einmal Ramses Square und zurück - Ein Reisebericht oder sowas Ähnliches" aus Ägypten;
- "Über die Rolle der Fachschaftsversammlungen und der Urabstimmungen";
- "…alles schlucken?" zum Mensaboykott;
- "Krankenhaus oder Fabrik?" zum neuen Klinikum;
- "OECD: Hochschulautonomie schwindet";
- "Weg mit der Belegpflicht";
- "Krankheit kann Prüfungswiederholung verhindern";
- "Immer wieder spannend" zur Hauptmensa;
- "Finanzbericht. Zum Haushalt 1980/81";
- ein Leserbreif zum Leserbrief "Modelltürme" zu einem Wohnheim;
- "Delegation der RWTH in China";
- "Ohnmacht?" zur studentischen Wohnungsnot.
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 4, Aachen Okt. 1980

25.11.1980:
Der AStA der RWTH gibt die Nr. 5 seiner 'Aachener Studentenzeitung' (ASZ - vgl. Okt. 1980) für Nov. / Dez. vermutlich in dieser Woche in einer Auflage von 7 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Baumittel gekürzt".

Weitere Artikel sind:
- "Neuer AStA gewählt" aus ALFA / SLH und RCDS;
- "Das Scheitern einer Politik - Zur Situation der VDS";
- "Mit der Basisgruppen-Mehrheit im AStA beschlossen: Austritt an den VDS" an der RUB Bochum;
- "SP-Berichte";
- "Und wieder eine Besetzung!" zur Hausbesetzung der Augenklinik in Göttingen;
- "Sozialreferententreffen in Lünen";
- ein Leserbrief zur Wohnungsnot;
- "Krankenheilanstalt - Kranke Heilanstalt" zum Städtischen Krankenhaus;
- "Unterstützt Afghanistan-Komitee";
- "Zapfenstreich - Nein Danke?" zur Bundeswehr;
- "Polenaustausch";
- ein Brief an die Landesregierung zum Neubau der Sporthalle;
- "Lehrerausbildung - Kriegserklärung statt Reformierung?!" von der Fachschaft 6/2;
- "Ende gut - Alles Wut? Über Sinn und Zweck der Schlafwagenaktion" gegen die Wohnungsnot;
- "Bundespräsident fordert Wohnraum für Studenten";
- "Was lange währt wird doch irgendwann mal angefangen" zum neubau eines Wohnheims;
- "Wie wird man Demonstrant? Ein kurzer Leitfaden".
Q: Aachener Studentenzeitung Nr. 5, Aachen Nov. / Dez. 1980

Letzte Änderung: 01.09.2021