Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck - Materialien zur Analyse von Opposition

Kommunistische Volkszeitung
Ortsbeilage Bremen, Achim, Bremerhaven, Osterholz-Scharmbeck

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 4.11.2017


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die zunächst von der Ortsgruppe Bremen, später auch den Ortsgruppen Achim und Bremerhaven, des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) herausgegebene Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck der 'Kommunistischen Volkszeitung' (KVZ) setzte die Ortsbeilage Bremen fort und erschien anschließend als Bezirksbeilage Bremen-Unterweser.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

29.04.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 17 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 300 Stück heraus unter der Schlagzeile "Nieder mit Imperialismus und Reaktion! Es lebe der Sozialismus! Heraus zum 1. Mai!" mit dem Leitartikel "SPD-Mai-Motto: Für Stabilität der Ausbeuterordnung".

Weitere Artikel sind:
- "Druckerstreik hat begonnen!" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Bremer Drucker streikbereit" mit berichten von den Bremer Nachrichten (BN) und von der Urabstimmung, in der bei den BN etwa 75 % und beim Weserkurier (WK) 88,4 % für Streik stimmten, während bei Borgaes in der Vahr alle 22 DruPa-Mitglieder für Streik eintraten;
- "Mai-Beschlüsse" von den Ausbildungspersonalräten im öffentlichen Dienst in Bremen und Bremerhaven und der Jugendvertretung Klöckner;
- "Vulkan-Betriebsversammlung. Für einen kämpferischen 1. Mai unter roten Fahnen!";
- "Betriebsversammlung Hanomag. 'Aufschwung bedeutet für die Arbeiter noch mehr Ausbeutung'", der auch aufruft zum 1. Mai, von der Betriebszelle Hanomag;
- "Hanomag: Kranker türkischer Kollege durch Entlassungsdrohung zur Weiterarbeit gezwungen. Gleiche Rechte für deutsche und ausländische Arbeiter";
- "Krankenpflegeschüler demonstrieren gegen Stellenstreichungen" am 12.5.1976 nach einem Aktionstag am 11.5.1976, was die Ausbildungspersonalräte der Krankenhäuser Bremen-Nord, Bremen-Ost und St. Jürgenstraße beschlossen haben;
- "Am 1. Mai: Der staatlichen Ausplünderung entgegentreten!" zu den Fahrpreiserhöhungen der SSB und der Erhöhung der Sozialmieten; und
- "Am Kampftag der Arbeiterklasse: Vorbereitung auf den imperialistischen Krieg" zur 11. Panzergrenadierdivision der Bundeswehr.

Berichtet wird auch aus dem ÖTV-Bereich bzw. von der ÖDTR:"
Stadtwerke. Urlaubsgeld um 5 % erhöht

Einen 'Nachschlag' auf den Tarifabschluß haben die Kollegen der Stadtwerke durchgesetzt. Um 5 % ist das Urlaubsgeld jetzt angehoben worden: damit beträgt das Urlaubsgeld je nach Alter 65 - 75 % des Brutto-Monatseinkommens. Die Forderung nach Erhöhung des Urlaubsgeldes war schon in der Tarifrunde aufgestellt worden."
Quelle: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 17, Bremen 29.4.1976

06.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 18 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Trotz Polizeiüberfall und der Predigt von Klassenversöhnung. 1. Mai: Im Zeichen des Kampfes gegen Ausbeutung und Unterdrückung".

Weitere Artikel sind:
- "Krankenhaus-Ausbildungspersonalräte rufen auf zur Demonstration am 12.5. 'Keine Anrechnung der Krankenpflegeschüler auf den Bettenschlüssel!'";
- "Explosionsunglück auf dem Bremer Vulkan. 'So wird rationalisiert!'";
- "Druckarbeiter in vorderster Front gegen Lohnabbau";
- "Solidarität mit dem Kampf der Drucker" am Rotkreuz-Krankenhaus und von der ÖTV-Betriebsgruppe Universität;
- "ÖTV-Betriebsgruppe Jugendamt / Abteilung Kinderförderung. Gegen Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst" zur ÖDTR;
- "Die Lüge vom Bettenberg" zu den Krankenhäusern;
- "Demonstration ist die richtige Antwort" zu den Krankenpflegeschülern am Rotkreuzkrankenhaus;
- ein Bildbericht über türkische und deutsche Mai-Demonstranten von Hanomag;
- "Berichte vom 1. Mai" von Klein, Schanzlin & Becker (KSB), dem Jugendamt, dem Mieterrat Huchting und der Hochschule für Sozialpädagogik (HfSS); sowie
- "'Pro Familia'-Beratung. 'Flankierende Maßnahme' zur Durchsetzung des § 218" zur Maiveranstaltung der Initiative gegen den § 218 Osterholz-Scharmbeck.

Enthalten ist auch zur DRTR eine:"
Letzte Meldung von der Drucktarifrunde

5,9 %-Angebot der Druckkapitalisten abgelehnt!

Am Mittwochmorgen haben die Druckkapitalisten das unverschämte Angebot von 5,9 % gemacht! Die zentrale Streikleitung hat dieses 'Angebot' einstimmig abgelehnt! Diese Provokation der Kapitalisten zeigt erneut, dass der Streik unbedingt fortgesetzt werden muss, ohne Streik ist die Forderung der Drucker nicht durchzusetzen! Bei Redaktionschluss war noch nichtbekannt, welche weiteren Schritte die Streikleitung einleiten wird."

Aus dem CPK-Bereich wird berichtet:"
HAG-Vertrauensleute fordern 140 DM

Die Vertrauensleute der HAG AG einigten sich für die kommenden Lohnauseinandersetzungen auf die Festgeldforderung von 140 DM mehr im Monat, und für alle Beschäftigten, die zwischen 2 000 DM und ca. 3 000 DM verdienen, auf eine Erhöhung um 7,5 %. Diese Forderungen gilt es gegen die HAG-Kapitalisten direkt durchzusetzen, da Haustarife bestehen."

Aufgerufen wird zur Veranstaltung für die beschäftigten in den Krankenhäusern am 13.5.1976 zur Frage "Wie und mit welcher Perspektive muß der Kampf gegen die Maßnahmen des Senats geführt werden?".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 18, Bremen 6.5.1976

09.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW hat heute Redaktionsschluß für eine Sonderausgabe der 'Kommunistischen Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck' zum Druckerstreik, die in einer Auflage von 10 000 Stück erscheint.

Aufgerufen wird auch zur Krankenhaus-Demonstration am 12.5.1976.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Sonderausgabe zum Druckerstreik, Bremen o. J. (1976)

13.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 19 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Druckerstreik. 'Jeder Streik erinnert die Kapitalisten daran, dass die Arbeiter die wahren Herren sind'". Berichtet wird über die "Solidarität mit dem Streik der Drucker" u.a. bei ERNO.

Weitere Artikel sind:
- "Jugendvertreterwahlen werden zum Zusammenschluss gegen die Kapitalisten und ihren Staat genutzt" zu den JVW mit Berichten von der AG Weser und von Karstadt.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 19, Bremen 13.5.1976

20.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 20 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 500 Stück heraus mit dem Leitartikel "Koschnick: Reisender in Sachen imperialistischer Expansion. 3 800 US-Soldaten sollen in Garlstedt stationiert werden". Aufgerufen wird zur Veranstaltung er Kommunistischen Gruppe Osterholz-Scharmbeck dagegen am 24.5.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Druck-Urabstimmung. In Bremen Mehrheit gegen 6 %-Abschlus" zur DTR, wobei berichtet wird von Pörtner in Bremen-Nord, wo auch Kollegen der BN und des WK bei der Verhinderung des CDU-Blattes 'Weser-Report' halfen;
- "Gas-Vergiftung eines Vulkan-Schweißers: Amtsarzt bezeichnete den Arbeitsplatz als 'menschenunwürdig'. Erfolg der Vulkan-Schweisser gegen unmenschliche Arbeitsbedingungen" von der Betriebszelle Vulkan;
- "Arbeitshetze im Krankenhaus: Zwei Schwestern sind jetzt selbst Patienten" aus der Zelle am Zentralkrankenhaus Lins der Weser;
- ein Bildbericht von der Krankenhaus-Demonstration am 12.5.1976;
- "ERNO. Kollegen Einführung der Schichtarbeit";
- "Post. Personalratswahlen" zu den PRW vom 4. bis 6.5.1976, wobei berichtet wird aus dem FMA 1 und dem PA 1;

Berichtet wird:"
NGG-Funktionärskonferenz fordert 130 DM für alle

Die Bremer Funktionärskonferenz der Gewerkschaft Nahrung, Genuß, Gaststätten hat am Dienstag voriger Woche für die Brauereiarbeiter die Lohnforderung von 130 DM für alle erhoben."

Angekündigt wird:"
30. Mai, Kaserne Schwanewede: 'Tag der offenen Tür'

Am 30. Mai ist in der Kaserne in Schwanewede ein 'Tag der offenen Tür'. Er kann genutzt werden, um den Zielen, die die imperialistische Bourgeoisie mit der Bundeswehr verfolgt, entgegenzutreten, und die Unterdrückung und Schikane in den Kasernen anzuprangern. Z.B. die disziplinarische Verfolgung des Kanoniers Witzmann wegen Teilnahme an einer Demonstration gegen den § 218, und seine Versetzung als er jetzt zum Vertrauensmann kandidierte; z.B. die Verfolgung des Gefreiten Tiedtke wegen Beteiligung an der gewerkschaftlichen Maidemonstration in Bremen Nord."

Eingeladen wird zu den Sitzungen des SRK (vgl. 26.5.1976) sowie Veranstaltungen auch im Buntentor (vgl. 20.5.1976) in Gröpelingen (vgl. 31.5.1976) Hemelingen (vgl. 20.5.1976, 3.6.1976), im Kattenturm (vgl. 20.5.1976, 25.5.1976), in der Vahr (vgl. 1.6.1976), in Osterholz-Scharmbeck (vgl. 24.5.1976, 8.6.1976) und in Syke (vgl. 26.5.1976).
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 20, Bremen 20.5.1976

27.05.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 21 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Aufruf zur Aktionseinheit gegen die Stationierung der US-Truppen in Garlstedt".

Weitere Artikel sind:
- "Kaserne Schwanewede: 'Tag der Offenen Tür'. Dem Manöver der Bundeswehrführung entgegentreten" zum 30.5.1976;
- "Betriebsversammlung bei Kaffee HAG: Die Kollegen liessen sich durch Drohungen mit der Arbeitslosigkeit nicht einschüchtern. Ausbeutungsmethoden angeprangert" aus der Stadtteilzelle Walle-Westend;
- "Nordmende lässt in Südafrika produzieren. Durch Ausbeutung der schwarzen Arbeiter zu 'interessanten Preisen'" zum Werk in Lesotho;
- "HBV-Protestveranstaltung zur Tarifrunde. 'Die Kollegen sind streikbereit!'" zum Einzelhandel;
- "Bremer Grosshandel. Tarifverträge müssen erkämpft werden" aus einem Kleinbetrieb;
- "Lehrlinge bei der Post. Zusammenschluss gegen die Schinderei kommt voran" zur Unterschriftensammlung an den FMAs Bremen, Oldenburg und Osnabrück gegen die Nebenabreden für die Fernmeldelehrlinge, aus der Postzelle;

Berichtet wird:"
1977 wieder DGB-Maidemonstration

'Im kommenden Jahr wird es in der Hansestadt aller Voraussicht nach wieder einen Demonstrationszug des DGB zum 1. Mai geben'. So fassen die Bremer Nachrichten das Ergebnis einer gemeinsamen Sitzung der DGB-Kreisvorstände Bremen und Hamburg am 17.5. zusammen. Der Aufschwung der Arbeiterbewegung, der auch in der diesjährigen Mai-Demonstration zum Ausdruck gekommen ist, hat die gewerkschaftliche Mai-Demonstration 1977 erzwungen. Auf der gemeinsamen Sitzung der Kreisvorstände erklärte der Bremer DGB-Kreisvorsitzende Erwin Schmidt, 'man sei von dem Gedanken, die Mai-Kundgebung in einer Halle zu verlegen, ganz abgekommen. Nur durch einen Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung könne man die Arbeitnehmer auf die Straße bringen'. Es liegen bereits Anträge aus zwei Industriegewerkschaften für eine Mai-Demonstration im nächsten Jahr vor. (nach: Bremer Nachrichten v. 18.5.)"

Berichtet wird auch über die IG BSE:"
Wovon die Kapitalisten träumen. Unbezahlte Arbeit als Mittel gegen Arbeitslosigkeit

Architektenkammer, Bausenator und auch die IG Bau, Steine, Erden haben verwirklicht, wovon jeder Kapitalisten nur Träumen kann: Bei der Bauverwaltung werden acht arbeitslose Architekten für zwei Jahre umsonst arbeiten. Sie sollen 'zwei Jahre die Berufsaufgaben des Architekten in der Praxis der Gebäudeplanung, der Bauleitung, des Baugenehmigungsverfahrens und der Stadtplanung' (WK vom 223.5.) ausüben. Während dieser Zeit zahlt das Arbeitsamt ihnen die Arbeitslosenhilfe weiter. Daß die Kapitalisten davon nicht nur träumen, zeigten die Anrufe einiger Architektenbüros bei der Bauverwaltung, die erklärten, unter solchen Bedingungen würden sie sofort Architekten einstellen."

Das Agitationszentrum Huckelriede / Kattenturm berichtet:"
Kommunistische Propaganda in Syke

Seit vier Wochen verkaufen wir in Syke die KVZ, zweimal haben wir einen Agitationsstand aufgebaut. Viele Menschen sind stehengeblieben, haben die Stellschilder gelesen und mit uns gesprochen. Vom KBW hatten sie meistens schon mal gehört, aber noch keine Gelegenheit, mit einem genossen zu reden. Viele Debatten wurden geführt: über reaktionäre Inhalte und Lehrer am dortigen Gymnasium, über den § 218, am letzten Samstag wurden wir viel gefragt nach dem Druckerstreik in Bremen, der auf großes Interesse und Zustimmung stieß. Am kommenden Sonnabend wollen wir den Wahlaufruf des KBW in einer Syker Gaststätte diskutieren. Dafür verteilten wir Einladungen, und einige versprachen auch zu kommen, nicht nur um dort diese Debatte zu führen, sondern mit der Absicht, uns beim Wahlkampf in diesem Gebiet zu unterstützen. Auch im Ergebnis des KVZ-Verkaufs schlug sich das rege Interesse der Menschen dort nieder: 30.4. 4 KVZ, 8.5. 3 KVZ, 15.5. 10 KVZ, 22.5. 9 KVZ. Am letzten Samstag wurden noch dazu am Stand insgesamt 9 Broschüren verkauft."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 21, Bremen 27.5.1976

03.06.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 22 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 600 Stück heraus.

Artikel sind:
- "Koschnik: Imperialistensöldner sollen 'Frieden sichern'" zu den US-Truppen in Garlstedt;
- "Hanomag: Überstunden für Schichtarbeiter geplant. 'Keine Gemeinsamkeiten mit den Kapitalisten - keine Überstunden'" aus dem 'Scheinwerfer' der Betriebszelle Hanomag;
- "Sozialdemokratische HBV-Führer bereiten Lohnraubabschluß vor. Forderung um 30 % zurückgeschraubt" zum Einzelhandel;
- "Fräserausbildung. Ausbeutung ist bei der Lehrlingsausbildung die Hauptsache" aus der Universalfräserklasse an der Berufsschule für Maschinenbau über den Metallkleinbetrieb Heinrich Albers, der fast nur Reparaturen für Klöckner mache;
- "2 000 DM Geldstrafe gegen kommunistische Presse" bzw. gegen W. Müller wegen Beleidigung des Bremerhavener Senats;
- "Bremerhaven, August 1954: Kampf gegen die Räumung der Siedlung 'Kleiner Blink' zugunsten von US-Kasernen. 1 500 Werftarbeiter zogen zum Blink" zur Seebeckwerft bzw. den US-Truppen in Garlstedt; sowie
- "'Tag der Offenen Tür' in Schwanewede. Diskussionen über den Zweck der Armee konnten nicht verhindert" zum 30.5.1976.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 22, Bremen 3.6.1976

10.06.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 23 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 600 Stück heraus mit dem Artikel "Erziehungsheim Ellener Hof: Heimleitung will durch Entlassungen Gründung einer ÖTV-Betriebsgruppe verhindern. Kollegen kämpfen für das recht auf gewerkschaftlichen Zusammenschluss";
- "Arbeitsbedingungen bei privaten Reinigungsfirmen. Erpresst zum Verzicht auf Sozialversicherung" zum ausgegliederten Teil der Putzfrauen der Roland-Klinik mit einem Kasten "Hungerlöhne im Reinigungshandwerk";
- "Flottenbau - Vorbereitung des imperialistischen Krieges" mit einem Diagramm der Produktionskurven der AG 'Weser';
- "Die norddeutsche Tiefebene - Panzerrollstraße für die Imperialisten" zu den US-Truppen in Garlstedt.

Berichtet wird:"
DGB-Jugendfunktionärskonferenz

35 Kollegen der DGB-Jugendfunktionärskonferenz am 22.5. haben den DGB-Kreisjugendausschuß aufgefordert, nach der 'Sommerpause' eine Veranstaltung zum Jugendarbeitsschutz- und Berufsbildungsgesetz (JuArSchG bzw. BBiG, d. Vf.) durchzuführen. Die Vertreter der Bremer Parlamentsparteien sollen hierzu eingeladen werden. Der DGB-Kreisvorstand wurde aufgefordert, zum 1. Mai 1977 eine Demonstration aller Kollegen durchzuführen."

Eingeladen wird zu Veranstaltungen in Osterholz-Scharmbeck (vgl. 15.6.1976) und auch zu den Sitzungen des SRK (vgl. 16.6.1976), der Untergruppen Oslebshausen und Neustadt der Initiative gegen den § 218 Bremen sowie der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 23, Bremen 10.6.1976

17.06.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 24 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keine Stationierung von US-Truppen in Garlstedt! Abzug aller fremden Truppen aus Westdeutschland! BRD raus aus der NATO!" mit dem Aufruf zur Demonstration am 26.6.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsversammlung auf der Klöckner-Hütte. 'Der Vorstand will Schlachten um Profite führen. Wir nicht!'" aus der Betriebszelle Klöckner zur BV am 15.6.1976 mit einem Kasten "Klöcknerhütte. Unfallzahlen steigen";
- "Tarifrunde im Bremer Einzelhandel. Das Ergebnis ist glatter Lohnraub";

Eingeladen wird auch zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 24, Bremen 17.6.1976

24.06.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 25 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 300 Stück heraus mit dem Leitartikel "Keine Stationierung von US-Truppen in Garlstedt! Abzug aller fremden Truppen aus Westdeutschland! BRD raus aus der NATO!" mit dem Aufruf zur Demonstration am 26.6.1976.

Weitere Artikel sind:
- "AG Weser: Seit Jahresbeginn 650 Arbeiter entlassen. Lohndrückerei ist die entscheidende Waffe im Konkurrenzkampf der Kapitalisten";
- "Personalversammlung Jugendamt: 'Wir werden uns mit allen Kollegen und Eltern zusammenschließen";
- "Abfüllfabrik Menke. 'Maschinen aus' - Lohn wurde sofort ausgezahlt";
- "Ellener Hof muß Praktikanten weiterbeschäftigen!".

Berichtet wird:"
Soldat wegen Teilnahme an Mai-Demonstration bestraft

Gegen den Gefreiten M. Tiedtke von der Stabskompanie der Panzerbrigade 32 in Schwanewede, der in Uniform an der gewerkschaftlichen Maidemonstration in Bremen-Nord teilgenommen hat, sind jetzt vom Kompaniechef 16 Tage verschärfte Ausgangssperre verhängt worden. Der Kompaniechef hatte zunächst 7 Tage Bau verhängen wollen, dem hat das Truppendienstgericht aber nicht zugestimmt. Der Kamerad will gegen die Strafe Beschwerde einlegen.
Der Kompaniechef hat schon vor Verhängung der Strafe eine Protestresolution mit 64 Unterschriften aus Osnabrück, dem Heimatort von Tiedtke, erhalten."

Eingeladen wird zur Veranstaltung des SRK am 30.6.1976 und zur Rekrutenschulung am 26.6.1976 und auch zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 25, Bremen 24.6.1976

01.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 26 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Zurückhaltend' und 'behutsam'? Bremer Polizei: Zügellose Unterdrückung" zum Polizeieinsatz gegen den KBW in der Sögestraße am 29.5.1976. Geworben wird für die Broschüre "'Zurückhaltend' und 'behutsam'? Bremer Polizei: Zügellose Unterdrückung" zum Preis von 10 Pfennig.

Weitere Artikel sind:
- "Seebeck-Werft Bremerhaven: '100 Jahre - 1 000 Schiffe'. Der Stolz der Arbeiter und der Stolz der Aktionäre sind grundverschieden" aus der KG Bremerhaven;
- "Kollegen verglichen ihren Lohn mit Profit des Kapitalisten. 'Geht es nicht ganz ohne diese Schmarotzer?'" aus einem Metallbetrieb mit ca. 100 Beschäftigten;
- "Ausbildung zum Söldner für die Imperialisten. 'Die US-Kampfverbände in Europa sind in bester Verfassung'" aus der 'Volksmiliz';
- ein Bildbericht von der Demonstration gegen die US-Truppen in Garlstedt am 26.6.1976;

Aufgerufen wird zu den Veranstaltungen "Der Befreiungskampf der Völker der 3. Welt - Sturmzentrum der Weltrevolution" zur Bundestagswahl (BTW) am 8.7.1976 in Osterholz-Scharmbeck und am 6.7.1976 in Bremerhaven. Eingeladen wird zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 26, Bremen 1.7.1976

08.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 27 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 1 800 Stück heraus mit dem Artikel "Senat mußte Stellenstreichungen für Krankenhäuser vorläufig zurücknehmen. 'Im Kampf gegen Rationalisierungsmaßnahmen haben wir unsere Selbständigkeit entwickelt" von der Betriebszelle St. Jürgen-Krankenhaus;
- "Rot-Kreuz-Krankenhaus. Hitzezulage gefordert" aus der Betriebszelle Rot-Kreuz-Krankenhaus;
- "Krupp-Atlas-Elektronik: 'Hitzefrei' durch Gleitzeit. Die Geschäftsleitung will ohne Verlust aus der Hitzewelle rauskommen" von der Betriebszelle Krupp-Atlas-Elektronik.

Eingeladen wird zu den Sitzungen des SRK am 14.7.1976 sowie der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 27, Bremen 8.7.1976

15.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 28 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 1 600 Stück heraus mit dem Leitartikel "Bremer Polizei: Zügellose Unterdrückung. Die Praktizierung des KPD-Verbots wird angesteuert".

Weitere Artikel sind:
- "Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Manteltarifvertrag erklärt Sonntag zum Normalarbeitstag. Dem fall der Profitrate wollen die Kapitalisten durch Verschärfung der Ausbeutung entgegenwirken" zum MTV im NGG-Bereich, wobei auf die Kaffee- und Teeindustrie und die Tabakindustrie eingegangen wird;
- "Kantinenreform bei der Bundeswehr. Neuenkirchener 'Spezialbräu'" aus der 'Volksmiliz'.

Eingeladen wird zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 28, Bremen 15.7.1976

22.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 29 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 1 700 Stück heraus mit dem Leitartikel "Es lebe der Befreiungskampf des Volkes von Zimbabwe" zum Sportfest am 24.7.1976.

Weitere Artikel sind.
- "Im Bremer Einzelhandel muß ein neuer Manteltarifvertrag erkämpft werden. Unentgeltlich für die Karstadt-Kapitalisten: 24 Millionen" zum MTV;
- "Vermessungsarbeiten wurden verhindert. 'Auf unseren Feldern werden wir niemals Probebohrungen zulassen.' Kein Atommüllager im Lichtenmoor!" aus der Ortsgruppe Achim.

Eingeladen wird zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 29, Bremen 22.7.1976

29.07.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 30 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Polizeichef Diekmann: Auch wenn es unpopulär ist: Härteres Durchgreifen gegen Kommunisten notwendig - 'Dafür werden wir bezahlt'".

Weitere Artikel sind:
- "Bremer Strassenbahn AG. das erste 'Menschenrecht' ist Antreiberei und Verlängerung des Arbeitstages";
- "Universität Bremen. Kasse für zinslose Darlehen vorzeitig leer" aus 'Der Dienstleister';
- "Lichtenmoor. 300 kamen zum Treffen gegen den Bau des Atommüllagers" aus der Ortsgruppe Achim.

Eingeladen wird zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 30, Bremen 29.7.1976

05.08.1976:
Die Ortsgruppe Bremen des KBW gibt zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 31 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Artikel "Hanomag. Gesteigerte Ausbeutung durch Intensivierung der Arbeit und Verlängerung des Arbeitstages";
- "Diskussion über den Befreiungskampf in Zimbabwe in einem Kleinbetrieb. 'Wir suchten LKW's für die ZANU aus'" von einem Elektromechaniker.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 31, Bremen 5.8.1976

12.08.1976:
Die Ortsgruppen Bremen, Achim und Bremerhaven des KBW geben zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 32 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 000 Stück heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf gegen die Reaktion kann nur erfolgreich sein, wenn das KPD-Verbot bekämpft wird" zur Demonstration am 18.8.1976.

Weitere Artikel sind:
- "Hanomag. 'So billig wie in der Tarifrunde '76 werden die Kapitalisten diesmal nicht davonkommen'" von der Betriebszelle Hanomag;
- "Bremer Vulkan. Lohnrückstufungen und Sonntagsarbeit abgewehrt";
- "Tödlicher Unfall auf der Seebeck-Werft Bremerhaven" von der Ortsgruppe Bremerhaven;
- "Kollegen der Universitätsbibliothek gegen Verlängerung der Arbeitszeit" von der Zelle Dienstleistungsbereich Uni;
- "Hafenarbeiterstreik 1951. Der Angriff der Bourgeoisie galt von vornherein dem Streikrecht. Für uneingeschränktes Streikrecht".

Eingeladen wird zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 32, Bremen 12.8.1976

19.08.1976:
Die Ortsgruppen Bremen, Achim und Bremerhaven des KBW geben zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 33 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 100 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zur Lage in der Werftindustrie. Scharfe Auseinandersetzungen stehen bevor" zu den Entlassungen auf der AG Weser.

Weitere Artikel sind:
- "Agitation gegen das KPD-Verbot vor der Hapag-Lloyd-Werft Bremerhaven. 'Wir brauchen unsere eigene Partei'";
- "Klöckner: Schlosser im Kaltwalzwerk streikten gegen niedrige Prämie" aus 'Der Zunderbrecher' der Betriebszelle Klöckner;
- "Klöckner - Kranelektriker lehnen Überstunden ab" aus 'Der Zunderbrecher';
- "Klöckner - Kranfahrer fordern höhere Lohngruppe" aus 'Der Zunderbrecher';
- "600 Landgemeinden in Niedersachsen ohne Lebensmittelgeschäft" nach dem 'Weser-Kurier';
- "Ellener Hof: Kündigungen der Sozialarbeiter unwirksam";
- "Vulkan. Betriebsrat lehnte Einführung des Programmlohns ab";
- "CDU gegen Schichtarbeit - bei der Polizei";
- "Krankenpflegeschüler: Nicht wir - der Senat muß die Ausbildung finanzieren" aus 'Pulsschlag' Betriebszeitung der KBW-Zelle St. Jürgenstraße.

Eingeladen wird zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 33, Bremen 19.8.1976

26.08.1976:
Die Ortsgruppen Bremen, Achim und Bremerhaven des KBW geben zur heutigen 'Kommunistischen Volkszeitung' Nr. 34 eine Ortsbeilage für Bremen, Achim, Bremerhaven und Osterholz-Scharmbeck in einer Auflage von 2 100 Stück heraus mit dem

Weitere Artikel sind:
- "Klöckner-Warmwalzwerk. Sie wollen Klöckner in ein Arbeitslager verwandeln" aus 'der Zunderbrecher' der Betriebszelle Klöckner;
- "Kocks: Streik für Lohnerhöhung und Absicherung der übertariflichen Zulagen";
- "Öffentlicher Dienst. Was von der Lohnerhöhung übrig geblieben ist" zur ÖDTR;
- "Zahl der Sozialhilfeempfänger in Bremen 1975 gestiegen";
- "Krankenhaus St. Jürgen Straße: Statt 76 nur 14,5 neue Planstellen" aus 'der Pulsschlag' der Betriebszelle Krankenhaus St. Jürgen Straße;
- "Betriebsrat des Bremer Vulkan gegen Disziplinierung in Schwaneweder Kaserne" aus der 'Volksmiliz' des SRK Nr. 6/1976;
- "Lichtenmoor. Der Widerstand gegen das Atommüllager wächst" zur Veranstaltung der BI Nienburg am 16.8.1976.

Eingeladen wird zur Veranstaltung des SRK am 1.9.1976 und zu den Sitzungen der Initiative gegen den § 218 Bremerhaven und ihrer Untergruppe Schulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung - Ortsbeilage Bremen Achim Bremerhaven Osterholz-Scharmbeck Nr. 34, Bremen 26.8.1976

Letzte Änderung: 21.11.2017