Bremen:
'Das Fundament' / 'Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (1972-1980)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die Zeitung 'Das Fundament' der Zelle Druckindustrie des Kommunistischen Bundes Bremen bzw. später der Ortsgruppe Bremen des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW) für die Druckindustrie in Bremen sowie die daran anschließende 'Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' kann hier bisher nur unvollständig dokumentiert werden. Wir bitten um Ergänzungen.

Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf dem Betrieb Schünemann. Auffällig sind sowohl die intensive Berichterstattung in den Drucktarifrunden 1972 und 1973, aber auch die lange Pause nach der Drucktarifrunde 1973, die evtl. durch die damaligen internen Auseinandersetzungen im KBW Bremen begründet war.

Später bestimmen vor allem die Auseinandersetzungen um die neue Technik den Inhalt.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Februar 1972:
Der KB Bremen gibt erstmals durch die Zelle Druckindustrie seine Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 5.2.1972) heraus mit dem Leitartikel "Für die einheitliche Kampffront aller Druckarbeiter um die Durchsetzung der 10 %" zur Drucktarifrunde (DTR), der berichtet, dass im DruPa Ortsverein Bremen keine Mitgliederversammlung zur Aufstellung der Forderung durchgeführt wurde.

Weitere Artikel sind:
- "Zur Funktionärskonferenz der IG DruPa" vom 31.1.1972;
- "Schünemann. Wieder Entlassungen. Was steckt dahinter?", der sich mit den Schließungen des Triniwerks und der Produktionsstätte Lesum bei Schünemann sowie drohenden Entlassungen von 27 Teilzeitbeschäftigten aus der Buchbinderei befaßt;
- "Menschenunwürdiger Zustand im Umkleideraum" bei Schünemann;
- "Tarifrunde '72. VIW-Druck Resolution" von den Vereinigten Industriewerken (Werbedruck); sowie
- "Was will das Fundament?".
Quellen: Wahrheit Nr. 7/8, Bremen Aug./Sept. 1972; Das Fundament Nr. 1, Bremen Feb. 1972

05.02.1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich an diesem Wochenende ein Extrablatt "Einheitliche Kampffront um die Durchsetzung der 10 %" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. Feb. 1972, 7.2.1972) heraus, in dem sie vom Scheitern der Schlichtung am 4.2.1972 berichtet.
Q: Das Fundament Extrablatt Einheitliche Kampffront um die Durchsetzung der 10 %, Bremen o. J. (1972)

07.02.1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich Anfang dieser Woche ein Extrablatt "7,5 % auf 14 Monate: Das ist Verrat! Unsere Antwort bei der Abstimmung: Nein!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 5.2.1972, 9.2.1972) heraus.
Q: Das Fundament Extrablatt 7,5 % auf 14 Monate: Das ist Verrat! Unsere Antwort bei der Abstimmung: Nein!, Bremen o. J. (1972)

09.02.1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich Mitte dieser Woche ein Extrablatt "Kollegen, heute ist Mitgliederversammlung" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 7.2.1972, März 1972) heraus, in dem sie von den 'Tarifnachrichten' der DruPa vom 5.2.1972 berichtet.
Q: Das Fundament Extrablatt Kollegen, heute ist Mitgliederversammlung, Bremen o. J. (1972)

März 1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ihre Zeitung 'Das Fundament' Nr. 2 (vgl. 9.2.1972, Apr. 1972) heraus mit dem Leitartikel "Druckarbeiter! Am 26. April werden in der Druckindustrie neue Betriebsräte gewählt" zu den BRW.

Weitere Artikel sind:
- "Trotz Lohnraub: Der Kampf geht weiter um konsequente Betriebsräte
- ein Bild von Schünemann aus dem Druckerstreik 1952;
- "Betriebsrats-Wahlen 1972. Gegen die Politik der Klassenversöhnler, für die Wahl konsequenter und kampfbereiter Betriebsräte" zu den BRW;
- "Kampf den Versöhnlern und Abwieglern bei der BR-Wahl" zu VIW-Druck; sowie
- "Es stinkt bei Schünemann".
Q: Das Fundament Nr. 2, Bremen März 1972

April 1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ihre Zeitung 'Das Fundament' Nr. 3 (vgl. März 1972, 3.7.1972) heraus mit dem Leitartikel "Aufruf zum 1. Mai".

Weitere Artikel sind:
- "SPD als 'Retter' der Demokratie" zu den Flugblättern der SPD-Betriebsorganisation, die vor einigen Tagen vor Druckbetrieben verteilt wurden und sich mit dem 'Fundament' befassten;
- "Schünemann: Gegen die Angriffe die Wahl eines konsequenten Betriebsrats"; sowie
- "VIW-Druck: Für die Einheit der Belegschaft einen konsequenten Betriebsrat".
Q: Das Fundament Nr. 3, Bremen Apr. 1972

03.07.1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich Anfang dieser Woche ihre Zeitung 'Das Fundament' Nr. 4 (vgl. Apr. 1972, Aug. 1972) für Juli heraus mit dem Leitartikel "Schünemann: Für die Einheit der Belegschaft im Kampf gegen die Abwälzung der Kontogebühren auf den Rücken aller Kollegen".

Weitere Artikel sind:
- "Unzumutbare Arbeitsbedingungen!" bei Schünemann;
- "VIW-Druck: Gegen Rationalisierung und Arbeitshetze";
- "Für eine einheitliche Prämie aller Kollegen während der Urlaubszeit"; sowie
- "Kampf dem reaktionären Ausländergesetz".

Beigeheftet sind die KBB-Flugblätter "Kämpfen wir entschlossen gegen politische Entlassungen" zur Entlassung des Jugendvertreters Brüß bei Nordmende, dessen erste Auflage am 28.6.1972 auf der Ausländergesetz-Demonstration verteilt worden sei, in einer zweiten Auflage, und "Für den Sieg der vietnamesischen Revolution. Vietnam-Demonstration" zum 4.7.1972.
Q: Das Fundament Nr. 4, Bremen Juli 1972; KBB: Kämpfen wir entschlossen gegen politische Entlassungen, 2. Aufl., Bremen o. J. (1972);KBB: Für den Sieg der vietnamesischen Revolution, Bremen o. J. (1972)

August 1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich im August ein Extrablatt "Alle Jahre wieder…" ihres 'Fundament' (vgl. 3.7.1972, 30.10.1972) heraus zu den anstehenden 38 Entlassungen.
Q: Das Fundament Extrablatt Alle Jahre wieder…, Bremen o.J. (1972)

30.10.1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich in dieser Woche ein Extrablatt "Kampf den politischen Entlassungen, für freie politische Betätigung im Betrieb" ihres 'Fundament' (vgl. Aug. 1972, Dez. 1972) heraus, in der sie über die bei Schünemann geplante Entlassung des Betriebsrates Rolf Wenz berichtet, die im Betrieb am 26.10.1972 bekannt wurde.
Q: Das Fundament Extrablatt Kampf den politischen Entlassungen, für freie politische Betätigung im Betrieb, Bremen o.J. (1972)

Dezember 1972:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen ihre Zeitung 'Das Fundament' Nr. 5 (vgl. 30.10.1972, 25.1.1973) für Dezember heraus mit dem Leitartikel "Aus dem Kampf der Metaller lernen!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Schünemann: Politische Entlassung verhindert!" zum Betriebsrat Rolf Wenz;
- "Schünemann: Die Betriebsversammlung gehört der Belegschaft!";
- "Gedicht der Betriebszelle Vulkan zur Metalltarifrunde"

Aufgerufen wird zur Veranstaltung m 19.12.1972.
Q: Das Fundament Nr. 5, Bremen Dez. 1972

25.01.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Gegen Prozentspaltung - Für lineare Lohnerhöhung" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. Dez. 1972, 1.2.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 1 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Gegen Prozentspaltung - Für lineare Lohnerhöhung / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 1, Bremen 25.1.1973

01.02.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Für lineare Lohnerhöhung - Gegen Prozentspaltung!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 25.1.1973, 12.2.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 2 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Für lineare Lohnerhöhung - Gegen Prozentspaltung! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 2, Bremen 1.2.1973

12.02.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Auf der Mitgliederversammlung die 160,- DM Linearforderung beschliessen!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 1.2.1973, 16.2.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 3 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Auf der Mitgliederversammlung die 160,- DM Linearforderung beschliessen! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 3, Bremen 12.2.1973

16.02.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Mitgliederversammlung!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 12.2.1973, 23.2.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 4 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Mitgliederversammlung! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 4, Bremen 16.2.1973

23.02.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Machen wir die Gewerkschaften zu Kampforganisationen der Arbeiterklasse!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 16.2.1973, 2.3.1973) zur heutigen Sitzung der großen Tarifkommission heraus, welches gleichzeitig die Nr. 5 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Machen wir die Gewerkschaften zu Kampforganisationen der Arbeiterklasse! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 5, Bremen 23.2.1973

02.03.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Entschiedene Ablehnung der 13 %" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 23.2.1973, 12.3.1973) zur Aufstellung der Forderung für die Drucktarifrunde (DTR) durch die DruPa-Führung heraus, welches gleichzeitig die Nr. 6 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Entschiedene Ablehnung der 13 % / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 6, Bremen 2.3.1973

12.03.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt vermutlich in dieser Woche die Nr. 6 ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 2.3.1973, 19.3.1973) für März heraus mit dem Leitartikel "Scharfe Ablehnung und Verurteilung der 13 %!" zur Drucktarifrunde (DTR), wobei berichtet wird von den Unterschriftensammlungen bei Schünemann, Weser-Kurier und VIW. Gefordert wird eine sofortige Mitgliederversammlung.

Weitere Artikel sind:
- "Wir brauchen starke Gewerkschaften. machen wir sie zu Kampforganisationen der Arbeiterklasse!", wobei für lineare Lohnerhöhungen eingetreten, aus Berlin über die DJU-Ausschlüsse von Mettke und Reisner, aus Stuttgart von Daimler und aus Regensburg von den Reversen gegen die ABG in der IGM-Jugendgruppe berichtet wird, aber auch aus der IGM Bremen;
- "Zur innergewerkschaftlichen Demokratie", ein Redebeitrag eines ehemaligen Officina-Kollegen auf einer Berliner Veranstaltung gegen die Ausschlüsse von Mettke und Reisner; sowie
- "Für eine kampfstarke gewerkschaftliche Maidemonstration!".
Q: Das Fundament Nr. 6, Bremen März 1973

19.03.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Den Tarifkampf konsequent weiterführen" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 12.3.1973, 26.3.1973) zu den ersten ergebnislosen Verhandlungen in der Drucktarifrunde (DTR) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 7 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Den Tarifkampf konsequent weiterführen / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 7, Bremen 19.3.1973

26.03.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Arbeiterrunde zum Drucktarifkampf" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 19.3.1973, 30.3.1973) zur Diskussionsveranstaltung der KBB-Bezirksleitung Mitte um 17 Uhr in der Gaststätte Vierjahreszeiten in der Waller Heerstraße heraus, welches gleichzeitig die Nr. 8 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Arbeiterrunde zum Drucktarifkampf / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 8, Bremen 26.3.1973

30.03.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Gegen Schlichtungsbetrug - volle Durchsetzung der 13 %" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 26.3.1973, 1.4.1973) zu den gestern gescheiterten 2. Verhandlungen in der Drucktarifrunde (DTR) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 9 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Gegen Schlichtungsbetrug - volle Durchsetzung der 13 % / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 9, Bremen 30.3.1973

01.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Schlichtung gescheitert!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 30.3.1973, 2.4.1973) zur gestern gescheiterten Schlichtung in der Drucktarifrunde (DTR) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 10 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Schlichtung gescheitert! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 10, Bremen 1.4.1973

02.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Schlichtung gescheitert!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 1.4.1973, 6.4.1973) zur vorgestern gescheiterten Schlichtung in der Drucktarifrunde (DTR) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 11 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.

Dokumentiert wird eine Solidaritätsadresse der Wochenendschulung des DGB vom 31.3./1.4.1973.
Q: Das Fundament Extrablatt Schlichtung gescheitert! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 11, Bremen 2.4.1973

06.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Organisieren wir die Streikfront im Kampf gegen Lohnraub und Preistreiberei! - In der Urabstimmung: FÜR Streik, zur vollen Durchsetzung der 13 Prozent!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 2.4.1973, 9.4.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 12 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Organisieren wir die Streikfront im Kampf gegen Lohnraub und Preistreiberei! - In der Urabstimmung: FÜR Streik, zur vollen Durchsetzung der 13 Prozent! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 12, Bremen 6.4.1973

09.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Sofortiger Streikbeginn nach erfolgreicher Urabstimmung!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 6.4.1973, 10.4.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 13 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Sofortiger Streikbeginn nach erfolgreicher Urabstimmung! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 13, Bremen 9.4.1973

10.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Streik!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 9.4.1973, 11.4.1973) zum gestern begonnenen Streik bei Schünemann und beim Weser-Kurier heraus, welches gleichzeitig die Nr. 14 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist. Aufgerufen wird, nicht erst ab 10 Uhr sondern sofort ab Arbeitsbeginn zu streiken.
Q: Das Fundament Extrablatt Streik! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 14, Bremen 10.4.1973

11.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Vollstreik für 13 %!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 10.4.1973, 12.4.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 15 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist. Berichtet wird auch aus Hamburg (vgl. 9.4.1973).
Q: Das Fundament Extrablatt Vollstreik für 13 %! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 15, Bremen 11.4.1973

12.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Gegen 10,8 % für Streik!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 11.4.1973, 13.4.1973) zum gestrigen Schlichtungsvorschlag in der Drucktarifrunde (DTR) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 16 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Gegen 10,8 % für Streik! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 16, Bremen 12.4.1973

13.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Setzen wir die 13 % voll durch!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 12.4.1973, 16.4.1973) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 17 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Setzen wir die 13 % voll durch! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 17, Bremen 13.4.1973

16.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Bei der Urabstimmung: Gegen 10,8 % - Für Streik!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 13.4.1973, 19.4.1973) zur heutigen zweiten Urabstimmung heraus, welches gleichzeitig die Nr. 18 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Bei der Urabstimmung: Gegen 10,8 % - Für Streik! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 18, Bremen 16.4.1973

19.04.1973:
Die Zelle Druckindustrie des KB Bremen gibt ein Extrablatt "Aus der Tarifrunde für unseren Kampf lernen!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 16.4.1973, 14.1.1974) heraus, welches gleichzeitig die Nr. 19 der 'Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen' ist.
Q: Das Fundament Extrablatt Aus der Tarifrunde für unseren Kampf lernen! / Druck-Tarifkampf-Information des Kommunistischen Bundes Bremen Nr. 19, Bremen 19.4.1973

14.01.1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 1 ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 19.4.1973, 4.2.1974) in einer Auflage von 1 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kampf gegen Rationalisierung und Arbeitshetze" zur Abteilungsversammlung von Fotografie, Zeichnerei, Ätzerei, Lithografie und Stereotypie bei Schünemann am 7.1.1974.

Weitere Artikel sind:
- "Den Kampf um gewerkschaftliche Demokratie führen" zur Jahreshauptversammlung des DruPa OV Bremen am 20.1.1974;
- "Erklärung der Zelle zum neuen FUNDAMENT" bzw. zum dreivierteljährigen Nichterscheinen.
Q: Das Fundament Nr. 1, Bremen 14.1.1974

04.02.1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 2 ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 14.1.1974, 27.3.1974) heraus mit dem Leitartikel "Mindestens 45,- DM für alle in der Woche!" zur Drucktarifrunde (DTR).

Weitere Artikel sind:
- "Nein! Zum Manteltarif" zum MTV;
- "Schünemann. Die Betriebsversammlung gehört der Belegschaft";
- "Schünemann: Politische Entlassung eines Vertrauensmannes";
- "ECA: Runter mit dem Brötchenpreis!" zur Kantine bei Europa Carton;
- "Nochmals zu linearen Lohnforderungen";
- "Mitbestimmungskampf der DKP" aus der 'KVZ';
- "Berliner Drucker: Wir brauchen eine wirkliche Lohnerhöhung" aus der 'KVZ'; sowie
- "Solidarität mit den englischen Bergarbeitern".
Q: Das Fundament Nr. 2, Bremen 4.2.1974

27.03.1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 3 ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 4.2.1974, 4.4.1974) heraus mit dem Leitartikel "Die Lehren aus dem Metallkampf ziehen" zur Metalltarifrunde (MTR).

Weitere Artikel sind:
- "Unfall durch Arbeitshetze bei VIW";
- "Der 1. Mai muß Kampftag der Arbeiterklasse bleiben";
- "ECA-Kollegen unterstützen Nordmende-Streik";
- "Streikspende der VIW für Schwesterfirma" zu Protechnica;
- "Schünemann solidarisiert sich mit den Metallern"; sowie
- "Schünemann. Keine Mauscheleien im Vertrauenskörper!" zum MTV.
Q: Das Fundament Nr. 3, Bremen 27.3.1974

04.04.1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich heute ein Extra "Nein! zum Lohnverrat" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 27.3.1974, 29.4.1974) heraus zum gestrigen Abschluss der Drucktarifrunde (DTR) mit dem Schlichtungsergebnis von 11,3 %.
Q: Das Fundament Extra Nein! zum Lohnverrat, Bremen o. J. (1974)

29.04.1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich Anfang dieser Woche eine Ausgabe ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 27.3.1974, Mai 1974) heraus zum 1. Mai mit den Artikeln:
- "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse";
- "Aus der Tarifrunde lernen!" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Betriebsrat der Firma Schünemann & Pörtner stellt sich gegen Solidaritätserklärung an die kämpfenden Metallkollegen";
- "Zum 'offenen Brief' der WK-Kollegen" zum MTV; sowie
- "DGB-Vorsitzender Schmidt: Demonstrationsverbot für Gewerkschafter am 1. Mai".
Q: Das Fundament 1. Mai Kampftag der internationalen Arbeiterklasse, Bremen o. J. (1974)

Mai 1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich im Mai ein Extra "Die Karten auf den Tisch!" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 29.4.1974, Sept. 1974) für Schünemann heraus.
Q: Das Fundament Extra Die Karten auf den Tisch!, Bremen o. J. (1974)

September 1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 6 ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. Mai 1974, 28.11.1974) heraus mit dem Leitartikel "Kampf gegen Rationalisierung und Arbeitshetze. Keine Pressekonzentration auf dem Rücken der Kollegen!" zum Zusammenschluß von WK und BN.

Es erscheint auch der Artikel "Das chilenische Volk braucht unsere Solidarität".
Q: Das Fundament Nr. 6, Bremen Sept. 1974

28.11.1974:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt die Nr. 7 ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. Sept. 1974, Feb. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Die Krise kommt - vereinigt Euch gegen Lohnabbau Kurzarbeit Entlassungen" zur Schließung der Offsetabteilung bei Schünemann zum 31.12.1974, aber auch zu VIW Druck.

Es erscheint auch der Artikel "Für eine demokratische Einheitsschule! Das Volksbildungswesen in des Volkes Hand!" zur Demonstration der GSV am 11.12.1974.

Aufgerufen wird zur Zimbabwe-Veranstaltung am 6.12.1974.
Q: Das Fundament Nr. 7, Bremen 28.11.1974

Februar 1975:
Die Zelle Druckindustrie des KBW Ortsgruppe Bremen gibt vermutlich im Februar ein Extra "26 Entlassungen bei Bremer Nachrichten" ihrer Zeitung 'Das Fundament' (vgl. 28.11.1974, 19.7.1977) heraus.
Q: Das Fundament Extra 26 Entlassungen bei Bremer Nachrichten, Bremen o. J. (1975)

19.07.1977:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt ihre Zeitung 'Das Fundament' (vgl. Feb. 1975, 19.7.1977) heraus mit dem Leitartikel "Der Kampf um den Lohn muß weitergeführt werden!" zum Streik.

Weitere Artikel sind:
- "Den Kampf gegen die Rationalisierungen unter den richtigen Forderungen führen!";
- "Das neue Rentengesetz: 'Endlösung der Rentnerfrage'" mit dem Aufruf zur Veranstaltung am 24.7.1977 im Schützenhof, Brombergerstr. in Bremen-Gröpelingen.
Q: Das Fundament Der Kampf um den Lohn muß weitergeführt werden!, Bremen 19.7.1977

07.08.1978:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt vermutlich in dieser Woche die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 19.7.1977, 2.10.1977) in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Im Kampf gegen die Überstunden wird der Zusammenschluß der Arbeiter und Angestellten gefestigt".

Weitere Artikel sind:
- "Die Geschäfts des Bundesministers für Arbeit und Soziales" zum Ehrenberg-Prozeß gegen Dirk Steenken in Oldenburg;
- "Auch die bürgerliche Presse verhindert den Befreiungskampf der Völker Afrikas nicht";
- "Weitere Konzentration - mehr Entlassungen" zu Auer-Druck Hamburg;
- "Wann werden 0% abgeschlossen?" zur Tarifrunde im Reprographiegewerbe;
- "Deutschnational, in 'Druck und Papier' im Kommen";
- "Pause muß Pause bleiben!" zu den Bildschirmpausen;
- "1977 mehr Berufskrankheiten";
- "Die privaten Spareinlagen sinken, die Kredite steigen";
- "Noch eher in die verschärfte Ausbeutung" zur Schulpflicht bzw. den Berufsschulen.
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Im Kampf gegen die Überstunden wird der Zusammenschluß der Arbeiter und Angestellten gefestigt, Bremen o. J. (1978)

02.10.1978:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt vermutlich in dieser Woche die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 7.8.1978, 30.10.1978) in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Nicht 'Humanisierung', sondern Abschaffung von Überstunden, Nacht- und Schichtarbeit".

Weitere Artikel sind:
- "Lohnsteuerreform 1979: Instrument zur Spaltung des Lohnkampfes";
- "Die BRD muß die Anträge der 3. Welt an die UNO-Generalversammlung akzeptieren und die Beschlüsse einhalten" zu Zimbabwe;
- "Das neue Krankenhausfinanzierungsgesetz: Ehrenbergs neueste Kostendämpfung".
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Nicht 'Humanisierung', sondern Abschaffung von Überstunden, Nacht- und Schichtarbeit, Bremen o. J. (1978)

30.10.1978:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt vermutlich in dieser Woche die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 2.10.1978, 19.11.1978) in einer Auflage von 400 Stück heraus mit dem Leitartikel "Druckarbeiter bereiten Lohnkampf vor - Für den 7-Stundentag und Verbot der Nacht- und Schichtarbeit".

Weitere Artikel sind:
- "Humanisierung der Arbeitswelt - aus der sozialdemokratischen Küche des Ehrenbergministeriums";
- "Patriotische Front verstärkt den Befreiungskampf" zu Zimbabwe;
- "Detlef Hensche: Unzumutbar" zu seinem Artikel in der 'Druck und Papier' über den Runderlaß der BfA;
- "Die US-Besatzer werden auf Schritt und Tritt bekämpft";
- "New Yorker Zeitungsarbeiter: Kein Kontrakt, keine Arbeit" aus den USA.
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Druckarbeiter bereiten Lohnkampf vor - Für den 7-Stundentag und Verbot der Nacht- und Schichtarbeit, Bremen o. J. (1978)

19.11.1978:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' Nr. 8 (vgl. 30.10.1978, 4.12.1978) heraus mit dem Leitartikel "Eine Lohnforderung von 130,- bis 150,- DM ist richtig" zur Drucktarifrunde (DTR).

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht zu Garlstedt;
- "Die Verfolgten von einst - die Verfolger von heute" zur SPD und dem Berufsverbot;
- "Koschnicks 9-Punkte-programm: programmatisches über die Neufassung des Radikalenerlasses" zum Berufsverbot;
- "Druckkapitalisten fordern 'individuellen Lärmschutz'" im 'Deutschen Drucker' Nr. 31;
- "Westberlin. Druckhaus Tempelhof: Senkung der Maschinenbesetzung";
- "Gutenbergschule Frankfurt: Kampf gegen Unterrichtskürzung" an der Berufsschule;
- "'Büroisierung' der Texterfassung und Textverarbeitung" zum 'Deutschen Drucker' Nr. 31;
- "Oldenburg. Betriebsräte fordern besseren Unterricht" an der Berufsschule Willerstraße;
- "Mit immer moderneren Maschinen pressen die Kapitalisten mehr Schweiß aus den Arbeitern heraus";
- "Verwendung des ausgabefähigen Einkommens eines 4-Personen-Arbeitnehmerhaushaltes mit mittlerem Einkommeen des Haushaltsvorstandes (in DM)";
- "Zwei Drucker für 8 Druckwerke" bei Elsner Westberlin;
- "Brief des Ortsvereins Lahr gegen den Runderlaß 230 der Bundesanstalt für Arbeit" (BfA);
- "Frankfurt. Verhandlungen der Spartenanhänge verschoben";
- "Oldenburg. §218 wurde von den Massen noch nie geliebt";
- "Ehrenberg will Stingls Zumutbarkeitserlaß zum Gesetz machen";
- "Das Bild kommt dran!" zum Zimbabwebild von Kunststudenten der Uni am Bunker in Oslebshausen.
Q: Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Nr. 8, Bremen 19.11.1978

04.12.1978:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' Nr. 9 (vgl. 19.11.1978, 2.1.1979) heraus mit dem Leitartikel "Streichung der unteren Lohngruppen, ausreichender Lohn auf den Normalarbeitstag! Gehaltstarif für Angestellte in Vorbereitung".

Weitere Artikel sind:
- "Streiks sind das Kampfmittel der Arbeiterklasse";
- "Der Kampf des iranischen Volkes versetzt den Imperialisten schwere Schläge!";
- "Dortmund. Warnstreik bei Hoesch werk Phoenix am 2. Streiktag";
- "Bremen. Unterstützung des Stahlarbeiterstreiks" durch den ÖTV-VLK der Universität;
- "Bremen. GEW beschließt Urabstimmung für Streik an Uni Bremen";
- "Bremen. Die Arbeiter von BN/WK werfen Anzeige der Kapitalisten raus" zur Stahltarifrunde (STR);
- "Hannover. Brief an die streikenden Stahlarbeiter";
- "Hamburg. Hafenarbeiter solidarisch mit streikenden Stahlarbeitern";
- "Der Zusammenschluß der Völker der Dritten Welt leitet das Ende des Imperialismus ein" zu Zimbabwe mit einem Bildbericht vom Bunker in Oslebshausen;
- "Lohnsummensteuer wird aus dem Lohn ausgeglichen";
- "Lüneburg. Streik in der 'Lebenshilfe'";
- "Stuttgart. ÖTV-Kreisverwaltung für Festgeldforderung" in der ÖDTR;
- "Hessisch-Lichtenau. Soldaten unterstützen Streik der Stahlarbeiter" zum PzBtl 53;
- "Frankfurt. Mitgliederversammlung der Sozialverwaltung Frankfurt" der ÖTV, die sich mit dem Stahlarbeiterstreik solidarisierte;
- "Hamburg. Frauen im Schreibdienst verweigern zweimal Überstunden" im Unfallkrankenhaus Boberg;
- "Was stört die Kapitalisten an der gültigen Arbeitszeitordnung?" zur AZO;
- ein Bildbericht aus dem Druck- und Verlagshaus Frankfurt.
Q: Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Nr. 9, Bremen 4.12.1978

02.01.1979:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' Nr. 1 (vgl. 4.12.1978, 5.2.1979) heraus mit dem Leitartikel "Neujahrsgrüße für die Imperialisten!" zu Zimbabwe und dem Iran.

Weitere Artikel sind:
- "Papierverarbeitende Industrie: 6,5% Tarifforderung";
- "Die Seehafenarbeiter haben einen Abschluß gegen die dauernden Lohnsenkungen durchgesetzt";
- "Je früher alle Stahlarbeiter streiken, desto früher haben die Kapitalisten keinen Stahl" zur Stahltarifrunde (STR);
- "Stuttgart. Neue Sonntagszeitung soll im Druckzentrum hergestellt werden" in Möhringen;
- "Wiesbaden. Betriebsversammlung WGB: Solidarität mit den Stahlarbeitern";
- "Rom. Streik gegen 'neue Technik' in Italien;
- "Stuttgart. IG Druck-Betriebsräte solidarisch mit den streikenden Stahlarbeitern";
- "Nutzen wir die Zeit, noch ist es nicht zu spät" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Bremen. Lehrlinge unterstützen den gerechten Kampf des iranischen Volkes" in der berufsschulklasse 77/1 und bei der Druckerei Humburg;
- "Hamburg. Delegiertenversammlung des Ortsvereins Hamburg der IG Druck unterstützt Streik und Forderungen der Berufsschüler";
- "OPEC-Ölpreiserhöhung lang fällig und gerecht!";
- "Erfolg der Protestbewegung: Sofortiger Vollzug der Abschiebung verhindert!" zum iranischen Studenten Ahmad Tavakkoli mit einem Bild von der Demonstration am 16.12.1978.
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Nr. 1, Bremen 1.2.1979

05.02.1979:
Die Betriebszelle BN / WK des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 2.1.1979, 19.2.1979) heraus mit dem Leitartikel "An der 35-Stundenwoche festhalten, Mindestforderungen beraten".

Weitere Artikel sind:
- "Das kampucheanische Volk hat den langandauernden Volkskrieg begonnen";
- "Automatische Farbregelung: Verdichtung des Arbeitstages";
- "Ohne politische Forderungen geht es nicht mehr! Das Hessen-Muster 4,3% / 13 soll der Arbeiterbewegung aufgedrückt werden" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Westberlin. Rationalisierungsmaßnahmen zurückgeschlagen" bei Langenscheidt;
- "Hamburg. Gruner und Jahr preist angeblich hohe Zahl von Ausbildungsplätzen an";
- "München. Intensivierung der Arbeit, Einführung und Aufbau von Schicht und Überstundenarbeit" im Buchgewerbehaus;
- "Frankfur4t-Südhessen. Neue Roland 800 zur verschärften Schweißauspressung" bei Lohse;
- "D. Hensche: Wie verhindert man die Durchsetzung des 7-Stundentages?";
- "Köln. Facharbeiterlohn für Facharbeitertätigkeiten gefordert" bei der Kölnischen Verlagsdruckerei;
- "Expansionskurs der Druckkapitalisten nach Osten" zur MF Berthold Berlin und der Mergenthaler-Linotype, Eschborn;
- "Ehrenberg-Folgeprozeß: Im ersten Anlauf steckengeblieben" wegen Agitation an LVA und Arbeitsamt Oldenburg;
- "Kampf des iranischen Volkes vor der Entscheidung".
Q: Kommunistische Volkszeitung BN / WK An der 35-Stundenwoche festhalten, Mindestforderungen beraten, Bremen 5.2.1979

19.02.1979:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten Weser Kurier' (vgl. 5.2.1979, 5.3.1979) heraus mit dem Leitartikel "Arbeiter im Kampf gegen Carters Lohnleitlinie" zu den USA.

Weitere Artikel sind:
- "Konkurrenzschlacht der Stahlbarone - Streiks der Arbeiter";
- "Einheitliche Tarife für Druckarbeiter und Austräger!";
- "Die Auswirkungen der Mehrwertsteuer - Lohnsenkung für die Exportoffensive des Kapitals";
- Berichte über Ortsmitgliederversammlungen u.a. in Frankfurt, aus Berlin und zum Forschungsbericht "Humanisierung der Arbeitswelt";
- "Offene Tarifverträge in der Druck- und Zeitungsindustrie. Eine Übersicht";
- "Umsatzentwicklung in der Druckindustrie";
- "Die iranische Nationalversammlung: Ein revolutionärer schritt".
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten Weser Kurier Arbeiter im Kampf gegen Carters Lohnleitlinie, Bremen 19.2.1979

05.03.1979:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 19.2.1979, 2.4.1979) heraus mit dem Leitartikel "Ob Ehrenberg sich damit wirklich traut?" zur Transfer-Enquete-Kommisssion.

Weitere Artikel sind:
- "Das Volk von Kampuchea wird die sowjetisch-vietnamesische Invasion vertreiben";
- "Einiges über viele Schwierigkeiten der SPD mit der Arbeiterbewegung";
- "Einheitlicher Gehaltstarif für Angestellte in Vorbereitung";
- "Hamburg. Mitglieder von Drupa-Jugendgruppen verteilten Flugblätter auf der Imprinta";
- "Frankfurt. Ausdehnung der nacht- und Schichtarbeit zur pausenlosen Verwertung der neuen Maschinerie bei Blitztip-Satzzentrum";
- "Speyer: Bericht von der Großen Tarifkommission";
- "Ludwigsburg. SVA-Kapitalisten kündigen 'strengere und straffere Maßstäbe' an";
- "Die Tarifkommission hat die Lohnforderung beschlossen" zur Drucktarifrunde (DTR) mit einer Grafik "Keiner darf unter 100 DM Erhöhung kommen";
- "Stuttgart. Kapitalisten machen Kostenrechnung für die Einführung von rechnerunterstützten Fotosatzsystem" zum 'Deutschen Drucker' Nr. 1/1979;
- "Lahr, 27.2.79. Neuer Lohntarifvertrag Südbaden noch nicht unterschrieben";
- "Eine vollständige Satz- und Druckausrüstung für die ZANU bis zum 1. Mai!" zu Zimbabwe.
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Ob Ehrenberg sich damit wirklich traut?, Bremen 5.3.1979

02.04.1979:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 5.3.1979, 7.5.1979) heraus mit dem Leitartikel "In der Vorbereitung des 1. Mai den Kampf gegen die Zusammenlegung mit der Lohn- und Manteltarifrunde verbinden" zu DTR und MTV.

Weitere Artikel sind:
- ein Bildbericht über britische Krankenschwestern;
- "Die Druckkapitalisten haben ihr erstes Angebot vorgelegt" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Der Kampf um Verkürzung der Arbeitszeit steht unumgänglich auf der Tagesordnung";
- "Hamburg, 29.3.79. Die Druckkapitalisten bieten 4%, mehr Urlaub und Freischichten für Schichtarbeiter";
- "Nach Befragung der Vertrauensleute der Frankfurter Societätsdruckerei hat der VLK am 26.3. ein Telegramm an die Tarifkommission geschickt, in dem er sie auffordert, auf keinen Fall dem Angebot der Kapitalisten zuzustimmen";
- "Jahreshauptversammlung IG-DRUPA, OV Neu-Isenburg";
- "Frankfurt, 29.3.79. 4 Beschäftigte des Satzzentrums Blitz-Tip schreiben Brief an die Große Tarifkommission";
- "Mannheim, 29.3.1979. IG-Druck Bezirksvorstand zum 1. Mai";
- "Im Kampf um die Regelung des Arbeitstages standen die Arbeiter des graphischen Gewerbes von Beginn an in vorderster Front!";
- "Bis zum 1. Mai 500 000 DM für eine Druckausrüstung für die ZANU - Die Anstrengungen in der Spendensammlung verdoppeln" zu Zimbabwe;
- "Das Volk von Kampuchea stellt sich auf den langanhaltenden Volksbefreiungskrieg ein".

Berichtet wird:"
Wiesbaden, 26.3.1979. Aus verschiedenen Wiesbadener Betrieben (Wiesbadener Graphische betriebe, Gabler Verlag, technische Abteilung und Repro-Schirmer) wurden Telegramme und Resolutionen an die Verhandlungskommission der IG Druck und Papier geschickt, in denen nochmals gefordert wurde, daß die Einführung des 7-Stundentages für alle gefordert wird und daß kein Deut zurückgewichen werden soll."

Berichtet wird auch:"
Bisher war es in der Firma C. H. Beck Verlag in Augsburg (ca. 500 Beschäftigte) üblich, daß der Faschingsdienstag freigegeben wurde. Dieses Jahre hatte die Geschäftsleitung diesen freien Nachmittag gestrichen. Die Antwort der Belegschaft: seit 4 Wochen wird jegliche Samstagsarbeit geschlossen verweigert."
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser Kurier In der Vorbereitung des 1. Mai den Kampf gegen die Zusammenlegung mit der Lohn- und Manteltarifrunde verbinden, Bremen 2.4.1979

07.05.1979:
Die Betriebszelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 2.4.1979, 11.6.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die Einführung der Sichtgeräte - Ein weiterer Schritt Meyers, die Ausbeutung zu verschärfen!".

Weitere Artikel sind:
- "1. Mai - Kampftag der internationalen Arbeiterklasse";
- "'Times'-Kapitalisten lassen jetzt in Frankfurt drucken" wegen des Streiks in Großbritannien;
- "Die bürgerliche Ideologie verhindert nicht den Zusammenschluß gegen die Schichtarbeit!";
- "Hannover, 2.5.79. 'es ist so weit' hieß es in einer Hausmitteilung der Verlagskapitalistin Luise Madsack, gerichtet an 'alle Damen und Herren der OP-Buchhaltung' in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung am 9.4.1979" zur HAZ;
- "Hannover. 'Geschäft mit der Angst' nannte die Vertrauensfrau der Packerei bei der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung auf der letzten Betriebsversammlung die Verhältnisse in ihrer Abteilung" zur HAZ;
- "Hamburg. 24.4.79. Brilliant Offset. Alljährlich gibt es bei Brilliant ein 'Maigeld', 10 DM für jeden";
- "Darmstadt, 25.4.79. In der Firma Gutfreund und Sohn in Darmstadt wurde der Satz für die Londoner 'Times' probeweise hergestellt";
- "Facharbeitermangel Lehrstellenknappheit! 'Das alles will keinen rechten Reim ergeben'";
- "Würzburg 24.4.79. Die Arbeitszeitregelung bei Vogel-Druck (Vogel-Verlag) Würzburg an der Rollenoffset-Rotationsmaschine ist von Geschäftsleitung und Betriebsrat wie folgt vorläufig festgelegt worden";
- "'Wahlen' in Zimbabwe: Bürgerliche Presse sondiert die Lage - die Imperialisten lauern!".

Berichtet wird:"
Offenburg. Für die Angestellten im südbadischen Druck und Verlagswesen, die an dem neuen rechnergesteuerten Textsystem beschäftigt sind, wurden jetzt erstmals zwischen der IG Druck und Papier und dem Verband Papierverarbeitung und druck Tarifgehälter festgelegt. Die Angestellten in der Textgestaltung erhalten vom 2. Jahr an monatlich 2 200 DM, die Anngestellten in der Texterfassung vom 3. Beschäftigungsjahr an 1 850 DM. Dies ist die erste Tarifvereinbarung dieser Art in Baden-Württemberg (Nach Offenburger Tageblatt, 20.4.)"

Berichtet wird auch:"
Aschaffenburg, 20.4.79. Der Betriebsrat des Main-Echo hat den Korrektoren mitgeteilt, daß bereits ab Mai die bisher bezahlte 1/4 Stunde Pause in der Spätschicht nicht mehr bezahlt werden soll. In den anderen Abteilungen war dies schon vor einiger Zeit gestrichen worden. Früher bezahlte der Kapitalisten Engelhard die gesamte 1/2 Stunde, die jetzt nach und nach gestrichen wurde."
Q: Kommunistische Volkszeitung Betriebsausgabe Bremer Nachrichten / Weser Kurier Die Einführung der Sichtgeräte - Ein weiterer Schritt Meyers, die Ausbeutung zu verschärfen!, Bremen 7.5.1979

11.06.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten, Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Druckindustrie' (vgl. 7.5.1979, 25.6.1979) in einer Auflage von 270 Stück heraus mit dem Leitartikel "Streik bei 'Bremer Nachrichten' und 'Weser Kurier' für Erhöhung der übertariflichen Zulagen".

Weitere Artikel sind:
- ein Lohnvergleich zwischen der Kaufhalle Aurich und Ford Saarlouis;
- "Den Wert der MTV-Anhänge an den Forderungen der Arbeiter messen";
- "Nicht Kompromiß, sondern Klassenkampf - Nicht Prozentforderung, sondern Festgeld" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Hamburg, 6.6.79. Erklärung von 4 Arbeitern der Brilliant-Offset-Druckerei Hamburg" gegen die Bußgelder und Strafverfahren wegen der Iran-Demonstrationen;
- "Bremen, 7.6.79. Bei den Bremer Nachrichten und dem Weser Kurier werden Datensichtgeräte aufgestellt";
- "Bremen, 6.6.79. Weser-Kurier / Bremer-Nachrichten: 3stündiger Warnstreik für die Durchsetzung übertariflicher Zulagen";
- "München. Innerbetriebliche Lohnforderungen beim Süddeutschen Verlag München";
- "Berufsgrundbildungsjahr - Endlich von der Straße?" zum BGJ;
- "Frankfurt, 30.5.79. 'Soeben haben wir erfahren, daß gegen Kollegen des Hauptvorstandes und des Bezirksvorstandes der IG Druck und Papier Anklage erhoben wurde wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Landfriedensbruch und Sachbeschädigung" bei TER Neu-Isenburg, wo die 'Times' gedruckt wurde;
- "Frankfurt, 30.5.79. Die Verhandlungen über den Gesamtabschluß eines neuen Manteltarifs für Angestellte in der hessischen Druckindustrie am 11.5.79 ergaben: Übernahme der Regelungen im Manteltarif für gewerbliche Arbeitnehmer in den regionalen Manteltarifvertrag für Angestellte" zum MTV;
- "Alle Möglichkeiten sollen offen gehalten werden" zum Kanzlerkandidaten Albrecht oder Strauß (FJS) der CDU/CSU;
- eine Karikatur "Ein routinierter Hosenträger: Carstens";
- "Benzinpreis: Monopolprofit und Steuern - EG-Plünderungskonkurrenz".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Druckindustrie Streik bei 'Bremer Nachrichten' und 'Weser Kurier' für Erhöhung der übertariflichen Zulagen, Bremen 11.6.1979

25.06.1979:
Die Zelle Druckindustrie Bremen des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 11.6.1979, 9.7.1979) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Abschaffung aller indirekten Steuern".

Weitere Artikel sind:
- eine Grafik "Nettolohnverteilung Abteilung Handsatz BN und Wirkung der Mehrwertsteuer";
- "Münster, 29.5. Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier debattiert Lohnabschluß" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Entwicklung der Ausbildung im Druckgewerbe - Senkung des Werts der Arbeitskraft und Stufenausbildung";
- "Am 18. Juni fand in Frankfurt auf Einladung der Verhandlungskommission (Melzer, Balder (beide Landesvorstand), Geerken (Vorsitzender der Berufsgruppe Angestellte und Ortsvorstand) eine Versammlung über den Stand der Tarifverhandlungen für die Angestellten Hessen statt";
- "Weinheim, 14.6.79. Auf der Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier des OV Weinheim wurde unter Anwesenheit des Mitglieds der Gr. TK des Bezirks ohne Gegenstimme folgende Resolution zu den Strafanträgen verfaßt, die gegen Beschäftigte der IG-Druck in Frankfurt gestellt wurden" wegen der 'Times' bei TER, Neu-Isenburg;
- "Neu-Isenburg, 15.6.79. Auf der Sitzung des Ortsvereinvorstandes der IG DruPa wurde über die Anzeige der TER-Druckerei, des Zeitungsverlegerverbandes und des Bundesverbandes Druck gegen die Streikleitung bei der Verhinderung der Times-Herausgabe beraten";
- "Westberlin, 14.6.79. Druckhaus Tempelhof beim zweiten Versuch, Arbeitsplatzbeschreibungen durchzusetzen";
- "Die EG - ein Völkergefängnis";
- "Duisburg, 13.6.79. Internationaler Solidaritätsfonds der grafischen Arbeiter";
- "Schweizer Druckgewerkschaften gründen Kampffonds";
- "Lohnbewegung metallverarbeitende Industrie beginnt / Ausgangspunkt: 1 000 DM Sonderzahlung! / Zielpunkt: 170 DM / 8% mindestens auf die Tarife!" zur Metalltarifrunde (MTR).

Berichtet wird:"
Frankfurt, 25.6. Am 25.4.79 hat die IG Druck einen Sehpaß herausgebracht für die Beschäftigten an Bildschirmgeräten. Nach erfolgter Untersuchung soll er an die Gewerkschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung zurückgegeben werden."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Abschaffung aller indirekten Steuern, Bremen 25.6.1979

09.07.1979:
Die Zelle BN / WK Bremen des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten, Weser-Kurier' (vgl. 25.6.1979, 13.8.1979) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Druckausrüstung der ZANU voll in Betrieb genommen" zu Zimbabwe.

Weitere Artikel sind:
- "Stillstandszeiten verringern - Arbeitsintensität erhöhen. Die Auswirkungen von Zusatzeinrichtungen wie: Farbfernsteuerung";
- "Das Interesse der Druckkapitalisten am imperialistischen Energieprogramm" zur Anti-AKW-Demonstration am 14.10.1979 in Bonn;
- "Itzehoe, 18.6.79. Für weniger als 50 Millionen DM hat Gruner & Jahr die Bemis-Tochtergesellschaft Brown Printing Company Inc. in den USA gekauft";
- "Bremen, 29.6.79. bei der Druckerei Girzig + Gottschalk wurde zum ersten Mal ein Betriebsrat gewählt";
- "Bremen. Die Arbeiter bei den 'Bremer Nachrichten' und beim 'Weserkurier' haben eine Erhöhung der außertariflichen Zulagen durchgesetzt";
- "Bremen. Das 13. Kommissariat der Bremer Kripo ermittelt gegen drei Betriebsräte von 'Bremer Nachrichten' und 'Weserkurier', darunter der BR-Vorsitzende Kammering und ein Vertrauensmann wegen 'Verdachts der Nötigung'" durch Weigerung der Setzer am 29.11.1978 eine Anzeige gegen den Stahlarbeiterstreik zu setzen;
- "Speyer, 5.7.79. Am 28.6. wurde der Angestellten-Tarifvertrag für die Druckindustrie abgeschlossen";
- "Stuttgart, 29.6.79. Die Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier Ortsverein Stuttgart hat einstimmig folgenden Beschluß gefaßt zum Ergebnis der Verhandlungen über neue MTV-Anhänge";
- "Ehrenberg trifft Vorbereitungen zur Ausdehnung von Nacht- und Schichtarbeit";
- "Stuttgart, 4.7.79. Am Samstag trafen sich 120 ausländische Vertrauensleute auf einer Versammlung der IG Metall Ortsverwaltung Stuttgart";
- "Stuttgart, 27.6.79. Wegen Verweigerung von Überstunden nach der Nachtschicht vom 22. auf den 23. Juni wurden 4 Hilfsarbeiter und ein Drucker von den Kapitalisten der Südwestdeutschen Rollenoffset GmbH schriftlich verwarnt";
- "München. Die Geschäftsleitung des Süddeutschen Verlags München hat die für den 2.7. geplante Sitzung mit dem Betriebsrat platzen lassen";
- "Wem nützt das Zulagensystem".

Berichtet wird:"
22.6.79. Frankfurt. Nach Angaben der IG Druck und Papier ist inzwischen neben der Staatsanwaltschaft auch der Bundespresserat mit der Verfolgung des Streiks gegen den TIMES-Druck befaßt."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Bremer Nachrichten, Weser-Kurier, Bremen 9.7.1979

13.08.1979:
Die Zelle BN / WK Bremen des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Weserkurier' (vgl. 9.7.1979, 27.8.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Preise fressen die Lohnerhöhung auf!".

Weitere Artikel sind:
- "Nicaragua: nach dem militärischen Sieg Festigung der Front gegen den Imperialismus";
- "Angestelltentarifverträge: Durchsetzung ist notwendig";
- "Englische Druckkapitalisten wollen Times-Erscheinen durchsetzen";
- "Lärm- und Hautkrankheiten liegen bei den Druck- und Papierarbeitern vorn - Augen- und Nervenkrankheiten werden folgen";
- "Speyer, 1.8.79. Bei Klambt-Druck, in der Abteilung Fertigpackerei wurde am 1.8.79 eine Resolution für 1 000 DM Sonderzahlung von 6 Beschäftigten verabschiedet";
- "Stuttgart, 31.7.79. Die Vertrauensleuteversammlung hat gegen die schon ausgehandelten Teile des MTV-Anhanges folgende Resolution verfaßt";
- "Frankfurt, 5.8.79. Nachrichten der IG Drupa der Bezirksverwaltung Frankfurt";
- "Duisburg, 8.8.79. Nach Ablauf der Erklärungsfrist am 3.8.79 ist der neue Manteltarifvertrag für alle Beschäftigten in Buch- und Zeitschriftenverlagen in Kraft getreten" zum MTV;
- "Interview mit dem Pressesprecher der OPEC in Wien, M. Zaheri";
- "Stuttgart, 8.8.79. Konzernbetriebsrat im Druckzentrum Möhringen gegründet";
- "Frankfurt, 9.8.79. Auf der ersten Abteilungsversammlung der Setzer bei Blitz-Tip am 6.8. wurden folgende Forderungen erhoben";
- "Lahr, 5.8.79. Am 31. August werden die Verhandlungen über die neue Lohnstruktur in der Papierverarbeitung fortgesetzt";
- "Nacht- und Schichtarbeit bei BN/WK";
- "Brief des Botschafters des Demokratischen Kampuchea bei der UNO - Thiounn Prasith - an den KBW".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Weserkurier Die Preise fressen die Lohnerhöhung auf!, Bremen 13.8.1979

27.08.1979:
Die Zelle BN / WK Bremen des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Weserkurier' (vgl. 13.8.1979, 10.9.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Nachschlagsforderungen und Taktik für den kommenden Tarifkampf gehören zusammen".

Weitere Artikel sind:
- "Die Einheit der Blockfreienbewegung gegen die Supermächte verteidigen";
- "Britische Arbeiter kämpfen gegen Einschränkung des Streikrechts";
- "Druckarbeiter fordern Sonderzahlung" bei Passavia Passau;
- "Export der Druckbranche - 'Entwicklungshelfer' sondieren die Profitaussichten in der Dritten Welt";
- "Frankfurt, 14.8.79. Der Betriebsrat der Firma Knauer teilt am 13.8.79 mit, daß er nach Durchsicht der Lohn- und Gehaltsgruppen";
- "Frankfurt, 14.8.79. Am 13.8.79 teilte der Betriebsrat der Firma Knauer den Beschäftigten mit, daß er die Anwendung des Zusatzabkommens im Gehaltstarif für Beschäftigte im RTS-System für drei ADS-Setzer zum 1.8.79 abgelehnt hat, weil der Geltungsbereich bislang nicht geklärt sei, der Ausgang der Manteltarifverhandlungen für Angestellte abgewartet werden solle, überhaupt der Vertrag nur abteilungsweise angewandt werden könne";
- "Frankfurt, 21.8.79. Die Verhandlungen zum Manteltarif für Angestellte am 29.6.79 hatten ergeben: Die Forderung der IG Druck und Papier nach Erhöhung der Erschwerniszulage für Sonn- und Feiertagsarbeit sowie der Überstundenzuschläge wurde abgelehnt, falls die IG Druck auf Fortschreibung der Nachtzuschläge besteht";
- "Nürnberg, 8.8.79. Rückwirkend zum 1.8.79 haben die Bertelsmann-Kapitalisten bei Maul & Co. bei einzelnen Druckern die außertariflichen Zulagen um 20 bis 70 Pfennig angehoben";
- "Staeck - politische Plakate im Dienst der reformistischen und sozialdemokratischen Ideologie";
- "Stuttgart, 15.7.79. Die Gewerkschaftszeitung 'Druck und Papier' veröffentlichte in ihrer Juliausgabe das Ergebnis der Verhandlungen um eine Betriebsvereinbarung in der Turmhausdruckerei";
- "US-Imperialisten eröffnen Kanäle nach Phnom Penh" zu Kampuchea;
- "Hoang Van Hoan an seine Landsleute: 'Le Duan hat unser Volk in Sklaverei zurückgeworfen'" zu Vietnam.

Berichtet wird:"
Frankfurt, 21.8.79. Fa. Knauer (65 Besch.). 9 Beschäftigte haben den Aufruf zu einer internationalen Solidaritätskonferenz mit dem Befreiungskampf des kampucheanischen Volkes durch ihre Unterschrift unterstützt. 170 DM Spendengeld wurde bisher gesammelt."
Q: Kommunistische Volkszeitung - Weserkurier Nachschlagsforderungen und Taktik für den kommenden Tarifkampf gehören zusammen, Bremen 27.8.1979

10.09.1979:
Die Zelle BN / WK Bremen des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung - Weserkurier' (vgl. 27.8.1979, 24.9.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "'…betrachten wir die Angelegenheit von uns als erledigt'" zu den übertariflichen Zulagen.

Weitere Artikel sind:
- "Hannover. Die Beschäftigten der Druckerei Grutter in Hannover / Empelde haben letzte Woche eine Unterschriftensammlung für die Errichtung einer Kantine durchgeführt";
- "Mit dem neuen Schuljahr hat sich auch für die Berufsschüler der Stundenplan geändert" zur Klasse Druck 77/1;
- "Bei Girzig und Gottschalk mußten die Lehrlinge im letzten Monat bis zu zehn Überstunden machen";
- "8 000 Rotterdamer und Amsterdamer Hafenarbeiter im Streik für Lohnerhöhungen", ein Bildbericht aus den Niederlanden;
- "'Ausreichender Lohn für alle' - Leserbrief des Betriebsrates Freitag und Co, Kassel an die IG Druck und Papier";
- "Mit der Einführung neuer Technik soll der RTS-Tarifvertrag unterlaufen werden";
- "Die bürgerlichen Politiker hecken neue Steuerpläne zur Spaltung gegen den Lohnkampf aus";
- "Wiesbaden, 5.9.79. im Manteltarif sind folgende Anhänge festgelegt";
- "Frankfurt, 30.8.79. in einem Schreiben, das am schwarzen Brett veröffentlicht wurde, fordert der Betriebsrat der Firma Weisbecker die Geschäftsleitung auf, mit ihm in Verhandlungen über eine Teuerungszulage zu treten" zur TZL;
- "Speyer, 6.9.79. Durch eine Unterschriftenaktion von den Vertrauensleuten von Klambt-Druck wurde der Betriebsrat gezwungen, mit der Geschäftsleitung in Verhandlungen über eine Zahlung von 500 DM zu treten";
- "Mannheim, 6.9.79. Die Südwestdeutsche Verlagsanstalt (SÜWE), ein Ableger der Ludwigshafener 'Rheinpfalz' mit Hauptsitz in Stuttgart, beschäftigt in Mannheim ständig knapp 20 Frauen als Teilzeitkräfte für 390 DM monatlich";
- "München. 'Ausreichenden Lohn für alle' - Leserbrief des Betriebsrates von Freitag & Co, Kassel, an die Drupa";
- "Schmidt, Strauß und die Zerschlagung der Einheitsgewerkschaften" u.a. zu FJS;
- "Übersicht über die Verhandlungen zu den Spartenanhängen in der Druckindustrie".
Q: Kommunistische Volkszeitung - Weserkurier '…betrachten wir die Angelegenheit von uns als erledigt', Bremen 10.9.1979

24.09.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 10.9.1979, 7.5.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Weser-Kurier: Imperialistische Pressehetze gegen das Demokratische Kampuchea".

Weitere Artikel sind:
- "Die 'Bremer Nachrichten' erschienen trotz Umzug mit vollständiger Ausgabe";
- "Viele Kollegen von BN/WK fahren statt mit ihrem Auto mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit";
- "Bremen, 19.9.79. Weser-Kurier. Auf der Abteilungsversammlung der Angestellten des WK wurde vom Betriebsrat der Stand der Auseinandersetzung um die außerbetriebliche Zulage von 40 DM monatlich dargelegt";
- "Morgenpost-Pleite: Mit Erhaltung der Pressevielfalt kann die SPD nicht landen" zu Auerdruck Hamburg,
- "Neue Farbtrocknung für den Extraprofit";
- "Die Geschichte der Rentenversicherung";
- "Düsseldorf, 12.9.79. Der Landesbezirksvorstand NRW der IG Druck und Papier ist zu der Auffassung gelangt, daß die Tarifkommissionen zusammenkommen sollten, um über eine Teuerungszulage zu beraten";
- "Göttingen, 8.9.79. Am 6.9. forderten die Setzer der Montage bei Hubert & Co. eine übertarifliche Lohnerhöhung von 50 Pf./Std.";
- "Frankfurt, 17.9.79. Fa Knauer (65 Besch.). Am 13.9.79 fand eine außerordentliche Betriebsversammlung statt";
- "Westberlin, 20.9.79. Am 3. Oktober wollen die IG Druck und Papier und der Verband der Westberliner Druckkapitalisten die ersten Verhandlungen für eine neue Gehaltsstruktur für die Angestellten der Druckindustrie aufnehmen";
- "Die Geschichte der Drucktechnik";
- "Westberlin, 20.9.79. Auf der Bezirksversammlung Charlottenburg / Moabit der IG Druck und Papier wurde bei über 20 Teilnehmern folgende Resolution einstimmig beschlossen" für Teuerungszulagen (TZL);
- "Frankfurt, 17.9.79. DGB-Kreis Frankfurt-Fahrt nach Mailand", Italien, zum 'Corriere delle Sera';
- "'Grün', 'lila', 'rot': Um Varianten ist die Bourgeoisie nicht verlegen" zur Bremer Grünen Liste (BGL) und der Alternativen Liste für Demokratie und Umweltschutz und der DKP;
- "Jugendvertretung Bremer Vulkan unterstützt die internationale Kampuchea Konferenz".
Q: Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Weser-Kurier: Imperialistische Pressehetze gegen das Demokratische Kampuchea, Bremen 24.9.1979

08.10.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 24.9.1979, 22.10.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Um ein 'Auseinanderklaffen der Lohnschere' zu verhindern, sind Festgeldforderungen geeignet" zur Drucktarifrunde (DTR).

Weitere Artikel sind:
- "Die Arbeiter im Satzbereich bei Bremer Nachrichten / Weser-Kurier sprechen sich gegen Überstunden und Arbeitsintensivierung aus";
- "Auf der Mitgliederversammlung des Ortsvereins Bremen gab der Ortsvereinsvorsitzende Kammering offiziell seinen Rücktritt bekannt";
- "Der Kampf der ZANU an der diplomatischen und militärischen Front" zu Zimbabwe;
- "IG-DRUPA: Probleme mit der Umgruppierung der Facharbeiter";
- "29 Arbeiterinnen der Firma Heinze in Gelsenkirchen, unterstützt von der IG DRUPA, hatten vor dem Arbeitsgericht geklagt, weil der Kapitalist Frauen und Männern unterschiedliche Zuschläge zahlt";
- "Düsseldorf, 1.10.79. Auf einer Mitgliederversammlung des Bezirkes Düsseldorf der IG Druck und Papier zum Thema 'Festgeld oder Prozente?' diskutierten die ungefähr 80 Teilnehmer über Form und Struktur der Forderung für den nächsten Lohnkampf";
- "Bonn, 23.9. Die Redakteure der dpa erhalten rückwirkend vom 1. April 1979 an eine lineare Erhöhung der Tarifgehälter um 5,1 Prozent";
- "Nürnberg, 29.9.79. Zum Schluß der Berufsgruppen-Delegiertenkonferenz der IG Druck und Papier, Landesbezirk Bayern, hielt L. Mahlein eine Rede mit dem Thema 'gewerkschaftliche Tarifpolitik im Zeichen des technologischen Wandels'";
- "Warum gesetzliches Überstundenverbot?";
- "Druckerei Stalling - seit fast 200 Jahren treuer Diener der Reaktion" in Oldenburg;
- "München, 25.9.79. Zweite Sonderzahlung von 750 DM im Süddeutschen Verlag seit Juli";
- "Aufruf der Gesamtschülervertretung zur Demonstration am 5.10.79".
Q: Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser Kurier Um ein 'Auseinanderklaffen der Lohnschere' zu verhindern, sind Festgeldforderungen geeignet, Bremen 8.10.1979

22.10.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 8.10.1979, 5.11.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Neuer Angestelltentarifvertrag lässt den Kapitalisten Raum für Spaltung und Gehaltssenkung".

Weitere Artikel sind:
- "9 Auszubildende der Berufsschulklasse Druck 782 haben bisher den 'Aufruf zu einer internationalen Solidaritätskonferenz mit dem Kampf des kampucheanischen Volkes für nationale Unabhängigkeit gegen die vietnamesische Aggression' unterstützt durch ihre Unterschrift";
- "Mit der Räumung des Schünemann-Gebäudes und dem Umzug der Bremer Nachrichten ins Pressehaus wurde die Arbeit für die Arbeiter in den Setzereien von Bremer Nachrichten und Weser-Kurier intensiviert";
- "Auf der letzten Sitzung des Vertrauensleute-Ortsausschusses wurde vorgeschlagen, rechtzeitig zur Sitzung der Tarifkommission am 16.10.79 Resolutionen für eine Nachschlagsforderung zu fassen und an die Tarifkommission zu schicken", was bisher bei BN/WK und Europa-Karton geschah;
- "Über IGF internationale Solidarität organisieren";
- "Gehaltserhöhung für Redakteure";
- "Effektivlohnentwicklung";
- "Köln. Die Berufsgruppe Drucker der IG Drupa Ortsverein Köln hat ihre Anträge an die große Tarifkommission und an den Gewerkschaftstag beschlossen";
- "Wiesbaden, 15.10.79. Die Arbeiter und Angestellten der Mainzer Verlagsanstalt (Rhein-Main-Druck haben 300 DM für alle Nachschlag gefordert";
- "Aschaffenburg, 10.10.79. Vorletzte Woche haben die Perforatorentasterinnen pünktlich um 23 Uhr ihre Schicht beendet, obwohl noch Zeitungsartikel und Anzeigen (Main Echo, Frankfurter Nachrichten) getippt werden mußten";
- "Völklingen 12.10.79. Über 1000 Vertrauensleute nahmen an der 4. Konferenz für Vertrauensleute der IG Metall Verwaltungsstelle Völklingen teil", u.a. von Röchling Burbach, Röchling Burbach Weiterverarbeitung und Ford Saarlouis;
- "Von Anfang an an der Seite der herrschenden Klasse - Geschichte des Schünemann-Verlages";
- "'Wir werden die Landräuber nicht entschädigen' - Interview mit Genossen Mugabe / London 13.10.79" zu Zimbabwe.

Berichtet wird über eine TZL:"
Wiesbaden, 8.10.79. In der Limburger Vereinsdruckerei zahlen die Kapitalisten 2,5% Teuerungszulage auf den Effektivlohn an alle."

Berichtet wird auch:"
Frankfurt, 17.10.79. Auf Antrag des Bundesverbands Druck findet Anfang November ein Spitzengespräch mit der IG Druck und Papier über die Durchführung der Freischichten-Regelung statt. Es ist zu erwarten, daß die IG Druck und Papier, wenn die Kapitalisten den Manteltarif weiterhin brechen, die Schlichtung beantragt."
Q: Kommunistische Volkszeitung Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Neuer Angestelltentarifvertrag lässt den Kapitalisten Raum für Spaltung und Gehaltssenkung, Bremen 22.10.1979

05.11.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften von Bremer Nachrichten und Weserkurier' (vgl. 22.10.1979, 19.11.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Sachverständigengutachten: Wie sie die dauernden Lohnsenkungen weitertreiben wollen".

Weitere Artikel sind:
- "Fast dieselbe Anzahl Arbeiter in den Setzereien von Bremer Nachrichten und Weser-Kurier müssen immer mehr Seiten produzieren";
- "Die Belegschaft der Münsterschen Zeitung hat auf der Betriebsversammlung am 22.10. die Forderung nach einem Lohnnachschlag erhoben";
- "Die Kapitalisten von IRM (Industriedruck Rhein-Main) in Neuhof bei Wiesbaden müssen die Rotation lärmisolieren;
- "Der Besuch Hua Guofengs hat die Freundschaft beider Völker gefestigt" zur VR China bzw. zum Thyssen-Stahlwerk Krefeld;
- "Times-Kapitalisten mußten zurückstecken" in Großbritannien;
- "Bauern lassen sich auf kein Schuldgeständnis ein" zur WAA Gorleben im Kreis Lüchow;
- "Über 20 Paragrafen, um einen einzelnen außer Kraft zu setzen" zur Arbeitszeitordnung (AZO);
- "Bonn, 19.10.79. Die deutsche Journalisten-Union (dju) in der IG Druck und Papier hat gemeinsam mit dem Deutschen Journalisten-Verband Forderungen für den Manteltarif für Redakteure an Tageszeitungen vorgelegt, der zum 31.12. dieses Jahr gekündigt ist";
- "Mannheim, 30.10.79. bei der Mannheimer Morgen Grossdruckerei (MMGD) hatte der Vertrauensleutekörper wegen der gestiegenen Lebenshaltungskosten und Intensivierung der Arbeit eine einmalige Sonderzahlung von 1000 DM gefordert";
- "Weinheim, 30.10.79. Aus 'Druck-Sachen, Informationsdienst des Bundesverbandes Druck e.V.' geht hervor, daß es den Druckkapitalisten im 1. Halbjahr 1978 gelungen ist, die Arbeit in der Druckindustrie weiter zu intensivieren und die Ausbeutungsrate zu vergrößern";
- "Speyer, 1.11.79. Am 16./17. Oktober tagte die Große Tarifkommission der IG Druck";
- "Würzburg. Vogel Verlag KG / Vogel-Druck. Ein Steuerbrief an Finanzminister Matthöfer wurde Ende Oktober von 16 Arbeitern und Angestellten im technischen Bereich (Vogel-Druck) unterzeichnet, darunter mehrere Vertrauensleute";
- "1933-45: Die Faschisten übernehmen die Bremer Nachrichten";
- "Unterstützung des kämpfenden kampucheanichen Volkes dringender denn je".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaften von Bremer Nachrichten und Weserkurier Sachverständigengutachten: Wie sie die dauernden Lohnsenkungen weitertreiben wollen, Bremen 5.11.1979

19.11.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 22.10.1979, 3.12.1979) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Arbeiter und Angestellte müssen den Kampf um Lohn und Gehalt gemeinsam führen".

Weitere Artikel sind:
- "Nachdem über 100 Angestellte die Liste des Vertrauenskörpers für 40 DM übertarifliche Zulage im Monat unterschrieben hatten, sind vom Betriebsrat jetzt Übertarife für die telefonische Anzeigenannahme und die Telefonzentrale ausgehandelt worden";
- "Der Schülerrat der Berufsschule Karthäuserwall hat auf seiner Sitzung am 5.11. einen Brief der Druckerklasse U 214 beraten und beschlossen";
- "Am Montag, dem 5.11.79 fand die zweite Betriebsversammlung bei der Gesellschaft für Wirtschaftspublizistik GWP, die die 'Wirtschaftswoche' herausgibt, statt";
- "Neuer Gehaltstarifvertrag und Arbeitsbedingungen der Redakteure";
- "Moderne Drucktechnik für den Aufbau des Sozialismus in der VR China";
- "'Mädchen in Männerberufe! Gleichberechtigung!' - Die Regierung zerrt an den Arbeitsschutzrechten der Arbeiterinnen";
- "Duisburg, 12.11.79. 25 von 27 Beschäftigten der Duisburger Lithoanstalt Dahmen und Morgenstern haben am 12.11. einen Brief an Matthöfer unterschrieben";
- "Gießen. 'An Finanzminister Matthöfer - Betr.: hre Aussage, frühestens 1981 die Steuern zu senken", von 30 Arbeitern der Druckerei Schmitt und Läufer, Gießen;
- "Stuttgart, 15.11.179. Betriebsvereinbarung in der Südwestdeutschen Rollenoffset GmbH über Sonderzahlung abgeschlossen";
- "München, 8.11.79. Redakteur des 'Münchner Merkur' wandte vor dem Arbeitsgericht erfolgreich Paragraph 15 des Manteltarifs für Zeitungsredakteure an";
- "Passau, 21.10.79. Beschluß der Ortsvereinsversammlung der IG Druck und Papier, Passau" zur tariflichen Absicherung der Sonderzahlungen;
- "Nach dem Krieg wird der Weser-Kurier als erste Zeitung von den Amerikanern zugelassen";
- "Warnstreiks der Lehrer für die 40-Stunden-Woche";
- "Streik der Lehrer in Niedersachsen Personalversammlung in Bremen";
- "Beamtenrecht - Lebensversicherung des kapitalistischen Staates".

Berichtet wird:"
Hamburg, 7.11.79. Die Bewegung für eine Erhöhung des Übertarifs um 20 DM in der Woche bei Bauer-Druck ist gespalten. Die Geschäftsleitung manövrierte geschickt, indem sie einigen Abteilungen und einzelnen Kollegen die Übertarife 'freiwillig' erhöhte. Zum Teil liegen die Erhöhungen über den geforderten 20 DM."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft von Bremer Nachrichten / Weser Kurier Arbeiter und Angestellte müssen den Kampf um Lohn und Gehalt gemeinsam führen, Bremen 19.11.1979

03.12.1979:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft bei Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 19.11.1979, 17.12.1979) heraus mit dem Leitartikel "Die BN/WK-Kapitalisten gehen auf Expansion - die Umstellung auf Photosatz ist ein Mittel zur Intensivierung der Arbeit".

Weitere Artikel sind:
- "Die Geschäftsleitung von BN/WK will durchsetzen, daß die Freischichten für Schichtarbeiter (ab 1980 zwei, ab 1982 drei im Jahr), die die IG Druck und Papier in der letzten Tarifrunde durchgesetzt hat, alle am jeweiligen Jahresanfang genommen werden müssen" zum Zwangsurlaub;
- "Folgende Resolution an den Ortsverein Bremen und den Hauptvorstand der IG Druck und Papier haben bisher 6 Lehrlinge der Berufsschulklasse Druck 77/1 unterschrieben" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "'Drei Länder - ein Sender - NDR'";
- "IG Druck Vertrauensleute unterstützen Kampfmaßnahmen der Lehrer" auf der Vollversammlung der DruPa Stuttgart am 17.11.1979;
- "Bauer-Druck: Über die Zulagen Aufspaltung in 15 Lohnklassen" in Hamburg;
- "Münster, 27.11.79. Die Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier des Ortsvereins Münster hat am 21.11. einstimmig beschlossen, einen Brief an Finanzminister Matthöfer zu schicken";
- "Wuppertal, 19.11.79. Auf drei Belegschaftsversammlungen am 14. und 15. November haben die Beschäftigten der ELBA-Ordner-Fabrik einstimmig einem Brief des Betriebsrates an Bundeskanzler Schmidt und Finanzminister Matthöfer zugestimmt";
- "Bochum, 27.11.79. Am 24.11. traf der Arbeitskreis 'West' (Bochum, Herne, Recklinghausen) zu einer Arbeitstagung in Bochum zusammen";
- "Frankfurt, 13.11.79. Die Podiumsdiskussion der IG Druck und Papier als erste Aktion gegen die Strafanzeigen (gestellt gegen die Streikleitung der IG Drupa bei den Aktionen gegen die Times) wurde von ca. 300 Menschen besucht";
- "Stuttgart, 17.11.79. Auf der Vertrauensleutevollversammlung der IG Druck und Papier am 17.11. wurde folgender Beschluß zur Lohnerhöhung 1980 gefaßt";
- "Nürnberg, im November 1979. In einem Brief an Finanzminister Matthöfer erklären 16 Arbeiter des Bosch Werks 2";
- "Mit dem Anzeigenmonopol in Bremen schluckt die Weser Kurier GmbH die Bremer Nachrichten";
- "Vergleich der Lohnverteilung in der Metallindustrie Bremen - BRD".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft bei Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Die BN/WK-Kapitalisten gehen auf Expansion - die Umstellung auf Photosatz ist ein Mittel zur Intensivierung der Arbeit, Bremen 3.12.1979

17.12.1979:
In Bremen gibt die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW ihre 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 3.12.1979, 2.1.1980) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Betriebsvereinbarung gegen die Folgen der kapitalistischen Rationalisierung - Die tarifliche Absicherung bleibt das Grundlegende".

Weitere Artikel sind:
- eine Grafik, zu der es heißt: "Aufgezeichnet ist die Tariflohnverteilung der BN/WK-Belegschaft einschließlich der Redakteure.";
- "Redakteure gehören zu den Beschäftigten mit der höchsten Wochenarbeitszeit";
- "Druckfarbenkapitalisten Gebr. Schmidt hetzen gegen die Ölländer";
- "Neuer Gehaltsmanteltarifvertrag ab 1980 in Kraft" zum MTV;
- "Lohnlage Druckindustrie und Papier- und Pappeverarbeitende Industrie";
- "Hilfsarbeiter als Facharbeiter - Facharbeiter zu Hilfsarbeiterlohn";
- "Streik der Diplomstudenten gegen Verschärfung der Studienbedingungen".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser Kurier, Bremen 17.12.1979

02.01.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser-Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 17.12.1979, 14.1.1980) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Steuergeschenke' aus Beute vergangener Raubzüge" zur Steuerreform.

Weitere Artikel sind:
- "Nachdem einige Jahre bei Weser-Kurier und Bremer Nachrichten kein einziger Auszubildender mehr beschäftigt war, hält sich der Verlag seit etwa 3 Jahren wieder Redaktions-Volontäre und zwar etwa zehn";
- "Die Entscheidung über die Auslegung der Freischichtenregelung für Schichtarbeiter ist noch nicht gefallen";
- "Die Angestellten des NDR entwickeln ihre selbständigen Interessen";
- "Brief von 20 Almers-Beschäftigten, Varel, an die SR Vietnam, Botschaft in Bonn" zu Kampuchea;
- "Entwicklung in der Buchbinderei";
- "Am 8.12. fand eine a.o. Landesbezirksjugendkonferenz der IG Druck und Papier Landesbezirk Berlin statt";
- "Koblenz, 12.12.79. Keine Überstunden mehr, bis eine befriedigende Lösung im Manteltarif für die Angestellten der Druckindustrie in Rheinland-Pfalz gefunden ist" zum Mittelrhein-Verlag;
- "Köln, 23.12.79. Neun Beschäftigte der Druckerei Kopp in Köln-Bayenthal haben folgenden Brief an die vietnamesische Botschaft geschrieben" zu Kampuchea;
- "Nürnberg, 23.12.79. Bei der Firma Maul & Co. haben in zwei Tagen ca. 70 Arbeiter in der Frühschicht einen Brief an Bundesfinanzminister Matthöfer unterschrieben, der sich gegen die Besteuerung des Weihnachtsgeldes wendet, einen Freibetrag beim Weihnachts- und Urlaubsgeld von mindestens 800 DM fordert und weiter auf die von Matthöfer erst 1981 geplanten Reformen eingeht";
- "Auseinandersetzung um den NDR - Gegen die Interessen der Arbeiterbewegung geht es";
- "Wilhelm Kaisen - statt eines Nachrufs einige Stationen seiner Taten" gegen die Bremer Hafenarbeiter.

Berichtet wird:"
Northeim, 13.12.79. In ihrer Jahreshauptversammlung stellte die Ortsverwaltung Northeim der IG Drupa eine Festgeldforderung von 180 DM auf als Forderung für den kommenden Lohnkampf in der papierverarbeitenden Industrie. Der Beschluß wurde mit großer Mehrheit gefaßt."

Berichtet wird auch:"
Dreieich, 23.12.79. Auf einer Veranstaltung des DGB-Ortskartells Dreieich zu 'Steuerpolitik und Steuerentwicklung' wurde von zwölf Teilnehmern ein Brief an Matthöfer geschrieben, in dem sofort eine Verdoppelung des Grundfreibetrags und weiter die Anbindung des Grundfreibetrags an das Durchschnittseinkommen gefordert wird.

Den Brief unterzeichneten weiter 44 Kollegen am Ort, darunter 12 von der Fa. ITAK (HBV), 14 von Masa Dekor (Druck), 11 von Madison (IGM), mehrere Mitglieder des DGB-Ortskartellvorstandes Dreieich und Neu-Isenburg und der DGB-Jugend Dreieich sowie 5 Betriebsräte."

Berichtet wird auch:"
Die Mitgliederversammlung des Ortsvereins Speyer-Germersheim der IG Druck und Papier für die Beschäftigten in der Papierverarbeitung hat am 16.12.79 als Empfehlung an die Tarifkommission beschlossen: 9%, mindestens 130. Die Tarifkommission tagt am 19.12.79."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser Kurier 'Steuergeschenke' aus Beute vergangener Raubzüge, Bremen 2.1.1980

14.01.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser Kurier' (vgl. 2.1.1980, 28.1.1980) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Eine kombinierte Festgeld- / Prozentforderung ist richtig" zur Drucktarifrunde (DTR).

Weitere Artikel sind:
- "Geld ist genug da";
- "? (unleserlich), 24 Mio würden Weser-Kapitalisten für eine 8%ige Lohnerhöhung im gesamten Jahr gerechnet, zahlen müssen";
- "Mit einer großen Spreizung der Gehälter der Redakteure, die im Gehaltstarifvertrag der Redakteure an Tageszeitungen festgeschrieben ist, haben die Weser-Kurier-Kapitalisten große Möglichkeiten der Spaltung";
- "Der 'Lärmschutz' kann Vorwand zur Pationalisierung sein";
- "Propaganda der Kapitalisten zur Lohnrunde!" zur Metalltarifrunde (MTR);
- "Hamburg, 5.12.79. Gegen die Blockierung der Freischichten schreiben Schichtarbeiter von Bauer-Druck, Köln, Abt. Hamburg, Brief an Bundesverband Druck";
- "Münster, 5.1.80. Auf der Jahreshauptversammlung der IG Drupa Ortsverein Münster wurde für die kommende Lohnrunde die Forderung 180 DM / mindestens 9% aufgestellt";
- "Westberlin, 30.12.79. In den Manteltarifverhandlungen dieses Jahres ist keine Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit für alle Beschäftigten erreicht worden" zum MTV;
- "Papierverarbeitung: Aufholbewegung im Kampf um den Lohn wird vorbereitet";
- "Vom revolutionären Kampfesmittel zum reaktionären Boulevardblatt - Geschichte der sozialdemokratischen Presse";
- "Hamburg, 2.11.80. Sechs Kollegen aus dem Universitäts-Krankenhaus Eppendorf haben einen Leserbrief an die Hamburger Lokalredaktion der 'Bildzeitung' zur 'Herz für Kinder'-Kampagne geschrieben" zum UKE;
- "Westberlin, 30.12.79. Wie aus einer Pressemeldung des Bundesverbandes Druck hervorgeht, hatte die Branche im September 182082 Beschäftigte gegenüber 178236 im Januar";
- "Die Reform des Jugendarbeitsschutzgesetzes" zum JuArSchG.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser Kurier Eine kombinierte Festgeld- / Prozentforderung ist richtig, Bremen 14.1.1980

28.01.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 14.1.1980, 11.2.1980) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Kapitalisten gegen 'Lohnnivellierung'".

Weitere Artikel sind:
- "Folgenden Brief haben 5 von 6 Lehrlinge der Druckerei Humburg unterschrieben" an die Botschaft der SR Vietnam, zu Kampuchea;
- "Sozialimperialistische Kriegsvorbereitungen in Afghanistan";
- "Entwicklung in der Satzherstellung";
- "Hamburg, 12.1.80. Bauer Druck Hamburg: 168 Arbeiter Brief an Bundesverband Druck" zu den Freischichten;
- "Bremen, 11.1.80. Der Vertrauenskörper der Weser-Kurier GmbH hat auf Antrag der Kollegen aus den Setzereien für die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Bremen der IG Druck und Papier einen Lohnforderungsvorschlag von 1,30 DM /Std. = 225 DM / Monat beschlossen";
- "Augsburg. Für den Bereich Papierverarbeitung hat der Hauptvorstand der IG Drupa folgende Forderung aufgestellt";
- "Eine Forderung, die viel zu wünschen übrig läßt" zur Papierverarbeitung;
- "ASEAN-Länder eignen sich moderne Drucktechnik an";
- "Die Einheit von Arbeitern und Angestellten im Tarifkampf ist entscheidend";
- "Augsburg. 186 Schichtarbeiter haben bei der Augsburger Presse - Druck- und Verlags-GmbH (Augsburger Allgemeine Zeitung) eine Resolution an den Bundesverband Druck unterschrieben" zu den Freischichten;
- "München, 17.1.80. Die zentrale Tarifkommission der IG Druck und Papier tritt Ende Februar zusammen, um die Lohnforderung für die Druckindustrie zu beschließen";
- "München. Forderung nach 25% steuerfrei an DGB-Hauptvorstand weitergeleitet", die am 16.1.1980 im OV beschlossen worden war;
- "Jahr für Jahr haben die bürgerlichen Politiker die Steuerprogressionsfalle erweitert".

Berichtet wird aus Göttingen:"
Die Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier am 5.1.80 hat eine Lohnforderung von 200 DM für alle und die Abschaffung der Lohngruppe 1 gefordert. Außerdem wurde die Einrichtung eines Arbeitskreises zu gewerkschaftlichen Fragen für alle interessierten Mitglieder beschlossen. Die Mitgliederversammlung im Dezember hatte für die Papierindustrie 15% gefordert."

Berichtet wird auch:"
Speyer, 20.1.80. Der Ortsverein Speyer / Germersheim der IG druck hat auf der Mitgliederversammlung am 20.1. als Lohnforderung aufgestellt: 10%, mindestens 200 DM. Zur Abstimmung lagen vier Forderungen vor, für die beschlossene Forderung stimmten 10 von 26 Anwesenden, für die anderen Forderungen weniger."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Kapitalisten gegen 'Lohnnivellierung', Bremen 28.1.1980

11.02.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser-Kurier' (vgl. 28.1.1980, 10.3.1980) in einer Auflage von 200 Stück heraus mit dem Leitartikel "Für den Gewerkschaftstag politische Forderungen erheben!".

Weitere Artikel sind:
- "Die westlichen Imperialisten treiben die Kriegsvorbereitungen voran" zu Afghanistan;
- "Die Weser-Kurier Kapitalisten haben in einer Betriebsvereinbarung die Gewährung von Freischichten an alle Schichtarbeiter zugesagt";
- "Mit dem Beschluß, eine eigene Verdener Ausgabe herauszubringen, wollen die Weser Kurier Kapitalisten weiter expandieren";
- "Die Produktion der Verdener Nachrichten wird in fast allen Abteilungen Mehrbelastungen mit sich bringen";
- "'Sozialpartnerschaft' zur Spaltung und Ablenkung vom Kampf" zum Bundesverband Druck;
- "Einheitsgewerkschaft Druck und Papier in der Schweiz gegründet";
- "Die Entwicklung der Drucktechniken";
- Berichte von Forderungen vor allem von Ortsmitgliederversammlungen zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Kampf gegen den imperialistischen Krieg: Die Formierung der IG Druck und Papier gegen Aufrüstung und Krieg - Anträge und Beschlüsse der Gewerkschaftstage (1)" 1956, 1959 und 1965;
- "Öffentlicher Personen Nahverkehr: Schlecht und teuer für die Massen" zum ÖPNV.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Bremer Nachrichten / Weser-Kurier Für den Gewerkschaftstag politische Forderungen erheben!, Bremen 11.2.1980

10.03.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 11.2.1980, 24.3.1980) in einer Auflage von 170 Stück heraus mit dem Leitartikel "Zeitungsproduktion rund um die Uhr - nicht für den Leser sondern für den Profit.

Weitere Artikel sind:
- "Die Produktion der Verdener Nachrichten in der Setzerei der Bremer Nachrichten soll durch Intensivierung der Arbeit gewährleistet werden";
- "Die tariflichen Zulagen für Schichtarbeit und Nachtarbeit machen für die Belegschaft in der Technik der Weser-Kurier GmbH 37% des tariflichen Grundlohnes aus (gerechnet auf 8-Stunden-Normalarbeitstag bei 5-Tage-Woche)";
- "Aufgrund der schwammigen Formulierungen der Gehaltsgruppen im Gehaltstarifvertrag sieht der Betriebsrat keine Möglichkeiten, die Höhergruppierung von Angestellten bis auf Einzelfälle durchzusetzen";
- "Zimbabwe: Wahlsieg der ZANU";
- "Anträge zum Gewerkschaftstag von den Bezirkstagen Bremen und Münster";
- "Tarifkommission beschließt Forderung gegen die Druckkapitalisten" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Duisburg, 4.3.80. Am 27. Februar hat die Tarifkommission Druckindustrie folgende Forderungen beschlossen";
- "Bremen, 24.2.80. Rund zwei Drittel der Belegschaft der Weser Kurier GmbH arbeiten in 6- bis 7-Stunden-Schichten an 6 Tagen in der Woche in Spät- oder Nachtschicht";
- "Frankfurt, 27.2.80. In der Papierverarbeitung wurde folgender Abschluß erzielt";
- "Brauchbare Lohnforderung Druckindustrie";
- "Hauptsächlich Klein- und Mittelbetriebe";
- "Bundeskabinett verabschiedet 'Steuer-Entlastung' - Matthöfer: 'Einnahme-Erhöhung notwendig'";
- "Aschaffenburg, 28.2.80. In der Zeitungsmontage im Main-Echo ist der Versuch zurückgewiesen worden, den Schichtplan zu ändern";
- "Nürnberg, 6.3.80. Am 1.3. fand die Jahreshauptversammlung der IG Druck in Nürnberg statt";
- "Bremer Landeshaushalt - Raub von Lohnsteuern zur Mästung des Kapitals".

Berichtet wird:"
Bielefeld, 4.3.80. Für den 1. Mai hat der DGB-Vorstand Bielefeld beschlossen, daß erneut eine Demonstration und Kundgebung durchgeführt werden sollen. Hauptredner der Kundgebung ist Mahlein (Vorsitzender IG DruPa). Außer der Losung des DGB gibt es bis jetzt keine Festlegungen für Forderungen und Transparente."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Zeitungsproduktion rund um die Uhr - nicht für den Leser sondern für den Profit, Bremen 11.3.1980, S. 2

24.03.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 10.3.1980, 24.3.1980) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "Aktuell und informativ - für die Profitinteressen. Die Arbeiter und Angestellten sollen dafür ihre Gesundheit ruinieren" zur 'Münsterschen Zeitung' (MZ).

Weitere Artikel sind:
- "Der Betriebsrat des Weser-Kuriers brachte die Forderung der Arbeiter nach einem Essenszuschlag von 1,50 DM pro Tag der Geschäftsleitung vor";
- "Die Weser Kurier Kapitalisten sind führend bei der Durchlöcherung des Schichtarbeitsverbots für Arbeiterinnen";
- "Der Krankenstand bei den Arbeitern der Weser-Kurier GmbH bewegt seit 1975 zwischen 5 und 6%";
- "Entwicklung der Betriebsgrößen und der Beschäftigten in der Druckindustrie im Land Bremen";
- "Ziele der Internationalen Graphischen Föderation (IGF)";
- "Am 5.3.80 wurden die neuen Lohntarife für die Beschäftigten der papier-, pappe- und kunststoffverarbeitenden Industrie abgeschlossen";
- "Kassel, 18.3.80. Beim Verlag Dierichs & Co in Kassel (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine) arbeiten 128 Frauen zur Zeit in der Packerei in Nachtschicht, davon ca. 50 jeden Abend" zur HNA;
- "Frankfurt, 12.3.80. Einen Brief, der die in der 'Druck und Papier' veröffentlichte Stellungnahme zur sozialimperialistischen Invasion ablehnt und sich mit einigen der Argumente auseinandersetzt, verfaßten vier gewerkschaftliche organisierte Berufsschüler der Druckermittelstufe in der Gutenbergschule" zu Afghanistan;
- "Wetzlar, 8.3.80. Neuer Gehaltstarifvertrag für Redakteure an Zeitschriften";
- "Stuttgart, 17.3.80. Am Montag, den 10.3. wurde ein neuer MTV für Angestellte der Druckindustrie abgeschlossen";
- "Mannheim, 18.3.80. Verteilung der Belegschaften in der Druckindustrie";
- "Nürnberg, 13.3.80. Auf der zentralen Bundesjungendkonferenz der IG Druck und Papier in Springen am 8./9. März wurden folgende Anträge beschlossen";
- "Ortsvereinsammlung der IG Druck und Papier Passau am 9.3.1980";
- "Lohnabschluß Druckindustrie" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "'Politik der Entspannung und des Friedens'? Die Formierung der IG Druck und Papier gegen Aufrüstung und Krieg - Anträge und Beschlüsse der Gewerkschaftstage (3)";
- "Entwicklung der Steuer auf Lohn und Profit Land / Gemeinden Bremen - 55 Pfennig von einer Mark werden weggesteuert".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Aktuell und informativ - für die Profitinteressen. Die Arbeiter und Angestellten sollen dafür ihre Gesundheit ruinieren, Bremen 24.3.1980

08.04.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 24.3.1980, 21.4.1980) in einer Auflage von 150 Stück heraus mit dem Leitartikel "1. Mai 1980: Verbot der Nacht- und Schichtarbeit - 7-Stunden-Tag, 5-Tage Woche".

Weitere Artikel sind:
- "Mit der 'Hausinternen Mitteilung' vom 1. März kündigten die Weser-Kurier-Kapitalisten ihr großangelegtes Rationalisierungsprogramm für die Satzherstellung und Verwaltung an";
- "Die Arbeiter in der Satzherstellung WK und BN haben verhindert, daß in diesem Jahr erstmalige die Frühschicht Karfreitag arbeiten sollte";
- "Die Mitgliederversammlung der IG Druck und Papier am 30. März des Ortsvereines Bremen beschäftigte sich ausschließlich mit der Debatte, warum kein Vertreter des OV Bremen in den Bezirksvorstand, den Landesbezirksvorstand und zum Gewerkschaftstag gewählt wurde";
- "H. G. Weber liegt nicht richtig beim Boykott der Olympischen Spiele" zu Afghanistan;
- "Ein bedeutender Durchbruch in der Satzherstellung in der VR China";
- "Herford, 29.3.80. Auf dem Bezirksdelegiertentag Ostwestfalen-Lippe sind unter anderem Anträge mit folgenden Forderungen angenommen worden";
- "Saarbrücken, 1.4.80. SZ und SDV lassen sich Ankauf und Bedienung moderner und teurer Maschinen über die Arbeitslosenbeiträge zum Teil von den Arbeitern finanzieren";
- "München, 26.3.80. Der Betriebsrat der Bruckmann KG hat Forderungen gegenüber der Geschäftsleitung erhoben";
- "Frankfurt, 20.3.80. Der Termin der Veranstaltung des DGB Jugendclub Frankfurt 'Boykott der olympischen Spiele in Moskau, die richtige Antwort auf die sowjetische Intervention in Afghanistan?' mußte vom 2. April auf die Zeit nach den Osterferien verschoben werden";
- "Am 8. März war der Bezirkstag der IG Druck und Papier für die Ortsvereine Gießen, Butzbach, Wetzlar, Friedberg-Bad Nauheim und Dillenburg in Gießen. 47 stimmberechtigte Delegierte waren da";
- "Materialverbrauch in der Druckindustrie";
- "Durch Umverteilung zur Friedensförderung? Formierung der IG Druck und Papier gegen Aufrüstung und Krieg - Anträge und Beschlüsse der Gewerkschaftstage (4)";
- "Westberlin, 27.3.80. Die Arbeitsbedingungen an der neuen Tiefdruckrotation sind extrem gesundheitsgefährdend";
- "Badische Zeitung, 25.3.80. Mannheim, Journalisten für Streik" zur Delegiertenkonferenz des Südwestdeutschen Journalistenverbandes;
- "Entwicklung der Gebühren der Stadtgemeinde Bremen".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH 1. Mai 1980: Verbot der Nacht- und Schichtarbeit - 7-Stunden-Tag, 5-Tage Woche, Bremen 8.4.1980

21.04.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 8.4.1980, 5.5.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Alle Überschreitungen des Normalarbeitstages erschweren die Reproduktion der Familie" zur Nacht- und Schichtarbeit.

Weitere Artikel sind:
- "Das Hauptgeschäft der Weser-Kurier-Kapitalisten läuft über die Anzeigen";
- "Heidelberg, 3.4.80. Die Betriebsgruppe der IG Drupa im 'Heidelberger Tageblatt' beschließt Forderungen zur Bildschirmarbeit";
- "Bremen. Der zur SPD-Presse-Holding Konzentrations GmbH gehörende Verlag und Druckerei J. H. Schmalfeldt & Co. ist in finanzielle Schwierigkeiten geraten";
- "Bundesjugendkonferenz und ihre Ergebnisse" (vgl. 8.3.1980);
- "Das Zulagensystem bei der Bundeswehr";
- "Heidelberg, 16.4.80. Erklärung zum 1. Mai, bisher unterschrieben von 6 Kollegen von BBC Stotz Kontakt";
- "Speyer, 12.4.80. Am 11.4.80 hat der Klambt-Kapitalist Mack sich über die neue Lohnerhöhung im Druckgewerbe ausgelassen";
- "Stuttgart, 20.3.80. Auf dem 26. Arbeitswissenschaftlichen Kongreß am 7.3. in Hamburg wurde eine Studie zur Bildschirmarbeit vorgelegt";
- "Absatzmärkte und Konjunktur";
- "Die sozialistische Sowjetunion schlug einen Friedensvertrag vor - Die westdeutsche Arbeiterklasse wird sich heute auf die Blockfreienbewegung stützen können";
- "Frankfurt, 2.4.80. Mit dem urteil der 10. Zivilkammer des Landgerichts Frankfurt wird die IG Druck und Papier in erster Instanz zu 58.200 DM Schadensersatz verurteilt" an die Tercüman-Druckerei Neu-Isenburg;
- "DGB-Gewerkschaften müssen zur Demonstration gegen die öffentliche Rekrutenvereidigung am 6. Mai aufrufen!".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Alle Überschreitungen des Normalarbeitstages erschweren die Reproduktion der Familie, Bremen 21.4.1980

05.05.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 21.4.1980, 2.6.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Nacht- und Schichtarbeit ruiniert die Arbeitskraft".

Weitere Artikel sind:
- "Die Redakteure der Weser Kurier GmbH haben sich mit einigen Abteilungsversammlungen in den letzten beiden Monaten erfolgreich gegen Mehrarbeit und Zwangsversetzungen im Zusammenhang mit der Herausgabe der 'Verdener Nachrichten' gewehrt";
- "Auf Initiative von Arbeitern der Setzerei Bremer Nachrichten / Weser-Kurier ist das Schreiben eines Briefes gegen die Rekrutenvereidigung von 1700 Wehrpflichtigen im Weser-Stadion eingeleitet worden";
- "In der Satzherstellung der 'Bremer Nachrichten' und 'Weser-Kurier' wurden von der Geschäftsleitung zum 1. Mai Überstunden beim Betriebsrat beantragt";
- "Politische Fortschritte auf der gewerkschaftlichen Maidemonstration";
- "Weniger Facharbeiter und Auffüllung der unteren Hilfsarbeiterlohngruppen";
- "Französische Kapitalisten sperren sich gegen Tarifverhandlungen";
- "Folgende Resolution an den DGB Kreis Bremen, den Ortsvorstand der IG Druck und Papier und den Schülerring der Berufsschule Bremen gegen die öffentliche Rekrutenvereidigung im Weserstadion haben bisher 4 Lehrlinge der Klasse Druck 771 unterzeichnet";
- "Westberlin, 20.4.80. Ab 1. Mai 80 erhöhen sich die Tarifgehälter für Redakteure an Tageszeitungen um 7 Prozent";
- "Köln, 30.4.80. Eine Untersuchung der IG druck Köln hat für die Drucker in verschiedenen Betrieben in Köln folgende wöchentliche Übertarife ergeben";
- "Speyer, 30.4.80. Einen Monat nach dem Tarifabschluß in der Papierverarbeitung wurde bei Elopak eine Betriebsvereinbarung über die übertariflichen Bestandteile des Lohns abgeschlossen";
- "Speyer, 21.4.80. Bei Klambt in der Fertigmacherei sind die 10 Minuten zum Schreiben von Arbeitszettel erhalten geblieben";
- "Schwierige Aufgaben der Gewerkschaft";
- "Gegen breiten Widerstand der Volksmassen setzen die Imperialisten die Wiederaufrüstung Westdeutschlands durch";
- "Keine öffentliche Rekrutenvereidigung!" mit dem Aufruf zur Demonstration..

Berichtet wird:"
Speyer, 22.4.80. Die Vertrauensleute von Klambt wollen wegen der Ankündigung Macks, die Übertarife der unteren Lohngruppen auf die zusätzlich vereinbarte Anhebung der unteren Lohngruppen anzurechnen, am Freitag eine Vertrauensleutesitzung durchführen. Der Betriebsrat hat allerdings schon am Donnerstag mit der Geschäftsleitung zu diesem Punkt eine Besprechung."

Berichtet wird auch:"
München, 30.4.80. Aufgrund der geplanten Veranstaltung der 'Grauen Wölfe' in München beschloß die Mitgliederversammlung, den DGB aufzufordern, eine Gegendemonstration durchzuführen und das Verbot der 'Grauen Wölfe' zu verlangen. In jedem Fall ruft der Ortsvereinsvorstand der IG Druck und Papier dazu auf, der geplanten Veranstaltung am vorgesehenen ort entgegenzutreten."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Nacht- und Schichtarbeit ruiniert die Arbeitskraft, Bremen 5.5.1980

02.06.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 5.5.1980, 28.7.1980) in einer Auflage von 170 Stück heraus mit dem Leitartikel "'Das Kapital fragt nicht nach der Lebensdauer der Arbeitskraft'".

Weitere Artikel sind:
- "Am 21. Mai fand ein einstündiger Warnstreik der Redakteure und Volontäre beim Weser Kurier für die Durchsetzung der Manteltarifforderungen statt";
- "Die Betriebsvereinbarung über die Einführung der neuen Technik beim Weser Kurier und Bremer Nachrichten ist bis jetzt noch nicht abgeschlossen";
- "MTV-Verhandlungen der Redakteure";
- "Selbstverwaltung der Arbeitslosenversicherung - Bezahlung der Beiträge durch die Kapitalisten";
- "Speyer, 22.5.80. Anrechnung bei Klambt-Druck erfolgt";
- "Westberlin, 20.5.80. In der letzten Woche mußten zwei Auszubildende im Offset im Druckhaus Tempelhof zum wiederholten Male Spätschicht arbeiten";
- "Heidelberg, 12.5.80. Beschluß gegen Kettenverträge auf Abteilungsversammlung des Heidelberger Tageblatt";
- "Passau-Salzweg, 26.5.80. der Druckkapitalist Tutte muß einer ungelernten Korrektorin ab April 1980 Facharbeiter-Ecklohn (11,92/h), ab Oktober 1980 Korrektorlohn (12,81/h) bezahlen";
- "In der IG Drupa formiert sich die Bewegung gegen die imperialistischen Kriegsvorbereitungen";
- "Nach der Wahlniederlage legt Strauß Wahlprogramm vor" zu FJS.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH 'Das Kapital fragt nicht nach der Lebensdauer der Arbeitskraft', Bremen 2.6.1980

28.07.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 2.6.1980, 11.8.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Akkord in der Papierverarbeitung - Entwicklung zum Akkord in den Druckereien" mit einem Bild von Elba Wuppertal.

Weitere Artikel sind:
- "Bremen, 7.7.80. Eine spontane Versammlung von etwa 40 Redakteuren der Zentralredaktionen des Weser Kurier und der Bremer Nachrichten hat einen offenen Brief den Hauptvorstand der IG DruPa und den Bundesvorstand des DJV verabschiedet";
- "Leserbrief der Jugendgruppe Frankfurt gegen die Afghanistan-Reportage";
- "Italienische Arbeiter streiken gegen Steuerausplünderung und Lohnsenkung";
- "Frankfurt, 14.7.80. Die National Graphical Association (NGA), größte britische Druckergewerkschaft, steht im Tarifkonflikt um die Forderung nach 37 172 Stunden-Woche, Erhöhung des Tagesgrundlohns und Garantie eines Mindestlohnes von umgerechnet 309 DM in der Woche;
- "Frankfurt, 14.7.80. 1 087672,11 DM Lohnausfall hat die IG DruPa in Hessen gegen 435 Betriebe für die Aussperrungszeit geltend gemacht";
- "München, 9.7.80. Am 9.7. wurde im Münchner Zeitungs-Verlag (MZV) eine Versammlung der Abteilungen Setzerei, Maschinensetzerei, TTS, Perforatur, Korrektorat, Chemigrafie, Flach- und Rundstereotypie durchgeführt";
- "Die Drucker";
- "Rente ist Teil des Werts der Ware Arbeitskraft - Die Kapitalisten müssen zahlen";
- "München, 17.7.80. J. Roth sel. Ww. GmbH: Maschinenbesetzungen laut MTV-Anhang vom 12. Juli 1979 im Vergleich zur tatsächlichen Unterbesetzung";
- "Nürnberg, 24.7.80. Die Nürnberger nachrichten ist am 21.07. fast vollständig von Blei- auf Lichtsatz umgestellt";
- "Antwort der Bourgeoisie auf die Bremer Rekrutenvereidigung: Militärzuchthaus" zum 6.5.1980.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Akkord in der Papierverarbeitung - Entwicklung zum Akkord in den Druckereien, Bremen 28.7.1980

11.08.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 28.7.1980, 25.8.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Niedriglohnarbeit: Doppelter Verschleiß der Arbeitskraft".

Weitere Artikel sind:
- "Seit einiger Zeit gibt es bei der Weser Kurier GmbH eine Auseinandersetzung darum, ob die Geschäftsleitung endlich einen Zuschuß zum Kantinenessen zahlt oder nicht";
- "Am 16.6.80 wurde die Betriebsvereinbarung zur Einführung des rechnergestützten Textsystems zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat der Weser Kurier GmbH abgeschlossen";
- "Rücknahme des Times-Urteils!" zu Tercuman Neu-Isenburg;
- "Hamburg, 5.8.80. Betrifft: Öffentliche Rekrutenvereidigung in Bonn", ein Aufruf der Graphischen Jugend, Jugendgruppe der DruPa Hamburg;
- "Frankfurt, 30.7.80. Nachtarbeit bei Frauen, Frankfurter Societät";
- "Die Weiterverarbeitung";
- "Steuerfreiheit bis zum Durchschnittslohn";
- "Hannover, 31.7.80. Fehling. In dem Zeitraum vom 7.7.-25.7. wurden ca. 770 Überstunden in der Offset und ca. 475 in der Maschinenkleberei geleistet",
- "Cuxhaven darf kein 4. Marinenstützpunkt werden".

Berichtet wird:"
Die Jugendgruppe der IG Druck und Papier Münster führt am 11.8. zum Thema Afghanistan eine Informationsveranstaltung durch. Eingeladen werden dazu die DGB-Jugend Münster und alle anderen Kollegen der IG Drupa Ortsverein Münster. Die Jugendgruppe hat Kontakt zu einem afghanischen Studenten aufgenommen, der diese Veranstaltung mit Berichten und Materialien unterstützen will."

Berichtet wird auch:"
Eine Protesterklärung gegen die Ermordung des Vorsitzenden der türkischen Metallarbeitergewerkschaft durch eine Organisation der Grauen Wölfe verabschiedete am 24.7.80 die Arbeitsgemeinschaft der Vertrauensleute und Betriebsräte des Bezirks DruPa Frankfurt. Die Bundesregierung wird aufgefordert, ein Verbot gegenüber den Grauen Wölfen auszusprechen und die Türkei-Hilfe für das Demirel-Regime einzustellen."

Berichtet wird auch:"
Druckhaus München. Die Abteilung Montage schrieb einen Brief an den hessischen Wirtschaftsminister Karry. Dieser Brief war die Antwort auf sein Interview in der Bild-Zeitung, wo er Hetze gegen die Japaner sowie gegen die Schutzrechte der westdeutschen Arbeiter betrieb. Gefordert wurde in dem Brief das Verbot der Schicht- und Nachtarbeit. Eine Kopie des Briefes ging an die Redaktionen der Bild-Zeitung und an die Redaktion der Druck und Papier."

Berichtet wird auch:"
Westberlin, 31.7.80. Ein auszubildender Offsetdrucker (Ende 1. Lehrjahr und Jugendvertreter) im Druckhaus Tempelhof arbeitet diese Woche Mittelschicht. Wegen fehlender Drucker hat ihm die Betriebsführung dieses Angebot gemacht. Er hat zugestimmt, da er mit seinem eigenen Haushalt durch die Steigerung der Lebenshaltungskosten verschuldet ist."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Niedriglohnarbeit: Doppelter Verschleiß der Arbeitskraft, Bremen 11.8.1980

25.08.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 11.8.1980, 8.9.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Die Kontrolle der Kapitalisten über die Arbeitssicherheit kann die Gesundheit der Arbeiter nicht schützen".

Weitere Artikel sind:
- "Von 1000 DM Urlaubsgeld bleiben einem Setzer bei durchschnittlichem Verdienst von 3000 DM ganze 300 DM mehr in der Kasse für 'Urlaub'";
- "Weser-Kurier GmbH: 1,50 DM Essensgeldzuschuß pro Tag durchgesetzt. Ab 1. Oktober bekommt jedes Belegschaftsmitglied pro Tag 1,50 DM Essensgeldzuschuß in Form von Essensmarken" zur Kantine;
- "Ab 1. August bekommen alle Kollegen, die jetzt in der Pilotphase neue Technik ausgebildet werden, 120% Facharbeiterecklohn";
- "IG Druck und Papier-Jugendgruppe Hamburg gegen Rekrutenvereidigung in Bonn";
- "Erfolgreicher Streik der Fiat-Arbeiter in Rio de Janeiro" in Brasilien;
- "Horneburg, 11.8.80. In der Großdruckerei Hamey klagt der Betriebsrat gegen die Geschäftsleitung";
- "Münster, 12.8.80. Bei der 'Münsterschen Zeitung' / C.J. Fahle GmbH findet am 25.8. eine Betriebsversammlung statt";
- "Münster, 12.8.80. Am 22.8. findet ein Arbeitsgerichtsprozeß am Arbeitsgericht Münster zwischen der Geschäftsleitung der 'Münsterschen Zeitung' und dem Betriebsrat statt";
- "Westberlin, 10.8.80. Am 1.8.80 fand auf Drängen der Geschäftsleitung und des Betriebsrates der Mercator-Druckerei eine Unterredung mit dem 'Abend'-Verleger Sabet statt";
- "Frankfurt, 10.8.80. 250 DM einmalige Sonderzahlung zahlt das Druck- und Verlagshaus der Frankfurter Rundschau allen Beschäftigten aus Anlaß des Jubiläums der Zeitung";
- "Frankfurt, 10.8.80. Eine betriebliche Lohnerhöhung verlangen die Mettage- und Montageabteilung der Frankfurter Rundschau";
- "Saarbrücken, August 1980. Ausbeutungsrate in der Druckindustrie in einem Jahr um 4,1% gesteigert";
- "Saarbrücken, 13.8.80. Kein Dienst von Frauen in der Bundeswehr - unter dieser Resolution vom Hauptfrauenausschuß der der Druck und Papier sind diese Woche Unterschriften gesammelt worden";
- "Saarbrücken, August 1980. 15000 Anschläge in der Stunde verlangt die MBH von Aushilfen in der Texterfassung" zur Malstatt-Burbacher Handelsdruckerei;
- "CDU/SPD/FDP: Herz für Kinder? Kapitalistische Zerstörung der Familie";
- "Erhöhung des Kindergelds und Kindertagesstätten sind notwendig";
- "Weitblickende Politik der Friedenssicherung? - Schmidt hat die Interessen der BRD-Imperialisten vor den Augen".
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Die Kontrolle der Kapitalisten über die Arbeitssicherheit kann die Gesundheit der Arbeiter nicht schützen, Bremen 25.8.1980

08.09.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 25.8.1980, 22.9.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Mit dem Gewerkschaftstag ökonomische und politische Kämpfe vorbereiten".

Weitere Artikel sind:
- "'Arbeiten, wenn andere feiern'";
- "600000 Jugendliche suchen nach der Ausbildung einen festen Arbeitsplatz" zur Jugendarbeitslosigkeit;
- "Journalisten der 'Times' beenden ihren einwöchigen Streik mit Erfolg" in Großbritannien;
- "Anträge zum 12. ordentlichen Gewerkschaftstag der IG Druck und Papier";
- "20.8.80, Gelsenkirchen-Buer, Georg-Kerschensteiner-Schule (Berufsschule für bau-, Elektro- und gestaltende Berufe). Nur die Schüler der sog. 'Bezirksklassen', die außerhalb von Gelsenkirchen wohnen, bekommen das Fahrgeld zur Schule erstattet";
- "Marl, 20.8.80. Das Zeitungshaus Bauer, Marl, hat zum 1.8.80 zwei neue Lehrlinge eingestellt";
- "Herzberg, 14.8.80. Druckerei Jungfer";
- "Hamburg, 27.8.80. Graphische Jugend beschließt Forderungen zum Friedensvertrag";
- "Verbot von Nacht- und Schichtarbeit (I): Verschleiß der Arbeitskraft für den Profit der Kapitalisten";
- "Versöhnung von Bundeswehr und Gewerkschaften?" zur Rekrutenvereidigung am 6.5.1980;
- "Über die Unvermeidlichkeit von Kriegen und den Kampf gegen den imperialistischen Krieg" mit einem Bild der Kundgebung der DGB-Jugend am 6.9.1980.
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Mit dem Gewerkschaftstag ökonomische und politische Kämpfe vorbereiten, Bremen 8.9.1980

22.09.1980:
Die Zelle Bremer Nachrichten / Weser Kurier des KBW gibt die 'Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH' (vgl. 8.9.1980) in einer Auflage von 180 Stück heraus mit dem Leitartikel "Steuerausplünderung durch die Bundesregierung".

Weitere Artikel sind:
- "Dritte Sitzungsperiode des V. Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China beendet";
- "Essensgeld und die Aufstellung von Lebensmittelautomaten durchgesetzt" zur Kantine;
- "96 Stunden Schreibmaschinenkurs bei Umstellung von Bleisatz auf Lichtsatz";
- "Werksleiter Humbert fertigte einen Plan über die Ist-Besetzung Bleisatz und Soll-Besetzung Lichtsatz an";
- "Sowjetisches Pressebüro in Pakistan wegen Hetze geschlossen";
- "Afghanische Befreiungskämpfer versetzen sowjetischen Besatzern empfindliche Schläge";
- "Entspannung und Abrüstung - realistische Politik gegen den imperialistischen Krieg?";
- "Westberlin, 11.9.80. Nachdem der Betriebsrat des Druckhaus Tempelhof vor über einem halben Jahr eine Treueprämie von 400 DM für das Jahr 1979 gefordert hatte, einigten sich beide Seiten jetzt auf eine Zahlung von 150 DM brutto";
- "Westberlin, 11.9.80. Der Betriebsrat beim 'Abend' hat die Kündigungen der 60 Fahrer gegenüber Sabet zurückgewiesen";
- "Westberlin. 11.9.80. Am 26. August fand bei der Mercator-Druckerei eine Betriebsversammlung statt";
- "Hannover, 4.9.80. An einer Veranstaltung der IG-Drupa-Jugendgruppe zum Antikriegstag nahmen rund 80 Leute, meist Jugendliche, teil";
- "Hannover, 9.9.80. Bei der Druckerei Fehling sind zum 8. Oktober Jugendvertreterwahlen angesetzt" zu den JVW;
- "72 % vom Nettolohn als Rente? Sozialdemokratische Zahlenspielereien können über Rentensenkungen nicht hinwegtäuschen";
- "Stuttgart, 9.9.80. Betriebsräte von TuHa und MS zu immer neuen Arbeitsgerichtsprozessen gezwungen" zur Turmhaus-Druckerei und Moderne Satztechnik Stuttgart (MS);
- "Stuttgart, 9.9.80. Südrolle-GF kennt keine Grenze bei der Ausdehnung des Arbeitstages";
- "Für den Aufbau der Partei des Proletariats! Für Demokratie und soziale Revolution!" zu den Bundestagswahlen (BTW).

Berichtet wird aus Wiesbaden:"
Auf dem Pressefest der DJU am 30.8.80 wurde eine Geldsammlung für die bolivianischen Gewerkschaften durchgeführt. Anwesende CDU-Prominenz, u.a. der Bundestagswahlkandidat und MdB Jentsch lehnte eine Spende ab."
Q: Kommunistische Volkszeitung für die Belegschaft der Weser-Kurier GmbH Steuerausplünderung durch die Bundesregierung, Bremen 22.9.1980

Letzte Änderung: 26.07.2019