MG Westberlin: 'MGW aktuell' und 'MSZ aktuell'

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 10.1.2016


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Die "MSZ - Marxistische Studentenzeitung - aktuell" der Marxistischen Gruppe (MG) Westberlin (MGW) wurde an den Universitäten (Freie Universität, Technische Universität) und wahrscheinlich auch an den Hoch- und Fachschulen West-Berlins verbreitet. Zuerst noch unter dem Namen "MGW aktuell", mit Beginn des Wintersemesters 1976/77 dann als "MSZ aktuell"; zuerst mit einem presserechtlich Verantwortlichen aus West-Berlin, ab dem Herbst 1976 dann mit den üblichen Verantwortlichen aus München.

Die ersten uns vorliegenden Flugblätter stammen aus dem Herbst 1974. Verbreitet wurde von der MGW auch die "MSZ - Hochschulzeitung der Roten Zellen und marxistischen Gruppen". In der Regel hatten die Ausgaben zwei bis vier Seiten im Format DIN A4. Wie bei der "Marxistischen Arbeiterzeitung" (MAZ) kamen so gut wie alle politischen Themen zur Sprache. Die Datierung mancher Ausgaben war nicht ganz einfach und ist wahrscheinlich auch nicht in allen Fällen exakt gelungen. Wir bitten die LeserInnen um ergänzende Informationen und um weitere Ausgaben.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Oktober 1974:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Oktober eine der ersten Ausgaben der späteren "MGW aktuell", die sich zuerst einfach "MGW" nennt (Marxistische Gruppe Westberlin), mit der Schlagzeile: "Sozialistisches Studium im Grundkurs Linguistik". Dazu heißt es u. a.: "Wenn wir in diesem Sinne des Soz. Stud. Im Grundkurs durchführen, dann verfolgen wir damit keineswegs die Absicht, schließlich doch noch nach solcher Kritik endlich Aussagen über eine nun wirklich fortschrittliche Lehrerbildung zu machen." Wir kritisieren solche Wissenschaft nicht, weil wir eine bessere Wissenschaft machen wollen. Vielmehr wissen wir, dass das Kritikable an der Wissenschaft gar nicht ihr selbst geschuldet ist, sondern der Gesellschaft, der sie angehört. Im Soz. Stud. geht es uns deshalb darum, den Studenten diesen Zusammenhang klar zu machen, um diejenigen, die diesen Zusammenhang erkannt haben, für die Mitarbeit in unserer Gruppe, deren Zweck die Abschaffung und als 2. Voraussetzung die Erkenntnis dieser Gesellschaft ist, zu gewinnen.

Geworben wird für die demnächst erscheinende Hochschulbroschüre der MGW und für die zum 1. November 74 erscheinende Nr. 1 der "Marxistischen Studentenzeitung (MSZ) - Hochschulzeitung der AK für die BRD und Westberlin".
Quelle: MG Westberlin: Sozialistisches Studium im Grundkurs Linguistik, Berlin, o. J. (Oktober 1974).

November 1974:
Von der MG Westberlin erscheint ein Flugblatt zum Tod von Holger Meins (9.11.1974), über die Politik der RAF und die Isolationshaft. Vermutlich handelt es sich hierbei um eine der ersten Veröffentlichungen der Marxistischen Gruppe in Westberlin.
Parolen sind:
- "Weg mit der Sonderbehandlung der politischen Gefangenen"
- "Für freie Arztwahl"
- "Kampf dem Demonstrationsverbot"
Q: MG Westberlin: FB zum Tod von Holger Meins, Berlin, o. J. (November 1974).

20.11.1974:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 20.11. herum ein FB mit der Schlagzeile: "Unigesetz novelliert - Sysiphos und die Wissenschaft". Es befasst sich mit der Novelle des Berliner Abgeordnetenhauses zum Unigesetz, das am 14.11.74 verabschiedet wurde.

Aufgerufen wird zu einer Vollversammlung der Germanisten zur Novellierung der Hochschulgesetze am 25.11.
Q: MG Westberlin: Unigesetz novelliert - Sysiphos und die Wissenschaft, Berlin, o. J. (20. November 1974).

Mai 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Indochina - Ausklang eines Krieges".

Geworben wird für die MSZ 4/1975.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Indochina - Ausklang eines Krieges), West-Berlin, o. J. (Mai 1975).

Juni 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Das Standpunkt-Gemetzel". Sie befasst sich mit der Auseinandersetzung zwischen KSV und SEW.

Geworben wird für die MSZ 5/1975.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Das Standpunkt-Gemetzel), West-Berlin, o. J. (Juni 1975).

Juni 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Mai/Anfang Juni eine Ausgabe der "mgw aktuell" mit der Schlagzeile: "Die wahren Demokraten oder der Kampf gegen die Berufsverbote". Sie befasst sich mit den Berufsverboten, dem KSV und Einheitsfronten.

Geworben wird für die MSZ Nr. 5.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Die wahren Demokraten oder der Kampf gegen die Berufsverbote), Berlin, o. J. (Juni 1975).

Juni 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine Ausgabe der "mgw aktuell" mit der Schlagzeile: " Die Rechtsstaatlichkeit der Berufsverbote".
Geworben wird für die MSZ Nr. 1-5.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Die Rechtsstaatlichkeit der Berufsverbote), Berlin, o. J. (Juni 1975).

Juni 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Juni eine Ausgabe der "mgw aktuell" mit der Schlagzeile: "Der Anarchist als Kronzeuge". Sie befasst sich mit
dem Gesetz zur Einführung der Kronzeugenregelung (vom 25. April 1975).
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Der Anarchist als Kronzeuge), Berlin, o. J. (Juni 1975).

Juli 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juli oder später ein FB mit der Überschrift: "Wozu in Berlin die MSZ lesen?". Es befasst sich mit der "Marxistischen Studentenzeitung der Roten Zellen/AK und der Marxistischen Gruppen in der BRD und Westberlin".

Geworben wird für die MSZ 4-6 und die FBZ der RZ-Ak: Naturwissenschaft, Germanistik, Nr. 3 und die Resultate der Arbeitskonferenz.
Q: MG Westberlin: Wozu in Berlin die MSZ lesen?, Berlin, o. J. (Juli 1975).

28.10.1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich die Nr. 1 der späteren "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Studienberatung - Warum sich die MGW nicht um studentische Interessen kümmert". Sie befasst sich mit Erstsemestern, Sprechstunden, Studentenberatung und den ADS.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Studienberatung - Warum sich die MGW nicht um studentische Interessen kümmert), Berlin, 28. Oktober 1975.

November 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November oder Dezember 1975 eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "In der Krise: Sozialkampf im Aufschwung". Sie befasst sich mit den Streik- und Aktionstagen, dem MSB, dem VDS und den Vorlesungsstreiks.

Geworben wird für die MSZ 8, die mit einer Analyse der Krise "soeben erschienen" sei und für weitere MSZ-Ausgaben.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (In der Krise: Sozialkampf im Aufschwung), West-Berlin, o. J. (Nov. oder Dez. 1975).

November 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Nach Francos Tod: Demokratie in Spanien?". ". Sie befasst sich mit dem Ableben Francos und seinem Nachfolger Juan Carlos.

Geworben wird für die MSZ 4 bis 7 (1975).
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Nach Francos Tod: Demokratie in Spanien?), West-Berlin, o. J. (November 1975).

15.11.1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine Ausgabe der "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "SPD-Parteitag: Alles für die Wiederwahl". Zum Parteitag in Mannheim meint die MGW u. a.: "Der Inhalt des Parteitags bestand darin, diese Leistungen (gemeint ist u. a. das neue "Haushaltsstrukturgesetz" und die "Investitionslenkung", d. Verf.) der SPD den Wählern gegenüber herauszustreichen."
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (SPD-Parteitag: Alles für die Wiederwahl), Berlin, o. J. (15. November 1975).

Dezember 1975:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich noch im Dezember 1975 (spätestens aber im Januar 1976) eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Noch ist Polen nicht verloren". Sie befasst sich mit den "Vereinbarungen mit Polen".

Geworben wird für die MSZ und die "Resultate", TO der Roten Zellen/AK.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Noch ist Polen nicht verloren), West-Berlin, o. J. (Dezember 1975).

Januar 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Januar (oder später) eine Ausgabe der "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "ÖTV-Tarifrunde: Das Geheimnis der 135 DM". Sie befasst sich mit der 135-DM-Forderung, die im Januar aufgestellt wurde.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (ÖTV-Tarifrunde: Das Geheimnis der 135 DM), Berlin, o. J. (Januar 1996).

15.01.1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Januar eine Ausgabe der "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "In Angola versucht's der Imperialismus mit Krieg und Frieden". Sie befasst sich mit Angola, die Konferenz der 'Organisation für afrikanische Einheit' (OAU), den Befreiungsbewegungen und der MPLA.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (In Angola versucht's der Imperialismus mit Krieg und Frieden), Berlin, o. J. (Januar 1976).

Februar 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Februar eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Schulstress". Sie befasst sich mit Schule, Schulstress, Leistung, Leistungsmaßstäbe, sozialen Auf- und Abstieg.

Geworben wird für die MSZ 6-8 und die Nr. 9, die demnächst erscheinen soll. (Allerdings ist die MSZ 9 im MSZ-Archiv auf den Januar 76 datiert; das Spiegelzitat aber ist aus der Nr. 6/1976 vom 16.2. Geworben wird weiter für die "Resultate der Arbeitskonferenz", Nr. 1 und 2.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Schulstress), West-Berlin, o. J. (Februar 1976).

Februar 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Februar eine Ausgabe der "MGW aktuell" zu den Winterspielen in Innsbruck mit der Schlagzeile: "Klammer: die Logik eines 'logischen Favoriten'". Sie befasst sich mit dem Skiläufer Franz Klammer.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Klammer: die Logik eines "logischen Favoriten"), Berlin, o. J. (Februar 1976).

21.04.1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte April eine Ausgabe der "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Die neue MSZ". Geworben wird für die kommende Ausgabe 10, die am 25. April erscheinen soll sowie für die Ausgaben 4-9 und die "Resultate der Arbeitskonferenz" 1 und 2.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Die neue MSZ), Berlin, o. J. (Mitte April 1976).

Mai 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Rhodesien". Sie befasst sich mit der Afrika-Reise von Henry Kissinger.

Geworben wird für die MSZ 4-10 und die "Resultate der Arbeitskonferenz" (Nr. 1 und 2).
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Rhodesien), West-Berlin (Mai 1976).

18.05.1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich zum 18.5., anlässlich des Druckerstreiks, eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "3 Argumente gegen einen Streik". Sie befasst sich mit dem Druckerstreik und der IG Druck.

Geworben wird für die MSZ Nr. 10 aus dem April.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (3 Argumente gegen einen Streik), West-Berlin (18. Mai 1976).

Juni 1976:
Von der MG Westberlin erscheint 1976 eine "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Scheiß Studenten". Sie befasst sich mit dem Typus Student und mit Duckmäusertum.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Scheiß Studenten), West-Berlin, o. J. (1976).

Juni 1976:
Von der MG Westberlin erscheint eine Ausgabe der "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Berlinguer ante portas: Ein Feind steht im westlichen Lager …". Sie befasst sich mit Berlinguer und dem Eurokommunismus.

Geworben wird für die MSZ 11/76.
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Berlinguer ante portas: Ein Feind steht im westlichen Lager …), Berlin, o. J. (Juni 1976).

Juli 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juli eine Ausgabe der "MGW aktuell" mit der Schlagzeile: "Bravo Israel!". Sie befasst sich mit der Befreiung von Geiseln auf dem Flughafen Entebbe in Uganda ("Operation Entebbe").
Q: MG Westberlin: MGW aktuell (Bravo Israel!), Berlin, o. J. (Juli 1976).

September 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich noch im September (oder Anfang Oktober) eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Kondolenz des Imperialismus zum Tode Maos." Sie beschäftigt sich mit den Aussagen der westdeutschen Presse zum Tod Maos ("Spiegel", "AZ", "Münchener Merkur", "FAZ").
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Kondolenz des Imperialismus zum Tode Maos), West-Berlin (Ende September/Anfang Oktober 1976).

Oktober 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Oktober eine "MSZ" (Hochschulzeitung der Roten Zellen und der marxistischen Gruppen) mit der Schlagzeile: "Wenig Erbauliches". Sie befasst sich u. a. mit dem RCDS sowie mit KSV, KPD, DKP und KBW.
Q: MG Westberlin: MSZ - Hochschulzeitung der Roten Zellen und der marxistischen Gruppen (Wenig Erbauliches), Berlin, o. J. (Oktober 1976).

05.10.1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich kurz nach der Bundestagswahl 76 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Das Kreuz des Wählers". Sie befasst sich mit der Wahl zum 7. Deutschen Bundestag.

Von der MG Westberlin erscheint ebenfalls zur Bundestagswahl 76 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Für einen sauberen Wahlkampf".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Das Kreuz des Wählers), West-Berlin (5. Oktober 1976), MG Westberlin: MSZ aktuell (Für einen sauberen Wahlkampf), West-Berlin (Oktober 1976).

15.10.1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Oktober 1976 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Werden Studenten heute nicht mehr gebraucht? Junger Student erschlägt seine Eltern". Sie beschäftigt sich mit dem Mord eines Studenten an seinen Eltern und kritisiert u. a. die heutigen Ausbildungsverhältnisse.

Geworben wird für die MSZ 13/1976.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Werden Studenten heute nicht mehr gebraucht? Junger Student erschlägt seine Eltern), München, o. J. (15. Oktober 1976).

November 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang November eine "MSZ" (Hochschulzeitung der Roten Zellen und marxistischen Gruppen) mit der Schlagzeile: "Ein Bischoff zur Wahl". Die Ausgabe beschäftigt sich mit dem "Wahlaufruf der Bischoff-Gruppe" und ihrer Sympathie für die DKP.

Geworben wir für die MSZ 10/1976.
Q: MG Westberlin: MSZ - Hochschulzeitung der Roten Zellen und der marxistischen Gruppen (Ein Bischoff zur Wahl), Berlin, o. J. (November 1976).

November 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November 1976 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Auch Bildung kann man aufwerten". In der Ausgabe geht es um die verschiedenen Aussagen von Bildungspolitkern. Besonders wird auf die Thesen von Hans Maier (Politikwissenschaftler, Publizist und Politiker) und Bildungsminister Rohde eingegangen.

Geworben wird für die MSZ 13/1976.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Auch Bildung kann man aufwerten), West-Berlin (November 1976).

November 1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November (oder Dezember) eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Auch Bildung kann man aufwerten". Sie befasst sich mit Bildung und Bildungspolitikern. Besonders wird eingegangen auf die Thesen Hans Maiers (Politikwissenschaftler, Publizist und Politiker) und auf Bildungsminister Rohde.

Geworben wird für die MSZ 13/1976.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Auch Bildung kann man aufwerten), West-Berlin (November/Dezember 1976).

15.11.1976:
Von der MG Westberlin erscheint in der zweiten Novemberhälfte (frühestens nach der Großdemo gegen das AKW Brokdorf am 13.11.) eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Brokdorf: Wie das Bürgerrecht mit der Atomkraft ringt". Sie befasst sich mit dem "Großeinsatz von Polizei und Grenzschutz gegen die Demonstration von Kernkraftgegnern in Brokdorf". Zwischenüberschriften sind:
- "Bürgerinitiativen - Dabei sein ist alles"
- "Initiativen rechnen besser"
- "Licht aus"

Zu Brokdorf erscheint von der MG Westberlin vermutlich einige Zeit später eine weitere "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Brokdorf (2): Das Bündnis von Brokdorf - ein Sieg für den Staat". Zwischenüberschriften sind:
- "SPD und CDU gegen SPD und CDU", über die unterschiedlichen Motive zu Brokdorf
- "Das Wort zum Sonntag - live", über geistliche Protestanten"
- "Die Revisionisten - ein Volk, ein Kampf, ein Matsch", über die KVZ, die DKP und den Arbeiterkampf

Geworben wird für die MSZ 14/1976.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Brokdorf: Wie das Bürgerrecht mit der Atomkraft ringt), West-Berlin (15. November 1976); MG Westberlin: MSZ - aktuell (Brokdorf (2): Das Bündnis von Brokdorf - ein Sieg für den Staat), West-Berlin, o. J. (1976).

20.11.1976:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich kurz nach dem Biermann-Konzert in Köln (13. November) eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Biermann: Von hinten mit der Gitarre durch die Mauer". Sie befasst sich mit dem Konzert in Köln. Die MG meint dazu, dass Biermann ein "alternder Zupfgeigenhasel" sei.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Biermann: Von hinten mit der Gitarre durch die Mauer), West-Berlin, o. J. (20. November 1976).

Dezember 1976:
Von der MG erscheinen vermutlich Anfang Dezember mehrere Ausgaben der "MSZ - aktuell" zum Streik an den Berliner Hochschulen:
- "Streik an Berliner Hochschulen. Solidarisch um den Eintritt in den Staatsdienst kämpfen!"
- "Streik an Berliner Hochschulen (3). Ein Streik gegen sich selbst."
Thema ist der Streik im WS, dann der Streikabbruch an der FU, der auf der Uni VV beschlossen wurde. Dieser Abbruch sei "ein geeignetes Kampfmittel", um "dem Senat ein Ultimatum stellen zu können".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Streik an Berliner Hochschulen. Solidarisch um den Eintritt in den Staatsdienst kämpfen!), München, o. J. (Dezember 1976); MG Westberlin: MSZ aktuell (Streik an Berliner Hochschulen (3): Ein Streik gegen sich selbst), West-Berlin, o. J. (1976).

31.12.1976:
Von der MG Westberlin erscheint zur Jahreswende 76/77 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "MSZ zum Neuen Jahr". Zwischenüberschriften sind:
- "Fest der Liebe in lieblosen Zeiten", über Weihnachtsfrust
- "Eine außergewöhnlich reaktionäre Staatsphilosophie", über den "Marxverhunzer J. Habermas"
- "Erfolg mit U-Boot, Erdnüssen und Beten", über Subventionen der US-Wirtschaft
- "Ein trostloser Barde", über Biermann
- "Untergang der PLO", über die "selbstvernichtende Politik der PLO"
- "Schwanzreiber der Bourgeoisie", über Biedenkopf, Sontheimer und ein "christliches Bildungsforum".

Geworben wird für die MSZ 14/1976.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (MSZ zum Neuen Jahr), München, o. J. (31. Dezember 1976).

Januar 1977:
Von der MG Westberlin erscheint im Januar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Todesstrafe mit und ohne Television: 'Rückfall in die Barbarei'?". Sie befasst sich mit einem Fernseh-Kommentar, der Todesstrafe in den USA und den Tod von Gary Gilmore.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Todesstrafe mit und ohne Television: "Rückfall in die Barbarei"?), München, o. J. (Januar 1977).

20.01.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 20. Januar herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Marx und Weber am Ifs: Unheimliche Begegnungen langweiligster Art". Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 24.1. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Marx und Weber am Ifs: Unheimliche Begegnungen langweiligster Art), München, o. J. (20. Januar 1977).

Februar 1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Charta 77: Liberal im Arbeiter- und Bauernstaat". In den Abschnitten:
- "Die Kritik der Chartisten"
- "Die Gegenkritik"
- "Die Hilfe aus dem Westen"
beschäftigt sich die Zeitung u. a. "mit der Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Ostens". Die "Charta 77" veröffentlichte im Januar eine Petition gegen die Menschenrechtsverletzungen in der CSSR.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Charta 77: Liberal im Arbeiter- und Bauernstaat), München (Februar 1977).

Februar 1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Grundkurs Soziologie: Selbst- und problembewusst ein Narr werden?". Sie beschäftigt sich mit den Grundkursen der Soziologie:
Diskussionspunkte der Ausgabe sind:
- "Einführung in das Seins-Karussell
- "Marx und Weber als Fahrgast"
- "Mitfahrgelegenheit geboten"
- "Nur Narren lehnen ab"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Grundkurs Soziologie: Selbst- und problembewusst ein Narr werden), München (Februar 1977).

19.02.1977:
Von der MG Westberlin erscheint, entweder zur Großdemo gegen das AKW Brokdorf am 19.2. oder danach, eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Brokdorf (3): Brokdorf/Itzehoe 19.2.: Wie dem Bürgerrecht Genugtuung widerfährt ". Sie befasst sich mit Bürgerinitiativen, dem Einsatz des BGS und alternativer Technologie.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Brokdorf (3): Brokdorf/Itzehoe 19.2.: Wie dem Bürgerrecht Genugtuung widerfährt), München, o. J. (19. Februar 1977).

Mai 1977:
Vermutlich im Mai 1977 erscheint eine Ausgabe der "MSZ" (Hochschulzeitung der Roten Zellen und marxistischen Gruppen) mit der Schlagzeile: "Ein Gespenst geht um". Eingegangen wird u. a. auf das "Kommunistische Manifest" und die Verleumdungen von Marx und Engels durch Dregger. Eingegangen wird auch auf die neue MSZ- Ausgabe 16 vom 29. April 1977.
Q: MG: MSZ - Hochschulzeitung der Roten Zellen und marxistischen Gruppen(Ein Gespenst geht um), München, o. J. (Mai 1977).

Mai 1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai 1976 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Göttinger AStA zu Buback: Spontaner Nachruf mit starkem Echo". Sie befasst sich mit dem sog. "Mescalero"-Nachruf vom 25. April, der vom AStA der Uni Göttingen in den "gn" veröffentlicht worden war. Dort schilderte der "Mescalero" seine "klammheimliche Freude" über den Tod von Buback.

Dazu erscheint einige Zeit später von der MG Westberlin eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Amtsenthebung des Göttinger AStA: Befreiung des Studenten vom pauschalen Verdacht".
Q: Marxistische Gruppe/Rote Zellen: MSZ aktuell: Göttinger AStA zu Buback: Spontaner Nachruf mit starkem Echo), München, o. J. (Mai 1977); MG Westberlin: MSZ aktuell (Amtsenthebung des Göttinger AStA: Befreiung des Studenten vom pauschalen Verdacht), München, o. J. (1977).

02.05.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Hochschulreform 77 (1): Von Sachzwängen und anderen Lügen". Eingegangen wird u. a. auf die neuen Studienverschärfungen und die "gegenwärtige Zurichtung des Bildungswesens". Zum gleichen Thema erscheint etwas später eine weitere "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Hochschulreform 77 (2): Mehr Wettbewerb für weniger Chancen". Eingegangen wird hier u. a. auf Chancengleichheiten und Chancenungleichheiten am Beispiel der Regelstudienzeiten.

Geworben wird für die MSZ 16/1977.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Hochschulreform 77 (1): Von Sachzwängen und anderen Lügen), München (2. Mai 1977); MG Westberlin: MSZ aktuell (Hochschulreform 77 (2): Mehr Wettbewerb für weniger Chancen, München (Ende Mai 1977).

15.05.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Der schöne Tod des Ludwig E.". Sie befasst sich mit Erhardt und seinem Marktwirtschaftskonzept.

Geworben wird gemacht für die MSZ 16/77.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Der schöne Tod des Ludwig E.), München, o. J. (15. Mai 1977).

30.05.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Hochschulreform 77 (4): 'Heißer Sommer'. Konstruktiver Streik und fröhlicher Kampf". Die Ausgabe ist gegen den MSB und seine Idee der "demokratischen Gegenuniversität" gerichtet.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Hochschulreform 77 (4): "Heißer Sommer". Konstruktiver Streik und fröhlicher Kampf), München (30. Mai 1977).

Juni 1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine Ausgabe der "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "'Das spanische Wunder': Arbeiterstimmen für einen modernen Kapitalismus". Sie befasst sich mit den ersten freien Wahlen nach 40 Jahren in Spanien. Dazu meint die MG: "Das 'spanische Wunder' ist also ausgegangen wie alle politischen und ökonomischen Wunder dieser Welt: zum Schaden derer, die das Wunder herstellen müsse."
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell ("Das spanische Wunder": Arbeiterstimmen für einen modernen Kapitalismus), München, o. J. (Juni 1977).

02.06.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "2. Juni 1977. Der Sinn eines 'sinnlosen Todes'". Die Ausgabe erscheint aus Anlass "des 10. Jahrestages" der Erschießung von Benno Ohnesorg bei einer Anti-Schah-Demonstration in West-Berlin.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (2. Juni 1977: Der Sinn eines "sinnlosen Todes"), München (2. Juni 1977).

06.06.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Wenn Studenten Materialisten werden - Der reaktionäre Idealismus der Neuen Studentenbewegung". U. a. geht es um den Streik an den Berliner Hochschulen und die verschärften Studienbedingungen sowie eine Kritik an idealistischen Vorstellungen der Studenten. Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 7.6. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Wenn Studenten Materialisten werden - Der reaktionäre Idealismus der neuen Studentenbewegung), München, o. J. (6. Juni 1977).

15.06.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai oder Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Hochschulreform 77 (3): Vereinigte Deutsche Studentenschaft. 'Neue Studentenbewegung' für alte Privilegien". Eingegangen wird u. a. auf den VDS, die "Roten Blätter" des MSB, den "neuen Studentenkampf", von dem man meint, dass dieser heute "auf den Protest der Akademiker" hinauslaufe, "die ihre bornierten Interessen gegen staatliche Eingriffe in der Universität hochhalten".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Hochschulreform 77 (3): Vereinigte Deutsche Studentenschaft. "Neue Studentenbewegung" für alte Privilegien, München (15. Juni 1977).

15.08.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte August eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Reform des Eherechts: Mit einem Scheidungsrecht den Ehebund festigen".
Inhalt der Ausgabe ist:
- "Was ist gerechter: Gerichtliches Reinwaschen …"
- "… Oder partnerschaftliches Ausbaden?"
- "Das reformierte Schuldprinzip: Beide sind zerrüttet"
- "Das Gesetz für die Mehrheit: Bis dass der Tod Euch scheidet"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Reform des Eherechts: Mit einem Scheidungsrecht den Ehebund festigen), München, o. J. (15. August 1977).

05.09.1977:
Von der MG Westberlin erscheint zur Schleyer-Entführung am 5. September eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Schleyer-Entführung. Das Höchste aber ist die Staatsgewalt". Behandelt werden u. a. die Fragen:
- "Staatsautorität und/oder Menschenleben"
- "Demokratisch gelenktes Volksempfinden"

Die MG richtet sich gegen die Hysterie, die jetzt gegen Linke im allgemeinen Sinn entfaltet wird: "Seine radikalen Ansichten soll das Volk anders als durch Nörgelei am Rechtsstaat in die Tat umsetzen. Die Eliminierung des geistigen Umfeldes der Sympathisantenszene verlangt, ein stets wachsames Auge auf den Nachbarn zu haben und auch die eigene Staatstreue ständiger kritischer Prüfung zu unterziehen".

Es erscheint noch eine weitere "MSZ aktuell" zur "Schleyer-Entführung: Der Sumpf legt sich trocken". Eingegangen wird hier u. a. auch auf Heinrich Böll, der von Politiker der SPD diffamiert wird und "zum Sympathisantenkreise" zähle. Angehängt ist ein Auszug einer Fachbereichszeitung der Roten Zellen München: "Rote Zelle Politologie: Die beiden Seiten einer einseitigen Staatspropaganda".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Schleyer-Entführung. Das Höchste aber ist die Staatsgewalt), München, o. J. (5. September 1977); MG Westberlin: MSZ aktuell ( Schleyer-Entführung: Der Sumpf legt sich trocken), München, o. J. (5. September 1977).

Oktober 1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Oktober eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wie man lernt, die Bombe zu lieben". Inhalt der Ausgabe ist die neueste Entwicklung der Neutronenbombe der amerikanischen "Militärtechnologen", die "ihrem Präsidenten (J. Carter, d. Verf.) eine Waffe" bastelten, "die wie keine andere je zuvor geeignet ist, dem Menschenrecht auf Eigentum die ihm gebührende weltweite Geltung zu verschaffen".

Geworben wird für die MSZ 18/1977.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wie man lernt, die Bombe zu lieben), München, o. J. (Oktober 1977).

14.10.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Oktober eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wie sich die Demokratie an der Schleyer-Entführung stärkt". Die Ausgabe, die die Schleyer-Entführung zum Inhalt hat, beschäftigt sich auch mit Stimmen zur Entführung aus dem bürgerlichen Lager (CDU, CSU, FDP und SPD).

Geworben wird für die MSZ 18/1977.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wie sich die Demokratie an der Schleyer-Entführung stärkt), München, o. J. (14. Oktober 1977).

18.10.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich zum 18. Oktober eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "18. Oktober 1977: Ein deutscher Feiertag". Die Ausgabe hat die Befreiung der Geiseln aus der entführten Lufthansa-Maschine in Mogadischu zum Inhalt.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 26.10. im Henry-Ford-Bau. Thema: "Vom ungeistigen Nährboden des Terrorismus". Geworben wird für die MSZ19/1977.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (18. Oktober 1977: Ein deutscher Feiertag), München (18. Oktober 1977).

21.10.1977:
Von der MG Westberlin erscheint, nach der Ermordung Schleyers durch die RAF, vermutlich um den 21.10. herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Vom ungeistigen Nährboden des Terrorismus. Warnung vor den heimlichen und den offenen Liebhabern der Gewalt".

Zu KBW, KPD und KPD/ML heißt es u. a.: "Während daraus aber nun KBW, KPD und KPD/ML den Schluss ziehen, Buback, Ponto und Schleyer seien einer internen Querele der Bourgeoisie zum Opfer gefallen und sich für nicht betroffen erklären (ähnlich übrigens auch die DKP, die in der UZ Überlegungen andeutet, wie sich die Antwort auf die Frage cui bono? personell und institutionell präzisieren lässt: Strauss und die CSU!) macht der Staat die 'K-Gruppen' mitverantwortlich für ein 'Klima der Gewalt'. Eindeutig die Reaktion: einerseits die Klage, hier würden Rechte des Volkes abgebaut, wobei sich blind gestellt wird gegen den Fakt, dass das Volk mit den 'K-Gruppe' durchaus ohne jedes Recht verfahren sehen möchte, andererseits erklärt G. Schubert vom ZK des 'Roten Morgen' Millionen Fernsehzuschauern freundlich grinsend: 'Bereit zum Liquidieren? Selbstverständlich!' Und der KBW, vertreten durch Schmierer und Hager, ebenfalls im 'Report' vom 9. Oktober, kokettiert mit seinem Interviewer, ob man und wer denn nun Angst vor ihm haben müsse. Das Volk natürlich nein, aber die Gewalthaber sicherlich, weil, so das Volk als KBW an die Macht käme, seine Gewalt diejenigen 'hart' treffen würde, die sie zuvor ausübten".

Die MG ruft zum "Teach-in" mit dem Thema: "Vom ungeistigen Nährboden des Terrorismus" auf, im Henry-Ford-Bau am 26.10..
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Vom ungeistigen Nährboden des Terrorismus. Warnung vor den heimlichen und den offenen Liebhabern der Gewalt), München, o. J. (21. Oktober 1977).

31.10.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Oktober/Anfang November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "MSZ Nr. 19/77: Vorsicht Sumpf". Die angesprochene MSZ-Ausgabe datiert vom 26. Oktober. Sie beschäftigt sich sowohl mit der RAF, der MSZ, die in diesen Tagen "den studentischen Staatsbürgern verschiedenster Couleur keine Freude bereite" und auch mit der DKP, die sich "für das Jubiläum ihres Idealstaates" rüste und Kritik daran übe.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" der MG Westberlin am 7.11. zum Thema: "Eine Feier und ihr Grund. Staat statt Revolution. Sowjetunion heute". Ort: Henry-Ford-Bau. Zum gleichen Thema erscheint auch eine "MSZ aktuell", mit der Schlagzeile: "Teach-in: Eine Feier und ihr Grund. Staat statt Revolution. Sowjetunion heute".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (MSZ Nr. 19/77: Vorsicht Sumpf), München, o. J. (31. Oktober 1977); MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Eine Feier und ihr Grund. Staat statt Revolution. Sowjetunion heute), München, o. J. (November 1977).

10.11.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "'K-Gruppen'-Verbot: Der aktuelle Erfolg eines aufgeschobenen Verbots". Thema der Ausgabe ist das vom CDU-Bundesvorstand beantragte Verbot der K-Gruppen. KPD, KBW und KPD/ML treten dem mit der Parole "Der Marxismus-Leninismus lässt sich nicht verbieten!" entgegen.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell ("K-Gruppen"-Verbot: Der aktuelle Erfolg eines aufgeschobenen Verbots), München (10. November 1977).

15.11.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Das Gebot des Staates: Die Radikalisierung des Geistes". Thema der Ausgabe sind die Aussagen verschiedener Politiker zum Thema Terrorismus (u. a. Biedenkopf, Dregger, Scheel).

Zum gleichen Thema erscheint eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Die Radikalisierung des Geistes, zweiter Teil: Der Staat macht seine Unis winterfest". Sie befasst sich mit der "Trockenlegung des akademischen Sumpfes, die sich der Staat anlässlich der anarchistischen Aktionen angelegen sein lässt".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Gebot des Staates: Die Radikalisierung des Geistes), München, o. J. (15. November 1977); MG Westberlin: MSZ aktuell (Die Radikalisierung des Geistes, zweiter Teil: Der Staat macht seine Unis winterfest), München (November 1977).

18.11.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 18. 11. herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Deutschlands Studenten '77 trostlos". Thema der Ausgabe ist ein gedankliches Konzept über die Studenten 1977.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Deutschlands Studenten '77 trostlos), München, o. J. (18. November 1977).

30.11.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: 'Erster nationaler Studentenstreik'". Die Ausgabe behandelt den ersten großen Streik zwischen dem 28.11. und dem 12.12., bei dem man "national demonstrieren" will. Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 7.12. im Henry-Ford-Bau. Nach dem Streik, etwa um den 13.12., erscheint eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Das war der Streik für Glotz". Thema der Ausgabe ist das Ende des "unbefristeten Boykotts" und die möglichen Gespräche mit Senator Glotz.

Die Ausgabe gliedert sich in:
- "Gegen Staatsfrust"
- "AStA für aktive Demokraten"
- "Kampf dem studentischen Schweinehund"
- "Streikboykott für die Karriere"
- "Die Freundlichkeit von Volksfreunden".

Geworben wird für die MSZ 20/1977.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: "Erster nationaler Studentenstreik"), München, o. J. (30. November 1977), MG Westberlin: MSZ aktuell (Das war der Streik für Glotz), München, o. J. (November 1977).

01.12.1977:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Dezember eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: 'Erster nationaler Studentenstreik'". Sie befasst sich mit der studentischen Protestbewegung 1977. Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 7.12. im Henry-Ford-Bau.

Dazu erscheint von der MG Westberlin ebenfalls eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Ein Streik auf demokratischer Grundlage".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Erster nationaler Studentenstreik), München, o. J. (1. Dezember 1977); MG Westberlin: MSZ - aktuell (Teach-in: Ein Streik auf demokratischer Grundlage), München, o. J. (1979).

1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich 1978 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Russell-Tribunal: Mit seinen Opfern eine Feier für den Rechtsstaat". Sie befasst sich mit dem 3. Russell-Tribunal über die "Situation der Menschenrechte in der BRD".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Russell-Tribunal: Mit seinen Opfern eine Feier für den Rechtsstaat), München, o. J. (1978).

Januar 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Januar 1978 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Festansprachen: Was sich der Staat von seinen Bürgern wünscht". Sie befasst sich mit der Weihnachtsansprache des Bundeskanzlers Helmut Schmidt.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Festansprachen: Was sich der Staat von seinen Bürgern wünscht), München, o. J. (April 1979).

10.01.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 10.1. herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Südliches Afrika: Abwicklungsprobleme bei der Unterentwicklung von Negern". Thema der Ausgabe ist u. a. der "südafrikanische Weg", Zimbabwe, die Apartheid, das UNO-Waffenembargo und der Freiheitskampf mit Steven Biko.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Südliches Afrika: Abwicklungsprobleme bei der Unterentwicklung von Negern), München, o. J. (10. Januar 1978).

15.01.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Januar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "VV- Nachlese". Die Ausgabe beschäftigt sich mit einer Vollversammlung, die nach dem Streik stattfand. Dazu meint die MG: "So ist die leere VV der beste Beweis dafür, dass die machtvolle Streikdemonstration ungebrochen weitergeht. Die Organisationen benutzen weiterhin die vorhandene Unzufriedenheit, die sich mit dem Staat abfinden will, als Beweis dafür, dass ihre Existenz die Studenten ausreichend dafür entschädigt, nichts gegen die verschärften Studienbedingungen erreicht zu haben …"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (VV- Nachlese), München, o. J. (Mitte Januar 1978).

29.01.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Januar zum Tunix-Kongress in West-Berlin eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "3 tolle Tage in Tunix?". Sie befasst sich mit dem Kongress, den die MG als "faden Frohsinn" bezeichnet.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (3 tolle Tage in Tunix?), München, o. J. (29. Januar 1978).

Februar 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Das Spiegelmanifest aus der DDR: Ein Mauerdurchbruch von drüben findet wenig Gegenliebe". Zwischenüberschriften sind:
- "Ein Panoptikum der Argumente des Antikommunismus und der Russenfeindschaft"
- "Abwägungen des BRD-Imperialismus über die Behandlung eines schwierigen Opfers"
- "Probleme der anderen Seite"

Die MG meint dazu abschließend: "Das Manifest wird schnell vergessen sein - was nicht heißt, dass das Thema Wiedervereinigung vom Tisch wäre."

Geworben wird für die MSZ 21/1978.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Das Spiegelmanifest aus der DDR: Ein Mauerdurchbruch von drüben findet wenig Gegenliebe), München, o. J. (Februar 1978).

Februar 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "'Zurück zur politischen Diskussion!' - dritte Runde: Den Sumpf zur Diskussion gestellt". Sie befasst sich mit u. a. mit dem studentischen Protest, mit Fichter und Rabehl, dem "demokratischen Dialog" mit den Studenten.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell ("Zurück zur politischen Diskussion!" - dritte Runde: Den Sumpf zur Diskussion gestellt), München, o. J. (Februar 1978).

15.04.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte April eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "'Demokratischer Dialog' - erfolgreich durch 's zweite Semester". Es geht um die Aussagen von Senator Glotz und den "demokratischen Dialog" mit den Studenten.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell ("Demokratischer Dialog" - erfolgreich durch 's zweite Semester), München, o. J. (15. April 1978).

24.04.1978:
Im April erscheint die Nr. 22 der "MSZ" (Hochschulzeitung der Marxistischen Gruppen in der BRD und Westberlin) mit der Schlagzeile: "Bekannte Begegnungen der unheimlichen Art". Sie befasst sich u. a. mit der Moro-Entführung in Italien und der Tarifrunde 78.

Geworben wird für die MSZ 22/1978.
Q: MG (BRD und Westberlin): MSZ (Bekannte Begegnungen der unheimlichen Art), München, 24. April 1978.

Mai 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai 1978 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Amnesty International fordert: 'Breitner rein - Beer raus!'". Die Ausgabe beschäftigt sich u. a. mit der Fußball-WM in Argentinien, der Geschichte Argentiniens, dem Foltersystem und den Aussagen der Repräsentanten zum faschistischen Regime.

Geworben wird für die MSZ 22/1978.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Amnesty International fordert: "Breitner rein - Beer raus!", München, o. J. (Mai 1978).

Mai 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Ende der Metalltarifrunde: Lohnverzicht der Metaller - ein Sieg der Nation". Sie befasst sich mit dem Abschluss in der Tarifrunde, Franz Steinkühler und den Lehren aus der Tarifrunde.

Geworben wird für die MSZ 22/1978.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Ende der Metalltarifrunde: Lohnverzicht der Metaller - ein Sieg der Nation), München, o. J. (Mai 1978).

10.05.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vor dem 10. Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wofür Berufsverbote gut sind". Die Ausgabe beschäftigt sich mit den Berufsverboten. Dazu heißt es u. a.: "Berufsverbote sind längst fester Bestandteil des demokratischen Alltags der BRD geworden. Ohne Ansehen der Person macht der Staat allen denjenigen ihre berufliche Existenz im Bereich öffentlicher Dienstleistungen kaputt, bei denen er etwas anderes vermutet, als das uneingeschränkte Eintreten für seine Grundordnung, so wie er es haben will. Wer einer linken politischen Organisation links von der SPD angehört oder von den Aktionen dieser Gruppen nicht genügend Abstand gehalten hat; wer irgendwann einmal als Kandidat einer linken Liste bei Studentenschafts- oder Hochschulgremienwahlen in Erscheinung getreten ist; wer innerhalb der letzten zehn Jahre für etwas anderes als gegen den Einmarsch der Russen in Ungarn und in die CSSR demonstriert hat, wer also den schweren Fehler gemacht hat, die demokratischen Ideale von Meinungs-, Versammlungs-, Vereinigungs-, Demonstrations- usw. Freiheit, die der Staat gewährt, um sich dafür loben zu lassen, als Erlaubnis für beliebiges Dagegensein zu nehmen, ist hinreichend als subversives Element verdächtig, um vom Dienst im und am Staat ferngehalten zu werden. In seinen Handlungen lässt der demokratische Staat keinen Zweifel daran, dass er für jede Betätigung für ihn und in seinen Diensten vorbehaltlose Unterwerfung unter seine Zwecke und aktive Unterstützung seiner Gewalt verlangt …"

Aufgerufen wird zum Teach-in der MG Westberlin "Berliner Staatswissenschaft 1978. Eine Linke Offensive. Gegen sinnleere Staatsverdrossenheit - für demokratischen Dialog" am 10.5. im Henry-Ford-Bau.

Dazu erscheint auch eine weitere "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Berliner Staatswissenschaft 1978. Eine Linke Offensive. Gegen sinnleere Staatsverdrossenheit - für demokratischen Dialog", die dazu aufruft, am 10.5. in den Henry-Ford-Bau zu kommen.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wofür Berufsverbote gut sind), München, o. J. (10. Mai 1978); MG Westberlin: MSZ aktuell (Berliner Staatswissenschaft 1978. Eine Linke Offensive. Gegen sinnleere Staatsverdrossenheit - für demokratischen Dialog), München (Mai 178).

10.05.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 15. 5. herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Breschnew in Bonn. Der Nutzen eines enttäuschenden Staatsbesuchs." Die MG zitiert Aussagen zum kommenden Besuch (19. 5.) aus der "Zeit", dem "Vorwärts", den "Nürnberger Nachrichten, dem "Spiegel" und dem "Handelsblatt". Aufgerufen wird zum "neuen Sympathisantenplenum." Anmeldungen bis zum 31. Mai.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Breschnew in Bonn. Der Nutzen eines enttäuschenden Staatsbesuchs), München, o. J. (10. Mai 1978).

30.05.1978:
Von der MG Westberlin erscheint gegen Ende des Monats eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Die linken Gruppen: Scharf auf den AStA." Neben der Kritik an Glotz und seiner Unbeirrbarkeit, "ein staatliches Gesetz per Dialog" zu verordnen, geht es hier auch um einen kommenden AStA. Dazu werden Aussagen von ADS, KSV, KBW, KB, Jusos und den Basisgruppen zitiert.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Die linken Gruppen: Scharf auf den AStA), München, o. J. (30. Mai 1978).

Juni 1978:
Von der MG Westberlin erscheint im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-In: Krieg und Frieden. Die politische Vorbereitung auf den III. Weltkrieg". Ein "Teach-in" zu dieser Frage habe in West-Berlin einen "besonderen Reiz" (wegen der Frontstadt). Das "Teach-in" soll am 13.6. im Henry-Ford-Bau stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Krieg und Frieden. Die politische Vorbereitung auf den III. Weltkrieg), München (Juni 1978).

Juni 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Ein Lehrkörper verteidigt sich". Sie befasst sich mit der Hochschulpolitik des FU-Präsidenten und mit Sontheimer.

Aufgerufen wird zum "Teach-in: Freiheit, die ich meine. Von der Pflicht zur freien Wissenschaft und vom Recht auf Meinungsfreiheit", das am 8.6. stattfinden soll.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Ein Lehrkörper verteidigt sich), München, o. J. (Juni 1978).

04.06.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich zum 4.6. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Freiheit, die ich meine. Von der Pflicht zu freier Wissenschaft und vom Recht auf Meinungsfreiheit". Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 8.6. zu diesem Thema.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Freiheit, die ich meine. Von der Pflicht zu freier Wissenschaft und vom Recht auf Meinungsfreiheit), München, o. J. (4. Juni 1978).

06.06.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 6.6. herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Maihofer Rücktritt: Persönliche Tragik eines erfolgreichen liberalen Polizeiministers". Die Ausgabe beschäftigt sich mit den Hintergründen des Rücktritts am 6.6.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Maihofer Rücktritt: Persönliche Tragik eines erfolgreichen liberalen Polizeiministers), München, o. J. (6. Juni 1978).

10.06.1978:
Von der MG Westberlin erscheint nach dem Wahlen in Hamburg und Niedersachsen am 4. Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Landtagswahlen in Hamburg und Niedersachsen: Bunt gewählt - schwarz-rot-gold gewonnen". Die Ausgabe beschäftigt sich mit einer Nachlese zu den Wahlen.

Geworben wird für die Schrift der MG: "Hochschulpolitik 1976/77- Eine Auswahl" und für die MSZ 23/1978.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Landtagswahlen in Hamburg und Niedersachsen: Bunt gewählt - schwarz-rot-gold gewonnen), München, o. J. (10. Juni 1978).

15.06.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Letzter Wahlaufruf". Thema der Ausgabe ist die Wahl in den FBR. Zur Sprache kommen die Wahlzeitungen des zentralen Wahlvorstands der FUB.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Letzter Wahlaufruf), München (15. Juni 1978).

25.06.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich um den 25.6. herum eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Berliner Soziologie. Was sich die Produktionsverhältnisse am IfS einfallen lassen".

Die Ausgabe beschäftigt sich mit dem Soziologie-Grundkurs: "Wirtschaft, Gesellschaft, Staat". Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 30.6. im Henry-Ford-Bau zum Thema: "Berliner Soziologie. Was sich die Produktionsverhältnisse am IfS einfallen lassen".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Berliner Soziologie. Was sich die Produktionsverhältnisse am IfS einfallen lassen), München, o. J. (25. Juni 1978).

28.06.1978:
Von der MG Westberlin erscheint zum 28.6. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-In: Vom Sinn und Unsinn des Berliner Psychologiestudiums". Das Teach-in soll am 28.6. im Henry-Ford-Bau stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Vom Sinn und Unsinn des Berliner Psychologiestudiums), München (28. Juni 1978).

Juli 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Juni/Anfang Juli eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wenn an der TU über Rationalisierung geredet wird". Sie befasst sich mit der Möglichkeit des Wegfalls von Jobs.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" der MGW zum Thema: "Materialismus - was ist das überhaupt?" am 5.7. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wenn an der TU über Rationalisierung geredet wird), München, o. J. (Juli 1978).

Juli 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Sommer 1978 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Lila Wissenschaft für den Vater Staat". Sie befasst sich mit der im Oktober "stattfindenden Frauenuniversität". An der Frauenuni, so die MG, gebe es "das feministische Kunststück, gegen das, was diese Gesellschaft den Frauen zumutet, zu sein und sich mit dieser Gegnerschaft zu ihr einzurichten".
Zwischenüberschriften der Ausgabe sind:
- "Natur an der Uni"
- "Der Staat ruft"
- "Konkrete Utopie 1: Oder die Frage nach dem qualitativ neuen Beziehungsgefüge"
- "Konkrete Utopie 2: Frauen gegen den Elektrofaschismus"
- "Epilog"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Lila Wissenschaft für den Vater Staat), München, o. J. (Sommer 1979).

03.07.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Juli eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Materialismus - was ist das überhaupt?". U. a. sollen die Materialismusbegriffe von Bischoff, Altvater und Holzkamp diskutiert werden. Die MG meint dazu: "Wir haben uns daher vorgenommen, nicht unseren 'Materialismusbegriff' gegen andere 'Materialismusbegriffe' abzuwägen, sondern ganz naiv die Frage zur Diskussion zu stellen: Materialismus, was ist das überhaupt?".

Aufgerufen wird zur Veranstaltung am 5.7. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Materialismus - was ist das überhaupt), München (3. Juli 1978).

10.07.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich zwischen Anfang und Mitte Juli eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Unverschämte Lügen über die fortschrittliche Westberliner Studentenschaft". Inhalt der Ausgabe sind die verschiedenen Statements zu den Westberliner Studenten. Angeführt werden u. a. Glotz, ADS, KSV und der AStA.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Unverschämte Lügen über die fortschrittliche Westberliner Studentenschaft), München, o. J. (10. Juli 1978).

12.07.1978:
Von der MG Westberlin erscheint wohl zum 12.7. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Die Marxistische Gruppe Westberlin ruft auf zum Teach-in: Berliner Politologie: Staatspropaganda in Wort und Bild". Sie befasst sich mit den "Produzenten linker Politikwissenschaft" am OSI.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Die Marxistische Gruppe Westberlin ruft auf zum Teach-in: Berliner Politologie: Staatspropaganda in Wort und Bild), München (12. Juli 1978).

20.07.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juli eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Bahro und die Linke in der Frontstadt: Moralische Wiederaufrüstung". Inhalt der Ausgabe ist die Nachbereitung einer "Bahro-Solidaritätsveranstaltung" der Zeitschrift "Langer Marsch".

Geworben wird für die MSZ 23 und 24/1978.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Bahro und die Linke in der Frontstadt: Moralische Wiederaufrüstung), München (20. Juli 1978).

September 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im September eine "MSZ" (Hochschulzeitung der Marxistischen Gruppen in der BRD und Westberlin) mit der Schlagzeile: "'Wie demokratisch sind unsere Studenten?".
Q: MG Westberlin: MSZ - Hochschulzeitung der Marxistischen Gruppen in der BRD und Westberlin ("Wie demokratisch sind unsere Studenten?"), München, o. J. (September 1978).

Oktober 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Oktober oder eher Anfang November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Man setzt auf die Stabilität des Schah". U. a. wird auf die Reise von Lambsdorff nach Teheran eingegangen, der dem Schah "eine Grußbotschaft des Bundespräsidenten" überbrachte. Insgesamt sei die Lage instabil. Der Schah würde von den Mullahs unter Druck gesetzt.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Man setzt auf die Stabilität des Schah), München (Ende Oktober/Anfang November 1978).

Oktober 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Oktober oder November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Der Staat schließt seine Hochschulreform ab". Thema sind die "Hochschulreform" und das "Berliner Hochschulgesetz".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Der Staat schließt seine Hochschulreform ab), München, o. J. (Oktober/November 1978).

30.10.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Oktober eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Radikale Diskussion über einen fruchtbaren Erlass". Die Ausgabe hat den "Radikalenerlass" und die aus ihm resultierenden "Berufsverbote" zum Inhalt.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Radikale Diskussion über einen fruchtbaren Erlass), München (30. Oktober 1978).

November 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Die Welt als Wille zur Technik". Sie richtet sich gegen eine technologisierte Welt. Vermutlich standen bei der Abfassung der Ausgabe Schopenhauer und Heidegger Pate. Inhaltlich wird beleuchtet:
- "Lust an der Technik als moralische Veranstaltung"
- "Technologische Rassenlehre auf moralischer Basis"
- "Militär für harte Männer als technisches Lustprinzip"

Geworben wird für die MSZ 25/78. Aufgerufen wird zum Sympathisantenplenum der MG im WS 78/79.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Die Welt als Wille zur Technik), München, o. J. (1978).

November 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" zum "Bahro-Kongress" mit der Schlagzeile: "Lieber Kongressteilnehmer!" Kritik wird am Zustandekommen des Kongresses geübt und daran, dass weder über die "Zustände in der DDR" geredet wurde noch "eine Prüfung der Frage, ob Bahros Erklärungen den realen Sozialismus wirklich treffen" stattfand.

Geworben wird für die MSZ 23/1979 zum Thema Bahro.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Lieber Kongressteilnehmer!), München, o. J. (November 1978).

November 1978:
Von der MG Westberlin erscheint im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Bilanz des blutigen Samstags in Frankfurt". Vermutlich ist hier die Anti-Schah-Demo vom 25.11. gemeint. Kritik wird am Verhalten der Polizei geübt, die unter dem Codewort "Kopfsalat an der Oper" ihre Aktionen geplant hatte.

Weiter erscheint eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teheran in Frankfurt". Es lässt die Demo Revue passieren.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Bilanz des blutigen Samstags in Frankfurt), München, o. J. (Ende November 1978); MG Westberlin: MSZ aktuell (Teheran in Frankfurt), München, o. J. (Ende November 1978).

November 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November 1976 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Anlässlich der Vorgänge im Iran: Ein offenes Wort an den aufgeklärten Studenten". Die Ausgabe richtet sich gegen die Verhältnisse in Persien und appelliert an die Moral, die auch ihre "Konjunktur" hat, "mit der sie geht, und sie geht dabei auffallend mit der Konjunktur".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Anlässlich der Vorgänge im Iran: Ein offenes Wort an den aufgeklärten Studenten), München, o. J. (1978)

November 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Frontstadt Westberlin: Tipps für man/frau/schwulen". Die Ausgabe richtet sich "vor allem an Neulinge an den Westberliner Hochschulen, aber auch an Alteingesessene, denen die rasante Entwicklung der linken Szene ständige Neuorientierungen abverlangt". Beleuchtet werden zur politischen Diskussion:
- "Hans Apel"
- "Alternative Liste (AL)"
- "Berlin-Politik"
- "Rudolf Bahro"
- "Hochschulgesetz"
- "Kneipen"
- "Schwulen"

Aufgerufen wird zum neuen Sympathisantenplenum der MG Westberlin im WS 78/79.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Frontstadt Westberlin: Tipps für man/frau/schwulen), München (November 1978).

07.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich zum 7. November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Linkes Wunschkonzert für Drüben". Thema ist die Solidarität mit Rudolf Bahro.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" der MGW zum Thema: "Die Linke im demokratischen Dialog: Umbruch mit Bahro oder die Solidarität der Geier" am 7. November, Ort: Henry Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Linkes Wunschkonzert für Drüben), München (7. November 1978).

07.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint zum 7. November 1976 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Die Linke im demokratischen Dialog: Umbruch mit Bahro oder die Solidarität der Geier". U. a. lässt man den "Bahro-Kongress" Revue passieren und übt auch Kritik am KSV, der lediglich an Bahro auszusetzen habe, "dass bei ihm die Nationale Frage nicht genug berücksichtigt" werde.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 7.11. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Die Linke im demokratischen Dialog: Umbruch mit Bahro, oder die Solidarität der Geier), München, o. J. (7. November 1978).

09.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Hat der Ärzteberuf noch eine Zukunft? Ehrenberg und Ärzteberg". Es geht um den Minister Ehrenberg und einen möglichen Numerus Clausus in der Medizinausbildung.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Hat der Ärzteberuf noch eine Zukunft? Ehrenberg und Ärzteberg), München, o. J. (9. November 1978).

10.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Bahro-Kongress: Willy Brandt nimmt aus gesundheitlichen Gründen nicht an Abschlusskundgebung teil". U. a. geht es um den "Bahro-Kongress", der vom 16.-19. November 1978 im "Auditorium Maximum der TU" in West-Berlin stattfand.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" der MGW zum Thema: "Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus" am 29. November (Ort: Henry-Ford-Bau).

Zum Thema erscheint zudem eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus". Es geht auf die Frage des "realen Sozialismus" und die West-Berliner Linke "zwischen SPD und SEW" ein. Das Teach-in soll am 29.11. stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Bahro-Kongress: Willy Brandt nimmt aus gesundheitlichen Gründen nicht an Abschlusskundgebung teil), München (November 1978); MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus), München, o. J. (November 1978).

10.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Bahro-Kongress: Willy Brandt nimmt aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Abschlusskundgebung teil". U. a. geht es um den "Bahro-Kongress", der vom 16.-19. November 1978 im "Auditorium Maximum der TU" in West-Berlin stattfand.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" der MG zum Thema: "Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus" am 29. November (Ort: Henry-Ford-Bau).

Dazu erscheint ebenfalls von der MG Westberlin eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus". Sie befasst sich mit dem "realen Sozialismus" und der Westberliner Linken "zwischen SPD und SEW". Das Teach-in soll am 29.11. stattfinden
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Bahro-Kongress: Willy Brandt nimmt aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Abschlusskundgebung teil), München (November 1978); MG Westberlin: Teach-in (Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus), München, o. J. (November 1978).

17.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Bahro-Kongress: 1. Podiumsdiskussion: Wozu die Oktoberrevolution heutigen Linken taugt". An der 1.Podiumsdiskussion nahmen u. a. teil: Elmar Altvater, Bernd Rabehl, Peter von Oertzen, Ernst Mandel. Die "MSZ aktuell" beschäftigt sich hauptsächlich mit Altvater.

Geworben wird für die "Fachbereichszeitung" der Roten Zelle Politologie: "Die beiden Seiten einer einseitigen Staatspropaganda: Linke Politologie (Narr, Kühnl, Jaeggi, Offe, Blanke & Co.)" sowie "Ein neues Lexikon: Selbstporträt der 'Münchener Schule der Politikwissenschaft'".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Bahro-Kongress: 1. Podiumsdiskussion: Wozu die Oktoberrevolution heutigen Linken taugt), München, o. J. (17. November 1978).

18.11.1978:
Von der MG erscheinen zur zweiten und dritten Podiumsdiskussion des Bahro-Kongresses in der TU in West-Berlin zwei Ausgaben der "MSZ aktuell" mit den Schlagzeilen:
- "Bahro Kongress: 2. Podiumsdiskussion: Warum die 'Systemkrise' Prager Frühling für die heutigen Linken einen Aufschwung bedeutet"
- "Bahro-Kongress: 3. Podiumsdiskussion: Im Mittelpunkt steht der Mensch"

Geworben wird für die MSZ 19/1978 und 23/1978 sowie für die "Fachbereichszeitung der Roten Zelle Politologie".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Bahro Kongress: 2. Podiumsdiskussion: Warum die "Systemkrise" Prager Frühling für die heutigen Linken einen Aufschwung bedeutet), München, o. J. (18.11.1978); MG Westberlin: MSZ aktuell (Bahro-Kongress: 3. Podiumsdiskussion: Im Mittelpunkt steht der Mensch), München, o. J. (18.11.1978)

20.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Anlässlich der Verabschiedung des Hochschulgesetzes: Mensch, schon wieder ein Höhepunkt des Kampfes". Kritik wird u. a. an Glotz und seinem Hochschulgesetz geübt. Dagegen würde der "Widerstand der Linken" wachsen.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 29.11. zum Thema: "Was ist der reale Sozialismus? Kritik der DDR ohne solidarischen, utopischen oder reaktionären Antikommunismus", Ort: Henry-Ford-Bau. Ebenfalls ruft die MG zur "Demonstartion der CISNU gegen das Schah-Regime" am 25.11. in Frankfurt/M. auf.

Geworben wird für die Broschüre zur "Hochschulpolitik der Roten Zellen und Marxistischen Gruppen 1976-77. Eine Auswahl".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Anlässlich der Verabschiedung des Hochschulgesetzes: Mensch, schon wieder ein Höhepunkt des Kampfes), München (20.November 1978).

23.11.1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Aufruf zur Demonstration der CISNU. Kampf dem Schahregime!" Kritik wird an bundesdeutschen Politikern geübt (etwa: Lambsdorff und Schmidt), die den Schah als "wichtigsten Verbündeten und Wirtschaftspartner" schätzen würden. Zur Demo am 25.11. in Frankfurt/M. können Fahrgelegenheiten an den Büchertischen de MG erfragt werden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Aufruf zur Demonstration der CISNU. Kampf dem Schahregime!), München (23. November 1978).

Dezember 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Dezember eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Friede auf Erden". U. a geht es zum Jahresausklang um Kriege in der Welt (etwa: Nicaragua), Frieden im Nahen Osten, zwischen Ost und West, das Kriegsspiel der NATO, den Frieden in Uniform und den Kinderfrieden und einer Kampagne gegen Kriegsspielzeug für Kinder.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Friede auf Erden), München, o. J. (Dezember 1978).

Dezember 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Dezember eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Hilfe - Ein Netzwerk". U. a. geht es um das "Netzwerk Selbsthilfe" und "alternative Projekte, "an deren Existenz sie sich auch in schweren Zeiten den Glauben an die Möglichkeit wahrer demokratischer Lebensführung beweisen kann". Argumentiert wird mit Wolf-Dieter Narr und Elmar Altvater.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Hilfe - Ein Netzwerk), München (Dezember 1978).

Dezember 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Dezember eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Psychologie a la Holzkamp: Mit der bürgerlichen Psychologie materialistisch gegen die bürgerliche Psyche". U. a. geht es um den Psychologen Holzkamp und um die Erfordernisse der Berliner Psychologenausbildung. Dazu werden auf der zweiten Seite die "Beschränktheit der bürgerlichen Psychologie" und der "Fortschritt kritischer Psychologie" gegenübergestellt. Aufgerufen wird zur Diskussion am 13.12. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Psychologie a la Holzkampf: Mit der bürgerlichen Psychologie materialistisch gegen die bürgerliche Psyche), München, o. J. (Dezember 1978).

Dezember 1978:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Dezember eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Persien, Öl und Religion". Folgende Fragen will man auf dem "Teach-in" diskutieren:
- "Was ist eigentlich im Iran los?"
- "Was hat es mit der schiitischen Religion auf sich?"
- "Und was ist eigentlich in der BRD los", wenn es um die Unterstützung des Schahs geht?
Die Veranstaltung soll am 15.12. im Henry-Ford-Bau stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Persien, Öl und Religion), München, o. J. (Dezember 1978).

1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich 1979 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Mehr Mut zur Technik für die Heilung der Welt". Das Thema der Ausgabe sind die modernen Technologien. Die Unternehmer würden "ihren industriellen Abfall nicht weiterverarbeiten", da es "billiger ist, ihn in der Landwirtschaft abzuladen, also moderne Technologien nur anwenden, wenn ihr Einsatz Gewinn verspricht …"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Mehr Mut zur Technik für die Heilung der Welt), München, o. J. (1979).

1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich 1979 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Zur Einheit von Theorie und Praxis bei den GO-Vereinen: Der bundesweite offensive Rückzug von MSB/SHB". Das Thema der Ausgabe ist die Hochschulpolitik von MSB/SHB an verschiedenen Hochschulen. Zur Sprache kommen die Hochschulen in München, Marburg, Hamburg und Bremen. Als Fazit führt die MG aus: "Wir entdecken in den Gemeinheiten der Studentenbünde, also tatsächlich das verrückte Rückzugsgefecht von Fanatikern einer besseren Herrschaft, wenn wir schon keine Rolle spielen und vom Staat fertiggemacht werden, soll auch die Konkurrenz aus der Welt unter 1% mindestens dasselbe Fett wegkriegen …"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Zur Einheit von Theorie und Praxis bei den GO-Vereinen: Der bundesweite offensive Rückzug von MSB/SHB), München, o. J. (1979).

1979:
Von der MG Westberlin erscheint 1979 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Neuveröffentlichung der MG: Gebrauchswerte in Sachen Marxismus -Tauschwert je 6 DM", u. a. über die "Prokla Nr. 36, die 1979 erschien.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Neuveröffentlichung der MG: Gebrauchswerte in Sachen Marxismus - Tauschwert je 6 DM), München, o. J. (1979).

Januar 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Januar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Schuldbekenntnisse im Namen der Wissenschaft für mehr Moral in der Welt (III)". Agitiert wird u. a. gegen den "feingeschliffenen Unsinn eines C.F. Weizsäckers".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Schuldbekenntnisse im Namen der Wissenschaft für mehr Moral in der Welt III), München, o. J. (Januar 1979).

Januar 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Januar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wer hätte das gedacht! RCDS, SLH, LHV und Jusos werden nicht von Leipzig finanziert". Es geht um Gelder, die nicht mehr aus dem Bonner Haushalt für die Gruppen überwiesen werden. Danach erhielten sie "jährlich und seit längerem vom Verfassungsschutz Geld (das ihnen das Bundesinnenministerium völlig unbürokratisch auszahlt) für 'positiven Verfassungsschutz".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wer hätte das gedacht! RCDS, SLH, LHV und Jusos werden nicht von Leipzig finanziert), München, o. J. (Januar 1979).

25.01.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vor dem 25.1. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Der Schah ist weg - die blutige Unterdrückung geht weiter". Die Ausgabe geht auf den mehr oder weniger stattgefundenen Rücktritt des Schahs ein, der am 16.1. nach massenhaften Protesten gegen ihn den Iran verließ. Mit Bakhtiar würde allerdings die Unterdrückung der Opposition weitergehen.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Der Schah ist weg - die blutige Unterdrückung geht weiter, München), o. J. (25. Januar 1979).

29.01.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vor dem 29.1. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Senats-Wahlen in Westberlin: Wer ist der Alternativste". Eingegangen wird u. a. auf die "Alternative Liste für Demokratie und Umweltschutz". Dazu werden Zitate aus den Wahlprogrammen der AL und der CDU gegenübergestellt und Kritik an der kommenden Rathauspartei geäußert. Die Alternative würde keine "zu den gegenwärtigen Verhältnissen darstellen".

Aufgerufen wird zum Teach-in am 31.1. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Senats-Wahlen in Westberlin: Wer ist der Alternativste), München, o. J. (29. Januar 1979).

Februar 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Was kostet ein Blutbad im Iran?". Die Ausgabe beschäftigt sich u. a. mit der Ernennung von Mehdi Basargan zum Ministerpräsidenten des Iran. Khomeini soll ihm zu verstehen gegeben haben, "dass er nach wie vor darauf besteht, aus dem Iran einen Staat zu machen, der dem Imperialismus nicht passt". Zurzeit würden, um die Machtverhältnisse zu stabilisieren, Demonstrationen in ganz Iran stattfinden. Die westliche Welt würde u. a. z. Zt. über ein "direktes militärisches Eingreifen" debattieren.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Was kostet ein Blutbad im Iran?), München, o. J. (Februar 1979).

01.02.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende Januar oder am 1.2. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Ein Mann geht mit der Konjunktur: Elmar Altvater - Der Hofökonom der Berliner Linken". Einleitend heißt es zu Altvater: "Elmar Altvater, der Schöpfer einer Profitratenformel, die durch ihre Komplexität und Realitätsnähe diejenige von Marx bei weitem in den Schatten stellt, ist sicher einer der schillernsten Figuren der Berliner Linken. Wann immer auf einer Großveranstaltung das jeweils aktuelle Identifikationsobjekt ihrer linken Moral mit radikaldemokratischen Sehnsüchten besetzt werden soll, ist Elmar Altvater mitten unter innen …

Stets muss man sich gewärtig sein, dass dies alles nur eine matte Ahnung von der Universalität dieses Mannes vermittelt, die unserer Ansicht nach in seiner ökonomischen Theorie liegt; mit dieser ist es gelungen, die alte Marx'sche Theorie so aufzumöbeln, und das Auf und Ab der Konjunktur anzupassen, dass sie sich glänzend für einen fortschrittlichen Polit-Ökonom benutzen lässt, ohne gleich den Kapitalismus in Bausch und Bogen verurteilen zu müssen …"

Zu Altvater soll am 2.2. im Otto-Suhr-Institut ein "Teach-in" stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Ein Mann geht mit der Konjunktur: Elmar Altvater - Der Hofökonom der Berliner Linken), München, o. J. (1. Februar 1979).

12.02.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Anfang Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wahlkampf für und mit Studenten: Fobbe/Stetscher - Schweizsäcker/Wan: Zwei Gespanne - eine politische Demonstration". Zu den kommenden Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus verbreitet die MG eine Wahlkampfausgabe, die sich mit den "Spitzenwahlkandidaten", die nun "auch an die Uni kommen", beschäftigt. Es würde ihnen um die "politische Demonstration für die Berliner" gehen, "dass die Studenten trotz aller Probleme, die es gibt, letztlich doch zu Berlin gehören und nicht abseits stehen".

Aufgerufen wird zur "Anmeldung zum neuen Sympathisantenplenum de Marxistischen Gruppe - Westberlin bis zum 17. Februar an den Büchertischen der MG".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wahlkampf für und mit Studenten: Fobbe/Stetscher - Schweizsäcker/Wan: Zwei Gespanne - eine politische Demonstration), München, o. J. (12. Februar 1979).

15.02.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Mitte Februar eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wie der Glaube Perser versetzt". Die MG wirft u. a. die Frage auf: "Was wird aus Persien?". Die Kritik der MG richtet sich gegen die religiösen Botschaften, die der Ayatollah verbreitet und argumentiert mit Marx, wonach die Religion nur "der Seufzer der bedrängten Kreatur" sei. "Sie ist das Opium des Volks!"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wie der Glaube Perser versetzt), München, o. J. (15. Februar 1979).

März 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich bis zum Frühjahr 1979 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Modell Deutschland bewältigt Vergangenheit mit verfilmter Judenverfolgung: Holocaust - mit science und fiction". Es geht hier um den amerikanischen 6 1/2 Stunden dauernden Film aus dem Jahre 1978, der im Januar 1979 ins deutsche Fernsehen kam und die Geschichte der jüdischen Familie Weiss zum Inhalt hatte. Der Film sei die "erste nach allen Regeln der Unterhaltungskunst bewerkstelligte Judenverfolgung als Gipfelpunkt des Nationalsozialismus zum besonders wirkungsvollen, weil historisch zweifelsfreien Hintergrund für eine Familienstory". Der Film sei deswegen zu kritisieren, weil gerade "bei diesem Ausmalungsunterfangen" die Gefahr groß sei, "dass eine verbleibende gefährliche Wahrheit mit der Gefühlsduselei unter die Menschen kommt".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Modell Deutschland bewältigt Vergangenheit mit verfilmter Judenverfolgung: Holocaust - mit science und Fiktion), München, o. J. (März 1979).

März 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im März eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Einer wird gewinnen!" zu den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus. Unterpunkte der Ausgabe sind:
- "Der Feind steht nicht nur außen, sondern innen"
- "Visionen"
- "Gegen Nüchternheit"
- "Gegen Monopolbildung in der Politik"
- "Gegen Monopole im Staat"

Zur Wahl werden die Argumente der AL, des KBW, SPD, CDU und CSU beleuchtet.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Einer wird gewinnen!), München, o. J. (März 1979).

April 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im April/Mai eine "MSZ" (Hochschulzeitung der Marxistischen Gruppe) mit der Schlagzeile: "Neues vom Fortschritt". Es soll ein "Werbeflugblatt für die Nr. 28 der Marxistischen Studentenzeitung (MSZ)" sein.
Q: MG Westberlin: MSZ - Hochschulzeitung der Marxistischen Gruppe (Neues vom Fortschritt), München, o. J. (April 1979).

April 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im April eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Die einkalkulierte Atom-Katastrophe". Sie befasst sich mit der Kernkraft, dem Atomunfall in Harrisburg und der deutschen Energiepolitik.

Aufgerufen wird zum "Teach-in" mit dem Thema: "Atomprogramm '79. Mit der Katastrophe in Harrisburg für ihren Ausbau in Gorleben" am 25.4. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Die einkalkulierte Atom-Katastrophe), München (April 1979).

Mai 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "[Unleserlich] Es gibt was Gutes, wenn man alternativ tut es!"
Abschnitte der Ausgabe sind:
- "Asta", über den AStA der FU
- "Ossip K. Flechtheim", über den Juristen und Politikwissenschaftler n
- "Hannover", über Aktionen der Atomgegner
- "Oberreuter", über den Fall Oberreuter am OSI
- "Tageszeitung (taz)", über die Zeitung und ihr häufiges Erscheinen
-"Toilette", über Toilettensprüche
- "Wolf Wagner", über den Sozialwissenschaftler

Aufgerufen wird zum neuen "Sympathisantenplenum" der MGW im SS 79.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell ([Unleserlich] Es gibt was Gutes, wenn man alternativ tut es!), München (Mai 1979).

Mai 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai 1979 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Politologie als Science Fiction. Ein nachträglicher Geburtstagsgruß für Ossip Flechtheim". Sie befasst sich mit seinem Selbstporträt.

Geworben wird für die MSZ 28/1979 vom April.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Politologie als Science Fiction. Ein nachträglicher Geburtstagsgruß für Ossip Flechtheim), München, o. J. (Mai 1979).

15.05.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich gegen Mitte des Monats eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Die Marxistische Gruppe Westberlin ruft auf zum Teach-in: Mehr als ein Ansprechpartner oder wie der AStA im Kampf um ihn seinen Zweck erfüllt". Sie befasst sich mit den anstehenden AStA-Wahlen an der FU.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Die Marxistische Gruppe Westberlin ruft auf zum Teach-in: Mehr als ein Ansprechpartner, oder wie der AStA im Kampf um ihn seinen Zweck erfüllt), München, o. J. (15. Mai 1979).

29.05.1979:
Von der MG Westberlin erscheint zum 29.5. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: 30 Jahre Grundgesetz: Analyse des stärksten Staates, den die Deutschen je hatten". Sie befasst sich mit dem Jubiläum des Grundgesetzes vom 23.5.1949. Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 29.5. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: 30 Jahre Grundgesetz: Analyse des stärksten Staates, den die Deutschen je hatten), München, o. J. (29. Mai 1979).

Juni 1979:
Von der MG Westberlin erscheint zur Europa-Wahl im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Europawahl '79: Über Maas, Etsch und Belt hinaus: Europa über alles".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Europawahl '79: Über Maas, Etsch und Belt hinaus: Europa über alles), München, o. J. (Juni 1979).

Juni 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Streik am PI: Die langwierige Bestattung des FB 11, dargestellt von den Studenten des PI unter freier Mitwirkung von Dr. Glotz". Zwischenüberschriften sind:

Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Mit Glotz gemeinsam gegen Glotz".

Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Juni eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Das war der Streik für Glotz"

Geworben wird für die MSZ 20/77. Aufgerufen wird zum Teach-in der MG: "Philosoph Haug. Kapitallektüre als Sinnstiftung für fortschrittliche Studenten" am 20.6. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Streik am PI. Die langwierige Bestattung des FB 11, dargestellt von den Studenten des PI unter freier Mitwirkung von Dr. Glotz), München, o. J. (Juni 1979); MG Westberlin: MSZ aktuell (Mit Glotz gemeinsam gegen Glotz), München, o. J. (Juni 1979); MG Westberlin: MSZ aktuell (Das war der Streik für Glotz), München, o. J. (Juni 1979).

20.06.1979:
Von der MG Westberlin erscheint zum 20.6. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Oil, Salt and Pope".

Aufgerufen wird zum "Teach-in" am 20. 6. mit dem Thema: "Philosoph Haug: Kapitallektüre als Sinnstiftung für fortschrittliche Studenten" im Henry-Ford-Bau.

Dazu erscheint auch eine weitere "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Philosoph Haug: Kapitallektüre als Sinnstiftung für fortschrittliche Studenten".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Oil, Salt and Pope), München, o. J. (20. Juni 1979); MG Westberlin: MSZ - aktuell (Teach-in: Philosoph Haug: Kapitallektüre als Sinnstiftung für fortschrittliche Studenten), München, o. J. (1979).

Juli 1979:
Von der MG Westberlin erscheinen im Sommer mehrere "MSZ aktuell" zu den AStA-Wahlen an der FU mit den Schlagzeilen:
- "Ein ehrliches Wort zur AStA-Wahl: Lieber Wähler"
- "Heißer Wahlkampf an der FU: Wenn die Linke um ihr Votum an der Basis kämpft"
- "Erste Hochrechnung zur AStA-Wahl: Die Linke wird siegen"
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Ein ehrliches Wort zur AStA-Wahl: Lieber Wähler), München, o. J. (Juli 1979); MG Westberlin: MSZ aktuell (Heißer Wahlkampf an der FU: Wenn die Linke um ihr Votum an der Basis kämpft), München, o. J. (Juli 1979); MG Westberlin: MSZ aktuell (Erste Hochrechnung zur AStA-Wahl: die Linke wird siegen), München, o. J. (Juli 1979).

12.07.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vor dem 12.7. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Berliner Politologie: Staatspropaganda in Wort und Bild". Sie befasst sich mit den "Produzenten linker Politikwissenschaft" am OSI.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Berliner Politologie - Staatspropaganda in Wort und Bild), München (12. Juli 1979).

August 1979:
Von der MG erscheint vermutlich noch im Juli oder Anfang August eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Streik am FB 11: Eine Beerdigung mit Perspektive". Sie befasst sich mit dem Streik an der FU.

Geworben wird für die MSZ 30/79 und die "Resultate der Arbeitskonferenz", Nr. 3/1979 mit dem übergreifenden Thema: "Der bürgerliche Staat".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Streik am FB 11: Eine Beerdigung mit Perspektive), München, o. J. (August 1979).

Oktober 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Oktober eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Raumverbot für die SEW". Sie befasst sich mit einer Veranstaltung der SEW zum 30-jährigen Bestehen der DDR.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Raumverbot für die SEW), München, o. J. (Oktober 1979).

Oktober 1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich gegen Ende des Monats Oktober oder im November (nach der Papstrede vor der UNO) eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Freuden und Sorgen der Weltmacht Nr. 1: Dollar, Papst und Kriegsgefahr". Sie befasst sich u. a. mit der UNO-Rede des Papstes, den USA und der SU.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Freuden und Sorgen der Weltmacht Nr. 1: Dollar, Papst und Kriegsgefahr), München, o. J. (Oktober 1979).

14.10.1979:
Von der MG Westberlin erscheint zur Demonstration in Bonn am 14.10. gegen das Atomprogramm der Bundesregierung eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Zur Demonstration in Bonn: Gegen AKW's zu sein ist etwas anderes …". Sie befasst sich mit der geplanten Anti-AKW-Demo in der Bundeshauptstadt.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Zur Demonstration in Bonn: Gegen AKWs zu sein ist etwas anderes…), München, o. J. (14. Oktober 1979).

November 1979:
Von der MG Westberlin erscheint gegen Ende des Monats eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Zu den Natobeschlüssen: Der Friede rüstet nach". Sie befasst sich mit der amerikanischen Strategie für die 80er Jahre.

Geworben wird die "Resultate der Arbeitskonferenz. Theoretisches Organ der Marxistischen Gruppen", Nr. 4 (Dezember 1979) mit dem Titel: "Imperialismus I" und der Nr. 5 (Dezember 1979) mit dem Titel: "Imperialismus II. Die USA - Weltmacht Nr. 1".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Zu den Natobeschlüssen: Der Friede rüstet nach), München, o. J. (November 1979).

22.11.1979:
Von der MG Westberlin erscheint zum 22.11. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Strauss oder Schmidt: Wer soll durch wen warum gestoppt werden". Sie befasst sich mit dem Wahlkampf und der Fragestellung: "Wer macht die bessere Politik in Bonn - Strauß oder Schmidt?". Aufgerufen wird zum "Teach-in"am 22.11. im Henry-Ford-Bau.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Strauss oder Schmidt. Wer soll durch wen warum gestoppt werden), München (22.November 1979).

23.11.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Zum 'Geiseldrama' in Teheran: Fanatische Barbarei und zivilisierte Kriegshetze". Agitiert wird gegen die "Brutalitäten Khomeinis", seinen "verrückten nationalen Idealismus gegen die reale Weltmacht Nr. 1" und seine Politik, die "ein Weg zurück ins Mittelalter" sei. Zu Jimmy Carter, Präsident der USA, heißt es: "Jimmy Carter hat nicht nur das Material, sondern auch die Menschen, die ihm völlig freie Hand lassen, solange er nur Härte zeigt. Das ist … der Unterschied zwischen der 'mittelalterlichen Barbarei' eines Khomeini … und der zivilisierten Barbarei im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo ein Ami ein Transparent vor sich herträgt mit der Aufschrift: Blut ist dicker als Öl".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Zum "Geiseldrama" in Teheran: Fanatische Barbarei und zivilisierte Kriegshetze), München (23. November 1979).

28.11.1979:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich Ende November eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "8 Thesen. Für und Wider einer alternativen Kandidatur gegen Schmidt und Strauss". Beleuchtet werden in der Ausgabe:
- "Die Grünen"
- "Das Büro"
- "Die KPD"
- "Die Jusos"
- "Das Argument"
- "Die Erniedrigten und Beleidigten"
- "Das Publikum" und seine Stellung zu Schmidt und Strauss

Aufgerufen wird zum "Teach-in" zum Thema: "Ökologie - eine moderne Theorie des Individuums für moderne Individuen" am 28.11. im TU-Hauptgebäude.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (8 Thesen. Für und Wider einer alternativen Kandidatur gegen Schmidt und Strauss), München (28. November 1979).

10.12.1979:
Von der MG Westberlin erscheint zum 10.12. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Hilflose Weltmacht trotz fanatischem Erpresser". Sie befasst sich mit dem "Hauptfeind Nr. 1" und dem Säbelrasseln gegen die Perser. Kritik wird am "Merkur"-Journalisten Tross geübt, der gefordert hatte, mit "den arabischen Ölverbrechern kurzen Prozess zu machen".

Das "Teach-in" zum Thema: "Die Moral des modernen Imperialismus. Fortschritt in der Pflege von Krieg und Frieden" soll am 10.12. im Henry-Ford-Bau stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Hilflose Weltmacht trotz fanatischem Erpresser), München (10. Dezember 1979).

1980:
Von der MG Westberlin erscheint zum 83. Deutschen Ärztetag in Kassel eine
"MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Gesundheitstag: Erfolg auf der ganzen Linie im Dienste des Menschen". Sie befasst sich mit dem Kongress und dem "Versorgungssystem für die Gesundheit".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Gesundheitstag: Erfolg auf der ganzen Linie im Dienste des Menschen), München, o. J. (1980).

1980:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich 1980 eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Wenn alle vom Frieden reden, und vorm Krieg warnen …". Sie befasst sich mit den Nachrüstungsbeschlüssen der NATO.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Wenn alle vom Frieden reden, und vorm Krieg warnen …), München, o. J. (1980).

Januar 1980:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Januar 1980, spätestens aber im Februar, eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Vietnam und die Linke: Beziehungsprobleme mit Vietnam". Sie befasst sich mit einer Veranstaltung "zu der das gemeinsame linke Berliner Pressewesen & Philosoph Haug & Ethnopsychologe Wulff aufgerufen hatten".

Geworben wird für die "Resultate der Arbeitskonferenz" Nr. 3 und 4 und für die MSZ 33/80.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Vietnam und die Linke. Beziehungsprobleme mit Vietnam), München, o. J. (Januar 1980).

15.01.1980:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich zur Monatsmitte eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Zur 'Krise des Marxismus": Ist eine grün-bunte Alternative die Zukunft der Linken?". Sie befasst sich mit der "neuen linken Erfindung … die Krise des Marxismus". Zur Sprache kommen Aussagen aus der "Roten Fahne" der KPD und der "PROKLA". Zudem wird Haußleiter von den Grünen zitiert.

Geworben wird für die Schrift: "Kritik der bürgerlichen Wissenschaft" (Nr. 1) vom Juli 77 und Nr. 2 vom Juli 1979. Das Teach-in soll am 17.1. im TU-Hauptgebäude stattfinden.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Zur "Krise des Marxismus": Ist eine grün-bunte Alternative die Zukunft der Linken?), München, o. J. (15. Januar 1980).

31.01.1980:
Von der MG Westberlin erscheint zum 31.1. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Ost und West in Afghanistan. Von den Waffen der Konkurrenz zur Konkurrenz der Waffen". Sie befasst sich mit dem Einmarsch der Roten Armee in Afghanistan. Aufgerufen wird zum Teach-in am 31.1. im TU-Hauptgebäude.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Ost und West in Afghanistan. Von den Waffen der Konkurrenz zur Konkurrenz der Waffen), München, o. J. (31. Januar 1980).

März 1980:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im März, nach der Auflösung der KPD (ehemals KPD/AO), eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Neu erschienen: Die Bundesrepublik Deutschland 1980 - und was Marxisten an ihr zu ändern haben. Was tun?". Sie befasst sich mit der Auflösung der KPD und den Aufgaben der Linken.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Neu erschienen: Die Bundesrepublik Deutschland 1980 - und was die Marxisten an ihr zu ändern haben. Was tun?), München, o. J. (März 1980).

28.04.1980:
Von der MG Westberlin erscheint zum 28.4. eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Teach-in: Die Lage der arbeitenden Klasse". Sie befasst sich mit der Arbeiterklasse und der anberaumten Diskussion. Die MG meint: "Wenn wir es trotzdem wagen, eine Diskussion über die Lage der arbeitenden Klasse anzusetzen, so nicht deshalb, weil wir an das Gute im Menschen glauben, daran, dass kritische Studenten und die linke Szene immer noch irgendwo ein Herz für die Ausgebeuteten und Unterdrückten haben. Von diesem moralischen Getue haben wir wahrlich genug. Wir spekulieren vielmehr darauf, dass es noch Leute gibt, die erfahren wollen, was sie an der Uni nicht erfahren: woher es kommt, dass für Staat und Kapital in der BRD die Ausgebeuteten, die Arbeiter, kein Problem darstellen - sie werden sogar gelobt; wie die Arbeiter bei aller Unzufriedenheit es schaffen, ihr ganzes Leben mit der Lohnarbeit zuzubringen und sich so ziemlich alles gefallen lassen, was von ihnen verlangt wird; welches Bewusstsein sie wirklich dabei haben und wie dieses nur dazu taugt, sich weiter alles gefallen zu lassen …" Aufgerufen wird zum Teach-in am 28. April im Henry-Ford-Bau.

Geworben wird für die Schrift der MG: "Kritik der westdeutschen Gewerkschaften: Rationalisierung & Humanisierung. Vom modernen Umgang mit dem Arbeiter".
Geworben wird auch für die MSZ, Nr. 2 vom 28. April 1980, mit der übergeordneten Schlagzeile: "5 Lektionen in Sachen Solidarität mit dem Großen Bruder".
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Teach-in: Die Lage der arbeitenden Klasse), München, o. J. (28. April 1980).

Mai 1980:
Von der MG Westberlin erscheint vermutlich im Mai eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Pfingstwunder in Dahlem. Volksuni Berlin". Sie befasst sich u. a. mit Gukelberger, Haug, Bahro, den Grünen und der Studentenbewegung.

Geworben wird die "Resultate Nr. 1: Neufassung. Die Bundesrepublik Deutschland. Und was die Marxisten an ihr zu ändern haben." Aufgerufen wird zur Diskussionsveranstaltung am 17. Mai.

Weiter erscheint von der MGW eine "MSZ aktuell" mit der Schlagzeile: "Volksuni-Report Nr. 2: Volksfreundschaft im wohlverstandenen Sinne". Sie befasst sich u. a. mit Robert Jungk, Fritz Haug, Wolfgang Harich.
Q: MG Westberlin: MSZ aktuell (Pfingstwunder in Dahlem. Volksuni Berlin), München, o. J. (Mai 1980); MG Westberlin: MSZ - aktuell (Volksuni-Report Nr. 2: Volksfreundschaft im wohlverstandenen Sinne), München, o. J. (1980).

Letzte Änderung: 29.06.2016