Bund Westdeutscher Kommunisten (BWK):
"Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" / "Nachrichten Ruhr" (1984 - Anfang 1985)

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Dietmar Kesten, Gelsenkirchen, 16.3.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der "Bund Westdeutscher Kommunisten" (BWK) entstand aus einer Abspaltung des "Kommunistischen Bundes Westdeutschland" (KBW) im September 1980. Im März 1995 beschloss die 15. Ordentliche Delegiertenkonferenz in Köln die Auflösung. Ab Oktober 1980 gab der BWK seine "Politischen Berichte" heraus, die als Beilage verschiedene Bezirks-, Lokalberichte und Mitteilungsblätter enthielt, wie die, die von der "Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK" (später: der "Bezirksleitung Ruhr des BWK") mit dem Sitz in Dortmund herausgegeben wurden. In ihrer Struktur ähnelten sie den KBW-Nahrichtendiensten.

Die hier vorliegenden "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" (ab Februar 1984) wurden von den "Nachrichten Ruhr" des BWK" (ab Mai 1984) abgelöst. Die bisherige "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" wurde nicht mehr weitergeführt. Sie wurde durch die Rubrik "Veranstaltungen und Termine" ersetzt. Die Rubrik entfiel mit der Ausgabe vom 18.6.84. Zudem wurden die "Nachrichten" nach Themen untergliedert, etwa: "Maschinenbau", "Stahlindustrie", "Chemische Industrie", "Öffentliche Dienste", Kommunal- und Landespolitik", "Hochschule". Diese entfielen mit der Ausgabe vom 24.8.84. Ebenfalls entfiel der bisherige Telegrammstil. Zu den einzelnen Ereignissen wurden nun längere Beiträge veröffentlicht. Zudem wurden nun auch die Erscheinungswochen auf den "Nachrichten" angegeben. Unklar ist zurzeit noch, ob das Einstiegsdatum der vorliegenden "Nachrichten" der Februar 1984 war.

Die "Nachrichten Ruhr" wurden später durch die "Regionalnachrichten Ruhr" bzw. "Lokalberichte Ruhr" bzw. "Lokalberichte Essen/Ruhr" ersetzt. Die Beilagen zu den "Politischen Berichten" dürften wenigstens im Zeitraum 1984-1988 erschienen sein. Weitere Nachrichten waren etwa: "Lokalnachrichten Köln", "Mitteilungsblatt Paderborn", "Lokalnachrichten Bielefeld".

Die komplette Nachrichtenstruktur erinnert an den 1970-1972 vom Zentralbüro der KPD/ML herausgegebenen "Kommunistischen Nachrichtendienst" (vgl. "KPD/ML-ZB: Kommunistischer Nachrichtendienst der KPD/ML und des KJVD' (KND) 1970-1972") oder an die "Kommunistische Pressekorrespondenz" des KABD.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Wird fortgesetzt ...

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

10.02.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein", herausgegeben von der "Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK" mit Sitz in Dortmund, Wellinghofer Str. Die Ausgaben sollen "14tägig" erscheinen.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Dortmund 31.3.84: Der Hoesch-Vorstand will einen Teil der Beschäftigten in den Hüttenwerken vorübergehend an andere Kapitalisten verleihen"
- "Essen 20.1.84: IG Metall will in NRW in den nächsten Wochen mehrere Großveranstaltungen zur Propagierung der Forderung nach der 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich"
- "Düsseldorf 31.1.84: GEW-Düsseldorf: Unterstützung der IG Metall"
- "Düsseldorf 31.1.84: Gegen Rausschmiss hilft kein tiefes Bücken"
- "Essen 17.1.84: Die zweiten Tarifverhandlungen für die annähernd 1 Million Beschäftigten der metallverarbeitenden Industrie NRW sind am 17.1. in Krefeld erneut vertagt worden"
- "Düsseldorf 31.1.84: Redakteur muss weiter beschäftigt werden. Der zum Jahresende gekündigte Düsseldorfer Lokalredakteur, Eric Bonse, muss nach einem Urteil des Düsseldorfer Arbeitsgerichts vom 19.1. weiterbeschäftigt werden"
- "Essen 21.1.84: Statistische Ergebnisse der Wirtschaftsvereinigung Eisen und Stahl"
- "Duisburg 20.1.84: Allein bei Mannesmann in Duisburg Huckingen haben bisher 902 ausländische Arbeiter eine Vereinbarung entsprechend einem 'Abfindungsangebot' von Mannesmann unterschrieben"
- "Essen 20.1.84: Vom Schuljahr 1984/85 an soll es in NRW eine landeseigene Schülerförderung geben"
- "Essen 30.1.84: Zum 30. Januar verschiedene Aktionen und Veranstaltungen stattgefunden"
- "Essen 20.1.84: Rund 90.000 Eltern wird in NRW dieses Jahr das Kindergeld vorübergehend gesperrt"
- "Essen 29.1.84; Beschluss der Grünen/Kreisverband Essen vom 29.1. über weitere Arbeit in der Grün-Alternativen Liste (GAL), Kommunalwahlen 1984"
- "Düsseldorf 31.1.84: NRW Gesundheitsminister Farthmann (SPD) für kostenlose Abgaben von Verhütungsmitteln an Frauen mit zwei und mehr Kindern"
- "Dortmund 30.1.84; Verhaftung von 39 Faschisten bei Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 10.2.84 eine Veranstaltung der Hoesch-Betriebsgruppe der MLPD zur 35-Stunden-Woche statt, am 13.2. 84 eine Veranstaltung zur 35-Stunden-Woche in Essen mit Huffschmidt (DKP). Am 21.84 soll eine Veranstaltung zur 35-Stunden-Woche in der Essener Zeche Carl, initiiert von Theo Steegmann (BR Krupp-Rheinhausen) und Willi Scherer (BR Küppersbusch Gelsenkirchen) stattfinden. Am 9.3.84 soll eine Veranstaltung der KPD und der KJD mit Horst-Dieter Koch zur 35-Stunden-Woche in Dortmund stattfinden.

Eingeladen wird zu einer Nicaragua-Veranstaltung in Dortmund am 31.3.84. An den Aktionen und Veranstaltungen zum 30.1.84 in Essen nahmen u. a. teil: "Rüttenscheider Initiative Krefelder Appell", "Friedensinitiative Rellinghausen/Stadtwald", "Frohnhauser und Holsterhausener für Frieden und Abrüstung".
Quelle: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 10. Februar 1984.

22.02.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Bielefeld 14.2.84: Warum Kapitalisten "Vorruhestand" bevorzugen
- "Dortmund 18.2.84: Für nur zwei Prozent kommt 'Vorruhestandsregelung' in Frage"
- "Hattingen 14.2.84: Werksbesetzung bei Mönninghoff dauert an" Seit dem
- "Dortmund16.2.84: In nur jedem zweiten Dortmunder Unternehmen wird ein Betriebsrat gewählt"
- "Hattingen 15.2.84: Die Belegschaft von Mönninghoff in Hattingen, die seit Ende Januar den Betrieb besetzt hält, hat eine Erklärung verabschiedet"

Energieproduzierende Industrie:
- "Gelsenkirchen 17.2.84: In der Nacht von 15. auf den 16.2. ereignete sich in der Zeche Consolidation in Gelsenkirchen ein schweres Grubenunglück"

Chemische Industrie:
- "Dortmund 18.2.84: Warnstreiks in den Brauereien gegen Verschleppung der Manteltarifverhandlungen"

Öffentliche Dienste:
- "Essen 14.2.84: GEW-Wandzeitung zur 35-Stunden-Woche verboten"
Kommunales und Landespolitik:
- "Dortmund 17.2.84: Vier Türken in Hungerstreik gegen Abschiebung"
- "Oberhausen 14.2.1984: Haushalt Oberhausen: SPD und CDU einig im Kürzen"
- "Essen 14.2.84: CDU/CSU-Vorstoß zur Verschärfung des §218"
- "Dortmund 18.2.84: Auseinandersetzung zwischen AOK und kassenärztlicher Vereinigung um falsche Honorarabrechnungen"
- " Essen 16.2.84: Das Ausländeramt Essen hat den Beschluss zur Ausweisung der Türkin Latife Ercan revidiert"
- " Düsseldorf 16.2.84: NRW-Landesarbeitsminister Farthmann (SPD) hat ein höheres Kindergeld gefordert"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 6.3.84 in Dortmund eine Diskussion des Arbeitskreises "Kommunalwahlrecht für Ausländer" statt. Thema: "Verschärfung der Ausländergesetze", am 9.3.84 in Dortmund zum Thema: "35 Stunden sind genug. Macht der Wende ein Ende" mit Horst-Dieter Koch von KPD und KJD". Am 7.4.84 soll in Essen eine Großveranstaltung der IGM zur 35- Stunden- Woche in der Grugahalle stattfinden, am 30.4.84 in Dortmund eine Maiveranstaltung der KPD, im Haus Goebbeln.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 22. Februar 1984.

08.03.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Mülheim 27.2.84: Die große Tarifkommission für die Eisen- und Stahlindustrie NRW hat am 27.2.84 die Kündigung der Lohn- und Gehaltstarife fristgemäß zum 31.3.84 beschlossen"

Maschinenbau:
- "Gelsenkirchen 17.2.84: Die lGM-Verwaltungsstelle Gelsenkirchen hat über einen Zeitraum von 5 Monaten in 17 ausgewählten Betrieben die Mehrarbeit untersucht"
- "Dortmund 28.2.84: Dortmunder Busfahrer: Zwangspausen 'Freizeit'?"

Öffentliche Dienste:
- "Oberhausen 28.2.84: Private Schule entließ sieben Gewerkschafter"
- "Dortmund 28.2.84: Uni-Dortmund: Protest gegen Senkung der Gehälter"
- "Düsseldorf 28.2.84: NRW-Landesregierung kürzt Zulage"
- "Dortmund, 5.3.84: PAISY bei den Städtischen Kliniken Dortmund"
- "Düsseldorf 28.2.84: Behinderungen bei der Anerkennung als KDV"

Militärpflichtige Jugend:
- "Essen 3.3.84: Etwa 1.000 zumeist Türken und Kurden beteiligten sich am 3. März an einer Veranstaltung zum 17. Gründungstag der türkischen DISK-Gewerkschaft
- "Essen 1.3.84: Die Borbocker "Elterninitiative Pseudo-Krupp und andere Umweltschutzorganisationen protestierten am 24.2.84"
- "Essen 28.2.84: Demonstration gegen Arbeitslosengeld-Kürzungen"
- "Essen 1.3.84: Die Interessengemeinschaft gegen Luftverschmutzung e.V. in Essen fordert den Rücktritt des Gesundheitsdezernenten Gabriel"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 9.3.84 in Dortmund eine DGB-Kundgebung zum Internationalen Frauentag, Treffpunkt Reinholdikirche, statt, am 9.3.84 in Essen eine Veranstaltung zu Nicaragua. Thema: "Frieden für Nicaragua. Zurückgekehrte Brigadisten berichten" im Studentenzentrum "Brücke". Am 10.3.84 soll in Essen die Gründungsversammlung der GAL Essen im Studentenzentrum "Brücke" stattfinden. Am 31.3.84 soll in Dortmund eine Solidaritätsdemonstration zu Nicaragua stattfinden. Am 6.4.84 soll in Dortmund eine Großveranstaltung der IGM zur 35-Stunden-Woche in der Westfalenhalle mit Kulturprogramm stattfinden. Der Beginn des Ostermarsches Ruhr ist am 21.4.84.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 8. März Februar 1984.

22.03.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Essen 13.3.84: Am 13.3. fand in Essen eine Podiumsdiskussion zu der Auseinandersetzung um die 35-Stunden- Woche bei vollem Lohnausgleich statt"
- "Dortmund 16.3.84: Für 35-Stunden-Woche legten 2470 Metaller die Arbeit nieder"
- "Gelsenkirchen 18.3.84: Am 12.3. fanden in Gelsenkirchen erste Warnstreiks der IG Metall zu den laufenden Tarifauseinandersetzungen statt"
- "Hattingen 3.3.84: Ein Teil der Produktion der Mönninghoff-Werke in Hattingen soll vorerst auch offiziell weiter geführt werden"
- "Essen 17.2.84: Das Bundessozialgericht hat in zwei Fällen Klagen gegen die Kürzung des Unterhaltsgeldes für Umschüler, die am 1.1.1982 in Kraft trat"
- "Essen 20.3.84: In Essen nahmen an der Veranstaltung des DGB zum Internationalen Frauentag am 8.März ca.150 teil"

Öffentliche Dienste:
- "Dortmund 13.3.84: ÖTV startet Aufklärungskampagne zur 35-Stunden-Woche"
- "Essen 16.3.84 Auf einer Mitgliederversammlung der ÖTV von bei der Stadt beschäftigten Putzfrauen wurde der Stadtrat und die Verwaltung aufgefordert die Intervallreinigung wieder abzuschaffen"
- "Bielefeld 18.3.84: Der Vorstand der Jugendsiedlung Heidehaus (Erziehungsheim) verlangt von den Beschäftigten, dass sie neue Arbeitsverträge unterzeichnen, die wesentliche Verschlechterungen enthalten"
- "Dortmund 17.3.84: Personalrat der Städtischen Kliniken Dortmund - gegen Einführung von PAISY - erhebt Klage beim Verwaltungsgericht"

Schulpflichtige Jugend:
- "Dortmund 19.3.84: Weil die Durchfallquote bei Gesellenprüfung Radio-Fernsehtechniker fast 50% beträgt, soll Lehrzeit auf 4 1/2 Jahre verlängert werden"

Hochschule:
- "Essen 13.3.84: An den Wahlen zum Asta der Essener Gesamthochschule beteiligten sich 19,25% der Studenten, in Zahlen 3325 der 17,300 Studenten"

Kommunalverbände:
- "Essen 18.3.84: Der 'Bund der Vertriebenen' hat die diesjährigen Veranstaltungen unter das Motto 'Heimat - Vaterland - Europa' gestellt"
- "Essen 17.3.84: Vor allem Autonome führten am 17.3. in Essen eine Solidaritätsaktion mit den erneuten Hungerstreiks in türkischen Gefängnissen durch"
- "Essen 8.3.84: 31% der Arbeitslosen im Revier bekommen keine Unterstützung mehr vom Arbeitsamt"
- "Essen 8.3.84: Im Februar meldeten sich 2069 Jugendliche nach Abschluß ihrer Lehre arbeitslos"
- "Essen 18.3.84: Das Arbeitsamt Essen rechnet mit 400 Jugendlichen, die in Essen keine Lehrstelle 1984 bekommen"
- "Essen 20.3.34: Am 12. Mai findet in Bonn eine Kundgebung 'Aktion Muttertag- Nicht nur Blumen-Rechte fordern wir' statt"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 23.3.84 in Dortmund eine Demonstration der Bauern gegen die EG-Vereinbarungen statt, am 27.3.84 in Bochum eine Veranstaltung der IG Metall zur 35-Stunden-Woche. In Krefeld sollen am 28.3.84 die Tarifverhandlungen für die Eisen- und Stahl Industrie fortgesetzt werden. In Essen sollen am 29.3.84 erste Warnstreiks der IGM und eine Großkundgebung auf dem Kennedyplatz stattfinden. Die IG Metall lädt für den 6.4.84 zu einer Großveranstaltung in Dortmund zur 35- Stunden-Woche in der Westfalenhalle ein. Am 30.4.84 soll in Dortmund eine Maiveranstaltung der KPD im Haus Goebbeln stattfinden.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 22. März Februar 1984.

05.04.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Essen 31.3.84: Am Donnerstag, den 29.3. fand in Essener Metallbetrieben ein Warnstreik für die 35-Stunden- Woche bei vollem Lohnausgleich statt"
- "Dortmund 31.3.84: Bei den Betriebsratswahlen im Bochumer Opel- Werk hat die IG Metall deutlich hinzugewonnen"

Kommunalverbände:
- "Oberhausen 27.3.84: Internationale Arbeitsbrigaden aus Nicaragua zurück"
- "Essen 27.3.84: Staatlicher Gesetzesbruch kein Urteilshinderungsgrund"
- "Dortmund 28.3.84: Heute fand in Dortmund eine Veranstaltung der Initiative 'Bürger beobachten die Polizei' statt, bei der 30 Personen anwesend waren"
- "Dortmund 31.3.84: Für Solidarität mit Nicaragua demonstrierten ca. 400 Teilnehmer am Samstag, den 31.3. in Dortmund. An der Demonstration beteiligten sich auch andere Gruppen und Organisationen wie KPD, BWK und die Autonomen"
- "Dortmund 30.3.84: Neun junge paramilitärisch gekleidete Neonazis sprengen am 29.3. einen Vortragsabend über den Faschismus"
- "Dortmund 2.4.84: Dortmunder Amtsrichter schießt Arbeitslosen zum Krüppel und ist weiter auf freiem Fuß"

Laut "Zeitliste Ruhr-Niederrhein" findet u. a. am 6.4.84 in Dortmund eine Großveranstaltung der IGM zur 35-Stunden-Woche in der Westfalenhalle mit Kulturprogramm statt, am 12.4.84 in Dortmund eine Diskussionsveranstaltung der 'Volksfront' zum Thema: "Was will die NPD?" in der Gaststätte Blüchereck. Am 14./15.4.84 soll in Dortmund ein Treffen Dortmunder Anarchisten mit Plenum und AGs u.a. zu Internationalismus, Gewaltfrage" stattfinden. Am 15.4.84 soll in Bochum-Wattenscheid ein Treffen von antifaschistischen Initiativen aus dem Ruhrgebiet mit Erfahrungsaustausch und zur Kampagne für ein NPD-Verbot/Vorbereitung des NPD-Parteitags" stattfinden. Eine Gedenkfeier zu Ehren der Opfer des Faschismus mit Uta Ranke-Heinemann soll am 21.4.84 mit einer sich anschließenden Veranstaltung der 'Volksfront' zum Thema "Neofaschismus" stattfinden. Der Landesparteitag der NPD im Ruhrgebiet soll im Mai stattfinden.
Q: Bezirksleitung Ruhr-Niederrhein des BWK: Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein, Dortmund, 5. April 1984.

05.05.1984:
Es erscheinen die " Mit der Ausgabe wird der bisherige Titel "Nachrichten und Zeitliste Ruhr-Niederrhein" durch die "Nachrichten Ruhr" ersetzt. Statt der bisherigen "Zeitliste" gibt es nun "Veranstaltungen und Termine". Herausgeber ist jetzt die BWK Bezirksleitung Ruhr.
Artikel der Ausgabe sind:
Druckindustrie:
- "Dortmund 18.3.84: Warnstreiks in Dortmunder Druckbetrieben"
- "Gelsenkirchen 25.4.84: Mit Streik haben die Beschäftigten der Brotfabrik Jäger die Anerkennung der Tarife erreicht"

Energieproduzierende Industrie:
- "Bochum 30.4.84: Die Tarifverhandlungen für die rund 135.000 Beschäftigten des Ruhrbergbaus haben begonnen
- "Oberhausen 30.4.84: Überstundenanordnung bei der Leistungsabteilung des Arbeitsamtes Oberhausen"
- "Oberhausen 30.4.84: Frau wurde vom Arbeitsamt Oberhausen kein Arbeitslosengeld ausgezahlt
- "Dortmund 30.4.84: Stadt Dortmund veröffentlicht Bericht : 'Berufliche Situation und Chancen der Frau bei der Stadt Dortmund-Frauenbericht"

Hochschule:
- "Essen 13.4.84: 4% weniger Bafög Erstanträge weniger im Ruhrgebiet"
- "Dortmund: 21.4.84: Staatsanwaltschaft beschlagnahmt Asta-Unterlagen"
- "Bochum 8.4.84: Das Ergebnis der Studentenratswahlen in Bochum"

Kommunalverbände:
- "Essen 13.4.84: Die Zahl derjenigen Arbeitslosen, die zwei Jahre und länger arbeitslos sind, steigt in den letzten Jahren an"
- Essen 13.4.84: Die UAP (Unabhängige Arbeiter-Partei) 1962 wiedergegründete faschistische Organisation kandidiert zu der Kommunalwahl 1984"
- "Mülheim 30.4.84: FDP-Initiator des Treffens ehemaliger SS-Angehöriger wird von FDP-Kreisvorsitzenden Robertz geschützt"
- "Dortmund 24.4.84: Solidaritätskomitee mit den politischen Gefangenen in der Türkei ist in Dortmund ins Leben gerufen worden"
- "Bochum 30.4.84: Stadt Bochum setzt Polizei ein, um die Stadtteilladeninitiative Bochum, die sich für die Rechte der Ausländer aus dem Asylantenheim Overdyckerstraße einsetzt, zu vertreiben"

Laut "Veranstaltungen und Termine" soll u. a. am 11.5.84 in Essen die Vorführung eines Films des Chorwerkes 'Der Herrenburger Bericht" von B. Brecht und P. Dessau im letzten Jahr in Essen, aus Anlaß des Todestages von Philipp Müller stattfinden, am 12.5.84 in Bonn die "Aktion Muttertag-Nicht nur Blumen- Rechte fordern wir" mit einer Demonstration und Kundgebung". Für den 24.5.84 ist in Düsseldorf eine landesweite Aktion der "Landesvereinigung der Lehramtsanwärter" im Rahmen einer Aktionswoche: "Lehrer stehen Schlange vor dem Kultusministerium" geplant. Am 1.6.84 soll in Dortmund eine Diskussionsveranstaltung u.a. von KPD und BWK zu den Europawahlen stattfinden.

Weitere Artikel sind:
- "DVU-Veranstaltung teilweise verhindert", über eine DVU-Veranstaltung
- "Rechtsstaatlich ist der NPD nicht beizukommen", über die NPD und mögliche Aktionen
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 5. Mai 1984.

21.05.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK".
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Dortmund 12.5.84: Hoesch-Werke erhöhen Grundkapital um 71 Millionen DM"
- "Dortmund, 12.5.84. Am 10.5. streikte die Frühschicht im Hoesch-Werk Phoenix gegen die beabsichtigte Stillegung der Stahlgießerei"

Maschinenbau:
- "Essen 1.5.84: 4.000 beteiligten sich nach Angaben des DGB in diesem Jahr an der 1.Mai-Kundgebung in Essen"
- "Dortmund 12.5.84: Am Donnerstag, den 17.5., findet mittags eine Kundgebung des DGB zur Unterstützung der streikenden Metaller und Drucker statt"
- "Dortmund 12.5.84; Funktionärskonferenz der IG Metall mit Franz Steinkühler diskutierte Situation im Tarifkampf"

Energieproduzierende Industrie:
- "Essen 8.5.84: Die IG Bergbau hat einem Tarifabschluss zugestimmt, der für die Beschäftigten im Steinkohlenbergbau eine Lohnerhöhung von 3,4% vorsieht"
- "Dortmund 1.5.84: Über 500 DM wurden auf einer gemeinsamen Mai- Veranstaltung von KPD und BWK in Dortmund zur Unterstützung des Streiks der britischen Bergleute gespendet"

Öffentliche Dienste:
- "Dortmund 10.5.84: 500 Postauszubildende aus NRW demonstrierten am 5.5. gegen die Nichtübernahme von Auszubildenden durch die Bundespost"

Kommunalverbände:
- "Essen: 10.5.84: Wegen hoher Mehrausgaben im Sozialbereich will der Stadtrat der Stadt Essen einen Nachtragshaushalt über 25 Millionen DM für 1984 beschließen"
- "Essen 13.5.84: Im April 84 sank die Arbeitslosenquote im Revier nur um 0,2% von 14,5% auf 14,3%"
- "Essen 12.5.84: Mehrere hundert Teilnehmer nahmen an einer Filmvorführung der letztjährigen Aufführung des Chorwerkes: 'Der Herrenburger-Bericht' von Bertold Brecht und Paul Dessau in Essen teil"
- "Dortmund 12.5.84: Dortmund, 12.5.84. Der Boden unter der Wohnsiedlung in Dorstfeld-Süd ist hochgradig mit giftigen Chemikalien verseucht"
- "Dortmund 10.5.84: Am 30.4. demonstrierten 500 Dortmunder Frauen aus Anlass der 'Walpurgisnacht' gegen die Diskriminierung der Frauen. Die Polizei schritt mit Tränengas ein und nahm sechs fest"

Weitere Artikel sind:
- "NRW-Innenministerium deckt faschistische Umtriebe"
- "DGB, Grüne und Friedensliste auf Euro-Kurs. Warum?"
- "Europäische Lösung für die Stahlarbeiter"

Laut "Veranstaltungen und Termine" soll u. a. am 25.5.84 in Essen eine Solidaritätskundgebung den DGB zur 35-Stunden-Woche auf dem Burgplatz stattfinden. Am 26.5.84 will in Dortmund die 'Volksfront' ein bundesweites Treffen der Aktiven im Ausländerbereich organisieren. Ein Nicaragua-Fest soll am 30.5.84 in der Essener Zeche Carl stattfinden. Antifaschistische Gruppen, Initiativen und Organisationen planen für den 31.5.84 ein bundesweites Treffen.
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 21. Mai 1984.

04.06.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK".
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Essen 21.5.84: Ohne einen neuen Termin vertagt wurden die Tarifverhandlungen für die Eisen- und Stahlindustrie NRW am 21.5."
- "Hattingen 25.5.84. Am 8.Mai haben die Gläubiger-Banken allen Rettungsversuchen für die Flaschenfabrik Mönninghoff in Hattingen endgültig eine Absage erteilt"

Maschinenbau:
- "Oberhausen 25.5.84: Nach Angaben der WAZ nahmen 6.000 Gewerkschafter an der Solidaritätskundgebung des DGB zur Unterstützung der streikenden Metallarbeiter und gegen die Aussperrungstaktik der Kapitalisten teil"
- "Essen 25.5.84: Nur ca. 2.000 Gewerkschafter beteiligten sich am 25.5. an einer
Solidaritätskundgebung mit den streikenden Druckern und Metallern"
- "Dortmund: 18.5.84: 8.000 Teilnehmer waren auf der DGB-Solidaritätskundgebung zur Unterstützung der streikenden Metaller und Drucker"

Fahrzeug- und Schiffbauindustrie:
- "Bochum 27.5.84: Belegschaft und Betriebsrat des Opel-Werkes Bochum haben zweimal die Rücknahme einer 'kalten Aussperrung' durchsetzen können"
- "Bochum 27.5.84: Bereits am 2. April hat die Vertrauenskörperleitung der IG-Metall von Opel-Bochum einen Brief an den IG-Metall zur 35-Stunden-Woche geschickt

Druckindustrie:
- "Essen 19.5.84: Eine Blockade der Druckerei der 'Westdeutschen Allgemeinen Zeitung' (WAZ) in Essen am Freitag, 18.5., wurde durch Polizeikräfte geräumt"

Öffentliche Dienste:
- "Dortmund 21.5.84: Postgewerkschaft: 'Ja zur 35-Stunden-Woche"
Kommunalverbände:
- "Essen 16.5.84: Im Rahmen der Südafrika-Aktionswoche der 'evangelischen Frauenarbeit in Deutschland' fand eine Podiumsdiskussion zum Thema: 'Apartheid, Rassismus in Südafrika' mit etwa 200 Teilnehmern statt
- "Essen 1.6.84: Die Volksfront führte vom 18.6. bis 26.6. eine Fahrradtour zur Propagierung der Forderung nach Kommunalwahlen für Ausländer durch"
- "Essen 25.5.84: Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat drastische Fahrpreiserhöhungen ab 1.1.1985 angekündigt"
- "Dortmund 19.5.84: Nur wenige nahmen an einem CDU-Europafest mit Norbert Blüm teil"
- "Dortmund 18.5.84: Türke erhängt sich in JVA"
- "Dortmund 22.5.84: Auskünfte über Name und Anschrift beim Einwohnermeldeamt sind für 3 DM für jeden erhältlich"
- "Krefeld 26.5.84: Am 26.5. demonstrierten ca. 100 Frauen und Männer, vorwiegend aus dem autonomen Spektrum gegen einen Kongress der 'Aktion Lebensrecht für alle' in Krefeld

Weitere Artikel sind:
- "Kalte Aussperrung: Die Kapitalisten versuchen, die IG Metall zu zersetzen"
- "CDU-Vertriebenen-Veranstaltung für 'Heimat-Vaterland-Europa"
- "Volksbefragung: Reaktion hetzt. Misserfolg jedoch vorprogrammiert"

Laut "Veranstaltungen und Termine", soll u. a. am 9.6.84 in Essen der "Tag der Oberschlesier" stattfinden, am 13.6.84 in Dortmund eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung von KPD und BWK zu den Europawahlen in der Jacobsschänke. Am 18.6.84 will die Volksfront eine Fahrradtour für "Kommunalwahlrecht für Ausländer" durchführen.
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 4. Juni 1984.

18.06.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Dortmund 8.6.84: Bei den Hoesch-Hüttenwerken machten 319 von Abfindungszahlung bei Kündigung Gebrauch"

Maschinenbau:
- "Dortmund 29.5.84: 7.000 Gewerkschafter fuhren von Dortmund nach Bonn"

Fahrzeug- und Schiffbauindustrie:
- "Bochum 7.6.84: Die Vertreterversammlung der IG Metall Bochum hat den Hauptvorstand der IG Metall aufgefordert, den Arbeitskampf in der Metallindustrie entscheidend zu verschärfen"
- "Bochum 9.6.84: 6.000 Opel-Arbeiter beantragen selbst Kurzarbeitergeld"

Druckindustrie:
- "Essen 10.6.84: Die IG Druck und Papier hat mit der Lay-Out und Satzfirma 'Jöllembeck & Schlieper' in Essen einen Haustarif zur 35-Stunden-Woche abgeschlossen"

Ernährungsindustrie:
- Dortmund 5.6.84: Die Betriebsratswahlen im Hamburger Restaurant 'Sam's Quick', einer Kaufhof Tochter sind vorerst geplatzt"

Handel, Banken, Versicherungen:
- "Essen 10.6.84: Die Gewerkschaft HBV hat in mehreren Einzelbetrieben zu Warnstreiks aufgerufen"
- "Dortmund 7.6.84: Warnstreiks in Gelsenkirchener Kaufhof"

Kommunalverbände:
- "Oberhausen 9.6.84: Das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge will den Türken Namik B. aus der BRD ausweisen"
- "Essen 11.6.84: Nachdem Bundesminister Windelen (CDU) am 27. Mai bereits auf dem Bundestreffen der 'Landesmannschaft Westpreußen' in Münster gesprochen hatte, sprach er am 9./10. Juni auch auf dem 19. Bundestreffen der 'Landsmannschaft der Oberschlesier' in Essen"
- "Dortmund 4.6.84: U-Bahn sperrt 100.000 Behinderte aus"
- "Münster 5.6.84: Ca. 2.000 beteiligten sich an einer gemeinsamen Kundgebung des DGB-Kreis Münster und örtlicher Friedensinitiativen gegen Rüstung und Sozialabbau am 5.6.

Weitere Artikel sind:
- "Zusammenarbeit antifaschistischer Organisationen hat begonnen"
- "Die IGM Verhandlungsposition: Gegen Flexibilisierung, aber für Lohnminderung"
- "Unterstützung der unabhängigen schwarzen Gewerkschaft in Azania (Südafrika)"

Die Rubrik: "Veranstaltungen und Termine" entfällt mit dieser Ausgabe.
Berichtet wird über die "zweite Ruhrgebietsberatung antifaschistischer Arbeit" am 31.5. in Bochum/Wattenscheid mit Mitgliedern und Vertreter von: Volksfront, VVN, DKP, KPD, BWK und Autonomen Gruppen". Berichtet wird noch über die erste Tagung vom 15.4. Erörtert wurde u. a. eine mögliche Zusammenarbeit der Gruppen. Beraten wurde auch auf Vorschlag der Volksfront über ein "gemeinsames Plakat zu den Kommunalwahlen". Der "Arbeitskreis zur Unterstützung der unabhängigen schwarzen Gewerkschaften in Azania (Südafrika) in Hamburg" veröffentlicht seinen Aufruf. Um Spenden wird gebeten.
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 18. Juni 1984.

17.07.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Maschinenbau:
- "Dortmund 30.6.84: Ergebnis der Metalltarifrunde Nordrhein-.Westfalen"

Handel, Banken, Versicherungen:
- "Dortmund 30.6.84: Protest der Mitarbeiter gegen Tarifangebot. Vier Stunden Warnstreik im Kaufhaus Hertie"

Öffentliche Dienste:
- "Essen 6.7.84: Der Vorsitzende des ÖTV-Bezirks NRW I. Mosch, äußert sich gegen geplante Planstellenverringerung im Öffentlichen Dienst"

Kommunalverbände:
- "Düsseldorf 10.7.84: Organisation 'Hilfe für Behinderte' protestierte am 7.7. gegen die Politik der Bundesregierung"
- "Essen 6.7.84: Die Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung spendet US-Institut 570.000 Dollar"
- "Dortmund 10.7.84: Dortmunder Kreis beschließt zum Antikriegstag gemeinsame Aktionen mit den Gewerkschaften"
- "Dortmund 10.7.84: Anteil der Arbeitslosen-Haushalte, Januar 1984"
- "Dortmund 10.7.84: 25.000 kommen zum 'Pommerntag' in die Westfalenhalle"
- "Dortmund 29.6.84: Dortmunder Frauen protestierten am 20.6. im Stadthaus gegen Kürzung ihrer Sozialhilfe um monatlich 36 DM"
- "Dortmund 10.7.84: Verein zur Erhaltung und Förderung von Frauenarbeitsplätzen im Ruhrgebiet in Dortmund gegründet"

Ein weiterer Artikel der Ausgabe ist:
- "Den Kürzungen der Arbeitslosenversicherung folgen Kürzungen der Sozialhilfe".
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 17. Juli 1984.

30.07.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
Stahlindustrie:
- "Essen 20.7.84: Der Krupp-Konzern erzielte in den ersten fünf Monaten 19884 ein Umsatzplus von 24%
- "Dortmund 16.7.84: Insgesamt 721 ausländische Arbeiter wollen im Arbeitsamtsbezirk Dortmund die sog. Rückkehrhilfe in Anspruch nehmen
- "Dortmund 21.7.84: Tarifabschluss für die Stahlindustrie NRW: 38 Stunden auf dem Papier. Noch mehr Lohnsenkung als in der Metallverarbeitung"

Fahrzeug- und Schiffbauindustrie:
- "Dortmund 20.7.84: Opel-Werke erhöhen nur die Tariflöhne- und Gehälter um 3,3%

Öffentliche Dienste:
- "Essen 20.7.84: Nach einer Anweisung der Bundesanstalt für Arbeit bekommen Sozialarbeiter und Sozialpädagogen nach Abschluss des Anerkennungsjahres kein Arbeitslosengeld"

Kommunalverbände:
- "Düsseldorf 20.7.84: CDU-Oppositionsführer Worms will ein spezielles familienpolitisches Programm für NRW mit 200 Millionen DM"
- "Essen 20.7.84: Am 10. Juli wurde ein türkisches Kind gezielt aus einem Wagen heraus beschossen"
- "Dortmund 17.7.84: Rechtsradikale greifen türkische Arbeiter an"

Weitere Artikel sind:
- "Kommunalwahlen: Reaktionäre Aussagen von CDU und SPD zur Ausländerpolitik"
- "Niederlassungsrecht für Ausländer"
- "Ein Gesetzentwurf der grünen gegen die Ausländerpolitik der Reaktion"
- "Ausländerbeiräte keine Alternative zum kommunalen Wahlrecht"
- "Unterstützung der politischen Gefangenen ist nötig"

Berichtet wird noch über die Kommunalwahlen und den Anteil von Ausländern in Essen, den Ausländerbeirat und die GAL, über einen Gesetzentwurf der Grünen gegen Ausländerfeindlichkeit, über die Gründung eines Komitees in Köln zur "Unterstützung der gefangenen Besetzer des türkischen Konsulats vom November 1982".
Geworben wird für die Schrift der "Volksfront" zum Thema: "Niederlassungsrecht".
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 30. Juli 1984.

13.08.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Stahlindustrie:
- "Essen 2.8.84: Bisher ohne Ergebnis blieben die ersten Gespräche über einen neuen Tarifvertrag für die 23.000 Beschäftigten der saarländischen Stahlindustrie"

Energieproduzierende Industrie:
- "Essen 23.7.84: Wie die Ruhrkohle-AG mitteilte, sind auch für das zweite Halbjahr 1984 Ausfallschichten geplant"
- "Dortmund 25.7.84: Betriebsrat der RAG für Buschhaus"

Öffentliche Dienste:
- "Essen 30.7.84: Die Grün-Alternative Liste Essen stellt Antrag an Stadtrat für Streikrecht im Öffentlichen Dienst"

Schulpflichtige Jugend:
- "Düsseldorf 2.8.84: Die Landesschülervertretung NRW plant für den Herbst eine Kampagne unter dem Motto: 'Wir räumen auf"

Kommunalpolitik:
- "Düsseldorf 19.7.84: Das nordrhein-westfälische Arbeits- und Sozialministerium hat Ergebnisse einer Studie der Gewerbeaufsicht zur Heimarbeit veröffentlicht"
- "Essen 25.7.84: Die Essener Arbeiterwohlfahrt fordert eine reale Erhöhung des 'Warenkorbs' für
Sozialhilfeempfänger"
- "Dortmund 27.7.84: DAG-Dortmund: Blüm verschärft Sozialpläne"

Weitere Artikel sind:
- "Tarifabschluss-Stahl: Lohndrückerei und Einladung zur weiteren Rationalisierung"
- "CDU zu den Kommunalwahlen. Mehr Zwangsarbeit, weniger Sozialhilfe"
- "Sozialhilfe-Warenkorb nur an 24 Tagen im Monat"

Berichtet wird noch über den Tarifabschluss für die Stahlindustrie NRW vom 17.7., über die Kommunalwahlen und den "Sozialhilfe-Warenkorb".
Q: Bezirksleitung Ruhr BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 13. August 1984.

24.08.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Anti-Kriegstag. Wichtig ist der Angriff auf die eigene Bourgeoisie", über den Überfall der Nazis auf Polen am 1.9.1939 und die Friedensbewegung
- "Stahl-Tarif: Keine Leistungssteigerung!", über einen Streik der Eisenbahner und Häfen in Duisburg am 9.8.
- "Metall-Lohnerhöhung nur auf den Ecklohn", über eine Ecklohnlohnerhöhung bei 'Colsmann & Kirschner' in Essen
- "Schulpolitik in NRW", über die "Hinwendung zur reaktionären Bildungspolitik
- "Jedem das Seine-Kommunale Schulpolitik der CDU", über den Schwerpunkt der CDU bei der Umsetzung ihrer bildungspolitischen Ziele"
- "Arbeitslosenversicherung", über eine Anweisung der Bundesanstalt für Arbeit
- "NRW will Lehrergehälter um 4% senken", über Kultusminister Schwier und eine mögliche Klage vor dem BVG
- "Streiks der Studenten des Ruhrkollegs", über einen Streik am Ruhrkolleg seit dem 14.8.
- "Asta Münster durchsucht", über eine polizeiliche Untersuchung der Asta-Räume am 9.8.
- "CDU und FDP im Kommunalwahlkampf", über Stoltenberg und die NRW-Landesfraktion
- "Arbeitsamt", über unbesetzte Planstellen
- "Antifaschisten gegen NPD", über eine Kundgebung der NPD in Recklinghausen am 11.8. und Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Antifaschisten
- "Militär auf zivilem Flughafen", über das Manöver "Gold Fire"
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 24. August 1984.

07.09.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommunalwahlkampf eröffnet", über die Eröffnung des Wahlkampfs und die Erklärung von Vogel, das Ergebnis vom 1979 (46% für die CDU) zu wiederholen
- "Protest gegen NATO-Manöver", über verschiedene Düsseldorfer Friedensinitiativen
- "Sieben Türken beim Hausbrand umgekommen", über einen Häuserbrand am 31.8.
- "GHH will Zulagen verrechnen", über MAN-GHH und die Verrechnung der Zulagen
- "Kolleg Oberhausen im Streik", über einen Streik des Oberhausener Kolleg und seiner Ausdehnung auf andere Kollegiate
- "Kommunales Ausländerwahlrecht", über eine Podiumsdiskussion in Oberhausen am 23.8. mit BL, SPD und FDP
- "Frankfurter Appell", über ein Treffen örtlicher Bündnisse am 14.8. der Städte Duisburg, Oberhausen und Mülheim
- "Streikbrecher Bergbau", über die RAG
- "Solidarität mit den britischen Bergarbeitern", über die GEW und den Streik der Bergarbeiter
- "GdED: Keine Bus-Privatisierung?", über die Eisenbahnergewerkschaft und die Privatisierung der Bahnbuslinien
- "GEW gegen Schwier-Plan", über Schwier und die Forderung der GEW nach Arbeitszeitverkürzung
- "Frankfurter Appell: Marschvorbereitung", über einen Marsch gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit am 8./9.10.
- "Bochum: Ehrenbürgerschaft aberkannt", über die bevorstehende Aberkennung der Ehrenbürgerschaft Hitlers für Bochum/Wattenscheid
- "Opel: Gewinnsteigerung um über 200%", über Gewinne der OPEl-AG
- "ÖTV Stadt Bochum", über Tarifforderungen
- "ÖTV Dortmund", über die Forderung der ÖTV Dortmund nach 150,- DM mehr
- "Täglich 24 Minuten weniger", über die Frage wie die Verkürzung bei Stahl in Zukunft geregelt werden soll
- "Arbeitszeitverkürzung bei Hoesch", über das Inkrafttreten der Arbeitszeitverkürzung ab 1.10.
- "Westfalenkolleg besetzt", über die Studenten des Westfalenkolleg in Dortmund und das BAFÖG
- "Mieter wollen Genossenschaft gründen", über die Harpener AG und den Verkauf von Häusern
- "Lambsdorff-Kundgebung verhindert", über den Kommunalkampf der FDP in Dortmund und die Verhinderung des Auftritts von Lambsdorff
- "Hakenkreuz-Schmierereien mehren sich", über Schmierereien am Wohnungsfenster des Dortmunder Vorsitzenden der Antifaschistischen Bürgerinitiative Asseln/Wickede
Weitere Artikel sind:
- "Jahrestag des Militärputsches in der Türkei", über den Putsch am 12.9.80
- "Frankfurter Appell", über die "Ergebnisse der NRW-Regionalkonferenz", die am 2.9. in Köln stattfand
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 7. September 1984.

21.09.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kommunalwahlen", über die oppositionellen Kräfte, deren "Bündnisse gegen Reaktion wenig entwickelt sind"
- "Frankfurter Appell", über ein Treffen am 10.9. im "Rahmen zur Vorbereitung des vom 'Frankfurter Appell durchgeführten 'Marsches gegen Rassismus und ausländerfeindliche Politik"
- "Behinderungsaktionen gegen NATO-Herbstmanöver geplant", über das diesjährige Herbstmanöver der NATO zwischen dem 3.9. und 12.10.
- "Aktionen gegen Herbstmanöver", über geplante Aktionen
- "Demonstration der PKK in Duisburg", über die Demo am 8.9.
- "Kommunalwahlen", über die Kommunistenhetzte der FDP am 13.9. in Oberhausen
- "Westfalenkolleg", über den Streik am Dortmunder Westfalenkolleg
- "Jede 12. Schulstunde in NRW fällt aus", über den Ausfall von Schulstunden
- "GEW: Unterstützung britischer Bergarbeiter", über den LV NRW der GEW und seine Solidarität mit den streikenden Bergleuten
Weitere Artikel sind:
- "Vorsicht durch Lohnsenkungen", über das "Institut zur Erforschung sozialer Chancen" und die Lebensbedingungen von Lohnarbeitern
- "Ohne Kampf gegen die Verschlechterung des Jugendarbeitsschutzes setzten die Kapitalisten immer mehr durch", über das neue Jugendarbeitsschutzgesetz
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 21. September 1984.

05.10.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kurde wird ausgewiesen", über die Auslieferungshaft eines Kurden
- "Türkischen Geschäften Scheiben eingeworfen", über Attacken auf türkische Geschäfte in Wanne-Eickel
- "Gelöbnis unter Polizeischutz", über das öffentliche Rekrutengelöbnis am 12.9. in Xanten
- "Kirche beendet Ausbildungsaktion-Aktion", über die Beendigung der Aktion durch das Ruhrbistum Essen
- "Marsch gegen Rassismus in Essen", über einen Marsch, der am 9.10. in Essen stattfinden soll. Hintergrund ist der "Frankfurter Appell"
- "CDU-Programm für NRW: Aussiedler und Ausländer", über die kommunalpolitische Vereinigung der CDU des LV NRW
- "Republikaner in Dortmund gegründet", über die Gründung des Dortmunder Kreisverbandes der Republikaner am 19.9.

Weitere Artikel sind:
- "Armenspeisung vor dem Sozialamt", über das Dortmunder "Anti-Rotstift-Komitee"
- "ÖTV klagt gegen CARITAS wegen Kündigung", über die Kündigung einer Kindergärtnerin durch die CARITAS
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 5. Oktober 1984.

19.10.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Frankfurter Appell-Aktion in Essen", über den Marsch gegen "Rassismus und ausländerfeindliche Politik" in Essen am 9.10.
- "Telegramm gegen Hinrichtung in der Türkei", über eine Solidaritätsveranstaltung des "Marsches gegen Rassismus und ausländerfeindliche Politik" am 9.10. in Essen
- "Beamtenbund verteidigt Rollkommando", über die Verlegung von Anne Holling vom Essener Gefängnis in die JVA Bielefeld/Brackwede
- "Belegschaftsabbau bei Hoesch", über die Personalreduzierungen bei Hoesch seit den letzten 5 Jahren
- "Ausweisung verschoben", über die Verschiebung der Ausweisung einer Türkin
- "300 demonstrieren gegen Ausländerpolitik", über eine Demo in Dortmund am 6.10. im Rahmen des Marsches gegen "Rassismus und ausländerfeindliche Politik"
Weitere Artikel sind:
- "Kommunalwahlergebnis: Hoffnungen auf SPD, oder anhängen an Grüne wäre falsch", über die Kommunalwahlergebnisse in NRW und die SPD
- "Unerfreuliche Schlappe, aber Kurs halten!", über die Kommunalwahlergebnisse der CDU und FDP
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 19. Oktober 1984.

02.11.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Krupp: Ausweitung des Fremdfirmeneinsatzes", über die Werksleitung von Krupp-Rheinhausen und den Fremdfirmeneinsatz
- "Bei Stahl drei Freischichten bis Jahresende", über die "Stahlkapitalisten und das In-Kraft-Treten des Tarifvertrages über die Einführung der 38-Stunden-Woche"
- "DKP-Stadträte für ÖTV-Forderungen", über die DKP Bottrop, Gladbeck, Hattingen und Ahlen und die Unterstützung der ÖTV-Forderungen in der Tarifrunde
- "NRW Petitionsausschuss für Ausweisung", über die mögliche Ausweisung eines türkischen Arbeiters
- "Solidarität mit britischen Bergarbeitern", über eine Veranstaltung am 17.10. zur Solidarität mit den britischen Bergarbeitern
- "Ausweisung sofort vollzogen", über die Ausweisung eines Kurden am 2.10.
- "Schwier und Biedenkopf zur Lehrerbesoldung", über Flexibilisierungen und Gehaltskürzungen
- "Tarifkampf im Öffentlichen Dienst", über die dritte Tarifverhandlung im Öffentlichen Dienst am 25.10.
- "IG Metall-Konferenz zur Tarifbewegung 84", über die Tarifabschlüsse für die Metall- und Stahlindustrie und eine Funktionärskonferenz in Dortmund am 23.10.
- "Hoesch-Entschließung zur 35-Stunden-Woche", über eine IGM-Vertrauensleutevollversammlung von Hoesch am 28.9. und eine Entschließung zur Arbeitszeitverkürzung
- "Aktionswoche der Bundesschülervertretung", über eine Aktionswoche der Bundesschülervertretung vom 24.11.-1.12.
Ein weiterer Artikel der Ausgabe lautet:
- "Sanierung auf Kosten der Beschäftigten wird auf Dauer nicht halten", über die Gemeindehaushalte
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 2. November 1984.

16.11.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Ausländerpolitik in Essen", über die GAL und eine Entschließung, die sich "gegen die Nichtverlängerung der Aufenthaltserlaubnis von Ausländern wegen Sozialhilfebezuges ausspricht"
- "Graetz", über Graetz-Bochum und die Umsetzung der 38,5 Stunden-Woche
- "Stadtverwaltung Essen: ÖTV-Erklärung", über die Ablehnung der ÖTV von 2,8% in der laufenden Tarifrunde
- "Wichtige Bedeutung der Kommunen für zivile Verteidigung", über die Bundesregierung und die Zivilverteidigung
- "Katastrophenschutz", über eine Aktion des "Aktionsbündnis gegen Kriegsvorbereitungen" in Essen am 27.10.
- "Seit Regierungswechsel 7,5% Ausländer weg", über den Wegzug von Ausländern aus Essen
- "Verweigerungskampagne in Essen", über eine Diskussionsveranstaltung der DEG/VK über eine Verweigerungskampagne, zu der sich ein Vorstandsmitglied
ausspricht, wonach sich Krankenhäuser, Schulen etc. sich nicht an der Kriegsführung beteiligen sollen
- "Albrecht-Rede massiv gestört", über eine Festveranstaltung zum Reformationstag, auf der Albrechts Rede massiv gestört wurde
- "Autokorse gegen türkische Militärjunta", über ein Autokorso von Türken und Kurden am 10.11., der sich gegen Hinrichtungen in der Türkei wendet
- "Nicaragua-Solidaritätsfest, über eine Solidaritätsveranstaltung zu Nicaragua in Dortmund am 2.11., zu dem das "Nicaragua-Komitee" eingeladen hat
- "Dortmunder Lehrer aus Türkei ausgebürgert", über die Ausbürgerung eines Dortmunder Lehrers
- "Stadt unterstützt Schiller-Fest der EAP", über die EAP und ein Fest in Dortmund zu Ehren Schillers am 6.11.

Ein weiterer Artikel lautet:
- "Verbot der NPD und aller anderen faschistischen Organisationen", über ein Treffen, von der "Volksfront" organisiert. Es soll am 24./25.11. stattfinden
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 16. November 1984.

30.11.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Volkstrauertag", über die Beteiligung von Faschisten, so in Essen
- "Solidarität mit Nicaragua", über eine Demo in Essen am 20.11. "gegen die drohende Invasion der USA in Nicaragua"
- "Ruhrbischof für weitere Lohnsenkung", über Hengsbach und Stingel und das sog. "solidarische Beschäftigungspaket"
- "Gewerkschafterinnen gegen Frauenwehrdienst", über eine Erklärung von Gelsenkirchener Frauen vom 7.11. und "gegen die geplante Einbeziehung von Frauen in die Bundeswehr"
- "Hoesch-Rohr AG", über Kündigung bei Krankheit"
- "Bergarbeiterfrauen aus Leeds berichten", über Veranstaltungen von Frauen der streikenden englischen Bergarbeiter vom 11.-18.11.
- "Aktion für Recht auf Bildung", über eine Demo am 22.11. in Dortmund und einen "antimilitarischen Rundgang" im Rahmen der "Weigerungskampagne"
- "Roboterexperte bekommt ganzes Institut", über Professor Freund der Fernuni Hagen und "ein Institut für Robotertechnik"
- "Bochum: Hitler nicht mehr Ehrenbürger", über einen Beschluss des Bochumer Stadtrat, wonach Hitler kein Ehrenbürger mehr ist
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 30. November 1984.

14.12.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Polizeieinsatz bei Volkstrauertag", über Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern der Duisburger Friedensinitiativen, Antifaschisten und der Polizei am 18.11.
- "ÖTV-Solidarität mit englischen Bergarbeitern", über eine Spendensammlung der ÖTV unter den Beschäftigten
- "Aktion gegen Trennung von Fachbereichen", über Proteste von Studenten in Essen am 4.12., die sich gegen die Aufteilung von Fachbereichen richten
- "Erklärung gegen Ausweisung", über eine Veranstaltung in Essen am 27.11., die sich gegen die "Ausweisung von Ausländern wegen Sozialhilfebezugs" richtet
- "IHK für Reformen des Arbeitskampfrechts", über eine Reform des "Arbeitskampfrechts"
- "Stiftung statt Sozialhilfe", über eine "Stiftung zur Unterstützung von Ausländern bei Sozialhilfeanspruch"
- "Grüne laden Initiativen ein", über eine neue Autobahn
- "Demonstration gegen Autobahnbau", über eine Demo am 27.11. in Dortmund, die sich "gegen die Zerstörung der Landschaft" richtet
Weitere Artikel sind:
- "Lehrstellenkampagnen. Schutz und Tarifrecht werden angegriffen", über die Forderungen nach mehr Lehrstellen
- "Ruhrbischof", über Hengsbach und die Aktion "Ausbildungsaktien"
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 14. Dezember 1984.

28.12.1984:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Azania-Veranstaltung", über "Frauen im Befreiungskampf" und eine Veranstaltung in Dortmund am 11.12.
- "Thyssen: Deutliche Profite", über die Duisburger Thyssen-AG und deren Gewinnsteigerung
- "Streiks gegen Teilung von Fachbereichen'", über Streiks in Essen, die sich gegen die Aufteilung von Fachbereichen richten
- "Arbeitszeitverkürzung", über die Ergebnisses des Tarifkampfes der IG Metall und deren Umsetzung in den Betrieben
- "Graetz", über einheitliche Arbeitszeiten bei Graetz in Bochum
- "38,5-Stunden-Woche", über die Firma 'Phönix-Didactik' in Salzkotten und
"ohne Lohnausgleich"
- "Siemens/Witten", über den "Roten Lautsprecher" der KPD
- "Hungerstreik von politischen Gefangenen", über den Hungerstreik von "politischen Gefangenen"
- "Keine Daten ans Ausländeramt", über Datenerfassung und den Ausländerbeirat der Stadt Essen
- "Demonstration gegen NATO-Nicaragua-Krieg", über den US-Krieg in Nicaragua und eine Demo in Bochum am 15.12.
- "Ausländerbeirat gegen Asylanten-Diskriminierung", über den Ausländerbeirat der Stadt Essen
- "Termine des 'Frankfurter Appell' und die Initiativgruppen in der Ausländerarbeit" (VIA) zum Treffen am 10.1.85 in Köln
- "Schülerwettbewerb zur Bücherverbrennung", über die AG "Tag der verbrannten Bücher"

Weitere Artikel sind:
- "Einladung", über ein Seminar der Vereinigung für revolutionäre Hochschulpolitik zur Forschungspolitik", über ein Seminar, das am 26./27.1.85 in Mannheim stattfinden soll
- "Demonstration von 12.000 Medizinstudenten gegen die neue Approbationsordnung", über eine Demo am 20.11. von Medizinstudenten
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 28. Dezember 1984.

05.01.1985:
Vermutlich um den 5.1. herum erscheint eine Ausgabe der "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "Kongress zum Bergarbeiterstreik", über einen Kongress der NUM im Saalbau Essen vom 12.12. zur Unterstützung der englischen Bergarbeiter
- "Ausländer in Stadtausschüsse", über eine Sitzung der SPD-Ratsfraktion vom 28.12, wonach "sachkundige Einwohner" in Ausschüsse entsandt werden sollen
- "Armut nimmt zu", über zunehmende Armut in 1984
- "Vorruhestand bei OPEL", über eine Vorruhestandsregelung bei OPEL-Bochum
- "Türkischer Arbeiter abgeschoben", über die Abschiebung eines Dortmunder Türken aus Dortmund am 29.12.
- "2.000 ABM-Stellen in Dortmund", über Arbeitslose in ABM-Maßnahmen
- "NPD-Landesparteitag NRW geplant", über einen geplanten Parteitag der NPD am 2.1. in Velbert
Weitere Artikel sind:
- "Hungerstreik der politischen Gefangenen. Unterstützung ist nötig", über den Hungerstreik von Häftlingen aus den Widerstand und den Aufruf zur Unterstützung
- "JVA-Bielefeld-Ummeln", über Gefangene in Bielefeld/Brackwede" und die Aufforderung zur Solidarität
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, (5. Januar) 1985.

25.01.1985:
Es erscheinen die "Nachrichten Ruhr" des BWK.
Artikel der Ausgabe sind:
- "CDU-Wahlprogramm", über eine Pressekonferenz der CDU am 9.1. und das Wahlprogramm
- "NRW: DGB-Aktion zum 8. Mai", über den Aktionstag des DGB am 8.5.
- "Solidarität mit Hungerstreik", über eine Veranstaltung am 13.1. in Duisburg zur Unterstützung des Hungerstreiks der "politischen Gefangenen"
- "Konferenz zum Bergarbeiterstreik aufgeschoben", über die geplante Solidaritätskonferenz mit den britischen Bergarbeitern, die für den 12.1. geplant war und jetzt nicht stattfindet
- "US-Propaganda-Film abgesetzt", über Proteste in Essen gegen den Film "Die rote Flut"
Weitere Artikel sind:
- "Verbot der NPD und aller faschistischen Organisationen", über ein Flugblatt der
"Volksfront" aus Essen zum Landesparteitag der NPD in Velbert-Langenberg
- "Unterstützung des Hungerstreiks", über eine Veranstaltung der Autonom am 17.1. in Dortmund zur Unterstützung des Hungerstreiks der "politischen Gefangenen". Am 23.1. soll ein Aktionstag mit Demo stattfinden, am 1.2. eine Veranstaltung mit den Verteidigern
- "Aktionseinheit zur Befreiung", über den Dortmunder "Initiativkreis 8.Mai-40 Jahre der Befreiung von Faschismus und Krieg" und eine Kundgebung zu Karfreitag
- "ÖTV-Resolution zum Behindertengesetz", über die bezirkliche Vertrauensleutekonferenz der ÖTV in Dortmund vom 16.1. und eine Resolution gegen das geänderte Schwerbehindertengesetz
Q: Bezirksleitung Ruhr des BWK: Nachrichten Ruhr, Dortmund, 25. Januar 1985.

Letzte Änderung: 19.03.2020