'Spartacus' - Zentralorgan des Spartacusbundes

Materialien zur Analyse von Opposition

Von Jürgen Schröder, Berlin, 25.2.2020


Die Datenbank MAO ist ein
vollständig selbstfinanziertes Projekt.
Unterstützen Sie uns durch:

Der 'Spartacus' des Spartacusbundes kann hier vollständig vorgestellt werden.

Diese Serie des 'Spartacus' setzte nach der Wiedervereinigung von Spartacus (Bolschewiki-Leninisten) (BL) und der Kommunistischen Jugendorganisation (KJO) Spartacus zum Spartacusbund den 'Spartacus' der BL und auch den 'Spartacus' der KJO fort.

Register der Nummern 1- 50

Spartacus_ZO2_186

Spartacus_ZO2_187


Die vom Spartacusbund abgespaltene Kommunistische Liga gab ein Zentralorgan 'Revolution' heraus.

Liste der als Scans vorhandenen Zeitungen

Auszug aus der Datenbank "Materialien zur Analyse von Opposition" (MAO)

Januar 1974:
Spartacus Kommunistische Organisation (KO - vgl. 26.11.1973) und Spartacus Bolschewiki-Leninisten (BL - vgl. Nov. 1973) geben vermutlich im Januar ein gemeinsames Extra des 'Spartacus' (vgl. Feb. 1974) heraus einem Titelbild zur Ölkrise und den Artikeln:
- "Lohnforderungen = Arbeitslosigkeit?" zur Ölkrise;
- "Gegen die Preistreiberei der Erdöl-Energiekonzerne - Für die entschädigungslose Enteignung unter Kontrolle der Gewerkschaften!";
- "A. Springers 'Lösung'" der Ölkrise;
- "'Für den Sieg des Sozialismus' & 'Weg mit dem Fahrverbot' - das sozialdemokratische Programm des KBW";
- "Zionismus und nationale Frage im Nahen Osten";
- "Erdölkrise = Profit";
- "Chile-Kurzinformation";
- "Die Anarchie des Kapitalismus: 'Energiekrise' … Zechenstillegungen … Profit!";
- "Faschistischer Terror in Chile: Rettet die Flüchtlinge!";
- "Leserbrief Das Verhalten der SEW und Liga gegen den Imperialismus bei der Vorbesprechung gemeinsamer Aktionen zu Chile am 18.12.73".

Unserem Exemplar beigelegt ist eine "Erklärung des Zentralkomitees von Spartacus / Bolschewiki-Leninisten" zur gemeinsamen Herausgabe der Zeitung mit der KO Spartacus.
Quelle: Spartacus Extra, Essen o. J. (1974)

Februar 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im Februar sein 'Spartacus' Nr. 1 (vgl. Jan. 1974, März 1974) heraus mit dem Leitartikel "ÖTV als Vorreiter" zur ÖDTR.

Weitere Artikel sind:
- "Ein Bürokrat schlägt den anderen tot" zur IGM Köln;
- "'Fall Gleibs'" zum Ausschlußverfahren gegen den Vorsitzenden des ÖTV BJA Berlin;
- "Metalltarifrunde: ÖTV, kämpf Du ?!" zur MTR;
- "Der diskrete Charme der Bürokratie" zum Papier in der IGM gegen eine Preiskündigungsklausel";
- "Vorweganhebung sichert Zulage";
- "Ausländer dürfen nicht mehr rein!" aus 'Das Echo' für Küppersbusch Gelsenkirchen;
- "Tragt den Klassenkampf in die Bundeswehr - wie die Militaristen auf antimilitaristische Arbeit reagieren" zum Artikel über Spartacus BL Nr. 26 in der 'Wehrkunde';
- "Die NPD wacht wieder auf" zur Ölkrise;
- "Koblenz: Kampf der NPD" (vgl. 14.12.1973);
- "Generalversammlung der KPen Westeuropas";
- "Brief aus der DDR" an einen Genossen;
- "Mao in Nahost", ein Leserbrief zur Oktoberausgabe von 'Spartacus BL';
- "'UP' Vertreter in Köln" zu Chile;
- "Aufruf des westdeutschen Chilekomitees: Für einen europäischen Chile-Kongress";
- "Ermordung von V. Jara" in Chile;
- "'Die Demokratie'" ein Lied von Angela Parra, Chile;
- "Gründung des Spartacusbundes" am 2./3.2.1974;
- "10. Weltkongreß des VS der IV. Internationale" vom PB vom 11.2.1974;
- "Der 'Fall' des A. Solschenizyn" in der Sowjetunion;
- "Geschichtsklitterung der vereinigten Reaktion: Wie Solschenizyn der imperialistischen Presse das Futter liefert!";
- "Jedem seinen Solschenizyn";
- "England in der Krise: Kampf für eine Arbeiterregierung";
- "Wie wird der Kampf in Arabien geführt: Kampf gegen Zionismus, Imperialismus";
- "IGBE und das Öl" zur Ölkrise;
- "Die reine Stimme Maos" zur 'Humanite Rouge' in Frankreich;
- "VR China" zum X. Parteitag der KP Chinas;
- "Vor 50 Jahren: Lenins letzter Kampf".

Berichtet wird von der OG Merzig:"
Merzig / Saarbrücken: Während auf unsere Initiative eine gemeinsame Solidaritätsaktion für die Chile-Flüchtlinge von verschiedenen Organisationen und unabhängigen Sozialisten zustande gekommen ist - darunter Jusos, Judos, Sympathisanten des KBW und der GIM -, kam eine längere Zusammenarbeit mit der DKP nicht zustande. Ein Mitglied ihres Kreisvorstandes Saarlouis / Merzig war zwar auf einer Sitzung des Komitees anwesend und 'begrüßte' die Aktion persönlich auch sehr, konnte aber 'auch bei einer solchen Sache' nicht mit Trotzkisten zusammenarbeiten, da die These 41 der DKP die Zusammenarbeit mit Trotzkisten verbietet… Auch unabhängig vom Komitee hat die DKP in dieser Frage nichts getan; hängt die Hilfe der DKP für verfolgte ausländische Revolutionäre also davon ab, daß die Trotzkisten ihnen nicht helfen?"

Berichtet wird von der OG Gelsenkirchen:"
In Nordrhein-Westfalen haben sich drei Städte bereitgefunden, Chile-Flüchtlinge aufzunehmen: Dortmund, Oberhausen und Gelsenkirchen. Doch die Flüchtlinge, die nach Gelsenkirchen kommen sollten, sollten dort nach all den Gefahren und Strapazen der langen Flucht mit Wohnungen vorlieb nehmen, die in schlechtem Zustand und von den Wohnungen der anderen Chile-Flüchtlinge weit entfernt waren. 21 von 46 dieser Flüchtlinge zogen es vor, wieder ins Durchgangslager Unna zurückzukehren. Die Stadt erklärte sich nicht bereit, die Chilenen vorübergehend in anderen Quartieren (z.B. Hotels) unterzubringen. Schließlich stehen die Chilenen vor denselben Problemen wie viele deutsche Arbeiter. Die Stadt hat für sie noch keine Arbeitsplätze besorgt, und so müssen sie einstweilen von der Arbeitslosenunterstützung leben (Gelsenkirchen hat eine Arbeitslosenquote von 4,1%)."
Q: Spartacus Nr. 1, Essen 1974

März 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 2 (vgl. Feb. 1974, 20.4.1974) heraus mit einem Titelbild "Chile: Befreit die politischen Gefangenen - organisiert den Boykott der Junta" und den Artikeln:
- "SPD-Regierung: Das Ende einer Illusion";
- "Streikbericht aus Berlin" zur ÖDTR, von der ÖTV-Zelle Berlin;
- "Die Ergebnisse der Tarifkämpfe";
- "Im Namen von Mannesmann…" aus 'Die Walze' für die Mannesmann Röhrenwerke Mülheim;
- "Zum Lohntarif in der Druckindustrie" zur Drucktarifrunde (DTR), aus 'Die Fahne' Regionalausgabe Berlin (vgl. 26.2.1974);
- "1. Maiaufruf Spartacusbund" vom 9.3.1974;
- "SPD unter druck: wie reagieren die Jusos?";
- "Pressekonferenz der CISNU" Iran in Gießen am 22.2.1974, von der OG Gießen;
- "NPD-Demonstration in Düsseldorf" am 9.3.1974, von der OG Essen;
- "'Demokratie' nur für Kapital-Parteien" zum Werbespot der KPD/ML zu den Hamburger Bürgerschaftswahlen, den der NDR nicht sendete;
- "Hitler unter uns!" zur neuen Zeitschrift 'Das dritte Reich'";
- "Soldatenkorrespondenz";
- "Brecht den Henkern das Genick" zu Chile;
- Leserbriefe;
- "Puig Antich und die 'Solidarität' der Jusos" in Essen, zu Spanien;
- "Kompromiß bei Lip" in Besancon, Frankreich;
- "Bauern gegen Banzer" in Bolivien;
- "England nach der Wahl";
- "Breschnew in Cuba - Unterwerfung unter die friedliche Koexistenz";
- "Trotzkismus im KBW?" zum Chile-Artikel in 'Kommunismus und Klassenkampf' vom Feb. 1974;
- "Zur Artikelserie über die chinesische Auenpolitik: Offener Brief an den KB Nord" vom PB vom 6.3.1974;
- "Solschenizyn und Trotzki: Zweimal Exil…".
Q: Spartacus Nr. 2, Essen März 1974

20.04.1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 3 (vgl. März 1974, 1.5.1974) als Chile-Sondernummer heraus mit dem Leitartikel "Terror in Chile: Fallt den Henkern in den Arm!".

Weitere Artikel sind:
- "Die zweite Auflage des Volksfrontverrats!";
- "Sektierertum auf dem Rücken der Solidarität!" zum zweiten Treffen westeuropäischer Chile-Komitees am 29.3.1974;
- "Widerstand in Chile";
- "Wie müssen sich Marxisten gegenüber einer Volksfront verhalten?";
- "Die Volksfront hat der Militärjunta den Weg geebnet";
- "'Ballade vom Kameramann'" von Wolf Biermann.

Aufgerufen wird zur zentralen Demonstration in Frankfurt am 27.4.1974.
Q: Spartacus Nr. 3, Essen 20.4.1974

01.05.1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 4 (vgl. 20.4.1974, 1.6.1974) heraus mit einem Titelbild "Rüsten wir gegen die Offensive des Kapitals" und den Artikeln:
- "25 Jahre DGB - 25 Jahre Klassenzusammenarbeit" zum 1. Mai, bei dem man auf den Demonstrationen und Kundgebungen des DGB klassenkämpferische Blocks bilden werde;
- "SEW flieht vorm DGB" zu deren Nichtbeteiligung an der DGB-Demonstration zum 1. Mai in Westberlin;
- "Der Godesberger Weg zum Sozialismus: Politische Unterdrückung";
- "Presseerklärung der GIM" vom 4.4.1974 zur Durchsuchung der Büroräume der 'Was tun' in Frankfurt;
- "Berufsverbot für S. Plogstedt";
- "SPD und Asylrecht" zu Chile;
- "Wirtschaft in der Krise?";
- "Gewerkschaftsausschlüsse in Köln" zu den UVB-Verfahren wegen dem Streik bei Ford;
- "SPD, ab durch die 'Mitte'" zur 10-Punkte-Erklärung von Willy Brandt;
- "Damit die Arbeiter nicht merken, daß die Unternehmer immer reicher werden: Vermögensbildung" mit einem Kasten "Nationaleinkommen der BRD";
- "Ausschlussbestimmungen werden verschärft", ein Flugblatt von 'Die Walze' bei Mannesmann Duisburg vom 14.4.1974;
- "IGM-Streik in Unterweser: Organisierte Niederlage" von der OG Bremen mit einem Bild vom Bremer Vulkan;
- "Wohnungskampf in Frankfurt" von der OG Frankfurt mit einem Bildbericht vom 21.2.1974;
- "KPD/ML auf allen 'Ebenen'" zu deren Vorgehen gegen KBW und Spartacusbund, von der OG Kiel;
- "Geheime Zeugnisnoten oder Die Geheimsprache von Kapitalisten und ihren Personalchefs" aus der 'Solidarität' - Zeitung für Krone-Arbeiter des Spartacusbund Ludwigsburg;
- "Ausbildungsboykott!" zur Berufsschule Rheinhausen bzw. dem Lehrstellenmangel, von der OG Duisburg / Rheinhausen;
- "Zweierlei Gewalt!" zur Aktion Widerstand (AW) Esslingen und dem Wohnungskampf in Frankfurt;
- Leserbriefe u.a. zur Kampagne ein Stundenlohn für Chile und aus der OG Koblenz;
- "Europa und Amerika: Amerikanische Erpressung";
- "'Wenn die Polizei mit den Bolschewisten nicht mehr fertig wird, kommen wir'" zur Wehrsportgruppe (WSG) Hoffmann auf dem Lustschloß Almoshof bei Nürnberg;
- "Frankreich vor der Volksfront?";
- "Generalmajor Guderian";
- "Der heimliche Weg zum Berufsheer";
- "Militär raus aus allen Schulen!" zum Besuch von Jugendoffizieren im Görresgymnasium Koblenz am 20.3.1974.

Unserem Exemplar beigelegt ist ein Blatt mit dem Text "Regierungswechsel keine Lösung der Krise - Alter Wein in neuen Schläuchen" des Politbüros vom 9.5.1974.
Q: Spartacus Nr. 4, Essen 1.5.1974

01.06.1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 5 (vgl. 1.5.1974, 1.7.1974) heraus mit einem Titelbild von Helmut Schmidt und dem Leitartikel "Schmidt Bundeskanzler: SPD geht nach rechts".

Weitere Artikel sind:
- "Pressespiegel" zu Bundeskanzler Schmidt;
- "Weg mit dem Berufsverbot für B. Kiechle" in Karlsruhe, von wo berichtet wird von einer Berufsverbote-Demonstration (vgl. 17.5.1974) und der Verweigerung der Solidarität durch von die KSG/ML des KABD in der Fachschaft Mathematik / Physik / Informatik der Uni. Kiechle war verantwortlich für Flugblätter der KJO Spartacus im IGM-Bereich bei Daimler Stuttgart (vgl. 10.9.1971), Bosch Stuttgart (vgl. 5.11.1971) und IWKA Karlsruhe (vgl. 22.11.1971) sowie von Spartacus B/L in Karlsruhe (vgl. Mai 1973);
- "Der 1. Mai im Rückblick" mit Bildern aus Essen, Berlin, Frankfurt, Darmstadt, Wetzlar und Gelsenkirchen;
- "Folter in der BRD" zur RAF bzw. der JVA Köln-Ossendorf;
- "Bericht vom Chile-Kongreß" vom 23. bis 27.4.1974;
- "Heimliche Aufrüstung" zum Territorialheer;
- "Neue Bundeswehrstruktur";
- "25 Jahre Grundgesetz: Kapitalherrschaft";
- "Mannesmann-Mülheim: Reaktionärer Streik gegen Maoisten!" am 4.4.1974;
- "2. Bundeskonferenz des Spartacusbundes" (vgl. 17.5.1974);
- "Frankreich: Wahlerfolg für die Trotzkisten";
- "Entlassungen bei Pierburg / Neuss vorläufig gescheitert";
- "Nordvietnam gegen 'Entspannung'";
- "UdSSR: Grigorenko in Lebensgefahr";
- "Koblenz: Komitee gegen Abbau demokratischer Rechte" (vgl. Mai 1974);
- "VW baut in den USA";
- "Kommunique von 6 uruguayischen Komitees";
- ein Leserbrief aus Stuttgart zur Tarifkündigungsklausel;
- "Portugals letzter Versuch: 'Demokratischer Kolonialismus'" in Afrika;
- "Dänemark: Massenstreiks gegen Steuererhöhungen";
- "Fussball!" zur Fußball-WM.

Kontaktadresse werden angegeben für Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg), Bremen, Berlin , Frankfurt, Wetzlar, Essen, Köln, Münster, Wuppertal, Koblenz, Mettlach und Kiel.
Q: Spartacus Nr. 5, Essen 1.6.1974

01.07.1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 6 (vgl. 1.6.1974, Aug. 1974) heraus mit den Artikeln:
- "SPD in Niedersachsen: Gebremste Talfahrt" zu den Landtagswahlen (LTW - vgl. 9.6.1974), wobei auch ein Wahlextra der OG Delmenhorst zu den Landtags- und Kommunalwahlen erwähnt wird, das zur Wahl der DKP aufruft;
- "Gerangel um den Paragraphen 218";
- "Was geschieht mit unseren Beiträgen?" zur IG Chemie, aus der 'VEBA-Analyse' der OG Wanne-Eickel für die VEBA-Chemie;
- "17. Juni - Tag der deutschen Einheit?" aus 'Das Echo' der OG Gelsenkirchen für AEG Küppersbusch;
- "Fahrpreiserhöhungen in Frankfurt: Die Politik der Linken" zum FVV;
- "'Chile ja - Junta nein'" ein Bildbericht von der Fußball-WM in Berlin;
- "Arbeitslosigkeit: Waffe des Kapitals… …und der Kampf dagegen";
- "'Gesundschrumpfung' bei VW";
- Leserbriefe u.a. zum Häuserkampf in Frankfurt, zur Vermögensbildung und zum Fußball;
- "Diskussion zum Fußball: Massenkultur im Kapitalismus";
- "Italien: Bankrott vertagt";
- "30 000 beim Lutte Ouvriere-Fest in Paris" in Frankreich über Pfingsten, auf dem auch der Spartacusbund einen Infostand betrieb;
- "Solidarität mit W. Biermann!";
- "Portugal: Arbeiter gegen Militärdemokratie";
- "GIM und SPD: 'Das Problem der Abgrenzung…'" zur 'Was tun' vom 16.5.1974;
- "Arbeitermord in Duisburg: Klassensolidarität gegen Polizeiterror!" zu Günther Routhier;
- "Faschisten raus aus Koblenz!" zum 11.6.1974 mit einer Gegendarstellung zum Koblenzer 'Schängel';
- ein Bildbericht von der Demonstration gegen die NPD-Veranstaltung mit Adolf von Thadden am 30.5.1974.

Geworben wird für die Dokumentation "'Rat der Götter' oder Wie die IG-Chemie-Führung mit Hilfe der Gerichte die ausgeschlossenen Reichhold-Kollegen fertigmachen will" aus Hamburg.
Q: Spartacus Nr. 6, Essen 1.7.1974

August 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 7 (vgl. 1.7.1974, 1.6.1974) heraus mit einem Titelbild vom Trauermarsch für Günther Routhier in Duisburg am 24.6.1974 und dem Artikel "Bürgerkriegsmanöver in Duisburg".

Weitere Artikel sind:
- "Undank ist der Bürokratie Lohn" zum ÖTV-UVB nun auch gegen die SEW Westberlin;
- "Kürzung des Kindergeldes für Ausländer" aus 'Die Fahne' für die Arbeiter und Angestellten der Druckindustrie - Lokalausgabe Essen Nr. 6;
- "Aufruf zur Chile-Kampagne zum 11. Sep." bzw. zur Demonstration in Frankfurt am 14.9.1974;
- "Klarsfeld-Prozess" zum Urteil in Köln am 9.7.1974;
- "Mogilew-Prozess" in Kiel am 17.6.1974;
- "Das Recht der 'Nationalzeitung'" zur Ablehnung der Anträge, den Druck- und Zeitschriftenverlag von Gerhard Frey aufzulösen durch das BVerfG am 4.7.1974;
- "Die zweifache Ermordung des Kommunisten F. Schulze" zur Bestätigung des Urteils gegen Fiete Schulze von 1935 durch den BGH am 4.6.1974;
- "Gastarbeiter in der BRD: Ihr Kampf ist unser Kampf!";
- "Multinationales Arbeiterkomitee Essen" mit einem Bildbericht vom 1. Mai;
- "3. Bundeskonferenz: Die politischen Grundlinien der nächsten Periode" zur 3. BK am 29./30.6.1974;
- "Vorwärts zur 14-Tage-Zeitung! Spendenaufruf an alle Leser: 25 000 DM für die Umstellung des SPARTACUS!";
- "JV-Wahlen bei Hoechst" zu JVW in Frankfurt-Hoechst;
- "Politische Disziplinierung in der Hamburger ÖTV" gegen den Arbeitskreis Gesundheitswesen;
- "Arbeiterkämpfe in Portugal" mit einem Kasten "Neues Pressegesetz";
- "Solidarität mit den KBW-Genossen!" zum Cabora-Bassa-Prozeß mit einer Erklärung aus der 'KVZ';
- "'Angriff auf unsere Demokratie'" zu einer Ausstellung im Polizeipräsidium München;
- "Verfolgung türkischer Kollegen" zu den Verhaftungen in Köln und Frankfurt sowie dem Tod von Neset Danis in Norderstedt;
- Leserbriefe zum Artikel aus der 'VEBA-Analyse' zu den IG Chemie-Beiträgen sowie von 13 Genossen des Verkaufs- und Lesezirkels Westberlin zur Fußball-WM;
- "Griechenland: Das Ende des Militärregimes".
Q: Spartacus Nr. 7, Essen Aug. 1974

September 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 8 (vgl. Aug. 1974, Okt. 1974) heraus mit einem Titelbild "Wirtschaftsboykott gegen die Militärdiktatur in Chile!" und den Artikeln:
- "Stadtverwaltung gegen Chile-Solidarität" von der OG Münster;
- "Nieder mit der Junta in Chile" zur Chile-Solidaritätswoche und den Chile-Komitees bzw. der Kritik des KB und den Forderungen der 'Chilenen in Berlin';
- "Offener Brief der Chilenen in Berlin";
- "Der alltägliche Tod bei Dynamit-Nobel" aus Troisdorf;
- "Offener Brief an die GIM" zur 'Was tun' vom 16.5.1974, in der die Differenzen beider Gruppen als künstlich bezeichnet wurden;
- "Wahlen in Hessen: SPD - Klarer Kurs gegen Dregger?" zu den LTW;
- "7. Bankpleite in der BRD: Aufhebung des Geschäftsgeheimnis!" zur Bass & Herz-Bank-Pleite am 27.8.1974, durch die das Eisenwerk Milspe (500 Besch.) stillgelegt wurde, mit einem Kasten "Was sind Devisentermingeschäfte?";
- "Nach Routhier weitere Polizeimorde!" zu Hans-Jürgen Remizko in Mannheim (vgl. 17.7.1974);
- "Weg mit dem Berufsverbot für B. Kiechle!" in Karlsruhe mit einem Unterschriftenabschnitt für das Komitee für freie politische Betätigung im öffentlichen Dienst! c/O AStA der PH;
- "Berlin: Aktionseinheit gegen NPD" am 13.8.1974;
- "Polizeiterror nach 'Bonner Art'" zu Caspari (vgl. 12.8.1974);
- "Keine Zugeständnisse in der Stahltarifrunde 74!" zur STR;
- ein Artikel aus 'Die Walze' von Mannesmann Duisburg zum Auftreten der KPD/ML;
- ein Artikel aus 'Das Echo' für AEG Küppersbusch Gelsenkirchen zur Kurzarbeit in der Hausgeräteabteilung;
- "Berlin: ÖTV-Ausschluß von D. Gleibs" ehemals Vorsitzender des ÖTV-BJA und stellvertretender Vorsitzender der Betriebsgruppe Bezirksamt Tempelhof, von der ÖTV-Zelle Berlin;
- "Kurzarbeit bei Röhm in Darmstadt" aus der OG Darmstadt;
- "Gewerkschaftsausschlüsse in München" gegen 10 HBV-Mitglieder, die das Mai-Abzeichen des Arbeiterbundes trugen, was dann doch nicht ausreichte, aus der OG Stuttgart;
- "Das Lied zum Tarifvertrag" zur Chemietarifrunde (CTR) von Merck Darmstadt;
- "Kein Abriss von Flöz Dickebank! 'Wir wollen wohnen bleiben'" aus Gelsenkirchen;
- "Euthanasie-Skandal" zum Freispruch von Dr. Kurt Borm;
- Leserbrief zu Günther Routhier und zum Fußball;
- "W. Biermann: Lieder gegen den Stalinismus - Zu seiner neuen LP 'Aaah - Ja!'";
- "Maoisten zum 13. August" zu Flugblättern zum Mauerbau von KPD und KPD/ML plus Roter Garde in Berlin am 13.8.1974;
- "Wohin geht Griechenland?";
- "Boykott der chilenischen Junta!";
- "Vergangenheitsbewältigung" zu W. Teitelboim von der KP Chiles;
- "VR China umwirbt Israel";
- "Rassismus" in Israel bei der Kunstfaserfabrik in Simona.
Q: Spartacus Nr. 8, Essen Sept. 1974

Oktober 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 9 (vgl. Sept. 1974, Nov. 1974), heraus mit einem Titelbild "In den kommenden Tarifrunden: Keine Zugeständnisse an SPD-Regierung und Unternehmer! Volle Durchsetzung der Lohnforderungen! Raus aus der Konzertierten Aktion!" und den Artikeln:
- "Lohnforderungen gleich Arbeitslosigkeit?";
- "Terror und Folter in den Gefängnissen" zur JVA Mannheim;
- "R. Arndt, der kleine Zörgiebel von Frankfurt";
- "Die klare Sprache des Helmut Schmidt" mit Auszügen aus seiner Rede gegen die Jusos auf dem Hamburger SPD-Landesparteitag;
- "Steuerreform: Ein 'grosser Schritt' nach vorn?";
- "Plattform des 'Komitees gegen die Reduzierung des Kindergeldes'", das über eine Spartacusbund-Adresse in Essen erreichbar ist;
- "Chile-Solidarität am Scheideweg";
- "Interview mit einem geflohenen Genossen aus einem chilenischen KZ;
- "Chile-Aktivitäten" mit Berichten aus Essen, Kiel und Wetzlar;
- "Kurzarbeit bei Röhm in Darmstadt" aus der 'Roten Retorte';
- "Temper-Guss Küpper (Essen): Überstundeverweigerung - Entlassung";
- "Zusammenarbeit von Pierburg-Neuss und griechischer Geheimpolizei";
- "Kapitalisten bewaffnen sich!" zu den Combat-Kampfschulen;
- "Austritte aus der GIM" in Bochum, Wanne-Eickel und Wuppertal;
- "Arbeitslosigkeit: KBW in der Sackgasse" zu den hessischen Landtagswahlen (LTW) bzw. der KBW-Veranstaltung in Darmstadt am 30.8.1974 zu Röhm;
- "Fahrpreiserhöhungen in Kiel" bei der KVAG;
- "Gegen die Angriffe des Kleinbürgertums auf die Arbeiter!" zur Kampagne der Kreishandwerkerschaft Wetzlar gegen Schwarzarbeit;
- "Aus der Organisation" mit statistischen Angaben;
- "Frankreich: 100 Soldaten ergreifen das Wort!";
- "Feldjäger proben 'Notstand'" in der Hindenburg-Kaserne in Neumünster;
- "Griechenland und Türkei: NATO kriselt";
- "Soldatenaktion in Frankreich";
- "Portugals Kolonien: Guinea-Bissau befreit!";
- Leserbriefe zu den Bauern und zur Sowjetunion;
- "Vor 25 Jahren: Entstehung der DDR".
Q: Spartacus Nr. 9, Essen Okt. 1974

November 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im November sein 'Spartacus' ohne Nummer , vermutlich die Nr. 10 (vgl. Okt. 1974, Dez. 1974), heraus mit einem Titelbild "Vormarsch der Reaktion - Strauss, der bessere Schmidt" zu FJS und den Artikeln:
- "Nach den Wahlen: SPD am Boden" zu den Landtagswahlen (LTW) in Hessen;
- "Diskussion zum kommunistischen Wahlbündnis";
- "Steuerreform: SPD auf Stimmenfang";
- "Aufruf zur Demonstration in Frankfurt am 17.11. Kampf der Reduzierung des Kindergeld";
- "Der Flirt Mao <> Schah von Persien" zu China und Iran;
- "Bonn: 'Hirohito-Prozess'" von der OG Bonn vom 25.10.1974;
- "Regierung plant Verteidigerausschlußgesetz!";
- "40-Stunden-Woche im Öffentlichen Dienst" wozu die Zelle ÖTV Bremen mehrere Flugblätter an Behörden und Krankenhäusern verteilte;
- "Diskussion GIM & Spartacusbund: Ein Schritt vorwärts, zwei zurück?" am 24.10.1974;
- "National-Zeitung: Willkommen in Deutschland, Herr Tschiao Kuan-hua" zur Chinaberichterstattung der 'Deutschen National-Zeitung';
- ein Artikel aus 'Das Echo' von AEG Küppersbusch Gelsenkirchen zum Zwangsurlaub über Weihnachten und Neujahr;
- "Zum Ablauf der Tarifbewegung" zur ÖDTR, aus 'Roter Dialog' Berlin Nr. 0 von Okt. 1974;
- "Leo Trotzki: Die Lehren des Oktober;
-"Betriebskorrespondenz Deutsche Verlagsanstalt / Stuttgart" zu den 450 Entlassungen bei der DVA;
- "Gleiches Recht - Gleiches Kindergeld!" von den OG Gießen und Wetzlar;
- "Arbeitslosigkeit";
- "Weltwirtschaft: Das ungebändigte Chaos";
- Leserbriefe zu Wolf Biermann;
- "Saubermänner der NPD" in Koblenz;
- "Nachruf auf James P. Cannon" von der SWP, USA;
- "Portugal: 'Kein neues Chile'?";
- "Tarifrunde 74/5: Kapitulation oder Konfrontation?" zu MTR und ÖDTR;
- "Tote durch NATO-Manöver: Rot greift blau an!" zu 'Bold Guard' in Schleswig-Holstein und 'Schneller Wechsel' u.a. im Neckar-Odenwald-Kreis;
- "Soldatenkorrespondenz zu 'Schneller Wechsel'" von einem Panzergrenadier aus Koblenz;
- "Amerikanische Truppen wie Besatzungsherren: Verletzte und Millionenschäden bei NATO-Manöver 'Reforger 'V'";
- "Lebers Wehrpflicht'reform'";
- "Brief aus San Francisco: Streik in den USA";
- "Chile: Mord an M. Enriquez!" u.a. zur Arbeit in den Chile-Komitees;
- "Streik bei Bosch (Spanien)";
- "Boykott a la ÖTV" zu Chile im Hafen Bremen, von der ÖTV-Zelle Bremen.

Berichtet wird:"
Äthiopien

Mehrere hundert Arbeitslose demonstrierten in den Straßen von Addis Abeba. Sie forderten Arbeit. Nach Augenzeugenberichten begaben sich die Demonstranten in die Nähe des militärischen Rates, wo sie von Soldaten eingekreist wurden. Die Zahl der mit dem Regime der Militärs unzufriedenen Arbeitslosen steigt ständig an. Seit dem Sturz Kaiser Haile Selassis am 12. September war dies die erste öffentliche Kundgebung eines unzufriedenen und oppositionellen Bevölkerungsteils. Die Menge forderte die regierenden Militärs mit erhobenen Fäusten auf, ihnen Arbeit zu geben, oder sie gleich zu töten."
Q: Spartacus ohne Nr. (10), Essen o. J. (1974)

Dezember 1974:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 11 (vgl. Nov. 1974, Jan. 1975) heraus mit einem Titelbild "750 000 Arbeitslose - Stunde der Wahrheit" und den Artikeln:
- "Ohnesorg, Routhier, Meins - Opfer von Polizeiterror und Klassenjustiz!" zu Holger Meins und dem RAF-Hungerstreik;
- "SPD-Bankrott stärkt Union - Nur die Kämpfe der Arbeiterklasse können das Kleinbürgertum gewinnen" zu den Landtagswahlen (LTW) in Bayern und Hessen;
- "Justizreform der SPD-FDP: Angriff auf elementare Verteidigungsrechte!";
- "Metalltarifrunde: Die Bedingungen für den Verrat" zur MTR;
- "Referat der Ortsleitung Berlin: Zersplitterung der Linken und die Notwendigkeit der Aktionseinheit" zur Kampagne zu Holger Meins bzw. dem RAF-Hungerstreik in Berlin (vgl. 11.11.1974, 16.11.1974), dem sich auch einige Jusos und SHBler am OSI der FUB anschlossen;
- ein Leserbrief zum Strafvollzug bzw. den Gefängnissen;
- "Was tun gegen Arbeitslosigkeit";
- ein Artikel zur Arbeitslosigkeit aus der 'Hoechst Analyse' Nr. 1 im Raum Frankfurt (vgl. Nov. 1974);
- "Dokumentation" mit dem Text der Ärztegruppe West-Berlin für eine ausreichende medizinische Versorgung in den Haftanstalten vom 14.11.1974 u.a. zu Katharina Hammerschmidt und einem Aufruf des Landesjugendrings (LJR) Berlin gegen die RAF-Solidarität;
- "Erschreck mir die Liberalen nicht! (Die rosa Linie der GIM)" zum Drenkmann-Attentat;
- "Gegen das Regime von Giscard d'Estaing - Gegen die Volksfront - Für die Arbeiterregierung" aus der 'Rouge' Frankreich Nr. 272 vom 8.11.1974 mit einem Kommentar;
- "ÖTV-Tarifrunde: Nein zum Verrat!" zur ÖDTR;
- ein Artikel aus 'Die Fahne' für die Druckindustrie, Lokalausgabe Essen zur DVA Stuttgart (vgl. 6.12.1975);
- "ÖTV-Aktion in Hannover";
- "Spaltung ausländischer Arbeiter" zum Trikolorekomitee italienischer Arbeiter;
- "Typhuswelle" in Süddeutschland durch Grenz Neuhofen;
- "Amerikanischer Flugzeugträger vor der Küste der Erdölemirate" bzw. Bahrain;
- ein Bildbericht von der Kindergelddemonstration am 17.11.1974;
- "Erhöhung der Krankenversicherung";
- "US-Firmen mit höheren Gewinnen";
- "Prozesse gegen Streikführer" bei Hella Lippstadt und Paderborn sowie bei Pierburg Neuss;
- "Internationale Konferenz von Lutte Ouvriere" (LO) in Frankreich (vgl. 11.11.1974);
- "Amerikas neue Strategie: Totale Mobilmachung";
- "DVA: Ein Kampf gegen Arbeitslosigkeit" aus der OG Stuttgart.

Kontaktadressen werden aus Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg), Berlin, Bremen, Frankfurt, Hamburg, Kiel, Koblenz, Wetzlar, Essen, Köln, Münster und Wuppertal angegeben.

Gespendet wurde von der OG Berlin, in Bremen, Ludwigsburg, Wetzlar, von den eigenen Ortsgruppen Frankfurt und Wetzlar, in Delmenhorst, Oldenburg, Wolfsburg, Koblenz und durch die Sympathisantengruppe Bendorf, in Duisburg, Wanne-Eickel, aus der Studentenarbeit in Essen, von Sympathisanten aus Wuppertal und den eigenen Ortsgruppen Bonn und Essen.

Beigelegt, außer in Berlin, ist laut einer redaktionellen Notiz ein Aufruf zur Bildung eines kommunistischen Wahlbündnisses zu den Landtagswahlen (LTW) in NRW.
Q: Spartacus Nr. 11, Essen Dez. 1974

Januar 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 12 (vgl. Dez. 1974, Feb. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Pulverfass Nahost: Die Lunte brennt" mit einem Bild "Frieden" mit dem Davidstern als waffenstarrende Festung Israel.

Weitere Artikel sind:
- "Nach der 'Steuerreform' Gebührenerhöhungen!";
- "Auf ruf zur Bildung eines kommunistischen Wahlbündnisses in NRW Mai 1975" zu den Landtagswahlen (LTW);
- "Straussbesuch in Duisburg - Kampflose Kapitulation der SPD" zu FJS (vgl. 12.12.1974);
- "SPD spaltet GEW-Berlin";
- "Bauwirtschaft";
- "Ohne Unterschrift kein Weihnachtsgeld" beim Textilhandelshaus Loosen & Co. in Essen;
- "Kampf den Gewerkschaftsausschlüssen" (UVB) aus der ÖTV Berlin wegen der Forderung nach Volksentscheid für Polikliniken;
- Leserbriefe aus Essen und Wanne Eickel zur RAF;
- "'Theater' in Essen" zur Solschenizyn-Theateraufführung (vgl. 7.12.1974), von der OG Essen;
- "Rede auf der Uraufführung des Solschenizyn-Stücks 'Republik der Arbeit'" in Essen;
- "Interview mit einem Genossen der 'Class Struggle League' USA" (CSL);
- ein Bericht aus Spanien über die Vereinigung der PCE mit Bandera Roja sowie der Aufruf "Freiheit für M. Collados!";
- "Spanische Arbeiterorganisationen: 'POUM - Lucha Obrera'-Fusion;
- "Kindergeld…" zum Kindergeld für Ausländer aus Berlin (vgl. 7.12.1974);
- "Der spannendste Krimi, den Bild je brachte - Ein Mann sieht rot" zu dem Kinofilm;
- "Werner Illig: Utopolis - Science Fiction Roman", eine Buchbesprechung.

Spenden gingen ein aus :
- Baden-Württemberg von der eigenen OG Karlsruhe und aus Stuttgart;
- Berlin u.a. von der eigenen OG;
- Hamburg von Sympathisanten;
- Hessen von den eigenen OG Darmstadt, Frankfurt und Wetzlar sowie aus Darmstadt und Wetzlar;
- Niedersachsen aus Lüneburg;
- NRW von den eigenen OG Essen, Wanne Eickel und Wuppertal, Sympathisanten aus Gelsenkirchen und Wanne Eickel sowie aus Bochum, Essen Gladbeck / Bottrop / Kirchhellen und Köln;
- Schleswig-Holstein von Sympathisanten in Kiel.
Q: Spartacus Nr. 12, Essen Jan. 1975

Februar 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 13 (vgl. Jan. 1975, 18.3.1975) heraus mit dem Leitartikel "Lohnverzicht sichert keinen Arbeitsplatz!".

Weitere Artikel sind:
- "Massnahmen gegen 'Gastarbeiter'";
- "Paragraph 218: Keine Kapitulation vor dem Bundesgericht";
- "Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz: Arendt auf Stimmenfang" bei der Brohltal AG (1600 Besch.) in Burgbrohl bei Koblenz;
- "Neues Rechtskartell SEW-BFD in Berlin???" zur Ablehnung der Kandidatur von KBW und KPD durch die SEW im Wahlausschuß zu den Abgeordnetenhauswahlen (AW);
- "Amerikanische Erfahrungen: Arbeitslosigkeit & Inflation trotz Lohnstopp";
- "Interview mit einem Arbeitslosen" aus Gelsenkirchen;
- "Was nun? 4 Fragen eines SPD-Arbeiters und unsere Antworten";
- "600 Arbeitsplätze in Kalletal-Lippe bedroht!" bei Stübbe-DEMAG;
- "Vietnam-Demonstration in Bremen" auf Initiative des KBW am 27.1.1975;
- "Strauss in der VR China" zu FJS;
- Berichte aus Portugal und Bolivien;
- "Musik - Arbeiterlieder auf dem Schlagermarkt?";
- "Lüdenscheid: Kampf dem Faschismus!" zum Prozeß wegen dem Protest gegen die NPD am 1.6.1974;
- "Mordanschlag auf Betriebsrat Heinz Scholz beim Bremer Vulkan!" (vgl. 29.1.1975);
- "NATO übt Guerillakrieg";
- "Aktionseinheit gegen Strauss-Besuch in Westberlin" (vgl. 3.2.1975);
- "Diskussion: Lucha Obrera / Accion Comunista und Spartacusbund" zu Spanien;
- "Entlassungen in der Druckindustrie" bei der NRZ in Köln und Opladen / Leverkusen sowie der NHP Hannover;
- ein Bericht von Kleenex, das in der Werkstatt für geistig Behinderte in Koblenz-Lützel fertigen lässt;
- "Darmstadt: Arbeitslosendemonstration" am 18.1.1975;
- ein Bildbericht von der Kindergelddemonstration in Berlin am 7.12.1974;
- "Darmstadt: Chemie-Lohnrahmentarif";
- "Weg mit dem Schlichtungsabkommen!" aus dem Berliner 'Roter Dialog';
- "Zwangsurlaub bei GEA Wanne-Eickel";
- "Offener Brief an die Leitung und die Mitglieder der GIM: Spartacusbund für ein kommunistisches Wahlbündnis zu den Landtagswahlen NRW Mai 75!" vom 24.1.1975;
- "Frankreich: Erfolg der Antimilitaristen" zur Soldatendemonstration in Draguignan.

Berichtet wird:"
Opel, Ford…

Opel-Bochum: 10 500 Arbeiter und 800 Angestellte haben 1 Woche Kurzarbeit zu schieben. Für Februar sind 'neue Erwägungen' im Gange.
Köln/Ford: 7000 Arbeiter der Endmontage haben jetzt eine 5-tägige Kurzarbeit. Im Motorenwerk soll der Einschichtbetrieb wieder aufgenommen werden (1000 Betroffenen).
4 Wochen Kurzarbeit sind für 827 Arbeiter der Stahlwerke Bochum angesetzt."

Berichtet wird auch:"
Betriebsschließungen in Hannover:

In Wülfel / Hannover bekamen 1100 Metallarbeiter auf einer Betriebsversammlung mitgeteilt, daß das Eisenwerk in einem halben Jahr dichtgemacht wird. Am selben Tag bekamen 600 Arbeiter der Reifenfabrik Tyresoles die Mitteilung in Burgdorf. Die Arbeitslosensituation im Raum Hannover verschlechtert sich von Woche zu Woche! Offene oder versteckte Massenentlassungen bei Hanomag, Continental, bei VW und den diversen Zuliefererbetrieben. Die Entlassenen haben auf lange Sicht kaum eine Chance, im Raum Hannover nur eine annähernd gleichwertige Arbeit zu finden."

Berichtet wird auch:"
25 Siemensbetriebe in der BRD meldeten für 20 000 Kollegen Kurzarbeit an. Das sind 9% der gesamten Siemensbelegschaft. Allein im Fernsprechgerätewerk Bruchsal müssen fast 5 000 kurzarbeiten. Daneben fällt vor allem in der Energie- und Installationstechnik Kurzarbeit in der Zukunft an."

Berichtet wird auch:"
Ludwigsburg

1000 Arbeiter der Werkzeugmaschinenfabrik Hüller traten in den spontanen Streik, als die Geschäftsleitung versuchte, jetzt Lohnsenkungen durchzuführen, um die kommenden Lohnerhöhungen wieder zu unterlaufen! Als die Geschäftsleitung den Streik als 'illegal' bezeichnete und die Arbeitszeit nicht bezahlen wollte, besetzten daraufhin Arbeiter und Teile der Angestellten das Verwaltungsgebäude. Als dies bekannt wurde, traten 200 Kollegen des Behr-Thompson-Werkes in Kornwestheim in den Streik, weil hier ebenfalls eine 2% Lohnkürzung geplant war. 700 Arbeiter des 'Ludwigsburger Maschinenbaus' traten daraufhin in einen 1/2 stündigen Solidaritätsstreik. Die Unternehmer gaben jetzt sofort klein bei und zahlten die alten ;Gehälter weiter! Man sieht, daß die Unternehmer DIESE klare Sprache verstehen!"

Berichtet wird auch aus Neuß:"
Der Versuch der Pierburg-Geschäftsleitung, die Betriebsräte Leipziger, Braeg, Jeminez und Uilidis zu feuern, ist vorerst gescheitert. Die Versuche, diesen Kollegen eine 'Rädelsführerschaft' während des spontanen Streiks nachzuweisen, gelangen nicht. Doch bereits einen Tag nach der Urteilsverkündung vor dem Arbeitsgericht wurde dem Kollegen Uilidis das Recht verweigert, bei Pierburg wieder als Übersetzer zu arbeiten. Es soll hiermit versucht werden, aus einer starken und solidarischen Belegschaft EINEN herauszubrechen, um allen Kollegen Angst zu machen. Solidarität ist die stärkste Waffe gegen die Unternehmer!"
Q: Spartacus Nr. 13, Essen Feb. 1975

18.03.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 14 (vgl. Feb. 1975, 14.4.1975) heraus mit dem Leitartikel "NSU-Neckarsulm: Arbeiter wehren sich gegen Arbeitslosigkeit" zu Audi.

Weitere Artikel sind:
- "Stübbe-DEMAG in Kalletal: Personalchef ausgesperrt!" bzw. "Stübbe-DEMAG in Kalletal: 'Verhindert die DEMAG-Ruine!'";
- "Lorenz-Entführung und die 'Bewegung des 2. Juni' - Wie 'dem Volke dienen'";
- "Paragraph 218: 'Für Arbeitsplätze sorgen sie nicht, aber Kinderkriegen ist Pflicht!'" zu den Demonstration am 1.3.1975 in Berlin, Bonn, Hamburg, Karlsruhe und München;
- "Berliner Wahlen: Die Verwesung des Reformismus" zu den Abgeordnetenhauswahlen (AW);
- "GEA / Wanne-Eickel: Solidarität mit den Entlassenen!";
- "Ludwigsburg: Die totale Pleite" zur Entlassung der 136 Arbeiter von Elektro-Wirsig;
- "Betriebsratswahlen: Keine Kompromisse mit den 'linken Sozis'" zu den BRW;
- "Hartmann & Braun / Ffm: Kampf den Postenjägern!" zu den Betriebsratswahlen;
- "Mannesmann-Hütte Duisburg: Bluff mit der Gewerkschaftseinheit" zu den Betriebsratswahlen;
"Die Katholische Kirche will mitmischen!" zu den Betriebsratswahlen, aus der 'Information für Bremer Metaller', die GIM und Spartacusbund gemeinsam 14-tägig herausgeben;
- "Im Dschungel der Bürokratie: Hilfe für Arbeitslose";
- "Streikplanung der Kapitalisten" aus 'Das Personalbüro';
- "Ausländer: Interner Rundbrief an die Arbeitsämter";
- "Repression gegen türkische Kollegen" in Darmstadt und Bielefeld;
- "Tariferhöhungen in Hanau" zu den Fahrpreiserhöhungen";
- "Rechtsstaat" zur Fernschreibvermittlung im Innenministerium;
- "Neues 'Sozialgesetz'" zum Unterhaltssicherungsgesetz für Wehrpflichtige;
- "Unser Tip: Aus der Kirche austreten" aus der OG Gelsenkirchen;
- "Die Stalinisten und die 'deutsche Frage'" zu den Beziehungen zwischen BRD und VR China;
- "Bündnispartner?" mit einem Artikel zu China aus 'Deutsche National-Zeitung' Nr. 42, vom 11.10.1974;
- "Der KBW und die VR China - Probleme einer Freundschaft" aus Wetzlar, wo der KBW eine Veranstaltung zum besuch von Strauß (FJS) in der VR China machte;
- "2 Gedichte - 2 Welten" von Helmut Weiss (1932) und aus Bochum aus den 'Querenburger Nachrichten' der SPD;
- Leserbriefe u.a. aus Koblenz zu den Landtagswahlen (LTW) in Rheinland-Pfalz;
- "'Sozialer' Zwangsumzug" zur VEWOBAG in Bonn;
- ein Bildbericht von der Demonstration gegen Jugendarbeitslosigkeit in Ludwigsburg am 20.2.1975;
- "Preise steigen weiter";
- zwei Flugblätter von der GIM und der eigenen Ortsgruppe Gelsenkirchen zu Glaverbel Gilly, Belgien, die bei Flachglas Gladbeck und Gelsenkirchen verteilt wurden;
- eine Soldatenkorrespondenz aus Delmenhorst;
- "4. Bundeskonferenz Spartacusbund" am 23./24.2.1975 mit dem Bericht des Politbüros und Texten der Tendenzen 1 und 2 und der Bolschewistischen Tendenz u.a. zu den Landtagswahlen (LTW) in NRW;
- "Zentral-Komitee Erklärung zu den Landtagswahlen" (LTW) in NRW.

Über "Kurzarbeit & Entlassungen" wird berichtet:"
Der ehemalige 'Baulöwe' Mosch, geht nun dazu über von seinen verbliebenen 506 Arbeitern weitere 300 zu entlassen. Der BR fordert einen Sozialplan.

Die Roland Offsetmaschinenfabrik Faber & Schleicher Offenbach, muß in den nächsten Monaten 'weiter durch Kurzarbeit und drastische Reduzierung der Sach- und Personalkosten' den Nachfragerückgang ausgleichen.

Krauss-Maffei AG-München: 1500 Arbeiter und 500 Angestellte (ein Drittel der Belegschaft) sollen über ein halbes Jahr wöchentlich einen Tag 'kurzarbeiten'.

Westfälische Rundschau / Dortmund: hat einen Antrag beim Arbeitsamt auf Massenentlassung für kaufmännische Angestellte gestellt. 8Erst im Januar 1975 versicherte der Vorstand nach der Fusion mit der WAZ, 'daß die Arbeitsplätze langfristig gesichert sind'!)

Karl Hüller GmbH / Ludwigsburg: Seit einigen Wochen arbeiten bereits 600 Arbeiter kurz. Jetzt sollen rund 100 der 1900 Beschäftigten 'erst einmal' entlassen werden. 'Weitere Korrekturen des Personalbestandes sind nicht auszuschließen'. (Der Vorstand)

Philipswerk-Eiserfeld: Die Hälfte der 2 000 Arbeiter in Eiserfeld (Kreis Siegen) müssen bis April kurzarbeiten.

Olympia-Werke Wilhelmshaven: Mit Ausnahme des Werkes Leer, müssen 7000 Arbeiter vom 24. März bis zum 4. April kurzarbeiten.

Texas Instruments Deutschland Freising / Ingolstadt: Es wird die Schließung des Werkes in Ingolstadt (350 Arbeiter) 'erwogen'. Von den Beschäftigten des Gesamtkonzerns in der BRD (65 000) sollen in den nächsten Monaten etwa 9 000 entlassen werden, 'um dann die Belegschaft für eine ziemlich kurze Zeitspanne radikal um mehr als ein Viertel zu senken' (Das sind ca. weitere 15 000!)

Opel / Bochum, Rüsselsheim und Kaiserslautern: Nachdem bereits 7910 Arbeiter von dem Angebot einer freiwilligen 'Abfindung' bei Selbstkündigung Gebrauch gemacht haben, startet Opel eine neue Aktion, um die Belegschaft zu reduzieren: Angestellte des Jahrgangs 1915, die jetzt freiwillig kündigen, erhalten eine Abfindung von 4,5 Netto-Monatseinkommen, zuzüglich je nach Betriebszugehörigkeit 20-45% eines Netto-Jahreseinkommens. Außerdem wird einer begrenzten Zahl von Angestellten das Angebot einer Abfindung von ca. 10000 DM gemacht, wenn sie bis Ende März aus den Opel-Werken kündigen!

Rollei-Werke / Braunschweig planen bis zum Jahresende ca. 3000 Arbeiter zu entlassen!!!

VW: Die Unternehmensleitung gab jetzt bekannt, daß die Gesamtbelegschaft seit Anfang 1974 um 16400 Beschäftigte 'gesunken' ist. Trotz dieser Massenentlassungen arbeiten zur Zeit von den noch 109400 Arbeitern über 79000 in der 14. Woche kurz! Vor und nach Ostern sind die nächsten Kurzarbeitsperioden geplant!

Hoesch-Konzern Dortmund / Nijmegen - Holland: Jetzt beginnen ca. 3 000 Arbeiter des Hoesch-Konzerns in Holland mit der Kurzarbeit (Warmbandstraßen, Kaltwalzwerke und das Stab- und Drahtwalzwerk). 'Die Auftragslage bei den Hüttenwerken Dortmund ist ähnlich'. Nach dem Abbau der Überstunden in Dortmund, ist damit zu rechnen, daß über die nächsten Monate in Dortmund ebenfalls kurzgearbeitet werden wird.

Maschinenfabrik Wiesbaden GmbH: wird an die Trepel AG verkauft, von den 800 Arbeitern werden 600 entlassen.

Firmenpleiten: Aufgrund des Konjunkturrückganges wurden im vergangenen Jahr 7722 Firmen zahlungsunfähig. Dies ist ein 'Rekord' gegenüber dem Vorjahrsniveau von 40% mehr.

AEG-Konzern: Nachdem bereits über 7% der Gesamtbelegschaft in den vergangenen Monaten entlassen wurden, sind jetzt weitere 11% geplant!!! Ebenso soll die Kurzarbeit in einigen der 16 Haushaltsgeräte-Werke weiter laufen. (Auf jeden Fall über Ostern)

Arbeitslosigkeit in Ostfriesland: Mit rund 12,5% Arbeitslosen steht diese Region an der Spitze in der BRD. Von den Schulabgängern sind ca. 33% (!!!) arbeitslos. Jetzt steht die Schließung des VW-Werkes in Emden bevor, was eine Katastrophe bedeuten würde. Der niedersächsische Wirtschaftsminister (SPD) 'hat bereits angedeutet, daß man sich dem Wunsch nach einer Stillegung des Emdener Werkes vielleicht kaum verschließen könnte' (ap vom 22.1.75).

DAF-Volvo-Vertrieb / Düsseldorf: Der Vertrieb dieser beiden ausländischen Autofirmen soll zusammengelegt werden. Die Betriebsräte beider Firmen befürchten dabei Entlassungen. Zu diesem Zweck bildeten sie 'illegal' einen Gesamtbetriebsrat (die Unternehmer beider Betriebe drohen mit einer Klage gegen die Konstituierung des Gesamtbetriebsrates!) und forderten die Offenlegung aller Geschäftsbücher ('in alle Töpfe gucken'!). Aufgrund der Resonanz unter den Arbeitern und der Unterstützung für die Betriebsräte sahen die Unternehmer bisher von einer Klage gegen die BR ab!!! Man sieht, welche Sprache die Unternehmer verstehen."

Eingeladen wird zur ÖTV-Sympathisantengruppe Berlin.
Q: Spartacus Nr. 14, Essen 18.3.1975

14.04.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 15 (vgl. 18.3.1975, 1.5.1975) heraus mit dem Leitartikel "'Innere Sicherheit' für wen?".

Weitere Artikel sind:
- "Vietnam: FNL an die Macht!";
- "1. Maiaufruf Spartacusbund: Kampf der Arbeitslosigkeit, Ausländerhetze und politischen Unterdrückung ist nur möglich durch: Bruch mit der SPD - Aufbau der kommunistischen Partei!";
- "Unbestrafte Polizeimörder!" zu Günther Routhier aus Duisburg;
- "Massenentlassung bei VW-NSU: Der Widerstand wächst!" zu Audi Neckarsulm (vgl. 3.3.1975, 4.4.1975);
- "Paragraph 218: Mit einem Volksentscheid gegen den § 218?" aus Bonn zu einer Veranstaltung zum Frauentag (vgl. 7.3.1975);
- "Jusos mal anders!" zu einer Veranstaltung gegen Jugendarbeitslosigkeit der Jusos der SPD in Frankfurt (vgl. 17.3.1975);
- "Diskriminierung!" von Ausländern durch die Stadtwerke Frankfurt;
- "DKP läuft Amok!" in Koblenz (vgl. 5.3.1975);
- "KJV und Spartacusbund" zur Veranstaltung gegen Jugendarbeitslosigkeit in Frankfurt vom KJV der KPD (vgl. 6.3.1975);
- "Verschwendung von Steuergeld" zum Arbeitskreis mittelständischer Gewerbetreibender (AMG) Koblenz bzw. der Verschuldung der Stadt;
- "Solidaritätsveranstaltung in Wanne Eickel" zu GEA (vgl. 15.3.1975);
- "Krupp Rheinhausen: Kurzarbeit";
- "Gelsenkirchen: Kriminelles von den BR-Wahlen" in einem Betrieb der Papierverarbeitung (DruPa-Bereich, 500 Beschäftigte, davon 50% Frauen);
- "Kurzarbeit und Entlassungen" zur Maxhütte Sulzbach-Rosenberg (IGM-Bereich) und der Porzellanindustrie (CPK-Bereich) in Nordbayern, der Union-Schultheiß Brauerei (NGG-Bereich) sowie der IGBE, die noch auf 6 Zechen im Saarland sowie in NRW auf 35 Zechen im Ruhrgebiet, 4 in Aachen und 2 in Ibbenbüren tätig sei, aus Bremerhaven von der Phoenix GmbH (BSE-Bereich vgl. März 1975) und aus Bremen von Klöckner (IGM-Bereich), aus Wiesbaden wird berichtet von der Westbau (BSE-Bereich - vgl. März 1975), von VW Wolfsburg (IGM-Bereich) und VAW Hannover (IGM-Bereich), aus Duisburg, aus dem IGM-Bereich u.a. von FKH Rheinhausen, Thyssen Niederrhein (TN) und der ATH Hamborn, von Ford Köln, von Klöckner Hagen (IGM-Bereich) und der Zenker AG Kamen und Dortmund (BSE-Bereich), aus Gelsenkirchen aus dem IGBE-Bereich von den Zechen Bismarck und Consolidation;
- "Drohende Schließung des Kapalwerkes in Koblenz";
- "'Rettet eure chilenischen Kollegen!'" vom Auslandskomitee der CUT vom Jan. 1975;
- "Was ist in der VR China los?" zum Sturz Lin Biaos;
- Leserbriefe zur Bewegung Zweiter Juni bzw. der Lorenzentführung, mit einem Artikel aus 'Das Echo' von Küppersbusch Gelsenkirchen;
- "Portugal: 'Neues Chile' oder Beginn der europäischen Revolution?";
- "Die Aktionen der portugiesischen Arbeiter";
- "Kommentar: Der Zentrismus mit dem Messer zwischen den Zähnen" zur Portugalgruppe im RK Frankfurt;
- "Prozess gegen Peter Schreiber!" von der Antimilitaristischen Gruppe Delmenhorst (AMG - vgl. März 1975, 18.3.1975);
- "Buchbesprechung: L. D. Trotzki: Geschichte der russischen Revolution";
- "Filmkritik" zu 'Flammendes Inferno', aus Gelsenkirchen;
- "Seibel & Söhne in Erwitte / Lippstadt: Betriebsbesetzung!".

In Wetzlar wird aufgerufen zur Jugendarbeitslosigkeitsveranstaltung (vgl. 18.4.1975).
Q: Spartacus Nr. 15, Essen 14.4.1975

30.04.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 16 (vgl. 14.4.1975, Mai 1975) heraus mit dem Leitartikel "Grösste Massenentlassung seit 1945: Schmücker u. Loderer gegen VW-Arbeiter. Schmücker will Betriebsschliessungen - Loderer will die Entlassungen auf 7 Werke verteilen. Eine Wahl zwischen Pest und Cholera".

Weitere Artikel sind:
- "Spanien: Madrid - Rettet die politischen Gefangenen";
- "Am 4. Mai in NRW: Wahlenthaltung" zu den Landtagswahlen (LTW);
- "Die Ratten verlassen das sinkende Schiff" zu Thieu in Südvietnam;
- "Schleswig-Holstein: Wende für die SPD?" zu den Landtagswahlen (LTW - vgl. 13.4.1975), aus der OG Kiel;
- "Strauss raus aus Essen!" am 25.4.1975, ein Flugblatt der OG Essen;
- "Jugendarbeitslosigkeit - Die Ursachen";
- "DGB-Demonstration in Dortmund" am 19.4.1975, vom RK NRW;
- "Kreisjugenddelegiertenkonferenz in Essen" am 12.3.1975;
- "Interview mit einem Hoechst-Arbeiter: Erfahrungen mit der 'analytischen Arbeitsplatzbewertung'" (AAB), von der OG Frankfurt;
- "5 Fragen an einen entlassenen Betriebsrat" von der OG Wanne-Eickel;
- ein Artikel aus der 'Roten Retorte' für Röhm und Merck zur Chemietarifrunde (CTR);
- "Kurzarbeit und Entlassungen";
- "Hanau: Aktionen gegen neue Gas- Strom und Bustarife!" von der OG Hanau;
- "Glosse & Satire: Ich verdiene soviel Geld!";
- "Unser Tip: Wie verhalte ich mich gegenüber Festnahmen, Haussuchungen…";
- "Ein Skandal - Die GIM über Indochina" zu Kambodscha;
- "Kriegsminister Lebers Kriegshetze" in der Uni Bonn am 14.4.1975, aus der OG Bonn;
- "Bonn: Propaganda für Thieu!",am 12.4.1975, aus der OG Bonn;
- "Junge Union meldet sich" zur pro-Thieu-Demonstration am 11.4.1975, von der OG Bremen;
- "KPD/ML behindert", deren Fernsehspot am 18.4.1975 zur Landtagswahl (LTW) NRW durch einen Beitrag der NPD ersetzt wurde;
- "'Der Nachtportier'" eine Filmkritik;
- "Leitsätze zur Arbeitslosigkeit" vom Zentralkomitee;
- "Portugal: Solidarität mit den Arbeitern und Bauern!";
- "Chile-Boykott".
Q: Spartacus Nr. 16, Essen 30.4.1975

Mai 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im Mai sein 'Spartacus' (vgl. 30.4.1975, 28.5.1975) heraus als Extra mit dem Leitartikel "Maoisten suchen patriotische Grosskapitalisten. Die neuen Vaterlandsverteidiger" zur 'Peking Rundschau' und der KPD/ML.

Weitere Artikel sind:
- "Peking stützt EG" zur VR China;
- "Burgfrieden mit Strauss?" zu FJS;
- "Kriegsfrage und Bolschewismus", ein Dialog mit Leo Trotzki;
- "Der Hauptfeind steht im eigenen Land!";
- "Lenin zur Vaterlandsverteidigung";
- "Wie imperialistische Widersprüche ausnutzen?";
- "KBW: bring mir das Schwimmen bei - aber mach mich nicht nass…"; sowie
- "Dokumente" mit Auszügen aus der 'Roten Fahne' der KPD Nr. 15 und 16 vom 16. bzw. 23.4.1975 und aus der 'KVZ' Nr. 16 vom 24.4.1974.
Q: Spartacus Extra Maoisten suchen patriotische Grosskapitalisten. Die neuen Vaterlandsverteidiger, Essen o. J. (1975)

28.05.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 17 (vgl. Mai 1975, 28.6.1975) heraus mit dem Leitartikel "Der Spartacusbund kandidiert in Bremen - Unsere Alternative zur Sozialdemokratie".

Weitere Artikel sind:
- "Soares läßt Maske fallen - Nur mühsam wahrt MFA die Einheit" zu Portugal;
- "Schafft zwei, drei, viele Vietnam! Nach dem Fall von Saigon";
- "'Ich bin alter Nationalsozialist und SS-Führer' - Hanns-Martin Schleyer zum Geburtstag";
- "Bremer Jungarbeiter demonstrierten - Komitee gegen Jugendarbeitslosigkeit gegründet";
- "'Kein Pardon, kein Pardon - Wir wollen das Gebäude von Mouson" aus der OG Frankfurt;
- "Solidarität mit Seibel & Söhne in Erwitte";
- "Die Wahlen in NRW: Arbeiter unterstützen SPD" zu den Landtagswahlen (LTW - vgl. 4.5.1975);
- "Katastrophale Niederlage der DKP" bei den LTW NRW;
- "Strauß in Sonthofen" mit einem Bild aus Essen vom 25.4.1975;
- "Die POUM 1936 - Hilflos gegen die Volksfront" zu Spanien;
- "Chronologische Übersicht über die vietnamesische Revolution";
- "Aktionseinheit verhindert Junta-Propaganda" am 9.5.1975 in Stuttgart;
- "Mao hofiert den Schah - Widerliche Szenen in Teheran" zum Iran bzw. zur CISNU, die vor der Spaltung stehe;
- "Rettet die spanischen Genossen! Solidaritätsveranstaltung in Berlin" am 6.5.1975;
- "Die internationale Boykottfront" zu Chile;
- "Für eine Streikfront in Frankfurt! Gegen neue unverschämte Fahrpreiserhöhungen!" beim FVV;
- "Politisches Büro" zur eigenen Abspaltung in Essen (vgl. 12.5.1975);
- "Berichte von unserer Maikampagne" aus Karlsruhe, Stuttgart, Wetzlar und Bremen;
- "Kampf den bürokratischen Vertrauensleute-Richtlinien! Für Arbeiterdemokratie in den Gewerkschaften!" aus dem Berliner 'Roter Dialog';
- "Solidarität mit den Arbeitern im Kalletal!";
- "Nach den Betriebsratswahlen" aus der Darmstädter 'Roten Retorte' vom 20.5.1975;
- "Betriebsratswahlen" zu den BRW bei Klöckner Bremen (vgl. 6.3.1975), von Hoechst Frankfurt-Griesheim (vgl. Mai 1975), Hanomag Hamburg-Harburg (vgl. 13.3.1975), Ford Köln (vgl. Apr. 1975), Opel Rüsselsheim (vgl. 6.5.1975) und der Ruhrkohle AG (RAG - vgl. Mai 1975);
- "Bundestag rechts überholt - Bundesverwaltungsgericht prüft Berufsverbote";
- "Genossin Kiechles Prozeß verschleppt" zum Berufsverbot in Karlsruhe;
- "Rabulistereien - 'Rechtfertigung' der Berufsverbote";
- "Die Postgewerkschaft als selbsternannte Verfassungsschützerin - Berufsverbote auch schon für Postarbeiter!" in Bremen wegen angeblicher Flugblattverteilung für den KBW.
Q: Spartacus Nr. 17, Essen 28.5.1975

28.06.1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 18 (vgl. 28.5.1975, Aug. 1975) heraus mit dem Leitartikel "RAF-Prozess: Freie Jagd auf alle Linke! Gegen Polizeistaat und Repression - gemeinsame linke Abwehraktion!" zur Verhaftung der RAF-Rechtsanwälte am 23.6.1975

Weitere Artikel sind:
- "Kein Vertrauen in die MFA!" zu Portugal;
- "§ 218: Wir kämpfen weiter";
- "Polizeiterror in Koblenz";
- "Programmatische Bauchschmerzen des KBW", der die Rolle der Vorhut der Arbeiterklasse nicht einnehmen könne, von der OG Bremen. Im Bremer Wahlaufruf hat der KBW "wesentliche Teile seines Programms verlassen". Angekündigt wird für August eine Broschüre zum KBW;
- "Faschistische Provokationen zum 17. Juni", mit der Einleitung "Der SPARTACUSBUND war die einzige linke Organisation, die in mehreren Städten - so insbesondere in Westberlin, Bonn, Koblenz, Münster und Kiel - sich 1. tatkräftig der antikommunistischen Hetze von CDU (Berlin, Münster) und NPD (Bonn, Münster, Koblenz) entgegenstellte und 2. in Flugschriften (Berlin, Kiel) über die wahren Ursachen und Geschehnisse am 17. Juni 1953" und den Berichten "Berlin: Gegen die Propaganda der CDU" (vgl. 16.6.1975), "Münster: Kommunisten gegen Blut- und Bodenpropaganda der CDU" (vgl. 17.6.1975), "Koblenz: Faschistische Propaganda nach maoistischem Bankrott" (vgl. 14.6.1975) und "Bonn: Tod dem Faschismus!" (vgl. 17.6.1975);
- "'Rudi, wir fahren schwarz…'" zum FVV Frankfurt;
- "An alle Bus- und Trambahnfahrer!" zum FVV;
- "Seid nett zu Schwarzfahrern" mit Bericht aus Frankfurt-Höchst;
- "'Räte sind keine lebensfähigen Organismen' aus einem Interview mit COPCPN-Chef Carvalho" aus Portugal;
- "Sondergesetze und harte Strafen - das politische Programm des MFA" in Portugal;
- "'Mauer des Schweigens errichtet' - Interview mit einem Genossen der CISNU über die Lage im Iran und den Widerstandskampf";
- "Chronologische Übersicht über die vietnamesische Revolution";
- "BRD-Regierung unterstützt chilenische Henker!";
- "'Franco tot - Spanien rot'" zu den Spaniendemonstrationen in Frankfurt (vgl. 21.6.1975) und Berlin (vgl. 28.6.1975);
- "Aufstieg und Niedergang - Zur Autobiographie von Karl Retzlaw";
- "Mit Verfassung gegen Berufsverbote?" zum Aktionskomitee gegen Berufsverbote, Berlin;
- "'Wir wissen zwar nichts, verbieten aber alles…'" zum Prozeß des Indochinakomitee, des Chilekomitee und des Nahostkomitee Heidelberg gegen die Sammlungsverbote;
- "Aktionäre kassieren - Arbeiter geh'n stempeln" zu VAW Bonn und KAPAL Koblenz, von der OG Bonn;
- "Arbeiter verschaukelt. SPD-Betriebsrat weckte falsche Hoffnungen" zu KAPAL Koblenz, von der OG Koblenz;
- "Sondergericht gegen Antiimperialisten" zum Hirohito-Prozeß in Bonn (vgl. 3.6.1975);
- "KPD: Basis zurückgepfiffen. Unsicherheit in den Reihen der KPD" zum Hirohito-Prozeß;
- "Für eine antimilitaristische Konferenz!" zum Prozeß gegen die 'Delmenhorster Kasernenzeitung'.
Q: Spartacus Nr. 18, Essen 28.6.1975

August 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 19 (vgl. 28.6.1975, Sept. 1975) heraus mit dem Leitartikel "BRD & NATO: Hände weg von Portugal! Offener Brief für eine breite Solidaritätsbewegung".

Weitere Artikel sind:
- "Betriebsbesetzung illegalisiert" zu Seibel Erwitte;
- "Die Arbeiter von Erwitte sind verraten worden!";
- "Afa-Konferenz in Bremen: Vorbeigemogelt" aus der OG Bremen;
- "Lehrstellen her - sonst knallts…" mit der Ankündigung für eine gleichnamige Broschüre;
- "SPD - Vorreiter im Abbau von Sozialleistungen";
- "Spartacusbund - Resolution der 5. BK" zur eigenen Bundeskonferenz (BK - vgl. Juli 1975);
- "DEMAG-Mannesmann: Stillegung in Kalletal, Kurzarbeit in Duisburg: Ein Kampf!";
- "Lissabon, den 18. Juli 75" zu Portugal;
- "Chile - der Boykott geht weiter!";
- "Solschenizyn - letzter Akt";
- "Chronologische Übersicht über die vietnamesische Revolution";
- "Pablismus hoch drei: der FUNKE über Vietnam" zum BSA / SJB;
- "§ 218-Volksentscheid = Sackgasse" zur Veranstaltung der KG Essen des KBW (vgl. 16.7.1975);
- "Polizeirazzia im Frauenzentrum" in Frankurt-Nordend (vgl. 2.7.1975);
- "Fahrpreiskampf in Frankfurt. City - der richtige Kampfplatz?" (vgl. 12.7.1975);
- ein Bildbericht von den neuen Polizeiwaffen im Fahrpreiskampf in Heidelberg;
- "Duisburg: Aktionseinheit gegen die Fahrpreiserhöhungen" (vgl. Juli 1975);
- "Polizeizensur" aus Bonn von der Chile-Solidarität (vgl. 2.7.1975);
- "Opel Bochum: Kesseltreiben gegen IGM-Opposition";
- "Berufsverbote - heute wie damals".
Q: Spartacus Nr. 19, Essen Aug. 1975

September 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 20 (vgl. Aug. 1975, Okt. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Bremer Bürgerschaftswahlen: Wählt den Spartacusbund!".

Weitere Artikel sind:
- "Portugal: Vor dem Bürgerkrieg" bzw. "Portugal: Die Spaltung der Arbeiterklasse muß überwunden werden";
- "Weg mit dem § 218!° Keine Illusionen in den Volksentscheid!" zur Demonstration am 21.9.1975, an der sich der SpB nicht beteiligt;
- "Spanien - Todesurteile gegen Antifrankisten";
- "Hanau: Solidarität mit den Gerichtsreferendaren" bei der Staatsanwaltschaft und dem Schöffengericht die gegen die Durchsuchung des Frauenzentrums Frankfurt wegen des § 218 protestierten und dafür Berufsverbot erhalten sollen, aus der OG Hanau;
- "Für eine breite Solidaritätsbewegung: BRD & NATO: Hände weg von Portugal!";
- "Portugal: Die Spaltung der Arbeiterklasse muß überwunden werden"
- "Commune Che Guevara" in Portugal;
- "Chile - 2 Jahre nach dem Putsch";
- "PCP(M-L): Apoio firme aos oficiais anti-Cunhalista" von der PCP/ML Portugal;
- "Wahlen in Österreich" über KPÖ und Gruppe Revolutionärer Marxisten (GRM) des VS der Vierten Internationale, von einer Gruppe österreichischer Genossen;
- "Hoechst in Portugal";
- ein Bericht über Entlassungen von VAW-Bonn;
- "NCR-Berlin: SPD-Senat und Gewerkschaftsbürokratie verschaukelten 1 000 NCR- und Adrema-Kollegen!";
- "Repressalien gegen ausländische Arbeiter" bei Gail Keramik Gießen, wo es ein Multinationales Arbeiterkomitee gibt, und in Bremen;
- "Fahrpreiskampf" mit Berichten aus Koblenz (vgl. Aug. 1975, 11.9.1975), von der Sympathisantengruppe Köln zur KVB (vgl. Aug. 1975), aus Frankfurt vom FVV, aus Stuttgart von den SSB (vgl. 16.6.1975, 18.7.1975) und aus Duisburg (vgl. Aug. 1975);
- ein Leserbrief zum FVV Frankfurt
- "Über Umgangsformen innerhalb der Linken" zur Filmveranstaltung von BSA und SJB in Berlin am 24.8.1975
- "Kampf der Klassenjustiz! Sondergerichte treten Verteidigungsrechte und Meinungsfreiheit mit Füßen!" mit Berichten vom Hirohito-Prozess in Bonn, zu dem die OG Bonn eine Dokumentation erstellt hat, vom Verkaufsverbot für linke Zeitungen auf der Strasse in Bremen und vom Prozess gegen die 'Delmenhorster Kasernenzeitung' in Delmenhorst, zu dem die Ortsgruppe Bremen die Dokumentation "Der Prozeß gegen den Antimilitaristen Peter Schreiber" erstellt hat;
- "Iran: Schah-Diktatur - ein Regime von Mördern";
- "Politisches Büro: Vorbereitung auf die Internationale Bundeskonferenz";
- "Arno Münsters Buch über Portugal: Hier spricht der MFA!", eine Buchbesprechung;
- "Aufruf!! Gegen die Todesurteile und die Repression in Spanien!!";

Aus NRW wird eine neue Kontaktadresse für Münster angegeben.
Q: Spartacus Nr. 20, Essen Sept. 1975

Oktober 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 21 (vgl. Sept. 1975, Nov. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Protestdemonstration gegen die Politik der Bundesregierung" in Frankfurt (vgl. 16.8.1975)

Weitere Artikel sind:
- "Bremer Bürgerschaftswahlen" (vgl. 28.9.1975);
- "Portugal: Durchmarsch der Reaktion?";
- "Spanien: 5 Widerstandskämpfer ermordet!";
- "Spendet für den Spartacusbund" mit einem Leserbrief zum Weggang fast der ganzen OG Essen. Gespendet wurde in Aachen und Wanne-Eickel sowie durch die OG Münster;
- "Lohnraub verhindert - Erfolgreicher Streik bei Mailänder Bietigheim" (vgl. 10.9.1975) von der Sympathisantengruppe Ludwigsburg;
- "479 Kollegen arbeitslos" zu Hansa Waggon (vgl. Sept. 1975), von der OG Bremen;
- "Portugal-Solidarität eine erste Bilanz";
- "'Mario, wir kommen - sind dir schlecht gesonnen'" zur Portugalveranstaltung der SPD in Frankfurt (vgl. 15.9.1975);
- "Einheitsbrei statt Aktionseinheit - Bericht von der Portugal-Woche aus Berlin" (vgl. 22.9.1975, 27.9.1975) zu GIM und KB;
- "Die Machenschaften von ITT", ein Flugblatt der OG Berlin während der Portugal-Woche;
- "Weg mit dem § 218! Keine Illusionen in den Volksentscheid!" zur Demonstration der KBW-Komitees gegen den Paragraph 218 in Bonn (vgl. 21.9.1975);
- "Amoklauf ins Lager der Konterrevolution" zur Vaterlandsverteidigung bzw. den Frankfurter ML (FML), der Roten Hilfe (RH) e.V. und der KPD/ML;
- "Alles vergessen - nichts gelernt - Die GIM und die Bremer Wahlen";
- "Faschisten raus aus Bremen" zurr NPD (vgl. 20.9.1975);
- "COPCON-Dokument: revolutionäres Aktionsprogramm oder linke Flankendeckung des MFA?" zu Portugal;
- "Briefe aus Portugal";
- "Leistungsruck verstärkt: Hoechst plant den Fortschritt - aber nicht für Lehrlinge!" im Werk Frankfurt-Höchst;
- "Demonstration gegen Jugendarbeitslosigkeit abgesagt!", die am 8.11.1975 in Essen stattfinden sollte;
- "Frankfurt: Nach dem Fahrpreiskampf Jagd auf Schwarzfahrer" zum FVV;
- "Fahrpreiskämpfe - wie weiter? Schlußfolgerungen der Ortsgruppe Frankfurt" zum FVV;
- "Arbeiterbürokratie kollaboriert mit Weltimperialismus - Zur Konferenz über 'Sicherheit' und Zusammenarbeit in Europa (Schlußakte)" zur KSZE;
- "Die Kandidatur der GRM - Wahlen in Österreich / 2. Teil";
- "M. Scholls Buchbesprechung über Arno Münsters Portugal-Buch: Hier spricht der Opportunismus! - Diskussion";
- "Bonn: Erster Genosse freigesprochen! Weitere Erfolge der Angeklagten im Hirohito-Prozeß!";
- "Delmenhorst: Gesinnungsurteil gegen Antimilitaristen" von der OG Bremen;
- "Stuttgart: Prozeß gegen die Genossen von der RAF";
- "Erklärung der RAF: Zur Bombenexplosion im Hamburger Hauptbahnhof".
Q: Spartacus Nr. 21, Essen "Sept. 1975"

November 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 22 (vgl. Okt. 1975, Dez. 1975) heraus mit dem Leitartikel "Franco-Regime im Todeskampf".

Weitere Artikel sind:
- "Raubzug der SPD";
- ein Leserbrief aus Gießen zum Maiaufruf;
- "Kiel: Aktionseinheit gegen die reaktionäre Jugend- und Sparpolitik der Regierung" zur AE (vgl. 6.10.1975);
- "Kapal-Werk Koblenz entlässt 50 Kollegen! Auftakt zu Massenentlassungen!";
- "Zinkhütte Altenberg AG / Essen-Bergeborbeck: Kampf gegen Kurzarbeit und Entlassungen";
- "Ludwigsburg: Streik bei Hüller gegen Weihnachtsgeldkürzung" (vgl. 23.10.1975);
- ein Bildbericht von Mailänder Bietigheim;
- "Rationalisierung bei der Deutschen Bundespost" aus 'Rotes Telegramm' der OG Koblenz (vgl. Okt. 1975);
- "Diakonisches Werk; Berufsverbote jetzt auch im kirchlichen Bereich" aus dem Berliner 'Roten Dialog' vom Okt. 1975;
- "Über zwei Thesen von Havemann und Biermann";
- "Wolf Biermann: Erklärung";
- "Schluss mit den Routhier-Prozessen!";
- "'Pressefreiheit' in Wanne-Eickel" von der OG Wanne-Eickel;
- ein Bericht über den Prozeß gegen den KBW in Delmenhorst (vgl. 23.1.1975, 18.9.1975);
- "Koblenz: Disziplinarmassnahmen gegen Soldaten" u. a. aus der 1. SchwPioBtl 310 in der Rheinkaserne auf der Paragraph 218 Demonstration in Bonn (vgl. 21.9.1975);
- "Nazis raus aus Ludwigsburg" (vgl. 27.9.1975);
- "Portugal-Thesen des Zentralkomitee";
- "SUV" zu Portugal;
- "Morarode Campolide / Lissabon" aus Portugal;
- "Die FUR: revolutionäre oder falsche Einheit?";
- "Das 'Vereinigte Sekretariat' zur FUR: Kampf für einen besseren Zentrismus";
- "Der Kampf bei CICAP /RASP" in Portugal;
- "Die Massenbasis der PS schwindet" in Portugal;
- "Der Kongreß der Arbeiterkommissionen in Covilha" in Portugal;
- "Offener Brief an LCI und PRT" Portugal vom Spartacusbund;
- "PCP - Konterrevolution im linken Gewande" in Portugal;
- "Der Kampf um Radio Renascenca" in Portugal;
- "KB & M.F.A. - Der Zentrismus, wie er irrt und schwankt!";
- "Portugal-Solidarität" in Münster (vgl. 15.9.1975, 23.9.1975);
- "Bonn: Stalinistische Lügen über Portugal" auf einer Portugal-Veranstaltung (vgl. 15.10.1975);
- "Spanien-Solidaritätsdemonstration am 12. Oktober in Bonn" (vgl. 12.10.1975);
- "Aktionseinheit oder Propagandablock auf der Spanien-Demonstration am 15.11. in Frankfurt?" (vgl. 19.10.1975, 26.10.1975);
- "Angola wird unabhängig";
- "Libanon im Bürgerkrieg";
- "Diskussionen in der CISNU" zum Kongreß der FIS bzw. CISNU Iran (vgl. Okt. 1975);
- "Geschichten aus der 'IV. Internationale'" zur SWP USA;
- "Frauenemanzipation in der DDR: Bücken will gelernt sein";
- "Solidarität mit dem Frauenzentrum Stuttgart und Gisela Kolbe!" zum § 218;
- "Die 'linken' Betriebsräte kapitulieren: Kurzarbeit bei Mannesmann" in Duisburg;
- "Interview mit Hans Birnbaum, Salzgitter-Vorstands- und VW-Aufsichtsrats-Chef" zur Mitbestimmung aus dem 'Spiegel';
- "Lehrstellen her - sonst… …knallt's!" zur Demonstration am 8.11.1975.
Gespendet wurde in Essen, Gelsenkirchen und Wanne-Eickel sowie durch die OG Essen, Kiel und Münster.
Q: Spartacus Nr. 22, Essen Nov. 1975

Dezember 1975:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 23 (vgl. Nov. 1975, Jan. 1976) heraus mit dem Artikel "Portugal: Die Revolution ist noch nicht verloren!".

Weitere Artikel sind:
- "Spanien";
- "Tarifrunde 1975/76: Das Geschäft mit der Angst" zu MTR und ÖDTR;
- "Spendet für den Spartacusbund" Gespendet wurde durch Spartacus Wien, Österreich und die eigene OGs Berlin, Darmstadt, Frankfurt und Münster sowie Sympathisanten in Gießen, Münster und Osnabrück;
- "Diskussion über Investitionslenkung" zum SPD-Parteitag (vgl. 11.11.1975);
- "Das Ergebnis der Stahltarifrunde in NRW und Bremen: Verraten und Verlauft…" zur STR und dem Protest bei Klöckner Bremen;
- "Tarifrunde im Öffentlichen Dienst" zur ÖDTR;
- "Wie man in der 'Bundeshauptstadt' mit Arbeitslosen umspringt: Pflichtarbeit für 60 Pfennig pro Stunde oder keine Sozialhilfe!" aus Bonn;
- "Sonderaktion es Otto-Versands zu Weihnachten - 400 bis 600 Entlassungen bei Schwab?" von der OG Hanau zum ehemaligen Versandhaus Schwab, das jetzt zum Ottoversand gehöre;
- "Und was haben wir nun von der 40-Stunden-Woche?" bei der Landesverwaltung in Hessen, aus der Ortsgruppe Frankfurt;
- "Antrag 408", angenommen vom ÖTV-Tag zur Tarifpolitik vom KV Essen;
- "Weniger Arbeitslosengeld für Eheleute";
- "Kongreß der FILE" (vgl. 22.11.1975);
- "Sparmaßnahmen bei Merck" in Darmstadt, u.a. beim Weihnachtsgeld, aus 'Rote Retorte';
- "Röhm Darmstadt: Wieder Kurzarbeit!" aus 'Rote Retorte';
- eine Betriebskorrespondenz "Wir leben von Nullkommanix!" für die 'Hoechst-Analyse' Frankfurt;
- "Firma Gebr. Lüngen KG, Bendorf: Entlassung eines Antifaschisten aus 'politischen Gründen'";
- "Arbeitslose: Freiwild für die Unternehmen?";
- "Ersatzteile müssen griffbereit sein…" bei der BASF Ludwigshafen;
- "Hauenschildt ist den Unternehmern 'behilflich'" zur IG Chemie;
- "Wie der DGB die ausländischen Arbeiter unterstützt";
- "Filmkritik: Das Unbehagen des Kleinbürgers Lange gegenüber dem revolutionären Marxismus" zum im ZDF gesendeten Theaterstück "Trotzki in Coyacan" von Hartmut Lange;
- "Das große Bürokratenzittern!" zur bundesweiten Jugendarbeitslosigkeitsdemonstration in Dortmund (vgl. 8.11.1975);
- "Nieder mit dem NATO-Manöver vor der Küste Portugals!", gegen das die OG Bremen mit Flugblättern und einer Veranstaltung protestierte;
- "Zur Veranstaltungsreihe der SAG und PRB-BR" zu Portugal in Essen (vgl. 25.11.1975), Köln (vgl. 21.11.1975) und Münster (vgl. 22.11.1975);
- "Kooperative 'Estrela Vermelha'" in Portugal;
- "Offener Brief an die Portugal-Nachrichten", aus deren Redaktion der SpB nach zwei Nummern austrat;
- "SPD und Sozialistische Partei Portugals (PSP): 'Wachsam Kurs geradeaus' - in Richtung Konterrevolution";
- "Schmidt in Teheran: Erdöl für die Kapitalisten" aus dem Iran;
- "Angola: Geschichte und Klassencharakter der MPLA (1. Teil)"
- "Westsahara: Schacher um Phosphatvorkommen";
- "Auseinandersetzung über die spanische Revolution: Spanisches Zentrum Essen / POUM - Spartacusbund";
- "Spanien-Solidarität" zur Spanien-Solidarität in Gießen (vgl. 24.11.1975), der Spanien-Kundgebung in Münster (vgl. 22.11.1975) und der bundesweiten Spaniendemonstration in Frankfurt (vgl. 15.11.1975);
- "Libanon im Bürgerkrieg 2. Teil":
- ein Bildbericht vom Besuch Helmut Schmidts in der VR China;
- "Wahlen in Österreich" vom Kommunistischen Kollektiv Wien. Bezogen werden kann die Nr. 1 der Zeitung von Spartacus Wien;
- "Polizeiaktion gegen den trikont-Verlag oder wie alles anfängt" wegen dem Buch von Bommi Baumann;
- "Hirohito-Prozeß in Bonn: 9 Monate Gefängnis für Teilnahme an antifaschistischer Demonstration!";
- "Solidarität mit Raphael K.", der in Essen wegen Unterstützung der Bewegung Zweiter Juni festgenommen wurde, wogegen eine Solidaritätsinitiative in Essen protestiert;
- "KBW: 'Die Forderung nach Abtreibung auf Krankenschein spaltet die Bewegung gegen den § 218.' zur § 218-Veranstaltung in Gießen (vgl. 6.11.1975);
- zwei Leserbriefe gegen das hochgestochene Vokabular bzw. das "Intellektuellenblättchen";
- "Weg mit den Strafmaßnahmen gegen § 218-Gegner in Uniform!" von der OG Koblenz (vgl. 29.10.1975);
- "Bundeswehr im 20. Jahr: Aufrüstung an allen Fronten" aus Stuttgart;
- "'KPD/RF' - Vaterlandsverteidiger im Lager der Konterrevolution";
- "Die Arbeiterdemokratie verteidigen!", zum gemeinsamen Saalschutz gegen Vorfälle wie in Berlin am 6.11.1975, den nun GIM, SpB und TLD bilden wollen;
- "Stellungnahme des Spartacusbundes zu dem stalinistischen Überfall von KPD(RF) und KPD/ML auf die Veranstaltung der GIM am 6.11.1975";
- "Die GIM revidiert die Prinzipien der Arbeiterdemokratie".

Gespendet wurde durch die OG Darmstadt und Frankfurt sowie durch Sympathisanten in Giessen, in Gelsenkirchen, Köln und Wanne-Eickel, durch die OG Münster sowie in Koblenz.

Berichtet wird:"
ENKA-Glanzstoff will über 6 000 Arbeitsplätze vernichten!

Bereits 1972 versuchte der multinationale Konzern AKZO , mehrere Tausend Arbeitsplätze in den belgischen, holländischen und deutschen Werken (Breda-Holland, ENKA-Glanzstoff Wuppertal) wegzurationalisieren. Diese Pläne scheiterten an dem erbitterten Widerstand der Arbeiter, die das erste Mal über die nationalen Grenzen hinweg mit Betriebsbesetzungen und Streiks auftraten. Unter dem massiven Druck der Arbeiter verschwanden die Rationalisierungspläne wieder in der Schublade - um jetzt im Klima der Krisenangst wieder aufzutauchen. Doch die ersten Protestaktionen fanden bereits wieder statt. Einige Hundert Arbeiter der KUAG-Textil in Waldniel kamen nach Wuppertal, um gegen die Vernichtung ihrer Arbeitsplätze zu demonstrieren."

Berichtet wird auch:"
Autoindustrie

Bei der Audi-NSU Autounion (Ingolstadt / Neckarsulm) wird es in 'absehbarer Zeit keine Kurzarbeit mehr geben. Im Werk Ingolstadt werden bis einschließlich Januar Sonderschichten eingelegt' (Handelsblatt vom 24./25.11.75). Noch im Sommer dieses Jahres wurden in Neckarsulm 5 000 Arbeiter entlassen (mit der Zustimmung des IG Metall-Vorsitzenden Loderer, der im Aufsichtsrat hockt).
Ford Köln stellte in den letzten beiden Monaten wieder 8 000 Arbeiter ein, nachdem im Sommer mehrere tausend entlassen worden waren.
Opel Bochum kündigte im Sommer 5 000 Arbeitern, um jetzt 2 000 wieder einzustellen (mit befristeten Arbeitsverträgen!). - Nun sage noch einer, das kapitalistische System sei chaotisch. Der Kapitalismus 'hat immer noch ein gesundes selbstregulierendes Korrektiv' (Unternehmerpräsident Schleyer)."

Berichtet wird auch:"
Loderer und Mitbestimmung

Es sagte Eugen Loderer in seinem Hausblatt Metall (Chefredakteur: Jakob Moneta): 'Gewiß sind in der BRD die Zeiten vorbei, wo die Unternehmer völlig nach eigenem Gutdünken heuern und feuern können. Aber gerade der Fall VW (Audi-NSU Neckarsulm) zeigt, daß die Drittelparität im Aufsichtsrat nicht ausreicht, falsche und für die Arbeitnehmer nachteilige Entscheidungen immer zu verhindern.' - Wie wahr, denn den VW-Entlassenen scheint zu ihrem Glück nur noch eine mit Zwei-Drittel-Mehrheit 'heuernde und feuernde' IG Metall zu fehlen."

Berichtet wird durch die Sympathisantengruppe Ludwigsburg:"
Das Abtreibungsproblem in Österreich und die Frage des Volksentscheids

Die bekannte KBW-Forderung zum § 218 'Das Volk selber soll entscheiden' wird demnächst in Österreich Wirklichkeit werden. - Gegen die dort im September 1973 Gesetz gewordene Fristenregelung hat die Reaktion und der Klerus seine Unterschriftensammlung für einen Volksentscheid durchgeführt. 752 000 Unterschriften wurden dafür gesammelt (die KBW-Komitees sammelten in der BRD ca. 500 000). 30 000 Unterschriften hätten zur Erzwingung eines Volksentscheides ausgereicht. Mag nun 'das Volk' vielleicht für die Beseitigung der Fristenregelung entscheiden - dem formalen Demokratismus des KBW wäre Genüge getan. Ebenso wie bei der Volksabstimmung in Großbritannien für den Verbleib in der imperialistischen Gemeinschaft EG."
Q: Spartacus Nr. 23, Essen Dez. 1975

Januar 1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 24 (vgl. Dez. 1975, Feb. 1976) heraus mit dem Leitartikel "Mitbestimmungsmauscheleien".

Weitere Artikel sind:
- "Der Kampf der französischen Soldaten" aus Koblenz;
- "Anwachsen der Repression in Portugal";
- "Dicke Kröte geschluckt! DGB-Bürokratie unterwirft sich voll den Unternehmerforderungen zur Mitbestimmung!";
- "Warum will der DGB die volle paritätische Mitbestimmung?";
- "Gesundschrumpfen' bei Philips" durch Schließung von Tochterfirmen in Limburg (vgl. Nov. 1975) und Herborn (vgl. Nov. 1975);
- "Hoechst / Frankfurt: Kurzarbeit" aus der 'Hoechst-Analyse' Nr. 9;
- "Ludwigsburg: LUMAG bankrott?" von der Sympathisantengruppe Ludwigsburg;
- "Tarifautonomie" zum Haushaltssicherungsgesetz;
- "Lehrlinge diszipliniert" aus der 'Hoechst-Analyse' Nr. 9;
- eine Korrektur zur Lüngen KG Bendorf;
- "SPD-Neubauer 'erklärt' Berufsverbote" im Bezirksamt (BZA) Neukölln in Berlin, aus dem 'Roten Dialog' Nr. 10;
- "Kampf gegen Arbeitslosigkeit in Frankreich";
- "Ein Komitee, das sich abrackert - Ein positives Gegenstück zum 'gewerkschaftlichen K(r)ampf' der GIM" zu einem von der LCR unterstützten Arbeitslosenkomitee in Paris, Frankreich;
- "'Der Funke' zündet nicht - Warum sich Möchtegern-Revolutionäre am Problem der Arbeiterdemokratie die Finger verbrennen" zum Artikel des BSA zum Überfall auf die Berliner GIM-Veranstaltung am 6.11.1975;
- "Wie die KPD/RF den Trotzkismus entlarven möchte" zum Brief der KPD-Ortsleitung Stuttgart an das Sozialistische Zentrum zur Verhinderung der BSA-Veranstaltung am 24.8.1975;
- "AMAK-Resolution" aus Stuttgart vom 7.12.1975 gegen den Überfall auf die Berliner GIM-Veranstaltung am 6.11.1975;
- "KBW - die schmierige Tour. Was passiert, wenn man einen KVZ-Verkäufer in die Wohnung lässt?" zu einem Artikel im 'Carlo Sponti' Heidelberg;
- "Hilfloser Hickhack der Stalinisten - Unfruchtbare Podiumsdiskussion DKP contra KBW in Frankfurt" (vgl. 11.12.1975);
- "KPD/RF und KSV für Berufsverbote" gegen DKPler in Frankfurt;
- "'Kollegenarbeit' - oder wie man den Arsch der Arbeiterklasse anbetet" zur Kommunistischen Arbeitergruppe (KAG - vgl. Dez. 1975) Essen, ehemals Bolschewistische Tendenz des Spartacusbundes, und deren 'Betriebszeitung' für die Essener Druckindustrie;
- "Portugal: Für den Aufbau revolutionärer Verteidigungskomitees!";
- "Seltsames und Ungeheuerliches! In der Diskussion über den 25. November feiert die zentristische Hilflosigkeit Triumphe!" zu Portugal;
- "Aufruf der Antimilitaristischen Gruppe Bochum" (AMG) zu Portugal;
- "VS - der Opportunismus treibt Blüten" zu einer Portugal-Veranstaltung (vgl. 16.12.1975) in Berlin;
- "Bericht eines Bonner Spontis, der Ende November aus Portugal ausgewiesen wurde";
- "Portugal-Solidarität, aber wie? Polemisches aus dem sonst so kühlen Norden" aus Bremen (vgl. 29.9.1975, 27.11.1975);
- "Kann die Bundeswehr im NATO-Staat Portugal intervenieren?" von der Soldatenkommission Koblenz
- "Geschichte und Klassencharakter der MPLA (2. teil)" zu Angola;
- "Fraktionierung im KBW zur Angola-Frage" zum Referat eines Mitglieds der Kommunistische Studentengruppe (KSG) Bonn, die ihre jahrelange politische Zusammenarbeit mit der KBW-Sympathisantengruppe Bonn nun aufgab, auf einem Teach-In des lokalen Theoriezirkels Institutsgruppen;
- "Polizeimord - Türkischer Arbeiter von der Polizei erschossen!" aus Kornwestheim zu Vahit Önler (vgl. 11.12.1975, 24.12.1975);
- "Mit Gott und CIA gegen den Kommunismus - C.A.R.P. - Kommunismus ist Faschismus" zur CARP an der Uni Frankfurt und an anderen Hochschulen;
- "Der CDU in den Arsch gekrochen - OJA Ludwigsburg boykottiert selbstverwaltetes Jugendhaus" zum IGM OJA;
- "Libanon im Bürgerkrieg - 3. und letzter Teil";
- "Was ist die FRAP? Die 'Revolutionäre Antifaschistische Patriotische Front' (FRAP)" Spanien, die die Zusammenarbeit mit Trotzkisten verweigere;
- "Sowjetwirtschaft 1917-75: Die Wurzeln der gegenwärtigen Krise in der UdSSR - Teil 1".

Gespendet wurde in Ludwigsburg, durch die eigenen Ortsgruppen Berlin, Giessen-Wetzlar, Frankfurt, Hanau und Bonn, in Darmstadt, Essen, im Ruhrgebiet, und durch Sympathisanten in Hamburg, Duisburg und Münster.
Q: Spartacus Nr. 24, Essen Jan. 1976

Februar 1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 25 (vgl. Jan. 1976, 15.3.1976) heraus mit dem Leitartikel "Für die gleitende Skala der Löhne und der Arbeitszeit!" zur ÖDTR.

Weitere Artikel sind:
- "Weg mit dem Maulkorbparagraphen!" zum § 129 bzw. Raphael K. aus Essen;
- "Portugal: Neue Kämpfe";
- "Spendet für den Spartacusbund!";
- ein Leserbrief von einem Schwarzfahrer beim MVV München;
- "P. P. Zahl" (PPZ);
- "Abriß des Thomas-Weißbecker-Haus verhindert!" zum Weisbecker-Haus in Berlin;
- "Reprivatisierung - auf wessen Kosten?" zu BEWAG, BSR, BVG und GASAG in Berlin;
- "Berlin-Neukölln: ÖTV-Betriebsgruppenvollversammlung zur Tarifrunde 76" von einem Sympathisanten zu Betriebsgruppe und Jugendgruppe des Bezirksamtes (BZA) Neukölln;
- "Chemie-Krise: Hoechst bildet keine Textillaboranten mehr aus!" aus der 'Hoechst-Analyse' in Frankfurt (vgl. Jan. 1976);
- "Kurzarbeit und ihre Folgen - Merck / Darmstadt: Was wird aus der Nacharbeit?" aus der eigenen 'Roten Retorte' bei Merck und Röhm (vgl. Jan. 1976);
- "Westberlin: KB spielt Zensor" zum Angriff des KB auf den Büchertisch der KPD auf der Iran-Veranstaltung des ISV am 22.1.1976;
- "Chemie-Tarifrunde" zur CTR, aus der 'Roten Retorte' Darmstadt;
- "Denk ich an den KBW in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht!" zur ÖDTR mit Berichten aus der ÖTV Berlin und Kiel;
- "Einheitsfront gegen Krisen und Reaktion!" zu Portugal;
- "Krisenpolitik und Repression in Portugal";
- "Informationen zur Repression in Portugal und dem Kampf dagegen";
- "Tag des Landes: Für Brot, gegen das teure Leben!" zu Portugal;
- "Nicht alle Retornados sind reaktionär!" zu den Angola-Heimkehrern in Portugal;
- "Interview mit einem Genossen der SUV" aus Portugal;
- "Konferenz der 'Portugal-Nachrichten'" zum Treffen der Portugalkomitees (vgl. 24.1.1976);
- "LCI - eine notwendige Selbstkritik" aus Portugal;
- "Opposition in der PS" in Portugal;
- "Die MPLA vor dem militärischen Sieg" zu Angola;
- "Repression in Luanda" zu Angola;
- "Bundeswehr: Gegen die Kasernierung!" von der Bundeswehr in Dornstadt und zur Kantinenreform von der Soldatenkommission der OG Koblenz;
- "Spanien: Nach der 'vorsichtigen Öffnung'";
- "Ein Bürokrat ist tot - Die Bürokratie lebt, oder: Der Korken, der immer oben schwimmt" zur VR China bzw. zum Tod von Tschou En-lai";
- "Chile: Politische Änderungen stehen bevor";
- "Die CISNU im Kampf gegen das Schah-Regime" von der OG Kiel zum Kongreß der CISNU Iran (vgl. 2.1.1976);
- "Bericht über die Aktionseinheit mit der CISNU in Berlin" (vgl. Dez. 1975, 23.1.1976);
- "Die Bremer Arbeiterjugend schließt sich gegen die jugendfeindliche Politik des Senats zusammen" zu den Jugendinitiativen (vgl. 16.12.1975, Jan. 1976);
- "Bekämpft die Bundesregierung die Jugendarbeitslosigkeit?";
- "Ludwigsburg: 800 Arbeiter auf der Straße!" zur LUMAG (vgl. Jan. 1976);
- "An der Gesundheit gibt es nichts zu sparen!" zum Gesundheitswesen.

Gespendet wurde in Berlin, Karlsruhe, durch die OGs Darmstadt, Hanau, Giessen/Wetzlar, Koblenz und Essen sowie Sympathisanten in Giessen/Wetzlar und Ludwigsburg, sowie in Aachen und Duisburg.
Q: Spartacus Nr. 25, Essen Feb. 1976

15.03.1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt die Nr. 26 des 'Spartacus' (vgl. Feb. 1976, 15.4.1976) heraus mit dem Leitartikel "Tarifrunde 76: Bloße Lohnforderungen - Weg in die Sackgasse" mit einem Bild von VFW Speyer.

Weitere Artikel sind:
- "Landtagswahl in Baden-Württemberg: Unterstützt die Politik des Spartacusbundes und seine Kandidatur in Karlsruhe!" in den Wahlkreisen Stadt I und II, wo man 500 Unterschriften zu den LTW (vgl. 4.4.1976) gesammelt habe, u.a. von Arbeitslosen. Aus diesem Anlaß werden auch zwei Veranstaltungen angekündigt (vgl. 24.3.1976, 1.4.1976);
- "Portugal: Die Bourgeoisie im Angriff";
- "Spendet für den Spartacusbund", was geschah durch die OG Bonn, durch Sympathisanten in Duisburg und Münster sowie in Essen, Herne, Osnabrück und Reutlingen;
- "Weg mit dem § 218!" aus Giessen (vgl. 16.2.1976, 21.2.1976);
- "Der KBW und die Landtagswahlen in Baden-Württemberg" zu den LTW;
- "Strafanzeige gegen Polizei und drei Staatsanwälte gestellt" aus Kornwestheim zum Ermittlungsausschuß zum Mord an Vahit Önler (vgl. 24.12.1975), der von der KPD und dem Türkischen Arbeiterverein (TAV) gebildet worden sei;
- ein Bildbericht aus Heidelberg vom Fahrpreiskampf;
- "Polizeiaktionen gegen Gegner des Paragraphen 218" in Bremen gegen das Frauenzentrum (FZ - vgl. 231.1976);
- "Merck / Darmstadt: 132 Lehrlinge von Nichtübernahme bedroht!" was durch ein Flugblatt des KBW bei Merck (vgl. 6.2.1976) bekannt wurde;
- "Chemie: Neue Schlichtung programmiert den Lohnraub!" zur Chemietarifrunde (CTR);
- "ÖTV-Abteilung Sozialarbeit Berlin: Rederecht für alle! Mitgliedervollversammlung wehrt sich gegen Ausschlußterror der Gewerkschaftsbürokratie" (vgl. 18.2.1976) zu den UVB;
- "Über die Stellungssuche eines arbeitslosen Genossen im Ruhrgebiet" bzw. bei Mannesmann in Mülheim und Duisburg;
- "Aufschwung der Profite";
- "Sozialreportage: Wem dient die Medizin?" zu einem Bergmann aus Gelsenkirchen mit einer Dokumentation über die IGBE in Bottrop;
- ein Bericht über Freunde in Österreich (vgl. Apr. 1975, 25.3.1976);
- ein Leserbrief aus Düsseldorf, der sich für die GIM ausspricht;
- "Die GIM-Berlin und die ÖTV-Tarifrunde" zur ÖDTR bzw. dem GIM-Info zur Sozialarbeiterversammlung;
- "KB: Unverständnis für die Fragen der Arbeiterdemokratie" zur Antwort im 'Arbeiterkampf' vom 1.3.1976 auf den Artikel "KB spielt Zensor" im 'Spartacus' Nr. 25;
- ein Leserbrief aus Stuttgart zur Vaterlandsverteidigung durch KPD und KPD/ML;
- "Berlin: Stalinistischer Überfall auf Trotzkisten" am 26.2.1976 auf der Demonstration gegen die Fahrpreiserhöhungen der BVG;
- "Die SED verbannt die 'Wahrheit'" bei der Westberliner S-Bahn bzw. der Deutschen Reichsbahn (DR);
- "Bonn: Diskussionsveranstaltung zur Außenpolitik der VR China" (vgl. 4.2.1976), wo die Kommunistische Studentengruppe (KSG) Bonn (vgl. Feb. 1976) und KBW nicht auftraten;
- "Koschnicks verblüffende Wandlungen" zum Sparprogramm der Bundesregierung;
- "Weniger Geld für Kurzarbeiter";
- "Mieter setzen sich zur Wehr" in Bremen (vgl. 19.3.1976);
- "'Glosse': Diskussion im Sozialistischen Büro Offenbach: 'Warten auf eine Strategie' (Links vom Dezember 75, S. 11-14)" zum SBü;
- "3. Kongreß der LCI: Alter Wein in neuen Schläuchen" zu Portugal;
- "Textil Manuel Goncalves, Vila Nova de Famalicao: Arbeiter wollen ihren Unternehmer wieder!" zu Portugal;
- "SUV-Veranstaltung in Stuttgart" zur Portugal-Solidarität (vgl. Sept. 1975, Feb. 1976);
- "KPF: Blau-weiß-roter 'Sozialismus'" zu Frankreich;
- "Argentinien - immer noch vor der Entscheidung (1. Teil)";
- "Ein Jahr nach dem Ende des Vietnam-Krieges";
- "China: Interview mit Peng Shu-tse" von der SWP, USA;
- "Die GIM und 'ihr' Vietnam";
- "Leonid Pliuschtsch frei!" in der Sowjetunion;
- "Was steckt hinter dem Zusammenbruch der 'Workers Press'?" der WRP Großbritannien;
- "Sowjetwirtschaft 1917-75: Die Wurzeln der gegenwärtigen Krise in der UdSSR / 2. Teil".
Q: Spartacus Nr. 26, Essen 15.3.1976

15.04.1976:
Die Nr. 27 des 'Spartacus' des SpB (vgl. 15.3.1976, Juni 1976) erscheint mit dem Leitartikel "Spanien: Der Funke springt über!".

Weitere Artikel sind:
- "Landtagswahlen in Baden-Württemberg: Niederlage der SPD" zu den (LTW - vgl. 4.4.1976), u.a. in Heidelberg und Karlsruhe;
- "Tarifrunde 76: Lohnraub!" zur ÖDTR;
- ein Leserbrief aus Tübingen, der den Düsseldorfer Leserbrief hinsichtlich des Charakters von 'Spartacus' unterstützt;
- "Urlaub auch für Arbeitslose";
- "Spendet für den Spartacusbund", was getan wurde in Berlin, Bonn, Frankfurt, Gelsenkirchen und Herne sowie durch Sympathisanten in Duisburg und Koblenz;
- "IGM-Bürokratie und 'Gesamtmetall' vereinbaren Lohnraub" zur Metalltarifrunde (MTR), wobei die "besonders üble Rolle" der GIM kritisiert wird;
- "1. Mai in Kiel";
- "Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst: Verraten und verkauft" zur ÖDTR mit dem Abschnitt ""KB: Komische Berichterstattung statt klarer Politik";
- "Berufsausbildung und Jugendarbeitslosigkeit";
- "Bonner Parteitag der DKP: Stagnation und Verunsicherung";
- "Hausräumung in Gießen" in der Gutenbergstraße 6 (vgl. 30.3.1976);
- "Auf Kaution: Raphale Kress auf Kaution freigelassen!", aber bei AEG Kanis Essen entlassen;
- "Zensur" gegen Staeck-Plakate in der Parlamentarischen Gesellschaft in Bonn;
- "Wieder Hausdurchsuchungen bei linken Verlagen" in Berlin, Frankfurt, Gießen, Göttingen und Hamburg wegen Raubdrucken am 6.3.1976;
- "Von einem Soldaten";
- "Zwei Artikel - zwei Welten" über die Veranstaltungsreihe mit der SUV Portugal, in der 'Loyal' des Verbandes der Reservisten der Bundeswehr, die von F.W. Schlomann und Gerhard Hartenegg verfaßt wurden;
- "'Gemeinnützige Arbeit' für 1 Mark pro Stunde!" aus Frankfurt zur Jugendarbeitslosigkeit (vgl. 22.3.1976);
- "Ein Bericht der Frauengruppe Freiburgs über das verhaltend es KBW bei der § 218 Demonstration am 21.2.76" aus dem 'ID';
- "Weg mit dem § 218: Beratungsarbeit - Propagandamittel für die Komitees gegen den § 218 in Gießen", wobei die Frauengruppe und das Volksentscheid-Komitee des KBW eine gemeinsame Beratungsarbeit ablehnten, von der OG Gießen;
- "Eine notwendige internationale Initiative" zur NII bzw. der Diskussion mit Spartacus-Wien in Österreich, der weitere mit der Tendenz Neuer Kurs, vor allem mit dem Kommunistischen Kollektiv Wien, ehemals in der GRM Österreich, und der Frazzione Marxista Rivoluzionaria (FMR) Italien, ehemals im VS, folgen sollen, aber auch zum Offenen Brief an LCI und PRT Portugal und zur International Communist League (ICL) in Großbritannien (vgl. Dez. 1975). Bezug genommen wird auf die Internationale Konferenz von LO Frankreich, zu der diese gemeinsam mit Spark USA, Combat Ouvrier Antillen und der Union Africaine des Travailleurs Communistes Internationalistes (UATCI) Frankreich aufrief;
- "Erklärung" von Kommunistischem Kollektiv Wien, Spartacus, Spartacusbund und FMR Italien vom 7.3.1976;
- "Portugal: Vor den Wahlen";
- "Angola" zu einer Veranstaltung der LCI in Portugal;
- "Wahlmanifest der LCI: Opportunistische und revolutionäre Wahltaktik" in Portugal;
- "Arno Münster über den 25. November: Nichts dazugelernt!" zu Portugal;
- "PCP-ML: Revolution und Kreativität" zu Portugal;
- "Argentinien - eine Entscheidung ist gefallen. 2. Teil"
"Sowjetwirtschaft 1917-75: Die Wurzeln der gegenwärtigen Krise in der UdSSR / Schluß";
- "Pliuschtsch - Offener Brief an die Kommunisten in Ost und West" zur Sowjetunion;
- "1. Mai-Aufruf".
Q: Spartacus Nr. 27, Essen 15.4.1976

Juni 1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im Juni ein Extra seines 'Spartacus' (vgl. 15.4.1976, 1.6.1976) zu den Bundestagswahlen (BTW - vgl. 3.10.1976) heraus mit dem Leitartikel "Stellungnahme des Politischen Büros des Spartacusbundes: Die Bundestagswahlen 1976 und die Aufgaben der Kommunisten" sowie den Artikeln "Spartacusbund und bürgerliche Wahlen" mit dem Aufruf zur Wahl der GIM "Der KB und die Wahlen".
Q: Spartacus Nr. 29, Essen 1.7.1976, S. 9ff

01.06.1976:
Die Nr. 28 des 'Spartacus' des SpB (vgl. Juni 1976, 1.7.1976) erscheint mit dem Leitartikel "Freiheit für alle politischen Gefangenen!" zum "Mord an Ulrike Meinhof" (RAF) mit einem "Informations- und Solidaritätsblatt" von Peter Paul Zahl (PPZ).

Weitere Artikel sind:
- "Drucker: Streik umsonst?" zur Drucktarifrunde (DTR), in dem neben der GIM und dem BSA vor allem der KB kritisiert wird;
- "Spendet für den Spartacusbund" was getan wurde in Bottrop und Ludwigsburg, in Frankfurt von der OG und von Sympathisanten sowie vom Schulungskreis Darmstadt und von Sympathisanten in Giessen;
- "Bilanz eines Kampfes" zu Ulrike Meinhof bzw. zur RAF;
- "Auf der Welle der Empörung…" zum Tod von Ulrike Meinhof;
- "Polizeiterror gegen Genossen des Spartacusbundes" von der OG Karlsruhe;
- "Erklärung zur Verteidigung der Arbeiterdemokratie" von GIM, TLD und SpB vom 18.11.1975 in Berlin wegen des Überfalls der KPD und KPD/ML auf die GIM;
- "Erklärung der Anwälte von Ulrike Meinhof";
- "'Stern'marsch nach Stuttgart-Stammheim" (vgl. 11.5.1976);
- "Bericht über die 'Krawalle' in Berlin zum Tode von U. Meinhof" am 11.5.1976;
- ein Bericht von der Beerdigung von Ulrike Meinhof (vgl. 15.5.1976);
- "Reaktionen auf den Meinhof-Tod in Frankfurt" (vgl. 9.5.1976, 10.5.1976);
- "Sofortige Freilassung von Gerhard Strecker!" in Frankfurt;
- "Frankfurt: Solidaritätsaktionen in der Preungesheimer Justizvollzugsanstalt" mit Ulrike Meinhof;
- "Der Druckerstreik in Frankfurt" zur Drucktarifrunde (DTR - vgl. 29.4.1976), u.a. bei der Frankfurter Rundschau in Frankfurt und der FAZ (Frankfurter Societätsdruckerei);
- "Pressefreiheit" zum Druckerstreik;
- "Interview mit einem Berliner Druckerkollegen" zur Druckerdemonstration (vgl. 12.5.1976);
- "Polizeikommandos gegen Drucker" in Berlin bei Mercator (vgl. 29.4.1976, 8.5.1976), beim Pressehaus Bayerstraße (PHB) in München, beim Druckhaus Nürtingen, bei der FR in Neu Isenburg, in Darmstadt bei Burda in der Hilperstraße, beim Generalanzeiger Reutlingen, wo sich die Bosch-Kollegen solidarisierten;
- "Jugendliche kämpfen um ihr Haus" zum Jugendhaus in Dudenhofen (vgl. 26.2.1976), von der eigenen Sympathisantengruppe;
- "Neues Jugendarbeitsschutzgesetz in Kraft!" zum JuArSchG;
- "Wann wurden diese Texte über Sozialdemokraten und Gewerkschaftsbürokraten geschrieben?" zu Kurt Tucholsky;
- "Wie alles anfing: Neuherausgabe von 'Bommi' Baumanns Buch geplant;
- "Wehret den Anfängen! Aufruf zur Bildung einer Aktionseinheit gegen das Auftreten der NPD in Duisburg und Bonn" am 17.6.1976 bzw. 12.6.1976, vom Spartacusbund NRW;
- ein Bericht über faschistische Drohungen in Bremen;
- "Die portugiesischen Parlamentswahlen";
- "Die extreme Linke im Wahlkampf" in Portugal;
- "Portugal: Vor neuen politischen Krisen";
- "Kampf für eine Arbeiterregierung" in Portugal;
- "Spanien: Keine neue Volksfront!";
- "Prozeß gegen Antimilitaristen" von der 'Koblenzer Militärzeitung' des Soldaten- und Reservistenkomitees (SRK) des KBW. Dieses habe eine führende Rolle beim Kantinenstreik in der Rheinkaserne gespielt. Weiter gibt es in Koblenz noch die unabhängige Antimilitaristische Soldatengruppe (ASG), den Arbeitskreis Demokratischer Soldaten (ADS) der DKP und den Arbeitskreis Bundeswehr und Kriegsdienstverweigerung bzw. das SRK Koblenz. Eingegangen wird auch auf die Soldatenzeitung 'Querschläger' in Bruchsal, bei der vier Verteiler zu insgesamt 3 750,- DM Geldstrafe verurteilt worden seien;
- "Nein zur 'Reform' der franquistischen 'Gewerkschaft'" zu Spanien;
- "30. Kongreß der UGT in Madrid" in Spanien;
- "Was die PCE unter demokratischer Gewerkschaftseinheit versteht" zu Spanien;
- "'Ich würde gerne Geld nehmen - egal von wem'" zu einer Spanienveranstaltung der Jusos der SPD in Koblenz (vgl. 8.5.1976);
- "Gründung der Internationalen Kommunistischen Liga" (IKL) in Österreich (vgl. 17.4.1976);
- "SPD: Hand in Hand mit dem Mörderregime des Schah" aus Giessen von der Solidarität mit iranischen Studenten (vgl. 6.5.1976);
- "Internationale Solidarität zur Rettung des Lebens von Mario Munoz!", einem chilenischen Revolutionär in Argentinien;
- "1. Mai der Polizei" in Berlin.
Q: Spartacus Nr. 28, Essen 1.6.1976

01.07.1976:
Die Nr. 29 des 'Spartacus' des SpB (vgl. 1.6.1976, 15.9.1976) erscheint mit dem Leitartikel "'Jubel um Otelo' - ein Weg in die Sackgasse" zu Portugal.

Weitere Artikel sind:
- "Portugal: Spaltung der LCI";
- "Libanon: Kein Ende des Konflikts";
- "Spendet für den Spartacusbund" was u.a. in Essen und Gelsenkirchen sowie auf Wochenendschulungen in Hessen und NRW geschah;
- "Internationale Konferenz" trotzkistischer Gruppen (vgl. 8.6.1976);
- "Zu den letzten Texten von Ulrike Meinhof" (RAF);
- "Rettet das Leben von K.H. Roth"
- "'Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste' Der Pfingstkongreß des SB und sein Kampf gegen die Repression" zum Sozialistischen Büro (SBü);
- "Rheinkaserne Koblenz: Entlassung von Chr. Schmidt" von der Soldatenkommission Koblenz über die Rheinkaserne, die 2./SchwPioBtl 310 und das Soldaten- und Reservistenkomitee (SRK) des KBW;
- "Repression gegen Antimilitaristen! Stetten a.k. M." zur Soldatenzeitung 'Gegendruck' in Stetten am Kalten Markt, von der bisher 3 Nummern an den beiden Kasernen erschienen seien. Unterstützt werde die Gruppe vom Antimilitaristischen Arbeitskreis (AMAK) Stuttgart und AMAK Tübingen, Berichtet wird auch vom französischen 129. Infanterieregiment in Konstanz;
- "Bremen: Eine bemerkenswerte Initiative im Kampf gegen die politische Unterdrückung!" bzw. gegen die Berufsverbote (BV - vgl. 29.5.1976);
- "Zum Tarifabschluß in der chemischen Industrie" zur Chemietarifrunde (CTR) wobei aus dem IG Chemie (CPK) Bezirk Hessen berichtet wird und aus Darmstadt von Merck und der dortigen Verwaltungsstelle;
- "Gewerkschaftstag der ÖTV" (vgl. 13.6.1976)
- "Georg Weerth - der totgeschwiegene Dichter des Proletariats";
- "Auf dem Weg über den Rubikon?" aus einem Dialog von Robert Havemann und Wolf Biermann
- "Santiago Carillo: Spanien nach Franco";
- "Spanien: Die Regierung Arias in der Klemme";
- "Der KB zu Otelo" zu Portugal;
- "Wahlkommission LCI - PRT: Wo sind die Grenzen des Falls?";
- "Internationalisierung der Libanon-Krise";
- "Die Macht kommt nicht nur aus den Gewehrläufen!" zum Libanon;
- "Polen: Eine Entscheidung vertagt";
- "Aktionen gegen den Vorster-Besuch in Bonn" (vgl. 21.6.1976, 22.6.1976);
- "Der KB lügt wie gedruckt" zum 1. Mai in Kiel, wobei die eigene ÖTV-Zelle erwähnt wird;
- "Wahlen in Italien".

Eingedruckt ist das eigene Extrablatt (vgl. Juni 1976) zu den Bundestagswahlen (BTW - vgl. 3.10.1976).
Q: Spartacus Nr. 29, Essen 1.7.1976

15.09.1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 30/31 (vgl. 1.7.1976, 25.10.1976) heraus mit dem Leitartikel "Bundestagswahl - Am 3. Oktober: Ungültig stimmen!" mit dem Aufruf zu Wahlveranstaltungen in Berlin, Bremen und Frankfurt.

Weitere Artikel sind:
- "Aufruf des Politischen Büros des Spartacusbundes: Solidarität mit der Arbeiterbewegung in Angola! Freiheit für die gefangenen angolanischen Genossen!" vom 12.9.1976;
- "Südafrika vor der Revolution";
- "Erklärung des Politischen Büros des Spartacusbundes zu den Bundestagswahlen - Spartacusbund zieht kritische Unterstützung für die GIM zurück", was beschlossen wurde auf der ZK-Sitzung (vgl. 4.9.1976);
- "Warum zieht der Spartacusbund die kritische Unterstützung für die GIM zurück?", wobei auch die GIM OG Stuttgart erwähnt wird;
- "Augen zu vor der SPD?";
- "Mario Munoz frei!" zu dem in Argentinien inhaftierten Chilenen;
- "Der KB und die Wahlen - 2. Teil", wobei auch die KB/Gruppe Emden erwähnt wird;
- "Einige notwendige Bemerkungen" zur Wahlposition des KB;
- "Wahldiskussion" zu überfraktionellen Wahlveranstaltungen in Frankfurt (vgl. 29.6.1976), Karlsruhe (vgl. 2.7.1976), Bochum, wo die vom KB/Gruppe Bochum initiierte Veranstaltung mangels Resonanz ausfiel, und Berlin (vgl. 1.7.1976);
- "KB - der 'große' Hüter der Ehrlichkeit - Antwort auf den Artikel der Karlsruher KB-Sympathisanten im 'Arbeiterkampf 85'" u.a. zum vom SpB initiierten Teuerungskomitee, aus dem die eine KBlerin wieder ausgetreten sei;
- "Das darf doch nicht wahr sein…" zur KPD/ML bzw. der RKP Chile;
- "Filmkritik: Die Erotik des Kalten Krieges" zur ZDF-Serie "Der phantastische Film" nach dem Vorbild von "Nosferatu", aus Koblenz;
- "Politischer Amoklauf der Healyisten" zum Internationalen Komitee (IK) der 4. Internationale bzw. in Großbritannien WRP und WSL (vgl. Jan. 1975) und zum BSA, über den aus Frankfurt berichtet wird, man sei auf einer Veranstaltung in der Aula der FHS Frankfurt zum 36.Todestag Trotzkis hinausgeworfen worden;
- "Zu den letzten Texten von Ulrike Meinhof - Teil II" zur RAF;
- "Sofortige Haftverschonung für K.-H. Roth!", der am 9.5.1976 in Köln verhaftet wurde;
- "Internationales Komitee zur Verteidigung politischer Gefangener in Europa: Utrechter Erklärung 14.12.1974" zur RAF;
- "'Schwarzes' aus Rheinland-Pfalz" zum Polizeigesetz, den Bürgerwachen und den Polizeiangriffen auf die Stände des KBW in Koblenz (vgl. 26.8.1976, 27.8.1976);
- "Karlsruhe: Bildung eines Schutz- und Trutzbündnisses" (vgl. 15.6.1976, 28.6.1976);
- "Polizeiaktion gegen linke Buchläden", insgesamt 212, u.a. in Bochum und Essen (vgl. 18.8.1976);
- "Repression gegen die Geschäftsführer des Politladens Erlangen - Erklärung von U. Polzer", der zusammen mit Gerd Schnepel wegen dem "Anarchistischen Kochbuch" angeklagt wird;
- "NATO verstärkt Einkreisung der Warschauer-Pakt-Staaten";
- "Gemeinsame Erklärung zu den Prozessen gegen die Koblenzer Militärzeitung" der SRK-Initiaitve des KBW (vgl. Aug. 1976) von Arbeitskreis Bundeswehr & KDV, Antimilitaristische Soldatengruppe Koblenz und Initiative für ein SRK;
- "Immer schärferes Vorgehen gegen Antimilitaristen innerhalb und außerhalb der Bundeswehr" in Delmenhorst (vgl. 19.6.1976), in Freiburg und Schwanewede bei Tagen der offenen Tür und in Koblenz, von der Soldatenkommission der OG Koblenz;
- "Faschisten raus" zu deren Treffen in Anschau und den NPD-Aktionen in Koblenz (vgl. 31.7.1976, 29.8.1976);
- "Amerikanischer Faschist 'verurteilt'" zum Prozeß gegen Gary Rex Lauck von der NSDAP/AO in Koblenz (vgl. 26.7.1976);
- "Spendet für den Spartacusbund", was geschah in Baden-Württemberg in Heidelberg und Ludwigsburg, in Hessen in Niederroden, Darmstadt und Frankfurt sowie von der OG Giessen, in Niedersachsen von der OG Oldenburg und in Osnabrück sowie in NRW in Bonn, Essen, Siegen, im Ruhrgebiet und durch die OG Bonn;
- "Berufsausbildung und Jugendarbeitslosigkeit (2. Teil)";
- "Humanisierung der Arbeitwelt - oder: die sozialdemokratische Alternative zum Sozialismus";
- "Spanien: Vor einem heißen Herbst";
- "Die 'Gewerkschaftsreform' am Ende?" zu Spanien;
- "Italien nach den Wahlen" mit einer Anzeige für die Publikationen der FMR;
- "Nein zur Regierung der kapitalistischen Wiederbelebung!" in Portugal;
- "Auf den Hund gekommen" zur GDUP Portugal;
- "Erklärung der PRT über die erste verfassungsmäßige Regierung" aus Portugal;
- "Noch einmal: der KB und Otelo - Ein Anschauungsbeispiel zentristischen Unverständnisses" zu Portugal;
- "Gespräch mit einem angolanischen Genossen" mit der Werbung für die soeben erschienene Broschüre "Grupo Revolucao Socialista: MPLA und revolutionäre Arbeiterbewegung in Angola";
- "Trotzki's Brief nach Südafrika";
- "Iran: Versinken im Chaos des Imperialismus oder proletarische Revolution?";
- "Polen - Die Bürokratie schlägt zurück";
- "13. August Berlin - Macht und Ohnmacht der Stalinisten" zu einer Demonstration gegen die Mauer (vgl. 13.8.1976);
- "Opposition - Eine Geisteskrankheit?" zur Sowjetunion (SU);
- "Der erste Moskauer Schauprozeß" in der SU.

Eine Kontaktadresse gibt es nun in Giessen, aber nicht mehr in Wetzlar.
Q: Spartacus Nr. 30/31, Essen 15.9.1976

25.10.1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 32 (vgl. 15.9.1976, 20.12.1976) heraus mit dem Leitartikel "Die Volksrepublik China nach Maos Tod".

Weitere Artikel sind:
- "Nach der Wahl: Alles beim Alten?" zu den Bundestagswahlen (BTW - vgl. 3.10.1976);
- "Anmerkung zum Angola-Artikel in Spartacus 23", der die FNLA zu hart angriff, im Auftrag des ZK;
- "Spendet für den Spartacusbund", was geschah in Osnabrück, durch die OG Bonn und Koblenz sowie in Bonn und Essen;
- "Kampf der GEW-Spaltung!" zur GEW Berlin, wo neben KBW und KPD auch der Sozialistische Lehrerbund (SLB), eine vor eineinhalb Jahren aufgelöste SEW-Tendenz, immer noch bemerkbar sei;
- "Arbeitskreis Bundeswehr und Kriegsdienstverweigerung: Freispruch mit politischem Bankrott erkauft!" in Koblenz (vgl. 2.9.1976) zur Antimilitaristischen Soldatengruppe (ASG - vgl. Sept. 1976) und dem Prozeß gegen den Arbeitskreis Bundeswehr und Kriegsdienstverweigerung;
- ein Bericht aus der Falkenstein-Kaserne Koblenz (vgl. Sept. 1976);
- "Ergebnisse" der BTW;
- "Bilanz der Wahlaktivitäten des Spartacusbundes", wozu aus Berlin berichtet wird von der eigenen Wahlveranstaltung (vgl. 24.9.1976);
- "Wie die GIM ihr Wahlergebnis bewertet", in Freiburg, Mannheim, Tübingen und Reutlingen, wo sie ihren größten Erfolg hatte;
- "Zimbabwe vor der Entscheidung";
- "Transkei wird 'unabhängig'" zu Südafrika;
- "Für eine breite Aktionseinheit Freiheit für die gefangenen Genossen in Angola!", die man mit der TLD (vgl. 5.10.1976) gebildet habe;
- "Vor 40 Jahren: Revolution und Konterrevolution in Spanien";
- "Spanien: Der heiße Herbst hat längst begonnen";
- "Italien - Schleichende Volksfront";
- "Vorwärts zum Aufbau der Lega Comunista" in Italien;
- "VR China: Maos Erbe schaltet 'Shanghaier Linke' aus";
- "Mao Tse-tung und die chinesische Revolution - ein lehrreicher Rückblick. 1. Teil";
- "Kampf der politischen Unterdrückung! 1. Teil";
- "'Polizeischutz' für linken Buchladen / Bochum oder Wie der Bullenterror weitergeht" zum Polibula Bochum.

In Gießen wird eine Einladung zum Leserkreis eingelegt.
Q: Spartacus Nr. 32, Essen 25.10.1976

20.12.1976:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' ohne Nr. (vermutlich die Nr. 33 - vgl. 25.10.1976, 20.2.1977) heraus mit dem Leitartikel "Nach der Einigung von CDU und CSU: Alles nur Theaterdonner?".

Weitere Artikel sind:
- "Brokdorf - Polizeistaat an der Unterelbe" zum AKW;
- "Kreuther Likör schlecht bekommen…" zu Franz-Josef Strauß (FJS), wobei auf den KB eingegangen wird;
- "Richtigstellung zu E. Samarakoddy 'Der Kampf für den Trotzkismus in Ceylon', Ergebnisse & Perspektiven Nr. 3";
- "Ihr löscht das Feuer mit Benzin…" zu Wolf Biermann;
- "Spendet für den Spartacusbund", was geschah in Hamburg, in Giessen, u.a. durch die eigene OG, in Osnabrück, Lilienthal, in Bonn, durch die OG Bonn und von Sympathisanten in Duisburg;
- "Schluß mit den Verleumdungen gegen Hansen, Novack und Varga!" zur SWP USA, von LO Frankreich, Combat Ouvriewre Antillen, Spark USA, UATCI Frankreich, aber auch Lega Comunista / FMR Italien, ICL UK und IKL Österreich;
- "Kampf der politischen Unterdrückung! Fortsetzung aus Spartacus 32", wobei aus Bremen berichtet wird über den von MSB Spartakus und SHB gestellten AStA der Uni, der Jens Scheer (KPD) unterstützte mit der Behauptung, er agiere im Rahmen der Verfassung;
- "ASG-Koblenz: GIM-Syndikalismus oder revolutionärer Antimilitarismus?";
- "Sachliche Auseinandersetzung oder Phraseologie?" zu den Auszügen eines Austrittspapiers, die in der 'Was tun' Nr. 136 vom 9.12.1976 veröffentlicht wurden;
- "Ergebnisse und Perspektive des antimilitaristischen Kongresses" (vgl. 19.11.1976, 20.11.1976);
- "Lieder und Gedichte gegen die Repression" von P.P. Zahl (PPZ);
- "Zu den letzten Texten von Ulrike Meinhof - III. Teil" zur RAF;
- "Weitere Verschärfung der Berufsverbotepraxis - Verwaltungsgericht bestätigt Berufverbot für B. K." in Karlsruhe;
- "Vorbereitung der 6. Bundeskonferenz des Spartacusbundes - Erklärung des Politischen Büros";
- "Erklärung der Internationalistischen Tendenz" (IT) vom 12.12.1976 in Essen;
- "Erklärung der Tendenz Neuer Kurs" (TNK) vom 12.12.1976 in Essen;
- "Deklaration der trotzkistischen Tendenz" vom 14.12.1976 in Berlin;
- "I-CL der 'Notwendigen Internationalen Initiative' beigetreten" aus Großbritannien über die ICL (vgl. 24.9.1976), die gebildet wurde durch die Fusion aus Workers Fight und Workers Power, die aus der linken Fraktion der International Socialists (IS) entstanden sei;
- "Zerschlagen wir die Regierung Andreotti mit einem Plan von Arbeiterkämpfen!" zu Italien;
- "Leserbrief zu 'Spartacus 32', 'Mao Tse-tung und die chinesische Revolution - ein lehrreicher Rückblick'" aus der Ortsgruppe Essen;
- "Maoismus plus gesunder Menschenverstand gleich Marxismus?";
- "KB zur Repression in Angola: Fälschungen, Ausflüchte und betretenes Schweigen";
- "VR China: Ende des Maoismus?".
Q: Spartacus o. Nr. (33), Essen 20.12.1976

20.02.1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 34 (vgl. 20.12.1976, März 1977) heraus mit dem Leitartikel "Roth-Prozeß: Ein Prozeß auch gegen Dich!" zu Karl-Heinz Roth.

Weitere Artikel sind:
- "Nach Hetze und Spaltungsversuchen: Bourgeoisie rüstet zur Zerschlagung der Anti-KKW-Bewegung" zu Brokdorf;
- "Spanien: Den Wahlen entgegen";
- "Spartacusbund unterstützt Initiative für ein Russell-Komitee" zum Russeltribunal (vgl. 8.2.1977);
- "Diskussionsartikel: Lohn für Hausarbeit?";
- "Nach dem Metallabschluß: Lohnraub ohne Ende?" zur MTR in NRW;
- "Bericht des Politischen Büros: 6. Bundeskonferenz des Spartacusbundes" (BK - vgl. 7.1.1977, 22.1.1977). Die auf der 6. Bundeskonferenz des Spartacusbundes ausgeschlossene Trotzkistische Fraktion (2 Mitglieder und 2 Kandidaten) führe mittlerweile Fusionsverhandlungen mit der TLD.;
- "Brief oppositioneller Genossen der SED an Wolf Biermann";
- "Erklärung der Mehrheit der Essener Gruppe";
- "Das Wirtschaftsprogramm des Historischen Kompromisses heißt Senkung der Arbeitskosten" zu Italien;
- "Democrazia Proletaria putzt an der Trikolore" zu Italien;
- "Maoismus plus gesunder Menschenverstand gleich Marxismus? Teil II" zum KB;
- "Trotzkismus-Kritik des KB: Hilfloses Stöbern in der stalinistischen Mottenkiste";
- "VR China: Ende des Maoismus Teil II".

Aus Baden-Württemberg wurde gespendet in Meersburg. Aus Hessen wurde gespendet vom Schulungskreis Darmstadt. Aus Niedersachsen wurde gespendet in Osnabrück. Aus NRW wurde gespendet in Düsseldorf und Duisburg.

Geworben wird für 'Revolutionary Communist' der Revolutionary Communist Group (RCG) Großbritannien.
Q: Spartacus Nr. 34, Essen 20.2.1977

25.03.1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' (vgl. 20.2.1977, 25.3.1977) heraus als Extra "Kampf den Atomkraftwerken!" mit dem Leitartikel "Für eine revolutionäre proletarische Orientierung im Kampf gegen die kapitalistische Energiepolitik", der sich mit dem 'Anti-KKW-Info' des KB Nr. 3 zu Brokdorf befasst.

Weitere Artikel sind:
- "Das Beste aus der Brokdorf-Aktion machen! 8 Thesen für eine politische Orientierung" von der OG Bremen, die am 18.2.1977 ein Flugblatt unter dieser Schlagzeile herausgab;
- "Der KBW und Brokdorf - Ein Trauerspiel in 3 Akten" zu den Demonstrationen vom 30.10.1976, 13.11.1976 und 19.2.1977;
- "Norddeutsche Impressionen" zum KB;
- "Die GIM - ihr war die Nachhut teuer" zu deren Aufruf nach Itzehoe;
- "Selbstkritik des Politischen Büros des Spartacusbundes";
- "Leserbrief" zur Anti-AKW-Bewegung, aus Berlin;
- "Das Urteil von Freiburg- Sieg der Anti-KKW-Bewegung?" zu Whyl; sowie
- "Betr.: Grohnde" von wo noch nicht über die Demonstration am 19.3.1977 berichtet werden kann.
Q: Spartacus Extra Kampf den Atomkraftwerken!, Essen 25.3.1977

25.03.1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 35 (vgl. März 1977, 25.4.1977) heraus mit dem Leitartikel "Der 'Rechtsstaat' zeigt sein wahres Gesicht" zu den Lauschaffären sowie dem Prozeß gegen Roland Otto und K. H. Roth.

Weitere Artikel sind:
- "PCI gegen italienische Studentenbewegung";
- "Oppositionelle Bürgerrechtler - Dissidenten im Ostblock";
- "Karl Heinz Roth: Erklärung zur Person";
- "Roth-Otto-Veranstaltung" in Bonn vom Rechtshilfefonds, unterstützt von KSG, IKG, Basisgruppen und Spartacusbund (vgl. März 1977);
- "Hungerstreik von CISNU-Mitgliedern in Hannover gegen die Zusammenarbeit von SAVAK und Verfassungsschutz" (vgl. 20.2.1977);
- "Persische Botschaft - Schaltstelle und Schlupfwinkel für die Spitzel des Schahs in der BRD" aus Bonn;
- "Initiative für ein Frauenhaus in Frankfurt" vom Frauenarbeitskreis Frankfurt;
- "Der KBW einmal anders" zum § 218 bzw. einem Flugblatt der Ortsgruppe Hamburg vom 10.11.1976 gegen einen Volksentscheid über AKW;
- "Diskussion: Kritik am Artikel 'Lohn für Hausarbeit?' (Spartacus Nr. 34)";
- "Zu der Kritik am Diskussionsartikel von H/B" von Genossinnen aus Essen und Gießen;
- "KB zur Repression: BRD auf dem Weg zum Faschismus?";
- "Universita Rossa - Für eine autonome und antikapitalistische Studentenbewegung!" zu Italien;
- "Auf dem Weg zur Sozialdemokratie" zum Eurokommunismus;
- "60 Jahre Russische Revolution Teil I";
- "Unser Genosse Werner ist nicht mehr" aus Österreich;
- "VR China: Ende des Maoismus? Teil III";
- "Offener Brief zur Bildung eines Blocks am 1. Mai gegen die arbeiterfeindliche Politik der sozialdemokratischen Bundesregierung";
- "Aufruf des Spartacusbundes zum 1. Mai".
Q: Spartacus Nr. 35, Essen 25.3.1977

25.04.1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 36 (vgl. 25.3.1977, 13.6.1977) heraus mit dem Leitartikel "Buback ist tot!".

Weitere Artikel sind:
- "Politische Gefangene: Hungerstreik gegen die Isolationsfolter" zu den Gefangenen u.a. aus der RAF in den Justizvollzugsanstalten (JVA) Berlin, Hamburg, Stuttgart-Stammheim, Zweibrücken, Aichach, Straubing, Bochum, Köln und Werl;
- "Erklärung des Kommandos Ulrike Meinhof (RAF)";
- "Hungerstreik der politischen Gefangenen aus der RAF in Stammheim";
- "Presseerklärung" vom Unterstützungsausschuß Arbeiterkampf gegen Rosenbaum, Hamburg;
- "Bericht von der Arbeitskonferenz zur Vorbereitung eines Russeltribunals" (vgl. 26.3.1977) mit einem Kasten "Gekniffen" zum KB;
- "Thesen zur weiteren Arbeit für ein Russell-Tribunal über Repression in der BRD";
- "Grohnde und wie weiter?" (vgl. 19.3.1977), von der OG Bremen;
- "Für eine revolutionäre Orientierung im Kampf gegen kapitalistische Energiepolitik und Umweltschädigung" zur Anti-AKW-Bundeskonferenz;
- "Diskussionsartikel: Lohn für Hausarbeit? Auseinandersetzung mit der Frauenzeitschrift 'Courage'" von der Frauenkommission der OG Giessen;
- "'Komitees gegen den § 218' auf Provokationskurs gegen die Frauenbewegung", mit der die Frauenkommission der OG Giessen die Diskussion gegen den KBW führte;
- "Oppositionelle - Bürgerrechtler - Dissidenten im Ostblock Teil II" zur UdSSR;
- "Frankreich nach den Kommunalwahlen: Vor einer Volksfrontregierung?";
- "Iran: Versinken im Chaos des Imperialismus oder proletarische Revolution? Teil II";
- ein Bildbericht von der bundesweiten Irandemonstration in Frankfurt (vgl. 5.4.1977);
- "Arbeiter und Studenten - Gemeinsam gegen die Regierung Andreotti" zu Italien.
Q: Spartacus Nr. 36, Essen 25.4.1977

13.06.1977:
Die Tendenz Neuer Kurs (TNK) und die OG Essen des Spartacusbund (SpB) geben 'Spartacus' (vgl. 25.4.1977, 15.6.1977) als Sondernummer heraus mit dem Leitartikel "Spanien: Auf dem Weg zur 'Demokratie'?".

Weitere Artikel sind:
- "SPD in der Krise";
- "Buback-Nachruf" des Mescalero aus Göttingen mit dem Kommentar "Zurück ins Mittelalter…" der auf Wilhelm Tell Bezug nimmt;
- "Brief aus der DDR" zum Eurokommunismus, mit einer Antwort der Redaktion;
- "Die Maitage - Barcelona 1937" zu Spanien;
- "Der 1. Mai 77 - Ein 1. Mai der Resignation?" u.a. zu den neuen Walpurgisnachtdemonstrationen;
- "Der Spartacusbund am 1. Mai";
- "Zum Energieprogramm der Bundesregierung" zu den AKW;
- "Bundeskongreß der Bürgerinitiativen" gegen AKW am 14./15.5.1977;
- "Spaltung des Spartacusbundes" am 9.5.1977;
- "ANR in Wien - DVU in Hamburg: Kampf dem Faschismus!" zur IKL in Österreich und dem 15.5.1977 in Hamburg;
- "17. Juni 1953: Weder Stalinismus noch Kapitalismus Arbeitermacht in ganz Deutschland!" zur DDR.
Q: Spartacus Sondernummer, Berlin 13.6.1977

15.06.1977:
Die Tendenz Neuer Kurs (TNK) und die OG Essen des Spartacusbund (SpB) geben 'Spartacus' Nr. 37 (vgl. 13.6.1977, 13.7.1977) heraus mit dem Leitartikel "Systematischer Polizeiterror soll Linke einschüchtern: Wehrt Euch - leistet Widerstand!".

Weitere Artikel sind:
- "Zum Abbruch des 4. Hungerstreiks im Knast" der Gefangenen u.a. aus der RAF;
- "Stellungnahme zur Spaltung des Spartacusbundes", eine Erklärung der Provisorischen Leitung des SpB vom 11.6.1977 zur Spaltung (vgl. Mai 1977), die sich auch daran zeigt, daß keine Kontaktadressen mehr angegeben werden für Koblenz in Rheinland-Pfalz, Münster in NRW, Kornwestheim in Baden-Württemberg und Berlin. Angegeben werden noch Adressen für Bremen, Frankfurt und Giessen in Hessen, Kiel in Schleswig-Holstein, Essen in NRW und Karlsruhe in Baden-Württemberg. Der Rest des SpB, laut TNK/Essen ist es sogar die Mehrheit, tritt fortan, nach einer weiteren Spaltung, u.a. in Karlsruhe in Baden-Württemberg und Frankfurt in Hessen als Revolutionär-Marxistische Fraktion - RMF bzw. Initiativgruppe (IG/RMF), und später, nach einer weiteren Spaltung, als Kommunistische Liga (KL) auf. Dieser Rest besteht zunächst aus der ehemaligen Internationalistischen Tendenz, d.h. der Mehrheit der alten Leitung des SpB. Der Name SpB verbleibt bei TNK/Essen;
- "Ohne Sozialismus keine Befreiung der Frau - ohne Befreiung der Frau kein Sozialismus" von der Frauenkommission Giessen mit Werbung für die 'Frauen auf die Barrikaden' Nr. 1 vom Mai 1977;
- "Sofortige Einstellung des Untersuchungsverfahrens gegen Heinz Brandt! Für Arbeiterdemokratie in den DGB-Gewerkschaften!";
- "Versinken im Chaos des Imperialismus oder proletarische Revolution?" zum Iran;
- "'A sinistra del PCI: ma con chi?`- 'Links von der KPI, aber mit wem?'" zu Italien;
- "Die Stellung der PCI zu der Massenbewegung - Die erste Massenaktion gegen die bürgerliche Offensive" in Italien;
- "Unsere staatstragenden Gewerkschaften" zu den AKW.

Aus Baden-Württemberg wurde gespendet in Karlsruhe und Ludwigsburg. Ebenfalls gespendet wurde in Berlin und Bremen sowie in Hessen in Frankfurt, in Giessen und von 3 Waldarbeitern in Babenhausen. Aus Niedersachsen wurde gespendet in Osnabrück, aus NRW in Bonn.
Q: Spartacus Nr. 37, Essen 15.6.1977

13.07.1977:
Die Tendenz Neuer Kurs (TNK) und die OG Essen des Spartacusbundes (SpB) geben eine Sondernummer des 'Spartacus' (vgl. 15.6.1977, Okt. 1977) zu den Wahlen heraus. Die Redaktionsanschrift ist nun Juliane Petersen in Berlin. Zur Redaktion gehören auch I. Stibor, Tamara Assimov, Jakop Berg, Julian Habicht, Luigi Lampione und Willi Wohlgemuth.

Von der Tendenz Neuer Kurs (TNK) wird der Text "Spaltung des Spartacusbundes" veröffentlicht.

Aus Berlin wird berichtet von Spinnstoff Zehlendorf (CPK-Bereich).

Aus Hamburg wird berichtet vom 1. Mai und der DVU (vgl. 15.5.1977).

Aus Hessen wird berichtet über die Frankfurter Stadtteile Gallus, Griesheim, Riederwald und Nied.

Aus NRW wird berichtet von der Beteiligung der OG Ruhrgebiet am 1. Mai in Bochum und Essen. Erwähnt wird auch die noch existente Kommunistische Arbeitergruppe (KAG) Essen.
Q: Spartacus Sdr.Nr. , Berlin 13.7.1977

Oktober 1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 38 (vgl. 13.7.1977, Nov. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Nach der Schleyer-Entführung: Die Linke stürzt nach rechts" zur RAF.

Weitere Artikel sind:
- "Der 'historische Kompromiß' - längst in Kraft!" zu Italien;
- "Ein 'Krimineller' meldet sich zu Wort - Rolf Pohle vor dem griechischen Aeropag";
- "Erklärung der Leitung des Spartacusbundes zur Schleyer-Entführung";
- "Politische Unterdrückung und Russell-UK" mit Berichten aus den AG Unvereinbarkeitsbeschlüsse (UVB), Haftbedingungen und Frauen;
- "Erklärung zur Göttinger Resolution" zum Russell-Tribunal;
- "Nürnberger Justiz läßt alte Traditionen wieder aufleben!" zum Prozeß gegen Gerd Schnepel und Udo Polzer vom Politladen Erlangen;
- "Auch nahc Heinz Brandt - Der Ausschlußterror geht weiter" zu den UVB u.a. bei Opel Bochum und Rüsselsheim, den Farbwerken Hoechst in Frankfurt;
- "50 000 sollen entlassen werden - Stahlindustrie in der Krise" Mannesmann, Krupp und Thyssen, der Maxhütte Sulzbach-Rosenberg, bei Röchling Burbach und den Eisenwerken Neunkirchen;
- "Leserbrief: Kohlekraftwerke als Alternative zu KKW's?" zu den AKW;
- "Zwei Genossen aus DDR-Haft entlassen" zu Rudi Steinke und Manuel Frank mit deren Erklärung;
- "Bahro: Aus seinem Buch";
- "Bahros 'Alternative' - Analyse und Kritik".

In der Redaktion ist nun I. Stibor nicht mehr vertreten. Politische Literatur kann über Juliane Petersen in Berlin bezogen werden.
Q: Spartacus Nr. 38, Berlin Okt. 1977

November 1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 39 (vgl. Okt. 1977, Dez. 1977) heraus mit dem Leitartikel "Gegen die staatliche Repression: Organisieren wir die gemeinsame Abwehrfront!".

Weitere Artikel sind:
- "Aufruf an die Westdeutsche Linke zur gegenseitigen Unterstützung" vom 27.9.1977;
- "Die konsequentesten Vaterlandsverteidiger" zu den MLD;
- "Wir trauern um die Genossen" aus der RAF in Stammheim;
- "Eindrücke von der Beerdigung" (vgl. 27.10.1977);
- "Vom Sponti olé zum Sponti adé" zum Frankfurt Teach In zu Stammheim (vgl. 18.10.1977);
- "Erklärung westberliner Alternativzeitungen" zu Agit-Druck;
- "Treffen für ein Schutz- und Trutzbündnis" (vgl. Okt. 1977);
- ein Bericht über eine Repressions-Initiativgruppe in Frankfurt;
- ein Bericht von der Aktionseinheit gegen das K-Gruppenverbot in Münster (vgl. Okt. 1977);
- "Polizeiüberfälle in Wien" gegen die befreundete Internationale Kommunistische Liga (IKL) Österreich;
- "Aktionseinheit gebildet" in Berlin gegen das K-Gruppen-Verbot (vgl. 13.10.1977)
- "Sofortige Freilassung der Agit-Drucker!" in Berlin mit dem Aufruf zur Demonstration, deren Termin aber nicht genannt wird (vgl. 31.10.1977);
- "Eine Wende ist notwendig" zur Repression.
Q: Spartacus Nr. 39, Berlin Nov. 1977

Dezember 1977:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 40 (vgl. Nov. 1977, Feb. 1978) heraus mit dem Leitartikel "Die Linke im Kampf gegen die Repression: 'Ein Schritt vorwärts, zwei zurück…'" zum Russell-Tribunal.

Weitere Artikel sind:
- "AKW-Bewegung: wie weiter?" zu den Brokdorf-Urteilen, Kalkar und Grafenrheinfeld (vgl. 22.10.1979);
- "Anti-AKW-Listen bei den Wahlen?";
- "Wie sich die Krise im Paketdienst auswirkt und was dagegen zu tun ist" zur Post, von der betriebs- und Gewerkschaftskommission Frankfurt, die dort nun die Arbeit aufgenommen hat;
- "DGB-Demonstration gegen Jugendarbeitslosigkeit" am 5.11.1977 in Frankfurt;
- Leserbriefe eines jugendlichen Arbeitslosen aus Frankfurt und zur KP Italien;
- Berichte von Stammheim-Veranstaltungen in Frankfurt (vgl. 17.11.1977) und essen (vgl. 5.11.1979);
- "Veranstaltung des Wiener Russell-Unterstützerkomitees" (vgl. 2.12.1977);
- "Bericht von der 'Russell-Notkonferenz'" (vgl. 5.11.1977);
- "Bericht über die 2. Russell-Notkonferenz am 26./27.11.77";
- "Thesen des Spartacusbundes zum Kampf gegen politische Repression", die auch am 17.11.1977 bundesweit als Flugblatt erschienen;
- "Aufruf" des Spartacusbundes (SpB) zu einem zweiten nationalen Anti-Repressionstreffen, der "ohne nennenswerte Resonanz" blieb;
- "Soares in der Klemme" zu Portugal;
- "Bolivianische Arbeiterzentrale (C.O.B.) Koordinationssekretariat Ausland-Europa Bekanntmachung";
- "Spendet für die IKL" in Österreich, bei der am 22.10.1977 eine RAF-Razzia stattfand;
- "Außerordentliche Bundeskonferenz des Spartacusbundes: Vorwärts und nicht vergessen" (vgl. 1.10.1977);
- "Die Dreispaltung der desertierten" zur Internationalistischen Gruppe (IG), Gruppe Commune und RMF;
- "Studentenbewegung und HRG".
Q: Spartacus Nr. 40, Berlin Dez. 1977

Februar 1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 41/42 (vgl. Dez. 1977, März 1978) heraus mit dem Leitartikel "Tarifrunde 78: der Reformismus in der Sackgasse?" zu den Hafenarbeitern, der Drucktarifrunde (DTR), der Metalltarifrunde (MTR) in -Bezirk Nordbaden/Nordwürttemberg (NB/NW) und der Stahltarifrunde (STR).

Weitere Artikel sind:
- "Gesetze zur Bekämpfung des 'Terrorismus'?";
- "Chronik der repressiven Gesetzesvorschläge";
- "Berlin: Sofortige Freilassung der AGIT-Drucker!" (vgl. 20.1.1978);
- "Essen: der erste Prozess wegen $19 88a" fefen den Geschäftsführer des Polibula Bochum wegen dem 'Revolutionären Zorn' der RZ;
- "Stahlindustrie in der Krise - Teil II", wobei berichtet von Klöckner Bremen und Georgsmarienhütte, der Maxhütte, aus NRW von Hoesch Dortmund, Thyssen, Thyssen Niederrhein, dem stillgelegten Werk Duisburg-Rheinhausen von Krupp Industrie Stahl (KIS), dessen Produktion nach Essen verlagert wurde, von Mannesmann (MM) aus Bielefeld, Langenfeld, Duisburg-Mündelheim und über das stillgelegte MM Kammerich Werk in Düsseldorf-Reisholz (1 854 Besch.) und aus dem Saarland wird von Röchling Burbach, den Eisenwerken Neunkirchen und den Dillinger Hüttenwerken;
- "Demokratische Losungen und Klassenkampf";
- "Frankreich vor der Volksfront: Einem neuen Mai entgegen?";
- "PS-CDS-Koalition in Portugal!";
- "Südafrika: Unterdrücker unter Druck";
- "Bolivien: Interview mit einem Genossen der POR";
- "Bruderkrieg in Indochina?" zu Vietnam und Kambodscha, von der IKL;
- "'DDR-Manifest': Opposition oder obskur?" zur Veröffentlichung im 'Spiegel'.
Q: Spartacus Nr. 41/42, Berlin, Feb. 1978

März 1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 43 (vgl. Feb. 1978, 20.4.1978) heraus mit dem Leitartikel "Parlamentswahlen in Frankreich".

Weitere Artikel sind:
- "Russell-Bewegung: Opportunismus und Selbstzensur";
- "Italien: 'Lama ist sehr mutig…'";
- "Südafrika-Solidaritätsbewegung und ihr Stand";
- "Bahros Echo";
- "Solidarität mit den AGIT-Druckern - aber wie?" wobei aus Berlin berichtet wird über die Solidarität im DruPa (DP) Bezirk Tiergarten/Charlottenburg;
- "Erklärung von Jutta Werth" von den Agit-Druckern;
- "ÖTV-Führung mit Verfassungsschutz gegen Funktionär" in Kiel bei der Stadtverwaltung, wobei sich Russell Ini solidarisiert;
- "Verschärfung der innergewerkschaftlichen Unterdrückung" zum UVB der ÖTV Hessen;
- ein Bericht aus Frankfurt von der gemeinsamen Veranstaltung von KB, KPD und KBW (vgl. 10.2.1978);
- "Ermittlungsverfahren gegen 'Spartacus'" wegen dem "Buback-Nachruf";
- "Zuletzt geheuert, zuerst gefeuert: Frauenarbeitslosigkeit";
- "Tarifkämpfe 1978" mit Bericht aus der IGM Verwaltungsstelle Ludwigsburg, von Bosch Reutlingen und den Eisenwerken Neunkirchen.
Q: Spartacus Nr. 43, Berlin März 1978

20.04.1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 44 (vgl. März 1978, 21.5.1978) heraus mit dem Leitartikel "'Endlösung' für die Palästinenser?".

Weitere Artikel sind:
- "Aldo Moro - Ein Opfer des 'historischen Kompromisses'" zu Italien;
- "Frankreich nach den Wahlen";
- "Bilanz der Tarifkämpfe 78" zur Metalltarifrunde (MTR) mit den Urabstimmungsergebnissen aus Stuttgart von Trafo Union, Porsche, Behr, Daimler-Benz Zuffenhausen (?, d.Vf.), der ZF Zuffenhausen, Scheer, Eckhardt, Werner und Pfleiderer, Hesser, Kodak, SKF, IBM Hauptverwaltung, SEL Kabel, SEL Hauptverwaltung und Bosch, von IBM Sindelfingen, aus Karlsruhe, aus Ludwigsburg bei GETRAG und Hüller, bei Getrag Obereisenheim und SWF Bietigheim; in Mannheim, Reutlingen und Neu-Ulm sowie in Waiblingen bei Krauss % Reichert, Schwenk, Seeger, Egelhof, Höfliger & Karg, Wega, Stihl und AEG, der Kurzarbeit bei Audi Ingolstadt, BMW München und Dingolfing und Krauss Maffei München, bei Audi NSU, Daimler-Benz Wörth, Ford Köln, VW Hannover, Daimler-Benz Berlin-Marienfelde, Düsseldorf, Hamburg-Harburg, Kassel, Bad Homburg und Bremen, Opel Bochum und Rüsselsheim, VDO und Teves Frankfurt und zur Druckzarifrunde (DTR) mit Bericht vom Süddeutschen Verlag (SV) München (vgl. 28.2.1978), Stuttgart, von Dietzen und Co. Bremerhaven, aus Hamburg, aus Hessen aus dem DruPa (DP) Landesbezirk, von Dierichs Kassel (vgl. 28.2.1978), von der Rheinischen Post Düsseldorf (vgl. 28.2.1978), von Girardet Wuppertal (vgl. 28.2.1978), aus Düsseldorf und von Springer Essen-Kettwig;
- "Frauenarbeitslosigkeit 2. Teil";
- "Entebbe-Prozeß" in Düsseldorf gegen Gerd Albartus, Enno Schwall und Jo Schlehuber;
- "Russell-Bewegung: Wie weiter?";
- "DGB-Kundgebung in Frankfurt" zur Kundgebung gegen die Aussperrung, besonders in der Druckindustrie ((DruPa-Bereich - vgl. 17.3.1978);
- "Bahros Echo 2. Teil";
- "1. Mai".
Q: Spartacus Nr. 44, Frankfurt 20.4.1978

21.05.1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 45 (vgl. 20.4.1978, 26.6.1978) für die Zeit vom 21.5. bis 20.6.1978 heraus mit dem Leitartikel "Grüne Listen, Bunte Listen - Neue Perspektiven?".

Weitere Artikel sind:
- "Klassenjustiz gegen die 'Bewegung 2. Juni'";
- "Betriebsratswahlen 1978" zu den BRW;
- "Kommunisten und Betriebsarbeit";
- "Interview mit Karl Heinz Roth";
- "Frankfurt: 'Demokratischer K(r)ampf - Jetzt auch noch in der DDR?" zur Podiumsdiskussion des Komitees gegen die politische Unterdrückung in beiden Teilen Deutschlands der KPD während des Russell-Tribunals;
- "Nach dem Russell-Tribunal";
- "Zur Fusion von GIM und KL" bzw. deren Erklärung vom 18.4.1978;
- Berichte vom 1. Mai in Berlin, Bonn und Frankfurt;
- "Demonstration gegen den Faschismus in Köln" (vgl. 22.4.1978);
- "Berlin: Agit-Komitee";
- "Weiberplenum" der Frauengruppen in Berlin;
- "Bahro-Komitee";
- "Bahros Echo, 3. Teil";
- "Namibia: Neokoloniale Lösung oder Revolution?";
- "9. Parteitag der KP Spaniens.
Q: Spartacus Nr. 45, Berlin 21.5.1978

26.06.1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich Ende Juni sein 'Spartacus' Nr. 46 (vgl. 21.5.1978, 20.9.1978) für Juni / Juli heraus mit dem Leitartikel "NATO raus aus Afrika!" zu Zaire.

Weitere Artikel sind:
- "Nach den Wahlen in Hamburg und Niedersachsen";
- "Italiens Linke geht mit den Kräften der Ordnung";
- "Die GIM und ihre 'Sozialistische Alternative'";
- "Der KB und die Wahlen - ein Trauerspiel";
- "Ausnahmezustand in West-Berlin" nach der Befreiung von Till Meyer am 27.5.1978;
- "Bullenüberfall in Anwaltspraxis" in Berlin am 29.5.1978;
- "Interview mit Karl-Heinz Roth 2. Teil";
- "Betriebsratswahlen 1978" zu den BRW;
- "Bahros Echo, 4. Teil";
- "Bahro-Veranstaltung in Oldenburg" (vgl. 13.5.1978);
- "Komitee für die Freilassung von Rudolf Bahro";
- "Der Prozeß gegen die AGIT-Drucker" in Berlin;
- "P.P. Zahl";
- "Freispruch für die Permanente Revolution!" der IKL Österreich;
- "Karl-Heinz Dellwo im Hungerstreik";
- "Der 17. Juni in Frankfurt" zum Deutschlandtreffen der NPD;
- "Argentina '78 - Wieviele Tote mag jedes Tor gekostet haben?" zur Fußball-Weltmeisterschaft;
- "Gespräche mit Edmund Baluka: Arbeiterkämpfe in Polen";
- "Simbabwe: Interne Lösung?";
- "Antifaschistischer Kampf in England".

Geworben wird für die Broschüre "Frauen gegen den Strom" des Weiberplenums Westberlin.
Q: Spartacus Nr. 46, Berlin Juni / Juli 1978

20.09.1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 47 (vgl. 26.6.1978, Nov. 1978) heraus mit dem Leitartikel "Nieder mit dem Schah-Regime!".

Weitere Artikel sind:
- "Bürgerkrieg in Nicaragua";
- "600.000 Überstunden in Hessen";
- "IKL zu 9.000 Schilling verurteilt! Spendet" wegen ihrer RAF-Artikel in Österreich;
- "Ungereimtes von der TLD";
- "Werner Hoppes Leben in Gefahr!";
- "Die GIM und der Kampf gegen die Atomkraftwerke" zu den AKW;
- "Nicaragua - eine unterdrückte Nation";
- "Die 4. Arbeitskonferenz der Russell-Unterstützergruppen";
- "Brief von Werner Hoppe an Vladimir Dedjer";
- "Buntes aus Hessen" zur GLH;
- "Sie dürfen nicht wieder durchkommen!" zur NPD-Kundgebung in Frankfurt am 13.8.1978;
- "Internationaler Kongress für und über Rudolf Bahro" am 16.-19.11.1978 in Westberlin;
- "Kritische Bemerkungen zu Karl-Heinz Roth";
- "Waren die Aktivitäten der RAF und der Bewegung 2. Juni illusionär?";
- "Die Agit-Drucker sind frei!" aus Berlin;
- "Herr Strauß0, wir danken Ihnen für dieses Gespräch!" über Afrika, zu FJS;
- "Aufruhr im Baskenland";
- "Regierungskrise in Portugal";
- "Zur Situation am 'Horn von Afrika'" zu Äthiopien und Somalia;
- "CSSR: Zehn Jahre danach";
- "Polizeigewerkschaft im DGB".
Q: Spartacus Nr. 47, Berlin 20.9.1978

November 1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 48 (vgl. 20.9.1978, Dez. 1978) heraus mit dem Leitartikel "Faschismus in der BRD".

Weitere Artikel sind:
- "Streiks und Demonstrationen im Iran - Interview mit iranischen Genossen";
- "Wahlauswertung Hessen" zu den LTW;
- "Zur Situation im Iran - Kommentar zum Gespräch";
- "Der Nahe Osten nach Camp David: Begin hat sich vorerst durchgesetzt!" zu Israel;
- "Peru nach den Wahlen";
- "Berlin: Zeugin im Agit-Prozeß inhaftiert!";
- "4. Oktober: Schon wieder Faschisten in Frankfurt";
- "Frankfurt: Aussperrung am Abendgymnasium";
- "Berlin: 'Alternative Liste' gegründet" zur AL;
- "6000 demonstrierten gegen Atomkraftwerk" in Biblis (vgl. 1.10.1978);
- "Arbeitslosigkeit, Betriebsschließungen…" mit Bericht von HDW Hamburg, Klöckner Bremen und Michelin Karlsruhe;
- "Lufthiebe der GIM gegen K. H. Roth";
- "Prozess gegen IKL: Ein versehen ausgebessert?" zum Buback-Prozeß in Österreich;
- "Gewerkschafter gegen Atom - der Aktionskreis Leben" zum AKL.
Q: Spartacus Nr. 48, Berlin Nov. 1978

Dezember 1978:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 49 (vgl. Nov. 1978, Feb. 1979) für Dezember und Januar heraus mit dem Leitartikel "Die Arbeiterklasse des Iran im Kampf".

Weitere Artikel sind:
- "Nach drei Jahren Krise: Streiks und Aussperrungen in der Stahlindustrie";
- "Die 'Tageszeitung' und die politischen Gefangenen" zur 'taz';
- "Kampf dem Aufmarsch der Jungnazis in Fürth" am 28./29.19.1978;
- "Liberalisierung der Berufsverbote?";
- "Russell-Arbeitskonferenz: Das Ende in der Sackgasse";
- "Bahro-Kongreß: Ein Erfolg?";
- "GIM-Konferenz: Wird der Rechtskurs festgeschrieben?";
- "verstaatlichen oder entschädigungslos enteignen?" zur Diskussion in der GIM;
- "Weg mit den Prozessen gegen den KB!" bzw. Kai Ehlers, da Strauß (FJS) mit SS-Runen geschrieben worden war;
- "Der KB in der Krise";
- "Frankfurt: Bullenterror gegen Abendgymnasiasten";
- "Teheran in Frankfurt" zur bundesweiten Iran-Demonstration am 25.11.1978;
- "Chauvinistische hetze" zum Iran;
- "Resolution der Erdölarbeiter von Abadan" im Iran;
- "Streik bei Ford in England";
- "DGB-Demonstration in Dortmund" des DGB-NRW (vgl. 14.10.1978);
- "Neues aus Ludwigshafen" zur BASF;
- ein Bildbericht von der Aktion für Werner Hoppe in Hamburg am 23.11.1978;
- ein Flugblatt der Berliner Polizei zum Besuch von König Hussein von Jordanien am 9./10.11.1978;
- "Volksabstimmung in Österreich. Welch ein Sieg…" zu den AKW.
Q: Spartacus Nr. 49, Berlin Dez. 1978 - Jan. 1979

Februar 1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 50 (vgl. Dez. 1978, März 1979) heraus mit dem Leitartikel "Der Schah ist weg - Die Unterdrückung geht weiter!" zum Iran.

Weitere Artikel sind:
- "Das Ende der Stahltarifrunde: Kein Einstieg in den Einstieg" zur STR;
- "Schwedische Gewerkschaft auf Verständigungskurs" zur Metallarbeitergewerkschaft;
- "Deutsche Welle: Iran-Sendungen werden zensiert" zur DW;
- "Eine Revolution, die auf halbem Wege stehnbleibt, ist verloren! Zu den Aufgaben und Perspektiven der iranischen Revolution";
- "Die Entfaltung der Revolution im Iran";
- "Konflikt Kambodscha - Vietnam: Die bittere Frucht des Stalinismus";
- "AGIT-Prozeß: Staatsanwälte fordern Knast für uns - Persönlicher Bericht der AGIT-Drucker" aus Berlin;
- "Wahlen zum Berliner Senat: Das Programm der Alternativen Liste" (AL);
- "Bolivien: Die Militärdiktatur Padilla";
- "Frankfurt: Veranstaltung oppositioneller Betriebsräte" (vgl. 12.1.1979);
- "Irland, Long Kesh: 'Zeig diesen Brief irgendjemand…'";
- "Über eine treu-deutsche Ehe" zur Stahltarifrunde (STR);
- "Türkei: Faschisten wittern Morgenluft" zu den Grauen Wölfen.
Q: Spartacus Nr. 50, Berlin Feb. 1979

März 1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 51 (vgl. Feb. 1979, 23.3.1979) heraus mit dem Leitartikel "China - Vietnam: letzte Konsequenz des Stalinismus".

Weitere Artikel sind:
- "Iran: Von einer Entscheidung zur nächsten!";
- ein Leserbrief "Bunte Liste? Nein - Wahlboykott? ja" mit Antwort;
- "Gedicht über die Untreue der Wahrheiten" von P. Sauerländer;
- "Dengs später Sieg - Zur Entwicklung der VR China";
- "Zur Situation in Spanien";
- "Frankreich: Die Kämpfe der Stahlarbeiter weisen den Weg!";
- "Die Neue und die Tageszeitung" zu 'Neue' und 'Taz';
- "Stuttgart: NPD-Demonstration" am 20.1.1979;
- "BRD-Imperialismus und Afrika";
- "Palmers Prozeß in Wien - Klassenjustiz und linke Ohnmacht" aus Österreich;
- "Metall-Tarifrunde: 'Kurz und erfolgreich'?" zur MTR;
- "Tarifrunde '79 im Öffentlichen Dienst: Den Ärger nicht hinunterschlucken!" zur ÖDTR;
- "Messer im Kopf - 'ich bin Du' - Das gemeinsame der Angst - Filmkritik";
- "Glosse: Der lange Marsch des Peter Brückner".

Enthalten ist ein Register der Ausgaben 1-50.
Q: Spartacus Nr. 51, Berlin März 1979

23.03.1979:
Der Spartacusbund (SpB) und die Internationale Kommunistische Liga (IKL) Österreich geben ein gemeinsames Extra "Iran: Die Aufgaben der Revolution" von 'Spartacus' (vgl. März 1979, Mai 1979) und 'Permanente Revolution' heraus.
Q: Spartacus / Permanente Revolution Extra Iran: Die Aufgaben der Revolution, Frankfurt / Wien 23.3.1979

Mai 1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 52 (vgl. 23.3.1979, Juni 1979) heraus mit dem Leitartikel "Der Nahe Osten vor der Befriedung?" zum Friedensvertrag mit Israel.

Weitere Artikel sind:
- "Gegen die drohende Niederlage der iranischen Revolution!";
- "Indochina: Prostalinismus bei der TLD";
- "Arbeit und Vergnügen (I)" ein Gedicht von P. Sauerländer;
- "Kritik der iranischen SWP";
- "Interview mit einem kurdischen Genossen";
- "Albaniens Weg zum Bruch mit China";
- "Der 1. Mai 1979";
- "Der 'Trotzkismus' und Kambodscha";
- "Buchbesprechung Leo Trotzki: Schriften zum imperialistischen Krieg";
- "Gorleben-Demo in Hannover" (vgl. 31.3.1979);
- "Gorleben-Demo in Offenbach" (vgl. 27.3.1979);
- "Berufsverbote-Demonstration in Bonn" (vgl. 31.3.1979);
- "Mandel in Wien" in Österreich;
- "Schülerunion (CDU) Greift Jugendzentrum in Ludwigsburg an" zur Villa 5;
- "Frankreich: Die Regierung zeigt den Arbeitern die Faust";
- "Neue Regierung und Kommunalwahlen - Die 'Demokratisierung' auf spanisch geht weiter";
- "Enttäuschung, Wut und Desillusionierung - Nachtrag zu den spanischen Wahlen";
- "Bilanz des Generalstreiks in Peru";
- "Interview mit einem Vertreter der polnischen Opposition";
- "Holocaust. Oder: Was war der Faschismus" zu dem Film;
- "Rückblick auf die Berliner Wahlen" zu den Abgeordnetenhauswahlen (AW);
- "Zur 'Verjährungsfrage'" für NS-Verbrechen.
Q: Spartacus Nr. 52, Berlin Mai 1979

Juni 1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 53 (vgl. Mai 1979, 29.6.1979) heraus mit dem Leitartikel "Großbritannien: Das Elend von Labour".

Weitere Artikel sind:
- "17. Juni in Frankfurt: Antifaschistischer K(r)ampf";
- "Leserbrief Zum Verjährungsartikel im letzten Zentralorgan";
- ein Kommentar zur Europawahl;
- "Nicaragua - nach den Septemberkämpfen! 'Man muß die Toten mit den Lebenden addieren, um sich die Größe des Widerstandes vorzustellen'" von der IKL;
- "Harrisburg: Die 'unvorhersehbare' Gasblase…";
- "Frankreich nach dem 1. Mai: Entscheidende Kraftprobe steht bevor";
- "Nationalratswahlen in Österreich: Für 'Sicherheit' und 'Sozialen Frieden'";
- "DDR: Was wird aus dem laufenden Fünfjahresplan?";
- "Demonstration gegen das Gut Bärenbräucker in Kamen" (vgl. 12.5.1979);
- "Hungerstreikerklärung" der Gefangenen aus der Bewegung 2. Juni in Berlin vom 20.4.1979;
- "IG-Metall-Vorstand nach dem Stahlstreik: Der Neue Kurs" zur Stahltarifrunde (STR);
- "Druck und Papier: Mit dem Blick nach vorn?" zur Drucktarifrunde (DTR);
- "Fünftes Änderungsgesetz zum Arbeitsförderungsgesetz" (AFG);
- "Jugendpolizei in Baden-Württemberg";
- "Linkes Versagen" zu den Grauen Wölfen in Köln.
Q: Spartacus Nr. 53, Berlin Juni 1979

29.06.1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' als Extra heraus mit dem Leitartikel "Antifaschistischer Kampf: Die Lehren des 16. Juni" (vgl. Juni 1979, Juni 1979) und dem Artikel "Einige Bemerkungen zur Gegenkultur".
Q: Spartacus Extra Antifaschistischer Kampf: Die Lehren des 16. Juni, Berlin 29.6.1979

Oktober 1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' (vgl. 29.6.1979, Nov. 1979) heraus mit dem Leitartikel "Für eine kommunistische Alternative gegen Strauss!".
Q: Spartacus Für eine kommunistische Alternative gegen Strauss!, Berlin Okt. 1979

November 1979:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 55 (vgl. Okt. 1979, Jan. 1980) heraus.
Q: Spartacus Nr. 55, Berlin Nov. 1979

Januar 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im Januar sein 'Spartacus' Nr. 56/57 (vgl. Nov. 1979, März 1980) für Januar / Februar heraus mit dem Leitartikel "Hänge weg vom Iran!".

Weitere Artikel sind:
- "Von Nasser zu Sadat Gespräch mit einem ägyptischen Genossen";
- ein Leserbrief zu Marcuse;
- "Wohin geht Nicaragua Teil 2: Permanente Revolution - Ein Prozeß des Hoffens?";
- "Rechtsputsch in Bolivien";
- "El Salvador vor einem Bürgerkrieg?";
- "Ein Überblick: Die Situation Schwarzafrikas - Teil 2";
- Berichte aus Polen, Portugal und Spanien;
- "Türkei: Neue Regierung gebildet";
- "Österreich: Der 25. Parteitag der SPÖ - Die fähigste bürgerliche Regierung der 2. Republik";
- "SPD-Parteitag";
- "Grüne Perspektiven? Grüne Strategien zur Parteibildung";
- "Bahro bei den Grünen";
- "'friedliche Nutzung der Kernenergie' - Tatsachen, Geschichten, Hintergrund" zu den AKW;
- "Von gefährlichen Zigarillo-Raucher und anderen - Die FAZ über die PLO" zu Palästina;
- "Haschisch legalisieren?";
- "Auftakt zur Tarifrunde" zur metalltarifrunde (MTR);
- "Frauen in die Bundeswehr?";
- "'Graue Wölfe' in Berlin".
Q: Spartacus Nr. 56/57, Berlin Jan. / Feb. 1980

März 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 58/59 (vgl. Jan. 1980, Apr. 1980) heraus mit dem Leitartikel "KPD vor der Selbstauflösung? - Todeskrise oder neues Erwachen?".

Weitere Artikel sind:
- "Afghanistan: Ende der friedlichen Koexistenz?";
- "Reaktionärer Terror in Frankfurt" am 25.1.1980;
- "1 Jahr islamische Republik - Konsolidierung mit neuem Wirtschaftsprogramm?" zum Iran;
- "Drohender Militärputsch in der Türkei: Die NATO stabilisiert ihre 'weiche Flanke'";
- "Aktionseinheit gegen die 'Grauen Wölfe' in Westberlin" von u.a. SpB, Türkischer Arbeiterjugendverein, KB-Zentrumsfraktion und dem BKI des KABD;
- "Türkische Faschisten in der BRD" zu den Grauen Wölfen;
- "Zerschlagt die Grauen Wölfe!" von der Ortsgruppe Westberlin vom 22.1.1980;
- "Nicaragua: Die FSLN ebnet der bürgerlichen Konterrevolution den Weg!";
- "El Salvador: Vor einer Entscheidung!";
- "Brief aus Ecuador";
- "Das Elend der Massen in Guatemala";
- "Simbabwe am Wendepunkt";
- "China: Eine neue Opposition formiert sich!";
- "Revolutionäre Politik im Baskenland" mit einem "Interview mit dem Pressesprecher der baskischen VS-Sektion LKI";
- "Stahlarbeiterstreik in England";
- "Verleger des Tagesspiegel will Betriebsrat zerschlagen" zu Mercator Berlin;
- "…noch ein Komitee" zur Auflösung des Berliner Iran-Koordinationsausschuß am 26.2.1980;
- "Fantasia-Prozeß: Repression gegen s'Blättle" aus Stuttgart;
- "DGB für Verbot der Aussperrung";
- "Metalltarifrunde - Die staatliche Lohnleitlinie setzt sich durch" zur MTR;
- "Zwei Berichte aus Nord-Württemberg - Nord-Baden" von der MTR bei Bosch Feuerbach und in Ludwigsburg;
- "Gewerkschaftsjugend: Zerrieben zwischen Sozialdemokratie und Stalinismus";
- "Spaltung der 'IV. Internationale'" zur Bolschewistischen Fraktion um Moreno;
- "Vor 10 Jahren: Auflösung des SDS - Kein Dutschke-Nachruf".
Q: Spartacus Nr. 58/59, Berlin März 1980

April 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im April sein 'Spartacus' (vgl. März 1980, Mai 1980) als Extra "Bundestagswahlen 1980. Die Linke im Schlepptau von Schmidt und Gruhl" heraus zu den Bundestagswahlen (BTW).
Q: Spartacus Extra Bundestagswahlen 1980. Die Linke im Schlepptau von Schmidt und Gruhl, Berlin p. J. (1980)

Mai 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 60 (vgl. Apr. 1980, Juni 1980) heraus mit dem Leitartikel "Die westdeutsche Linke im Umbruch".

Weitere Artikel sind:
- "Grüne Partei: Neue Hoffnungen nach Saarbrücken?";
- "Spaltung des KB";
- "Krise der GIM";
- "Der 3. Parteitag der KPD";
- "Komitees für Demokratie und Sozialismus" (KDS);
- "Für die Bildung eines revolutionären Blocks";
- "'Sozialistische Konferenz'" (SK);
- "Chancen revolutionärer Politik";
- "Landtagswahlen in Baden-Württemberg" zu den LTW;
- "Afghanistan und die Folgen" vom 15.4.1980;
- "Der Mittlere Osten: Kulminationspunkt imperialistischer Expansion" zu Afghanistan und Iran mit dem Kommentar "Die Geiseln in Teheran: Der Wahn der Falken" aus dem 'Vorwärts' der SPD;
- "Türkei: Westliche Hilfe für den 'starken Staat'";
- "England: Niederlage der Stahlarbeiter";
- "El Salvador: Linke in der Defensive";
- "Portugal: Reaktion auf dem Vormarsch";
- "Simbabwe: Die grosse Aussöhnung".

Geworben wird für 'Palästina - Solidarität mit der arabischen Revolution' Nr. 2 in Deutsch und Arabisch.
Q: Spartacus Nr. 60, Frankfurt Mai 1980

Juni 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im Juni sein 'Spartacus' Nr. 61 (vgl. Mai 1980, Sept. 1980) für Juni / Juli heraus mit dem Leitartikel "Imperialistische Politik nach Afghanistan".

Weitere Artikel sind:
- "Kein Friede in Nah-Ost" zu Israel;
- "Krieg dem Krieg - Aber wie?" mit dem Offenen Brief der vier Schriftsteller Thomas Brasch, Günter Grass, Sarah Kirsch und Peter Schneider und der "Resolution des Vorstandes der GEW Bochum";
- "Iran: Geiseln, Wahlen, Interventionsversuche";
- "Zerschlagt den zionistischen Terror!" zu den Bomben gegen palästinensische Bürgermeister;
- "Schlechte Aussichten für Opel-Arbeiter" zu Rüsselsheim;
- "Stuttgart: Neuer Tummelplatz für Faschisten?" zu Grauen Wölfen (vgl. 19.4.1980) und NPD (vgl. 27.4.1980);
- "Nicaragua: Staatsrat einberufen - Die nationale Bourgeoisie in der Offensive";
- "Nicaragua: Sozialdemokratische Lösung?";
- "El viejo - Thomas Borge" aus Nicaragua;
- "El Salvador: Für eine revolutionäre Alternative zur Junta!";
- "Peru nach den Wahlen";
- "Ecuador - Shuar-Indianer: Fremde im eigenen Land";
- "Die 'islamische Konferenz' und Afghanistan";
- "Aufstand in Südkorea: Eine weitere Bastion der 'freien Welt' gerät ins Wanken!".

Geworben wird für 'Palästina - Solidarität mit der palästinensischen Revolution' Nr. 2 in Deutsch und Arabisch.
Q: Spartacus Nr. 61, Frankfurt Juni / Juli 1980

September 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 62 (vgl. Juni 1980) heraus mit dem Leitartikel "Bundestagswahlen: Nur Klassengegner stehen zur Wahl" zu den BTW.

Weitere Artikel sind:
- "GIM: SPD-Wahlunterstützer setzen sich durch";
- "KB: Grüne Relevanz und bunter Protest";
- "Schlechte Aussichten für Opel-Arbeiter - Teil 2" zu Rüsselsheim;
- "USA: Land ohne Klassenkampf?";
- "Ägypten: Erklärung zur Ermordung von Mohamed Awad Chamis durch das Sadat-Regime";
- "Iran Balanceakt";
- "Zimbabwe: Neuer Bürgerkrieg?";
- "Indien: Klassen und Kasten";
- "Ecuador - Shuar-Indianer: Fremde im eigenen Land - Teil 2";
- "Buchbesprechung - Bolivien: Moema Viezzer 'Wenn man mir erlaubt zu sprechen…' Zeugnis von Domitila, einer Frau aus den Minen Boliviens. Vorwort Günter Wallraf";
- "Bolivien: 'Harte Linie' setzt sich durch".

Geworben wird für 'Palästina - Solidarität mit der arabischen Revolution' Nr. 3 in Deutsch und Arabisch.
Q: Spartacus Nr. 62, Frankfurt Sept. 1980

Dezember 1980:
Der Spartacusbund (SpB) gibt vermutlich im Dezember sein 'Spartacus' Nr. 63 (vgl. Sept. 1980, Feb. 1981) für November / Dezember heraus mit dem Leitartikel "Polen: Der Konflikt schwelt weiter".

Weitere Artikel sind:
- "Nach den Bundestagswahlen" zu den BTW;
- "Der Krieg zwischen Iran und Irak";
- "'Vaterlandsverteidigung bedeutet Mord an den nationalen Minderheiten!' - Interview mit einem kurdischen Genossen";
- "Szenenwechsel in den USA";
- "England nach TUC-Kongreß und Labour-Parteitag: Linke Phrasen - rechte Politik!";
- "Militärs 'retten' Demokratie" in der Türkei;
- "Faschistischer Terror" in Italien, München und Frankreich;
- "Gesamtdeutsch wurde der Reichsbahnerstreik zerschlagen" in Berlin;
- ein Bildbericht vom Anschlag auf Somoza (Nicaragua) in Asuncion / Paraguay;
- "Komitees für Demokratie und Sozialismus: Diskussion?" zu den KDS;
- "BRD: Die 'Grauen Wölfe' morden weiter!".

Geworben wird für 'Palästina - Solidarität mit der arabischen Revolution' Nr. 3 in Deutsch und Arabisch, für 'Class Struggle' Irland und 'Workers Power' Großbritannien.
Q: Spartacus Nr. 63, Berlin Nov. / Dez. 1980

Februar 1981:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 64 (vgl. Dez. 1980, Apr. 1981) heraus mit dem Leitartikel "Wohnungsnot & Häuserkampf".

Weitere Artikel sind:
- "El Salvador: Für den Sieg der FMLN!";
- "IKL: Zum Austritt einiger ehemals leitender Genossen";
- "Entlausung & Entfilzung in Berlin?" zu Garski;
- "Iran / Irak: Krieg und unterdrückte Nationalitäten";
- "US-Geiseln freigelassen" in Teheran, Iran;
- "Poststreik-Nachlese: Das Lehrstück nicht vergessen!";
- "Montan-Mitbestimmung: Joker gegen Entlassungen?" zu Mannesmann;
- "Polen: Trotz Streiks Stagnation";
- "Italien: d'Urso und 23.000 Fiat-Arbeiter entlassen!";
- "Der Pekinger Schauprozeß und der Mythos der Kulturrevolution" in China.
Q: Spartacus Nr. 64, Berlin Feb. 1981

April 1981:
Der Spartacusbund (SpB) gibt sein 'Spartacus' Nr. 65 (vgl. Feb. 1981) heraus mit dem Leitartikel "Hoesch / Dortmund: Stahlwerk jetzt?".

Weitere Artikel sind:
- "El Salvador: Zwischen politischer Lösung und militärischer Intervention";
- "Tarifrunde: Nicht beißen, nur bellen";
- "Betriebsratswahlen" zu den BRW;
- "Wohnungsnot & Häuserkampf" in Berlin;
- "Hungerstreikerklärung" der RAF;
- "Zittern in und um Brokdorf";
- "Frankreich: Marchais spielt die rassistische Karte";
- "Ursachen des stalinistischen Chauvinismus" der KP Frankreichs;
- "Türkei: Es herrscht Ruhe im Land".
Q: Spartacus Nr. 65, Berlin Apr. 1981

Letzte Änderung: 21.03.2020